Zeno Diegelmann Der vierte Codex

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der vierte Codex“ von Zeno Diegelmann

Der Spiritual des Fuldaer Priesterseminars wird ermordet aufgefunden. Markus Schuhmann, einem seiner Studenten, lässt der Fall keine Ruhe. Welche revolutionäre Entdeckung hatte sein Professor gemacht? Welche Rolle spielt dabei der mittelalterliche Gelehrte und Fuldaer Abt Rabanus Maurus? Und welche Bedeutung in dem sich auftuenden Verwirrspiel haben die jahrhundertealten Schriften der Bibliotheca Fuldensis? Gleichzeitig versuchen einflussreiche und skrupellose Gegner an die brisanten Informationen zu gelangen: Kirche, CIA und ein als ausgestorben geltender Geheimorden aus der Zeit des Dritten Reiches. Sie alle sind auf der Suche nach einem Mythos – dem Vierten Codex. "Dunkle Geheimnisse, Mysterien und rätselhafte Todesfälle – die richtigen Zutaten für einen Sakro-Krimi." radio harmony

Stöbern in Krimi & Thriller

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Leider ziemlich enttäuschend.

reading_madness

Miss Daisy und der Tote auf dem Eis

Very, very british feeling! Gelungener Krimi!

skyprincess

In tiefen Schluchten

Leider für mich weit weg vom Krimi, dafür viel spannendes und interessante für die Hugenotten

isabellepf

Der Nebelmann

subtiler, spannender Thriller!

Mira20

Nachts am Brenner

spannend, fesselnd mit einer Reise in die Vergangenheit

Gartenkobold

Finster ist die Nacht

Sympathische Ermittlerin und ein gemütlicher Krimi

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Vierte Codex" von Zeno Diegelmann

    Der vierte Codex
    Bellexr

    Bellexr

    13. May 2010 um 16:52

    Kurz vor den Semesterferien wird der Spiritual des Fuldaer Priesterseminars und Mentor von Marcus Schuhmann tot in seinem Labor aufgefunden. Noch kurz vor seinem Tod erzählte er Marcus von einer rätselhaften Entdeckung, ohne näher hierauf einzugehen. Hängt sein Tod mit dieser Entdeckung zusammen. Marcus beginnt zusammen mit seinem Freund Georg dem Rätsel auf die Spur zu kommen und schon schnell muss er erkennen, dass noch andere, viel mächtigere Kreise, hinter der Entdeckung des Spirituals her sind. . Im Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit erzählt Zeno Diegelmann seinen Kirchenthriller. So ist man zum einen bei den Nachforschungen von Marcus und Georg dabei, zum anderen erzählt einem der Autor die Geschichte von Rabanus Maurus. Der Kirchengelehrte und spätere Abt des Klosters Fulda lebte im 9. Jahrhundert und wurde von seinem Vorgänger mit einem Geheimnis betraut, welches die Kirche in ihren Grundfesten erschüttern würde. Um welches Geheimnis es sich hierbei handelt, erfährt man im Laufe des Buches, das für die aktuellen Geschehnisse um Marcus und Georg in Zusammenhang steht. . So verknüpft der Autor geschickt Fiktion und Wahrheit zu einem extrem spannenden, informativen und unterhaltsamen Kirchenthriller rund um den Mythos des vierten Codex und verbindet dies geschickt mit dem Thule-Orden, der mit dem dritten Reich in Verbindung gebracht wird. Hier merkt man auch deutlich, dass Zeno Diegelmann über ein fundiertes Fachwissen der kirchlichen Zusammenhänge wie auch über sehr gute Ortskenntnisse von Fulda und Umgebung verfügt. . Die Story ist von Anfang sehr spannend und rasant erzählt und diese Spannung hält sich mühelos bis zum Schluss des Buches. Immer wieder gelingt es ihm, durch geschickt gelegte Wendungen und neue Erkenntnisse den Leser zu überraschen. So ist einem zwar relativ schnell klar, dass der Geheimorden der Thule-Bruderschaft (wie auch bereits in der Kurzbeschreibung des Buches erwähnt) hinter den Ereignissen steckt, wer jedoch der Kopf und somit auch der Verräter innerhalb des Kirchenkreises ist und welches Geheimnis der vierte Codex verbirgt, bleiben bis zum Schluss ein Rätsel. . Seine Charaktere sind ebenfalls sehr facettenreich angelegt. Der einzig durchschaubare Charakter ist hier eindeutig nur Marcus Schuhmann. Dieser sympathische, mutige und neugierige Mittdreißiger setzt alles daran, hinter die ungeklärten Vorkommnisse um den Tod seines Mentors zu kommen. Mit von der Partie bei der Lösung des Falls sind u.a. auch sein Freund Georg, ein etwas gemütlicher, unter massiver Flugangst leidender Freund und Mitkommilitone sowie die junge, äußerst attraktive Ärztin Sonja. Und selbst bei den offensichtlich „Guten“ des Thrillers, gelingt es dem Autor trotzdem, hier beim Lesen Misstrauen gegenüber ihrem Verhalten zu wecken. Und auch die anderen Charaktere, angefangen vom Regens des Priesterseminar bis hin zu den Mitarbeitern von Polizei und CIA, sind stellenweise sehr undurchsichtig und geheimnisvoll beschrieben. . Fazit: Ein spannender, informativer Kirchenthriller, der mit einer sehr guten, komplexen Story aufwarten kann und Fans von Dan Brown mit Sicherheit begeistern wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Der vierte Codex" von Zeno Diegelmann

    Der vierte Codex
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. October 2009 um 08:30

    Der Klappentext liest sich spannender, als es das Buch nachher ist. Ein "Kirchenthriller" mehr, aber nichts besonderes. Hölzerne Dialoge und mäßige Spannung, leider keine Empfehlung.