Z Blanck Die Allee

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Allee“ von Z Blanck

Mitte/Ende der 70er Jahre. Nach einer gescheiterten Indienreisebezieht der Erzähler ein kleines Zimmer in einem besetzten Haus.Inmitten einer bunten Mischung von Kunststudenten, Straßenmusikern, Kiffern, Säufern, Aussteigern und sonstigen Phantasten taumelt er zwischen Selbstzweifel und Selbstüberschätzung, Einsamkeit und Ausschweifung, Realität und Wunschtraum. Und vor der Türe wartet die Abrißbirne.

Stöbern in Romane

Der Letzte von uns

War eindeutig zu langatmig!

Kristall86

Schwestern für einen Sommer

Ein Buch über Geschwister und Gefühle. Die Botschaft des Zusammenhaltens, Verzeihens und Vertrauens ist sehr gut heraus zu lesen.

Monice

Kranichland

Ich kann hier nur eine ganz klare Kauf- und Leseempfehlung aussprecnhen. Mich konnte die Geschichte von Anfang bis Ende fesseln

lenisvea

Mein wundervoller Antikladen im Schatten des Eiffelturms

Knüpft leider nicht an den zauberhaften Vorgänger an

katikatharinenhof

Die Worte, die das Leben schreibt

Zu ruhig...hätte mehr erwartet bei dem tollen Cover!

Kristall86

Der Neue

Tolle Neuinterpretation, gut geschrieben

Isaopera

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Allee" von Z Blanck

    Die Allee

    MissAusten

    21. July 2010 um 23:52

    Ein 25-jähriger Mann kehrt Mitte / Ende der 70er Jahre nach seiner gescheiterten Indienreise nach Düsseldorf zurück. In der Allee bezieht er ein kleines Zimmer inmitten von Kunststudenten, Musikern, Alkoholikern und vielen anderen verdrehten Leuten, die ein und aus gehen. Der Protagonist hat eine abgeschlossene Ausbildung zum Maschienenschlosser, aber jetzt ist er Arbeitslos und muss die Jobs annehmen, die er kriegen kann, wie zum Beispiel als Küchenhilfe oder Lagerarbeiter. Während seines Aufenthaltes vertreibt er seine Zeit mit Malen und Schreiben. Dabei muss er sich die ganze Zeit mit Zweifeln, Träumen und Frust herumplagen, während die Frauen ihm auch sehr zusetzen. Vor allem ist seine Zeit in der Allee gezählt, denn das Haus soll abgerissen werden. Innerhalb der Erzählung, die auf Tagebüchern basiert, sind sehr sehr viele Abschnitte und es sind insgesamt lediglich 5 Kapitel, die nach einem Bob Dylan Song benannt wurden. Leider ist es im Ganzen nicht nach der aktuellen Rechtschreibung, obwohl es sich hier um eine überarbeitete Auflage handelt. Nun das Buch war jetzt nicht der Hit, aber auch nicht der totale Reinfall. Im Mittelteil war es teilweise sehr zäh und als sich der Protagonist sich selbst bemitleidete nicht aus seiner Situation herauszukommen, kam nur die Frage, wann dreht sich der Plot endlich, bevor er sich noch in seinem Stream of consiousness verlieren wird.Ich hätte auch sehr gerne einige von den Gedichten des Protagonisten gelesen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.