Angel Diary

von Yun-Hee Lee 
3,6 Sterne bei28 Bewertungen
Angel Diary
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Yoyomauss avatar

Immer mehr Charaktere, es wird verwirrend

Yoyomauss avatar

Durchaus interessante Fortsetzung

Alle 28 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Angel Diary"

Der Kampf beginnt, um die jeweils eigenen Liebsten zu beschützen… Jinryeong verliert Sein, die ihn als einzige auf der Welt verstanden hat, vor seinen Augen. Und er lässt seine Wut auf Dohyeon und Dongyeong raus…! Welches Ergebnis wird der Streit zwischen der Höllen- und Himmelswelt bringen? Auf welche Seite wird sich der König der Unterwelt, Biwol, stellen?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783770469314
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:176 Seiten
Verlag:EMA - Egmont Manga und Anime
Erscheinungsdatum:08.10.2008

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne12
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Yoyomauss avatar
    Yoyomausvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Immer mehr Charaktere, es wird verwirrend
    Immer mehr Charaktere, es wird verwirrend

    Zum Inhalt:
    Langsam beginnt Mihyang zu merken, dass es ein paar mehr Schüler an der Schule gibt, die nicht auf ihren Zauber reagieren. Sie beschließt als erste ihre vermeintliche Rivalin Ahin aus dem Weg zu räumen, hätte jedoch nie damit gerechnet, dass ihr Angriff einen Bann löst, und die Himmelprinzessin in Schwierigkeiten bringt.


    Nachdem Mihyang Ahin durch einen Hinterhalt mächtig beigemischt hat, erkundigt sich diese bei Dongyeong nach ihr, da sie noch immer denkt, dass Ahin die Himmelsprinzessin ist. Während Mihyang sich einerseits in Dohyeon verguckt, will sie aber Biwol ganz für sich allein haben. Währenddessen wird Dongyeong immer wieder von Albträumen heimgesucht, welche sie schlimme Dinge ahnen lassen.
    Die Vermutung bewahrheitet sich bald, als Mihyang mit Hilfe eines uralten Dämons einen Bannkreis errichten lässt und die Wächter durch Dämonen weiter aufmischen lässt. Als Ahin und Dongyeong auf dem Nachhauseweg von der Schule in den Bannkreis tappen wird die Tarnung Dongyeongs durch den Bannkreis aufgehoben und ihre versiegelte Macht aufgebrochen...


    In dem vierten Teil zu Angel Diary ist weiterhin lustig anzusehen, wie Uhyeon unter der Tatsache zu leiden hat, dass Ahin nun ignoriert, da er sie als Kind immer beleidigt und geärgert hat. Erst mit der durchaus spannenden Enttarnung der Himmelsprinzessin scheint sich für Uhyeon das Blatt zu wenden. Er und Dohyeon wollen die Himmelsprinzessin wieder zurück bringen, so wie sie es beauftragt bekommen haben. Jedoch scheint Ahin ganz genau zu wissen, welche Knöpfe sie bei Uhyeon drücken muss, damit er ihr zu Füßen liegt und sich auf die Seite der Himmelsprinzessin stellt. So hat Dongyeong ein bisschen Aufschub, doch das scheint nicht lang zu halten, denn Mihyang scheint durch das Auftauchen eines Höheren der Unterwelt nun in Zugzwang zu geraten. Sie soll ihrem Vorgesetzten die Himmelsprinzessin ausliefern. Es verspricht also spannend zu bleiben, auch wenn die vielen Charaktere und gleichen Namen noch immer verwirren. Trotzdem gibt es hier eine Leseempfehlung von mir, wenn man sich tapfer durchbeißen möchte.


    3 von 5 Sterne

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Yoyomauss avatar
    Yoyomausvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Durchaus interessante Fortsetzung
    Durchaus interessante Fortsetzung

    Zum Inhalt:
    An Dongyeongs Schule taucht plötzlich ein neues Mädchen auf, das aber offenbar nur ihm und Ahin "neu" vorkommt. Es stellt sich bald heraus, dass die Neue aus der Unterwelt kommt und auch auf der Jagd nach der Prinzessin ist. ohne zu wissen, wer sich hinter Dongyeong verbirgt, ist sie eifersüchtig auf deren Freudnschaft zu Biwol.

    Ahin und Jeong wissen noch nichts voneinander, als sie klein sind. Doch dass Ahin die Nachfolge des weißen Tigers ist und deshalb stark gefordert wird, das schweißt die beiden zusammen. Auch als sie im Trainingslager der Wächter sind und der Blaue Drache Uhyeon Ahin beleidigt halten die beiden mehr zusammen denn je. Jahre später stehen sich Ahin und Uhyeon wieder gegenüber, als der heilige Baum Choryeon auf der Suche nach Ahin ist. Uhyeon erkennt, dass er damals einen Fehler gemacht hat, ist er doch nun in Ahin verliebt. Doch diese zeigt ihm nur noch die kalte Schulter, was dem Wächter das Herz bricht.
    Außerdem taucht an der Schule ein neues Mädchen auf, das scheinbar alle kennen, nur eben die Himmelsprinzessin und die Wächter nicht. Mihyang Sowol ist aus der Unterwelt gekommen, um die Himmelsprinzessin zu beseitigen und ihren Geliebten Biwol endgültig für sich zu gewinnen. Selbst die Freundschaft zwischen Biwol und Dongyeong macht Mihyang eifersüchtig. Als Mihyang glaubt die Himmelsprinzessin ausfindig gemacht zu haben, schließt sie sich mit dem Wesen Sein zusammen.


    Im dritten Band zu Angel Diary erfährt der Leser mehr über die Funktion und der Vergangenheit von den vier Wächtern. Besonders die Geschichte der kleinen Ahin rührt zu Tränen. Kurz ist man jedoch auch verwirrt, da Ahin als Mädchen Jungenkleidung tragen soll und Jeong als ihr Bruder als Kind Mädchenkleider trägt - eine verschrobene koerenische Kultur? Man weiß es nicht. Dass Ahin schließlich von Uhyeon geärgert wurde und gehänselt, ist für den armen Kerl nun jetzt ein absoluter Katstrophenfall, denn Ahin zeigt ihm fortan die kalte Schulter und Uhyeon muss sich eingestehen, dass er nur so gemein war, um Ahins Aufmerksamkeit zu erlangen - nun, der Schuss ging nun nach hinten los. Außerdem erfährt der Leser auch endlich mehr über den Hintergrund der Himmelsprinzessin, nur aber, um erneut weitere, neue und unbekannte Charaktere aus der Unterwelt vorgesetzt zu bekommen. Da haben wir zum einen Mihyang, die angeblich die Verlobte von Biwol ist und dann haben wir da noch den Unbekannten "Sein". Während die ersten Kapitel nur so dahin schleichen und sich hauptsächlich mit Ahin und Uhyeon befassen, kommt mit dem Auftauchen von Mihyang endlich wieder Fahrt in die ganze Sache. Die fackelt auch nicht lange und macht Nägel mit Köpfen, als sie denkt, die Himmelsprinzessin ausfindig gemacht zu haben.


    Weiterhin ist die Geschichte ganz nett, wenn auch verwirrend. Die Zeichnungen sind gewohnt gut, jedoch muss ich langsam bemängeln, dass die gleich klingenden Namen sowie die ähnlichen Charakterdesings der Männer mich langsam kirre machen. Man verwechselt oft Charaktere und muss dann kurz überlegen, wie denn was zusammen hängt, das hemmt den Lesespaß. Außerdem weiterhin verwirrend ist auch der Geschlechtertausch der Geschwister, als sie klein sind. Etwas nervig hingegen ist dieses extreme Beziehungschaos, das die Autoren hier erschaffen... da muss man auch erst einmal richtig durchsteigen. Im Großen und Ganzen jedoch macht die Geschichte Spaß und da nun endlich auch Action kommt, denke ich, dass ich mit dem Manwha durchaus noch richtig gut warm werden kann.


    4 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Yoyomauss avatar
    Yoyomausvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mittelmäßige Fortsetzung
    Mittelmäßige Fortsetzung

    Zum Inhalt:
    Nichts als Ärger hat die königliche Tochter des Himmels, Dong-Yeong, seit sie vor ihrer Zwangsheirat mit dem Höllenkönig auf die Erde geflohen ist. In einen Jungen verwandelt, verdreht sie als Highschool-Schüler vielen Mädchen den Kopf und wird nebenbei auch noch von Geistern bedroht! Natürlich sind ihre Eltern nicht untätig und schicken ihr vier Wächter hinterher, die sie finden und zurückbringen sollen."Angel Diary" wurde humorvoll und bildstark vom Zeichner-Team Kara und Autorin Lee Yun-Hee des Bestseller-Manhwa"Demon Diary"in Szene gesetzt.

    Als potentielles Opfer für Geister gerät Dong-Yeong - eigentlich die Himmelsprinzessin Cheonyu - in die Fänge eines Teichmonsters, welches sie töten will, um ihren Geliebten für immer bei sich behalten zu dürfen. Hilfe bekommt Dong-Yeong unerwartet durch Biwol, welcher endlich sein wahres Ich zeigt, jedoch Dong.Yeongs Erinnerungen zu manipulieren scheint. Indessen begegnen sich die Wächter Ahin und ihr Bruder Jeong Lee mit den Geisterjägern und ebenfalls Wächtern Dohyeon und Uhyeon. Ahin verliebt sich in einen der Geisterjäger, doch als die wahre Identität der anderen bekannt wird scheint sich einiges zwischen den Wächtern zu ändern. Als der Baumgeist Choryeon auftaucht, scheint das Chaos plötzlich perfekt, denn die Dämonen scheinen hinter ihm her zu sein.

    In der Fortsetzung rund um den Manga "Angel Diary" befinden sich die zwei der vier Wächter aktiv auf der Suche nach der Himmelsprinzessin. Dohyeon und Uhyeon wissen noch nicht das Jeong Lee und Ahin ebenfalls Wächter sind und auch die beiden wissen nichts von den anderen, was mir schlichtweg unlogisch erscheint, müssten sie sich als Himmelswesen doch anhand ihrer Magie erkennnen und vor allem auch anhand ihres Alters... nun gut. Ahin verliebt sich in Uhyeon und scheint ihm fortan anzuhimmeln was ihrem Bruder jedoch missfällt. Mit dem Auftauchen des Baumgeists Choryeon gibt es neuerliche Probleme, die die Freunde auch enttarnt. Doch bis es so weit ist, muss sich Dong-Yeong gegen ein Teichmonster wehren, was der Prinzessin jedoch nicht so gut gelingt. Noch immer stellt sich mir die Frage, warum Dong-Yeong trotz ihrer Stellung so machtlos erscheint. Es ist Biwol, der ihr hilft - und ich habe die straffe Vermutung, dass er wohl der Höllenfürst ist, mit dem Dong-Yeong zwangsverheiratet werden sollte, aber das ist nur eine Theorie, scheint aber durchaus in die Vorhersehbarkeit der Story zu passen.


    Die Zeichnungen der Story sind ganz nett anzusehen aber auch nichts besonderes in meinen Augen. Es werden viele Dinge überkitscht dargestellt. Der Verlauf der Story an sich ist vorhersehbar und teilweise leider in meinen Augen unlogisch bis langweilig. Mir fehlt in der Story eine gewisse Dynamik durch neue Situationen oder noch nie da gewesene Wendungen. Es ist ein Manga für Zwischendurch, aber mehr nicht. Was mich besonders stört ist, dass der Hergang so durcheinander gewürfelt scheint.  Der Manga konnte mich schlicht und einfach nicht überzeugen und das finde ich wirklich schade denn ich habe mir sehr viel davon erhofft.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Yoyomauss avatar
    Yoyomausvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mittelmäßiger Lesespaß
    Mittelmäßiger Lesespaß

    Zum Inhalt:
    Himmelstochter im Chaos. Endlose Verwirrungen um die königliche Tochter des Himmels, Dong-Yeong: vor einer Zwangsheirat flieht sie auf die Erde und tarnt sich als Junge. Ihre Beschützer und Jäger liefern sich die verrücktesten Duelle und lösen unvorhersehbare magische Ereignisse und peinliche Enttarnungen aus. Dazu mischen sich auch noch Dämonen ins Spiel um die Himmelsprinzessin ein und wollen sie entführen. Ein rasantes Feuerwerk an Humor und bildstarkem Artwork vom Zeichner-Team Kara und Autorin Lee Yun-Hee.


    Um einer Zwangsheirat zu entgehen flieht die Himmelstochter Dong-Yeaong auf die Erde, wo sie als Junge getarnt lebt. Doch so einfach, wie die Prinzessin sich das Ganze gedacht hat, ist es dann eben doch nicht. Denn durch ihre Energie lockt sie regelmäßig Geister an, die von ihr Besitz ergreifen wollen. Da kommen die Geisterjäger Dohyeon und Uhyeon gerade recht. Denn genau wie die Himmelprinzessin leben die beiden ein Doppelleben. Tagsüber Schüler, Nachts Geisterjäger. Sie helfen Dong-Yeong, welche ihnen beichtet, dass sie öfter von Geistern heimgesucht wird und die beiden um Hilfe bittet. Doch das ist nicht das einzige Problem, welches auf Dong-Yeong wartet, denn ihr/sein Klassenkamerad Biwol scheint es auf ihn/sie abgesehen zu haben und scheint auch ein schwerwiegendes Geheimnis mit sich herum zu tragen. Denn im Gegensatz zu den anderen scheint er ganz genau zu wissen wer Dong-Yeong in Wirklichkeit ist. Als sich alle auf den Weg zu einer Klassenreise machen, wird wieder ein Geist auf Dong-Yeong aufmerksam und auch die Dämonen, die Gegner der Himmelswesen, lassen nicht lang auf sich warten, um in der Geschichte ordentlich mitzumischen.


    Angel Diary aus der Feder von Lee Yun-Hee und Kara habe ich zufällig entdeckt, fand das Cover niedlich ansprechend und habe es mir spontan, ohne hineinzulesen mitgenommen. Im Nachhinein ein Fehler, denn die Geschichte konnte mich nicht wirklich überzeugen, auch wenn sie Potential hat. Doch die Abhandlung ist schon sehr ausgelutscht und nichts Neues. Wir haben hier also die Himmelstochter Cheonyu, welche sich vom Himmelkaiser nicht zwangsverheiraten lassen möchte und auf die Erde flüchtet. Klischeehaft lebt sie fortan als Junge Dong-Yeong getarnt auf der Erde und versucht ihr Geheimnis zu wahren. Ständig ist sie müde oder wird von  Geistern heimgesucht. Die Einzigen die wissen wer sie ist sind ihr beiden Wächter Ahin und Jeong Lee, die ebenfalls als Schüler auf der Schule sind - sie aber scheinbar nicht ausreichend beschützen können. Außerdem leben in der Schule noch die Geisterjäger Uhyeon und Dohyeon, welche nachts auf Geisterjagd gehen und tagsüber ebenfalls die übermüdeten Schüler mimen. Als die Himmelskaiserin eingreift beauftragt sie Uhyeon und Dohyeon mit der Suche nach ihrer Tochter - die natürlich zielsicher bereits unter ihnen weilt... na klar. Und obwohl sie beiden Geisterjäger auch übernatürlicher Natur scheinen, so erkennen sie ihr Ziel nicht einmal, wenn es direkt vor ihrer Nase steht - auch ein bisschen eigenartig. Hinzu kommt noch der Schulkamerad von Dong-Yeong, der sich scheinbar in die getarnte Prinzessin verguckt hat. Biwol taucht immer dann auf, wenn die Situation brenzlig wird und ist scheinbar auch kein Mensch. Nach und nach kommt es in der Geschichte zu peinlichen Enttarnungen, die in meinen Augen zu lang hinaus gezögert werden. Denn sind wir mal ehrlich, wenn zwei Geisterjäger auf einen "Jungen" treffen der scheinbar ständig von Geistern heimgesucht wird, dann hinterfragt man das doch... zumal Dong-Yeong als "Himmelswesen und -prinzessin" sicherlich nicht machtlos ist... aber das wäre wohl zu einfach.


    Die Zeichnungen der Story sind ganz nett anzusehen aber auch nichts besonderes in meinen Augen. Es werden viele Dinge überkitscht dargestellt. Der Verlauf der Story an sich ist vorhersehbar und teilweise leider in meinen Augen unlogisch bis langweilig. Mir fehlt in der Story eine gewisse Dynamik durch neue Situationen oder noch nie da gewesene Wendungen. Es ist ein Manga für Zwischendurch, aber mehr nicht. Was mich besonders stört ist, dass der Hergang so durcheinander gewürfelt scheint.  Der Manga konnte mich schlicht und einfach nicht überzeugen und das finde ich wirklich schade denn ich habe mir sehr viel davon erhofft.


    3 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Lizards avatar
    Lizard
    Yoyomauss avatar
    Yoyomausvor 9 Monaten
    Yoyomauss avatar
    Yoyomausvor 9 Monaten
    Eliza_s avatar
    Eliza_vor 2 Jahren
    Eliza_s avatar
    Eliza_vor 2 Jahren
    Eliza_s avatar
    Eliza_vor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Yoyomauss avatar
    Hallo ihr Lieben.


    Mangafans aufgepasst! Ich verlose hier meine Leseexemplare. 


    Was ihr dafür tun müsst? Überzeugt mich, dass ihr dieses Buch unbedingt haben müsst.


    LG eure Yoyomaus
    Traubenbaers avatar
    Letzter Beitrag von  Traubenbaervor einem Jahr
    Hurra, ich freu mich so!!!!!
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks