Yvonne Adhiambo Owuor

 4.1 Sterne bei 44 Bewertungen

Alle Bücher von Yvonne Adhiambo Owuor

Yvonne Adhiambo OwuorDer Ort, an dem die Reise endet
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Ort, an dem die Reise endet
Der Ort, an dem die Reise endet
 (44)
Erschienen am 21.03.2017
Yvonne Adhiambo OwuorDust
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Dust
Dust
 (0)
Erschienen am 04.06.2015

Neue Rezensionen zu Yvonne Adhiambo Owuor

Neu
sabatayn76s avatar

Rezension zu "Der Ort, an dem die Reise endet" von Yvonne Adhiambo Owuor

‚Erinnerungen sind einsame Geister.‘
sabatayn76vor 2 Jahren

Inhalt:
Der talentierte Student Odidi Oganda wird auf einer Straße in Nairobi erschossen. Seine Schwester Arabel Ajany kehrt aus Brasilien nach Kenia zurück, um ihren Vater bei der Überführung Odidis Leiche von der Hauptstadt zu der Familienfarm zu helfen.

Dort müssen sie sich nicht nur mit ihrer Trauer und dem Unverständnis, was passiert ist, auseinandersetzen, sondern werden zudem mit der Vergangenheit ihrer Familie konfrontiert, denn kurz nach Odidis Tod taucht der Engländer Isaiah auf der Farm auf und stellt Fragen nach seinem verschollenen Vater Hugh. Isaiah stand in Kontakt mit Odidi, der etwas über Hugh wusste, und reiste nach Kenia, um Odidi zu treffen und mehr über seinen Vater zu erfahren.

Mein Eindruck:
Mir hat der Roman insgesamt gut gefallen, obwohl ich fand, dass er eine ziemlich harte Nuss ist und es dem Leser recht schwer macht.

Der Schreibstil ist außergewöhnlich: eigenwillige Interpunktion, lange Sätze, intrusionsartige Einschübe, Idiome. Zu Beginn des Romans empfand ich dies als eher anstrengend und hatte an der Lektüre initial wenig Vergnügen.

Nach einer gewissen Einlesezeit ist mir der Zugang zu ‚Der Ort, an dem die Reise endet‘ jedoch deutlich leichter gefallen, obwohl ich durchweg das Gefühl hatte, dass das Buch für meinen Geschmack etwas zu adjektivlastig und zu metaphernüberladen ist.

Sehr gut gefallen haben mir die Einblicke in die Geschichte Kenias sowie die Verwebung von Realität und Magie, wodurch mich der Roman vor Ort versetzt und mir das Leben in Kenia und die Überzeugungen der Menschen näher gebracht hat.

Mein Resümee:
Ein sprachlich anspruchsvoller Roman, der dem Leser das Leben in Kenia und die Geschichte des Landes näher bringt.

Kommentieren0
3
Teilen
TochterAlices avatar

Rezension zu "Der Ort, an dem die Reise endet" von Yvonne Adhiambo Owuor

Afrikanisches Familienepos
TochterAlicevor 2 Jahren

Ein afrikanisches Buddenbrooks? Oder gemahnt es doch eher an "Korrekturen", den (fast) zeitgenössischen großen Roman von Jonathan Franzen? Nichts von beidem, finde ich: es ist eine weitere eindringliche Familiengeschichte, eine sehr spezielle. Eine aus einer absolut fremden, fernen Welt, eine, die mich zunächst neugierig werden ließ. Doch aufgrund des fahrigen, nicht stringenten Erzählstils war für mich der Zauber rasch verflogen, als mühselig empfand ich es, mir diese Geschichte von einem fernen Kontinent, einem mir gänzlich unbekannten Land, zu erarbeiten, mich auf die Charaktere und ihre Schicksale einzulassen.

Die Geschichte, in deren Mittelpunkt zwei Generationen und zwei Familien, nein: eigentlich eine Familie in der Hauptrolle, eine in der Nebenrolle und eine Freundschaft, die aber auch beide Familien über beide Generationen berührt, stehen, ist sehr fahrig und - man möge es mir verzeihen - aus meiner Sicht wirr erzählt, immer wieder wird die Zeit und das Setting gewechselt. Und es kommen - eigentlich überaus interessant und spannend - eine Menge kenianische Persönlichkeiten (und auch solche aus den Nachbarstaaten) vor. Eigentlich mag ich so etwas, im vorliegenden Kontext empfand ich es einfach nur als verwirrend. Es ist eine tragische Geschichte, in die ich mich aber nicht so einfinden konnte, dass sie mich tiefer berührt, in mir das Interesse an weiteren Nachforschungen zu Kenia geweckt hat.

Der Stil ist anspruchsvoll, eindringlich, dabei nicht unanstrengend, nicht zuletzt aufgrund der vielen fremdartigen Namen von Personen und Ortschaften, die eine Rolle spielen oder auch nur erwähnt werden, denn auch das passiert ständig. Wobei diejenigen, die sich darauf einlassen, durchaus Unterstützung erfahren, nämlich in Form eines ausführlichen Glossars am Ende des Buches.

Die Autorin Yvonne Adhiambo Owuor ist sicher eine gewaltige Stimme ihres Landes, aber leider eine, die mich nicht so ganz erreichen konnte!

Kommentieren0
8
Teilen
Frieda-Annas avatar

Rezension zu "Der Ort, an dem die Reise endet" von Yvonne Adhiambo Owuor

Ein ganz anderer Roman
Frieda-Annavor 2 Jahren


Zugegeben hatte ich es am Anfang sehr schwer mit diesem dicken, in einem bunten Umschlag eingehüllten Wälzer und war auch zwischenzeitlich dazu geneigt, es wieder zur Seite zu legen. Lese ich später mal.... Aber nicht doch! Klappentext und die Meinung anderer Leser haben mich zum Durchhalten motiviert. Es ist halt anders geschrieben, von einer anderen Autorin aus einem anderen Breitengrad und aus einem anderen Blickwinkel. Nicht alles ist für die Medien interessant weiter zu verfolgen und so kann ich mich auch nur wage an die Wahlen Ende 2007 in Kenia erinnern, als es dort zu Unruhen kam. Odidi, Ajanys Bruder wird währenddessen erschossen. Die Familie, ansässig im ärmlichen Nordkenia, holt die Leiche heim. 
Sprachgewaltig wird die ausgelebte Trauer, die jedes Familienmitglied empfindet zum Ausdruck gebracht. Man spürt regelrecht die Unterschiedllichkeit zu uns kühlen, eher emotionsunterdrückenden Europäern im Umgang damit. Zeitsprünge, episodische Abrisse und aufgefallen viele Aufzählungen machen es schwer das Geschehen im Auge zu behalten. Eingewöhnungsphase, Staunen über die ungewöhnliche Ausdruckweise, trotzdem Eintauchen in die Gefühlswelt der einzelnen Handelnden, roten Faden festhalten und siehe da! Belohnung. Es tauchen klare Hinweise auf, was mit dieser zerrissenen Familien geschehen  ist. Erst ganz leise, dann wird Yvonne Adhiambo Owuors Stimme immer kräftiger. Und die Handlung zum Glück immer klarer. 
Ich habe mich mich mitreissen lassen und fand mich trauernd und zeitweise ängstlich im fernen Afrika als Beobachter wieder. Wer dazu Lust hat und sich einlassen mag, dem lege ich dieses wunderbare Debut ans Herz. Nicht zu vergessen! Hut ab vor der Übersetzerin. That was definitely not easy! 
        

Kommentieren0
20
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
abas avatar


LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.
Und auf euch warten tolle Gewinne.

Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2016 wieder dabei!

Liest du gerne Bücher mit Niveau?
Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.

15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2016 bis 31.12.2016 lesen.

Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.
Auch Neuauflagen – 2016 erschienen - von Klassikern.

Die Regeln:
  1. Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an.
  2. Einstig ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts.
  3. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein.
  4. Es gelten nur Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind!
Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Nimmst du die Herausforderung an?

Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2016 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.
Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema.


Ich freue mich auf viele Anmeldungen!

Teilnehmer:

19angelika63
AgnesM
AmayaRose
anushka
Arizona
aspecialkate
ban-aislingeach
Barbara62
Blaetterwind
blauerklaus
bonniereadsbooks
BookfantasyXY
bookgirl
Buchgespenst
Buchina
Buchraettin
Cara_Elea
Caroas
Corsicana
crimarestri
cyrana
czytelniczka73
Deengla
dia78
DieBerta
digra
Eeyorele
erinrosewell
Farbwirbel
Federfee
Fornika
FrauGonzo
FrauJott
freiegedanken
frlfrohsinn
gefluegeltermond
Gela_HK
GetReady
Ginevra
Girl56
Gruenente
Gwendolina
hannelore259
hannipalanni
Heldentenor
Igela
Insider2199
JoBerlin
K2k
katrin297
krimielse
leniks
lesebiene27
Lesefantasie
leselea
lesenbirgit
leseratteneu
LibriHolly
lisibooks
Literatur
maria1
Marika_Romania
Maritzel
marpije
Martina28
Mauela
Mercado
Miamou
miss_mesmerized
naddooch
Nadja_Kloos
naninka
Nepomurks
Nightflower
Nil
Nisnis
parden
Petris
Pocci
PrinzessinAurora
schokoloko29
serendipity3012
Sikal
sofie
solveig
sommerlese
StefanieFreigericht
sternchennagel
Sumsi1990
suppenfee
sursulapitschi
TanyBee
Tintenfantasie
TochterAlice
umbrella
vielleser18
wandablue
wilober
wortjongleur
zeki35
Zum Thema

Community-Statistik

in 68 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks