Dead Beautiful - Deine Seele in mir

von Yvonne Woon 
4,1 Sterne bei348 Bewertungen
Dead Beautiful - Deine Seele in mir
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (267):
tamijamy33s avatar

Ich fand dieses Buch sehr spannend. Zwischendurch hat es sich etwas lang gezogen. Jedoch konnte mich die Geschichte packen und mitreisen.

Kritisch (12):
Preciosas avatar

Das Buch hat mir garnicht gefallen. Total langweilig.

Alle 348 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Dead Beautiful - Deine Seele in mir"

Nur einen Kuss – nichts wünscht sich die 16-jährige Renée sehnlicher von ihrem schönen, doch seltsam unnahbaren Mitschüler Dante. Noch nie zuvor hat sie zu einem Jungen eine solch starke Seelenverwandtschaft empfunden. Aber obwohl die Anziehung zwischen ihnen spürbar ist, verweigert ihr Dante diesen Kuss. Warum? Und was hat es mit den ganzen seltsamen Fächern wie Bestattungskunde und Gartenbau an ihrer neuen Schule auf sich? Renée ist fasziniert von den alten Riten an ihrem Internat und gleichzeitig verunsichert. Denn es kommt immer wieder zu mysteriösen Todesfällen unter den Schülern.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423715164
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:480 Seiten
Verlag:dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:01.11.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne133
  • 4 Sterne134
  • 3 Sterne69
  • 2 Sterne12
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    AnonymerWombats avatar
    AnonymerWombatvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Zwar eine posititve Überraschung, aber trotzdem eher Durchschnitt
    Zwar eine posititve Überraschung, aber trotzdem eher Durchschnitt


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lorbeerchens avatar
    Lorbeerchenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Vielversprechender Ansatz/Anfang, dann flaut es allerdings ab. Die These zur Seelenverwandtschaft ist dennoch interessant.
    Interessanter Ansatz, aber leider nicht mitreißend.

    Achtung, die Rezension wurde geschrieben, als das Buch neu erschienen ist!

     **Inhalt**  

    Renées sechzehnter Geburtstag hätte so schön sein können, hätte sie nicht durch Zufall ihre toten Eltern in einem Waldstück gefunden. Die Obduktion hat bei beiden einen Herzanfall als Todesursache gegeben, doch Renée kann diese Diagnose nicht glauben, denn wie kam der Mull in die Münder ihrer Eltern und was sollten die Münzen, die um ihre leblosen Körper verstreut waren. Und als dann auch noch ihr Großvater auf der Bildfläche erscheint und sie in ein Internat schickt, ist ihr Misstrauen endgültig geweckt.

    **Meinung**

    Als ich das Buch zuklappte kam mir als erstes „Hmm, interessant“ in den Sinn und das ich erst einmal darüber nachdenken muss, was ich von dem Buch nun halte. Zugegeben, die Geschichte weist diverse Parallelen zu anderen aktuellen Jugendbüchern auf. Mädchen kommt an ein Internat, Mädchen trifft gut aussehenden, mysteriösen Jungen, der unnahbar ist, bei ihr aber seltsamerweise „auftaut“. Kann man den daraus jemandem einen Strick drehen? Ich denke nicht, denn gerade diese Tatsachen machen die ganzen Jugendbücher mit „Fantasy / Paranormal Romance“ etc. meiner Meinung nach aus. Es geht eher um die Verpackung, dadurch kann sich ein Buch von der Masse abheben. Doch was heißt das nun alles im Bezug auf „Dead Beautiful: Deine Seele in mir“?

    Der Einstieg war einfach super, die Beschreibung der Emotionen, als Renée ihre Eltern im Wald gefunden hat, ich habe mich ihr so nah gefühlt und auch als ihr Großvater plötzlich erschien und sie realisierte, dass sie auf ein Internat muss, dass am anderen Ende der USA ist. Doch mit der Zeit wurde es immer oberflächlicher, sehr schade, da ich mir diesen Detailgrad auch für die Beziehung von Dante und Renée, speziell für die Anfänge gewünscht hätte. Natürlich, die beiden sind süß zusammen, aber ihre Liebes- und Leidengeschichte hat mich nicht mitgerissen, nicht berührt.

    Yvonne Woon’s Idee von Seelenverwandtschaften und wie die Seelen in andere Körper gelangen finde ich sehr gut und ich denke das dies noch ausbaufähig ist, obwohl ich das Buch eher durchschnittlich finde, freue ich mich gerade deswegen auf die Fortsetzung(en). Und weil das sehr offene Ende total unbefriedigend für mich ist.

    **Cover**

    Typisch und der aktuellen Masse angepasst. Ein Mädchengesicht mit auffallend blauen Augen und eine halbe Rose in Großaufnahme, das war es dann schon. Nichts Besonderes.

    **Fazit**

    Ein eher mittelmäßiger Start einer neuen Trilogie, die für mich zunächst vielversprechend wirkte und dann langsam abflaute. Da ich die Ansichten der jungen Autorin im Bezug auf Seelenverwandtschaft und Seelenwanderung sehr interessant finde, werde ich die drei Bücher voll machen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Kerrys avatar
    Kerryvor 2 Jahren
    1. Band der Dead-Beautiful-Reihe

    Bisher verlief das Leben von Renée äußerst harmonisch und glücklich. Sie hat ein intaktes Elternhaus und auch ein gutes Verhältnis zu ihren Eltern, ist gut in der Schule, hat einen stabilen Freundeskreis und der tollste Junge der Schule hat sie beachtet. An ihrem 16. Geburtstag macht sie mit ihrer besten Freundin einen Ausflug zum Strand, doch dies wird das letzte unbeschwerte Ereignis ihrer Jugend sein. Auf dem Rückweg verspürt sie den Drang, den Weg durch den Wald zu nehmen, obwohl dieser länger und ihr nicht wirklich geheuer ist. Ihr Instinkt scheint sich aber zu bestätigen, als sie das Auto ihrer Eltern findet - und diese suchen geht. Doch anstelle ihrer Eltern, findet sie nur deren Leichen, welche äußerst grotesk anzumuten sind. 


    Da Renée noch minderjährig ist, wird sie unter die Vormundschaft ihres Großvaters mütterlicherseits gestellt. Sie selbst hat kaum noch Erinnerungen an den alten Mann, denn vor zehn Jahren kam es zwischen ihm und ihren Eltern zu einem folgenschweren Streit und seit diesem Zeitpunkt gab es keinerlei Kontakt mehr zu ihm. Schnell steht fest, dass ihr Großvater nicht vorhat, sich an elternstatt um die junge Frau zu kümmern - sie wird in ein Internat geschickt. In den Wäldern von Maine liegt das Gottfried-Institut und diese Schule ist so völlig anders, als ihre bisherigen. Zwar gibt es auch die klassischen Unterrichtsfächer, doch auch Fächer wie Gartenbau und Bestattungskunde stehen auf dem Stundenplan.


    Trotz allem schließt sie schnell Freundschaften und integriert sich sehr gut in die neue Schule. Tatsächlich scheint es beinahe so, als wäre es ihr bestimmt, diese Schule zu besuchen, denn auch in den außergewöhnlichen Fächern wie Gartenbau brilliert die junge Frau. Auch Freundschaften schließt sie dort schnell, doch gibt es dort einen Jungen, der sie fasziniert und diese Anziehungskraft besteht definitiv auf Gegenseitigkeit. Dante heißt der Junge, ist in Renées Alter und auch er ist fasziniert von ihr, doch noch hat sich ihr nicht alles offenbart, was im Gottfried geschieht - denn an der Schule sind sowohl normale Jugendliche, wie auch untote und Dante ist einer von ihnen ...



    Der 1. Band der Dead-Beautiful-Reihe! Der Plot wurde fantastisch und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders gut hat mir gefallen, dass sich erst nach und nach offenbarte, um was für eine Art Schule es sich bei dem Gottfried wirklich handelte und auch Renées Geschichte offenbart sich erst im Laufe des Buches, denn auch hier liegt mehr verborgen, als es der Protagonistin selbst bewusst ist. Die Figuren wurden facettenreich erarbeitet. Ich bin ein großer Fan der Figur des Dante, denn dieser unterscheidet sich von den anderen Schülern der Schule und das, obwohl er nicht der einzige Untote an der Schule ist. Doch in diesem jungen Mann scheint eine sehr melancholische Seele zu schlummern, die wie alle anderen auf der Suche ist. Den Schreibstil empfand ich als sehr spannend zu lesen, sodass ich abschließend sagen kann, dass mir dieser Reihenauftakt angenehme Lesestunden bereitet hat.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Soley-Laleys avatar
    Soley-Laleyvor 3 Jahren
    Geheimnisvoll und Romantisch

    Inhaltsangabe

    Die 16-jährige Renée verliert an ihrem Geburtstag ihre Eltern. Diese werden auf mysteriöse Weise getötet und Renée ist es die sie findet. Nach dem Tod ihrer Eltern bekommt ihr Großvater, den sie seit Jahren nicht gesehen hat, ihre Vormundschaft. Er schickt sie auf das Gottfried Institut in Maine, ganz weit weg von ihrer gewohnten Umgebung. Dortfängt jedoch alles erst an merkwürdiger zu werden. Das Internat , die Lehrer und einige Schülersind ganz anders und sie verheimlichen etwas. Dazu kommen Todesfälle, die dem ihrer Eltern auf unheimlicher Weise ähneln. Und dann gibt es da noch Dante, den stillen und zurückgezogenen Außenseiter der Schule. Renée versucht den Geheimnissen auf den Grund zu gehen und stößt dabei auf Sachen in die sie mehr und mehr hineingezogen wird.

    Meine Meinung

    Also die ich muss zugeben die Inhaltsangabe hat mich nicht wirklich umgehauen aber ich wollte dem Buch trozdem eine Chance geben. Klar es ist ein typischen Jugenbuch, Mädchen verliebt sich in den Geheimnisvollen Jungen und stößt dabei auf Geheimnisse. Trozdem fand ich das Buch echt gut. Man ist bis zum Schluss gespannt was den nun das Geheimniss ist und man sucht mit Renée nach der Antwort. Die Liebesgeschichte zwischen Renée und Dante ist hauchzart und nimmt nicht zu viel Platz in der Handlung ein. Hauptsächlich geht es um ds Geheimniss das alle zu wissen scheinen aber niemand ausspricht. Ich würde sagen Lesern denen die Bücher von Lauren Kate und C.J Daugherty gefallen haben würde Dead Beautiful auch sehr ansprechen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    harakiris avatar
    harakirivor 3 Jahren
    Jugendroman

    und als solchen werde ich ihn hier auch rezensieren. Erwachsene dürften sich nämlich schnell langweilen. Vor allem wenn sie schon die Romane von Stephenie Meyer kennen. Denn in die Richtung zielt auch dieser Roman Dead Beautiful.

    Renees Eltern sterben auf mysteriöse Art und ihr Großvater schickt sie in ein Internat. Dort lernt sie, dass sie anders ist als andere - und dass es noch mehr auf der Welt gibt als Mensch und Tier.

    Mir fehlten in diesem Buch aber die Emotionen. Alles wird schlicht abgehakt, die Akteurin hat zwar zwischendurch mal Angst, aber nicht so lähmend dass sie entsprechend handelt. Sie ist in Todesgefahr und agiert trotzdem ruhig und besonnen. Für jugendliche Leser mag das glaubhaft erscheinen, sie dadurch auch nicht zu sehr erschrecken. Aus dem Grund gebe ich hier auch 4 Sterne obwohl ich als Erwachsene es eher als 3 Sterne angesehen habe

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    A
    AKRDvor 3 Jahren
    Mysteriöse Funde im Wald

    "Dead Beautiful" von Yvonne Woon hat mir so ganz gut gefallen, auch wenn es mir teilweise einfach zu sehr und übertrieben auf jugendlich getrimmt vorkam.

    Dass Renee ihre toten Eltern in einem Wald findet, in dem sich jeder andere rettungslos verlaufen hätte, und dann auch noch einen Jungen kennenlernt, der anscheinend eben diese Gabe hat, nachdem ihr Grossvater sie auf ein Elite-Internat geschickt hat, kam mir einfach zu hanebüchen vor, sorry.

    Aber das Buch hat auch gute Momente und diese waren auch durchaus spannend geschrieben, da kann man nicht meckern. Aber aufgrund des Stils und der für mich leider recht blutleeren, platten Charaktere (alle Schema F: natürlich alle hochgradig hübsch und begabt) kann ich hier nicht mehr als zwei Sterne, sprich ein "Ganz okay" vergeben, so leid es mir tut.

    Das Buch stach für mich einfach nicht aus den ganzen Jugendbuch-Serien heraus, mit denen der Markt derzeit ja geradezu überschwemmt wird. Schade eigentlich, denn die Geschichte war so schlecht nicht. Aber gut gemeint ist leider nicht immer auch gut gemacht...

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    JuliaOs avatar
    JuliaOvor 3 Jahren
    Twilight reloaded?


    Es ist schon ziemlich lange her, dass ich dieses Buch gelesen habe. Viel ist nicht hängen geblieben, außer dem Gedanken: "Wenn ich Twilight lesen will, dann hole ich Twilight vom Regal..."

    Der Schreibstil an sich war recht flüssig, und ich habe es auch bis zu Ende gelesen, aber empfehlen würde ich es nicht wirklich.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Postitiv überrascht.


    Inhalt: An ihrem sechzehnten Geburtstag verändert sich das Leben von Renee von einem auf den anderen Tag. Denn an diesem Tag wurden ihre Eltern ermordet…zumindest ist Renee sich sicher, dass es sich um Mord handeln muss. Allerdings scheint die Polizei da anderer Meinung zu sein und so muss Renee mit der Ungewissheit leben wie ihre Eltern gestorben sind. Da Renee noch nicht Volljährig ist übernimmt ihr Großvater, denn sie bis dahin nicht kannte, das Sorgerecht für sie. Kurzerhand wird Renee aus ihrem alten Leben gerissen; sie muss umziehen ihre Freunde und ihre alte Schule verlassen und sie soll auf Anweisung des Großvaters künftig ein Internat besuchen….das Gottfried-Institut. Schnell spürt Renee, dass an ihrer neuen Schule etwas nicht stimmt, sie hat äußerst „außergewöhnliche“ Unterrichtsfächer und auch einige der Schüler sind irgendwie „anders“ . So auch der der unnahbare und doch faszinierende Dante Berlin. Als Renee das Geheimnis um den Gottfried-Fluch schließlich lüftet ist dieses noch viel unglaublicher als sie es je erahnt hätte…denn der Fluch betrifft auch sie und Dante!


    Eigene Meinung: Bei „Dead Beautiful“ handelt es sich mal wieder um ein Buch das in einem Internat spielt das sowohl von Menschen als von paranormalen Wesen besucht wird. Ich war ehrlich ganz froh, als ich erkannt habe, dass es sich hierbei mal nicht um Vampire handelt…auch wenn der Unterschied auf den ersten Blick gar nicht so groß ist…auf den zweiten gibt es dann doch ein paar entscheidende Unterschiede.
    Mich konnte die geheimnisvolle Seite der Geschichte auf jeden Fall in ihrem Bann ziehen und ich wollte erfahren um was es sich bei dem besagten „Gottfried-Fluch“ denn nun eigentlich handelt und in wie weit die Protagonisten denn davon betroffen sind. Hier gab es dann auch die ein oder andere Überraschung für mich, auch wenn vieles doch recht vorhersehbar war an der Geschichte!
    Der romantische Part an der Geschichte war auch schön zu lesen…manchmal hätte ich mir aber einfach noch mehr „Herzklopfen“ gewünscht…ich bin halt einfach eine verkappte Romantikerin und diese Seite wurde hier einfach nicht vollends befriedigt.
    Das Ende gefiel mir besonders gut…auch wenn ich sonst nicht auf Cliffhanger stehe…in diesem Fall hat es irgendwie einfach gut gepasst und ich bin schon gespannt auf die Fortsetzung!

    Fazit: Für einen Debütroman ist „Dead Beautiful – deine Seele in mir“ durchaus gelungen...auch wenn Internatsgeschichten mit paranormalen Wesen nun auch nicht mehr das Neueste vom Neuen darstellen und sicherlich die ein oder andere Parallele zu Geschichten dieser Art vorhanden ist.

    Zitat: "[…] Du kannst mich nicht haben. Bei uns ist einer das Ende vom anderen. Einer von uns muss sterben und mir ist der Tod lieber als ein Leben ohne dich.“ […]
    Die Rektorin schritt auf mich zu und legte mir die Hand auf die Schulter. Als sie sprach, war ihre Stimme leiser, tiefer, finsterer. „Es gilt: Ihr Leben – oder seines.“
    Dantes Augen durchdrangen meine. „Lass es, bitte.“
    „Ich habe keine Angst vor dem Tod“, sagte ich. Und zum ersten Mal wusste ich, dass es die Wahrheit war. „Ich habe Angst vor einem Leben ohne dich.“"

    Kommentieren0
    33
    Teilen
    kaboes avatar
    kaboevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Mysteriös, geheimnisvoll und fantastisch
    Mysteriös, geheimnisvoll und fantastisch

    Mit ihrem 16. Geburtstag ändert sich Renees Leben schlagartig. Sie findet ihre Eltern tot im Wald auf und findet bei ihrem Großvater kein neues zu Hause. Sie wird auf ein Internat geschickt, auf dem ein sehr eigenwilliger Lehrplan verfolgt wird.
    Schon bald lernt Renee Dante kennen. Er ist ebenfalls Schüler am Internat, gehört aber zu einer elitären Gruppe und ist erstmal unnahbar. Doch je näher Renee ihm kommt, desto mehr erfährt sie über ihre Vergangenheit und das Geheimnis um den Tod ihrer Eltern.

    Yvonne Woon gibt dem Leser einen tiefen Einblick in das Internatsleben, was an manchen Stellen auch schon mal Längen mit sich bringt. Immer wieder fließen dabei neue Elemente in die Geschichte ein, die zum Ende hin ein faszinierendes Bild von Renees Wirklichkeit bilden. Ist das Buch zu Beginn noch eher als leicht mysteriös zu bezeichnen, so ist es am Ende geheimnisvoll und fantastisch. Leider mit Cliffhanger.

    Obwohl es parallelen zu anderen Jugendbuch-Reihen gibt, oder gerade deswegen, hat mir "Dead Beautiful - Deine Seele in mir" gut gefallen (Dieser Vergleich wird mit jeder neuen Wendung des Plots schwächer).
    Die Alterseinschätzung finde ich völlig in Ordnung und so kann ich das Buch für vor allem fantasybegeisterten Teeny-Liebesgeschichtenliebhabern empfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Jancheeens avatar
    Jancheeenvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Wunderscön tragische Geschichte und Gänsehautmomente ohne Ende!
    Tragisch, aber schön

    In dem Buch geht es um Renee, ein Mädchen dass an einer neuen Schule nochmal komplett von vorne anfangen muss. Dort stößt sie immer wieder auf komische Todesfälle und Zufälle, die eigentlich keine sein können. Auch Dante, der Typ, der eigentlich mit niemandem redet und auf den wirklich jedes Mädchen steht, so auch Renee. Wobei "auf ihn stehen" ziemlich untertrieben ist.
    Das Buch hat mich schon auf der ersten Seite gepackt. Die Story ist so genial und krass, dass ich oft Gänsehaut hatte und nicht mehr aufhören konnte. Es ist eins meiner Lieblingbücher und selbst nach dem x. mal könnte ich nie genug davon bekommen. Die Charaktere sind mir total ans Herz gewachsen und die Autorin hat es geschafft, dass ich immer mitgefühlt habe. Das Buch ist voller Überraschungsmomente, aber auch wünderschönen Bildern. Ich empfehle das Buch jedem, der auf viiiiiel Romantik (vielleicht auch ein bisschen Kitsch, aber das gehört ja dazu ;) ), Spannung und Geheimnisse steht.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Mikakos avatar
    Hallo ihr Lieben :) da sich ja schon einige für das Buch gemeldet haben eröffne ich jetzt mal die Wanderbuchrunde. Inhalt: Der Tod. Für Renée mehr als nur ein Wort. Gewaltsam hat er ihr die zwei wichtigsten Menschen entrissen, die sie hatte: ihre Eltern. Und nun scheint es, als wolle er mit aller Macht verhindern, dass Renée wieder glücklich wird. Er verfolgt sie und stellt sich ihr in den Weg. Und er verbietet es ihr, ihrer großen Liebe Dante so nahe zu kommen, wie sie es sich ersehnt. Denn ein Kuss zwischen den beiden würde Renées Tod bedeuten... Und so funktioniert das Wanderbuch: Meldet euch einfach hier, wenn ihr mitlesen möchtet und in der Reihenfolge der Anmeldung wird das Buch dann auch verschickt! Ich versende es an den ersten hier los und jeder hat dann zwei Wochen Zeit um es zu lesen und weiterzuschicken. Geht es verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Die Adresse erfragt ihr bitte selbstständig bei eurem Nachfolger, am besten schon sobald ihr das Buch in den Händen haltet. Ein ordentlicher Umgang mit dem Buch halte ich für selbstverständlich. Teilnehmer (beschränkt auf 10 Plätze): 1. RayneReason (gelesen) 2. merlin 78 (gelesen) 3. Tru307 (gelesen) 4. Tamara87 (gelesen) 5. tascha_fie 6. Clarissa_Lightwood 7. melanie_reichert 8. Queenelyza 9. Spinnendon 10. Nicecat *voll* zurück an Mikako. Ich werde das Buch ohne Schutzumschlag verschicken. Und ich versuche die Teilnehmerliste, sofern sich noch jemand meldet, auf dem aktuellen Stand zu halten. Verschicken werde ich das Buch dann ab dem 07.11. 2011. :) Viel Spaß beim lesen.
    buchstabentraeumes avatar
    Letzter Beitrag von  buchstabentraeumevor 6 Jahren
    Hat sich erledigt. ;-)
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks