Yuu Watase

 4.3 Sterne bei 1.361 Bewertungen
Autor von Fushigi Yuugi 18, Alice 19th und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Yuu Watase

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Fushigi Yuugi 189783770494026

Fushigi Yuugi 18

 (173)
Erschienen am 03.11.2016
Cover des Buches Ayashi No Ceres 149783770486793

Ayashi No Ceres 14

 (38)
Erschienen am 02.04.2015
Cover des Buches Ayashi No Ceres 019783770483655

Ayashi No Ceres 01

 (37)
Erschienen am 10.03.2014
Cover des Buches Fushigi Yuugi 019783898854122

Fushigi Yuugi 01

 (32)
Erschienen am 15.09.2001
Cover des Buches Fushigi Yuugi 029783770483891

Fushigi Yuugi 02

 (30)
Erschienen am 10.03.2014
Cover des Buches Ayashi No Ceres 029783770483662

Ayashi No Ceres 02

 (33)
Erschienen am 10.03.2014
Cover des Buches Zettai Kareshi 019783770464166

Zettai Kareshi 01

 (29)
Erschienen am 15.02.2006
Cover des Buches Zettai Kareshi 039783770464678

Zettai Kareshi 03

 (29)
Erschienen am 15.06.2006

Neue Rezensionen zu Yuu Watase

Neu

Rezension zu "Fushigi Yuugi 02" von Yuu Watase

Absolut bildgewaltig und so süß
Yoyomausvor 7 Monaten

Zum Inhalt:

Eine Liebe die eigentlich nicht sein darf, eine Freundschaft die zu erbitterter Feindschaft wird und ein Abenteuer das im Manga-Universum seinesgleichen sucht: Yuu Watases Kult-Manga Fushigi Yuugi ist all das und noch viel mehr! 


Cover:

Das zweite Cover zu der Reihe ist von der groben Aufmachung her wie beim ersten Band. Wir haben hier hauptsächlich ein gelblich gehaltenes Cover, in dem sich ein rahmen befindet. Dort abgebildet sieht man die beiden Charaktere Miaka und Tamahome. Das passt sehr gut, auch wenn es kaum etwas zum Inhalt der Geschichte aussagt.


Eigener Eindruck:

Nach der Zurückweisung durch Tamahome wird Miaka krank. Aus Sorge um Miaka, die aus einer fremden Welt stammt, will sie der Kaiser Hotohori schnellst möglich in ihre Welt zurück bringen. Währenddessen bemerkt Miakas beste Freundin Yui in der Menschenwelt, dass sie alles fühlen kann, was Miaka fühlt. Als Miaka in der Buchwelt in einen Kampf gerät wird nicht nur Miaka verletzt, sondern auch Yui muss feststellen, dass sie Verletzungen bekommt. Doch obgleich aller Schwierigkeiten gelingt es Miaka schließlich in ihre Welt wieder zurück zu kehren, aber schließlich nur, um festzustellen, dass ihre beste Freundin Yui plötzlich verschwunden ist. Miaka beschleicht ein Verdacht wo diese sein könnte…


Also ich habe den Manga jetzt schon so oft gelesen und muss immer wieder sagen, dass ich hellauf begeistert bin von dem, was dem Leser hier geboten wird. Die Reise von Miaka ist so wunderbar und fantastisch, dass man kaum aufhören kann zu lesen. Neben vielen ernsthaften und spannenden Szenen gibt es aber auch viele humorvolle Stellen. So muss Miaka unter anderem mit Entsetzen feststellen, dass die Figur Nuriko, die so sehr in den Kaiser verliebt ist, gar keine Frau, sondern ein Mann ist, der nur so tut, als wäre er eine Frau. Ein ganz schöner Schock für den Charakter und auch für den Leser eine absolute Überraschung, weil man einfach nicht damit rechnet. Neben dem Wunsch heim zu kehren rückt auch wieder die Abweisung von Tamahome in den Mittelpunkt. Während Miaka für diesen Feuer und Flamme ist, scheint der nichts von ihr wissen zu wollen – oder tut zumindest so. Dass ihm Miaka nicht so egal ist, wie er tut, sieht man an einigen seiner Reaktionen. Es bleibt also abzuwarten, wie es mit den beiden weiter geht. Interessant ist auch die Tatsache, dass Yui und Miaka nun scheinbar die Plätze getauscht haben und ich muss ehrlich gestehen, Respekt für den Mut, der von der Mangaka hier an Miaka gegeben wurde, denn sie kehrt freiwillig in das Buch zurück, um ihre Freundin zu suchen – und offenbart ihrem Bruder so, dass sie nicht einfach von zu Hause abgehauen ist, wegen ihrer schlechten Noten, sondern wirklich in einem Buch verschwunden ist. Das finde ich wieder sehr raffiniert, denn ich denke er wird die Geschichte als Außenstehender weiter verfolgen.


Fazit:

5 von 5 Sterne


Daten:

ISBN: 9783770483891

Sprache: Deutsch

Ausgabe: E-Buch Text

Umfang: 192 Seiten

Verlag Egmont Manga.digital

Erscheinungsdatum: 10.03.2014


Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Imadoki 01" von Yuu Watase

Typisch Yuu Watase
Yoyomausvor 9 Monaten

Zum Inhalt (Booklet):
Unsere Heldin heißt Tanpopo, was auf Japanisch Löwenzahn bedeutet. Und genauso hartnäckig wie die Pflanze ist auch Tanpopo in allem, was sie tut. Sie hat gerade die Schule gewechselt, ist nach Tokio gezogen und geht jetzt auf die renommierte Meio-Schule. Dort lernt sie einen geheimnisvollen Jungen kennen, der gerade einen Löwenzahn einpflanzt ...

Cover:
Das Cover ist so ganz typisch Yuu Watase. Zu sehen ist hier die Protagonistin Tanpopo in dem ganz klassischen Zeichenstil der Mangaka, während im Hintergrund der männliche Gegenpart Kugyou zu sehen ist. Niedlich gemacht und absolut ansprechend für Freunde der klassischen Mangaliteratur und vor allem für Fans von Yuu Watase mit absolutem Wiedererkennungswert.

Eigener Eindruck:
Als Tanpopo, die neu an die Meio-Schule in Tokyo gehen soll, sich diese einen Tag vor Schulbeginn ansehen möchte, fährt sie fast den Schüler Kugyou um, der gerade dabei ist einen Löwenzahn zu pflanzen. Neugierig wie Tanpopo ist, fragt sie ihn aus, was er denn da macht und ist sich sicher, weil er so nett zu ihr ist, dass sie und der Schaufel-Junge, wie sie ihn fortan betitelt, Freunde werden. Doch bereits am nächsten Tag scheint dieser sie nicht mehr zu kennen und Tanpopo stapft mit ihrer offenen Art in ein Fettnäpfchen nach dem anderen. Denn so offen, wie die Schule ihr schien ist sie gar nicht. Alles ist auf spätere gute Beziehungen ausgelegt und für die schönen Dinge des Lebens scheint kein Platz zu sein. Tanpopo nimmt sich fest vor, die Freundschaft von Kugyou zu gewinnen, macht sich dadurch aber noch mehr Feinde. Doch warum war er erst so nett und ist nun so ein ekel? Für Tanpopo steht fest, dass sie nicht aufgeben wird!

Ja mei, was ist das wieder für ein süßer Manga aus der Feder von Yuu Watase. Ich liebe ihren klassischen Zeichenstil ja absolut und vor allem mag ich die Leichtigkeit, mit der sie ihre Geschichten erzählt und diese zum Leben erweckt. Wir treffen hier auf die weltoffene Tanpopo, die in niemanden und nichts etwas Schlechtes zu sehen scheint. Begleitet wird sie dabei von ihrem Haustier, einem Fuchs, was ich ja zum Quietschen süß finde. Dann haben wir da noch den Gegenpart Kugyou, welcher sein Gesicht und Ansehen in der Schule wahren will und deshalb zu ihr so abweisend ist, obwohl er scheinbar ein völlig anderer Typ ist. Getoppt wird das Ganze durch die klassischen Streitigkeiten in der Schule wie Mobbing oder eben, dass Tanpopo für die eine oder andere Dame eine Konkurrenz darstellt. Dass es das junge Mädchen nicht leicht hat, steht also außer Frage. Und auch, wenn sie manches Mal so naiv wirkt, muss man sie für ihren Mut und ihre Ausdauer einfach bewundern. Obwohl der Manga wirklich gut ist und endlich mal wieder etwas normal Durchschnittliches darstellt, ohne große Übertreibungen zu liefern, muss ich ehrlich gestehen, dass mir noch das gewisse Etwas fehlt. Der Spannungsmoment kommt mir hier einfach zu kurz und auch die Emotionen hätten gern mehr ausgebaut sein können. Trotzdem handelt es sich bei diesem Manga um einen perfekten Girlie-Manga, den ich allen Freunden der romantischen Mangakultur gern ans Herz legen möchte. Der Manga lohnt sich absolut!



Fazit:
4 von 5 Sterne


Daten:
ISBN:9783770461523
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:188 Seiten
Verlag:Egmont Manga
Erscheinungsdatum:15.09.2004





Kommentieren0
7
Teilen

Rezension zu "Fushigi Yuugi 01" von Yuu Watase

Manga mit Suchtpotential
Yoyomausvor 3 Jahren

Zum Inhalt:
Eine Liebe die eigentlich nicht sein darf, eine Freundschaft die zu erbitterter Feindschaft wird und ein Abenteuer das im Manga-Universum seinesgleichen sucht: Yuu Watases Kult-Manga Fushigi Yuugi ist all das und noch viel mehr!


Miaka Yuuki ist eine absolute Niete in der Schule und isst für ihr Leben gern. Oft lernt sie mit ihrer besten Freundin Yui, um den Anforderungen ihrer Mutter gerecht zu werden. Bei einem dieser Lernnachmittage finden die beiden Freundinnen das Buch "Das Reich der 4 Götter" und beginnen darin zu lesen. Darin geht es um ein Mädchen das die 7 Senshi von Suzku versammelt, um eine sagenhafte Kraft zu erlangen. Während die Freundinnen lesen geschieht das Unfassbare. Die beiden Mädchen werden in das Buch gezogen und finden sich in einer fremden Welt wieder, die ihnen nichts Gutes will. Hilfe bekommen die beiden Mädchen durch den attraktiven Tamahome, der das Zeichen des Teufels auf der Stirn trägt. Doch ehe die beiden sich bedanken können, kehren sie in ihre Welt zurück. Dort widmen sie sich wieder der Schule, doch Miaka kann den Vorfall nicht vergessen. Als es zu einem Streit mit ihrer Mutter kommt, bei dem Miaka von zu Hause weg läuft, flüchtet sie sich wieder in die Bücherei, wo sie wieder beginnt in dem Buch zu lesen. Wieder landet Miaka in der fremden Welt, doch dieses Mal scheint es ihr nicht mehr möglich zurück zu kehren, es sei denn sie versammelt die legendären sieben Senshi. Dass ausgerechnet Tamahome einer der sieben Senshi ist, macht es Miaka aber nicht leichter. Denn auch wenn die beiden sich am Anfang streiten, so beginnt sie sich langsam in Tamahome zu verlieben und auch andere Senshi scheinen nicht unbedingt von ihr abgeneigt zu sein.


Die zwölfteilige Mangareihe "Fushigi Yuugi" aus der Feder von Yuu Watase wurde erstmals 1992 veröffentlicht und schwappte mit dem Hype der japanischen Kultur schon recht zeitig mit nach Deutschland herüber. Wer den Manga lesen möchte muss sich mit gebrauchten Exemplaren begnügen, da der Manga derzeit nicht mehr verlegt wird. Trotzdem lohnt sich aber eine Investition. Der Manga besticht mit detaillierten Zeichnungen und einer wirklich schönen Abhandlung der Geschichte und die könnte spannender und romantischer nicht sein. Yuu Watase führt ihren Leser langsam an die Thematik ihrer Geschichte heran, sodass man Zusammenhänge sehr schnell begreifen kann und keine Fragen offen bleiben. Sie bedient sich dem klassischen Genre der Romantik und Historie. So haben wir hier eine fremde Welt, die wir durch die Legende des Suzuka entdecken können, welche recht mittelalterlich gehalten ist und wir haben hier die zarte Liebe zwischen Tamahome und Miaka, welche zunächst einseitig erscheint. Außerdem besticht die Geschichte von Yuu Watase mit witzigen Szenen. 
Besonders junge Leserinnen werden sich vielleicht mit der Rolle der Miaka identifizieren können - Miaka versucht es allen Recht zu machen und in der Schule zu glänzen, doch so einfach wie das zum Beispiel ihre Mutter sieht, ist das für das Mädchen nicht. Miaka hat mit dem steten Druck zu kämpfen, der auf ihr lastet. Sie träumt viel lieber.


Empfehlen möchte ich den Manga allen Fans der japanischen Comickultur. Ihr bekommt hier eine wunderbare, fantastische Geschichte und eine gute Portion Liebe. Die perfekte Mangaliteratur für Mädchen.

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 184 Bibliotheken

auf 37 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks