Eine kurze Geschichte der Menschheit

von Yuval Noah Harari 
4,3 Sterne bei115 Bewertungen
Eine kurze Geschichte der Menschheit
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (98):
anderswoundhiers avatar

Treffend, klug, unterhaltsam, anschaulich und ein klein wenig beängstigend. Sollte JEDER (wirklich JEDER) lesen.

Kritisch (6):
Kleine1984s avatar

Enttäuschend langweilig...

Alle 115 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Eine kurze Geschichte der Menschheit"

Der Mensch: Krone der Schöpfung oder Schrecken des Ökosystems?

Wie haben wir, Homo Sapiens, es geschafft, den Kampf der sechs menschlichen Spezies ums Überleben für uns zu entscheiden? Warum ließen unsere Vorfahren, die einst Jäger und Sammler waren, sich nieder, betrieben Ackerbau und gründeten Städte und Königreiche? Warum begannen wir, an Götter zu glauben, an Nationen, an Menschenrechte? Warum setzen wir Vertrauen in Geld, Bücher und Gesetze und unterwerfen uns der Bürokratie, Zeitplänen und dem Konsum? Und hat uns all dies im Lauf der Jahrtausende glücklicher gemacht?

Vor 100 000 Jahren war Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Und die Menschheit steht jetzt an einem Punkt, an dem sie entscheiden muss, welchen Weg sie von hier aus gehen will.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570552698
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:528 Seiten
Verlag:Pantheon
Erscheinungsdatum:20.02.2015
Das aktuelle Hörbuch ist am 09.09.2013 bei Der Hörverlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne65
  • 4 Sterne33
  • 3 Sterne11
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    anderswoundhiers avatar
    anderswoundhiervor 15 Tagen
    Kurzmeinung: Treffend, klug, unterhaltsam, anschaulich und ein klein wenig beängstigend. Sollte JEDER (wirklich JEDER) lesen.
    Treffend, klug, unterhaltsam, anschaulich und ein klein wenig beängstigend.

    Treffend, klug, unterhaltsam, anschaulich und ein klein wenig beängstigend. Sollte JEDER (wirklich JEDER) lesen.

    Das Buch verdeutlicht Entwicklung und Zusammenhänge in klaren Worten. Warum wir sind wie und wo wir hier sind, hat Harari brilliant erklärt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Knigaljubs avatar
    Knigaljubvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Zurecht ein Bestseller!
    Interessante Perspektiven und ein erfrischender Schreibstil - zurecht ein Bestseller!

    Hararis kurze Geschichte der Menschheit überzeugt - auch als Hörbuch.

    In vier Teilen beschreibt der an der Universität Jerusalem tätige Geschichtsdozent Yuval Noah Harari die wesentlichen Meilensteine der Geschichte der Menschheit, hierbei handelt es sich um die kognitive, landwirtschaftliche und wissenschaftliche Revolution sowie die Vereinigung der Menschen. Er zeigt interessante Perspektiven auf Religionen und Ideologien, den Kapitalismus, die Wissenschaft und andere Aspekte des Menschseins auf und überzeugt mit einem erfrischenden Schreibstil, dem ich auch in der Hörbuchversion wunderbar folgen konnte. Jürgen Holdorf liest mit einer angenehmen Stimme, unaufgeregt, aber dennoch so, dass man ihm wirklich gut zuhören kann - eine sehr gute Wahl für dieses Sachbuch.
    Zwar ist nicht alles, was Harari beschreibt, neu, aber ich konnte den einen oder anderen Zusammenhang in einem anderen Licht betrachten und einige Details neu lernen.
    Schön ist der Ausblick am Ende, der eine mögliche Zukunft des Homo sapiens beschreibt und sehr zum Nachdenken anregt. Wieviel tatsächlich jetzt schon möglich ist und wo das hinführen kann, ist teilweise doch erschreckend.

    Fazit:
    Wer überlegt, sich diesen Bestseller mal genauer anzuschauen, den kann ich nur ermutigen, zuzugreifen. Ein wirklich interessant geschriebenes Sachbuch, für das man kein Experte sein muss.


    Kommentieren0
    34
    Teilen
    RaphaelaYamadas avatar
    RaphaelaYamadavor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr intelligentes, leicht zu lesendes Buch über all die Aspekte, die das Menschsein umfassen.
    Sehr intelligentes, leicht zu lesendes Buch

    Besonders interessant war für mich die Bedeutung von Ideen, seien es nun religiöse, oder soziale. Er macht da keinen Unterschied zwischen Religion und Ideologie. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    zuendegelesens avatar
    zuendegelesenvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Inspirierend, regt zum Nachdenken an
    Inspirierend, regt zum Nachdenken an

     

    Meinung

    Wenn mehr als 70.000 Jahre Menschheitsgeschichte in weniger als 600 Seiten abgehandelt werden, kann man noch von „kurz“ sprechen. Universalhistoriker Yuval Noah Harari entführt den Leser auf eine Reise 13,5 Milliarden Jahre zurück in der Zeit. Also weit an den Anfang zurück. Ab diesem Punkt erzählt er die Geschichte der Menschen ganz chronologisch und aufgeteilt in vier Teile. Die kognitive Revolution, die landwirtschaftliche Revolution, Die Vereinigung der Menschen und die wissenschaftliche Revolution. Jeder dieser Teile enthält weitere Kapitel, die näher auf den einzelnen Inhalt eingehen.

    Als Laie hatte ich kaum das Gefühl, im Nachteil zu jemanden zu stehen, der bereits viele Sachbücher gelesen hat oder sich in einem der aufgeführten Bereiche im Buch besonders gut auskennt. Leichte Erklärungen, viele Beispiele aus sämtlichen Bereichen und Jahrhunderten dienten dem Verständnis. Der Inhalt ist vom Autor sehr gut wiedergegeben und veranlasst dazu, darüber hinaus noch weitere Recherchen anzustellen, um sich später in eine andere Thematik einzulesen. Durch gekonnte Wiederholungen können auch kompliziertere Textpassagen über mehrere Kapitel und Teile verständlich nähergebracht werden. Viele der gestellten Fragen werden tatsächlich beantwortet und manche regen selbst zum Nachdenken über das eigene Handeln an. Eine Vielzahl an Quellen unterstützt die Glaubwürdigkeit des Inhaltes – zudem sind häufig „empfohlene Lektüren“ vom Autor mit angegeben, was eine wunderbare Zusatzleistung des Autors ist.

    Es herrscht ein guter Ausgleich zwischen Fakten, Beispielen, subjektiver Meinung und aufgegriffenen Texten, sowie Lebenssituationen. Beim Lesen wird man nicht von Informationen überflutet, die einen erschlagen. Metaphern und der ein oder andere Seitenhieb sorgen dafür, dass die Informationen ihren Weg direkt zum Gehirn finden und dort verarbeitet werden können.

    Ich hatte nicht das Gefühl, beim Lesen eine Meinung vorgekaut zu bekommen. Wissenschaftliche Belege, Grafiken, Bilder und Kommentare des Autors ermöglichten einen anschaulichen und vielfältigen Blick auf das Ganze. Das Buch ist für mich eine große Inspirationsquelle, aus der ich nachhaltig sehr viel schöpfen konnte.

    Selbst jetzt denke ich noch oft über das gelesene nach und versuche weiter zu verstehen, wer oder was der Mensch eigentlich ist. Viele große Themengebiete werden aufgegriffen, ich hatte den Eindruck, dass nichts verschont bleibt. Weder die Religion, noch die Politik, noch unser menschliches Handeln. Es wird erklärt, was jeweils gut daran ist und was daran absolut schlecht ist. Für uns, für das Tier, für die Welt. Breit gefächert gehen die Gedanken von verschiedenen Seiten an jedes Thema heran und öffnen neue Gedankenwelten. Es ist sehr leicht, sich diesen Gedanken hinzugeben.

    Fazit

    Das Buch mag zwar schon ein paar Jahre alt sein. Aktuell ist es dennoch. Es ist ein inspirierendes Werk und eine bedeutende Anschauung des Menschen – als Homo sapiens und dessen, was wir sind und was wir machen. Es schafft etwas, das ganz wichtig ist: Es regt zum bewussten Nachdenken über das eigene Handeln an. Das tolle dabei ist, dass dieses Buch nicht für ein Fachpublikum vorgesehen ist, sondern für jedermann geschrieben wurde.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ravens avatar
    Ravenvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Meine neue heilige Schrift! Ein unglaubliches Werk, unbedingt lesen!
    Darf in keinem Bücherregal fehlen!

    Das Buch "Eine kurze Geschichte der Menschheit" von Yuval Noah Harari hat einen Umfang von 528 Seiten und ist bei Pantheon Verlag erschienen.

    Das Buch ist in Hardcover- Softcover- Ebookausgabe und als Hörbuch zu erhalten. In der Softcoverausgabe macht es einen recht wertigen Eindruck mit mitteldicken Leseseiten. Enthalten sind zu den einzelnen Kapiteln einige Schwarz-Weiß Fotos und Illustrationen zur Verdeutlichung des Sachtextes.

    Geschichte und Zukunft unserer Spezies.

    Das Buch ist unglaublich spannend und lehrreich. Es regt den eigenen Geist und die Vorstellungskraft maximal an. Noch nie habe ich ein Sachbuch in der Hand gehalten, welches mir die Zusammenhänge, Werte, Gesellschaften, Normen und die ganze Entwicklung bis hin zu den essenziellsten Fragen so logisch, umfangreich und glasklar vermitteln konnte. Dieses Band wird hiermit zu meiner persönlichen heiligen Schrift. Wer sich biologisch, geschichtlich, wissenschaftlich, philosophisch und gesellschaftskritisch mit der Welt und unserer Spezies auseinandersetzen möchte, dem empfehle ich diesen Brunnen des Wissens. Es verändert nicht nur die eigenen Ansichten, sondern nachhaltig das Leben.

    Dieses unglaubliche Werk enthält von mir die höchst mögliche Bewertung 5+

    Fazit: Ein unglaublich spannendes und lehrreiches Werk, welches das eigene Leben nachhaltig beeinflusst. Ein Brunnen des Wissens über unsere Spezies, welches sich mit der Vergangenheit und der Zukunft beschäftigt. Die höchst mögliche Bewertungspunktzahl von mir. Das Buch sollte in keinem Bücherregal fehlen!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Kleine1984s avatar
    Kleine1984vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Enttäuschend langweilig...
    Überbewertet

    Meiner Meinung nach ist das Buch völlig überbewertet. Ich hatte schon lange nicht mehr so große Schwierigkeiten beim Lesen abends die Augen aufzuhalten und habe mich durch viele Kapitel wie, z. B. Das Kapitel über die Religion regelrecht durchquälen müssen. Auch fand ich die einzelnen Abschnitte unterschiedlich gut recherchiert, die Wiederholungen haben mich teilweise auch gestört. Am meisten hat mich allerdings die Einstellung des Autors zu unserem Ressourcenverbrauch gestört. Er geht da meiner Meinung nach viel zu blauäugig an das Thema ran. Grundsätzlich erfährt man im Buch nicht viel Neues. Ich finde es überbewertet.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    DasPostIts avatar
    DasPostItvor einem Jahr
    Lest mehr Bücher!

    Menschen, die Bücher und gedruckte Texte aus Freude lesen, werden so selten wie die Sammler von Zinnsoldaten. (Caleb Crain im "New Yorker")

    Die kurze Geschichte der Menschheit hat es in sich. Großartig! Ein Sachbuch mit Pfiff, spannend wie ein Roman. Ich konnte es kaum aus der Hand legen. 528 Seiten und etliche Notizen später bin ich immer noch fasziniert von manchen Gedankenspielen und Perspektivwechseln.

    Dieses Buch ist für alle, die ernsthaft an der Zukunft interessiert sind und die aus der Vergangenheit und etwas über die Geschichte lernen wollen.
    "Aber wenn wir die Wolken unter uns zurücklassen, aus der Sicht eines Spionagesatelliten auf die Geschichte schauen und ganze Jahrtausende überblicken, dann ist glasklar, dass sich die Geschichte unaufhaltsam in Richtung Einheit entwickelt."

    Mal philosophisch:
    "Die einzige Konstante ist die Veränderung." Bis hin zur abschließenden Fragestellung, die Zukunft betreffend: "Was wollen wir wollen?"

    Und mit einer ganz wunderbaren Sprache:
    "Vielleicht können sich Pessimisten und Optimisten darauf einigen, dass sich unsere Epoche durch eine einmalige Dynamik auszeichnet. Wir leben an der Schwelle zwischen Himmel und Hölle und springen nervös zwischen der Pforte des einen und dem Vorraum der anderen hin und her. Die Geschichte hat sich noch nicht für ein Ziel entschieden – welchen Weg sie einschlagen wird, könnte noch immer von einer Vielzahl von Zufällen abhängen."

    Allen, die sich auf die ungewöhnlichen Betrachtungen dieses Titels einlassen, wünsche ich vergnügliche Lesestunden und erquickende Denkanstöße für die Zukunft.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    mysticcats avatar
    mysticcatvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Guter Gesamtüberblick - Fakten sollte man aus diesem Buch nochmal gegenprüfen
    Guter Gesamtüberblick - Fakten sollte man aus diesem Buch nochmal gegenprüfen

    In "Eine kurze Geschichte der Menschheit" von Yuval Noah Harari geht es um die Entwicklung der menschlichen Rasse "homo sapiens".

    Einige Aspekte des Buches stören mich jedoch, bzw. sind mir aufgefallen:
    1.) Die Geschichte endet nicht beim Erscheinen des Buches, sondern es wird noch ein möglicher Ausblick auf die Zukunft gegeben. Für mich gehört das nicht zur Geschichte und ist daher eine Themenverfehlung.
    2.) Fakten sollten nicht ungeprüft aus diesem Werk übernommen werden. Es befindet sich zwar am Ende eine Angabe aller Quellen, jedoch ist nicht ersichtlich, welche Informationen aus welchen Quellen entnommen wurden, wo der Autor selbst eine Brücke geschlagen hat und was wie gesichert belegt ist und wo es sich nur um Theorien handelt.

    Außerdem werden häufig exakte Zahlen angeführt (z.B. wie lange der Urknall her ist), ohne zu erwähnen, wie groß die Schwankungsbreite dieser Rückrechnung ist. Alle unsere Berechnungen basieren auf Messungen - und jede Messung basiert auf Messfehlern.

    Insgesamt handelt es sich jedoch um einen gelungenen ersten Einblick und eine gute Aufgliederung der historischen Forschung. Wer mehr wissen möchte oder nach Quellen für wissenschaftliche Arbeiten sucht, sollte weiterführend auf andere Werke ausweichen.

    Fazit: Für ein Sachbuch gut lesbar und spannend geschrieben,  Fakten sollte man aus diesem Buch nochmal gegenprüfen.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Y
    Yogamamavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Hörbuch - das war eine gute Idee
    Liebe Yuval Noah Harari - ein schlauer Mensch

    So wie auch Homo Deus ist "Eine kurze Geschichte der Menschheit" gut durchdacht. Ich finde sehr viele Zusammenhänge interessant und das Buch bringt einem zum Nachdenken. Er erläutert außerdem geschichtliche Zusammenhänge, die (zumindest mir) bis dahin nicht geläufig waren. Einer meiner Lieblingsautoren - aber nicht zur Entspannung geeignet :) 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    F
    Frankapovor einem Jahr
    Kurzmeinung: Super interessantes Buch, man spürt wie man beim Lesen schlauer wird!
    Super

    Super interessantes Buch, man spürt wie man beim Lesen schlauer wird!

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    DVA_Verlags avatar

    Krone der Schöpfung?

    Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier und die Rolle, die er im Ökosystem spielte, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ …

    Leseprobe

    Was ist das Erfolgsgeheimnis des Homo Sapiens? Wie gelang es uns, so schnell so unterschiedliche und so weit auseinander liegende Lebensräume zu besiedeln? Wie haben wir es geschafft, alle anderen Menschenarten zu verdrängen? Yuval Harari erzählt in seinem Buch die Geschichte der Menschheit – anschaulich, unterhaltsam und so spannend, das man das Buch nicht mehr aus der Hand legen will!


    Yuval Harari ist Professor für Geschichte an der Hebrew University of Jerusalem. Er hat sich auf Universalgeschichte spezialisiert und veröffentlicht eine regelmäßige Kolumne in »Haaretz«. Sein Buch »Eine kurze Geschichte der Menschheit« wurde bei seinem Erscheinen in Israel 2011 ein Nr. 1-Bestseller. Im November 2012 wurde Harari mit 25 weiteren Nachwuchswissenschaftlern in die neugegründete »Junge israelische Akademie der Wissenschaften« gewählt.

    Unter allen Bewerbern vergeben wir 20 Testleseexemplare dieses Buches. Hier könnt ihr könnt euch dafür bis einschließlich 1. Oktober 2013 bewerben - sagt uns einfach in einem Beitrag, warum ihr mitlesen möchtet Vielleicht habt Ihr auch schon eine Ahnung, was das Erfolgsgeheimnis des Menschen sein könnte? Gerade als leidenschaftliche Leserin kommt man möglicherweise ganz leicht drauf …

     ###YOUTUBE-ID=oB6wYvduI7M###

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks