Tödlicher Schatten

von Yves Patak 
4,7 Sterne bei34 Bewertungen
Tödlicher Schatten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Tuxfans avatar

Sehr spannender und fesselnder Mystery Thriller

Oriass avatar

Ich werde Dich Stücke reißen...

Alle 34 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Tödlicher Schatten"

Sommer in New York City. Marc Renner, Lehrer für englische Literatur und erfolgloser Schriftsteller, findet sich in einer fatalen Abwärtsspirale: Jobverlust, Kampfscheidung, seine Freundin verlässt ihn. Doch kurz vor dem finanziellen Desaster stolpert er über eine mysteriöse Zeitungsannonce: Kaufe Ihre alte Geschichte. Schweren Herzens verkauft Marc das Manuskript seines Thrillers einem merkwürdig geschäftigen Greis, dessen Hobby das Sammeln von Romanfiguren ist.§Kurz darauf beginnt in Manhattan eine blutige Mordserie, deren Ursprung zu Marcs Computer führt und ihn zum Hauptverdächtigen zu machen droht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, eine verzweifelte Suche nach jenem alten Mann, in dem er den Drahtzieher hinter den Morden vermutet bis Marc ein schreckliches Ultimatum erhält, dessen Folgen nicht absehbar sind

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783732306367
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:tredition
Erscheinungsdatum:31.10.2014
Das aktuelle Hörbuch ist am 02.02.2016 bei Yves E. Patak erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne26
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Oriass avatar
    Oriasvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ich werde Dich Stücke reißen...
    Was ist Wirklichkeit?

    Sommer in New York City. Marc Renner, Lehrer für englische Literatur und erfolgloser Schriftsteller, findet sich in einer fatalen Abwärtsspirale: Jobverlust, Kampfscheidung, seine Freundin verlässt ihn. Doch kurz vor dem finanziellen Desaster stolpert er über eine mysteriöse Zeitungsannonce: "Kaufe Ihre alte Geschichte". In seiner Not verkauft Marc das Manuskript seines Thrillers einem merkwürdig geschäftigem Greis, dessen Hobby das Sammeln von Romanfiguren ist.

    Kurz darauf beginnt in Manhatten eine blutige Mordserie, deren Ursprung zu Marcs Computer führt und ihn zum Hauptverdächtigen macht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, eine verzweifelte Suche nach jenem alten Mann, in dem er den Drahtzieher hinter den Morden vermutet.
    Eine nervenzerreißende Reise in die Welten des Unerklärlichen und des Wahnsinns.

    Das verspricht uns der Klappentext.

    Dies ist nun der zweite Thriller, den ich von Yves Patak lesen durfte, und der mir vom Autor persönlich zur Verfügung gestellt wurde. Ganz ganz lieben Dank dafür.

    Auch hier erwartet uns wieder der schöne, flüssig ja süchtig-machende Schreibstil des Autors, den ich schon im Screener so mochte. Man möchte eigentlich nur eins: Immer weiter lesen. Gleich ab Seite 1 ist man infiziert.

    Wir lernen die Hauptfigur Marc kennen, der versucht, wieder Boden unter die Füßen zu bekommen. Frau weg, Job weg, das Geld neigt sich dem Ende zu und er versucht sich mit Taxi-Fahren über Wasser zu halten, denn auch seine Schriftsteller-Qualitäten lassen nichts abfallen. Marc ist ein sympathischer Typ wie Du und Ich und so kann eigentlich jeder nachvollziehen, dass er die Nummer aus der Zeitung wählt, um sein Manuskript an den Mann zu bringen um endlich wieder etwas unbeschwerter leben zu können. Nur kann ja keiner ahnen, was Marc mit seiner Unterschrift auslöst.

    Was nun passiert, lässt den Leser den Atmen anhalten. Wir begleiten Marc auf Schritt und Tritt, eigentlich wie ein Schatten ;-). Wir sind dabei, als er den Vertrag unterschreibt (oh weh, oh weh), bei seiner Erkenntnis, dass etwas nicht stimmt, den Veränderungen, den Morden und seiner Suche nach...:-) ach ne, wird nicht verraten.

    Diesmal kommt der mystische Einfluss aus der jüdischen Religion und auch dieses Mal hat Yves Patak gut recherchiert und es wird dem Leser glaubhaft verkauft, das dunkle Mächte durchaus existieren, ohne kitschig oder übertrieben zu wirken.

    Es ist faszinierend, wie Yves Patak es schafft, den Leser einzufangen. Es grenzt schon an Genialität wie geschickt der Autor es versteht, Wahrheit und Wahn zu mischen. Wie einfach es ihm gelingt, uns Glauben machen zu lassen, das es auf der Welt noch weit mehr Dinge gibt. Dinge, die für uns im ersten Moment nicht greifbar oder verständlich sind.

    Und auch bei diesem Mystery-Thriller zeigt Yves Patak zum wiederholten Male, dass es momentan keinen spannenderen Autor gibt als ihn.

    Und zum Schluss sei Euch gesagt: Überlegt Euch gut, wer Euer Held sein soll. Denn manchmal geht der Schuss nach hinten los.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Booky-72s avatar
    Booky-72vor 10 Monaten
    Kaufe ihre alte Geschichte

    Kaufe ihre alte Geschichte, mit dieser Zeile beginnt alles. Marc Renner, arbeitsloser Lehrer, der sein Geld momentan mit Taxifahren verdient hat vor einiger Zeit ein Buch geschrieben, das keiner will. Eines Tages findet er eine Anzeige in der Zeitung, irgendjemand sucht alte Geschichten. Für genau 9000 Dollar verkauft er seine Geschichte bzw. den Protagonisten Hermes Jackson an JANODA, einen alten bärtigen Mann, der hinter der Anzeige steckt. Sofort nach dem Verkauf bereut er es und versucht den merkwürdigen Käufer wiederzufinden, doch nicht einmal mehr die Telefonnummer stimmt. Spurlos ist der Alte verschwunden. Doch das Schlimmste ist, plötzlich gibt es heimtückische Morde an Wohltätern der Stadt, Marc weiß sogar vorher davon, kann sie aber nicht mehr retten. Es sind Morde, wie sie Hermes Jackson verüben würde.

    Wahnsinnsspannung, die wie ich finde besonders gut im Hörbuch rüberkommt. Der Sprecher hat mich ebenso überzeugt wie der gesamte sehr gute Thriller.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Jeanette_Lubes avatar
    Jeanette_Lubevor einem Jahr
    Mystery-Thriller, der absolute Wahnsinn

    Dieser Thriller erschien 2014 und beinhaltet 339 Seiten.
    Marc Renner ist Lehrer für englische Literatur und erfolgloser Schriftsteller. Doch dann passieren mehrere Dinge gleichzeitig, er verliert seinen Job und seine Freundin verlässt ihn. Eines Tages liest er eine mysteriöse Zeitungsannonnonce "Kaufe ihre alte Geschichte". Und das kurz vor seinem finanziellen Desaster! Er verkauft das Manuskript einem mekrwürdig geschäftigen Greis, der Romanfiguren sammelt. Doch was dann geschieht, lest selbst!
    Ich war von Anfang an in der Geschichte gefesselt. Yves Patak hat einen flüssigen Schreibstil, der einen von der ersten Seite in seinen Bann zieht. Man fiebert mit, kann das Buch nicht aus den Händen liegen. Ich war total fasziniert von dieser wahnsinnigen Geschichte. Fans von Thrillern müssen dieses Buch unbedingt lesen. Es lässt euch nicht mehr los!!! 

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    D
    dru07vor einem Jahr
    gut aber mit offenem Ende

    Es sind schlechte Zeiten für Marc Renner: Jobverlust, Scheidungsschlacht, erfolgloser Schriftsteller und dann hat ihn vor kurzem auch noch seine Freundin verlassen. Als er kurz vor einem finanziellen Ende steht, stolpert er über eine mysteriöse Zeitungsannonce: „Kaufe Ihre alte Geschichte.“  Um zumindest etwas aus seiner finanziellen Krise zu kommen, verkauft Marc sein Thrillermanuskript an einen merkwürdigen alten Mann, dessen Hobby es ist alte Romanfiguren zu sammeln. Kurz darauf beginnt in Manhatten eine blutige Mordserie, deren Ursprung zu Marcs Computer führt. Verzweifelt versucht Marc den alten Mann zu finden, in dem er den Drahtzieher hinter den Morden vermutet.

     

    Das Buch hat mir gut gefallen. Es war gut und flüssig geschrieben. Habe mich lange Zeit gefragt: Wie hängt alles Zusammen? Ist jetzt alles bloß ein doofer Zufall? Hat Marc etwas mit den Morden zu tun? Ich musste einfach wissen wie es weitergeht. Der Schluss war mir etwas zu verwirrend (kann jetzt leider nicht genau darauf eingehen da ich nicht Spoilern möchte) und dass der Schluss offen war hat nicht ganz zur Klärung meiner offenen Fragen beigetragen. Trotz des offenen Endes hat es mir gut gefallen und ich könnte mir gut vorstellen die Fortsetzung (falls es eine gibt) zu lesen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cornelia_Ruoffs avatar
    Cornelia_Ruoffvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Kabbalistisch! Zwischen Sein und Schein!
    Kabbalistisch! Zwischen Sein und Schein!

    „Tödlicher Schatten“ von Yves Patak
    Schlimme Dinge geschehen!


    1. Klappentext


    Sommer in New York City. Marc Renner, Lehrer für englische Literatur und erfolgloser Schriftsteller, findet sich in einer fatalen Abwärtsspirale: Jobverlust, Kampfscheidung, seine Freuyves-patakndin verlässt ihn. Doch kurz vor dem finanziellen Desaster stolpert er über eine mysteriöse Zeitungsannonce: „Kaufe Ihre alte Geschichte.“ Schweren Herzens verkauft Marc das Manuskript seines Thrillers einem merkwürdig geschäftigen Greis, dessen Hobby das Sammeln von Romanfiguren ist.

    Kurz darauf beginnt in Manhattan eine blutige Mordserie, deren Ursprung zu Marcs Computer führt und ihn zum Hauptverdächtigen zu machen droht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, eine verzweifelte Suche nach jenem alten Mann, in dem er den Drahtzieher hinter den Morden vermutet – bis Marc ein schreckliches Ultimatum erhält, dessen Folgen nicht absehbar sind … Der neuste Thriller von Yves Patak – eine spannungsgeladene Reise in die düsteren Welten des Unerklärlichen und des Wahnsinns. Gänsehaut und schlaflose Nächte garantiert!

    2. Zum Inhalt



    Marc hat jahrelang seine Freizeit darauf verwendet, diesen Thriller zu schreiben. Er ist sein Baby. Dann hat er jahrelang vergebens versucht, einen Verleger für sein Baby zu finden. Er braucht Geld. Und genau in diesem Moment tritt Janoda auf. Und bietet ihm genau die Summe, die er benötigt. Das erinnert an „Needfull Things“ von Stephen King.

    Aber wer möchte schon gerne sein Baby verkaufen? Außerdem kann Marc nicht die Gründe Janodas nachvollziehen. Wie soll er das verstehen, dass er Protagonisten sammele? Letztendlich besiegt dennoch das Geld seine Bedenken.

    Yves Patak führt den Leser durch ein Labyrinth der Möglichkeiten. Geschehen die Dinge real, oder beginn Marc durchzudrehen.

    Es ist das Buch über einen verratenen Traum.

    Es könnte auch das Tagebuch einer beginnenden Psychose sein.

    Wenn dieses Geschehen tatsächlich in der Realität stattfindet, stellt sich die Frage, Wer verfügt über solche Macht?

    5/5 Punkten

    3. Protagonisten


    Marc ist ein unsicherer, ehrlicher Mensch. Im Leben ist er nicht sehr erfolgreich und mit den Frauen ist es auch nicht besser. Sein Traum, einen Verleger für sein Buch zu finden, scheint für alle Zeit ein Traum zu bleiben. Und dann verkauft er sein Buch, und verschenkt dasselbe Buch, das ihm gar nicht mehr gehört.

    Wer ist der merkwürdige Greis? Fantasy? Realität? Psychose? Der Teufel selbst?

    Yves Patak lässt den Leser intensiv an Marc’s Gefühlen teilhaben. Er schläft zusammen mit Marc plötzlich ein und wacht genauso plötzlich und verstört wieder auf. Der Leser erlebt das Unverständnis und Misstrauen des Helden mit? Dadurch wird die Spannung bis zuletzt hochgehalten.

    5/5 Punkten

    4. Sprachliche Gestaltung


    Ich habe vor einiger Zeit schon „Ace Driller: Das Prometheus-Gen – Teil 1“ gelesen und rezensiert Schon damals fand ich Yves Patak’s Stil leicht und fließend. Und immer sitzen dem Autor auf der einen Seite der Schulter die Ironie und auf der anderen Seite der Humor. Es macht einfach Spaß.

    5/5 Punkten

    5. Cover und äußere Erscheinung


    „Tödlicher Schatten“ von Yves E. Patak hat 400 Seiten, einen festen Einband und ist am 26.02.2015 unter der ISBN 9783732306374 bei tredition im Genre Krimi und Thriller erschienen und kostet 18 €. In Kindle Unlimited enthalten.

    5/5 Punkten

    6. Fazit


    Yves Patak hat auch hier wieder phantasievoll einen Plot entwickelt, der mitreißt und fasziniert. Ich fühlte mich, wie auf einer Schnitzeljagd. Kaum hast du den einen Hinweis entziffert, schon steht eine neue Frage im Raum. Für jeden der Übersinnliches mag, eine hinreißende Begegnung mit zwei Autoren, Yves Patak und seinem tragischen Helden Marc. Was ist real?

    Info von Yves Patak: Übrigens: Das Hörbuch zu TÖDLICHER SCHATTEN wird ab dem 28. September 2017 jeden Donnerstag bei RADIO ROCK ANTENNE — Deutschlands meistgehörter Rockstation, mit bis zu 488.000 HörerInnen täglich! — um Mitternacht ausgestrahlt! (Wiederholung stets am folgenden Montag).

    @Yves Patak Vielen Dank für das schöne Rezensionsexemplar! Die Leserunde bei lovelybooks hat viel Spaß gemacht.

    Ich vergebe insgesamt 5/5 Punkten.

    Kommentieren0
    49
    Teilen
    Tapsi0709s avatar
    Tapsi0709vor einem Jahr
    Tödlicher Schatten

    Ich habe das Hörbuch gehört und bin sehr begeistert. Der Vorleser hat eine sehr angenehme Stimme, die die Stimmung sehr gut rüber bringt und den einzelnen Charakteren Leben einhaucht. Er hat die Geschichte sehr spannend erzählt und mich auf jeden Fall in seinen Bann ziehen.
    Die Geschichte an sich ist auch sehr spannend geschrieben und die Spannung hält sich von Anfang bis zum Ende. Zwischendurch muss man ganz schön aufpassen, das man nicht durcheinander kommt mit zwei wichtigen Charakteren. Das Ende ist ebenfalls ist sehr spannend geschrieben und auch ein wenig geheimnisvoll, wobei man sich einiges in der Fantasie zusammenreimen kann.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Anett_Heinckes avatar
    Anett_Heinckevor einem Jahr
    Phantastische Geschichte

    Marc hat in kurzer Zeit seine Eltern bei einem Unfall verloren, seine Schwester durch Selbstmord, seinen Job als Lehrer wegen  Budget-Kürzungen, seine Ehe liegt in Scherben und seine Wohnung ist auch weg. Er hat kaum Geld und hält sich mit Taxifahren über Wasser. Nebenbei hat er einen Thriller geschrieben, aber keinen Verlag gefunden. Eines Tages liest er eine Annonce, dass jemand Geschichten kauft.

    Marc tut sich schwer mit dem Anruf auf die Annonce. Aber er ist in einer verzweifelten Situation und hat keine andere Wahl. Er erhofft sich,  sein Buch zu verkaufen, damit er die nächste Zeit über die Runden kommt.  Samael Janoda  am anderen Ende der Leitung scheint Marc zu kennen, weil er recht viel von ihm weiß. Marc weiß, dass es ein Fehler ist, sein Manuskript zu verkaufen, aber er braucht das Geld. Janoda bietet ihm genau die Summe an, die er sich vorgestellt hat. Und woher kennt er den Titel des Buches? Marc hat ihn sicher nicht genannt.

    Seit dem Verkauf seines Manuskript‘s passieren seltsame Dinge in Marc’s Leben. Er hat grausame Träume, in denen Philanthropen ermordet werden, die dann wirklich tot sind, und bekommt Bilder der Opfer als doppelt gelöschte Mails. Plötzlich chauffiert er eine Verlegerin, die sein Buch verlegen würde. Da muss er ihr gestehen, dass er das Manuskript verkauft hat. Außerdem kann er ohne Brille wieder gut sehen und sein alter Hüftschmerz ist auch verschwunden.

    Auch über Helen erfährt man nun etwas mehr. Sie hatte sich ganz plötzlich von Marc getrennt.

    Marc versucht Janoda zu finden, um das Manuskript zurückzukaufen, aber seine Telefonnummer  ist nicht mehr aktiv und er ist einfach nicht zu finden. Es wird immer unheimlicher.

     

    Die Geschichte hat mich von Beginn an in ihren Bann gezogen und war bis zum Ende unheimlich und spannend. Für das Ende fehlt mir leider die Phantasie, das habe ich nicht so ganz verstanden.

    Der Schreibstil ist einfach und rasant, man kommt sehr schnell rein in die Geschehnisse. Die Charaktere sind richtig bildhaft beschrieben und ich habe mit Marc gelitten und gehofft, dass er am Ende aus einem Albtraum erwacht. Es ist eine super Mischung aus Spannung, etwas Humor, nicht so viel blutigem Gemetzel und Phantasie.

    Auch das Cover passt gut zum Inhalt und hat mir sehr gefallen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Scarjeas avatar
    Scarjeavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend, mysteriös, klasse!
    „Kaufe Ihre alte Geschichte“ und nichts wird mehr sein wie es war...

    Marc Renner fühlt sich vom Pech verfolgt: Erst lässt ihn seine Frau sitzen und droht mit einem beharrlichen Rosenkrieg, dann verliert er auch noch seinen Job als Englischlehrer. Was bleibt? Nicht viel, gerade einmal ein winziges Studio und ein altes Taxi, mit welchem er sich mühsam seine Brötchen verdient. Das Geld reicht kaum zum Leben, geschweige denn, um Schulden zurück zu zahlen. Doch Marc ist auch ein Schreiberling, obwohl ihm sein Erstlingswerk „Cold Play“ bislang keinen Erfolg beschert hat. Als er in Geldnot auf eine merkwürdige Anzeige in der Zeitung reagiert, daraufhin sein geliebtes Manuskript einem zwielichtigen Alten verkauft, beginnt die Hölle auf Erden für ihn...


    Dieses Buch besitzt zunächst einmal ein spannendes Cover, das meiner Meinung schön zum Inhalt passt und Neugier weckt. Es handelt sich hier um einen Mystery-Thriller der besonderen Art, inklusive Kampfgeschehen wie auch brutaleren Szenen.


    Aufgeteilt wurde die Geschichte in 24 Kapitel, die mal mehr, mal weniger lang sind. Ganz besonders toll finde ich, dass sich anhand der Kapitelüberschriften nie erraten lässt, was als nächstes passiert. Ein Blick ins Inhaltsverzeichnis reicht also bei Weitem nicht aus, um hier zu wissen worum es geht. Das muss man schon selbst heraus finden!


    Den Schreibstil finde ich auch bei diesem Werk Yves Pataks einfach nur klasse, er hat seinen ganz eigenen Charme. Das Buch lässt sich superflüssig, lockerflockig leicht lesen, obwohl es durchaus sehr viele Details enthält und lädt dabei doch oft genug auch noch zum Schmunzeln ein. Eine wunderbare Mischung!


    Die Entwicklung der Hauptperson Marc zeigt sich erst allmählich, sie wurde vielschichtig mit Ecken und Kanten gezeichnet. Es macht Freude, mitzuraten, mit Marc mitzufiebern, seine Verwirrung zu teilen, seine Ideen zu verfolgen. Genauso treffen einen aber auch dessen Misserfolge. So einige Male dachte ich beim Lesen: „Fieses Schicksal!“ Aber so ist das im Leben...


    Am Ende werden Fragen geklärt, aber es bleiben auch noch welche zurück, sodass ich mir hier ebenfalls gut eine Fortsetzung vorstellen kann.


    So sollte eine Geschichte für mich sein, spannend von Beginn an, undurchsichtig, mysteriös, ein wenig mystisch, mit einem Hauch von Liebe, einer ordentlichen Prise Humor, detailliert ohne wuchtig zu wirken, zur Sachen gehend ohne in sinnlose Gewalt auszuarten und voller unvorhergesehener Wendungen. Obwohl dies erst mein zweites gelesenes Buch in diesem Genre ist (das Erste stammt ebenfalls von Yves Patak), erfüllt „Tödlicher Schatten“ meine dahin gehenden Wünsche mit Leichtigkeit. Ich kann es also zweifellos empfehlen, 5 von 5 Sternen!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    raveneyes avatar
    raveneyevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Gelungener Mystery-Thriller
    Entsprungen

    Marc Renner hat in der letzten Zeit einfach kein Glück. Als er dann das Angebot erhält seinen unveröffentlichten Roman zu verkaufen, willigt er widerwillig ein. Plötzlich passieren seltsame Dinge.

    Das Cover ist recht düster und wirkt bedrohlich. Ich finde es sehr passend für die Geschichte, einfach weil es gleich die richtige Atmosphäre schafft.

    Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Marc, der versucht sein Leben auf die Reihe zu bekommen, was nicht ganz so klappt, wie er es sich vorgestellt hat.Auf Grund der Perspektive erhält man einen guten Einblick in Marcs Leben und seine Gedanken, was es natürlich einfach macht sich in ihn hineinzuversetzen und ihn auf seinem Weg zu begleiten.Auch die anderen Personen sind gut gezeichnet und in Szene gesetzt.

    Der Schreibstil ist flüssig und spannend, die einzelnen Kapitel kurz gehalten, was den Lesefluß auch noch positiv beeinflußt.Dieser Roman kombiniert gekonnt Thriller- und Mystery-Elemente zu einem sehr spannenden Pageturner, der auch einen kleinen Einblick in die Mysterien der Kabbala gewährt, aber ohne in religöse Verschwörungstheorien abzugleiten.

    Mir hat der Thriller gut gefallen und ich kann ihn ohne Bedenken weiterempfehlen.

    Kommentare: 1
    9
    Teilen
    Elodies avatar
    Elodievor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine Geschichte, die den Alltagstrott verlässt und auf mystischen Pfaden wandelt.
    Vielschichtige Spannung

    Das Cover hat mich als erstes angesprochen. Ich finde es sehr gelungen. 
    Der Schreibstil zieht den Leser von Beginn weg in die Geschichte hinein, die Atmosphäre ist sofort präsent. Die Geschichte nimmt ihren Gang und regt stetig die Fantasie der Leser an. Was geschieht aus welchem Grund? Wie entwickeln sich die einzelnen Entscheidungen? In der Mitte der Geschichte war für mich ein kleiner Hänger. Ich empfand die Wiederholungen mit eigentlich der gleichen Botschaft etwas ermüdend. Trotzdem war ich dann froh, weitergelesen zu haben. Die Geschichte gewinnt wieder an Fahrt. Einzelne Elemente hätte ich hier gerne noch etwas mehr in die eigentliche Geschichte eingebunden gehabt. Plötzlich entwickelt sich die Geschichte in Richtung "Supernatural" ohne aber die Thematik homogener einzubinden. So war das Ende zwar spannend zu lesen, ich war aber nicht mehr so nah dran am Geschehen wie zu Beginn. Für mich hat die Geschichte eine Knick erhalten und war danach nicht mehr ganz so stimmig. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks