Yuna Stern I#mNotAWitch: Teil 1

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „I#mNotAWitch: Teil 1“ von Yuna Stern

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was nettes für zwischendurch, aber düster!

    I#mNotAWitch: Teil 1

    sarah_westermann

    27. August 2013 um 22:31

    Inhalt: Auch wenn sich die 16-jährige Quinn Donovan ihrer strengen Mutter zuliebe mit dem Vermächtnis ihrer Vorfahren – die angeblich allesamt Hexen waren – beschäftigt, glaubt sie nicht so recht daran, dass etwas an den Geschichten und Überlieferungen wahr sein kann. Als sie dann noch auf Vampire trifft, stellt sich ihre ganze Welt auf den Kopf. Hat ihre Mutter also doch all die Jahre lang recht behalten? Und plötzlich verhalten sich alle auch noch so seltsam in ihrer Gegenwart... Was steckt dahinter? Eine (etwas andere) Liebesgeschichte zwischen einer Hexe und einem Vampir. Ähm, und dem Teufel höchstpersönlich. Meine Meinung: Eine düstere Lektüre für Jugendliche... aber eher was für zwischendurch. Ab und zu mal ganz witzig.

    Mehr
  • ein bisschen zweigeteilt

    I#mNotAWitch: Teil 1

    Phenya

    30. July 2013 um 17:13

    Quinn ist ein Mädchen, welches in einer seltsamen Familie lebt und kaum Kontakt zu normalen Jugendlichen hat. Statt regelmäßig zu Schule zu gehen, muss sie Zaubersprüche lernen und Kräuter sammeln, weil ihre Mutter behauptet sie wären Hexen. Quinn will allerdings nichts lieber als ein normales Leben  führen. Klingt an sich erstmal interessant und am Anfang ist die Geschichte auch spannend. Leider muss ich sagen, dass das ungefähr ab der hälfte der Geschichte nachlässt. Die Situation in der sich die Personen befinden und die Handlungen sind bizarr und nicht wirklich nachvollziehbar. Gerade am Ende vollziehen einige Personen einen Umschwung im Denken, was für mich aber zu plötzlich kam und noch weniger nachvollziehbar war, als schon der Rest ihrer Handlungen. Auch kam für mir das vorläufige Ende auf einmal Schlag auf Schlag und zu überhastet, wogegen sonst eher alles gemächlich vor sich her ging. Zudem finde ich, dass das Ende Quinn auch ein wenig unsympathischer macht. Na ja bin eher geteilter Meinung zu dem Buch und würde es nur bedingt weiter empfehlen. Ob ich mir den zweiten Teil noch kaufen werde, weiß ich noch nicht. Abschließend würde ich sagen, dass das Buch Geschmackssache ist, jedoch nicht so mein Fall ist, weil ich auch mehr erwartet hätte und es deswegen nur 3 Sterne von mir bekommt.

    Mehr
  • Rezension zu "I#mNotAWitch: Teil 1" von Yuna Stern

    I#mNotAWitch: Teil 1

    Melanie_J

    01. February 2013 um 20:59

    Quinn Donovans Leben ist nicht einmal im Ansatz normal. Laut ihrer Mutter gehört ihre Familie zu dem magischen Geschlecht der Hexen, doch sie besitzen keinerlei magische Fähigkeiten mehr. Quinn glaubt nicht wirklich an diesen Hokuspokus, dennoch lernt sie unwirksame Zaubersprüche. Doch eines Abends, als sie gemeinsam mit ihrer älteren Schwester Phoebe Kräuter sammeln muss, begegnen ihnen Vampire. Quinn ist schockiert darüber, dass die Geschichten ihrer Mutter anscheinend doch wahr und sie Hexen sind. Während sie diese Erkenntnis erhält, bemerken die Vampire sie. Aber Quinn schafft es, dass sie glauben, dass sie eine machtvolle Hexe ist, deren Blut die Vampire vernichtet. Die Vampire Jack und Aiden glauben ihr und lassen sie gehen. Was diese Begegnung nun für ihr weiteres Leben bedeutet, ahnt Quinn nicht einmal ansatzweise. Nur hat sich nun alles für sie grundlegend geändert und das ist noch lange nicht alles. Ein magisches Fest steht bevor und die Hexenfamilien, die deswegen auftauchen, verhalten sich in ihrer Gegenwart auf einmal sehr seltsam. Außerdem kommt sie den Vampiren näher und sie muss ein Schicksal erfüllen, dass sie nicht will. Es scheint so, als ob sich eine alte Geschichte wiederholen würde und Quinn wehrt sich rapide dagegen, doch wird sie es schaffen oder werden alle sterben, die sie liebt? Die Autorin Yuna Stern hat in ihrem Debüt-Roman mit Quinn ein starkes, widerstrebendes Mädchen erschaffen, das sich gegen ihr Schicksal sträubt und dabei mehr über die Welt erfährt, als sie je angenommen hat. Sie wird authentisch dargestellt, aufgrund der Ich-Perspektive kann man sehr gut mit ihr fühlen, auch wenn man als Leser manches Mal eher begreift, was geschieht als sie selbst. Die Geschichte, dass die Hexen keine Fähigkeiten mehr besitzen und ein Ritual diese zurückbringen soll, ist interessant und hat man sicherlich so noch nicht gelesen. Auch dass es hier nicht nur um Hexen geht, sondern die Vampire auch eine große Rolle spielen, ist toll und macht es spannend, wie diese Konstellationen miteinander umgehen. Leider habe ich zum Schluss nicht mehr ganz verstanden, warum die Hexen nun ihre Fähigkeiten vor hundert Jahren verloren haben, obwohl damals das Schicksal ebenso zuschlug wie in der Gegenwart. Wer es lesen wird oder schon gelesen hat, wird wissen, was ich meine, aber für zukünftige Leser will ich nicht zu viel verraten. Dennoch war der Schreibstil flüssig und man las relativ flott durch, wenn man sich in die Geschichte hineinversetzte. Zwar hat mich die Vergangenheit eines Vampirs an die von Edward aus Twilight erinnert, aber das war wirklich das Einzige, was mich an ein anderes Buch erinnert hat. Auch gibt es hier eine Liebesgeschichte, die ich mag. Es gibt hier wahrlich keine Dreiecksbeziehung sondern eher eine Vierecksbeziehung, obwohl die Gefühle nur für einen von den drei Männern da sind. Bis zum Schluss, was mich einerseits schockiert hat, andererseits kann ich Quinn da in einem gewissen Moment verstehen. Dennoch ist der Schluss echt fies und macht auf jeden Fall sehr neugierig auf den zweiten Teil dieser Reihe. Ich kann dieses eBook jedem empfehlen, der jugendliche Hexenstorys vermischt mit Vampiren mag. Es ist wirklich toll geschrieben und man kann durchaus noch viel von der Autorin erwarten. Ein ganz herzlichen Danke für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars an die Autorin Yuna Stern. Herzen: 4 von 5 Infos zur Reihe: 1. I#mNotAWitch 2. ??? (von Mel's Bücherblog)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks