Neuer Beitrag

YvesPatak

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen


*********************************************************

Liebe Thriller-Fans,

Vorhang auf für ...

ACE DRILLER – Das Prometheus-Gen

Der Roman erscheint zur Zeit als Serial in 6 Teilen (à je ca. 100 Seiten) ausschliesslich als Kindle eBook. Sobald alle Teile (= gegen August 2017) veröffentlicht sind, folgt das Paperback. Aktuell werden33 eBook-Versionen verlost, zusätzlich (für diejenigen, die beides möchten) noch 11 Taschenbücher samt Widmung.

Ich freue mich über einen regen Austausch und werde jedes Feedback persönlich beantworten. 

Herzlich

Yves

PS: Hier der Plot:

"Dämonen existieren. Basta.“

Ein Hexenzirkel, der ein jähes Ende findet. Eine zickige Jahrmarktzigeunerin, die zu viel weiß. Eine Pechsträhne, die alles andere als zufällig wirkt. Eine geheime Liga, die Wesen bekämpft, die es nicht geben dürfte.

Ace Driller, ein Ex-Cop auf der Suche nach seiner wahren Bestimmung, ahnt nicht, dass das Schicksal ihn für den haarsträubendsten Job der Welt vorgesehen hat - und dass die dunklen Mächte genauso real sind wie die hellsichtige Hipsterin mit der Struwwelmähne und die ominöse MAD-Liga …

Autor: Yves Patak
Buch: Ace Driller: Das Prometheus-Gen - Teil 1

Prinzessin_Schnuffelpuff

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich würde dein Buch sehr gern gewinnen es klingt total gut . Und somit hüpf ich gleich in den Lostopf und warte auf die resultate

Cornelia_Ruoff

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Da wäre ich gerne dabei.

Beiträge danach
219 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

little-witch

vor 1 Monat

Plauderecke
@YvesPatak

auch hier noch mal ein ganz herzliche s Danke für s Paperback,
lange ausruhen im Regal war nicht, der Ableger hat sich s erbeutet :)
und oooh da freu ich mich doch schon auf den *Tödlichen Schatten*
werd definitiv mein Glück für die Leserunde beanspruchen
liebe Grüße und schönes Wochenende

mistellor

vor 1 Monat

Plauderecke
@YvesPatak

Georg Büchner und Ace kuscheln schon. Sind halt beide unangepasst und Rebellen und kennen sich mit Dämonen aus. 😉

YvesPatak

vor 1 Monat

Plauderecke

@LittleWitch: gerne! Und ja, eigentlich freut's mich ja sehr, wenn der Ace auch bei dir zu Hause nicht zur Ruhe kommt, sondern rastlos von Hand zu Hand geht .. :)

@Mistellor: jetzt wird's aber unheimlich: kannst du dir vorstellen, dass mein erster Wohnort als Kind die BÜCHNERSTRASSE (in Zürich) war?? Und da glauben ein paar Muggels immer noch lieber an Zufall als an Dämonen ... ha!

mistellor

vor 1 Monat

Plauderecke
@YvesPatak

Und weißt du, dass der Schorchi in Darmstadt geboren wurde, wie ich auch?
Wenn Ace seine Vorfahren kennen würde, dann wäre bestimmt einer dabei, der in Darmstadt wohnte und wie Schorschi Büchner unter der despotischen Knute des Darmstädter Großherzoges (der natürlich in Wirklichkeit ein Sogon war) litt, und deshalb nach Amerika auswanderte.
Und bei dir ist natürlich auch klar, warum du Schriftsteller wurdest.
Büchner wirkte auf dich ein und bestimmte auch dein Lebensschicksal.
Das war nicht gerade der schlechteste Mentor. Stell dir vor, du hättest deine Kindheit in der Konsalik-Straße verbracht.

YvesPatak

vor 1 Monat

Plauderecke
@mistellor

Und ich hatte völlig vergessen, dass der gute alte (nein, junge!) Büchner ja auch Arzt und Schriftsteller war. Habe gerade beschlossen, einmal sein Grab auf dem Germaniahügel zu besuchen. Und ja, ich denke, Büchners Werke belegen, dass es Sogonen und Demegonen schon immer gegeben hat: Das Böse ist immer und überall.
Was Konsalik betrifft, will ich für ihn eine (kleine) Lanze brechen: mit etwa 15 Jahren hatte ich eine Konsalik-Phase (vermutlich, um Deutsch zu lernen, haha), und unter den ca. 15 Romanen, die ich damals las, waren doch zwei, drei, dich ich auch heute noch ganz gut finde. Aber eben, man entwickelt sich ...
Regengrüsse aus Büchners letztem Wohnort,
Yves

mistellor

vor 1 Monat

Plauderecke

Wow, es gibt Menschen die eine Konsalik-Phase hatten und sie auch noch überlebt haben?
Ich halte dir natürlich zu Gute, dass du 15 Jahre alt warst.
Und vermutlich haben die Nachwirkungen von der Büchnerstraße dich vor grausamen Geschmacksverwirrungen bewahrt.
Wie stark sein Einfluss auf dich war, siehst du ja an der Wahl deiner Berufe.

Und nein, ich habe keine Vorurteile gegenüber Herrn Konsalik. Nein - ich doch nicht.

Darf ich mal eine etwas unbedarfte Frage stellen?
Gibt es eigentlich auch in der Literatur Dämonen?
Dann war Heinz G. Konsalik sicher ein Liburuogon.

YvesPatak

vor 1 Monat

Plauderecke

Mein Gott, der Liburuogon fehlt noch in meinem Dämonen-Index!! Kannst du mir bitte eine präzise, Duden-konforme Definition liefern? Dann wird der Schweinepelz gleich integriert! :)
Konsalik passte ganz gut in die Pubertäts-Psychosezeit. Zwei, drei der Kriegsromane kamen mir sehr authentisch vor, im Gegensatz zu ein paar ziemlich ätzenden Romanzen. "Strafbataillon 999" und "Ein Mann wie ein Erdbeben" sind mir als sehr spannend in Erinnerung geblieben. Jedenfalls habe ich überlebt. Glaube ich.
Dämonen in der Literatur ... da ist die Frage wohl, was man zur Literatur zählt. Und ob der Teufel (quasi als Oberdämon) selbst dazu gehört. Falls ja, ist die Literatur voll davon (bei Faust angefangen).
Werde dazu mal forschen ...

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks