Zoë Beck Ein zufriedener Mann. Erzählungen

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein zufriedener Mann. Erzählungen“ von Zoë Beck

Über das Buch Zoë Beck beschreibt Menschen in Ausnahmesituationen: Da ist Gil Peters, die Angstpatientin, die mit der Außenwelt ausschließlich über das Internet kommuniziert und sich damit ganz gut arrangiert hat – bis ihre Therapeutin in Urlaub fährt und die Lage eskaliert. Da ist eine Gruppe Jugendlicher, die langsam das Erwachsenwerden entdeckt, als die Mutter einer Mitschülerin tot aufgefunden. Da ist der Journalist, den eine unerwiderte Liebe zum Stalker macht, bis sein Leben vollkommen entgleist. Da ist die namenlose Endzwanzigerin, die vor zwei Jahren im Krankenhaus aufwachte, ohne Erinnerung an ihr bisheriges Leben und seitdem schlaflos durch die Obdachlosenszene Hamburgs geistert – bis sie schließlich eine Frau entdeckt, die ihr bekannt vorkommt und sie langsam ihre eigene, unglaubliche Geschichte entdeckt … Das alles ist scharf beobachtet, psychologisch dicht erzählt und spannend: Die zehn Geschichten ihres ersten Erzählungsbandes entwickeln einen Sog, dem sich der Leser nicht entziehen kann. Mit einem genauen Blick für Lebenssituationen und psychologische Abläufe betrachtet Zoë Beck Menschen, die in Situationen geraten, die sie nicht mehr kontrollieren können. Neben ihren Thrillern ist Zoë Becks eine souveräne Meisterin der Kurzgeschichte. Sie verdichtet eine Reihe unterschiedlicher zwischenmenschlicher Konstellationen zu kleinen Prosajuwelen. Ihre Figuren leben im Hier und Heute, ihre Konflikte sind an die Realitäten unserer Zeit gebunden. Ihre jeweilige Einzigartigkeit wird in Becks kühler, klarer, unsentimentaler und präziser Sprache sichtbar. Über die Autorin Zoë Beck, geboren 1975, studierte englische, amerikanische und deutsche Literatur in Gießen, Bonn und Durham. Anschließend arbeitete sie bei Theater, Film und Fernsehen. Heute ist sie tätig als Autorin, TV-Synchronredakteurin, Kolumnistin und Übersetzerin und Mitarbeiterin des Online-Feuilletons CULTurMAG. Zoë Beck betreibt mit Jan Karsten den eVerlag CulturBooks – elektrische Bücher.

Eine lesenswerte Kurzgeschichtensammlung, die nicht nur Jahre überspannt, sondern auch völlig unterschiedliche Geschichten erzählt.

— utaechl

10 Kurzgeschichten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Unterhaltsam, verstörend, augenzwinkernd, nachdenklich - und v.a. lesenswert!

— parden

Zoe Beck ist wirklich eine Meisterin der Kurzerzählung! Mit wenigen Worten werden spannende, atmosphärische Momentaufnahmen beschrieben.

— Moosbeere

Stöbern in Romane

Winterengel

Ein zauberschönes Weihnachtsmärchen <3

janinchens.buecherwelt

Das Papiermädchen

Für mich leider bisher der schlechteste Musso. Es war einfach nur okay. Das Einzige was mir so richtig gefiel, war das Ende. 2,5 - 3 Sterne!

TraumTante

Das Wunder

Hat mich im Laufe der Geschichte immer mehr berührt und bewegt. Sehr beklemmende Atmosphäre

Federzauber

Highway to heaven

Wenn frau achtundreißig und die Tochter aus dem Nest geflogen ist, was tut frau , um zu überleben? Frau lernt Motorradfahren.

lapidar

Die Farbe von Milch

...gerade beendet und ziemlich mitgenommen,ein Jahreshighlight 2017...

Ayda

Mudbound – Die Tränen von Mississippi

Eine Tragödie, die sich immer weiter zuspitzt. Eine Geschichte, die sich vermutlich genau so oder ähnlich schon abgespielt hat.

wunderliteratur

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine außergewöhnliche Sammlung...

    Ein zufriedener Mann. Erzählungen

    parden

    EINE AUSSERGEWÖHNLICHE SAMMLUNG... Zoë Beck wird in erster Linie den Liebhabern des Krimi- und Thrillergenres ein Begriff sein. Doch dass sie auch anders kann, beweist sie in dieser kleinen Sammlung von zehn Kurzgeschichten. Die Geschichten beschäftigen sich mit den unterschiedlichsten Themen, bei denen ich manchesmal dachte: Wie kommt man nur darauf? Dabei stehen stets Personen im Fokus, die irgendwie nicht ganz dazugehören, durch irgendeinen Umstand aus der Bahn geworfen sind oder werden. "...und beschlossen, nicht mehr einfach nur zufrieden, sondern glücklich zu sein." Auf den Inhalt einzelner Geschichten einzugehen, würde hier wohl den Rahmen sprengen, und doch wären sie es wert. Denn trotz der Kürze sind die zehn Erzählungen sehr intensiv und in ihrer Kompaktheit fesselnd. Stimmung, Ton und Stil sind in jeder der Kurzgeschichten anders, und es gelingt der Autorin oftmals wirklich zu überraschen. Sprachlich sehr eingängig udn präzise geschrieben, ist es erstaunlich, welche Themen sich da oft plötzlich im Verlauf entpuppen - unberechenbar und spannend. Einzig wenn es gelegentlich etwas ins Surreale abglitt, wollte es mir nicht so richtig gefallen. Aber die Mehrzahl der Kurzgeschichten haben mich wirklich begeistert, und es fällt mir schwer, hier eine Lieblingsgeschichte zu benennen... In jedem Fall macht diese außergewöhnliche Sammlung Lust auf mehr. Ganz sicher werde ich jetzt Ausschau halten nach weitern Büchern von Zoë Beck. © Parden

    Mehr
    • 7
  • Zurück bleibt ein zufriedener Leser

    Ein zufriedener Mann. Erzählungen

    juergen_schmidt

    17. August 2014 um 21:07

    Zehn unterschiedliche Geschichten versammelt dieser Band von Zoë Beck, den Lesern in erster Linie als Krimi-Autorin bekannt. Auch in den Erzählungen erweist sie sich als gute Beobachterin, die mit viel Einfühlungsvermögen, Intelligenz, präziser Sprache und teilweise auch mit Witz Menschen in ganz besonderen Situationen schildert. Da ist die witzig-komische Story von Xaver, einem 29-jährigen aus der Münchner Schickeria, den es aus Geldgier auf die verhasste Hochseeinsel Helgoland verschlagen hat, und dort länger bleiben muss, als ihm lieb ist. Schon auf dem Schiff hat der Urbayer aufgehört zu zählen, wie oft er kotzen musste. In der Erzählung „Stilles Wasser“ geht es um Silvanas Mutter, die Ende der Achtziger tot in der Judenteiche gefunden wurde, nachdem ihr ein Verhältnis mit dem Lehrer ihrer Tochter nachgesagt wurde. Überhaupt wurde mehr über sie geredet, als dass Gespräche mit ihr gesucht wurden. Das kommt einem auch heutzutage nicht unbekannt vor … Sehr beeindruckend geschrieben ist „Draußen“, die Geschichte einer erfolgreichen Autorin und Angstpatientin, die mit ihrem Leben offenbar gut zurechtkommt, weil es das Internet gibt, das ihr alles liefert, und sie keinen direkten Kontakt zu Menschen zu haben braucht. Alles wird anders, als draußen ein Baugerüst aufgebaut wird. Sie fühlt sich plötzlich beobachtet und bedroht. Erzählt wird die Story um Gil Peters in Form von zahlreichen eMails, die sie verschickt und erhält. Weitere Erzählungen wie „Dreizehn“, „Rapunzel“ oder „Dorianna“ vermitteln ebenfalls das Gefühl, etwas Besonderes auf dem Reader zu haben. Zurück bleibt ein zufriedener Leser.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks