Yvonne Kaeding Warten auf Schmetterlinge (Ein Theater zum Verlieben)

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(1)
(4)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Warten auf Schmetterlinge (Ein Theater zum Verlieben)“ von Yvonne Kaeding

Als Karen in dieser Nacht das Theater verlässt, weiß sie folgende Dinge über Philipp: Er arbeitet als Aushilfe für die Bühnentechnik noch bis zu den Theaterferien. Er geht gern in die Sauna, kann Rühreier und Speck braten, und als Kind wollte er Förster werden. Doch, der Typ gefällt Karen. Richtig gut sogar. Allerdings bleiben ihr nur fünf Wochen, bis sein Vertrag ausläuft. Nicht gerade viel, wenn scheinbar alles schiefgeht. Und doch tut sich was, wenn auch anders als Karen es sich vorgestellt hat. Auf der Premierenfeier zum Beispiel. Oder nach Feierabend in der Kantine. Am letzten Abend vor der Sommerpause feiern die Kollegen das große Abschlussfest der Spielzeit. Eine wirklich schöne Party. Eigentlich ... »Warten auf Schmetterlinge« ist der Auftakt zur Serie »Ein Theater zum Verlieben«. Jeder Teil erzählt eine eigene, in sich abgeschlossene Liebesgeschichte aus dem Theateralltag. Geplante Veröffentlichung von Teil 2 ist im Winter 2017.

eine schöne kleine Geschichte die perfekt für Zwischendurch ist

— Kuhni77

Kurzweilige Unterhaltung für Zwischendurch

— kabig

Ein gutes Buch mit viel Humor für zwischendurch...Hat mich zum Grinsen gebracht :)

— Ellaliest

Ein besonderer Erzähler, der nichts für jeden ist, aber eine schöne Story, die zum Ende etwas lustig wird - mir hat es gefallen

— Claire20

Süße leichte Sommergeschichte und sehr amüsant.

— Leseeule35

Nettes Buch für Zwischendurch. Allerdings nicht ganz mein Ding.

— claida

Mit viel Humor schafft es Yvonne Kaeding hiermit, uns den Tag zu versüßen

— myfantasticfantasyworld

Nicht mein Schreibstil.

— EvyHeart
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Warten auf Schmetterlinge

    Warten auf Schmetterlinge (Ein Theater zum Verlieben)

    Kuhni77

    06. October 2017 um 15:40

    Gewählt zum Monatsfavoriten September 2017 bei Neobooks! INHALT: Karen arbeitet im Theater an der Kasse und wartet auf die Schmetterlinge im Bauch. Denn die gehören zum Verlieben für sie absolut dazu. Als sie in der Nacht das Theater verlässt, weiß sie zwar viele Dinge über ihren neuen Kollegen Philipp, aber sind da auch die Schmetterlinge im Bauch? Er arbeitet als Aushilfe für die Bühnentechnik und in 5 Wochen läuft sein Vertrag wieder aus. Karen findet Philipp einfach toll und hofft, ihm auf der Premienfeier näher zu kommen. Doch dann geht an dem Tag alles schief und auf dem Sommerfest taucht Philipp auch nicht auf. MEINUNG: Das Buch ist in der Erzähl-Perspektive geschrieben. Dadurch habe ich etwas gebraucht in die Geschichte zu finden. Ich mag eher die Ich-Perspektive. Aber das war eigentlich auch schon der einzige Kritikpunkt. „Warten auf Schmetterlinge“ ist eine schöne, kurze Geschichte, die sich an einem Tag lesen lässt. Man fiebert mit Karen mit und muss auch oft schmunzeln. Ganz besonder über die Nachbarn ihrer Mutter hätte ich gerne noch mehr gelesen. Die waren wirklich klasse und haben die ganze Geschichte ziemlich aufgelockert. „Warten auf Schmetterlinge“ ist der erste Teil der Serie „Ein Theater zum Verlieben“. Jeder Teil ist in sich abgeschlossen und erzählt eine eigene Liebesgeschichte rund um den Theateralltag. Teil 2 ist für Winter 2017 geplant! Ich bin wirklich gespannt was den Leser im 2. Band erwartet und werde ihn auf jeden Fall lesen. FAZIT: Eine schöne Liebesgeschichte die man schnell gelesen hat.

    Mehr
  • Leserunde zu "Warten auf Schmetterlinge (Ein Theater zum Verlieben)" von Yvonne Kaeding

    Warten auf Schmetterlinge (Ein Theater zum Verlieben)

    neobooks

    Herzlich willkommen zur Leserunde von "Warten auf Schmetterlinge" von Yvonne Kaeding!KlappentextAls Karen in dieser Nacht das Theater verlässt, weiß sie folgende Dinge über Philipp: Er arbeitet als Aushilfe für die Bühnentechnik noch bis zu den Theaterferien. Er geht gern in die Sauna, kann Rühreier und Speck braten, und als Kind wollte er Förster werden.Doch, der Typ gefällt Karen. Richtig gut sogar. Allerdings bleiben ihr nur fünf Wochen, bis sein Vertrag ausläuft. Nicht gerade viel, wenn scheinbar alles schiefgeht. Und doch tut sich was, wenn auch anders als Karen es sich vorgestellt hat. Auf der Premierenfeier zum Beispiel. Oder nach Feierabend in der Kantine. Am letzten Abend vor der Sommerpause feiern die Kollegen das große Abschlussfest der Spielzeit. Eine wirklich schöne Party. Eigentlich ...»Warten auf Schmetterlinge« ist der Auftakt zur Serie »Ein Theater zum Verlieben«. Jeder Teil erzählt eine eigene, in sich abgeschlossene Liebesgeschichte rund um den Theateralltag. Geplante Veröffentlichung von Teil 2 ist im Winter 2017.Gewählt zum Monatsfavoriten September 2017 bei Neobooks!Zu gewinnen gibt es 10 E-Books.Du möchtest in den Lostopf hüpfen?Dann schreib uns doch, warum du dieses Buch gerne lesen möchtest. Wir wünschen dir viel Erfolg!

    Mehr
    • 73
  • Auftakt einer neuen Reihe

    Warten auf Schmetterlinge (Ein Theater zum Verlieben)

    kabig

    03. October 2017 um 16:36

    "Warten auf Schmetterlinge" ist Karens großer Vorsatz, denn "Schmetterlinge müssen sein", damit Karen sich auf einen Mann einlassen kann. Von Flirts, die zu nicht führen und Dates ohne kribbeln im Bauch hat sie die Nase voll. Sie will die richtig großen Gefühle. Wie passend, dass ihr jetzt Phillip über den Weg läuft und er auch noch im gleichen Theater bei den Bühnenarbeiten aushilft, in dem sie an der Kasse sitzt. Doch hat Phillip auch Interesse an ihr? Das gilt es für die schüchterne Karen herauszufinden. Die Geschichte bildet den Auftakt zu einer neuen Serie mit dem Titel "Ein Theater zum verlieben" und umfasst nur gut 70 Seiten. Man wird zu Beginn unmittelbar in die Geschichte hineingeworfen und bei mir hat es etwas gedauert, bis ich mich zurecht gefunden habe und alle Figuren geordnet hatte. Aber einmal in die Geschichte eingetaucht, fand ich sie ganz unterhaltsam. Die Geschichte von Phillip und Karen war zwar nicht besonders originell und an manchen Stellen hätte ich mir mehr Tiefgang gewünscht, aber die ganzen Figuren um die beiden herum, haben mir sehr großen Spaß gemacht. Besonders Karens Mutter und ihre schrulligen Nachbarn waren sehr witzig und haben mich zum Lachen gebracht. Da diese Geschichte der Auftakt einer Serie ist, fand ich das offene Ende auch sehr gelungen und hoffe in den folgenden Büchern mehr über die hier eingeführten Personen zu erfahren und vielleicht auch noch mehr über das Theater, denn das war in diesem Band wirklich nur eine Randkulisse. Insgesamt aber eine nette kleine Geschichte für die Mittagspause oder einen Abend vor dem Kamin.

    Mehr
  • Ein Buch mit viel Humor...

    Warten auf Schmetterlinge (Ein Theater zum Verlieben)

    Ellaliest

    30. September 2017 um 09:30

    Klappentext:Als Karen in dieser Nacht das Theater verlässt, weiß sie folgende Dinge über Philipp: Er arbeitet als Aushilfe für die Bühnentechnik noch bis zu den Theaterferien. Er geht gern in die Sauna, kann Rühreier und Speck braten, und als Kind wollte er Förster werden.Doch, der Typ gefällt Karen. Richtig gut sogar. Allerdings bleiben ihr nur fünf Wochen, bis sein Vertrag ausläuft. Nicht gerade viel, wenn scheinbar alles schiefgeht. Und doch tut sich was, wenn auch anders als Karen es sich vorgestellt hat. Auf der Premierenfeier zum Beispiel. Oder nach Feierabend in der Kantine. Am letzten Abend vor der Sommerpause feiern die Kollegen das große Abschlussfest der Spielzeit. Eine wirklich schöne Party. Eigentlich ...Meine Meinung: Zuerst ist der Schreibstil vielleicht etwas ungewohnt, da Karen einfach ein etwas trockener und leicht negativer Charakter ist.Sie war mir nicht sofort sympathisch, aber im Laufe der 70 Seiten hat sie mich leicht mit ihren humorvollen Gedanken und Sätzen gekriegt.Ab und an könnte sie noch etwas mehr über ihren Schatten springen, aber genau das macht sie so authentisch.Philipp hatte seine Vor- und Nachteile, insgesamt fand ich ihn okay, aber ich habe schon attraktivere Book-Boy-Friends gesehen ;)Auch alle anderen Personen hatte etwas ganz besonders: Ob die lockeren Hippie-Nachbarn ihrer Mutter, ihre leicht verklemmte Mutter selbst und Karens direkte Freundin Lisa.Ich wiederhole mich gerne: Sie alle haben das Buch zu etwas besonderem gemacht.Allerdings sollte man nicht erwarten, dass das Buch größtenteils im Theater spielt, das ist defintiv nicht der Fall! Hierzu muss ich sagen, dass dieser Punkt mich wirklich überhaupt nicht gestört hat.Das Buch hat "nur" 70 Seiten, wodurch zwar eine nette, gute Geschichte für zwischendurch entsteht, aber es zum Ende hin dann doch plötzlich nochmal sehr schnell geht, währrend es sich vorhin an einigen Stellen minimal (!) gezogen hat.Großes Dankeschön, dass ich mitlesen durfte!Zudem ein großes Lob an die Autorin:Es war wirklich schön, mal auf jeden kleinen Beitrag in der Leserunde eine ausführliche und persöhnliche Reation zu bekommen!FAZIT: Ein guter, mit viel Humor geschriebener "Buchsnack" (ich liebe dieses Wort :D) für zwischendurch.4 von 5 Sternen von mir

    Mehr
  • Theatersommer und Liebe?

    Warten auf Schmetterlinge (Ein Theater zum Verlieben)

    Claire20

    29. September 2017 um 09:58

    Das Cover des Buches ist ganz hübsch, aber noch mehr hat mich der Titel und der Klappentext angesprochen. Bei dem Erzähler handelt es sich um einen personalen, der die Geschichte aus der Sicht der Protagonistin schildert. Zu Beginn war dies etwas ungewohnt, da doch meistens ein Ich-Erzähler heutzutage verwendet wird. Durch den Spannungsaufbau, der zum Ende immer besser wird, bin ich gut in die Geschichte reingekommen, nachdem ich am Anfang kleinere Probleme hatte. Zum Ende hin wird es auch etwas lustig, was mir gut gefällt. Die Seiten ließen sich schnell und einfach lesen. Im Verlauf der Geschichte wird der Leser etwas hinter die Kulissen des Theaters geführt, da dies der Arbeitsplatz der Protagonistin ist. Die Liebesgeschichte ist gut ausgestaltet und ich habe mit der Protagonistin mitgefiebert. Bis kurz vor Ende und auch darüber hinaus bleibt die Spannung erhalten. Das Ende kam etwas überraschend und ich kann es kaum abwarten zu lesen, wie es mit den beiden weiter geht. Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen für diesen Kurzroman. Empfehlen kann ich hin für alle, die das Theater etwas mögen und Liebesgeschichten gerne lesen. Der Schreibstil mag dabei etwas Besonderes sein, was nicht unbedingt etwas für jeden ist. Ein Roman für einen schönen (Sommer-)Abend.

    Mehr
    • 2
  • Schmetterlinge müssen sein

    Warten auf Schmetterlinge (Ein Theater zum Verlieben)

    Leseeule35

    28. September 2017 um 20:57

    Warten auf Schmetterlinge (Ein Theater zum Verlieben - Teil 1) - Autorin Yvonne Kaeding, erschienen 15. Juni 2017, beim Verlag: neobooks, als eBook„Warten auf Schmetterlinge“ ist der Auftakt zur Serie „Ein Theater zum Verlieben“. Jeder Teil erzählt eine eigene, in sich abgeschlossene Liebesgeschichte aus dem Theateralltag. Geplante Veröffentlichung von Teil 2 ist im Winter 2017.Zum Inhalt: Als Karen in dieser Nacht das Theater verlässt, weiß sie folgende Dinge über Philipp: Er arbeitet als Aushilfe für die Bühnentechnik noch bis zu den Theaterferien. Er geht gern in die Sauna, kann Rühreier und Speck braten, und als Kind wollte er Förster werden. Doch, der Typ gefällt Karen. Richtig gut sogar. Allerdings bleiben ihr nur fünf Wochen, bis sein Vertrag ausläuft. Nicht gerade viel, wenn scheinbar alles schiefgeht. Und doch tut sich was, wenn auch anders als Karen es sich vorgestellt hat. Auf der Premierenfeier zum Beispiel. Oder nach Feierabend in der Kantine. Am letzten Abend vor der Sommerpause feiern die Kollegen das große Abschlussfest der Spielzeit. Eine wirklich schöne Party. Eigentlich ... „Kein Sex, bevor da nicht Schmetterlinge im Bauch flattern – und zwar nicht nur bei ihr.“Trotz der Kürze des Romans wird man durch seine Erklärungen zur Hauptprotagonistin und den Nebencharakteren ausreichend in die Handlung eingeführt und ich fühlte mich sofort mittendrin. Die Handlung spielt hinter den Kulissen eines Theaters. Für einen der nächsten Teile, wäre auch eine Aufführung oder ähnliches sehr schön.Karen braucht unbedingt Schmetterlinge im Bauch, um mit einem Mann weitergehen zu können. Sie hat ihre Prinzipien und hält sich auch meist dran, jedoch muss sie sich entscheiden was sie wirklich möchte. Philipp gefällt ihr aber schon sehr. Die beiden nähern sich immer wieder an, doch finden irgendwie doch nicht zueinander. Man möchte als Leser schon gerne selbst nachhelfen. Sehr erfrischend waren die Hippies Ute und Konrad, mit ihrer lockeren Lebenseinstellung, jedoch immer mit locken Sprüchen und guten Taten stets zur Hilfe. Und Lisa ist eine tolle Freundin, die weiß wann sie Karen in den Popo treten muss.Der Schreibstil ist locker, leicht, amüsant und humorvoll und man liest sich fließend zum nächsten Kapitel. Ich wühlte mich rund um wohl beim Lesen. Da es ein Kurzroman ist, geht dieser auch nicht weiter in die Tiefe, sondern konzentriert sich auf das wesentliche und das ist ist überwiegend ausreichend. Dennoch werden gewisse Denkanstöße gegeben, was mir sehr gefallen hat und immer wieder kommt es zu überraschenden Wendungen.Meine Kritikpunkte: Manchmal hatte ich das Gefühl, das der Erzählstil wechselt, aber das war nur kurz und konnte mich schnell wieder einfangen, vielleicht war es aber auch nur der jeweiligen Situation in der Handlung geschuldet. Zwischen den Szenenwechsel hätte ich gerne auch den sichtbaren Abstand durch Absätze oder andere Kenntlichmachung, da es sonst einen leicht durcheinanderbringt und man sich kurz wieder orientieren muss.Und das wirklich aller Schlimmste, ich hätte so gerne weiter gelesen, doch plötzlich war es zu Ende, dabei wurde es doch dann erst so richtig interessant.„Verdirb dir nie selbst den Spaß!“Mein Fazit: Ein wirklich süße und sehr amüsante Geschichten für ein kurzen Lesevergnügen für Zwischendurch, die einem warm ums Herz werden lässt.

    Mehr
  • Buch für Zwischendurch

    Warten auf Schmetterlinge (Ein Theater zum Verlieben)

    claida

    27. September 2017 um 22:27

    In dem Buch „Warten auf Schmetterlinge - Ein Theater zum verlieben" von Yvonne Kaeding geht es um Karen, welche in einem Theater arbeitet und Philip kennenlernt. Karen arbeitet an einer Theaterkasse. Eines Abends lernt sie dort Philip kennen, der dort als Vertretung arbeitet und nach einer Weile kommen sie sich näher. Anstatt mit ihrer Freundin Lisa in den Urlaub ans zu Meer fahren, muss sie als der Urlaub ins Wasser fällt, dableiben. Zuerst ist sie weniger begeistert, doch dann erlebt sie viele Dinge, die sie sonst nicht erlebt hätte. Die schrulligen Nachbarn ihrer Mutter, den neuen Hund und vor allem Überraschungen mit Phillip. Es gibt viele lustige Passagen wo ich richtig lachen musste, aber manchmal haben sich Passagen etwas gezogen. Auch finde ich, dass teilweise zu oberflächlich erzählt wurde und es etwas zu schnell ging. Am Anfang ging es mir zu viel hin und her und ich habe mich schon gefragt, wann endlich etwas passiert. Das Buch wurde gegen Ende aber besser, es wurde mehr erzählt. Das Ende ist meiner Meinung nach gut gelungen, es ist schön, dass es offen gelassen wurde. So kann jeder selbst entscheiden wie es ausgehen soll. Das Buch würde ich Frauen empfehlen, die ein nettes Buch für zwischendurch suchen.

    Mehr
  • Toller Liebes-Lese-Snack für zwischendurch

    Warten auf Schmetterlinge (Ein Theater zum Verlieben)

    myfantasticfantasyworld

    24. September 2017 um 18:39

    Klappentext: Als Karen in dieser Nacht das Theater verlässt, weiß sie folgende Dinge über Philipp: Er arbeitet als Aushilfe für die Bühnentechnik noch bis zu den Theaterferien. Er geht gern in die Sauna, kann Rühreier und Speck braten, und als Kind wollte er Förster werden. Doch, der Typ gefällt Karen. Richtig gut sogar. Allerdings bleiben ihr nur fünf Wochen, bis sein Vertrag ausläuft. Nicht gerade viel, wenn scheinbar alles schiefgeht. Und doch tut sich was, wenn auch anders als Karen es sich vorgestellt hat. Auf der Premierenfeier zum Beispiel. Oder nach Feierabend in der Kantine. Am letzten Abend vor der Sommerpause feiern die Kollegen das große Abschlussfest der Spielzeit. Eine wirklich schöne Party. Eigentlich ...Meine Meinung: Dieses Buch ist mit knapp 70 Seiten nicht gerade ein Schmöker, aber genau das ist das tolle daran. Man kann das Buch einfach mal an einem Sonntagnachmittag lesen. Als Lese-Snack sozusagen. Und es versüßt einem damit den Tag. Warum? Yvonne Kaeding schafft es, die Charaktere zum Leben zu erwecken. Sie sind so gut gestaltet, als wären es echte Personen. Der Hauptcharakter ist dabei sehr sympathisch, leicht negativ eingestellt, begegnet ihrem Leben gefühlt mit viel Sarkasmus. Die Geschichte ist mit so viel Humor geschrieben, das macht es einem leicht, einfach alles am Stück durchzulesen. Wir werden in die Gedankengänge von Karen, der Hauptperson mitgenommen. Auch die anderen Charaktere sind wunderbar gestaltet: Phillipp, der einfach keinen Schritt auf Karen zumacht und dabei doch so ihr Typ ist. Die Freundin Lisa, die mit ihrer offenen Art viel Leichtigkeit in Karens Leben bringt, und Karens Mutter, die am Rande der Stadt wohnt und etwas merkwürdig zu sein scheint. Gesellschaftliche Themen werden dabei einfach unter der Hand mitbehandelt. Karens Mutter möchte ihre Blumen nicht von den Hippie-Nachbarn gießen lassen und ja auch sonst nichts mit ihnen zu tun haben. Die haben sich ein Haus in einem Vorort gekauft, der sonst wohl etwas spießig sein soll. Der Verlauf der Geschichte war nicht vorauszuahnen, zumindest nicht mit den Details. Das Ende fand ich persönlich viel zu schnell abgearbeitet und aus den 70 Seiten hätten auch gerne 100 werden dürfen, dafür mit etwas mehr Fülle in der Story am Ende hin. Was ich zudem nicht ganz so gut fand, ist dass es ja der Auftakt zu einer "Serie" von Geschichten aus dem Theater ist, das Theater hier allerdings nur eine mini-kleine Nebenrolle spielt. Ich hätte mir gewünscht, mehr Theaterfeeling zu bekommenFazit: Tolle Geschichte für zwischendurch, locker-leicht geschrieben und macht viel Spaß zu lesen. Dass es eine Theater-Geschichte sein soll, kommt leider nicht so rüber, lässt dafür aber noch viel Spielraum für die kommenden Geschichten. Die ich auf jeden Fall wieder lesen werde.

    Mehr
  • Nicht mein Schreibstil.

    Warten auf Schmetterlinge (Ein Theater zum Verlieben)

    EvyHeart

    16. August 2017 um 15:22

    Meine Emotionen beim Lesen des Buches in Kurzform: "Omg, ein komischer Stil!" - "Oh, die Dramaturgie ist gut!" - "Wann hört dieser doof Stil endlich auf?" Und jetzt: die Langform."Warten auf Schmetterlinge" besticht mit Fachwissen und zwei Handlungssträngen. Neben der Liebesgeschichte hat die Hauptfigur eine Mutter außerhalb der Stadt, die Vorurteile gegenüber den neuen Nachbarn hat, die an "Hippies" erinnern. Der zweite Handlungsstrang lockerte die Liebesgeschichte auf und hat viele witzige Elemente. Außerdem begeisterte mich die Autorin mit den Details über die Arbeitsabläufe am Theater und an der Theaterkasse. Das wirkte sehr authentisch!Die Dialoge sind oft witzig, auch wenn selten Einleitewörter benutzt werden. ich denke, die Dialoge sind die Stärke des Stils.Schwiierig war die Verpackung - die Erzählpassagen. Der Stil ist personal, aber sehr distanziert z.B. "Der Bus fährt ihr vor der Nase weg und Karen beschließt, zu laufen." (Kindle-Positionen 177-178). Ich spürte ständig den Erzähler, aber keine Nähe zur Figur. Es wird viel erzählt, die Satzrhyhtmik ist monoton und selbst wenn Gefühle und Gedanken geschildert werden, wirken die Abschnitte beherrscht.  Der Stil erinnerte mich an Fabeln oder Kurzgeschichten, in denen der Erzähler etwas aufzeigen will und in der die Strenge des Ausdrucks einen Sinn hat. In einem Liebesroman, in der die Nähe zur Figur wichtig ist, hat das für mich nicht funktioniert. Es gibt Bücher, die diesen Stil verwenden und ihn mit lockeren, sympatischen Figuren ausgleichen, die in ihren Dialogen Leben ins Geschehen bringen. Aber die Figuren in dieser Geschichte bleiben, trotz einiger Charakterisierungen, platt.Und ich finde das Cover zu überladen. Das Bild in der Mitte ist toll, aber das Grün im Hintergrund passt nicht.Fazit: Wer den Stil mag, bekommt eine nette und sehr unterhaltsame Liebesgeschichte. Für mich war es nicht gut.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks