Yrsa Sigurdardottir Geisterfjord

(307)

Lovelybooks Bewertung

  • 320 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 7 Leser
  • 91 Rezensionen
(137)
(121)
(39)
(8)
(2)

Inhaltsangabe zu „Geisterfjord“ von Yrsa Sigurdardottir

Von Islands Königin des Spannungsromans!

Drei junge Leute aus Reykjavík planen, ein heruntergekommenes Haus in einem verlassenen Dorf in den kargen Westfjorden Islands wieder aufzubauen; sie ahnen nicht, welch gewaltige Ereignisse sie damit in Gang setzen.

In einer Kleinstadt am anderen Ende des Fjords ermittelt zur selben Zeit Polizistin Dagný gemeinsam mit Freyr, einem Psychologen, in einer Reihe von unnatürlichen Todesfällen. Welche Geheimnisse bergen die staubigen Polizeiakten aus dem vorigen Jahrhundert? Und warum hat Freyr auf einmal das Gefühl, dass sein verschollener Sohn noch am Leben sein könnte? Erst als die Verbindung zwischen diesen rätselhaften Geschehnissen sichtbar wird, enthüllt sich die grausige Wahrheit.

Dieser unheimliche und furchteinflößende Roman der internationalen Bestseller-Autorin Yrsa Sigurðardóttir ist, neben diversen Kinderbüchern, ihr sechstes Buch für Erwachsene und beruht zum Teil auf Tatsachen.

Abgebrochen auf Seite 180. Konnte mich gar nicht von sich begeistern.

— Sarlis

Spannung und Grusel von der ersten bis zur letzen Seite. Ganz klare Leseempfehlung!

— Ro_Ke

Ein wirklich interessanter und spannungsreicher Thriller, der einen aufschrecken läßt, wenn ein Geräusch passiert.Nichts für schwache Nerven

— Filzblume

Sehr spannende Geistergeschichte, hat mir ein paar schlafarme Nächte gebracht. Dennoch definitiv empfohlen.

— wortkaefig

Nach langem mal wieder ein Buch, bei dem man vorm Einschlafen noch mal prüft, ob auch alle Türen nach draußen abgeschlossen sind.

— Hoffin

Geisterfjord wer sich ordentlich gruseln will der liegt mit Geisterfjord absolut richtig.

— krimikruemel

Für mich Yrsa Sigurdardottirs gruseligstes Buch!

— nordfrau

Super spannend. Man will es garnicht mehr aus der Hand legen.

— Blintschik

Schaurig gut und durchweg spannend. Ein perfekter Mysterythriller für dunkle Tage und Nächte.

— chuma

Recht spannende Island-Gruselstory

— thesmallnoble

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Apartment

Langweilig. Thriller? na daran üben wir noh mal :)

Sternlein

Sleeping Beauties

Dieses Buch, werde ich immer wieder lesen!!

Lanna

Tausend Teufel

: Das Buch hat mich total begeistert und ich lege es zu den Büchern, die nach dem Lesen noch präsent sind, was ein Zeichen von Begeisterung.

friederickesblog

SOG

Spannender Thriller, der bis zur letzten Seite Überraschungen bereithält. Toller 2. Teil um Huldar & Freya!

portobello13

Durst

Spannender Cliffhanger am Schluss...

ohnekrimigehtisabellanieinsbett

Selfies

Ich bin ein großer Adler Olsen Fan, daher war ich besonders begeistern von dem Buch. Ein definitives Must-have im Bücherherbst!

Ein LovelyBooks-Nutzer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die unheimliche Seite Islands

    Geisterfjord

    Unzertrennlich

    14. November 2017 um 09:32

    Nachdem ich schon so viel von Yrsa Sigurdardóttir gehört habe, musste ich mir endlich einmal ein eigenes Bild über diese isländische Autorin machen. In "Geisterfjord" gibt es zwei Handlungsstränge, die parallel verlaufen, auf den ersten Blick aber nichts miteinander zu tun zu haben scheinen. Zum einen sind da die drei Freunde, die in einem unheimlichen und verlassenen Dorf ein altes Haus renovieren und dabei auf so manch gruselige Vorkommnisse stoßen. Wen wundert es, dass ich diese Abschnitte am spannendsten fand? Aber auch der zweite Handlungsstrang brauch sich nicht verstecken, denn hier kommt nach und nach eine grausige Geschichte mit etlichen Verbindungen ans Tageslicht. Auch Freyr steckt mittendrin, denn auch der Fall rund um seinen vermissten Sohn steht im Fokus der Geschichte. Es war interessant fesselnd zu lesen, wie Freyr nach und nach die einzelnen Hinweise kombiniert. Alles beginnt mit einem Einbruch in einem Kindergarten, bei dem sich herausstellt, dass dies schon einmal vor rund Jahren passiert ist. Zeitgleich erhängt sich eine alte Frau in einer Kirche. Wie hängt das alles zusammen? Die Charaktere sind der Autorin gut gelungen, sie sind facettenreich, auch wenn wir nur das erfahren, was die Autorin uns eben erfahren lassen möchte. So recht sympathisch war mir in der Geschichte allerdings niemand, es war doch wieder eine gewisse Distanz spürbar. Yrsa Sigurdardóttir hat hier wirklich einen tollen Thriller verfasst, der besonders durch seine übernatürlichen Elemente punkte kann. "Geisterfjord" ist in erster Linie ein Mysterythriller, was bedeutet, dass man als Leser eine gewisse Offenheit bezüglich des Paranormalen mitbringen soll. Vieles, was passiert, lässt sich nicht logisch erklären und der Leser muss teilweise selbst einzelne Abschnitte interpretieren. Zum Ende hin werden einige Fragen geklärt. Im Großen und Ganzen ist es eine erschreckende Geschichte, die bereits vor vielen Jahren ihren Anfang nahm. Als Leser bekommen wir hier aber keine "Komplettlösung" präsentiert, sondern müssen auch am Ende noch unser eigenes Köpfchen anstrengen. Ich mag "offene Enden" in Büchern sehr gerne und Yrsa Sigurdardóttir hat es hier auf jeden Fall geschafft, mich auch nach dem Zuschlagen des Buches dazu zu animieren, über die Geschichte nachzudenken!

    Mehr
  • Leserkommentare zu Geisterfjord von Yrsa Sigurdardóttir

    Geisterfjord

    R.Gosjean

    via eBook 'Geisterfjord'

    Sehr spannender Anfang bis Mitte des Buches, dann etwas abwegiger Verlauf mit komischen Ende.

    • 22
  • Alptraumpotenzial!

    Geisterfjord

    Ro_Ke

    20. July 2017 um 09:47

    Klappentext (Lovelybooks): Von Islands Königin des Spannungsromans! Drei junge Leute aus Reykjavík planen, ein heruntergekommenes Haus in einem verlassenen Dorf in den kargen Westfjorden Islands wieder aufzubauen; sie ahnen nicht, welch gewaltige Ereignisse sie damit in Gang setzen. In einer Kleinstadt am anderen Ende des Fjords ermittelt zur selben Zeit Polizistin Dagný gemeinsam mit Freyr, einem Psychologen, in einer Reihe von unnatürlichen Todesfällen. Welche Geheimnisse bergen die staubigen Polizeiakten aus dem vorigen Jahrhundert? Und warum hat Freyr auf einmal das Gefühl, dass sein verschollener Sohn noch am Leben sein könnte? Erst als die Verbindung zwischen diesen rätselhaften Geschehnissen sichtbar wird, enthüllt sich die grausige Wahrheit. Dieser unheimliche und furchteinflößende Roman der internationalen Bestseller-Autorin Yrsa Sigurðardóttir ist, neben diversen Kinderbüchern, ihr sechstes Buch für Erwachsene und beruht zum Teil auf Tatsachen. Meine Meinung: Bereits nach ein paar Seiten hat mich Yrsa Sigurðardóttir mit diesem atmosphärisch sehr dichten und gruseligen Thriller in ihren Bann gezogen,  Ihr Sprachstil unterstützt auf ganz besondere Weise, das kühle, mysteriöse Island-Thema.  Die beiden Handlungsstränge wechseln sich kapitelweise ab und bieten so abwechselnd reichlich Schockmomente und eiskalte Rückenschauer.  Über 528 Seiten lang, habe ich mich in ein Gruselszenario reinversetzt gefühlt, welches mich, durch die am Ende gekonnte Verknüpfung seiner Protagonisten, ebenso schockieren wie begeistern konnte.  Fazit: Ein Lesestoff aus dem Alpträume gestrickt sind.

    Mehr
  • Mehr als nur Geister

    Geisterfjord

    Filzblume

    16. May 2017 um 21:50

    Dies war mein erster Roman der Autorin mit dem unaussprechlichen Namen. Ein hoher Spannungsbogen bis zum Schluss. Figuren mit Tiefe und Geheimnissen. Drei junge Menschen werden von einem Kapitän an Land in den Westfjorden gebracht, wo sie das erworbene Haus renovieren wollen. Das gestaltet sich schwierig, das baufällige Haus entpuppt sich nicht nur als kalt und ungemütlich, es gibt Geräusche, nasse Fußspuren- als wenn es spuken würde. Doch weder Karin und Liv gestehen sich das anfangs ein. Auch Karins Mann verhält sich merkwürdig. Es kommt zu Spannungen und Streit. Dann schlägt das Wetter um, der Kapitän kann sie erst in ein paar Tagen wieder abholen. Gelingt es den dreien der Natur und der Angst zu trotzen? Während Freyer, ein Psychologe, und Dagny eine Polizistin sich um einen alten Fall bemühen, der mit dem Verschwinden von Freyers Sohn zusammenzuhängen scheint, erleben die jungen Leute, was es heißt in der Wildnis und in dem unheimlichen Haus zu leben. Beide Handlungsstränge sind miteinander verbunden und lassen den Leser das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ein spannender Thriller mit einem guten Plot und einem fesselnden Schreibstil.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2503
  • Grusel garantiert! Nicht im Dunkeln lesen :D

    Geisterfjord

    Blintschik

    15. December 2016 um 18:31

    Die Geschichte verläuft in zwei Handlungssträngen: Einmal aus Sicht von Freyr, einem Psychologen, der mit in einen mysteriösen Mordfall mit hineingezogen wird und auf der anderen Seite geht es um drei Freunde, die an einem abgeschiedenen Ort eine Hütte renovieren wollen, dabei passieren ihnen jedoch seltsame Dinge.Am Anfang weiß man erst garnicht was für einen Zusammenhang zwischen den beiden Geschichtsverläufen besteht, was einen dazu bewegt immer mehr lesen zu wollen, da man wissen will, was es mit der ganzen Sache auf sich hat. Beide Verläufe sind auf ihre Weise total spannend und man erfährt immer mehr über die einzelnen Personen. Dies wird alles sehr gut erklärt und man versteht langsam immer mehr worum es wirklich geht. Jedoch muss ich sagen, dass sich manche Stellen ganz schön in die länge ziehen und die Personen manchmal garnicht vorran kommen und immer wieder die selben Situationen erleben ohne eine Lösung dafür zu finden. Da habe ich manchmal etwas geärgert, da es wirklich sehr spannend war zu erfahren wie es weitergeht und dann dümpelt es nur so dahin und zieht einem an den Nerven. Andererseits hat dies auch etwas zur Spannung beigetragen. Und die Spannung in dem Buch ist wirklich eindrucksvoll! Man bekommt wirklich Herzklopfen, wenn man im Dunkeln mit einer Leselampe liest und im Buch etwas gruseliges passiert, was sehr oft in dem Buch der Fall ist :D. Trotz gelegentlicher Gedankensprünge, kann man alles in der Geschichte sehr gut nachvollziehen. Die Personen haben, meiner Meinung nach, sehr realistisch gehandelt, denn nicht immer handel man logisch und manchmal traut man sich auch nicht etwas zu tun. Dies kam in der Geschichte seht gut rüber. Die Charaktere entfalten sich im Laufe der Geschichte auch zu sehr komplexen Personen, die alle ihre persönlichen Schwächen und Stärken haben und denen auch treu geblieben sind und nach und nach erfährt man immer mehr über sie, sodass man auch den Zusammenhang der zwei Geschichtsverläufe versteht.Das Ende ist besonders spannend und überraschend, da plötzlich alles ans Licht kommt. Jedoch habe ich mich da auch etwas erleichtert gefühlt. Es war doch etwas anstrengend ständig wissen zu wollen wie es weitergeht und den ganzen Tag nur darüber nachzudenken wie es wohl enden wird :DAls Fazit muss ich sagen, dass das Buch echt wert ist gelesen zu werden, trotz kleiner Mängel und Längen. Ich konnte es garnicht mehr aus der Hand legen und hatte es im Nu durchgelesen. Super spannend!!

    Mehr
  • Recht spannende Island-Gruselstory

    Geisterfjord

    thesmallnoble

    22. November 2016 um 14:36

    Der Island-Thriller hält, was er verspricht und gibt noch etwas Gänsehaut obendrauf. Man taucht ein in eine Welt voller Selbstzweifel, Angst, Wut und Traurigkeit und muss zudem noch gegen das Gefühl von Kälte und Nässe ankämpfenDie Charaktere bleiben großteils eher flach, was es manchmal schwer macht sich wirklich in deren Situation einzufühlen. Den Schreibstil empfand ich vor allem anfangs als etwas zähflüssig und schleppend, was aber die teils düstere Stimmung verstärkt und vermutlich so gewollt ist. Das Ende fand ich nicht schlecht, die meisten Fragen wurden (für mich) zufriedenstellend beantwortet, trotzdem bleibt das Gefühl, dass die Autorin bei der Geschichte Potential verschwendet hat.Ich war am Anfang etwas irritiert wegen der zwei Perspektiven, die so gar nichts miteinander zu tun hatten. Das hat sich aber schnell gelegt und von einigen sprachlichen "Ausrutschern", die mir nicht gefielen, fand ich das Buch sehr spannend. Man ahnt relativ schnell, was die Verbindung ist, weiß aber nichts Konkretes, und das hält einen natürlich am Lesen. Gegen Ende war ich sogar froh, dass es die häufigen Wechsel gab, denn so konnte ich das Buch etwas leichter weglegen, um endlich zu schlafen! Weil mir am Stil einiges nicht gefiel, gibt's einen Stern Abzug. Dennoch empfehlenswert, denn Stil ist ja nun mal Geschmackssache.

    Mehr
  • Unheimlich und spannend!

    Geisterfjord

    Aleshanee

    21. October 2016 um 07:51

    4.5 Sterne wegen ein paar kleinen Unstimmigkeiten, aber insgesamt großartig mit einer latenten, unheimlichen Stimmung! Perfekt aufgebaut und gut durchdacht!Das Buch geistert ja mittlerweile durch sämtliche Social Media Kanäle, aber entdeckt hab ich es durch eine sehr begeisterte Rezension beim Tintenhain.Auch mich hat es durch die besondere Atmosphäre gepackt; es war für mich zwar nicht wirklich gruselig, aber es hatte schon seine unheimlichen Momente in genau der richtigen Dosierung. Die Autorin hat da wirklich ein ganz tolles Gespür dafür und auch wenn mir ein paar kleine Details aufgefallen sind, die mir etwas unlogisch vorkamen, war es insgesamt großartig umgesetzt!Es gibt zwei Erzählstränge, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben und die Spannung immer weiter ausbauen.Gardar, seine Frau Katrín und ihre gemeinsame Freundin Líf wollen ein altes Haus revnovieren - auf einer einsamen Insel auf der sie für eine Woche komplett auf sich allein gestellt sein werden. Das allein gibt ja schon den Anreiz für ein mulmiges Gefühl in dieser unwirtlichen Einsamkeit und unerreichbar für die "Außenwelt" wurden auch recht schnellGleichzeitig wird die Kommissarin Dagny auf dem Festland zu einem Fall von Vandalismus in einem Kindergarten gerufen, der auf den ersten Blick nach keiner großen Sache aussieht - doch als der Psychologe Freyr hinzugerufen wird, verdichten sich auch hier immer mehr Hinweise auf düstere Hintergründe.Die Charaktere kann man von Anfang an gut einschätzen. Erzählt wird abwechselnd aus der Sichtweise von Katrín und Freyr, was zusätzlich Spannung hervorruft, da immer wieder Cliffhanger am Kapitelende auftauchen, die es wirklich in sich haben! An die etwas ungewohnte Schreibweise hab ich mich schnell gewöhnt und obwohl es recht einfach gehalten ist, erzeugt die Autorin eine ganz eigene, beklemmende Stimmung, die mich beim Lesen nur selten verschnaufen ließ. Ich konnte mir alles super vorstellen und war von Anfang an immer mitten im Geschehen.Während die Figuren scheinbar den Bezug zur Realität verlieren, rätselt man selbst mit, was da tatsächlich geschieht bzw. geschehen ist und wird bis zum Schluss über die Hintergründe im Dunkeln gehalten. Natürlich hat man so seine Vermutungen und kann gut miträtseln, aber die Aufklärung war dann teilweise überraschend, aber doch recht heftig und hat mich aufgrund dessen, dass hier auch einige tatsächliche Ereignisse mit verwoben wurden, bewegt und berührt.Trotzdem alles sehr verstrickt aufgebaut wurde konnte man der Handlung super folgen, es ist alles in sich logisch und wurde am Ende schlüssig aufgeklärt.FazitEin wirklich ganz toller Thriller mit einem unermerklichen Grauen, das sich während dem Lesen immer wieder ganz unverhofft einstellt. Sehr spannend und mit gut durchdachter Story!© AleshaneeWeltenwanderer

    Mehr
  • Leserunde zu "Friedhof der Badeenten" von Hugo B. Lauenthal

    Friedhof der Badeenten

    Wannenbuch_Verlag

    Du liebst Badeenten? Du liest gern Krimis? Dann bist du hier goldrichtig. Die Edition Wannenbuch, der Verlag für wasserfeste Badebücher, hat einen neuen Krimi am Start: Friedhof der Badeenten heißt er. Wie alle unsere Titel ist er badewannentauglich, wasserfest und gelesen, bevor es in der Badewanne kalt wird. Wir starten eine ganz besondere Leserunde. Und würden uns freuen, wenn ihr dabei seid.Wir stellen 15 Exemplare zur Verfügung. Die beiden Bedingungen an euch standen schon oben: Du liebst Badeenten (und hast die eine oder andere zuhause) , Du liest gern Krimis Wer sich für eines der Badebücher interessiert, sollte sich bis zum 8. Oktober 2016 melden.Zum Inhalt: Eine schwangere Frau wurde erschlagen – von einem Regal. Doch warum steckt in ihrem Mund eine Badeente? Kommissar Willi Wolle ermittelt in einer verzwickten Dreiecksgeschichte. Der neue Fall von Hugo B. Lauenthal. Die Gewinner sind gebeten, im Anschluss an die Runde ihre Rezensionen hier bei lovelybooks und auch auf weiteren Foren (im eigenen Blog, bei Amazon etc.) zu verfassen und uns diese gern zu mailen. Vielen Dank vorab!Bei Fragen stehen wir euch jederzeit gern zur Verfügung. Auch wir vom Verlag Edition Wannenbuch nehmen an der Leserunde teil. Falls ihr Fragen an den Autor habt, leiten wir sie gern weiter. Viel Spaß!Mehr über den Badewannenkrimi erfahrt ihr hier.

    Mehr
    • 119
  • Trotz spannendem Anfang hat mir etwas gefehlt...

    Geisterfjord

    -nicole-

    04. October 2016 um 17:40

    Die Vergangenheit ruht nicht...Die drei Freunde Gardar, Katrin und Lif haben ein altes, heruntergekommenes Haus in dem verlassenen Dorf Hesteyri gekauft und wollen es renovieren. Zusammen reisen sie in den Wintermonaten für eine Woche in den abgelegenen Ort, der mitten in den Westfjorden Islands liegt. Doch schon bald merken sie, das mit diesem Ort etwas ganz und gar nicht stimmt. Sie ahnen nicht, dass sie mit der Renovierung des baufälligen Hauses Ereignisse in Gang setzten, die mehr als nur unheimlich sind.Zur gleichen Zeit ermittelt die Polizistin Dagný zusammen mit dem Psychologen Freyr auf der anderen Seite des Fjords in einem Fall, der weit größer ist, als zuerst gedacht. Neben einer Reihe unnatürlicher Todesfälle aus längst vergangenen Jahren taucht plötzlich der Name von Freyrs kleinem Sohn auf - der vor drei Jahren spurlos verschwand. Nach und nach kommt Licht ins Dunkel und was sie schließlich herausfinden ist unglaublich... "Weder Gardar noch Lif schienen etwas zu bemerken, aber Katrin wurde das Gefühl nicht los, dass sie in Hesteyri nicht alleine waren." -Seite 16, eBookIch bin aufgrund des sehr interessanten Klappentextes auf diesen Island-Thriller aufmerksam geworden. Drei Freude renovieren ein altes Haus in einer verlassenen Gegend, plötzlich geschieht unerklärliches. Eine Polizistin und ein Psychologe entdecken bei einem Einsatz Parallelen zu Fällen, sie weit in der Vergangenheit liegen. Der Anfang geht auch äußerst spannend los, die unheimliche Atmosphäre ist sofort da. Doch leider muss ich sagen, dass mich dieser Thriller einfach nicht richtig packen konnte. Die anfängliche Spannung nimmt schnell ab, die Geschichte plätschert irgendwie dahin. Bis auf den Psychologen Freyr, den man zusammen mit seiner Geschichte sehr gut kennen lernt, konnten mich die anderen Charaktere nicht so ganz überzeugen. Die drei Freunde bleiben undurchsichtig, sie werden mir einfach nicht sympathisch, sondern eher nervig mit der Zeit. Sehr schade! Obwohl die Schreibweise der Autorin ganz gut ist, hätten gerade die mysteriösen Geschehnisse in der verlassenen Ortschaft noch etwas mehr Spannung gebraucht."Der Schnee schluckte sämtliche Geräusche, so dass der Fluss und das Rauschen der Wellen nicht mehr zu hören waren. Im ersten Moment waren sie erleichtert, dass sie die Umgebungsgeräusche nicht mehr hörten und nicht bei jedem Knacken des undichten Hauses zusammenzuckten, aber dann beschlich sie ein ungutes Gefühl." -Seite156, eBookMein Fazit: Leider konnte mich dieser Thriller nicht ganz überzeugen. Die unheimliche Atmosphäre sowie ein sehr guter Schauplatz sind zwar da und auch der Schreibstil der Autorin ist ganz gut - Aber: Die meisten Charaktere sind farblos, man wird nicht richtig schlau aus ihnen. Mich konnte die Geschichte einfach nicht richtig packen, das gewisse Etwas fehlte. Wirklich sehr schade! Etwas versöhnt wurde ich dann aber am Ende, wo es nochmal etwas Schwung in die Geschichte kommt, mit der Auflösung bin ich daher ganz zufrieden. Ich vergebe daher die Hälfte der Sterne: 2,5 von 5.Doch auch wenn mich dieser Roman leider nicht überzeugt hat, werde ich bestimmt nochmal etwas von der Autorin lesen, denn Island-Krimis lese ich sehr gerne.

    Mehr
    • 4
  • Atmosphärisch, spannend, gruselig!

    Geisterfjord

    NiWa

    17. July 2016 um 07:44

    In einem verlassenen Dorf in der isländischen Abgeschiedenheit versuchen Katrin, Gardar und Lif ein altes Haus für Sommergäste zu renovieren. Merkwürdige Geräusche, unerklärliche Erscheinungen und eine zum Zerreissen gespannte Stimmung sollen ihnen bald das Schaudern lehren …Zur gleichen Zeit bringt sich in Isafjördur eine alte Frau in einer Kirche um, was sich niemand erklären kann. Die Behörden nehmen die Ermittlungen auf. Stehen die Ereignisse in Zusammenhang? Und welche Gefahr geht von ihnen aus?Anfangs muss gleich gesagt werden, dass es sich um einen hochkarätigem Mystery-Thriller handelt. Von Seite zu Seite erhöhen sich Spannung und Gruselfaktor, wird die Atmosphäre immer angespannter und etliche Schreckmomente jagen einem beim Lesen immer wieder einen Schauer über den Rücken.Obwohl Winter ist machen sich Katrin, Gardar und Lif in ihr Sommerhaus auf. Sie haben es erst kürzlich gemeinsam gekauft und hoffen, damit dem Schuldenberg bzw. einem Schicksalsschlag entgehen zu können. Aber schon bei der Überfahrt beschleicht Katrin ein ungutes Gefühl, das durch die Warnung des Bootsfahrers bestärkt wird. Denn ausgerechnet ihrem Haus haftet eine unheimliche Geschichte an …Den Selbstmord der alten Frau kann sich keiner erklären. Aber noch merkwürdiger ist, dass sie sich ausgerechnet in einer Kirche erhängt hat. Und was hat dieser Fall mit Vandalismus in einer Schule zutun?Schon allein diesem kurzen Umriss sieht man an, dieser Thriller beginnt mit verschiedenen Ausgangspunkten, die sich so geschickt abwechseln, dass man kaum das Lesen unterbrechen kann. Sobald sich eine leise Ahnung oder Spur ergibt, wird man entweder zurück ins verlassene Dorf oder mitten in die Ereignisse in der Stadt versetzt, wo man erneut in die Geschehnisse eingesogen wird.Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt. In Isafjördur ermittelt man mit Freyr, einem Psychologen, der unter anderem auch die Polizei unterstützt. Freyr ist vom Schicksal angeschlagen, allerdings ist sein Charakter weit vom üblichen Klischee des müden Ermittlers entfernt, sondern eine glaubhafte Figur, die sich in Isafjördur seinem Leben stellt.Im verlassenen Dorf darf man sich gemeinsam mit Katrin fürchten. Sie ist eine junge Lehrerin, die mit ihrem Mann und einer Freundin, das Häuschen für die Vermietung auf Vordermann bringen will. Katrin ist bodenständig, vernünftig und hofft darauf, dass der Plan zur Rettung der ehelichen Finanzsituation aufgehen wird.Die Autorin fängt die Atmosphäre Islands so gekonnt ein, dass man sich tatsächlich in der kalten, mysteriösen Landschaft glaubt, und einem die Schauerstimmung des verlassenen Dorfs kribbelnd unter die Haut kriecht. Andererseits schafft sie durch die Handlung selbst eine schaurige Grundstimmung, die einem manchmal beim leisesten Geräusch hochfahren lässt. Man kann sich kaum lösen, muss es wissen, will einfach länger in Island bleiben und schafft es kaum, das Buch vor dem Ende zur Seite zu legen.Das Ende ist etwas speziell. Es gibt eine Auflösung, die im Großen und Ganzen einleuchtend ist, andrerseits aber etliche Fragen aufwirft und Raum für eigene Interpretationen lässt, was mir aber sehr gut gefallen hat.„Geisterfjord“ ist ein stimmungsgewaltiger Mystery-Thriller, der einem die kalte Winterlandschaft Islands vor Augen führt, mit einem hohen Spannungslevel versehen, aber in einem ruhigen Stil geschrieben ist. Kalt, abweisend und doch so faszinierend - genau wie ich mir Island vorstelle - beschreibt die Autorin die Ereignisse, wodurch sie eine Distanz zwischen Leser und Handlung schafft, die aber erst recht die Spannung wie bei einem Vulkan unter der Oberfläche zum Brodeln bringt. Für mich ist Yrsa Sigurdardóttirs „Geisterfjord“ einer der besten Mystery-Thriller, die ich in letzter Zeit gelesen habe: atmosphärisch, spannend, gruselig!

    Mehr
    • 13
  • Geisterfjord - Spannung mit Gruselfaktor

    Geisterfjord

    Ilovebooks77

    06. March 2016 um 14:45

    Ein verlassenes Dorf in Island, drei Leute, die in der Einsamkeit ein altes Haus renovieren wollen, in dem seltsame Dinge vor sich gehen. Zwei verschwundene Kinder, deren Fälle unaufgeklärt sind und ein Vater, der u.a. ein flüsterndes " Papa" von einem dieser verschollenen Kinder zu hören bekommt, dessen Vater er ist und das Schicksal seines Sohnes aufklären muß.  Mein Fazit zu " Geisterfjord " kann ich kurz und knapp als genial bezeichnen. Es ist ein Buch, daß man locker in einem Rutsch durchlesen kann. Kein unwichtiges Blabla, keine weit ausholenden Erklärungen, sondern flotte, schnell aufeinander folgende Ereignisse, die fesseln und den Spannungsbogen nicht absinken lassen. Man muß einfach weiterlesen. Und genau so mag ich das. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und fühlte mich wohlig gegruselt. Für die stillen Nachtstunden würde ich es eher nicht empfehlen :-)  Aber wer das prinkelnde Gruselgefühl liebt, sollte es unbedingt gelesen haben. Top

    Mehr
  • Schaurige Ereignisse vor isländischer Kulisse

    Geisterfjord

    MsBookpassion

    01. February 2016 um 10:19

    Seltsame Geräusche, angsteinflößende Erscheinungen. Als Gardar, Katrìn und Lìf in das abgeschiedene und verlassene Dorf Hesteyri kommen um dort ihr neu erworbenes Haus zu renovieren wollen sie den Warnungen des Kapitäns keinen Glauben schenken. Doch schon bald bekommen sie nachts kaum mehr ein Auge zu. In Ìsafjörður hat sich eine alte Frau das Leben genommen. Der Psychologe Freyr versucht den Gründen dafür auf den Grund zu gehen. Als er plötzlich von Erscheinungen heimgesucht wird, scheint seine eigene Vergangenheit ihn einzuholen. Doch wie gehören all diese Ereignisse zusammen und ist es zu gefährlich dies herauszufinden? Mit "Geisterfjord" ist Yrsa Sigurdardottir ein atmosphärisch, schauriger Psychothriller gelungen. Der Leser verfolgt zwei Handlungsstränge, die sich kapitelweise abwechseln. So begleiten wir den Psychologen Freyr, der sich nach einem schweren Schicksalsschlag von seiner Frau Sara trennt und von Reykjavik aufs Land nach Ìsafjörður zieht um dort im Krankenhaus zu arbeiten. Doch die Ruhe währt nicht lange. Als eine alte Frau sich seinbar selbst umbringt nehmen die Ereignisse plötzlich eine dramatische Wendung und Freyr steckt tiefer drin als ihm lieb ist. Zum anderen begleiten wir das Paar Gardar und Katrìn und deren gute Freundin Lìf. Sie wollen in Hesteyri ein marodes Haus zu einer Pension umbauen. Dort angekommen beginnen sie ihre Arbeit, doch schon bald beginnt das Haus ein Eigenleben zu entwickeln. Geräusche, Geflüster und unnatürliche Erscheinungen stellen die Freundschaft der drei auf eine harte Probe und schon bald scheinen sie in Lebensgefahr zu schweben. Yrsa Sigurdardottir hat einen wunderbaren Stil eine Geschichte zu erzählen. Die Handlung schreitet relativ ruhig voran - sie quillt nicht über vor Action - sodass man jedes Detail begierig aufsaugen kann. Diese Ruhe erzeugt eine unterschwellige Spannung, die den Leser dazu bringt ungeduldig auf das nächste Ereignis, den nächsten Informationshappen zu warten, den die Autorin uns hinwirft. Und die Ereignisse kommen! Jedes Mal noch schauriger, noch verwirrender. Fragen um Fragen türmen sich auf bis am Ende plötzlich alles einen erschreckenden Sinn ergibt. Die Erscheinungen und Geräusche sind unglaublich gut in Szene gesetzt und auch ich habe mich erschrocken und fürchterlich gegruselt! Herrlich! Die Figuren konnten mich durchaus überzeugen. Vor allem Freyr ist mir schnell ans Herz gewachsen und ich fand seine Geschichte sehr einnehmend und faszinierend. Sein Schmerz und seine Verzweiflung, ja auch seine Resignation waren so deutlich zu spüren... den Teil der Geschichte habe ich wirklich gern gelesen, da ich stets wissen wollte wie es mit Freyr weitergeht. Was er herausfindet und ob er den Frieden finden kann, den er sucht. Katrìn, Lìf und Gardar hingegen sind mir etwas fremd geblieben. Auch wenn der Teil der Geschichte vor allem wegen der "Gruselmomente" toll zu lesen war, so blieben mir die drei etwas zu farblos. Da fehlte mir stellenweise einfach ein wenig Hintergrund zu den einzelnen Personen. Yrsas Schreibstil ist flüssig zu lesen und unglaublich atmosphärisch. Durch diese Ruhe die ihre Geschichte ausstrahlt fühlt man sich in die isländische Abgeschiedenheit versetzt. Ein isländischer Psychothriller mit dichter Atmosphäre, interessanten Figuren und einer spannend verwobenen Geschichte. Mit schaurigen Gruselmomenten, die mich zwangen das Licht anzulassen und meiner Phantasie gespenstische Streiche spielten. Klare Leseempfehlung! 

    Mehr
  • Toller Gruselfaktor!!!

    Geisterfjord

    Books-have-a-soul

    19. January 2016 um 11:30

    Das Buch wurde mir empfohlen und ich bin wirklich begeistert! Von Anfang an herrscht Spannung, die sich durch die komplette Geschichte zieht. Die Charaktere, Orte und auch die verschiedensten Vorfälle, werden super beschrieben. Oft lief es mir eiskalt den Rücken hinunter und ich bin tatsächlich bei Geräuschen erschrocken. Man kann sich richtig in die Story hineinfühlen und das Grauen nachempfinden.  Der Autor hat die Schicksale der unterschiedlichen Personen sehr gestrickt miteinander verwoben und hält die ein oder andere Überraschung für den Leser bereit.  Für Fans von Grusel- bzw. Geistergeschichten ist dieses Buch ein absolutes MUSS! Es ist in diesem Genre für mich ein absolutes Highlight und ganz klar eines der besten, die ich je gelesen habe.

    Mehr
  • Mehr Mystery als Thriller

    Geisterfjord

    SaintGermain

    23. October 2015 um 15:54

    Drei junge Leute aus Reykjavík planen, ein heruntergekommenes Haus in einem verlassenen Dorf in den kargen Westfjorden Islands wieder aufzubauen; sie ahnen nicht, welch gewaltige Ereignisse sie damit in Gang setzen. In einer Kleinstadt am anderen Ende des Fjords ermittelt zur selben Zeit Polizistin Dagný gemeinsam mit Freyr, einem Psychologen, in einer Reihe von unnatürlichen Todesfällen. Welche Geheimnisse bergen die staubigen Polizeiakten aus dem vorigen Jahrhundert? Und warum hat Freyr auf einmal das Gefühl, dass sein verschollener Sohn noch am Leben sein könnte? Erst als die Verbindung zwischen diesen rätselhaften Geschehnissen sichtbar wird, enthüllt sich die grausige Wahrheit. Dieser unheimliche und furchteinflößende Roman der isländischen internationalen Bestseller-Autorin Yrsa Sigurðardóttir ist, neben diversen Kinderbüchern, ihr sechstes Buch für Erwachsene und beruht zum Teil auf Tatsachen. Dies ist das 1. Buch, das ich von dieser Autorin gelesen habe. Das Buch ist als Thriller angegeben, allerdings hat man im Verlag wohl irgendwie das "Mystery" vergessen, denn die Geschichte war eindeutig Mystery, also mehr geht eigentlich gar nicht. So viel erst mal dazu. Die Geschichte an sich, hat mir sehr gut gefallen. Ein nordischer "Thriller" - ehrlicherweise muss ich zugeben, das die nordischen Bücher meist nicht so meins sind. Warum, kann ich nicht mal genau sagen, oft sind sie mir zu langweilig, zu zäh erzählt...hier, war es jedoch ganz anders - vielleicht wegen dem gerade erwähnten "Mystery"- Effekt?! Könnte gut sein. Jedenfalls war ich gleich in der Geschichte gefangen und durch die vielen mysteriösen Umstände, die teilweise schon einen Gruseleffekt auslösten, konnte man gar nicht anders, als immer wieder zu dem zu Buch greifen um herauszufinden, was der Ursprung des ganzen ist. Drei junge Leute, die weit vom Schuss ein verfallenes Haus renovieren möchten und denen plötzlich seltsame Dinge widerfahren. Unheimliche Geräusche, Geflüster, Dinge die plötzlich im Haus auftauchen und immer wieder kehren. Und das ist nur der Anfang... Dr. Freyr, dessen Sohn vor drei Jahren verschwunden ist und der in unerklärliche Situationen gerät und das Gefühl nicht mehr los wird, das er verfolgt wird... Am Ende laufen diese beiden Handlungsstränge ineinander, aber bis dahin, geschehen wirklich unheimliche Dinge, dessen Auflösung bis zum Schluss im Dunkeln bleibt. Das macht die Story sehr spannend und ich hatte wirklich viel Lesespaß bis zur letzten Seite. Da ich auch viele Horrorbücher lese, fand ich den Gruseleffekt jetzt nicht absolut furchtbar, aber bei so manchen Szenen schüttelte es mich doch auch ein wenig. Von daher ist mein Fazit: Eine empfehlenswerte Mystery-Geschichte voller Spannung- und Gruselmomenten, dazwischen leider teilweise etwas mau, darum Punkteabzug

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks