Yvette Manessis Corporon

 3,6 Sterne bei 17 Bewertungen

Lebenslauf von Yvette Manessis Corporon

Yvette Manessis Corporon ist Drehbuchautorin, Redakteurin und derzeit Produzentin der prominenten Nachrichtenshow "Extra". Für ihre Arbeit wurde sie mehrfach mit renommierten Preisen – unter anderem einem Emmy Award - ausgezeichnet. Corporon ist mit dem Fotojournalisten David Corporon verheiratet. Das Paar hat zwei Kinder und lebt in New York.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Yvette Manessis Corporon

Neue Rezensionen zu Yvette Manessis Corporon

DAS WUNDER VON ERRIKOUSA von Yvette Manessis Corporon

Die kleine griechische Insel Errikousa ist in der Nazizeit Zuflucht für eine jüdische Familie. Sämtliche Einwohner halten zusammen und verstecken den jüdischen Schneider Savvas und seine 4 Mädchen.
Auch die Großmutter der Autorin setzte ihr eigenes Leben aufs Spiel, um der jüdischen Familie zu helfen.
Mit diesen Geschichten wächst Yvette auf und möchte im Erwachsenenalter mehr über die Nachkommen von Savvas erfahren. Nach etlichen Steinen, die ihr in den Weg gelegt werden, erfährt sie soviel Hilfe, dass sie das Unmögliche schafft.
Leider erfährt Yvette auch in der Gegenwart persönlich, dass Judenhass noch immer allgegenwärtig ist. Zwei Verwandte ihres Mannes werden erschossen. Der Mörder dachte, sie seien Juden.

Wir erleben in dem Buch beide Geschichten. Einmal Vergangenheit und einmal Gegenwart. Leider bekommt das Attentat einen zu großen Raum und die Geschichte um Errikousa wird oft in den Hintergrund gedrückt.

Das Buch ist trotzdem sehr emotional, da wir die Autorin auf ihrer Spurensuche begleiten dürfen.
Dabei sind der Glaube an Gott, Vergebung, gute Taten sehr große Schlagwörter dieser Geschichte.

Eine wahre und berührende Geschichte die von mir sehr gute 4 ⭐️⭐️⭐️⭐️ bekommt.

Kommentieren
Teilen

Auf dieses Buch war ich sehr gespannt, weil mich diese wahre Geschichte neugierig gemacht hat. Man fragt sich ja immer, was man selbst gemacht hätte und ob man tapfer genug gewesen wäre, anderen zu helfen, auch wenn man dabei sich und seine Lieben in tödliche Gefahr bringen würde. Schwer zu sagen, vor dem Hintergrund des aktuellen Kriegs aber wieder eine ganz aktuelle Frage.


Mir hat gut gefallen, wie die Autorin von ihrer eigenen Geschichte erzählt und dann allmählich von den damaligen Geschehnissen erzählt. Mich hat es sehr fasziniert und berührt. Ein Buch, das wahrlich zu Herzen geht. Den Anfang fand ich sehr amerikanisch, aber nach und nach war ich wirklich im Buch gefangen. Ich kann absolut nachvollziehen, dass man sich als junger Mensch nicht so sehr für die Geschichte der Familie interessiert. Auch bei mir kam das erst später und heute bin ich traurig, dass ich meinen Großeltern keine Fragen mehr stellen kann. Daher habe ich die Zerrissenheit der Autor sehr gut verstanden.


Je weiter man im Buch kommt, desto spannender und ergreifender wird es. Ich habe diese Geschichte mit großer Begeisterung gelesen und kann mir sehr gut vorstellen, selbst mal auf diese kleine Insel zu reisen und alles mit eigenen Augen zu sehen – so nahe ist es mir gegangen.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Das Wunder von Errikousa: Eine wahre Geschichte über Mut, Widerstand und Hoffnung (ISBN: 9783775159579)
cho-ices avatar

Rezension zu "Das Wunder von Errikousa: Eine wahre Geschichte über Mut, Widerstand und Hoffnung" von Yvette Manessis Corporon

Leider gleichzeitig mehr und weniger, als ich erwartet hatte
cho-icevor 2 Jahren

Ich hatte mir von diesem Buch viel versprochen, da ich wenig bis gar nichts über die Aktivitäten der Nazis in Griechenland wusste und der Klappentext sich spannend las. Leider beschäftigt sich nur ein kleiner Teil des Buches mit dem, was während des Zweiten Weltkriegs und Dritten Reiches auf dem griechischen Festland und den griechischen Inseln Korfu und Errikousa geschah. 

Im Original heißt das Buch „Something Beautiful Happened“ (etwa „Dann geschah etwas Schönes“), was vom Inhalt her natürlich mehr Spielraum lässt. Die Autorin, eine griechisch-stämmige US-Amerikanerin, verbindet in diesem Buch die Geschichte ihrer Herkunftsfamilie aus der Nazizeit auf Errikousa mit einem antisemitisch motivierten Attentat, dem 2014 zwei Mitglieder ihrer Schwiegerfamilie zum Opfer fielen. Da sich dies während ihrer Suche und Recherche nach Holocaust-Überlebenden und ihren Nachfahren ereignet, hat es eine einschneidende Wirkung. Letztlich wurde für mich aber ein Zusammenhang hergestellt, der so gar nicht vorhanden war. 

An vielen Stellen liest sich das Buch wie eine (ausschweifende) Hommage an Corporons Familie und Schwiegerfamilie. Durchaus spannende Abschnitte und Kapitel wechseln sich ab mit ermüdenden Passagen und Kapiteln. Die eigentliche Geschichte des Buches – die Suche nach dem Verbleib versteckter Juden auf der Insel Errikousa nach dem Krieg – ist durchaus spannend, aber das Ende wird bereits in den ersten Kapiteln vorweggenommen, was für mich dem Konzept eines guten Buches widerspricht.

Gerade im letzten Drittel des Buches hätte man gut und gerne die Hälfte weglassen können. Die vielen Personen und Namen ermüden und an vielen Stellen hätte es der Autorin gutgetan, weniger über sich und ihre Gefühle zu schreiben. An der Übersetzung liegt es nicht, die ist gut gelungen, wie so oft bei Silvia Lutz. Das Buch an sich ist nicht rund. 

Was ich außerdem schade fand: Die Bezüge zum christlichen Glauben fallen eher spärlich aus; es wird vielmehr darauf hingewiesen, dass es gut ist, einen Glauben zu haben – mir war das zu schwammig für eine Publikation im Hänssler-Verlag. 

Mein Fazit: Eine Geschichte, für die die Regel hätte gelten sollen „Weniger ist mehr“. Wer über die ausschweifenden Passagen hinweglesen kann und Geduld mitbringt, entdeckt trotz allem eine interessante Geschichte, die das Herz berühren kann. 

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Siebzig Jahre nachdem ihre Großmutter während des Zweiten Weltkriegs geholfen hatte, eine jüdische Familie auf einer griechischen Insel zu verstecken, macht sich Yvette Manessis Corporon auf die Suche nach deren Nachkommen - und entdeckt einen neuen Weg, Tragödie, Vergebung und die Kraft der Güte zu verstehen.

Liest du gerne wahre Geschichten ? Dann ist dieses Buch genau das Richtige für dich !


https://t09900bd6.emailsys1a.net/c/185/3098429/748/0/1658024/351/148023/556fb81bcd.html

Yvette Manessis Corporon wuchs mit den Geschichten ihrer Großmutter auf, die erzählte, wie die Menschen auf der kleinen griechischen Insel Errikousa während des Zweiten Weltkriegs eine jüdische Familie – einen Schneider namens Savvas und seine Töchter – vor den Nazis versteckten. Fast 2.000 Juden aus dieser Gegend starben in den Konzentrationslagern, obwohl jeder auf Errikousa wusste, dass Savvas und seine Familie sich auf der Insel versteckten, wurden sie nicht verraten, und die Familie überlebte den Krieg.

Jahre später konnte Yvette die Geschichte des jüdischen Schneiders nicht mehr aus dem Kopf bekommen. Sie beschloss, die Nachkommen des Mannes ausfindig zu machen – und fand sie schließlich in Israel. Ihre tränenreiche Begegnung war für sie der Beweis, dass das Böse nicht immer siegt. Doch nur wenige Tage, nachdem Yvette die Verbindung hergestellt hatte, wurde das Kind ihres Cousins auf einem Parkplatz in Kansas erschossen, als Opfer eines Neonazis, der darauf aus war, so viel Leid wie möglich anzurichten. Trotz ihrer größten Hoffnungen war sie gezwungen, sich der Tatsache zu stellen, dass siebzig Jahre nach der Niederlage der Nazis dies auch heute noch geschah.

Während Yvette und ihre Familie mit der Tragödie in ihrem eigenen Leben rangen, halfen ihr die Lehren, die sie von den Überlebenden des Holocaust gelernt hatte, der Gegenwart ins Auge zu sehen und ihr einen Sinn zu geben.

In wunderschön erzählten, ineinander verwobenen Handlungssträngen treffen Vergangenheit und Gegenwart in einer nuancierten, von Herzen kommenden Geschichte über die Kraft des Glaubens aufeinander. Das Buch ist sowohl ein fesselnder Einblick in ein wenig bekanntes Kapitel des Zweiten Weltkriegs als auch die erschütternde Geschichte einer Familie, die die verlorenen Stücke ihrer eigenen Geschichte wiederfindet.



77 BeiträgeVerlosung beendet
Melanie-Schultzs avatar
Letzter Beitrag von  Melanie-Schultzvor 8 Monaten

Anbei noch meine Rezension. Ich habe einen Stern abgezogen, da es manchmal zu ausschweifend wurde, aber ansonsten eine emotionale Geschichte ist.


https://www.lovelybooks.de/autor/Yvette-Manessis-Corporon/Das-Wunder-von-Errikousa-Eine-wahre-Geschichte-%C3%BCber-Mut-Widerstand-und-Hoffnung-2794426843-w/rezension/5753424461/

Community-Statistik

in 37 Bibliotheken

von 7 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks