Zizou Corder Halo - Tochter der Freiheit

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(8)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Halo - Tochter der Freiheit“ von Zizou Corder

Zwölf Jahre alt ist Halo, als sie ihren Entführern entkommt und - als Junge verkleidet - ihre wahren Eltern sucht. Die Reise durch das Griechenland der Antike ist gefährlich. Nur mithilfe des jungen Kriegers Leonidas kann Halo dem sicheren Tod entkommen. Ahnt er, dass sie in Wahrheit ein Mädchen ist? Leonidas ist es auch, der ihr Zugang zum Orakel von Delphi verschafft. Der Weissagung folgend, trifft sie in Athen ihren Onkel, den Staatsmann Perikles, der sie für seinen verschollenen Neffen hält. Halos Odyssee scheint zu Ende zu sein, doch die größten Abenteuer liegen noch vor ihr … Eine fesselnde Fantasy-Geschichte, die die Welt der griechischen Sagen lebendig werden lässt.

Ich liebe dieses Buch!

— Frostflocke

Extrem gut geschrieben und kurzweilig.

— Alexoxena

Absolutes Lieblingsbuch! Percy Jackson für Mädchen. Total spannend, lehhreich und fantastisch. So schade, dass es keinen 2.Teil gibt :( Toll

— MaikeDii

ich mag das buch gerne , finde es aber schade das es nur einen teil gibt

— sch1ggy

Stöbern in Jugendbücher

Das Vermächtnis der Arassis

Das Vermächtnis der Arassis ist ein sehr unterhaltsames und spannendes Jugendbuch.

gybis_buchinsel

Submarin

Ein gelungene Fortsetzung des ersten Bandes. Allerdings an manchen stellen etwas langatmig.

Sternchenschnuppe

Und wenn die Welt verbrennt

Wunderschöne Sprache!

sternenbrise

Scythe – Die Hüter des Todes

„Scythe – Hüter des Todes“ von Neal Shusterman ist ein äußerst fesselnder Roman - nicht nur für Jugendliche, sondern auch für Erwachsene.

milkysilvermoon

Wolkenschloss

Anfangs fand ich das Buch etwas Ruhig, zum Ende hin konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen.

Leen5223

So was passiert nur Idioten. Wie uns.

Nervenkitzel bis zur letzten Seite!

Sa8m

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auf der Suche nach der Familie

    Halo - Tochter der Freiheit

    Buchgespenst

    05. July 2014 um 15:36

    Halo ist ein Findelkind und wird von Zentauren aufgezogen bis griechische Seefahrer sie entführen. Sie kann fliehen, doch schnell stellt sie fest, dass sie als Mädchen in diesem Land nichts gilt. Erst als sie sich als Junge verkleidet schafft sie es, unehelligt zu bleiben. Sie macht sich auf, um ihre Familie wiederzufinden, doch dann fällt sie den Spartanern in die Hände. Ein spannendes Abenteuerbuch mit einem Hauch Fantasy. Historische Fakten werden geschickt mit Mythen verwoben. Ein paar Fußnoten ergänzen die Geschichte. Sprachlich ausgefeilt und inhaltlich spannend – ein wunderbarer Abenteuerroman. Ein Buch, das ich sehr gerne gelesen habe, wenn ich auch mehr Magie erwartet habe. Bis auf die Zentauren bleibt sie jedoch außen vor. Nichts destotrotz ein wirklich gutes Buch. Überraschendereweise ist es sogar ein Einzelband – etwas, das man momentan nur sehr selten findet.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Halo - Tochter der Freiheit" von Karlheinz Dürr

    Halo - Tochter der Freiheit

    katie1984

    22. December 2013 um 15:37


    ♥Einen schönen 4. Advent wünsche ich Euch Allen!♥
    Auf geht´s in die letzte Gewinnspielrunde bei meiner fantastischen Bücherwelt! 

    Bis nächsten Samstag habt Ihr Zeit Euch die Chance auf ein Exemplar von "Halo-Tochter der Freiheit"(dtv Verlag) von Zizou Corder zu sichern:
    http://katiesfanstasticdystopia.blogspot.de/2013/12/adventsgewinnspiel-gewinn-noch-ein.html

  • Griechische Mythologie und Geschichten, gepackt in einen tollen Roman!

    Halo - Tochter der Freiheit

    Suselpi

    03. December 2013 um 10:47

    Als Baby wird Halo an den Strand gespült und dort von einem Zentauren gefunden. Dieser nimmt sie nicht nur mit nach Hause, sondern gleich in seine Familie auf. Dort wächst sie behütet und im Einklang mit der Natur auf. Sie kennt weder Krieg, noch Menschen. Doch als sie ungefähr 10 Jahre ist wird sie gefangen genommen und zu allem Übel soll sie auch noch als Sklavin verkauft werden. Doch sie befreit sich in einem halsbrecherischem Manöver und entkommt den Menschen für's erste. Doch weitere schlechte Erfahrungen lassen nicht lange auf sich warten. Doch es gibt einen Lichtblick. Ein junger Spartaner rettet ihr Leben und nachdem sie dann doch zur Sklavin wurde beschliesst sie sich auf die Suche nach ihren Eltern zu machen, denn ohne Eltern ist sie ein Niemand. Noch schlimmer. Sie musste sich sogar als Junge ausgeben um nicht an jeder Ecke als Sklavin zu enden. Durch das Orakel von Delphi hat sie endlich einen Anhaltspunkt. Sie weiß aus welcher Stadt ihre Eltern kommen. Athen. Doch wird sie dort auf ihre Eltern treffen? Wird sie weitere schlechte Erfahrungen mit den Menschen sammeln? Als Baby wird Halo an den Strand gespült und dort von einem Zentauren gefunden. Dieser nimmt sie nicht nur mit nach Hause, sondern gleich in seine Familie auf. Dort wächst sie behütet und im Einklang mit der Natur auf. Sie kennt weder Krieg, noch Menschen. Doch als sie ungefähr 10 Jahre ist wird sie gefangen genommen und zu allem Übel soll sie auch noch als Sklavin verkauft werden. Doch sie befreit sich in einem halsbrecherischem Manöver und entkommt den Menschen für's erste. Doch weitere schlechte Erfahrungen lassen nicht lange auf sich warten. Doch es gibt einen Lichtblick. Ein junger Spartaner rettet ihr Leben und nachdem sie dann doch zur Sklavin wurde beschliesst sie sich auf die Suche nach ihren Eltern zu machen, denn ohne Eltern ist sie ein Niemand. Noch schlimmer. Sie musste sich sogar als Junge ausgeben um nicht an jeder Ecke als Sklavin zu enden. Durch das Orakel von Delphi hat sie endlich einen Anhaltspunkt. Sie weiß aus welcher Stadt ihre Eltern kommen. Athen. Doch wird sie dort auf ihre Eltern treffen? Wird sie weitere schlechte Erfahrungen mit den Menschen sammeln? Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen. Für einige Dinge die einem unbekannt sein können, gibt es hinten im Buch Erklärungen. Also wirklich klasse geschrieben.

    Mehr
  • Gelungene historische Fantasy

    Halo - Tochter der Freiheit

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. November 2013 um 13:44

    Mehr meiner Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Anima Libri - Buchseele Griechische Mythologie ist ein Thema, mit dem man mich immer reizen kann. Und damit hat es auch dieses Buch ganz schnell geschafft, mich neugierig darauf zu machen, was hinter der Geschichte über Halo, das Kind, das von Zentauren großgezogen wurde und auf der Suche nach ihren Eltern durchs antike Griechenland reist, steckt. Und ich muss sagen, Zizou Corder konnte mich mit ihrem Werk durchaus beeindrucken. "Halo: Tochter der Freiheit" erzählt eine packende, atemberaubende Geschichte über eine Reise von Sparta nach Athen, quer durch das kriegsgeplagte antike Griechenland, von der Freiheit in die Sklaverei zurück zur Freiheit und immer auf der Suche nach der eigenen Identität. Nach einer Kindheit fernab jeglicher menschlicher Zivilisation ermöglicht Halos Blickwinkel dem Leser einen spannenden, ganz unvoreingenommenen Blick auf die antike Gesellschaft, die hier gekonnt porträtiert wird. Erzählt wird zwar in der dritten Person, allerdings aus Halos Perspektive, sodass man als Leser trotzdem einen gelungenen Einblick in Halos Gedankenwelt bekommt. Halo selbst wirkt für eine 12-Jährige sehr reif und besitzt eine außerordentliche Charakterstärke. Das mag für manche Leser ein wenig unrealistisch wirken, passt aber meiner Meinung nach eigentlich sehr gut zur Geschichte. Immerhin wurde man zu der Zeit, in der "Halo" spielt doch deutlich früher erwachsen als heutzutage und auch Halos ungewöhliche Kindheit bei den Zentauren wird wohl zu ihrer Reife beigetragen haben. Für mich jedenfalls war diese "Frühreife" Halos kein Nachteil sondern hat das Buch ganz im Gegenteil für mich realistischer und interessanter gemacht. Auch die anderen Figuren, die dem Leser in "Halo: Tochter der Freiheit" begegnen, sind durchgehend gut beschrieben, mit sehr viel Liebe zum Detail und Einfühlungsvermögen. Sie alle fügen sich hervorragend in die historische Kulisse ein und auch die Zentauren wirken nicht das kleinste bisschen deplatziert - eine ziemliche Meisterleistung, wirkt die historische Kulisse doch gleichzeitig ziemlich authentisch. Alles in allem hat mir "Halo: Tochter der Freiheit" großen Spaß gemacht, denn Zizou Corder versteht es wirklich von der ersten Seite an eine Spannung aufzubauen, die einen nicht mehr los lässt und den Leser hineinzieht in diese abenteuerliche historische Welt, die einen sehr gut gelungenen Fantasyfaktor hat. Fünf Sterne und eine dicke Empfehlung gibt es daher für dieses Buch.

    Mehr
  • Nicht nur für Jugendliche geeignet! Fantasy, Geschichte und Mythologie vereint in einem tollen Buch!

    Halo - Tochter der Freiheit

    katie1984

    15. November 2013 um 21:40

    Worum geht's? "Im Süden ging der Mond auf, groß und golden, rund und voll. Wie seltsam, dachte Halo, dass Selene, die schöne Mondgöttin, so viel Schrecken zulässt." Zitat S. 100  Halo weiß nicht wo sie her kommt. Als Baby am Strand angespült, nur geschützt von einer Holzschale, findet sie der Zentaur Kyllaros. Seine Familie und der Stamm nehmen sie liebevoll bei sich auf. Halo reift behütet zu einem jungen, neugierigen und sorglosen Mädchen heran. Jeglicher Kontakt mit Menschen ist ihr fremd, denn die Zentauren verbergen ihr Dasein geschickt und sind für die Menschheit Fabelwesen. So leben sie frei, wild, friedfertig und verborgen in ihrem kleinen Paradies. Und obwohl Halo aus Geschichten weiß, dass die Menschen kriegerisch, machthungrig und mörderisch sind, verspürt sie das Bedürfnis zu erfahren woher sie kommt. Mit ihrem zentaurischen Bruder Arko verbringt Halo die meiste Zeit und liebt es auf seinem Rücken die Gegend zu erkunden und Abenteuer zu unternehmen. Doch das Schicksal meint es nicht gut mit ihr. Sie wird von Menschen entdeckt, gefangen genommen, verkauft und versklavt. Schnell merkt sie, dass die Geschichten sich bewahrheiten und Mädchen/Frauen in dieser Männer dominierten Welt nur wenig Rechte haben. Ihr gelingt die Flucht und sie beschließt, dass sie als Junge größere Chancen hat zurück zu ihrer Familie zu finden. Aber vorher möchte sie endlich das Geheimnis ihrer Herkunft lüften. Dabei bekommt sie Hilfe von dem Spartaner Leonidas. Es beginnt eine gefährliches Abenteuer von Sparta bis nach Athen, von weiterer Sklaverei bis zum Erreichen ihres Ziels und von einem Geheimnis, welches immer riskanter wird zu bewahren, bis hin zu aufkeimenden Gefühlen zu einem Menschen, der eigentlich ihr Feind sein sollte...   "Also trat sie vor, nachdem Leonidas auf sie gezeigt hatte, streckte die Arme aus zum Zeichen, dass sie unbewaffenet war, und senkte den Kopf zum Zeichen, dass sie sich ergab-aber nur jetzt, sagte sie sich. In meinem Inneren habe ich mich nicht ergeben." Zitat S. 107     Wichtige Charaktere und Darstellung: Halo ist abenteuerlustig und sehr wissbegierig. Sie wurde mit einer Tätowierung auf der Stirn gefunden, die Rätsel aufgibt. Bis sie zu den Menschen kommt kann sie sich gar nicht vorstellen, dass man sie ihrer Freiheit berauben könnte. Als ihr bewusst wird, wie es in dieser Welt zugeht verschließt sie sich und lässt Niemanden an sich heran. Gleichzeitig entwickelt sie sich zu einem rebellischen, starken und mutigen Mädchen, welches an ihrem Glauben und ihrer Hoffnung festhält und sich für die Hilflosen einsetzt. Arko ist ein Zentaur und wurde zu der Zeit geboren, als Halo von seinem Vater gefunden wurde. Nach anfänglichen Schwierigkeiten werden die beiden unzertrennlich und es entsteht eine innige Geschwisterliebe. Arko ist tapfer und stolz. Leonidas ist in der Ausbildung zu einem spartanischen Krieger, als er Halo das erste mal begegnet. Seit er sieben Jahre alt ist wird er darauf gedrillt gewissenlos und kaltblütig zu morden und für seine Landsmänner einzustehen. Furcht und Angst wurde ihm abtrainiert Nur er weiß von dem Geheinmis, welches Halo verbirgt. Der einäugige Arimaspou ist der Anführer der besten Krieger Athens und als Halo dort ihre Wurzeln findet sieht er sofort das Potenzial in diesem unscheinbaren "Knaben", der eine besondere Gabe für Pfeil und Bogen hat. Er nimmt Halo in seinem Gefolge, den Skythen, auf um sie auszubilden und nimmt noch eine bedeutende Rolle in dieser Geschichte ein.   Die Charaktere wurden detailreich und aussagekräftig beschrieben und dargestellt. Jeder hat seine ganz eigenen Charakterzüge und selbst Figuren, die nur nebenbei in Erscheinung treten, konnten überzeugen. Auch die Handlungen, Entwicklungen, Reaktionen und Gedanken sind überwiegend logisch.  Es kommen einige ungewöhnliche Namen vor, die aber mit Bedacht gewählt und auch aufgrund ihrer Bedeutung zugeordnet wurden. Bei Halo darf sich der Leser von dem Alter nicht abschrecken/täuschen lassen, denn sie kommt erwachsener rüber, als eine übliche Zwölfjährige. Diese Begebenheit wurde durch die damalige Zeit und die schnellere Entwicklung der Zentauren sogar unterschwellig erklärt/begründet.   Schreibstil/Aufbau/Idee: "Halo-Tochter der Freiheit" hat mich nicht nur mit seinem flüssigen und leicht verständlichen Schreibstil zum Weiterlesen eingeladen, sondern auch durch die vielen eingebauten Gedankengänge von Halo. Aus der dritten Person geschildert konnte ich dadurch sofort einen direkten Bezug zu der Hauptprotagonistin aufbauen. Der Start in dieses Abenteuer verlief ein wenig holprig, weil ich nach den ersten Sätzen wirklich überlegen musste, ob ich nicht in einen Folgeband gestolpert bin. Die Geschichte beginnt nämlich, ohne Einführung, direkt mit Kyllaros am Strand und ich hatte das Gefühl irgendwas verpasst zu haben. Aber schon nach der ersten Seite hatte mich die Geschichte dann gefangen, denn die Hintergrundinformationen kommen nach und nach zum Vorschein. Auch der weitere Aufbau konnte mit ständig steigender Spannung und überraschenden Wendungen, perfekt eingebauten geschichtlichen Elementen und griechischer Mythologie überzeugen. Dabei wird Alles sehr realistisch und ungeschönt zur Geltung gebracht. Die Zeitspanne vom Beginn bis zum, in sich abgeschlossenen, Ende beträgt mehrere Jahre und ich hatte keine Probleme den langen Zeitraum nachzuvollziehen, da die Zeitabstände immer wieder gekonnt erläutert wurden. Es gab auch einige vorhersehbare Ereignisse, die aber durch einfallsreiche und wirklich überraschende Szenen wieder ausgeglichen wurden. Vor Allem das letzte Drittel dieser Fantasy Geschichte konnte mit vielen tollen Ideen und Umsetzungen punkten. Und auch wenn dieses Buch recht düster und grausam verläuft gibt es immer wieder humorvolle Einlagen, die mich schmunzeln lassen haben. Lediglich im Mittelteil gab es einen Stillstand in der Weiterentwicklung des Geschehens, die aber nach kurzer Pause wieder mit viel Tempo voranschreitet.   Fazit: "Halo-Tochter der Freiheit" von Zizou Corder ist eine gelungene Fantasy Mischung bestehend aus geschichtlichen Elementen und griechischer Mythologie. Ich konnte dieses einfallsreiche und sehr gut umgesetzte Werk kaum aus der Hand legen und wurde von einer realistischen und grausamen Welt voller Krieg, Krankheit, Verzweiflung, Glaube und Hoffnung gefesselt. Auch die Cover Gestaltung überzeugt mit der Darstellung der verfeindeten Völker an den Seiten und Halo und Arko zwischen den Fronten. Dieses Buch ist auf keinen Fall nur für Jugendliche geeignet, sondern auch empfehlenswert für Leser der älteren Generation. Ich bin absolut begeistert und gebe eine klare Empfehlung für dieses kurzweilige Lese Vergnügen.     Bewertung: Inhalt: 5/5 Charakterdarstellung: 5/5 Schreibstil: 5/5 Aufbau: 4/5   Gesamturteil: 5 von 5

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks