Yrsa Sigurdardottir Seelen im Eis

(161)

Lovelybooks Bewertung

  • 182 Bibliotheken
  • 15 Follower
  • 3 Leser
  • 60 Rezensionen
(36)
(60)
(46)
(18)
(1)

Inhaltsangabe zu „Seelen im Eis“ von Yrsa Sigurdardottir

Der neue Thriller von Islands Bestsellerautorin Yrsa Sigurdardóttir 'Nervenzerreißende Spannung…Es ist gar nicht so leicht, eine gute Geistergeschichte zu schreiben. Aber diese hier ist noch besser als 'Geisterfjord''. Frettabladid Newspaper 'Genial – ein Fest für alle Liebhaber von guter Spannungsliteratur!' Morgunbladid ''Seelen im Eis' ist noch stärker und kraftvoller als 'Geisterfjord' und bestätigt, dass Yrsa eine erstklassige Schriftstellerin ist.' Sigurjon Sighvatsson, Gewinner der Goldenen Palme für seinen Film 'Wild at Heart' und Regisseur der beiden Filme 'Geisterfjord' und 'Seelen im Eis'. 'Ein Chiller-Thriller, den man nicht alleine nach Einbruch der Nacht lesen sollte!' The Times 'Yrsa Sigurdardóttir kann wirklich Spannung erzeugen – genauso gut wie Stephen King.' The Independent Ist jetzt also der Tag der Abrechnung gekommen? Als Óðinn den mysteriösen Tod zweier Jungen in einem Erziehungsheim untersucht, tun sich Abgründe auf. Je tiefer er gräbt, umso mehr gibt es Parallelen zu seinem Leben. Hat der viel zu frühe Tod seiner Frau etwas damit zu tun? Während er noch verzweifelt nach Antworten sucht, scheint etwas Bedrohliches immer näher zu kommen… Yrsa Sigurdardóttir hat einen gespenstisch gruseligen und unglaublich spannenden Thriller geschrieben, den man nur bei verriegelten Türen und Fenstern lesen sollte. Eiskalt, gespenstisch und fesselnd: Dieser Thriller ist wirklich nichts für schwache Nerven

Nicht ganz meins, obwohl ich Islandkrimis und Thriller mag, konnte mich leider nicht begeistern.

— eulenmama
eulenmama

Überraschendes Ende :)

— LeseBlick
LeseBlick

3.5 Sterne: Nicht schlecht, aber ich hatte mir doch etwas mehr Spannung versprochen ...

— Aleshanee
Aleshanee

Konnte mich leider garnicht überzeugen

— milkshakee
milkshakee

Wenn man sich erst einmal reingelesen hat, wirklich fesselnd!

— stehdas
stehdas

Spannend bis zum Schluss, mit überraschenden Wendungen.

— Michaela11
Michaela11

tolle düstere Atmosphäre. Sehr spannend mit einem Hauch Grusel. Kommt aber nicht an "Geisterfjord" ran.

— Gnomeliene
Gnomeliene

Island - Thriller in düsterer Atmosphäre und mit außergewöhnlichem Ende. Kommt aber nicht an Geisterfjord heran.

— BerniGunther
BerniGunther

Pure Spannung bis zum Schluss, nur ein paar kleinere Fragen sind offen geblieben - deshalb 4 Sterne. Dennoch absolute Weiterempfehlung!

— renareini
renareini

Ein spannendes Buch, das ein überraschendes Ende hat.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Krimi & Thriller

Seelenkinder

Wer Gänsehaut mit „echtem“ Monster möchte, für den ist „Seelenkinder“ genau richtig.

StMoonlight

Oxen. Das erste Opfer

Ich kam leider überhaupt nicht rein und habe es dann abgebrochen. Nicht Meins :(

noita

Wildfutter

Zu Beginn ein toller Regiokrimi, der leider immer mehr in einer Posse endete

katikatharinenhof

Nachts am Brenner

Sehr komplexer und spannender Fall für Commissario Grauner, in dem es ihm gelingt, seine Dämonen zu besiegen.

takabayashi

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es hat nicht alles gepasst, trotzdem war es sehr fesselnd zum lesen

    Seelen im Eis
    Aleshanee

    Aleshanee

    12. January 2017 um 07:13

    Nachdem gelungenen "Geisterfjord" wollte ich unbedingt mehr von der Autorin lesen - hatte mir hier aber definitiv mehr erwartet.Die Spannung hat leider oft gefehlt und es war auch nicht gruselig oder nervenaufreibend! Die beiden Handlungsstränge aus der Gegenwart und der Vergangenheit waren allerdings gekonnt aufeinander aufgebaut und ich hab doch mitgefiebert, wie diese beiden Geschichten zusammenhängen könnten.Óðinn war für mich ein eher unspektakulärer Charakter. Er arbeitet in einer staatlichen Kontrollbehörde in Island und kümmert sich erst seit kurzem um seine 11jährige Tochter Rún. Schon kurz nach ihrer Geburt hatten Óðinn und seine damalige Frau Lárá gemerkt, dass sie nicht zusammenpassen. Er hat es sich nach der Trennung recht einfach gemacht und ist sich seiner Vaterrolle nur ab und zu an den Wochenenden für kurze Eisdielenbesuche oder ähnlichem nicht wirklich gerecht geworden. Jetzt jedoch, nachdem Lárá zu Tode kam, bleibt ihm nichts anderes übrig und er hat sich mit seiner neuen Rolle arrangiert. Ich würde sogar sagen, dass er sich sehr große Mühe gibt und er damit einige Pluspunkte bei mir gesammelt hat. Ansonsten ist er aber nicht so ganz zu durchschauen - ein recht einfach gestrickter Mann, der ein einfaches Leben ohne große Schwierigkeiten allem anderen vorzieht. Trotzdem haben seine Passagen oft die Neugier geweckt, weil einige überraschende Wendungen eingetreten sind, mit denen ich nicht gerechnet hatte.Die zweite Perspektive, aus der erzählt wird, ist die von Aldís. Sie hat 1974 in dem besagten Erziehungsheim gearbeitet und so erfährt man Parallel zu Óðinn Nachforschungen, was wirklich damals passiert ist. Gerade hier gibt es spannende Momente und den Versuch, eine gruselige Atmosphäre zu erzeugen - bei mir kam sie nur dieses Mal leider gar nicht an. Mag sein, dass das an meiner momentanen Stimmung liegt ... aber der Nervenkitzel hat mir hier einfach komplett gefehlt.Dazu kommt, dass hier die Handlung oft konstruiert aufgebaut war und einiges durchschaubar bzw. nicht so ganz schlüssig. Darüber hab ich zwar hinweggesehen, da ich mich einfach von der Spannung treiben lassen wollte - die aber leider zwischendurch eben auch nachgelassen hat. Soweit, dass ich manche Stellen gerne überflogen hätte, ABER trotzdem so fesselnd, dass ich auf jeden Fall wissen wollte, was dahintersteckt. Ja ich weiß, das widerspricht sich, aber so war mein Gefühl beim Lesen.Daran ist auch der Prolog am Anfang schuld, denn hier erfährt man, wie die Geschichte endet - natürlich ohne viel zu verraten, wie es dazu kam und das hatte ich beim Lesen doch immer wieder im Hinterkopf und hat die Neugierde hoch gehalten.Der Schreibstil an sich war flüssig und detailliert, so dass man sich alles super vorstellen konnte, ohne sich zu sehr in unwichtigem zu verlieren.Zum Ende hin hats mich dann aber doch wieder so richtig gepackt, auch wenn einige Auflösungen schon vorher offensichtlich waren. Dafür gabs am Schluss nochmal eine sehr bittere Überraschung, mit der ich nicht gerechnet hatte. Fazit 3.5 Sterne© AleshaneeWeltenwanderer

    Mehr
  • Isländischer Schauerroman

    Seelen im Eis
    NiWa

    NiWa

    25. August 2016 um 16:58

    Óðinn beginnt notgedrungen ein neues Leben mit seiner Tochter gemeinsam. Nachdem seine Ex-Frau gestorben ist, muss er sich um sein Kind kümmern und nimmt daher einen neuen Job in einer Behörde an. Doch als er sich gerade in das Untersuchungsmaterial über ein Erziehungsheim einarbeitet, häufen sich die mysteriösen Ereignisse und nicht nur Óðinn kriegt es mit der Angst zutun …Óðinn muss in seinem neuen Job die Zustände eines längst geschlossenen Erziehungsheims untersuchen. Wurde damals alles korrekt gehandhabt? Oder haben sich hier - wie in vielen anderen Einrichtungen - Dramen abgespielt? Beim Unfalltod zweier Jungen kommen bei ihm erhebliche Zweifel und allmählich eine Gänsehaut auf.Der Roman wird auf zwei Zeitebenen erzählt. An vorderster Stelle sind Óðinn und seine Tochter Rún, die das gemeinsame Leben entdecken. Man befindet sich mit ihnen mitten in einer Umbruchphase. Neue Wohnung, neuer Job, neues Leben. Denn nun darf er nicht nur jedes zweite Wochenende Vater spielen, sondern wird durch den frühen Tod seiner Ex-Frau zur vollen Verantwortung gezogen. Die Sorgen um seine Tochter Rún und die damit einhergehenden Veränderungen machen ihm zu schaffen und noch dazu trägt sich Unheimliches in seiner Umgebung zu.Der zweite Erzählstrang ist in den 70er-Jahren in genau diesem Erziehungsheim angesiedelt, das Óðinn in der Gegenwart untersucht. Hier begleitet man das junge Mädchen Aldís durch die Ereignisse und auch hier stellt sich beim Lesen Gruselstimmung ein.Der ganze Thriller ist in einem unheimlich düsteren und bedrückenden Stil geschrieben. Alltagshandlungen nehmen erheblichen Raum ein und ganz gemächlich baut sich Spannung auf. Dabei empfinde ich die Bezeichnung „Thriller“ jedoch als übertrieben, passender ist meiner Meinung nach eher das Etikett Gruselroman. Denn gruselig war es allemal, auch wenn es an typischen Schreckmomenten fehlt. Denn Óðinn beobachtet merkwürdige Begebenheiten, die ihn langsam an seinem Verstand zweifeln lassen.Ein düsteres, winterliches Ambiente zieht sich über alle Seiten. Egal ob man mit Aldís in den 70er-Jahren im Heim sauber macht oder mit Óðinn verzweifelt versucht eine Beziehung zu seiner Tochter aufzubauen - die Stimmung ist drückend und deprimierend. Außerdem weiß man schon im Vorhinein wie es ausgehen wird. Zumal das Ende von der Autorin gleich auf den ersten Seiten präsentiert wird, was mir trotzdem sehr gut gefallen hat. Ich bin lange nicht drauf gekommen, was hinter der Geschichte steckt. Im Nachhinein betrachtet war es offensichtlich, doch während des Lesens hatte ich niemals das Gefühl, dass die Handlung vorhersehbar ist. Das Ende - das richtige Ende - hatte definitiv einen Wow-Effekt parat, weil es meiner Meinung nach böse und speziell eingefädelt war. Zwar bleiben einige Fragen offen, mit denen ich aber gut leben und mich auf einen weiteren Island-Thriller freuen kann.Yrsa Sigurdardóttir erzählt ganz ohne Klischees, dafür mit einem Händchen für eine düster-drückende Atmosphäre. Die Autorin hat mich bereits zum zweiten Mal überzeugt und mir mit ihren Schreibkünsten schaurig-schöne Lesestunden beschert.Für Leser, die das unterschwellige Frösteln mögen, im düsteren Zusammenspiel von Winter und Schicksal Spannung finden, und sich gern auf eine Geistergeschichte einlassen, ist „Seelen im Eis“ auf jeden Fall sehr empfehlenswert.

    Mehr
    • 14
  • Hält nicht, was es verspricht

    Seelen im Eis
    WildRose

    WildRose

    29. August 2015 um 17:10

    Eins vorweg: Dieses Buch soll zwar ein Thriller sein, für mich aber konnte es diesen Anspruch nicht erfüllen. Ein paar gruselige Beschreibungen sollen wohl für einen Gänsehaut-Effekt sorgen, aber zumindest ich wurde davon nicht weiter berührt. Auch sonst fehlen für mich die Elemente, die ein Buch zu einem Thriller machen. Ich finde vielmehr, dass es sich bei "Seelen im Eis" um eine Kombination aus Krimi und Familiengeschichte handelt, leider um eine nicht allzu gelungene. Die zwei Punkte vergebe ich dafür, dass sich das Buch recht flüssig liest und die Geschichte durchaus Potenzial hat. Leider hat der Aufbau des Buches keine Spannung zugelassen. So wird, um ein Beispiel zu nennen, immer dann ein neues Kapitel aus einer anderen Sichtweise begonnen, wenn gerade etwas Spannendes zu passieren droht. Liest man aber etliche Seiten später, was der vermeintliche Knalleffekt, die vermeintliche überraschende Wendung gewesen ist, dann ist man meistens enttäuscht. Durch die Andeutungen der Autorin kann man sich leider vieles schon früher denken, als es tatsächlich aufgeklärt wird, und ist dementsprechend wenig davon beeindruckt. Hinzu kommt, dass aus der eigentlichen Geschichte um das Erziehungsheim Krokur, recht wenig gemacht wird. Ich fand die Beschreibung der dortigen Ereignisse eher träge, sie konnten mich nicht mitreißen und erschienen mir auch etwas unrealistisch. Kurz gesagt: Dieses Buch muss man nicht unbedingt gelesen haben.

    Mehr
  • Erziehungsheim

    Seelen im Eis
    Minje

    Minje

    23. July 2015 um 14:46

    "Seelen im Eis" von Yrsa Sigurdardottir erschien 2013 als Fischer Taschenbuch. 2012 erschien das Original in Reykjavik. Der Thriller spielt in Reykjavik zur gegenwärtigen Zeit und in Krokur, einem Erziehungsheim für schwererziehbare Jugendliche (Januar bis März 1974). Odinns Leben verändert sich. Seine Ex Frau stirbt, seine Tochter Run kommt zu ihm und er nimmt eine neue Arbeitsstelle an. An der Arbeitsstelle übernimmt er das Projekt einer verstorbenen Kollegin. Dieses Projekt beinhaltet, einen Bericht anzufertigen bezüglich Krokur. Kam es dort zur Anwendung von Gewalt? Kam es zu bleibenden Schäden? Besteht ein Anrecht aus Entschädigung? Wird Odinn der Belastung gewachsen sein? Er selbst und seine Tochter trauern. Dazu eine verantwortungsvolle Aufgabe.... Und was passierte damals in Krokur? Aldis (ein Mädchen) arbeitet dort. Sie kommt dahinter, das Briefe und Süßigkeiten nicht weitergeleitet werden. Heimlich gelangt sie an die Briefe. Jeder der Briefe ist geöffnet, wurde also vom Heimleiterehepaar gelesen. Sie lernt dort Einar kennen , einen Jugendlichen, der schon etwas zu alt für Krokur ist. Sie wird schwanger von ihm. Und verlässt Krokur. Wenn Aldis 1974 noch jung war....dann lebt sie noch. Kennt sie Odinn womöglich????? Thema: Trauer. Der unterschiedliche Umgang mit Trauer, sowohl bei Odinn las auch Run. Bei der Heimleiterin und bei Ardis. Aus Trauer kann Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit entstehen. Aber auch Wut. Das Buch ist spannend geschrieben. Dadurch, das ein Ausschnitt des Endes an den Anfang gestellt wird, wird man ein wenig irregeführt. Das Ende selbst gefällt mir persönlich nicht ganz. Ich denke, die sich daraus ergebenden Konsequenzen für Run sind nicht gut. Das Buch ist lebendig geschrieben, ich habe es tatsächlich an einem Tag durchgelesen. Ich hätte gerne mehr gewusst über die Heimleiterin. Man erfährt nur von ihrem "Unglück" , wie sie sich verhält und wie sie später ist. Doch- war sie vielleicht schon immer ein hässlicher Mensch? Oder kam das wirklich durch dies Ereignis? Schade, dass immer wieder Gegner von Kinderpsychologen auftauchen. Missfällt mir. Fazit: Geisterfjord hat mir besser gefallen. Das Buch ist zwar gut, aber ich habe mir etwas mehr Nervenkitzel erhofft.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Leider kein überzeugender Thriller...

    Seelen im Eis
    jasbr

    jasbr

    11. March 2015 um 20:41

    Leider konnte mich dieses Buch gar nicht überzeugen. Ich habe aufgrund des Untertitels "Island-Thriller" wirklich mit einem richtigen Thriller gerechnet und ging somit auch mit ganz anderen Erwartungen an das Buch. Hätte ich gewusst, dass es auch Mystery-Elemente enthält, hätte ich es wahrscheinlich gar nicht erst in die Hand genommen, da das nicht mein Fall ist. Es ist kein klassischer Thriller mit einem Mörder und der Aufklärung der Morde, was ich am Anfang auch spannend fand. Dann tauchten aber immer mehr Mystery-Elemente auf, mit denen ich gar nichts anfangen konnte. Besonders doof fand ich es, dass der Autor zwar anfangs diese Elemente einbaut, aber sie dann im Laufe des Buches total vernachlässigt. Das ist für mich nicht konsequent und ich habe mich mehrmals beim Lesen gefragt, was diese dann überhaupt für einen Sinn hatten. Gegruselt habe ich mich nicht. Der Aufbau des Buches ist an sich nicht schlecht, da es - abwechselnd in den Kapiteln - einmal aus dem heute und einmal aus dem Jahr 1974 erzählt. Leider gibt es aber auch hier meiner Meinung nach Schwächen. Die beiden Handlungsstränge sind nämlich bis knapp vor Ende des Buches nur oberflächlich miteinander verknüpft. Hier hätte meines Erachtens schon viel früher eine Verknüpfung stattfinden müssen, dann so hatte ich mehr als einmal den Eindruck, ich würde gerade zwei unterschiedliche Bücher parallel lesen. Auch der Anfang des Buches konnte mich gar nicht fesseln. Ich habe ca. 40 Seiten gelesen, dann lag es erst mal ein paar Wochen auf dem Nachttisch, weil andere Bücher interessanter waren. Dann habe ich es schließlich doch noch einmal in die Hand genommen, um dem Buch eine Chance zu geben. Aber weder die Entwicklung im Buch noch der Schluss konnten mich überzeugen. Zwischendrin hatte es spannende Momente, die leider aber schnell wieder abflauten. Auch die vielen Zufälle im Buch haben mir gar nicht gefallen. An sich war es mir einfach zu konstruiert und unrealistisch - vor allem der Schluss, den ich einfach nur daneben und überhaupt nicht nachvollziehbar fand. Ich denke nicht, dass ich mich nochmal an diesen Autor heranwage...

    Mehr
  • Düster und beklemmend

    Seelen im Eis
    AnnaChi

    AnnaChi

    07. November 2014 um 17:53

    Das Buch ist geprägt von einer unheilvollen und dunklen Atmosphäre. Es beginnt mit einer Szene, bei der zwei Menschen in einem Auto an Auspuffgasen zu ersticken drohen... . Zwei Geschichten, eine aus den 70er Jahren, eine aus der Gegenwart, werden erzählt. Odinn recherchiert die Lebensverhältnisse in einem Jungenheim und den mysteriösen Tod zweier Jungen dort in den 70er Jahren, zunächst von Amtes wegen, aber mehr und mehr bestimmt von einer Neugier, die Wahrheit zu erfahren. Ohne zu ahnen, dass die damaligen Ereignisse sein Leben in der Gegenwart bestimmen und zerstören werden. Der Thriller enthält "Mystery-Elemente", die mich normalerweise eher nerven, die aber im Gesamtzusammenhang gut passen. - Am interessantesten aber fand ich die Schilderung der Lbensverhältnisse in einem isländischen Kinderheim in den 70er Jahren, die den Leser in ihrer Primitivität und Rückschrittlichkeit das Fürchten lehren.

    Mehr
  • Eisiges Island

    Seelen im Eis
    walli007

    walli007

    Vor kurzem erst ist Odinns Ex-Frau bei einem Sturz aus dem Fenster ums Leben gekommen. Ein tragischer Unfall befindet die Polizei. Um sich gut um seine 11jährige Tochter kümmern zu können, nimmt Odinn eine andere Tätigkeit auf. In der Behörde ist die Tätigkeit zwar etwas öde, aber regelmäßig. Als eine Kollegin plötzlich stirbt, übernimmt Odinn ihre letzte Untersuchung, die sie nicht mehr abschließen konnte. Dabei geht es um die Vorgänge vor fast 40 Jahren in einer Art christlicher Besserungsanstalt für Jungen. Damals kamen zwei Jugendliche auf ungewöhnliche Weise ums Leben. Auch damals wurde die Sache als Unfall deklariert. Odinn ahnt nicht, welch unheilvolle Entwicklung er in Gang setzt. Nach dem Tod seiner Frau, sind er und seine Tochter noch lange nicht fertig mit der Trauer. Fast scheint der Geist Laras sie zu verfolgen. Beide schlafen schlecht und haben Albträume. Die Untersuchung verschlimmert die Sache beinahe noch, denn in der Unterlagen seiner Kollegin findet Odinn mehr Ungereimtheiten als vermutet. Voller düsterer Spannung liest sich dieser Roman wie ein Suspense-Thriller. Die Dunkelheit des nordischen Winters färbt die Bilder der Vorstellung schwarz-weiß. Dazu passend die niedergedrückte Stimmung Odinns und seiner Tochter. Auch wenn man vielleicht früh ahnt durch den Prolog noch bestärkt, welche Richtung ein Teil des Unheils nehmen wird, so ist man über andere Wendungen doch überrascht und bestürzt über die kleinbürgerliche Enge, die zu Ereignissen führt, die sich niemand jemals wünschen kann. Ein grausam packendes Buch, mit dem die Autorin ihre Leser nicht schont. 3,5 Sterne

    Mehr
    • 6
  • Unheimlich und mysteriös

    Seelen im Eis
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. August 2014 um 20:51

    Nach "Geisterfjord" mein zweites Buich der Autorin. Ich bereue, noch nicht mehr von ihr gelesen zu haben... Wieder beschreibt die Autorin perekt die unheimliche Grundstimmung der Geschichte. Seite für Seite wird es mysteriöser und spannender. Eine tragische Geschichte rund um ein kleines Mädchen, dessen Vater und ein "Erziehungsheim". Wie alles zusammenhängt bleibtlange im verborgenen. Den Schluss finde ich genial, passt wunderbar und man fantasiert, wie es wohl weitergehen könnte...

    Mehr
  • Erwartungshaltung enttäuscht

    Seelen im Eis
    britta70

    britta70

    "Seelen im Eis" ist der erste Thriller aus der Feder der isländischen Starautorin, den ich gelesen habe. Wegen des vielfachen hohen Lobs u.a. zum Vorgängerbuch "Geisterfjord" war ich auf die Autorin neugierig geworden. "Seelen im Eis" hat zwei, miteinander verwobene Erzählstränge, von denen einer im Jahr 1974 und einer in der Gegenwart angesiedelt ist. Aktuell erfahren wir, dass Ódinn seine Tochter Rún zu sich genommen hat, da Lára - seine Exfrau und Mutter des Kindes - bei einem Sturz aus dem Fenster ums Leben kam. Hatte jemand anders möglicherweise die Finger mit im Spiel? Hat Rún vielleicht sogar mit anschauen müssen, wie jemand beim tödlichen Sturz der Mutter nachhalf? Ausgeschlossen scheint das nicht. Ódinn ist auf der Suche nach der Wahrheit; um ihn herum passieren einige seltsame Dinge.  Parallel dazu werden Ereignisse in einem Erziehungsheim in Krókur erzählt, die ungefähr vier Jahrzehnte zurückliegen. Auch dort gehen seltsame Dinge vor sich, wie Aldis, eine junge Angestellte dort, zu berichten weiß. Wie hängen die beiden Erzählstränge zusammen? Nach dem Tod von Roberta übernimmt Ódinn das Projekt rund um den Tod zweier Jungen in ebendiesem Erziehungsheim und muss erkennen, dass die Vergangenheit noch nicht vergangen ist... Mit der Erwartung, einen spannenden und atmosphärisch dichten Thriller in den Händen zu halten, startete ich die Lektüre. In sprachlicher Hinsicht lässt sich das Buch sehr gut lesen; die isländischen Namen erschweren die Lektüre keineswegs. Jedoch hätten die atmosphärischen Beschreibungen beider Erzählebenen gerne noch etwas düsterer und beklemmender ausfallen können, der Gruseleffekt hielt sich in Grenzen. Bei der Zeichnung der Charaktere hätte ich mir hier und da noch etwas mehr Plastizität und Liebe zum Detail gewünscht. Während ich mir von Aldis und Ódinn beispielsweise ein gutes Bild machen konnte, hätte ich mir insbesondere bei der Großmutter, Rún, den Heimleitern wie auch -bewohnern mehr Details gewünscht. Leider fand ich die Geschichte zum Ende hin recht verwirrend; die Auflösung konnte mich nicht überzeugen und den Titel finde ich nur eingeschränkt passend. Insgesamt konnte mich das Buch zwar nicht ganz überzeugen. Gerne werde ich jedoch noch mal ein anderes Buch der Autorin lesen, das möglicherweise eher meiner Erwartungshaltung an einen düsteren und spannenden Thriller entspricht.

    Mehr
    • 3
  • Seelen im Eis

    Seelen im Eis
    LestUmZuLeben

    LestUmZuLeben

    02. February 2014 um 20:53

    "Seelen im Eis" ist ein Buch, das zum einen in der Vergangenheit spielt, zum anderen in der Gegenwart. Odinn bekommt bei seiner Arbeit ein Projekt übertragen, bei dem er herausfinden soll, ob die ehemaligen Bewohner des Erziehungsheimes Krokureine Entschädigung verdienen wegen schlechter Behandlung. Abwechslend hört man aus dem Leben Odinns, der seit einer Zeit Witwer und zudem alleinerziehender Vater ist, und von Aldis, die früher im Erziehungsheim in Krokur als Putzfrau und Köchin gearbeitet hat. Zwei Jungen sind in Krokur umgekommen, doch war es wirklich ein Unfall? Während Odinn in Krokus Geschichte weiter gärbt, erfährt man viel aus seinem Leben. Seine Tocher Run tut sich schwer mit der Verarbeitung des Todes ihrer Mutter und ist sehr in sich gekehrt. Wie sind die beiden Jungen in Krokur umgekommen? War der Tod von Odinns Ex-Frau wirklich ein Unfall? Das Buch ist aus zwei verschiedenen Perspektiven geschrieben, was mir persönlich sehr gefällt. Es ist kein typischer Krimi mit einem Ermittler und allem drum rum, sondern eher ein Roman mit ein paar Todesfällen. Alles in allem hat mir "Seelen im Eis" gut gefallen, ich werde sicher wieder mal zu einem Buch von Yrsa Sigurdardottir greifen.

    Mehr
  • Island-Thriller

    Seelen im Eis
    Engelchen07

    Engelchen07

    06. January 2014 um 09:56

    Odinn ist jetzt alleinerziehender Vater seiner Tochter Rún, da Rúns Mutter aus dem Fenster gestürzt ist und den Sturz nicht überlebt hat. Seit dem Tod ihrer Mutter ist Rún etwas verändert, deshalb wird sie zur Psychologin geschickt. Odinn hat eine neue Arbeitsstelle angenommen und arbeitet jetzt beim Amt. Im wurde ein Fall zugewiesen, in welchem er ein Kinder"heim" überprüfen soll. Dabei hat er den Fall von der kürzlich verstorbenen Roberta übernommen. Dabei fallen ihm Ungereimtheiten bezüglich des Todes zweier Jungen in diesem Kinder"heim" auf. Odinn versucht dem ganzen auf den Grund zu gehen. Was sehr schwierig ist, denn das ganze fand schon 1974 statt. Das Buch spiel in 2 Zeitzonen. Zum einen ist es die Gegenwart um Odinn und die Vergangenheit aus dem Jahre 1974. Da wird das Leben der Kinder in diesem sogenannten Kinderheim beschrieben. Ich war ein wenig enttäuscht von dem Buch von vielen hochgelobt, war es dann doch nicht so meins. Die Spannung kam bei mir nicht so richtig rüber. Das Cover jedoch finde ich sehr ansprechend und läßt einen gleich an die wunderschöne Natur von Island denken.

    Mehr
    • 2
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • spannend und gut durchdacht

    Seelen im Eis
    steffibeffi90

    steffibeffi90

    26. December 2013 um 12:59

    Dies war mein erstes Buch von Yrsa Sigurðardóttir und bestimmt nicht mein letztes. Schon lange wollte ich ein Werk von dieser Autorin lesen. “Seelen im Eis” hat mich sehr mitgerissen und nicht mehr losgelassen. Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben und zieht den Leser in seine Tiefen. Das Cover ist düster und sehr dunkel gestaltet, passend zur genauso geheimnisvollen Geschichte, die sich in zwei Handlungsstränge gliedert.  Der erste Teil handelt von Óðinn, der mit seiner 11-jährigen Tochter Rún nach dem Tod seiner Exfrau, ein neues Leben beginnen möchte. Der Tod hat vor allem seine Tochter sehr mitgenommen. Sie ist sehr ruhig und in sich gekehrt. Auch Óðinn selbst bekommt sein Leben nicht so ganz auf die Reihe. Er hat einen neuen Job angenommen, bei dem er Vorfälle, die damals im Erziehungsheim Krókur  passiert sind, untersuchen muss. Dabei lüftet er immer mehr Geheimnisse und es scheint mehr mit der Sache auf sich zu haben als man anfangs dachte.  Im zweiten Handlungsstrang geht es um das Jahr 1974 und das Leben im Erziehungsheim Krókur. Die Hauptperson ist hier das junge Mädchen Aldís, welches im besagten Erziehungsheim arbeitet.  Aus ihrer Sicht wird dieser Teil der Geschichte erzählt.  Der Anfang der Geschichte beginnt mit dem Ende des Buches. Allerdings finde ich nicht, dass hier zuviel verraten wird. Ich bin gar nicht richtig mitgekommen, was denn nun passiert, da der Leser sozusagen in die Geschichte hineingeworfen wird. Nach dem ersten Kapitel beginnt aber nun die eigentliche Geschichte. Durch den Wechsel zwischen den beiden Handlungssträngen wird Spannung aufgebaut, die den Leser mitreißt und nicht mehr loslässt. Die Kapitel enden meistens offen, sodass man unbedingt weiterlesen möchte, weil man wissen will, was denn nun passiert. Teilweise war aber ein Kapitel dabei, welches ich als eher unspektakulär empfunden habe. Was aber nicht schlecht sein muss, denn so konnte der Leser ein bisschen durchatmen und die Ereignisse verkraften.  Die Geschichte finde ich gut durchdacht und auch die Personen haben alle einen Wiedererkennungswert, sodass man mit den isländischen Namen nicht durcheinander kommt. Die düstere Atmosphäre und der Schreibstil der Autorin, lassen den Leser teilweise erschaudern und mir war auch manchmal mulmig zumute. Der Schluss der Story war für mich wahnsinnig spannend und ich bin sehr zufrieden mit dem Buch. Ich werde sicherlich bald wieder ein Buch dieser grandiosen Autorin lesen. Ich kann das Buch ganz klar weiterempfehlen - für Fans von düsteren Thrillern, bei denen man kaum zum Atmen kommt.

    Mehr
  • Seelen im Eis - Yrsa Sigurdardottir

    Seelen im Eis
    Can08

    Can08

    22. December 2013 um 18:16

    Inhalt: Odinns Leben ändert sich von Grund auf, als der viel zu frühe Tod seiner ehemaligen Frau eintritt. Nun muss er für seine Tochter sorgen und die Arbeitsstelle wechseln. Ihm wird ein neues Projekt zugeteilt. Er soll den mysteriösen Tod zweier Jungen in einem alten Erziehungsheim untersuchen. Doch je mehr er über das Erziehungsheim und somit die damaligen Bewohner herausfindet, umso mehr gibt es Parallelen zu seinem Leben. Und gleichzeitig rückt das Bedrohliche immer näher... Meinung: Die Geschichte fängt unmittelbar mit dem Ende an. Dadurch nahm der Prolog einiges vorweg, doch es entstanden auch viele Fragen, die man unbedingt beantwortet bekommen will. Dadurch wird die Neugierde des Leser geweckt. Trotz alle dem hatte ich dadurch einige Startschwierigkeiten. Das Buch beinhaltet zwei Handlungssträngen, die von Kapitel zu Kapitel wechseln. Bei der einen handelt es sich um das Erziehungsheim Krokur in der Vergangenheit. Der andere Handlungsstrang spielt in der Gegenwart ab, wobei der Protagonist Odinn die Ereignisse der Vergangenheit auf die Spur zu kommen versucht. Dadurch bietet sich abwechselnde Spannung und Neugierde an die sich stets bis zum Ende hin halten konnte. Allerdings gab es ein bis wenige Passagen, die mir wie eine Ewigkeit vorkamen. Das tat der Spannung jedoch keinen Abbruch. Der Hauptprotagonist Odinn war mir von Anfang an ziemlich sympathisch, auch wenn er nicht immer den perfekten Vater abgeben konnte. Was ihn jedoch menschlicher machte. Seine Handlungen waren nicht stets immer bedacht dennoch konnte ich es nachvollziehen und mich gut in ihn hineinversetzen. Die Tochter von Odinn Run hab ich sogleich in mein Herz geschlossen, zumal man bedenken muss welches Schicksal sie getroffen hat. Auch die anderen Charaktere haben mir sehr zugesprochen und sie machten die Geschichte rundum stimmig. Die Geschichte und die damit verbundenen Parallelen zwischen der Gegenwart Odinns und der Vergangenheit im Erziehungsheim Krokur, wurden einleuchtend und nachvollziehbar erklärt. Das Ende kam sehr überraschend, sodass mich das Buch dann noch komplett überzeugen konnte. Dennoch gebe ich nicht die vollen Sterne, da ich Anfangs meine Schwierigkeiten hatte rein zu kommen.

    Mehr
  • weitere