Zara Zoet Wenn Schmetterlinge Wolken vertreiben

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wenn Schmetterlinge Wolken vertreiben“ von Zara Zoet

Unwillkürlich stellte ich mir die Frage, ob es DAS war, was die Menschen so an hochdramatischen Liebesgeschichten fesselte. Wie oft war es mir so ergangen, dass ich mich von einem Roman hatte in den Bann ziehen lassen, um meinem „gewöhnlichen“, „alltäglichen“ Leben zumindest für ein paar Stunden zu entfliehen? Und wie oft hatte ich mir gewünscht, eine dieser Heldinnen im Roman sein zu dürfen, die all diese aufregenden Abenteuer durchliefen, um letztendlich die einzige, große, wahre, alles überragende Liebe zu finden? Die einzige? Das allein war schon mal eine Frage für sich! Und nun war ich also t a t s ä c h l i c h selbst die Hauptperson einer solchen dramatischen Liebesgeschichte. Die Erkenntnis traf mich wie ein Blitz und ebenso das Eingeständnis, dass wahrhaftig beteiligt zu sein, sich weit weniger gut anfühlte, als schmachtend auf dem Sofa zu liegen und sich nur vorzustellen, wie es sich anfühlen könnte.... Möglicher Weise hätte ich von Zeit zu Zeit innehalten, alles mit etwas mehr Humor und ein klein wenig Abstand betrachten, mich selbst nicht zu wichtig nehmen sollen?! Dann wäre mir vielleicht aufgefallen, wie spannend meine eigene Geschichte war. Doch wie es häufig so ist, erkennt man die Dinge nur schlecht, wenn man zu dicht vor ihnen steht….
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • holpriger Anfang, ansonsten eine bewegende Geschichte

    Wenn Schmetterlinge Wolken vertreiben
    peggy

    peggy

    21. June 2015 um 18:06

    Julias Leben ist von ihrer Kindheit an vom Verlust bestimmt Ich habe das Ebook rein vom Titel her gekauft, weil er auf eine tiefere Bedeutung schließen ließ. Ein holpriger Einstieg in die Geschichte, in der man Julias Leben für mich fast emotionslos erzählt bekommt, als sie auf Jared trifft geht für mich die Geschichte erst richtig los, sie gewinnt an Spannung und deutlich an Gefühl, obwohl man ganz schön auf die Folter gespannt wird. Ich habe Seiten lang gebangt und gehofft und wieder kam ne andere Wendung. Das Ende war für mich zufrieden stellend, da bin ich auf meine Kosten gekommen aber die Dramatik zwischen drin war manchmal ganz schön aufreibend.

    Mehr