Yvy Kazi Edittas Totenbeschwörertagebücher (Band 2): Von Dunkelheit und Sternenlicht

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Edittas Totenbeschwörertagebücher (Band 2): Von Dunkelheit und Sternenlicht“ von Yvy Kazi

Halbgott Dorian Donovan hatte in einem Moment der Unachtsamkeit den Weltuntergang eingeläutet. Glücklicherweise ließ sich der vollkommen problemfrei abwenden, in dem Dorian diverse Seelen opferte und für ungewisse Zeit verschwand. Da seine letzten Worte lauteten Editta sollte nicht in ihre alte Heimat – die Insel Llys – zurückkehren, hielt sie sich selbstverständlich daran. Nicht. Gütige Götter! Hat irgendjemand ernsthaft daran geglaubt?
Also: Willkommen in der Hauptstadt T‘Llyr Ann! Bitte vorsichtig an den Landungsstegen, es ist dort etwas rutschig. Der König hat heute leider keine Audienz, das eventuelle Auftreten von Nacktschnecken oder Schattenwesen ist rein zufälliger Natur und… Wieso steht da eigentlich ein untotes Pferd mitten auf der Hafenstraße? Könnte es eventuell sein, dass Dorian vergessen hat zu erwähnen, dass sein Verschwinden nicht ganz folgenlos bleiben wird?

(Edittas Totenbeschwörertagebuch Band 2 von 3, inklusive Geschichte „Lyra Laer – Das kalte Seelenlicht der Einsamkeit“)

Eine sympathische Protagonistin und ein absolut erstklassiger Humor :)

— Vivi300

Witzig, spannend und voll von tiefen Abgründen der Totenbeschwörer.

— Shaylana

Spannend, lustig, abenteuerlich 😊

— Sabrina_Kiehl

geniale Fortsetzung

— engel-07

wieder wirkllich GRANDIOS! ich war mehr als begeistert

— XChilly
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sympathische Protagonistin und genialer Humor

    Edittas Totenbeschwörertagebücher (Band 2): Von Dunkelheit und Sternenlicht

    Vivi300

    21. April 2018 um 17:35

    *** Band 2 *** Klappentext Halbgott Dorian Donovan hatte in einem Moment der Unachtsamkeit den Weltuntergang eingeläutet. Glücklicherweise ließ sich der vollkommen problemfrei abwenden, in dem Dorian diverse Seelen opferte und für ungewisse Zeit verschwand. Da seine letzten Worte lauteten Editta sollte nicht in ihre alte Heimat – die Insel Llys – zurückkehren, hielt sie sich selbstverständlich daran. Nicht. Gütige Götter! Hat irgendjemand ernsthaft daran geglaubt?  Also: Willkommen in der Hauptstadt T‘Llyr Ann! Bitte vorsichtig an den Landungsstegen, es ist dort etwas rutschig. Der König hat heute leider keine Audienz, das eventuelle Auftreten von Nacktschnecken oder Schattenwesen ist rein zufälliger Natur und… Wieso steht da eigentlich ein untotes Pferd mitten auf der Hafenstraße? Könnte es eventuell sein, dass Dorian vergessen hat zu erwähnen, dass sein Verschwinden nicht ganz folgenlos bleiben wird?  Gesamteindruck Ich habe die Protagonistin, die Art des Erzählens, den Schreibstil, einfach alles, absolut lieb gewonnen. Der erste Teil hat die Erwartungen in die Stratosphäre geschossen und doch hat es der zweite Band geschafft, diese zu erfüllen - sogar zu übertreffen.  Nun gut, besser als der erste Band ist er nicht, aber ich bin ja immer sehr skeptisch, was den zweiten Band angeht. Dieser lässt sich oft bei Trilogien nämlich als "Lückenfüller" schimpfen. Schön, dass es hier nicht so ist, auch wenn dieser Band penibel auf ein grandioses Finale hinarbeitet.  Ab und an wirkt die Handlung, wie bei Tagebüchern üblich, ein bisschen ziellos. Ich finde es sehr interessant und es passt auch zum gesamten Konzept des Buches, auch, wenn ich verstehen kann, wenn es einige Leser nicht so mögen.  Die Handlung bietet wieder einige höchst interessante Entwicklungen, die so überhaupt nicht absehbar waren. Ich mag es sehr, wie jede Seite und jedes Kapitel immer wieder eine kleine Überraschung ist. Und das aller beste an diesem Buch: Es kommt ganz ohne nervige und kitschige Klischees aus! Auch an Spannung fehlt es nicht und ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Band.  Figuren Ich liebe Editta! Sie ist so eine unfassbar sympathische Protagonistin und schafft es mit ihrer unvergleichlich ironischen Art das Buch mit Leben zu füllen. Sie ist sehr interessant und schön unkonventionell.  Auch die Nebenfiguren sind alle herrlich erfrischend, mindestens interessant, meist aber sehr sympathisch. Die Entwicklungen zwischen Editta und Dorian sind auch sehr faszinierend ;) Schreibstil Dieser passt absolut zu der Geschichte. Die Autorin hat einen so lockeren und flüssigen Stil, dass es einfach nur Spaß macht, dieses Buch zu lesen.  Mein Fazit Ein absolut gelungener zweiter Band, den ich jedem sofort empfehlen würde (es sei denn, derjenige hat noch nicht Band eins gelesen, dann sollte dass zuerst getan werden). Interessante Figuren, spannende Handlung und eine ordentliche Prise Humor.

    Mehr
  • Witzig, spannend und voll von tiefen Abgründen der Totenbeschwörer.

    Edittas Totenbeschwörertagebücher (Band 2): Von Dunkelheit und Sternenlicht

    Shaylana

    01. April 2018 um 15:27

    Da ein Halbgott ausversehen den Weltuntergang eingeläutet hat, begibt sich Editta auf die Spuren ihrer Vergangenheit: Nach Llys. Dort wird sie ihre richtige Familie treffen - wie spannend. Und um für noch mehr Spannung zu sorgen, kommt Tristan seiner Nummer Elf(e) näher. Oder eben auch einer (arrangierten) Ehe. Schon doof, wenn man von königlichem Geblüt ist. Ebenso wie Editta. Ich vergaß, sie ist ja hauptberuflich Totenbeschwörerin und die Gesetze verbieten ihr leider selbst Königin zu werden. Ob König Arvid daran etwas ändern kann? Befragen wir doch einen Schokolade fressenden Briefboten. Ernsthaft: Solltest du weiterlesen wollen, halte genügend Schokolade bereit.  Wer Edittas erstes Tagebuch kennt - und glaubt mir, das solltet ihr, man fängt nicht einfach mitten in einer Geschichte an - dann wisst ihr ja auch welch herrlich ironisches Geschöpf Editta ist. Manchmal so orientierungslos wie ihre Tagebücher selbst, aber immer mit einer Portion Humor im Gepäck.  Während wir im ersten Teil blutdurchtränkte Nächte im Silbenwald verbringen mussten, kann Editta inzwischen ein wenig schneller reisen. Wenn wir das alles zu Fuß hätten zurücklegen müssen, dann hätten wir bereits Tagebuch Teil 6 in der Hand.  Die Beziehung zu Dorian ist verzwickt wie eh und je. Und die zu König Arvid fängt jetzt auch noch an unverständlich zu werden. Zumindest für Editta. Auri ist leider kaum noch mit von Partie, dafür jemand anderes, unglaublich nerviges. Marissa fängt an sowas wie Selbstbewusstsein zu entwickeln, oh und Tristan, der ist wie eh und je. Zumindest kann ich dank eines gewissen Bruders jetzt unseren Dorian besser verstehen - ein wenig zumindest. Und Editta tat mir die meiste Zeit etwas Leid.  Der undankbare Zwischenband leitet das großartige Ende ein. Und so viel wie schon wieder passiert ist und sich aufgebaut hat, kann das nur voluminös werden. Zum Ausklingen gab es noch gefühlte 100 Seiten über eine Person Namens Lyra: Glaubt mir, ich würde sie sofort adoptieren, wenn sie nicht in den Händen eines gewissen Totenbeschwörers besser aufgehoben wäre. Es lohnt sich auf jeden Fall ihre Geschichte zu lesen. Man sieht Editta aus einer völlig anderen Perspektive - nämlich Lyras. Welch Zufall. Alles in allem Tagebücher die lesenswert sind. Und damit verabschiede ich mich jetzt und warte mit euch zusammen auf Teil 3. Und Lyra. 

    Mehr
  • geniale Fortsetzung

    Edittas Totenbeschwörertagebücher (Band 2): Von Dunkelheit und Sternenlicht

    engel-07

    28. March 2018 um 14:31

    Edittas Totenbeschwörertagebücher " Von Dunkelheit und Sternenlicht" ist der 2 Band von Yvy Kazi Nachdem der Weltuntergang, der von Dorian in einem Moment der Unachtsamkeit eingeläutet wurde, gerade noch so abgewandt werden konnt, verschwand unser Halbgott für ungewisse Zeit von der Bildfläche. Seine letzter guter Rat and Editta: Halte dich von Llys fern! Wer Editta kennt, weiß genau, was dann passiert ist.... Und so findet sich der Leser auf dem rutschigen und kalten Anlegesteg von der Hauptsadt T`Llyr Ann wieder. Natürlich in Begleitung von Editta. Aber auch der König und Tristan sind dabei.  In ihrer unvergleichlichen Art nimmt uns Yvy Kazi wieder mit auf die Reise. Und diese wird nicht weniger holprig als die vorherige. Es gibt neue Charaktere die wir kennenlernen dürfen - ob wir sie lieben werden - oder Editta.... das findet doch lieber selbst heraus. Aber auch alte und liebgewonnene Bekannte treffen wir wieder. Es gibt neue Entwicklungen, die sehr sehr interessant sind und es einem extrem schwer machen, das Buch überhaupt - und sei es nur zum Schlafen- aus der Hand zu legen. Editta´s rauhe und doch herzliche, aber eher unkonventionelle Art bringt uns als Leser auch in diesem Band wieder herzlich zum Schmunzeln und Lachen. Auch die Beziehung zwischen Dorian und Editta ist in ihrer verzwickten Art und Weise einfach herrlich erfrischend! Auch wenn man Dorian manchmal einfach nur schütteln möchte. Auch neue Informationen warten auf den Leser - nicht zu viel, sondern nur so viel, dass man neue Zusammenhänge erkennt, aber trotzdem am Ende immer noch leicht verwirrt und extrem neugierig ist. Zumindest ging es mir so. Somit ist garantiert, dass man als Leser unbedingt auch den 3 Band lesen möchte - und sei es nur um endlich klar zu sehen. Oder vielleicht doch weil einem Editta mittlerweile einfach ans Herz gewachsen ist? Vielleicht auch wegen Beidem... Eine sehr geniale Fortsetzung. Wer schon Band 1 liebt, wird Band 2 ebenso lieben!!

    Mehr
  • Voll Berserker

    Edittas Totenbeschwörertagebücher (Band 2): Von Dunkelheit und Sternenlicht

    I-Love-Cheese

    27. March 2018 um 06:53

    Ich hatte wieder die Ehre dieses Buch in Rahmen einer Leserunde lesen zu dürfen. Ich fand es im großen und ganzen wirklich toll.Auf den Seiten ist recht viel Geschichte enthalten; es passiert viel, aber ohne einen zu überfordern. Da das Buch nicht nur aus der sicht von Editta geschrieben ist, sondern auch in Tagebuchform erfährt man natürlich von Editta am meisten. Wobei den Nebenfiguren nie vernachlässigt werden.Teil ist Editta doch noch recht Kindisch im Verhalten, vor allem wenn es um Dorian geht. Aber da muss man durch, immerhin muss man das große ganze in der Geschichte sehen.Wie dem auch sei, es werden wieder einige Orte besucht und auch schon welche wo man schon war. alte Bekannt trifft man wieder und man lernt neue kennen. Der schreibstil ist recht angenehm, auch wenn ich erst ein paar Seiten lesen musste um hinein zu kommen.trotzdem gibt es von mir ein *Daumen-hoch*Ps. Ich will immer noch so eine Silbischen Briefträger haben.

    Mehr
  • Leserunde zu "Edittas Totenbeschwörertagebücher (Band 2): Von Dunkelheit und Sternenlicht" von Yvy Kazi

    Edittas Totenbeschwörertagebücher (Band 2): Von Dunkelheit und Sternenlicht

    YvyKazi

    Herzlich Willkommen zur Leserunde von "Edittas Totenbeschwörertagebücher - Band 2: Von Dunkelheit und Sternenlicht" von Yvy Kazi! Wer Teil 1 ("Von Untoten und geteilten Seelen") verpasst hat, findet eine Kopie des Buches in der Bibliothek der Arynheimer Totenbeschwörerakademie. Das Buch steht irgendwo in der Nähe von Philosophie der Untoten.  Wir beginnen unsere Reise in der Hafenstadt T'Llyr Ann auf der malerischen Insel Llys. Edittas Geburtsort. Bitte seid vorsichtig an den Landungsstegen - es ist rutschig dort. Und vergesst eure warmen Mäntel nicht, denn das Wetter ist zur Zeit recht winterlich. Seht euch gerne um. Fragen sind selbstverständlich jederzeit Willkommen. In der Taverne nahe des Schlosses gibt es Suppe und warmen Honigwein für alle. Oh - bitte nicht rauchen. Alle Gebäude hier sind aus Holz. Nein. Es gibt leider keine Warmwasserleitungen. Sonst noch Fragen? Leider nicht. Dorian wurde seit Monaten nicht mehr gesehen. Die Schiffe der Silben sind auch noch nicht angekommen. Wenn sonst keine Fragen mehr anliegen, wünsche ich erst einmal einen angenehmen Aufenthalt! Eure Fremdenführerin,Yvy Wer noch keinen Passierschein hat, kann eines von 10 E-Books im epub Format gewinnen. Hüpf dafür einfach in den Lostopf. Die Gewinner werden am 12.3. benachrichtigt.Bitte beachtet: Es handelt sich hierbei um Band 2 von 3. Die Bücher sind keine in sich abgeschlossenen Geschichten. Klappentext: Halbgott Dorian Donovan hatte in einem Moment der Unachtsamkeit den Weltuntergang eingeläutet. Glücklicherweise ließ sich der vollkommen problemfrei abwenden, in dem Dorian diverse Seelen opferte und für ungewisse Zeit verschwand. Da seine letzten Worte lauteten Editta sollte nicht in ihre alte Heimat – die Insel Llys – zurückkehren, hielt sie sich selbstverständlich daran. Nicht. Gütige Götter! Hat irgendjemand ernsthaft daran geglaubt?Also: Willkommen in der Hauptstadt T‘Llyr Ann! Bitte vorsichtig an den Landungsstegen, es ist dort etwas rutschig. Der König hat heute leider keine Audienz, das eventuelle Auftreten von Nacktschnecken oder Schattenwesen ist rein zufälliger Natur und… Wieso steht da eigentlich ein untotes Pferd mitten auf der Hafenstraße? Könnte es eventuell sein, dass Dorian vergessen hat zu erwähnen, dass sein Verschwinden nicht ganz folgenlos bleiben wird?(Edittas Totenbeschwörertagebuch Band 2 von 3, inklusive Geschichte „Lyra Laer – Das kalte Seelenlicht der Einsamkeit“)

    Mehr
    • 120
  • wieder wirklich grandios

    Edittas Totenbeschwörertagebücher (Band 2): Von Dunkelheit und Sternenlicht

    XChilly

    10. February 2018 um 15:30

    Klapptext: Halbgott Dorian Donovan hatte in einem Moment der Unachtsamkeit den Weltuntergang eingeläutet. Glücklicherweise ließ sich der vollkommen problemfrei abwenden, in dem Dorian diverse Seelen opferte und für ungewisse Zeit verschwand. Da seine letzten Worte lauteten Editta sollte nicht in ihre alte Heimat – die Insel Llys – zurückkehren, hielt sie sich selbstverständlich daran. Nicht. Gütige Götter! Hat irgendjemand ernsthaft daran geglaubt? Also: Willkommen in der Hauptstadt T‘Llyr Ann! Bitte vorsichtig an den Landungsstegen, es ist dort etwas rutschig. Der König hat heute leider keine Audienz, das eventuelle Auftreten von Nacktschnecken oder Schattenwesen ist rein zufälliger Natur und… Wieso steht da eigentlich ein untotes Pferd mitten auf der Hafenstraße? Könnte es eventuell sein, dass Dorian vergessen hat zu erwähnen, dass sein Verschwinden nicht ganz folgenlos bleiben wird? (Edittas Totenbeschwörertagebuch Band 2 von 3, inklusive Geschichte „Lyra Laer – Das kalte Seelenlicht der Einsamkeit“) Cover: Das Cover finde ich total cool und auch wieder mega passend zum Inhalt, wie auch bei Band1.Einzig das Pferd hätte noch etwas mehr Untotes an sich haben können ? Meinung: Ich habe versucht meine Erwartung so gering wie möglich zu halten, einfach weil ich von Band 1 so extrem begeistert war, dass ich sorge hatte, das Band 2 da nicht so ganz mit halten kann.Meine Sorge war mal wieder absolut unberechtigt!Der schreibstill von Yvy Kazi ist nach wie vor GRANDIOS!! Und auch die Story ist wieder der HAMMER! Als ich angefangen habe zu lesen, war auch wieder sofort drin.Ich liebe Editta mit Ihrer gestörten, liebenswerten Art ?Die Beziehung zwischen Dorian und Editta ist nach wie vor wirklich seltsam, aber dadurch herrlich erfrischend. Die lieb gewonnen Charaktere wie Melissa und Tristan sind auch wieder dabei, worüber ich sehr froh war, denn die Truppe incl. Gwen, Kral und Gustav ist einfach nur herrlich.Wie auch bei Band 1 war ich die ganze Zeit total gefesselt und gespannt und musste dennoch ständig schmunzeln und/oder los prusten. Wir bekommen hier wieder einiges an neuen Informationen geliefert, was es einfach so schwer macht mit dem Lesen aufzuhören, denn man will einfach ständig wissen, wie es weiter geht.Dennoch merkt man, dass es Band 2 von 3 ist, es ist sehr unbefriedigend es fertig gelesen zu haben, ich möchte nämlich UNBEDINGT wissen, wie es weitergeht, wie alles endet.Ich freue mich EXTREM auf Band 3   Geschichte „Lyra Laer – Das kalte Seelenlicht der Einsamkeit: Eine wirklich sehr sehr schöne und wieder spannende Geschichte, ich habe mich darüber gefreut, dass diese im Buch enthalten ist, denn da erfahren wir wieder neue Dinge *lach*Lyra und Roan finde ich wieder unglaublich gut geschriebene Charaktere, sodass es einen auch hier schwerfällt, dass die kurze Geschichte schon schnell vorbei ist.   Fazit: Dieses Buch finde ich wirklich wieder grandios!Ich habe mich KEINE Sekunde gelangweilt und mich wirklich extrem unterhalten gefühlt.Wer Editta Band 1 gelesen hat und es gut fand, muss UNBEDINGT auch band 2 lesen! Wieder mal ein großes Kompliment an die Autorin? Auch auf: www.Chillys-buchwelt.blogspot.de

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.