Neuer Beitrag

DieBuchkolumnistin

vor 6 Jahren

Bewerbung für die Leserunde

64 Jungen leben im HAUS hinter verbarrikadierten Fenstern und Türen. Sie wissen nicht, woher sie kommen, und sie wissen nicht, wohin sie verschleppt werden, wenn ihre Zeit im Haus abgelaufen ist. Fragen dürfen sie keine stellen - tun sie es doch, werden sie von Männern, die sie rund um die Uhr bewachen, brutal bestraft. Als sich einer der Jungen nicht länger seinem Schicksal beugen will und Widerstand leistet, bekommt er die ganze Härte des Systems zu spüren, in dem er gefangen ist. Doch andere eifern ihm nach und erheben sich wie er gegen Gewalt und Willkür, um die Macht des Hauses zu stürzen. Es ist der Beginn eines gefährlichen Kampfes um Freiheit und Selbstbestimmung. Es ist der Kampf des jungen MÉTO.
Leseprobe: http://www.dtv-dasjungebuch.de/_pdf/blickinsbuch/62514.pdf
Trailer zum Buch: https://www.youtube.com/watch?v=_mv0WH8QVb8

Wir suchen 30 Testleser für diesen spannenden Start der Buchreihe von Yves Grevet aus dem dtv-Verlag. 10 Plätze dafür sind exklusiv für Blogger reserviert. Solltest Du Inhaber eines Blogs sein, dann kannst Du Dich dafür per Email an karla.paul@aboutbooks.de bewerben.

Alle anderen Leser schreiben einfach einen kurzen Kommentar, was sie an diesem Buch so fasziniert finden und warum sie es gerne testlesen und mit den anderen Teilnehmern diskutieren und rezensieren möchten! Ihr habt dafür Zeit bis einschliesslich 11. April! Bitte vergesst nicht Euren Beitrag dem Unterthema "Bewerbung" zuzordnen, damit wir Euch bei der Auslosung nicht übersehen!
Bei dtv findet Ihr alle weiteren Informationen zum Buch und Autor:
http://www.dtv-dasjungebuch.de/buecher/meto_das_haus_62514.html

Autor: Yves Grevet
Buch: Méto - Das Haus

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Das Buch hab ich schon zuhause. Wenn ich Zeit finde lese ich gerne mit :)

dorli

vor 6 Jahren

Bewerbung für die Leserunde

Ich möchte gerne mitlesen, weil ich neugierig bin, wie Méto und die anderen Jungen es bewerkstelligen, diesem brutalen System zu entfliehen. Ob sie es schaffen, aus dem Haus zu entkommen und von der Insel zu flüchten und natürlich möchte ich auch gern wissen, was sie außerhalb ihres Gefängnisses erwartet.

Beiträge danach
495 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Aer1th

vor 6 Jahren

Leserunde Teil 1 (Seite 1-69) Kapitel 1-3
Beitrag einblenden

Ein LovelyBooks-Nutzer schreibt:
Das Ballspiel (Inch?) finde ich ziemlich... nun ja. Gewöhnungsbedürftig. Auf allen Vieren und man transportiert den Ball aus Haaren und Stoff (Igitt?!) mit dem Mund. Und dabei prügelt man sich noch?! Ich kann nicht verstehen, wieso jemand sowas spielen sollte. Ich würde mich schon vor dem Ball extrem ekeln. :D Ich lass mich einfach mal überraschen, wie es weiter geht. :)

Es ist eine "kontrollierte" Form der Aggressionsbewältigung. Die Jungs können und dürfen sich nur bei Inch so richtig austoben und auch mal grober werden.
Wie grob sie werden dürfen, dass ist scheinbar von den Cäsaren sehr weit ausgelegt. Daher auch das "kontrolliert" in Tüdelchen.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Leserunde Teil 1 (Seite 1-69) Kapitel 1-3
@Aer1th

Trotzdem... also ich mache keine aggressiven Sportarten und prügel mich trotzdem nicht. ;)

Aer1th

vor 6 Jahren

Leserunde Teil 1 (Seite 1-69) Kapitel 1-3
@Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich gehe mal davon aus, dass du nicht eingepfercht mit 63 anderen gleichgeschlechtlichen Menschen auf engstem Raum lebst und dich an abstruse Regeln halten musst. ;)

Ich kann diese Form der Aggressionsbewältigung im Buch schon irgendwie verstehen. Wir alle hier sind frei und können uns aussuchen wohin wir gehen, was wir tun oder eben nicht tun. Die Jungs nicht.
Das das Spiel eklig ist und echt brutal, das bestreite ich nicht, aber es dient ihnen einfach dazu mal Dampf abzulassen, ohne dafür bestraft zu werden.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Leserunde Teil 2 (Seite 70-135) Kapitel 4-6
Beitrag einblenden

So weit bin ich jetzt auch endlich. Im zweiten Drittel des Buches kam es mir nicht mehr ganz so... seltsam vor. Ich habe mich an die Tatsache mit dem Ballspiel und so gewöhnt, wobei ich das jetzt auch nachvollziehen kann. Irgendwie müssen die Jungs ihre Energie ja loswerden und den ganzen Tag etwas zu tun haben.
Méto schöpft langsam Verdacht, dass die Jungs es im Haus nicht so gut haben, wie sie immer dachten und als sich dann die Diener melden, denkt er darüber nach wie sie sich gegen die Cäsaren wehren können.

Nachdem ich den ersten Teil gelesen hatte, fiel mir auf, dass eigentlich überhaupt nichts passiert ist. :D Im zweiten Drittel kam dann etwas mehr Schwung in die Geschichte. Gefiel mir schon deutlich besser. :)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Leserunde Teil 3 (Seite 136-Ende) Kapitel 7-10
Beitrag einblenden

So. Die letzten beiden Drittel habe ich am Stück weg gelesen. Dadurch, dass das Buch recht dünn ist und eine große Schrift hat, hatte man es insgesamt recht schnell durch (vorausgesetzt man konnte direkt anfangen und es sind einem nicht die Schulprüfungen dazwischen gekommen, wie es bei mir leider der Fall war).
Méto und die anderen schmieden Pläne, wie die Cäsaren besiegt werden können. Da wurde es dann verhältnismäßig spannend und das Buch gefiel mir echt gut. Wie ich schon in den anderen Zwischenfazits (Fazits? Ist das ein Wort?) erwähnt hatte, fand ich die ganze Handlung recht seltsam. Aber ich hatte mich dann wirklich daran gewöhnt und mit der Geschichte mitgefiebert.
Was ich nur etwas seltsam finde ist, dass sich die Jungs (erfolgreich) gegen Cäser 1-5 (?) gewehrt haben, nun aber genau das selbe machen, was diese vorher gemacht haben. Einige haben sich selbst zum Anführer gewählt und bestimmen über die anderen, besonders über die Kleinen, die mit der Sache eigentlich gar nichts zu tun haben. Das fand ich etwas widersprüchlich.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Eure Rezension - das Fazit

Könnt ihr euch vorstellen wie lange ich gebraucht habe, um den Link zur Rezension zu bekommen? :D
http://www.lovelybooks.de/autor/Yves-Grevet/M%C3%89TO-Das-Haus-819455753-w/rezension-954085850/

Vielen Dank noch mal dass ich das Buch bekommen habe, auch wenn ich so lange dafür gebraucht habe. Rezension ist auch auf meinem Blog. :)
http://jacquysthoughts.blogspot.de/2012/06/meto-das-haus.html

sonjastevens

vor 6 Jahren

Eure Rezension - das Fazit

Mir ist soeben aufgefallen, dass ich total meine Rezension zu „Méto – Das Haus“ vergessen habe, das liegt wohl auch daran, dass ich damals so froh war das Buch beendet zu haben und es dann auch ganz schnell wieder vergessen habe, weil es mir absolut nicht gefallen hat.
Das Buch hat mich gelangweilt und ich konnte auch nichts dem Schreibstil abgewinnen. Die Idee der Story wäre bestimmt interessant gewesen, aber die Umsetzung war leider sauschlecht.
Ich möchte hier jetzt auch nicht mehr auf den Inhalt eingehen, weil ich mich auch nicht mehr gut an das Buch erinnern kann, denn ich habe fast alles schon wieder vergessen, was kein gutes Zeichen ist für ein Buch, wenn so wenig hängen bleibt!
Ich denke aber, dass es hier so viele Rezensionen gibt, daher kann man sich auch den Inhalt und bestimmt auch noch andere (vor allem auch positive) Meinungen auch von anderen Lesern anschauen.
Ich bedanke mich auf jeden Fall für das Freiexemplar, Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden und dieses Mal war es einfach nicht meins.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks