Yun-Hee Lee Angel Diary

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Angel Diary“ von Yun-Hee Lee

Das große System von Himmels-, Erden- und Unterwelt ist von vielen unterschiedlichen Wesen mit besonderen Fähigkeiten bewohnt, die sich zwischen den Welten bewegen können. Und stets sollte das Gleichgewicht zwischen diesen Welten gewahrt werden. Dieses Gleichgewicht gerät in Gefahr, als die letzte der drei Himmelsprinzessinnen, Dongyeong, vor ihrer geplanten Hochzeit auf die Erde flieht, wo Himmels- und Unterweltbewohner gleichermaßen Einfluss nehmen. Als Junge getarnt, hat sie dort nicht nur mit irdisch-menschlichen Beziehungsproblemen zu kämpfen, sondern wird zudem noch von Geistern und Dämonen bedroht - Wesen, die weder zur Himmels- noch zur Unterwelt gehören, aber von allen abgelehnt oder sogar gejagt werden. Doch zum Glück hat Dongyeong Freunde und Beschützer. Humorvoll und bildstark in Szene gesetzt vom Zeichner-Team Kara und Autorin Lee Yun-Hee des Bestseller-Manhwas Demon Diary.

Immer mehr Charaktere, es wird verwirrend

— Yoyomaus
Yoyomaus

Stöbern in Humor

Ziemlich beste Mütter

Leichte Unterhaltung mit einer guten Portion Humor, echten Emotionen und sympathischen Figuren!

Danni89

Depression abzugeben

Das Buch handelt leider mehr von Uwe Haucks Aufenthalten in der Psychatrie und weniger um die Krankheit Depression

TrustInTheLord

Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

Witzig und charmant wird mit Frauenzeitschriften, Mode und Diäten abgerechnet - ohne zu verurteilen. Tolles Buch einer tollen Autorin!

JokersLaugh

Holyge Bimbel

Bibel-Variante zum Schmunzeln

Lovely90

Dicke Eier

Gern mehr davon!

Jezebelle

Und ewig schläft das Pubertier

Pubertiere mann könnte lachen und weinen gleichzeitig

MoniqueH

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Immer mehr Charaktere, es wird verwirrend

    Angel Diary
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    14. September 2017 um 20:35

    Zum Inhalt:Langsam beginnt Mihyang zu merken, dass es ein paar mehr Schüler an der Schule gibt, die nicht auf ihren Zauber reagieren. Sie beschließt als erste ihre vermeintliche Rivalin Ahin aus dem Weg zu räumen, hätte jedoch nie damit gerechnet, dass ihr Angriff einen Bann löst, und die Himmelprinzessin in Schwierigkeiten bringt.Nachdem Mihyang Ahin durch einen Hinterhalt mächtig beigemischt hat, erkundigt sich diese bei Dongyeong nach ihr, da sie noch immer denkt, dass Ahin die Himmelsprinzessin ist. Während Mihyang sich einerseits in Dohyeon verguckt, will sie aber Biwol ganz für sich allein haben. Währenddessen wird Dongyeong immer wieder von Albträumen heimgesucht, welche sie schlimme Dinge ahnen lassen.Die Vermutung bewahrheitet sich bald, als Mihyang mit Hilfe eines uralten Dämons einen Bannkreis errichten lässt und die Wächter durch Dämonen weiter aufmischen lässt. Als Ahin und Dongyeong auf dem Nachhauseweg von der Schule in den Bannkreis tappen wird die Tarnung Dongyeongs durch den Bannkreis aufgehoben und ihre versiegelte Macht aufgebrochen...In dem vierten Teil zu Angel Diary ist weiterhin lustig anzusehen, wie Uhyeon unter der Tatsache zu leiden hat, dass Ahin nun ignoriert, da er sie als Kind immer beleidigt und geärgert hat. Erst mit der durchaus spannenden Enttarnung der Himmelsprinzessin scheint sich für Uhyeon das Blatt zu wenden. Er und Dohyeon wollen die Himmelsprinzessin wieder zurück bringen, so wie sie es beauftragt bekommen haben. Jedoch scheint Ahin ganz genau zu wissen, welche Knöpfe sie bei Uhyeon drücken muss, damit er ihr zu Füßen liegt und sich auf die Seite der Himmelsprinzessin stellt. So hat Dongyeong ein bisschen Aufschub, doch das scheint nicht lang zu halten, denn Mihyang scheint durch das Auftauchen eines Höheren der Unterwelt nun in Zugzwang zu geraten. Sie soll ihrem Vorgesetzten die Himmelsprinzessin ausliefern. Es verspricht also spannend zu bleiben, auch wenn die vielen Charaktere und gleichen Namen noch immer verwirren. Trotzdem gibt es hier eine Leseempfehlung von mir, wenn man sich tapfer durchbeißen möchte.3 von 5 Sterne

    Mehr