Zeno Diegelmann Kaltengrund

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kaltengrund“ von Zeno Diegelmann

Die Botschaft des Mörders

Ein schwerer Schneesturm schneidet die Dörfer der Hohen Rhön von der Außenwelt ab. Doch Kommissar Klaus Seeberg muss in das Dorf Kaltengrund, um den dreißig Jahre zurückliegenden Mord an einem Grenzsoldaten aufzuklären. Während seiner Ermittlungen stößt er bei den Einheimischen auf eine Mauer des Schweigens. Aber er bleibt hartnäckig, denn er glaubt, dass die Spur ihn auch zu den Verantwortlichen für den Mord an seiner Tochter führt.

Hochspannend – Kommissar Seeberg ermittelt in eigener Sache.

Stöbern in Krimi & Thriller

Schlüssel 17

Grandios! Tom Babylon ist ein hartnäckiger Ermittler - angetrieben von den Schatten der Vergangenheit!

Kikiwee17

Die Vergessenen

Ein spannender Roman, der sehr zum Nachdenken anregt. Ein absolutes Highlight.

Elisabeth_Kwiatkowski

Der Mann, der nicht mitspielt

Hollywood pur

KSteffi1

Die Rivalin

Zu Beginn hat er mich in die Irre geführt! Gute Wendungen, spannend, einfühlsame Portraits beider Frauen! Mir hat‘s gefallen!

InkenIbsen

Wolfswut

Furchtbar grausam - unheimlich spannend!

MAZERAK

Woman in Cabin 10

Spannend aber zwischendurch auch langatmig...

Any91

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesevergnügen Rhönkrimi

    Kaltengrund

    Helles_Leuchten

    07. April 2016 um 11:15

    „Kaltengrund“ ist der nunmehr dritte Roman aus der Rhönkrimireihe von Zeno Diegelmann. Der eigenbrötlerische, unkonventionelle, jedoch auf seine Art sehr erfolgreiche Kommissar Seeberg ermittelt in einem viele Jahre zurückliegenden Todesfall an einem Grenzsoldaten in der eingeschneiten, tiefsten hessischen Provinz. Getrieben wird er durch das unstillbare Verlangen, den Mord an seiner Tochter sowie die damit verbundenen Umstände vollends aufzuklären – ein Verbrechen, das sich ereignete, als er erstmals mit Fall des auf mysteriöse Weise umgekommenen Grenzers in Kaltengrund konfrontiert wurde. Seeberg war damals, nachdem ein telefonischer Hinweis bei der Polizei einging, es könne sich bei dem Tod des Soldaten um ein Verbrechen handeln, mit der Wiederaufnahme des Falls betraut. Der Verlust seiner Tochter beendete seine Ermittlungen zu diesem Zeitpunkt abrupt. Kommissar Seeberg gilt als kauziger Typ und ist nicht unbedingt ein Sympathieträger. Nach dem Tod seiner Tochter sowie einer gescheiterten Ehe hat er mit seinem Leben weitestgehend abgeschlossen. Lediglich das Ziel, den Mord an seinem einzigen Kind vollständig aufzuklären, treibt ihn an und hält ihn am Leben. Ein Suizidversuch scheiterte, Tabletten und Alkohol ließen ihn vorübergehend funktionieren. Seine Diensttauglichkeit steht auf dem Prüfstand. Aus diesem Grunde wird Seeberg die Polizeipsychologin Hellmich zur Seite gestellt, die sich im Arbeitsalltag ein Bild von der psychischen Konstitution des Kommissars machen soll. Mit „Kaltengrund“ hat Zeno Diegelmann die Geschichte um Kommissar Seeberg gelungen fortgesetzt. Dabei sollte das Buch auch für diejenigen interessant sein, die bisher keinen der beiden Vorgängerromane gelesen haben. Es handelt sich um einen klassischen Regionalkrimi – vielleicht nicht das ganz große Kino, dennoch spannend. Die Geschichte ist gut durchdacht und fundiert, die Spannung nimmt sukzessive zu und alle Details bauen souverän aufeinander auf. Damit erfüllt das Buch die wesentlichen Kriterien, die einen Kriminalroman lesenswert machen. Mir persönlich gefällt die Wandlung, die Kommissar Seeberg im Verlauf der Zeit durchlebt. Nicht immer kann ich mit den Protagonisten d’accord gehen. Dessen ungeachtet lässt sich die Handlung gut nachvollziehen. Das Buch ist kurzweilig und prädestiniert dafür, in einem weg durchgelesen zu werden.

    Mehr
  • Kaltengrund

    Kaltengrund

    Wurm200

    25. March 2016 um 17:40

    Zeno Diegelmann Kaltengrund Aufbau Verlag Autor: Zeno Diegelmann, Jahrgang 1974, lebt in Frankfurt am Main und in Fulda. Er hat das Libretto für das Musical „Bonifatius“ geschrieben, und unter dem Namen Tim Boltz veröffentlichte er die Bestseller „Weichei“, „Nasenduscher“ und „Linksträger“. Im Aufbau Taschenbuch sind seine Kriminalromane „Rhönblut“ und „Finsterhain“ lieferbar. (Quelle: Aufbau Verlag) Kommissar Klaus Seeberg ist auf dem Weg nach Kaltengrund, um dort einen alten Fall zu bearbeiten, der im Zusammenhang mit seiner verstorbenen Tochter steht. An seiner Seite befindet sich die Polizeipsychologin Franziska Hellmich die aufgrund der Überprüfung der Polizeitauglichkeit von Klaus Seeberg dabei ist. Doch mitten auf dem Weg kommen die beiden an eine Straßensperre, wo sie aufgrund der Wetterlage gebeten werden, den Weg nicht fortzusetzen. Jedoch kann dies den Kommissar nicht von seinem Vorhaben abbringen, nach Kaltengrund zu fahren. Wie sich herausstellt, war das nicht die beste Entscheidung, denn sie haben einen Unfall. Das Buch hat 38 Kapitel, plus einen Prolog und Epilog. Die Kapitelüberschriften bestehen aus dem Wort Kapitel und der Ziffer. Etwas Negativ fiel mir ins Auge, das die neuen Kapitel immer direkt nach dem alten anfangen. Es wird also keine neue Seite begonnen, wie man es häufiger sieht. Gleich zu Beginn des Buches begegnet dem Leser ein Zitat von dem Serienmörder, Charles Manson. Dieses Zitat regt auch gleich zum Nachdenken an. Wir erfahren schon zu Beginn des Buches einiges über den Kommissar selbst, das hilft dem Leser den Kommissar und die Situation, in der er sich befindet, besser kennenzulernen (schließlich handelt es sich um einen Folgeroman und knüpft an Handlungen alter Bücher an). Wir erfahren außerdem in einigen Kapiteln, die Handlung aus der Vergangenheit. Diese Kapitel sind leider im selben Format geschrieben wie der Rest des Buches, da würde ich mir wünschen, dass diese Kapitel etwas besser kenntlich gemacht werden (z. B. durch Kursivschrift). Die Texte, die der Kommissar selber liest, die sind dann jedoch hervorgehoben durch die Kursivschrift. Die Beziehung der beiden Hauptcharaktere, Seeberg und Hellmich wird leider nicht sonderlich gut erzählt. Wir nehmen kaum eine Entwicklung wahr und stehen am Ende dann vor einer Liebesgeschichte (eventuell ist dies aber auch in einer der anderen Bücher schon erzählt worden). Der Tathergang, sowie die Aufklärung sind bei diesem Krimi logisch und sehr schlüssig erzählt worden. Das Ende weckt dann noch mal das Interesse, denn dort wird der Beginn eines neuen Falles erzählt. Dies könnte eventuell dann im nächsten Band fortgesetzt werden. Cover: Das Cover ist in den Farben blau und weiß gehalten. Der Titel ist in rot und weiß geschrieben und hebt sich so auch super ab. Wir sehen einen schneebedeckten Abhang, auf dem einige Bäume stehen. Die Bäume und der Titel sind in einem Glanzcover abgedruckt und heben sich somit auch beim Fühlen ab. Das Cover passt perfekt zum Inhalt des Buches und nimmt auch Bezug auf den Handlungsort der Geschichte. Fazit: Es handelt sich bei Kaltengrund um einen relativ normalen Krimi, wie man ihn schon mehrfach gelesen hat. Das Rad muss jedoch nicht neu erfunden werden und so sorgt auch dieser Krimi für einige Unterhaltung. Leider ist der Krimi sehr durchschaubar, was aber auch daran liegt, dass wir den Mordfall erzählt bekommen. Daher bekommt der Krimi von mir 3/5 Sterne. Klappentext: Ein schwerer Schneesturm schneidet die Dörfer der Hohen Rhön von der Außenwelt ab. Doch Kommissar Klaus Seeberg muss in das Dorf Kaltengrund, um den dreißig Jahre zurückliegenden Mord an einem Grenzsoldaten aufzuklären. Während seiner Ermittlungen stößt er bei den Einheimischen auf eine Mauer des Schweigens. Aber er bleibt hartnäckig, denn er glaubt, dass die Spur ihn auch zu den Verantwortlichen für den Mord an seiner Tochter führt. Hochspannend – Kommissar Seeberg ermittelt in eigener Sache. (Quelle: Aufbau Verlag) Titel: Kaltengrund Autor: Zeno Diegelmann Genre: Krimi Verlag: Aufbau Verlag Preis: 9,99 ISBN: 978-3-7466-3187-5 Seiten: 318http://wurm200.blogspot.de/

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks