Yrsa Sigurdardottir Das gefrorene Licht

(161)

Lovelybooks Bewertung

  • 181 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 27 Rezensionen
(44)
(75)
(34)
(8)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das gefrorene Licht“ von Yrsa Sigurdardottir

Sommer 2006, im Westen von Island. Auf der Halbinsel Snæfellsnes wird die Architektin eines Wellness-Hotels tot am Strand gefunden. Sie wurde vergewaltigt und brutal erschlagen, in ihren Fußsohlen stecken Nadeln. Rechtsanwältin Dóra Gudmundsdóttir findet heraus, dass die Ermordete sich sehr für die Geschichte der verlassenen Gegend interessiert hat. Vor vielen Jahrzehnten standen auf dem Hotelgrundstück die Höfe zweier Brüder. Offenbar ist sie auf ein unaussprechliches Familiengeheimnis gestoßen …

Eine Mischung aus Krimi und schauriger Gruselgeschichte- perfekt für gemütliche Regentage

— Blintschik
Blintschik

Ein Island Krimi at it's best

— Leila_James
Leila_James

Stöbern in Krimi & Thriller

Kreuzschnitt

Spannender Krimi

Amber144

Kalte Seele, dunkles Herz

Interessanter Einblick in eine psychisch gestörte Familie, aber mit Thriller hat das nicht viel zu tun!

ConnyKathsBooks

Ich soll nicht lügen

Sarah J. Naughton ist ein wirklich tolles Buch gelungen, das grausam, krank, spannend und bei all dem wirklich gut lesbar ist.

HappySteffi

Die Party

Ein sehr lesenswertes Buch, fesselnd, ehrlich und auch sehr berührend

Lilofee

Seelenkinder

Wer Gänsehaut mit „echtem“ Monster möchte, für den ist „Seelenkinder“ genau richtig.

StMoonlight

Oxen. Das erste Opfer

Ich kam leider überhaupt nicht rein und habe es dann abgebrochen. Nicht Meins :(

noita

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn die Kinder aus der Vergangenheit weinen

    Das gefrorene Licht
    Blintschik

    Blintschik

    20. September 2017 um 17:54

    Dieses Buch hat mir echt den Schlaf geraubt. Ich wusste bis zum Ende nicht wer der Täter ist und musste die ganze Zeit darüber nachdenken und mitgrübeln. Die Autorin hat ein Talent dafür gerade so viele Infos preiszugeben, damit es nicht langweilig wird, denn ansonsten ist das Buch eher ruhiger. Der Fall wurde noch interessanter, indem er mit einer Gruselgeschichte verknüpft wurde, die einfach perfekt in die Natur Islands passt. So ist das Buch ein wahnsinnig toll für verregnete Tage im Bett und mit einer heißen Tasse Kaffee. Die Stimmung ist dafür einfach großartig. Außerdem erfährt man auch hier wieder viel über die Kultur und die Menschen Island, was mich einfach noch mehr begeistert. Es macht auch richtig Lust selbst mal nach Island zu fahren und den Tatort aus dem Buch zu besuchen. Die Personen habe ich mittlerweile ins Herz geschlossen. Die beiden Protagonisten passen einfach super zusammen und durch die Vertrautheit und den Humor der Beiden wird das Buch nochmals aufgelockert. Dadurch ist es nicht nur ein mysteriöser Fall, sondern es macht auch wirklich Spaß zu lesen. Allgemein bin ich jetzt schon in die Krimis von Yrsa Sigurdardottir verliebt. Sie sind einfsch ein perfekter Mix aus Krimi und schauriger Gruselgeschichte, die an den richtigen Stellen aufgelockert wird und man erfährt viel über das Land.

    Mehr
  • Dóra Gudmundsdóttir - 2. Das gefrorene Licht

    Das gefrorene Licht
    PoldisHoerspielseite

    PoldisHoerspielseite

    29. August 2017 um 09:14

    Dóra Gudmundsdóttir wird vom Besitzer eines Hotels um Hilfe gebeten, denn unheimliche Vorkommnisse versetzen Gäste und Mitarbeiter in Erstaunen. Das spitzt sich zu, als eine Architektin grausam ermordet, vergewaltigt und mit Stecknadeln in den Fußsohlen aufgefunden wird. Gemeinsam mit dem deutschen Ex-Polizisten Matthias setzt die isländische Rechtsanwältin alles daran, den Fall aufzuklären...Mit „Das gefrorene Licht“ hat Yrsa Sigurdardóttir ihren zweiten Roman um die ermittelnde Rechtsanwältin auf den Markt gebracht, wobei Vorkenntnisse aus „Das letzte Ritual“ nicht notwendig sind, um allem folgen zu können. Denn auch wenn Matthias wieder mit an der Handlung beteiligt ist, setzen sich diese Puzzlestücke schnell zusammen. Das Buch beginnt dann auch ziemlich temporeich mit einem spannenden Prolog und dem sehr eindringlich geschilderten Mord. Hier bekommt die Autorin eine gute Mischung hin, die Dinge explizit zu beschreiben und dennoch nicht ins allzu Brutale abzurutschen. Doch die nachfolgenden Ermittlungen sind leider nicht allzu gut aufgeteilt worden: Der Mittelteil ist für meinen Geschmack zu lang gezogen, während sich im letzten Drittel die Ereignisse überschlagen. Während sich zwischendurch langwierige Passagen einschleichen, drubbelt sich die Handlung am Ende zu sehr. Die Hintergründe sind gelungen, die Auflösung ist dann aber keine allzu große Überraschung, sondern deutete sich schon einige Zeit zuvor recht deutlich ab. Das Gespann aus Dóra und Matthias hat mir wieder gut gefallen, zusammen bringen sie eine hübsche humorige Note mit ein. Die Abschnitte aus dem Privatleben sind hier leicht zurückgegangen, wirken für meinen Geschmack aber immer noch zu präsent, eine Konzentration auf die eigentliche Handlung hätte mir besser gefallen. Die übrigen Charaktere sind hier gut beschrieben und wirken präsent, hier hat sich die Autorin im Vergleich zu ihrem Vorgängerband gesteigert. Auch die Sprache ist gelungen, alles wirkt lebendig und greifbar, was wohl auch der guten Übersetzung aus dem Isländischen zuzuschreiben ist.„Das gefrorene Licht“ ist ein gelungener zweiter Band um Dóra Gudmundsdóttir und wird sehr spannend eröffnet, lässt dann aber im Mittelteil auch etwas nach. Hier kommen die Ermittlungen nicht ganz voran, während sich das Finale deutlich verdichtet. Die Hintergründe sind sehr gut konzipiert und gut in Szene gesetzt, und auch die Charaktere sind reizvoll zusammengestellt.

    Mehr
  • Ein altes Familiengeheimnis und Spuk: 2 . Teil der Island-Krimi-Reihe um Dora Gudmundsdottir

    Das gefrorene Licht
    Mary2

    Mary2

    04. July 2017 um 11:42

    Dieser Roman ist der zweite Band aus der Serie um die Rechtsanwältin Dora Gudmundsdottir aus Reykjavik. Schauplatz ist die Halbinsel Snaellfelsnes im Westen Islands. Dorthin wurde Dora von einem Hotelbesitzer eingeladen, um ihm bei einer Kaufvertrags-Angelegenheit behilflich zu sein. Während des Aufenthaltes geschehen ungeklärte Todesfälle und Doras Mandant sieht sich mit Verdächtigungen konfrontiert. Um ihn zu entlasten, beginnt Dora auf eigene Faust zu ermitteln. Dora stößt auf Ereignisse, die mehrere Jahrzehnte zurückliegen und sucht Zeitzeugen und Dokumente, die Licht in das Geheimnis der ortsansässigen Familien bringen.  Der Roman liest sich flüssig und unterhaltsam und entführt in die besondere Landschaft Islands. Das Erzähltempo ist eher beschaulich – manche Leser mögen es langatmig nennen. Bevor die Auflösung des Kriminalfalls erfolgt, werden verschiedene mögliche Täter aufgebaut und wieder verworfen. Letztendlich überrascht die Lösung des Falls dann doch. Hier werden keine blutigen Gemetzel geschildert, im Vordergrund steht die Ermittlungsarbeit der Rechtsanwältin, die ich stellenweise aber als sehr aufdringlich empfinde. Ein Schuss Übersinnliches kommt hinzu und eine – wie ich finde – passende Menge an privaten Entwicklungen. Die Figuren sind jedoch nicht so präzise herausgearbeitet, wie ich es von den späteren Romanen gewohnt bin und bleiben teils hölzern und eindimensional. Trotzdem habe ich die Lektüre nicht bereut, es ist aber meiner Meinung nach eines der schwächeren Bücher aus der Reihe.

    Mehr
  • Yrsa Sigurdardóttir - Das gefrorene Licht

    Das gefrorene Licht
    linasue

    linasue

    20. January 2017 um 20:54

    ★★★★☆ (4 von 5 Sterne)Inhalt:Sommer 2006. Dora wird ins Hotel auf der Halbinsel Snæfellsnes gerufen. Kuriose Spuk-Geschehnisse machen die Runde und Dora soll der Sache auf den Grund gehen. Kurz nach Doras Ankunft, wird die Architektin Birna tot am Strand, brutal erschlagen, vergewaltigt und mit Stecknadeln in den Füßen tot aufgefunden. Für Dora beginnt eine Reise in die tiefen Geheimnisse der Halbinsel, denn auf dem Hotelgrundstück standen die Höfe zweier Brüder, die ein schreckliches Geheimnis verborgen hielten.  Ob Dora den Zusammenhang mit dem Spuk und den Mord aufklären kann ?Meinung:Das ist das zweite Buch der Reihe ´´Dóra Gudmundsdóttir ermittelt´´Ich muss gestehen das der erste Band ´´Das letzte Ritual´´ mir deutlich besser gefiel.Was ich an ´´Das gefrorene Licht´´ mag ist, am Anfang im Buch ist eine Liste mit den Protagonisten und ein Stammbaum der Brüder. Auch eine Anmerkung mit den Isländischen Buchstaben, wie man diese in Deutsch ausspricht, findet man am Anfang. Ich finde das ist wirklich hilfreich.Den Prolog finde ich sehr toll, da war die Neugierde gleich präsent. Leider empfand ich die Geschichte als ziemlich in die Länge gezogen, von einem Ort zum anderen und wieder zurück, und meines Erachtens zu viele Protagonisten, die mich leider sehr verwirrten, so das ich im Buch doch des öfteren vorne nachschauen musste.Einige Handlungen von Dora, im Bezug auf ihre Familie, konnte ich nicht nachvollziehen.Ich mochte trotzdem die detaillierte Beschreibung und ich habe schon von ´´Das letzte Ritual´´ Dora und Christian + Kinder ins Herz geschlossen, und war erfreut das auch hier wieder alle zusammen kamen.Den Schluss empfand ich sehr schön und auch den Epilog am Ende finde ich gelungen.Deshalb gibt es von mir 4 SterneFazit:Wer die Reihe von Yrsa Sigurdardóttir mag, wird auch mit diesem buch seine Freude haben. Es verspricht Spannung und einen interessanten Einblick auf die Isländische Halbinsel. Auch wenn man Anfang denkt, man wisse schon mehr, wird man am Ende eines besseren belehrt. 

    Mehr
    • 3
  • Herzzerreißende Rückblicke in eine dunkle Geschichte

    Das gefrorene Licht
    Halla_Echo

    Halla_Echo

    26. August 2016 um 20:32

    Der Island-Krimi "Das gefrorene Licht" kam wie auch sein Vorgänger "Das letzte Ritual" mit unheimlichen Umständen daher. In den ersten Kapiteln musste ich darauf achten, mir die Leseumgebung so heimelig wie nur möglich zu gestalten, um die Gänsehaut beim Gedanken an Wiedergänger im Kindesalter nicht überhandnehmen zu lassen. Der Mord am ersten Opfer formte sich auf unangenehme Weise vor meinem geistigen Auge, da er aus der Perspektive des Opfers beschrieben wird. Die Erzählweise die Yrsa Sigurdardottir verwendet, machte es mir einfach, statt der Buchstaben die Handlung wie in bewegten Bildern vor mir zu haben.Gen Ende als sich die Indizien verdichteten kam mir persönlich jedoch eine Wendung in der Recherche zu viel vor und es wälzte sich der Gedanke "...ach noch ein neuer Verdächtiger...? *seufz*" in meinen Kopf. Als dieser Gedanke jedoch erfolgreich verdrängt war, konnte ich die Endphase wahrhaftig genießen und bin auch dankbar für den rührenden Epilog. Dieses Buch besticht mit den stofflichen und gut dosierten Umschreibungen der Umgebung und es fiel mir sehr leicht, die einzelnen Personen vor meinem geistigen Auge lebendig werden zu lassen.  Besonders spannend fand ich die hintergründige Recherchen der Protagonistin um den Kindsmord, welcher anfänglich sehr berührend und beängstigend geschildert wurde. Abschließend kann ich sagen: "Das gefrorene Licht" ist ein wunderbar-schauderhafter Islandkrimi, welchen ich jedem zur Lektüre empfehlen würde.

    Mehr
  • Dóra Guðmundsdóttir ermittelt wieder

    Das gefrorene Licht
    tobias_liebert

    tobias_liebert

    10. January 2016 um 16:35

    Der Hotelbesitzer Jónas bittet die Rechtsanwältin Dóra um Hilfe. In seinem neugebauten Hotel soll es spucken. Da seine Angestellten und Gäste angeblich empfindlich darauf reagieren soll sie versuchen den Kaufpreis für das Gelände etwas zudrücken. Da Dóra die Situation nicht einschätzen kann, fährt sie zum Hotel auf der Halbinsel Snæfellsnes im Westen von Island. Kaum angekommen wird die  Leiche  der Architektin Birna gefunden. Sie wurde vergewaltigt, brutal erschlagen und in ihre Füße hat man Stecknadeln gesteckt. Da Jónas zu den Tatverdächtigen zählt, beginnt Dóra auf eigene Faust zu ermitteln und versucht die letzten Tag von Brina zu rekonstruieren. Kurz darauf wird ein zweiter Hotelgast ermordet. Auch ihm hat man Stecknadeln in die Füße gesteckt. Wieder ein spannender und fesselnder Kriminalroman von Yrsa Sigurðardóttir. Geschickt legt die Autorin verschiedene Spuren aus und man weiß bis zum Schluss nicht wer der Täter ist und welches Motiv der Grund für den Mord war. Mit der Hauptperson Dóra Guðmundsdóttir hat sich die Schriftstellerin besonders viel Mühe gegeben. Die alleinerziehende Rechtsanwältin kommt sehr menschlich, lebensecht und natürlich rüber. Sie kämpft immer mit Herzblut für ihre Mandanten. Ihr Privatleben wird toll in die Handlung integriert. Ich freue mich schon auf die weiteren Bücher und hoffe, dass die Bücher auch mal verfilmt werden.  

    Mehr
  • Ein gelungener Island- Krimi

    Das gefrorene Licht
    rike84

    rike84

    13. June 2015 um 17:45

    Hallo zusammen, ich habe mal wieder ein Buch gelesen. Und dieses hier, das war echt gut und hat mich gefesselt. Neben einer Inhaltsangabe geht es vor allem um die Aufmachung und den Stil Was passiert? „Das gefrorene Licht“ spielt in Island, genauer gesagt auf der Halbinsel Snaefellsnes. Die Rechtsanwältin Dora ärgert sich gerade mit Verordnungen über Briefschlitze herum, als ein merkwürdiges Angebot per Telefon kommt. Ein Klient bittet sie, das Wochenende in seinem Wellness-Hotel zu verbringen. Denn er ist der festen Überzeugung, dass es dort spukt und möchte da noch etwas am Kaufvertrag machen. Da die Kinder das Wochenende eh beim Vater verbringen und sie Wellness bitter nötig hat, sagt Dora zu. Kaum ist sie dort angekommen, wird eine Leiche gefunden. Es ist die Architektin des Hotels. Sie wird tot am Strand gefunden, vergewaltigt, brutal erschlagen und mit Nadeln in den Fußsohlen. Bald steckt Doras Klient, der Hotelbesitzer, in Schwierigkeiten. Denn alle Hinweise führen zu ihm. Dora hat alle Hände voll zu tun. Sie muss den Hotelbesitzer vor weiteren Schwierigkeiten bewahren und möchte gleichzeitig das Rätsel um das Grundstück und den Spuk lösen. Denn die Familiengeschichte der zwei Brüder, die auf den zwei Höfen lebten auf denen nun das Hotel steht, die hat es in sich. Als dann auch noch ihr Freund aus Deutschland zu Besuch ins Hotel kommt und ihre Kinder Probleme bereiten, ist das Chaos perfekt. Und bald gibt’s auch schon das nächste Opfer. Die Aufmachung Da eine etwas vertrackte Familiengeschichte viel mit dem Inhalt des Buches zu tun hat und es auch ein paar verdächtige Hotelgäste gibt, startet das Buch zunächst mit einer Übersicht der Personen. Man kommt schnell rein, auch wenn die Isländischen Namen es ja teilweise wirklich in sich haben. Die Langschaft wird zwar gern mal beschrieben, aber die Beschreibungen ufern nicht aus und sind sehr passend. Die Autorin kommt außerdem schnell und ohne unwichtige Umschweife auf den Punkt. Man ist schnell in der Handlung drin und kommt so schnell nicht mehr raus. Der Schreibstil und die Beschreibung der Personen ist gut gelungen, man kann viele Personen schnell abspeichern und ist nicht gelangweilt. Sehr gut spielt die Autorin auch mit dem Leser. Durch eine Episode aus der Vergangenheit ganz am Anfang des Buches, ahnt der Leser während der gesamten Handlung, dass noch mehr dahinter steckt. Als die Anwältin dann langsam den richtigen Riecher hat, macht es alles einen Sinn. Viele Recherchen aus der Vergangenheit können ja manchmal wirklich langweilen. Hier ist das aber nicht zu lang oder unwichtig dargestellt und passt gut. Vor allem hat das Geheimnis aus der Vergangenheit natürlich ganz viel mit dem Mord in der Gegenwart zu tun. Ich mag besonders die Dialoge und die trotz des ernsten Themas immer wieder erzeugten lockeren Situationen mit Wortwitz und lustigen Gesprächen. Es lockert das Buch auf und ist mir wesentlich lieber als seitenlange Beschreibungen der Landschaft. Gut gefällt mir, dass der von mir so abfällig als „CSI-Mist“ bezeichnete Kram glücklicherweise sehr kurz kommt. Klar, heutzutage sind die Ermittlungen in Mordfällen tatsächlich vermehrt in Laboren, Rechtsmedizinischen Instituten usw. zuhause. Ich lese z.B. gern die Bücher von Elisabeth Becka, in denen eine Spurensicherungsexpertin ermittelt und mit ihren Analysen zum Ziel kommt. Dort ist es so logisch und einfach erklärt und sehr interessant, aber darüber hinaus kommt sie nur durch ihre Analysen nicht zum Ziel sondern braucht auch Menschenkenntnis. Ich möchte nichts lesen, wo nur Analysen im Labor zur Ergreifung des Täters führen. Und in diesem Buch ermittelt die Rechtsanwältin auf eigene Faust und durch Gespräche mit den beteiligten Personen. Durch ihre Position als Rechtsanwältin des Hauptverdächtigen bekommt sie die Informationen der Polizei kurz und knapp mit. Perfekt für mich, genau so mag ich es! Die Mischung machts Dieser Krimi dreht sich einmal um die zwei Familien und deren Geheimnisse, die vorher auf dem Grund des Hotels gelebt haben. Andererseits geht’s um die aktuellen Morde. Die beiden Ebenen sind sehr geschickt miteinander verbunden und es wird nicht langweilig. Das Buch ist wie ein klassischer Whodunnit Krimi mit vielen Nachforschungen in der Vergangenheit. Die Mischung ist super. Fazit Dieses Buch ist super, ich konnte es schwerlich aus der Hand lesen und war gefesselt. Man hatte viele Verdächtige und auch das Ende hat nicht enttäuscht. Ich würde Teil 3 der Serie auf jeden Fall lesen und kann das Buch echten Krimifans bedingungslos empfehlen. Mehr dazu gibts auf meine Blog: http://tipperin.blog.de/2015/06/10/gelungener-island-krimi-20538964/

    Mehr
  • Geisterwesen in Island

    Das gefrorene Licht
    sommerlese

    sommerlese

    Die Isländerin "*Yrsa Sigurðardóttir*" ist eigentlich Ingenieurin, seit ihrem Krimi "Das letzte Ritual" ist sie allerdings unter die Autoren gegangen. Und das recht erfolgreich. "*Das gefrorene Licht*" ist der zweite Band um die sympathische Rechtsanwältin Dóra Guðmundsdóttir. Er erscheint im "*Fischer Verlag*". Die Rechtsanwältin Dóra Guðmundsdóttir wird von ihrem Mandanten Jonas um Hilfe in einem Grundstückskauf gebeten. In seinem Esoterikhotel spuken alte isländische Geister. Als Dóra in Snæfellsnes angekommen ist und ihre erste Massagebehandlung genossen hat, wird die Architektin den Hotels tot am Strand aufgefunden. Dóra ermittelt auf eigene Faust und kommt einem alten Familiengeheimnis auf die Spur. Yrsa Sigurðardóttir hat einen vielschichtig konstruierten Kriminalroman vorgelegt, der den Leser mitnimmt in die isländische Geisterwelt. Doch die Hauptfigur Dóra kann mit Mystik nichts anfangen, sie sieht die Welt durchaus realistisch aus Sicht einer menschenerfahrenen Rechtsanwältin. Und so befragt sie die Anwohner und Hotelgäste in einer neugierigen, fast schon aufdringlichen Art und Weise. Dabei erinnert sie ein wenig an die ebenso unverfrorene Miss Marple. Doch sie hat den richtigen Riecher und ist dem Mörder schneller auf der Spur als die Polizei. Das macht sie sympathisch und gemeinsam mit ihrem deutschen Freund Matthias untersuchen sie alte Keller, Dachböden und verlassene Häuser. Nebenbei muss sich Dóra auch noch um ihre Kinder kümmern, die gerade auch nicht unproblematisch sind. Die Handlung ist nicht nur unterhaltsam, sondern auch recht spannend. Dazu sorgen die mystischen Themen, die überraschenden Wendungen in den Ermittlungen und die humorvollen Dialoge mit Matthias für viel Abwechslung und damit für ein echtes Lesevergnügen. Diesen Krimi habe ich mit viel Begeisterung verschlungen und kann ihn nur bestens empfehlen. Wer gern tatkräftigen Frauen bei der Arbeit zusieht, etwas über Island und seine Bewohner lesen möchte oder einfach nur Krimis liebt, wird hiermit nicht enttäuscht werden.

    Mehr
    • 6
    Sabine17

    Sabine17

    23. November 2014 um 22:02
  • Besser als der Vorgänger!

    Das gefrorene Licht
    len_i

    len_i

    02. July 2014 um 21:05

    Zuallererst...ich mag Dora. Mit ihr hat Sigurdardottir wirklich eine tolle und glaubwürdige Protagonistin geschaffen. Und in "Das Gefrorene Licht" bekommt diese tolle Frau auch endlich einen spannenden Fall. Ein Hotelbesitzer meldet sich bei ihr weil es auf seinem Anwesen spukt und er dafür die Vorbesitzer verantwortlich machen will. Dora reist daraufhin in das Hotel und deckt eine spannende Geschichte auf. Dabei kommt es leider auch zu der ein oder anderen Länge, aber insgesamt handelt es sich wirklich um einen soliden und spannenden Thriller. Fazit: Lesen! und ich bleibe definitiv dran an Dora.

    Mehr
  • Wo ist das gefrorene Licht?

    Das gefrorene Licht
    allegra

    allegra

    06. February 2014 um 16:54

    Inhalt Dóra Gudmundsdóttir ist Rechtsanwältin und alleinerziehende Mutter eines sechzehnjährigen Sohnes und einer siebenjährigen Tochter. Der Hotelbesitzer Jonas aus Snaefellsnes bittet Dóra um Hilfe. Er betreibt ein esoterisch angehauchtes Wellnesshotel und hat ein großes Problem: Es kommt regelmäßig zu Spukerscheinungen, was die Gäste seines Hotels sehr beunruhigt. Nun möchte er das als verdeckten Mangel am Grundstück gegen den Verkäufer geltend machen und Dóra soll ihn dabei vertreten. Jonas lädt Dóra übers Wochenende in sein Hotel ein, damit sie sich selbst ein Bild machen kann. Doch es gibt kein entspanntes Wellnesswochenende für Dóra. Am Strand wird eine Leiche gefunden. Es handelt sich um die Architektin Birna, die für Jonas das Hotel umgestaltet hat. Jonas gerät unter Verdacht und Dóra beginnt mit ihrem deutschen Freund Matthias, der eigens aus Deutschland angereist ist, auf eigene Faust zu ermitteln. Sie stoßen dabei auf unaussprechliche Geheimnisse der Vergangenheit. Meine Meinung Mit einem sehr sensiblen Prolog, der im Jahr 1945 spielt und von einem kleinen Mädchen handelt, das in einen Keller gesperrt wird, hat mich die Autorin gleich auf den ersten Seiten gefangen. Ich habe das Mädchen gleich ins Herz geschlossen und konnte seine Angst sowie die Kälte, die sich ihm in die Knochen schlich, mitfühlen. Leider konnte das Buch diese Spannung nicht halten. Die Figuren erscheinen mir bis auf eine Ausnahme sehr hölzern. Dóras Handlungsweisen empfinde ich als sehr unreif für eine gestandene Frau und Mutter, so dass sie auf mich nicht glaubhaft wirkt. Selbst als sich ihre Kinder in einer potentiell gefährlichen Situation befinden, „ermittelt“ sie seelenruhig weiter. Ihr Freund Matthias erscheint mir wie ein treuherziger Dackel an ihrer Seite und weist nicht den Hauch von Persönlichkeit auf. So ist auch ihre Beziehung frei von Gefühl und Leidenschaft. Auch der esoterisch angehauchte Jonas ist mir nur schemenhaft in Erinnerung. Die Handlung selber ist spannend und nachvollziehbar dargestellt. Auch wenn die Nachforschungen vor allem auf Dóras Seite bislang einen sehr dilettantischen und aufdringlichen Eindruck machen, so ergeben sie doch einen Einblick in die vergangenen Geschehnisse auf den Bauernhöfen, wo nun das Hotel gebaut ist. Eine Personenliste vorne im Buch erleichtert das Verständnis, da die isländischen Namen doch recht ungewohnt sind. Am Ende hat sich (in meiner Ausgabe auf S. 388) ein Personenverwechsler eingeschlichen: Dóras Sohn Gylfi und seine Freundin Sigga passen natürlich auf Dóras siebenjährige Tochter Sóley auf  und nicht auf das Zimmermädchen Soldís. Solche Fehler müssten eigentlich in der 6. Auflage ausgeräumt sein. Der deutsche Titel bezieht sich vermutlich auf den Prolog. Ich habe sonst nirgendwo kaltes Licht entdeckt. Mein Fazit „Das gefrorene Licht“ startet mit einem sehr starken Prolog, dessen Handlung im Buch wieder aufgenommen wird und zu einem glaubhaften Ende geführt wird. Leider konnten mich die Charaktere gar nicht überzeugen, so dass sich die potentiell berührende und spannende  Geschichte nur recht zäh lesen ließ. Ein solider Krimi, aber nicht mehr. Ich vergebe 3 Sterne.  

    Mehr
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind

    Daniliesing

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 1 austauschen!

    • 52
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Leserunde zu "Seelen im Eis" von Yrsa Sigurdardottir

    Seelen im Eis
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Es wird immer früher dunkel und kalt, sehr kalt. Die perfekte Umgebung für unseren November Titel der Lesechallenge 2013 - "Seelen im Eis" von Yrsa Sigurdardóttir: Ist jetzt also der Tag der Abrechnung gekommen? Als Óðinn den mysteriösen Tod zweier Jungen in einem Erziehungsheim untersucht, tun sich Abgründe auf. Je tiefer er gräbt, umso mehr gibt es Parallelen zu seinem Leben. Hat der viel zu frühe Tod seiner Frau etwas damit zu tun? Während er noch verzweifelt nach Antworten sucht, scheint etwas Bedrohliches immer näher zu kommen… Leseprobe Bereits mit "Geisterfjord" konnte die isländische Autorin Yrsa Sigurdardóttir die Leser begeistern, ihr Schreibstil verursacht Gänsehaut pur! Auch ihr neuester Thriller versetzt die Kritiker wieder in Begeisterung und wir sind gespannt, ob es Euch ebenso gehen wird! Gemeinsam mit dem Fischer Verlag vergeben wir 50 Leseexemplare von "Seelen im Eis" für die Lesechallenge, für die Ihr Euch bis zum 10. November bewerben könnt! Wer alle Aufgaben erfolgreich bestanden hat und ganz oben auf dem Punktethron landet, der erhält einen KOBO GLO E-Reader sowie für den 2.-10. Platz jeweils ein großes Buchpaket aus dem Fischer Verlag.

    Mehr
    • 2158
  • Dóra Guðmundsdóttir ist zurück...

    Das gefrorene Licht
    MissRichardParker

    MissRichardParker

    15. July 2013 um 16:08

    ... und entäuscht auch in ihrem zweiten Fall nicht. Das Buch liest sich flüssig und die Autorin lässt niemals Langeweile aufkommen. Was ich so toll an den Büchern von Yrsa Sigurdardottir finde ist, dass sie sich auch mit dem Übernatürlichen und den alten Sagen und Glauben an Geistern in Island befasst. Und das wird so gut in Ihre Storys gepackt dass es nicht mal komisch wirkt sondern einfach nur schaurig gruselig und unheimlich spannend!

    Mehr
  • Mein Liebling :-)

    Das gefrorene Licht
    Morgoth666

    Morgoth666

    23. April 2013 um 00:27

    Meiner Meinung nach das beste Buch der Autorin, hat mir von der Handlung und allem am besten gefallen.

  • weitere