Yu Home Sweet Home - Die fünfte Stunde des Krieges 02

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Home Sweet Home - Die fünfte Stunde des Krieges 02“ von Yu

Reina ist wohlbehalten zu ihren Mitschülern zurückgekehrt. Doch schon müssen sich bereits die nächsten Schüler dem Kriegsgeschehen stellen und diesmal ist der Feind nicht so gnädig. Unterdessen versucht Saku herauszufinden, wie er die anderen unterstützen kann, denn er fühlt sich immer noch nutzlos …

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Home Sweet Home 02

    Home Sweet Home - Die fünfte Stunde des Krieges 02
    BeaSwissgirl

    BeaSwissgirl

    19. July 2017 um 18:52

    Mein Leseeindruck subjektiv, evtl. nicht ganz spoilerfrei, da ein zweiter Band.Der Vorgänger hat mir wirklich wahnsinnig gut gefallen, vor allem weil die Story auch viel Potential hat, deshalb war ich sehr neugierig auf die Fortsetzung...Den Zeichenstil von Yu mag ich unheimlich gerne, auch wenn er etwas sehr kindliches hat und eigentlich nicht so ganz zur ernsten Thematik passen will.Er lebt einfach vor allem durch die Darstellung der Emotionen der Charaktere.Wie schon im ersten Band enthalten auch hier die Sprechblasen wenig Text und die Panels kann man ohne Probleme oder Verwirrung verfolgen.Die Protagonisten sind insgesamt alle irgendwie niedlich und süss, aber auf eine nicht kitschige Art. Ihre Gefühle werden wie oben schon erwähnt vorwiegend durch die Illustrationen transportiert, man erhält also keine wahnsinnig tiefschürfende, intensive Charakter-Ausarbeitung.Ich muss sagen, dass ich doch recht enttäuscht war vom Story- Verlauf. Eigentlich erfährt man wenig bis nichts Neues, gerade auch bezüglich dem Feind und wie es überhaupt zu dem Krieg kam. Klar es wird noch weitere Bände geben ( 4?) dennoch hätte man doch schon ein bisschen mehr Einblick bieten können.Viele Passagen handeln vom kochen oder bekocht werden durch Aishima das fand ich mit der Zeit etwas uninteressant, ja teilweise fast schon nervig.Auch habe ich nicht ganz verstanden, was die Story- Line rund um den sprechenden Plüschhasen soll, ich fand dies doch recht konfus!!Ich erhoffe mir nun mehr Infos und Spannung im dritten Band!Ich vergebe hiermit 3,5 Sterne

    Mehr