Mister Q: Erotischer Roman

von Zara Cox 
3,6 Sterne bei7 Bewertungen
Mister Q: Erotischer Roman
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (4):
eulenmatzs avatar

Auch wenn manches unglaubwürdig war, ich fand es beste Unterhaltung und wirklich heiß und düster.

Kritisch (1):
Kat_Von_Is avatar

Billiger FSOG Abklatsch. Ohne Stil und einfach nur plump. Die Story an sich hätte was werden können. Schade.....Absolut nicht empfehlenswer!

Alle 7 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mister Q: Erotischer Roman"

Elyse Gilbert, genannt Lucky, ist auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit. Völlig mittellos gelangt sie nach New York, wo sie auf eine Anzeige stößt, die ihre Rettung sein könnte. Eine Million Dollar für zehn Nächte mit dem mysteriösen Q, der sein Gesicht hinter einer Maske verbirgt. Q entführt Lucky in seine luxuriöse Villa und in eine dunkle Welt der Lust, nach der sie sich mit jeder weiteren Nacht mehr sehnt. Denn auch wenn die kalte Stimme hinter der Maske sie abstößt, berühren die gemeinsamen Stunden ihr Herz. Doch Lucky kann nicht ahnen, dass Q einer der reichsten Männer New Yorks ist und sie nur eine Figur in einem gefährlichen Spiel ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783641213053
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:480 Seiten
Verlag:Goldmann Verlag
Erscheinungsdatum:18.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Kat_Von_Is avatar
    Kat_Von_Ivor 3 Stunden
    Kurzmeinung: Billiger FSOG Abklatsch. Ohne Stil und einfach nur plump. Die Story an sich hätte was werden können. Schade.....Absolut nicht empfehlenswer!
    Ein schlechter Fifty Shades of Grey Abklatsch.....

    Ich weiß echt nicht was ich davon halten soll 😄 Viele sind so begeistert von diesem Buch und ich frage mich: Warum?! 🧐🤨😂 Es geht um die Ex-Prostituierte Lucky und den stinkreichen Quinn Blackwood mit (mMn.) merkwürdigen Fantasien und Sexpraktiken. Sie ist auf der Flucht und braucht Geld, sie arbeitet als Tellerwäscher. In einem Magazin trifft sie auf Eine Annonce, das Angebot - 10 Nächte für 1 Millionen Dollar, kommt für sie natürlich wie gerufen. Der Unbekannte Auftraggeber möchte Lucky unbedingt engagieren. Sie nimmt den Auftrag an und nennt den unbekannten Mister Q. Gleichzeitig schweifen ihre Gedanken aber auch noch zu einem anderen Mann. Ihren Boss Quinn Blackwood. Ihr Boss, den sie ziemlich attraktiv & heiß findet. Noch ahnt sie nicht das Q und Qinn ein und der selbe sind.... Ein schlechter Fifty Shades of Grey Abklatsch. FSOG hatte noch Stil und eine romantischen Hintergrund. Aber in diesem Buch steht der Fokus eigentlich nur auf perversen Praktiken und Sex. Teilweise so plump und widerlich das ich mich fremdgeschämt habe und geekelt. Aber ich kann das ganze echt nicht ernst nehmen wegen des Spitznamens den er ihr gibt 😂 Der passt ja mal so gar nicht zur Szenerie 🤦🏼‍♀️😂 Das macht das ganze irgendwie unglaubwürdig! Ich fand das Buch einfach nur furchtbar. Stellenweise so widerlich das ich überlegt habe es abzubrechen 🤨 Die Hintergründe zu erfahren über Quinns Geheimnis und was er vor hat, wer Fionella eigentlich ist, wie es mit Lucky weitergeht nach den 10 Nächten, das zu lesen war schon interessant und auch spannend. Das war aber auch das einzige Gute an dem Buch, die spannenden Hintergründe..... Ich kann es absolut nicht weiterempfehlen....

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    eulenmatzs avatar
    eulenmatzvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Auch wenn manches unglaubwürdig war, ich fand es beste Unterhaltung und wirklich heiß und düster.
    Pretty Women in düster und noch heißer

    INHALT:

    Elyse Gilbert, genannt Lucky, ist auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit. Völlig mittellos gelangt sie nach New York, wo sie auf eine Anzeige stößt, die ihre Rettung sein könnte. Eine Million Dollar für zehn Nächte mit dem mysteriösen Q, der sein Gesicht hinter einer Maske verbirgt. Q entführt Lucky in seine luxuriöse Villa und in eine dunkle Welt der Lust, nach der sie sich mit jeder weiteren Nacht mehr sehnt. Denn auch wenn die kalte Stimme hinter der Maske sie abstößt, berühren die gemeinsamen Stunden ihr Herz. Doch Lucky kann nicht ahnen, dass Q einer der reichsten Männer New Yorks ist und sie nur eine Figur in einem gefährlichen Spiel ...

    MEINUNG:

    Ich weiß nicht, ob am Genre liegt, aber mit Erotikromanen hatte ich bisher noch nicht so viel Glück und meine Quote der abgebrochenen Bücher ist in diesem Genre auch besonders hoch. Trotzdem gebe ich nicht auf und so habe ich auch wieder zu Mister Q gegriffen. Es wurde auch wieder eine wenig mit Vergleichen zu Shades of Grey gelockt…nur besser, aber das wird ja oft und gerne mal behauptet.

    Ich muss sagen, dass mich schon das erste Kapitel aus der Sicht von Q überzeugt hat. Das Buch entwickelte ganz schnell eine enorme Sogwirkung und ich konnte es dann nicht mehr aus der Hand legen. Das passiert mir bei solchen Büchern nicht so oft. Schon beim Lesen habe ich nach einem zweiten Teil Ausschau gehalten, wie es ja oft üblich, aber scheinbar scheint es ein Einzelband zu sein. Den Klappentext habe ich nur noch schemenhaft in Erinnerung, was auch gut so war, denn so konnte ich mich ganz in die Geschichte hineinfallen lassen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Lucky/ Elyse und von Q erzählt. Die männliche Sicht ist der Autorin sehr gut gelungen.

    Natürlich werden hier wieder so einige altbekannte Klischees bedient, wie sehr reicher, gutaussehender Mann verführt junge, unerfahrene Frau. Auf Q mag das in großen Teilen zustimmen, auch wenn er ein ziemlich großes Päckchen zu tragen und nichts ohne Grund tut. Auch Elyse, genannt Elly, hat wirklich viel durch gemacht. Sie ist auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit und versucht sich in New York wieder etwas aufzubauen. An sich ist Elly eine starke Person, aber Q ruft bei ihr auch die eine oder andere Verunsicherung hervor, die sie manchmal dazu veranlasst sich wie ein schüchternes Mädchen zu verhalten. Später lässt sie sich definitiv auch von ihren Gefühlen leiten, aber ansonsten ist sie kein naives Dummchen. Man muss bei ihr auch immer bedenken, dass für sie viel auf dem Spiel steht und sie das Geld dringend braucht. Das sie ihren Körper dafür für Sex verkauft sollte man hier nicht weiter hinterfragen bzw. dann von dem Buch die Finger lassen.

    Das Buch gehört definitiv in den Bereich der Dark Romance und es wird hier nicht an expliziten erotischen Szenen gespart. Dennoch sind diese sehr geschmackvoll und zu keiner Zeit obszön oder menschenunwürdig. Sex findet zwischen den beiden einvernehmlich statt. In der Vergangenheit der beiden sieht das aber manchmal anders aus, aber hier belässt es die Autorin bei einige wenigen Sätzen, wo man sich seinen Teil denken kann. Ich muss eindeutig darauf hinweisen, dass es sich hier um ein Buch handelt, was man erst ab 18 Jahren lesen sollte. Einige Szenen könnten vielleicht etwas verstörend wirken. Das Buch ist keine reine süße Liebesgeschichte.

     

    FAZIT:

    Ein bisschen wie Pretty Woman, nur viel düsterer und heißer. Das Buch gehört für auf jeden Fall zu den Besten, die ich im Bereich Erotik/ Dark Romance gelesen habe. Die Sogwirkung des Buches war so enorm, dass ich es in zwei Tagen durchgelesen hatte. Schade, dass es scheinbar keinen zweiten Teil gibt.

    Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    EddysFrauchens avatar
    EddysFrauchenvor 3 Monaten
    Leider nicht mein Ding

    Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit ist Lucky in New York gelandet und setzt ihre ganze Hoffnung in eine Anzeige. Ein Mann bietet eine Million Dollar für zehn Nächte. Er nennt sich Mister Q und sein Gesicht bleibt hinter einer Maske. Ein einfacher Job mit so guter Bezahlung? Lucky nimmt an und wird in Mister Q’s pompöse Villa entführt. Doch sie hat nicht mit ihren Gefühlen für diesen Mann gerechnet. Denn am Ende muss sie sich eingestehen, dass 10 Nächte ihr gar nicht reichen. Doch Mister Q hat ganz andere Pläne mit ihr. Denn Lucky ist die Figur in seinem gefährlichen Spiel. 

    Meine Meinung: 

    Lucky hat ziemlich viel miterlebt, denn man merkt, wie sehr sie die Vergangenheit noch immer verletzt. Ihre  Wunden sind noch nicht geheilt und das bekommt der Leser gleich von der ersten Seite mit. Viele mochten Lucky nicht, doch ich gehöre wohl zu den Leser/innen, die sie von der ersten Seite mögen. Sie ist selbstlos und ja verdammt  verkorkst. Aber sie ist eben auch eine junge Frau, die irgendwie nicht weiß, wohin sie mit sich soll und was das Leben ihr noch alles bieten könnte. Das sie auf die Anzeige eingegangen ist kann ich sehr gut verstehen. Und ja, manchmal handelt sie etwas komisch… aber das erklärt sich am Ende wieder. Als alles ans Licht kommt kann man auch diese Handlungen wieder nachvollziehen. Ja, sie handelt  naiv. Aber sie hat doch auch eig. niemanden. 

    Bei  Mister Q muss ich allerdings sagen….  ich mochte ihn nicht! 
    Er kann noch so heiß sein und noch so gut und keine Ahnung was… Seine Art hat ihn einfach nur ganz schlimm werden lassen. Ja, auch er hatte eine  schlimme Vergangenheit so wie alle Anderen auch, die auf solche Dinge stehen und reich sind. Ganz ehrlich? Man kann sowas auch einfach so mögen. Man muss dafür keine schlimme Vergangenheit haben, man hat einfach Bock drauf. 
    Er hatte für mich zwar genau diese zwei Seiten, die wahrscheinlich auch die Maske darstellen sollte, aber ich mag es nicht, wenn ein Protagonist so  sprunghaft ist und mal so, mal so redet. Entweder er ist ein gestandener Mann, oder er ist es nicht. Für mich war er leider ein  kranker Mann. Vielleicht hätte ich sogar ein bisschen Mitleid mit ihm, wenn er nicht all diese Dinge mit Lucky getan hätte.

    Ich weiß gar nicht wieso ich bei ihr etwas Sympathie verspürt habe, während ich ihn von der ersten Zeile an nicht mochte. Aber sowas muss es leider auch geben. 
    Und ja, sie haben viel Sex, immerhin ist das der Deal, aber manchmal ist es auch einfach zu viel und dann kann es leider nur noch  belächelt werden. 

    Leider konnte ich dem Buch nicht ganz so viel abgewinnen. Da gab es in diesem Bereich schon weit bessere. Daher vergebe ich  3 von 5 Sterne

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Sarih151s avatar
    Sarih151vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: ein gefährliches Spiel und eine sündhaft-heiße Lovestory
    ein gefährliches Spiel und eine sündhaft-heiße Lovestory

    Ein mysteriöses Jobangebot und

    die Aussicht auf eine Million Dollar könnten für Lucky die Lösung all ihrer Probleme sein.

    Dafür muss sie sich allerdings dem geheimnisvollen, maskierten Q hingeben.

    Er entführt sie in seine Welt aus purer Lust und heißem Verlangen.

    Doch Q treibt ein gefährliches Spiel mit ihr,

    bei dem sowohl Lucky Herz auf dem Spiel steht als auch er Gefahr läuft, sich die Finger zu verbrennen …


    „Mister Q“ ist ein sehr sinnlicher Roman aus der Feder von Zara Cox.

    Mit seinem interessanten Klappentext weckte das Buch meine Aufmerksamkeit.

    Das Cover ist schlicht und geheimnisvoll und definitiv einen zweiten Blick wert! ;)


    Der Schreibstil ist angenehm und flüssig.

    Die Story wird aus der Sicht von Lucky und Q erzählt.

    Man erhält hier einen tollen und umfangreichen Einblick in die Story.


    Q und Lucky sind zwei interessante Protagonisten.

    Der mysteriöse Mann mit den zwei Gesichtern und das leichte Mädchen.

    Die Mischung ist endlich mal wieder was anderes und sorgt für genug Zündstoff.

    Dadurch konnte die Story trotz der vielen, erotischen, aber sehr ansprechenden Szenen

    immer noch mitreißen.


    Das Spiel, das Q mit Lucky „spielt“,

    ist an mancher Stelle schon etwas „creepy“ und

    ging mir dementsprechend auch auf die Nerven.

    Andererseits wollte ich unbedingt hinter sein Geheimnis kommen

    und konnte das Buch nicht aus der Hand legen, ehe dieses gelüftet wurde.

    Die Wendung ist dementsprechend spannend

    und endet in einem packendem Showdown, als zur selben Zeit Lucky von ihrer Vergangenheit eingeholt wird …


    „Mister Q“ erzählt eine fesselnde und aufregende Liebesgeschichte

    mit sündhaft heißen Szenen.

    Ich vergebe 4 von 5 Sterne


    Ich danke dem Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars über das Bloggerportal!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    J
    J07vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Der Anfang ist sehr zäh und zieht sich ein wenig in die Länge. Aber sobald dbeiden Aufeinandertreffen lohnt es sich.
    Kommentieren0
    S
    Saras-Buecherweltvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Für mich war die Geschichte einfach zu schnell. Besonders am Ende kam keine Spannung auf. An sich war die Idee neu , wurde aber nicht gut um...
    Kommentieren0
    SabineNordlichts avatar
    SabineNordlichtvor 14 Tagen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks