Yvonne Kaeding Ein Jahr in drei Tagen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Jahr in drei Tagen“ von Yvonne Kaeding

Ich habe beim Krimiwochenende mitgefiebert und mitgerätselt. Hätte aber gerne noch viel mehr von den Charakteren&ihrer Geschichte erfahren!

— rainbowly
rainbowly
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kurzroman, der gut unterhält

    Ein Jahr in drei Tagen
    PMelittaM

    PMelittaM

    Zum Hochzeitstag schenkt Laura Simon eine Krimiwochenende, von dem sie sich erhofft, dass es ihrer schwächelnden Ehe gut tut. Doch schon die Rollenverteilung stellt Laura vor eine große Herausforderung, denn sie wird mit Erinnerungen konfrontiert, die sie eigentlich verdrängen möchte. Yvonne Kaedings Kurzroman – nach 121 Seiten ist die Geschichte bereits wieder zu Ende – lässt den Leser die Geschichte ganz aus Lauras Perspektive, allerdings in der 3. Person, miterleben. Erst nach und nach erfährt man, warum die Ehe schwächelt und was in der Vergangenheit passiert ist, das Laura gerne ungeschehen machen möchte. Auch darüber hinaus hat es Laura nicht leicht, sie verknackst sich den Knöchel, sie leidet unter Eifersucht und Simon scheint wenig Verständnis zu haben. Dennoch bietet sich auch für Laura die Gelegenheit, zu mehr innerer Stärke zu gelangen, sie muss sie nur nutzen. Mir hat die Geschichte gut gefallen, die Hintergrundgeschichte, das Krimiwochenende, lockert die Erzählung auf, es macht Spaß, diese Passagen zu lesen, die Teilnehmer kennen zu lernen und sich vorzustellen, selbst an so etwas teilzunehmen. Die ernsteren Töne rund um Lauras Trauma stehen im Kontrast dazu, fügen sich aber gut ein, da die Autorin die beiden Stränge gut aufeinander abgestimmt hat. Ich persönlich hätte aber gerne noch etwas mehr über das Rollenspiel gelesen. Ich empfehle die Geschichte daher gerne weiter und habe Lust bekommen, mehr von Yvonne Kaeding zu lesen.

    Mehr
    • 4
    Janna_KeJasBlog

    Janna_KeJasBlog

    06. March 2016 um 19:21