Zoë Miller Das Geheimnis jener Tage

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 25 Rezensionen
(17)
(10)
(1)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Geheimnis jener Tage“ von Zoë Miller

Von der sturmumtosten Küste Corks bis ins moderne Dublin erstreckt sich dieser Roman über eine junge Frau, die tief in die Vergangenheit ihrer Mutter eintauchen muss, um ihren eigenen Weg im Leben zu finden – eine fesselnde Geschichte von Liebe und Schmerz, von den Opfern, die man bereit ist, für die Liebe zu bringen, und vom Mut, am eigenen Glück festzuhalten.

Carrie Cassidy liegt die Welt zu Füßen: Sie ist Anfang dreißig, arbeitet für eine angesehene irische Modefirma und lebt in einem begehrten Stadtteil Dublins. Doch seit dem tragischen Tod ihrer Eltern fühlt sie sich wie betäubt. Weder auf ihren Beruf noch auf die Liebe kann sie sich wirklich einlassen. Ihre Welt steht still.
Als Carrie durch Zufall auf eine rätselhafte Geschichte aus der Vergangenheit ihrer Mutter Sylvie stößt, beschließt sie, der Sache auf den Grund zu gehen. Was ist damals im Sommer 1980 wirklich passiert? Carrie beginnt, den Nachlass ihrer Eltern zu sichten, und kehrt zurück an die Orte, die sie seit deren Tod gemieden hat: in ihr Elternhaus in Dublin und nach Willow Hill, das Familienanwesen in Cork im Süden Irlands. Doch statt Antworten zu finden, tun sich immer mehr Ungereimtheiten auf. Und welche Rolle spielen Beth, Sylvies beste Freundin, und ein im Sterben liegender Mann, der behauptet, Sylvie gekannt zu haben? Schnell wird klar, dass Carrie an ein Geheimnis zu rühren scheint, das jemand um jeden Preis verborgen wissen will. Für sie ist es jetzt an der Zeit, sich ihren Dämonen zu stellen und Vertrauen zu fassen – und Hilfe ausgerechnet von dem Mann anzunehmen, den sie zurückgewiesen hat.

Anfangs ein bisschen zäh, aber dann entwickelt es sich zu einer unglaublich tollen Geschichte! Unbedingt lesen!

— magenta88

Ein tolles Buch über einen Menschen, der nach einer schrecklichen Tragödie endlich wieder anfängt zu lernen, wie man lebt.

— Sireadh

Naja...

— Jen_loves_reading_books

Spannende Wendungen und tolle liebenswürdige Charaktere. Eine Geschichte die im Kopf bleibt !

— teetante

Ein Plädoyer für das Leben

— tardy

Ein Roman voller Spannung und Überraschungen.

— BuchNotizen

Sehr spannend mit starken Rückblenden, aber einer etwas schwierigen Protagonistin

— Isaopera

Ein emotionales Buch mit vielen überraschenden Wendungen, Drama, Spannung, Liebe und zumeist netten und interessanten Charakteren.

— AgnesM

Das Buch enthällt sehr starke Passagen, mit viel Tiefgang und Poesie, wundervollen Bildern, aber auch die Spannung kommt nicht zu kurz.

— brenda_wolf

Ein Buch voller Geheimnisse, Spannung und mit tollen Charakteren. Absolute Leseempfehlung!

— Marion2505

Stöbern in Romane

Winterengel

Liebenswerte Geschichte mit Protagonisten die man einfach gerne haben muss :).

H.C.Hopes_Lesezeichen

Leere Herzen

Konnte mich nicht überzeugen

dartmaus

Die Lichter von Paris

Ganz nett, aber mehr nicht.

sanrafael

Mudbound – Die Tränen von Mississippi

Mitreißendes Buch über Rassismus.

EmmaBunny

Macadam oder Das Mädchen von Nr. 12

Zutiefst menschlich sind diese tollen Erzählungen, die einen inne halten lassen.

talisha

Lied der Weite

Was ist ein gelingendes Leben? Warmherziger Roman um diese Frage; Figuren, die man mit nach Hause nehmen möchte. Großartig!

alasca

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nach einem deprimierenden Start ein tolles Buch!

    Das Geheimnis jener Tage

    Sireadh

    06. April 2017 um 19:15

    https://sireadhblog.wordpress.com/2017/04/06/das-geheimnis-jener-tage/In dem Buch geht es um Carrie Cassidy, eine junge Frau, die vor einigen Jahren ihre Eltern durch ein Flugzeugunglück verlor. Kurz nach dem Tod ihrer Eltern hatte sie auf der Hochzeit ihrer Cousine Mark kennen gelernt, ein netter, attraktiver Kerl und die beiden verliebten sich ineinander. Doch als er ihr nach einem halben Jahr einen Heiratsantrag machte, kehrte die Angst, die sie nach dem Unfall befallen hatte zurück: Was wenn sie Mark genauso lieben würde, wie ihre Eltern sich gegenseitig geliebt hatten und er eines Tages sterben würde? Total verwirrt sieht sie nur eine Möglichkeit: Sie stößt ihn von sich und versucht ihn aus ihrem Leben zu verbannen. Danach führt Carrie ein trostloses Leben: Sie lebt nur noch so dahin und freut sich über jeden Tag, der rum ist. Doch eines Tages bekommt sie Besuch von einer unbekannten Frau, die sie bittet mit ihr in die Schweiz zu kommen, um dem todkranken Ehemann einen letzten Wunsch zu erfüllen. Dieser Mann, Luis Meyer, ein weltberühmter blinder Pianist, behauptet Cassies Mutter gekannt zu haben. Und noch viel mehr: Er behauptet sogar, dass er eine Affäre mit Cassies Mutter Sylvie hatte. Da die junge Frau einfach nicht glauben kann, was ihr da gerade erzählt wurde, beschließt sie Nachforschungen über die alten Zeiten anzustellen und kommt dabei einem großen Geheimnis auf die Spur….Zoë Miller’s Schreibstil war für mich zu Beginn ein wenig zu „lahm“. Die Story nahm nur langsam an Fahrt auf, weil in den ersten Seiten Cassies Leben nach der Trennung von Mark beschrieben wird: trostlos und deprimierend. Doch immer wieder gibt es Flashbacks von einer jungen Frau namens Sylvie, aus den Siebzigern. Diese machen das ganze ein bisschen spannender, weil dort der Beginn und das Ende der Affäre zwischen Sylvie und Luis Meyer geschildert wird. Was mir sehr gut gefallen hat, waren dann die Beschreibungen der Umgebung: erst einmal von Cork in Irland, wo Cassie lebt und auch von Luis‘ Anwesen in Luzern in der Schweiz. Außerdem konnte mich die Protagonistin Seite für Seite für sich gewinnen und somit hat sich die Spannung im Buch immer mehr gesteigert und auch mein Gefallen an ihm. Trotzdem denke ich, dass man den Schreibstil oder das Genre mögen muss. In der Leserunde gab es eigentlich nur zwei Meinungen: Entweder du fandest es toll, so wie ich oder du warst der Meinung, dass es ein einziger Flop ist, viel dazwischen gab es nicht.Abschließend gebe ich dem Buch also 4 Sterne, weil es mich von der Geschichte und dem Schreibstil fast komplett überzeugt hat, aber ich mich erstmal mit ihm „anfreunden“ musste

    Mehr
  • Naja...

    Das Geheimnis jener Tage

    Jen_loves_reading_books

    12. March 2017 um 16:26

    Das Geheimnis jener TagevonZoe Miller Erhältlich als:Taschenbuch für 11,99€oder alsebook Kindle Edition für 10,99€ca. 516 Seiten Herausgeber:Inselverlag Insel TaschenbuchCover: Ein wunderschönes Cover, welches einen sofort an die Küste Irlands erinnert.Traumhaft. Zum Inhalt: Von der sturmumtosten Küste Corks bis ins moderne Dublin erstreckt sich dieser Roman über eine junge Frau, die tief in die Vergangenheit ihrer Mutter eintauchen muss, um ihren eigenen Weg im Leben zu finden – eine fesselnde Geschichte von Liebe und Schmerz, von den Opfern, die man bereit ist, für die Liebe zu bringen, und vom Mut, am eigenen Glück festzuhalten.Carrie Cassidy liegt die Welt zu Füßen: Sie ist Anfang dreißig, arbeitet für eine angesehene irische Modefirma und lebt in einem begehrten Stadtteil Dublins. Doch seit dem tragischen Tod ihrer Eltern fühlt sie sich wie betäubt. Weder auf ihren Beruf noch auf die Liebe kann sie sich wirklich einlassen. Ihre Welt steht still.Als Carrie durch Zufall auf eine rätselhafte Geschichte aus der Vergangenheit ihrer Mutter Sylvie stößt, beschließt sie, der Sache auf den Grund zu gehen. Was ist damals im Sommer 1980 wirklich passiert? Carrie beginnt, den Nachlass ihrer Eltern zu sichten, und kehrt zurück an die Orte, die sie seit deren Tod gemieden hat: in ihr Elternhaus in Dublin und nach Willow Hill, das Familienanwesen in Cork im Süden Irlands. Doch statt Antworten zu finden, tun sich immer mehr Ungereimtheiten auf. Und welche Rolle spielen Beth, Sylvies beste Freundin, und ein im Sterben liegender Mann, der behauptet, Sylvie gekannt zu haben? Schnell wird klar, dass Carrie an ein Geheimnis zu rühren scheint, das jemand um jeden Preis verborgen wissen will. Für sie ist es jetzt an der Zeit, sich ihren Dämonen zu stellen und Vertrauen zu fassen – und Hilfe ausgerechnet von dem Mann anzunehmen, den sie zurückgewiesen hat. Dieses Buch habe ich von LovelyBooks im Rahmen einer Leserunde gewonnen.Vielen Dank, nochmal. :-) Rezension: Selten bin ich so schlecht in ein Buch hineingekommen, wie in dieses.Die Protagonistin Carrie wurde mir im Laufe des Buches kein bißchen sympathischer.Die ersten 150 Seiten waren für mich die schwersten. Carrie ist weinerlich, uninteressiert, gibt sich anderen, auch denen die es gut mit ihr meinen, zumeist patzig, unhöflich und kratzbürstig.Puuuh, das machte das Lesen schon recht schwierig für mich.Fast hätte ich da schon abgebrochen. Auch dieses ständige Schmachten und Seufzen waren mir stellenweise zuviel.Zu allem Überfluß war die Geschichte auch noch dermaßen vorhersehbar, daß ich häufig genervt mit den Augen rollte. Als einzig positiv empfand ich die Kapitel, die in der Vergangenheit um Carries Mutter Sylvie und ihrer besten Freundin Beth spielten. Die waren richtig gut. Aber immer, wenn dann wieder zu Carrie gewechselt wurde, habe ich das Bedürfnis gehabt, weiterzublättern.Habe ich aber nicht getan. Ich hab mich da durchgekämpft. Der Knaller war dann auch noch, als Beths Ehemann ins Spiel kam und sich auf die Lauer legt um Carrie zu beobachten, weil die ja Informationen von ihrer verstorbenen Mutter finden könnte, die ihn in Schwierigkeiten bringen könnten.Ääääh.. ja...alles klar....super!!! Das Ende war... wie zu erwarten. Fazit: Das Buch war leider gar nichts für mich.Ich empfand die Protagonistin als nervtötend, die Geschichte total vorhersehbar und daher langweilig und teilweise dermaßen an den Haaren herbeigezogen, voll von Allerwelts-Floskeln über das Leben und die Liebe, die Carrie wieder in die Spur und zurück ins Leben und zu ihrer einzig wahren Liebe zurück bringen soll.Also, das war echt zuviel des Guten und für mich. Empfehlung:Nä! Von mir gibt's:2 von 5 Sternen

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Geheimnis jener Tage" von Zoë Miller

    Das Geheimnis jener Tage

    Insel_Verlag

    Wenn nichts mehr ist, wie es war Carrie Cassidy stößt nach dem tragischen Tod ihrer Eltern durch Zufall auf eine rätselhafte Geschichte aus der Vergangenheit ihrer Mutter Sylvie. Sie überwindet ihren ersten Impuls und beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen: Was ist damals im Sommer 1980 wirklich passiert? Zoë Millers Roman Das Geheimnis jener Tage entführt Euch nach Irland und lässt Euch Carries Suche nach den Geheimnissen ihrer Familiengeschichte miterleben. »Eine hochspannende Mischung aus Emotionen, Drama und Intrigen, eine Handlung voll unerwarteter Wendungen.« Irish Independent Von der sturmumtosten Küste Corks bis ins moderne Dublin erstreckt sich dieser Roman über eine junge Frau, die tief in die Vergangenheit ihrer Mutter eintauchen muss, um ihren eigenen Weg im Leben zu finden – eine fesselnde Geschichte von Liebe und Schmerz, von den Opfern, die man bereit ist, für die Liebe zu bringen, und vom Mut, am eigenen Glück festzuhalten. Ihr wollt mal reinlesen? Hier geht es zur Leseprobe » Begleitet Carrie Cassidy auf Ihrer Reise in die Vergangenheit und entdeckt Das Geheimnis jener Tage. Wir freuen uns auf Eure Leseeindrücke und Kommentare – bewerbt Euch einfach bis zum 25. Januar über den blauen »Jetzt bewerben«-Button* und beantwortet uns folgende Frage: Gehören Geheimnisse in jeder Familiengeschichte dazu? Oder ist das der Ort, an dem man über alles spricht? Über die Autorin: Zoë Miller wurde in Dublin geboren und fing schon früh an, Geschichten zu schreiben. 2009 erschien ihr erster Roman, zuvor arbeitete sie als freie Journalistin und veröffentlichte preisgekrönte Kurzgeschichten. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Dublin. »Das Geheimnis jener Tage« ist ihr insgesamt sechster Roman. PS: Um über alle Leserunden und Buchverlosungen aus dem Insel Verlag auf dem Laufenden zu bleiben, schaut mal hier vorbei ... * Im Gewinnfall verpflichtet Ihr Euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem Ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet Ihr vor Eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken.

    Mehr
    • 773
  • Das Geheimnis jener Tage

    Das Geheimnis jener Tage

    tardy

    10. March 2017 um 12:22

    Carrie hat den tragischen Tod ihrer Eltern bei einem Flugzeugabsturz auch nach fünf Jahren noch nicht überwunden. Denn insgeheim gibt sie sich die Schuld daran, weil sie sie zu dieser Reise überredet hatte. Sie trägt schwer an dieser Last und schafft es bis heute nicht eine emotionale Bindung einzugehen. Kurz vor dem Abflug wollte ihre Mutter Sylvie ihr noch etwas erzählen, kam aber nicht mehr dazu. Diesem Geheimnis versucht Carrie jetzt auf die Spur zu kommen. Es hat etwas mit Sylvies Vergangenheit zu tun. Sylvie hat im Sommer 1980 einen jungen blinden Mann bei einem Strandspaziergang davor bewahrt, sich im Meer das Leben zu nehmen. Zoe Miller erzählt mit einer Hingabe, dass man sich nur schwer vom Geschehen losreissen kann. Ihre detaillierte, klare Sprache schafft eine Atmosphäre, die den Leser sogartig anzieht. Die beiden Zeitebenen sind geschickt miteinander verwoben und schaffen eine Spannung, die den Leser fast zwingt immer nur weiter zu lesen. Kaum glaubt man dem Geheimnis auf der Spur zu sein, kommt eine neue Wendung und alles wird wieder auf Null gesetzt. Erwartet habe ich eine nette Familiengeschichte, bekommen habe ich viel mehr. Dieses Buch ist eines, was ich nur empfehlen kann. Es berührt und bleibt noch lange im Gedächtnis. Trotz der vielen düsteren und schrecklichen Ereignisse wird das Buch von der Hoffnung durchzogen, dass sich am Ende alles zum Guten wendet. Diese positive Grundstimmung spürt man in vielen Abschnitten. Sie wird zum Ende hin immer größer und am Schluß merkt man, dass die Autorin ein wunderbares Werk geschaffen hat. Ein Plädoyer für das Leben.

    Mehr
  • Das Geheimnis jener Tage

    Das Geheimnis jener Tage

    bookgirl

    08. March 2017 um 16:48

    Inhalt Carrie Cassidy findet nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern auch Jahre später nicht ins Leben zurück. Weder in der Liebe noch im Beruf ist sie in der Lage feste Bindungen einzugehen. Als sie zufällig Besuch aus der Vergangenheit ihrer Mutter erhält, begibt sie sich auf Spurensuche und geht der Frage nach, was im Sommer 1980 geschehen ist. Carrie kehrt zurück an die Orte, die sie seit dem Tod der Eltern gemieden hat, wo sich statt Antworten auf ihre Fragen immer mehr Ungereimtheiten auftun. Carrie wird schnell deutlich, dass sie endlich ihr Leben in die Hand nehmen muss, auch wenn sie sich damit in Gefahr begibt Meine Meinung "Das Geheimnis jener Tage" erzählt eine Geschichte, die unterhaltsam und spannend ist und mit überraschenden Wendungen aufwartet. Einmal in die Hand genommen, kann man das Buch nur schwer zur Seite legen. Zoe Miller schreibt fesselnd und mit einer großen Sogwirkung, sodass man immer wieder versucht ist auch noch das nächste Kapitel zu lesen. Carrie Cassidy ist leider der Schwachpunkt der Geschichte. Manchmal hätte ich sie am liebsten geschüttelt, weil sie sich der Welt völlig verschließt. Natürlich ist es ein großer Verlust die Eltern zu verlieren und dann auch noch so plötzlich, aber irgendwann muss man sich aus der Starre lösen. Sie hingegen hat sich immer mehr verschlossen und ihr Einsiedler-Dasein perfektioniert. Job weg, Liebe weg, egal – so ihre Einstellung. Zum Glück aber rüttelt das Leben den Menschen irgendwann wach und dies geschah bei Carrie durch einen unerwarteten Besuch und eine Reise in die Vergangenheit ihrer Mutter Julie. Zoe Miller schreibt wechselweise auf zwei zeitlichen Ebenen und bringt uns im Jahr 1980 Sylvies Erlebnissen näher und in der jetzigen Zeit Carries. Durch die zeitlichen Sprünge konnte man als Leser immer wieder mit rätseln, was genau damals geschehen ist und blieb so nah an den Entwicklungen dran. Fazit "Das Geheimnis jener Tage" ist ein Roman, bei dem nichts so ist, wie es auf den ersten Blick erscheint. Alle, die Geschichten mit überraschenden Familiengeheimnissen mögen, werden hier voll auf ihre Kosten kommen.

    Mehr
  • Das Geheimnis jener Tage

    Das Geheimnis jener Tage

    BuchNotizen

    07. March 2017 um 12:48

    Die Handlung des Romans spielt sich parallel auf zwei Zeitebenen ab. In der Gegenwart ist die Hauptprotagonistin die trauernde Carrie, die dem Geheimnis ihrer Mutter Sylvie nachgeht. 1980 ist es Sylvie, die die Geschehnisse jenes Sommers schildert. Die Abschnitte wechseln so gekonnt ab, dass die Spannung erhalten bleibt und ich immer weiter lesen möchte. Der Sommer 1980 in dem Luis Sylvie kennenlernt und sein Leben eine neue Wendung nimmt. Luis, der seit einem Unfall blind ist, möchte nicht mehr weiterleben und stürzt sich in die Fluten. Er wird im letzten Moment von einer Frau gerettet, deren Leben ein Scherbenhaufen ist. Sylvie und Luis erleben eine Liebe, die beide zurück ins Leben holt. Luis ist mir sehr sympathisch und ich freue mich für ihn, dass er so ein erfülltes Leben hatte, das er im Grunde Sylvie zu verdanken hat. Vor allem die Kapitel aus der Vergangenheit sind sehr spannend und enden oft mit einem Cliffhanger. Sie sind sehr emotional, teilweise poetisch und düster. Die Rolle der Frau und Ehefrau im katholischen Irland wird sehr eindrucksvoll beschrieben. Nicht überzeugend dagegen finde ich die Beschreibung der Zeit, in der sie spielt. Ich fühlte mich nicht in die 80er Jahre versetzt, sondern eher in die 50er oder 60er Jahre. Die Handlungsorte des Romans sind Dublin und Willow Hill, einer kleinen Stadt in Süd Cork, wo Sylvie und ihre beste Freundin Beth aufgewachsen sind. Später zogen sie nach Dublin, wo Sylvie als Lehrerin gearbeitet hat. Sylvie und Beth sind zwei starke Charaktere, die überzeugen. Mit Carrie wurde ich nicht richtig warm, obwohl sie mir im Laufe der Geschichte sympathischer geworden ist. Carrie wird von ihren Mitmenschen als reserviert, unengagiert, risikoscheu und sehr auf Sicherheit bedacht beschrieben. Sie ist immer noch auf ihre Eltern fixiert und leidet sehr unter ihrem tragischen Tod. Dabei vergisst Carrie, ihr eigenes Leben zu leben. Das geht so weit, dass sie sich von ihrem Verlobten Mark trennt, weil sie glaubt, kein Anrecht auf die Liebe zu haben. Die sich wiederholenden Passagen über ihre Trauer und Schmerz, werden zunehmend nervig. Zoë Millers ist mit „Das Geheimnis jener Tage“, mit seinen mitreißenden menschlichen Schicksalen und den überraschenden Wendungen, ein lesenswerter Roman gelungen. Besonders spannend sind die Schilderungen der Ereignisse des Sommers 1980 und ihre Auswirkungen auf die Gegenwart. Die Geschichte wäre auch eine hervorragende Vorlage für einen Thriller. Der Roman ist unterhaltsam geschrieben, aber keine seichte Lektüre.

    Mehr
  • Viele Spannungselemente

    Das Geheimnis jener Tage

    Isaopera

    02. March 2017 um 09:55

    "Das Geheimnis jener Tage" ist ein empfehlenswerter Roman mit unerwartet viel Spannung!Ich mag es sehr, in Familiengeschichten einzutauchen und die Geschichte hat mir sehr gefallen. Carrie als Protagonistin ist keine ganz einfache Person und gerade seit dem Schicksalsschlag, ihre Eltern durch einen Unfall zu verlieren, auf Talfahrt. Innerhalb der Geschichte muss sich Carrie nicht nur der Geschichte ihrer Mutter, sondern auch ihren eigenen Ängsten stellen. Das hat mich auch als Leserin befreit, denn gerade der Blick in Carries Inneres war für mich anfangs teilweise sehr bedrückend.Das Geheimnis, das Carries Mutter ihr nicht mehr anvertrauen konnte, ist das Highlight des Buches. Es ist sehr sehr spannend, mehr kann ich leider nicht verraten, ohne direkt zu spoilern, und die Rückblenden haben mir persönlich besser gefallen als die Gegenwart-Erzählung. Hierbei finde ich, dass der "Krimi" aus der Vergangenheit bereits ausgereicht hätte - es wird noch ein weiterer, eher moderner Fall mit Bezug zu Pornographie eingebracht, den ich persönlich nicht gebraucht hätte.Viele Figuren habe ich sehr lieb gewonnen, leider wurde ich vor allem mit der Protagonistin Carrie nicht 100% warm. Für mich insgesamt ein sehr guter Roman mit vielen Spannungselementen, der mich aber nicht völlig umgehauen hat, daher 4/5 Sternen.

    Mehr
  • Das Geheimnis jener Tage

    Das Geheimnis jener Tage

    AgnesM

    25. February 2017 um 11:46

    1980: Eine junge Frau begibt sich, wie jeden späten Nachmittag, an den Strand von Cork. In den Dünen lässt sie sich nieder und versucht ihre Gedanken zu ordnen, sie sucht Ruhe und inneren Frieden, denn das, was sie in den letzten Wochen durchmachen musste, liegt ihr schwer auf der Seele. An diesem Tag entdeckt sie jedoch ein paar Schuhe samt einem Brief am Ufer und kurz darauf einen Mann im Wasser. Schnell erfasst sie die Lage und rennt förmlich ins Wasser, um den Mann vor einem großen Fehler zu bewahren. Noch ahnen beide nicht, welch schicksalhafte Wendung ihr Leben fortan nehmen wird. Gegenwart: Carrie ist eine junge Frau Anfang 30 und hat schon viele Schicksalsschläge erleben müssen. Ihre Eltern sind vor 5 Jahren bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen, sie hangelt sich von einem Job zum nächsten und erledigt diese mit wenig Leidenschaft und ihre Beziehung zu Mark, ihrem Verlobten, ist in die Brüche gegangen. Sie ich ein psychisches Wrack, kann sich nicht aufraffen und das Leben genießen, sie lebt nur für den Tag, kann sich anderen gegenüber nicht öffnen und frisst all ihren Kummer in sich hinein. Glücklicherweise hat sie eine tolle Familie, die sich liebevoll um sie sorgt und ihr oftmals zur Hand geht. Als Carrie überraschenderweise von einer älteren Dame aufgesucht wird, die sie bittet sie in die Schweiz zu begleiten um dort jemanden kennenzulernen, ist Carrie verunsichert und blockt zunächst ab. Die Neugier ist jedoch stärker als die Angst vor dem Flug und so macht sich Carrie auf dem Weg zu einem Treffen mit einem Mann, der ihr künftiges Leben ungeheuer beeinflussen und bereichern wird. Von der ersten Seite an hatte mich das Buch regelrecht gepackt und in eine andere Welt katapultiert. In dem Buch wechseln sich die beiden Zeitstränge ab, so dass man nach und nach alle Charaktere kennenlernt und sich die Ereignisse langsam zu einem Gesamtbild zusammenfügen. So wird ein immenser Spannungsbogen aufgebaut, es werden viele Geheimnisse angedeutet und zum Ende hin gelüftet, aber auch falsche Fährten für den Leser gelegt, so dass man nicht so schnell der Auflösung auf die Schliche kommt. Mir hat der klare Schreibstil gefallen, jedoch sind mir die doch zahlreichen Wiederholungen über Carries Gemütszustand und die Wiederholung dessen in manchen Dialogen ein wenig negativ aufgestoßen. Insgesamt betrachtet ist es aber ein tolles und emotionales Buch mit vielen überraschenden Wendungen, Drama, Spannung, Liebe und zumeist netten und interessanten Charakteren.

    Mehr
  • Das Geheimnis wird zum spannenden Leseabenteuer

    Das Geheimnis jener Tage

    brenda_wolf

    24. February 2017 um 23:15

    Das Buch wird in zwei Zeitsträngen parallel erzählt. Es beginnt im Jahre1980. Sylvie geht am Strand spazieren, in ihrer jungen Ehe scheint es nicht zu stimmen. Irgendetwas macht ihr Kummer. Sie bemerkt einen jungen Mann, der sich in Gefahr begibt und sie wird für Luis zum Lebensretter. Der hochtalentierte Luis wollte seinem Leben ein Ende setzten. Er verlor durch einen Unfall seine Mutter und sein Augenlicht und ist zu tiefst deprimiert. In der Jetztzeit erfahren wir von Sylvies Tochter, Carrie Cassidy. Sie hatte ihre Eltern vor 5 Jahren durch ein Flugzeugunglück verloren und kommt über die Trauer nicht hinweg. Sie fühlt sich schuldig, da sie ihre Eltern zu dieser Reise geraten hatte. Die Trauer zerstört nach und nach ihre Beziehung zu Mark. Und auch der Job, ist nicht die Tätigkeit, die sie befriedigt. Dann bekommt sie einen Anruf, Maria, die Frau des blinden, todkranken Schweizer Musikers Luis Meyer setzt sich mit ihr in Verbindung und Carrie erfährt mehr über das Leben ihrer Mutter. Das Buch enthielt alle Facetten, die ein Pagerunner benötigt: Love-Stories, Familiengeheimnisse, überraschende Wendungen und Spannung wie ein Thriller. Gleich einem Puzzle fügte sich die Story Steinchen für Steinchen zusammen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Der Schreibstil war leicht und flüssig zu lesen, die Story, ein spannendes Leseabenteuer. Die Protagonisten waren absolut gut gezeichnet. Besonders sympathisch fand ich Sylvie, sie strahlte eine Lebensfreude aus, die ansteckend wirkte, nicht nur auf Luis, auch auf mich als Leserin. Auch der blinde Pianist faszinierte mich von Anfang an. Adam hasste ich leidenschaftlich. Warum? Er war so lebensecht beschrieben. Das Buch enthielt sehr starke Passagen, mit viel Tiefgang und Poesie, wundervollen Bildern, aber auch die Spannung kam nicht zu kurz. Fazit: Unbedingte Lesen!!!  

    Mehr
  • Leidende Protagonistin - spannende Wendungen

    Das Geheimnis jener Tage

    LittleDream

    20. February 2017 um 10:49

    Die junge Carrie Cassidy hat vor fünf Jahren ihre geliebten Eltern durch einen Flugzeugabsturz verloren. Sie selbst gibt sich Schuld an dem Verlust da sie ihre Eltern auf die Idee zu der Reise gebracht hatte. Seitdem ist nichts mehr wie früher für sie. Auch auf ihren Freund Mark konnte sie sich trotz aller Verliebtheit nicht tief genug einlassen – aus dem Gefühl heraus, seiner Liebe gar nicht würdig zu sein. In der erzählten Jetzt-Zeit folgen wir Carrie durch ihren trostlosen Alltag vom ungeliebten Job bis in das kleine Haus in Dublin, in dem sie allein lebt. Schon bald ist klar, dass dieser Mensch in einer furchtbaren Leidensspirale festhängt, aus der es kein Entrinnen zu geben scheint. Doch dann taucht plötzlich eine Frau auf, die sie überreden möchte, mit ihr zusammen in die Schweiz zu kommen – denn dort wartet der sterbenskranke, berühmte Pianist Luis Meyer darauf, sie kennenzulernen. Er behauptet, mit Carries Mutter vor vielen Jahren eine kurze, aber sehr intensive Liebe gelebt zu haben. Das wiederum kann Carrie einfach nicht glauben, denn zum besagten Zeitpunkt waren ihre Eltern bereits verheiratet – und da Sylvie und John sich Zeit ihres Lebens innig liebten passt solch ein Fremdgehen überhaupt nicht in das Bild, das Carrie von der Ehe ihrer Eltern hatte. Dennoch kann sie diese Sache nicht auf sich beruhen lassen und reist in die Schweiz, um über die Vergangenheit ihrer Mutter mehr zu erfahren … Zoe Miller führt uns in „Das Geheimnis jener Tage“ geschickt und mit gekonnt eingesetzten technischen Kniffen immer wieder zurück in eine Vergangenheit um 1980 herum. Wie die damalige Zeit vor etwa fünfunddreißig Jahren und das erzählte Heute zusammenhängen ist genau jenes Geheimnis, das von der Autorin geschickt aufgebaut und von der Leserin erst nach und nach entschlüsselt wird. Trotz aller erzählerischer Raffinesse, mit der Zoe Miller aufwartet, und einem flüssigen Schreibstil wurde mein persönlicher Lesegenuss leider immer wieder angekratzt durch redundante Leidensschilderungen der jungen Carrie sowie ein für meinen Geschmack zu krasses Gut & Böse-Verhältnis unter den Figuren. Zu gern hätte ich mir selbst eine Meinung über die Protagonisten und ihre Schicksale gebildet – doch dieses Lesevergnügen bleibt in dieser Geschichte vorenthalten, weil die Hinweise auf Schmerz, Kummer, himmelhochgute und abgrundtiefschlechte Charaktere einfach allzu deutlich und immer wieder Erwähnung finden. Mehr „Zeigen“ und nicht nur „Sagen“ hätte dieser Geschichte sehr gutgetan und die Protagonistin Carrie wesentlich sympathischer gemacht.

    Mehr
  • Nicht nur ein Geheimnis ...

    Das Geheimnis jener Tage

    Marion2505

    18. February 2017 um 10:42

    Inhalt: Das Buch beginnt mit einem Ereignis aus der Vergangenheit. Eine Frau, die selbst nicht gerade glücklich wirkt, versucht, einen jungen Mann vor dem Selbstmord zu bewahren. Sie macht dies auf eine sehr einfühlsame Weise, auch wenn es ihr selbst nicht gut zugehen scheint. Danach lernen wir Carrie Cassidy kennen. Auch sie ist leider keine sehr glückliche Frau. Zwar arbeitet sie in einer angesehenen irischen Modefirma und lebt in einem begehrten Stadtteil Dublins, doch genießen kann sie ihr Leben nicht. Die Arbeit in der Modefirma macht ihr keinen Spaß und in ihrem hübschen Häuschen muss sie nach der Trennung von ihrem Freund Mark wieder alleine leben. Auch lastet der tragische Tod ihrer Eltern noch schwer auf ihr. Sie scheint in einer Art Starre zu leben, ohne wirklich am Leben teilzunehmen. Eines Tages trifft sie auf eine Frau, die sie um ein Treffen bittet. Ihr Mann kennt Carries verstorbene Mutter Sylvie und möchte unbedingt mit ihr sprechen. Nach anfänglichem Zögern begibt sich Carrie in die Schweiz und stößt auf eine rätselhafte Geschichte aus der Vergangenheit ihrer Mutter. Carries Interesse ist geweckt und sie beginnt, nachzuforschen. Sie kehrt in ihr Elternhaus in Dublin zurück und auch Willow Hill, das Familienanwesen in Cork, besucht sie. Doch anstatt Antworten auf ihre Fragen zu finden, trifft sie auf immer neue Rätsel. Bald wird ihr klar, dass es ein dunkles Familiengeheimnis gibt, das jahrelang gehütet worden ist. Auch ist nicht jeder daran interessiert, dass dieses Familiengeheimnis gelüftet wird. Eine spannende Zeit beginnt ... Meine Meinung: "Das Geheimnis jener Tage" ist ein sehr spannendes Buch, das mich von Beginn an in seinen Bann gezogen hat. Der Schreibstil ist sehr flüssig und absolut fesselnd. Es wird abwechselnd in der Gegenwart und im Jahre 1980 erzählt. Beide Handlungsstränge sind sehr mitreißend erzählt und enden natürlich immer an der spannendsten Stelle. Somit erfährt der Leser immer ein Stückchen von Carrie, die ein neues Puzzleteil entdeckt hat und etwas von den wahren Geschehnissen aus der Vergangenheit. Aber auch in Carries aktuellem Leben passieren viele neue Dinge, die ich mit viel Interesse verfolgt habe. Die Charaktere sind sehr anschaulich ausgearbeitet und waren mir sofort sympathisch. Es fiel mir wirklich schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Denn es gab immer wieder eine neue Information, die neue Fragen aufgeworfen hat. Sobald ich das Gefühl hatte, dass ich dem Familiengeheimnis etwas näher kam, passierte wieder etwas und ich war wieder völlig ahnungslos. Das Rätseln mit Carrie hat mir unglaublich viel Spaß gemacht. Auch das Auftauchen von Adam, über den ich jetzt nicht allzu viel erzählen möchte, war absolut spannend und hat natürlich auch nicht dazu beigetragen, dass ich das Buch aus der Hand legen konnte. Auch gab es viele Wendungen innerhalb des Buches, die ich so überhaupt nicht erwartet hätte. Sie haben mich aber sehr glücklich gemacht und das Buch zu einem absolut runden Lesegenuss. Dieser Lesegenuss wurde auch durch die wunderschönen Landschaftsbeschreibungen abgerundet, die mir oft das Gefühl gegeben haben, dass ich mitten im Buch und somit in Irland bzw. der Schweiz bin. Mein Fazit: Eine wunderschöne Familiengeschichte, die viele Überraschungen für den Leser bereit hält und wirklich nie langweilig wird. Wer sich gerne auf eine Reise in die Vergangenheit begibt und nach Familiengeheimnissen forscht, ist hier absolut richtig.

    Mehr
  • Durchwachsen

    Das Geheimnis jener Tage

    wusl

    16. February 2017 um 08:11

    Am Anfang dieser Geschichte steht eine zarte und tiefe Liebesbeziehung, die überraschend an einem Strand beginnt, als eine junge Frau einen jungen Mann vor dem Selbstmord bewahrt. Eine Generation später leidet Carrie Cassidy nach fünf Jahren noch immer unter dem überraschenden Tod ihrer beiden Eltern. Sie erträgt die Nähe ihres Freundes nicht mehr, ist gelangweilt vom Job, weiß nicht mehr, wie es weitergehen soll. Überraschend besucht sie eine Frau aus der Schweiz und bittet um einen Besuch ihres totkranken Ehemannes, der wohl ihre Mutter kannte und liebte. Fast widerwillig lässt Carrie sich darauf ein und es kommt ein Stein ins rollen, der die Vergangenheit aufwühlt und so manche Überraschung ans Tageslicht schwappt. Das Buch beginnt sehr schön und anfangs war ich richtig begeistert vom Erzählstil. Der Plot ist trickreich, hat eine Menge Überraschungen und ein Geheimnis, welches man wirklich entdecken kann, auf Lager. Leider war mir die Hauptdarstellerin bald ziemlich unsympathisch, da sie eine weinerliche selbstmitleidige Art hatte. Auch war es mir stellenweise zu viel schmachten, seufzen und leiden, ja sogar manchmal zu viel Harmonie. Diese Art, die Gefühle der Protagonisten - vor allem von Carrie - zu beschreiben, fand ich zu langatmig und ich hätte die ständige Wiederholung nicht gebraucht. Dadurch gab es zwei Teile im Buch, die sich für mich so zogen, dass ich es fast abbrechen wollte. Das gute Ende konnte mich nur teilweise darüber hinweg trösten. Fazit: Durchwachsen

    Mehr
    • 4
  • Wenn die Seele heilt!

    Das Geheimnis jener Tage

    Edelstella

    15. February 2017 um 19:49

    Dieser Roman hat es in sich und sieht außerdem noch wunderschön aus mit der Kulisse einer steinigen irländischen Meeresküste unter einem leuchtenden Abendhimmel. Genau bei so einem Licht muss es gewesen sein, als im Sommer1980 die verzweifelte Silvie einem jungen Mann das Leben rettet und dabei selbst wieder Hoffnung spürt. Sie holt ihn unter Einsatz ihrer ganzen Kräfte wieder an den Strand zurück und beschreibt dem blinden verzweifelten Luis, der seine Mutter verloren hat und keinen Sinn mehr im Leben sieht, die rauhe und schöne Landschaft und gibt ihm wieder eine Ahnung von Lebensfreude. Warum sie so stark ist, weiß nur sie selbst. Die Zwei kommen sich sehr nah und doch sind ihre Tage befristet.... "Wenn er sie sehen könnte, würde er sie vielleicht lange nicht so attraktiv finden. Gleichwohl bewirken seine Worte und seine zarten Berührungen, dass sie sich innerlich schön fühlt. Ihr wird ganz leicht ums Herz.“ Viel weniger stark fühlt sich dagegen Silvies Tochter Cassie, die eigentlich vieles hat, aber sich nicht daran erfreuen kann, da vor 5 Jahren ihre Eltern bei einem Flugzeugunglück ums Leben kamen und sie unfähig ist, den Verlust zu verschmerzen. Gibt sie sich doch die Schuld, da sie die Eltern zum Urlaub ermuntert hat. So trennt sie sich auch von dem Menschen, der ihr sehr viel bedeutet und fügt ihm großen Schmerz zu. Cassie mag auch ihren Job eigentlich nicht und zieht sich immer mehr in ihr kleines Haus zurück, bis die Frau eines blinden berühmten Pianisten aus der Schweiz, sie aufsucht, um mit ihr über seine Beziehung zu ihrer Mutter zu sprechen. Sie zögert.... Dieses Buch enthält wunderschöne Naturbeschreibungen in einer sehr intensiven poetischen Sprache, ohne kitschig oder überfüllt zu wirken. Die Figuren werden mit intensiv und klar beschrieben mit einem großen psychologischen Geschick und Einfühlsamkeit. Die einzelnen Erzählstränge aus den 80er Jahren und der Jetztzeit werden immer in den spannensten Momenten abgebrochen und so liest man diesen vermeintlichen Liebesroman wie einen rasanten Krimi, der einen erst zum Schluß wieder durchatmen lässt, nicht ohne traurig zu sein, die Figuren, die einem ans Herz gewachsen sind, verlassen zu müssen. ….und es sind noch Fragen offen, die wir uns selbst beantworten können. Eine Geschichte, die alle Register zieht: Sie macht glücklich, traurig, ungeduldig, tut gut, macht wütend, läßt Gänsehaut entstehen, weckt die Ungeduld und entspannt. Ein Spannungsbogen wird gezeichnet, der nie sinkt, gibt es doch immer wieder neue Wendungen und Gegebenheiten. Diese Autorin kann wunderbar intensiv schreiben. Beim Leser läuft ein Film ab, der ihn aufgewühlt zurücklässt. Nichts ist so wie es scheint! Hier kann ich nur 5 Lesesterne und eine klare Leseempfehlung geben für Leser, die die Welt um sich herum vergessen, aber auch einen besonderen Leckerbissen geboten haben möchten. Danke Zoe Miller!

    Mehr
  • Grandiose Familiengeschichte! Ein Buch, das voller Hoffnung, Liebe, Sehnsucht und Spannung strahlt!

    Das Geheimnis jener Tage

    Gina1627

    14. February 2017 um 22:15

    Ein Roman, der mich zu Tränen rührte und gleichzeitig vor Spannung den Atem anhalten ließ! Lesesucht ist hier garantiert!  Carrie hat durch einen tragischen Flugzeugabsturz ihre  geliebten  Eltern  verloren und ist nie über ihren Tod hinweg gekommen. Seit 5 Jahren führt sie ein Dasein, das nur von Lebens- und Verlustängsten und wenig Lebensfreude bestimmt wird. Bis plötzlich auf einmal  Mark in ihr Leben tritt und sie im Sturm erobert. Eine wunderschöne Liebe beginnt, doch Carrie beendet diese aus Selbstzweifeln. Als kurz danach Maria, die Ehefrau eines sehr berühmten Schweizer  Pianisten, mit ihr Kontakt aufnimmt, beginnt sich ihr Leben unversehens zu wandeln. Sie lädt Carrie ein,  sie in der Schweiz zu besuchen und ihrem sterbenskranken Ehemann noch einen letzten Wunsch zu erfüllen. Er würde sie gerne kennenlernen, weil  ihre Mutter ihm vor vielen Jahren das Leben gerettet hat und sie gemeinsame glückliche Momente erleben durften. Aus Neugierde willigt sie ein und ist fasziniert von seiner  lebensbejahenden und mitreißenden Einstellung und  Carrie kann sich seit langer Zeit wieder befreiter fühlen.   Durch ihn stößt sie auf ein Geheimnis, das ihre Eltern mit ins Grab genommen haben und sie versucht dem Rätsel auf die Spur zu kommen. Eine spannende Reise  in die Vergangenheit beginnt und  löst eine gefährliche Bedrohung für sie aus. „Das Geheimnis jener Tage“ entführt uns in die wunderschöne Kulisse der irischen Küstenlandschaft um Cork und nach Dublin. Schon beim Start ins Buch fühlt man die stimmungsvolle und bildhafte Atmosphäre am Meer. Die Autorin hat einen so wundervollen Schreibstil,  der voller Feingefühl und Emotionen steckt. Sie brilliert mit kleinen wunderschönen Details, die einem immer wieder das Herz öffnen, oder vor Spannung klopfen lässt.  Durch ihre sehr faszinierenden und liebevoll erschaffenen Charaktere wirkt alles so lebendig und man liebt, trauert, hasst und hegt Hoffnung mit ihnen.  In zwei zeitlich unterschiedlichen Erzählsträngen  der Gegenwart und der Vergangenheit baut sie eine unvergleichliche  Atmosphäre auf und der jeweilige Wechsel erfolgt immer in den spannendsten Momenten. Man kann das Buch wirklich gar nicht mehr aus der Hand legen! Durch Carries Suche nach dem Geheimnis im Nachlass ihrer Eltern, reisen wir in die Vergangenheit  von Sylvie und John und deren Freunde. Bewegende und bedrückende Geschichten tun sich hier auf. Hatte ihre Mutter wirklich einen  Seitensprung mit Luis, dem Schweizer Musiker und warum will auf einmal ihr Nachlassverwalter mit ihr Kontakt aufnehmen?  Wer beobachtet und stalkt Carrie und hat ihre immer noch bestehende Liebe zu Mark eine Chance?    „ Das Geheimnis jener Zeit“ hat mich sehr berührt und ich bin dankbar, dass ich dieses wundervolle Buch während einer Leserunde kennenlernen durfte. Hierfür kann man wirklich nur eine unbedingte Leseempfehlung  aussprechen!  Für diesen grandiosen Roman sind 5 Sterne eigentlich noch zu wenig!  

    Mehr
  • [Rezension] "Das Geheimnis jener Tage" - voller Emotionen, Spannung und Überraschungen

    Das Geheimnis jener Tage

    SicaUee

    14. February 2017 um 19:52

    Vor fünf Jahren sind Carrie Cassidys Eltern bei einem Flugzeugabsturz gestorben und da sie sich schuldig daran fühlt, erlaubt sie es sich selbst nicht, glücklich zu sein. Ihre Arbeit macht ihr keinen Spaß, von ihrem Verlobten trennt sie sich, obwohl er „der Richtige“ ist. Sie lebt – ohne dabei wirklich zu leben, bis eines Tages eine Frau auftaucht und sie bittet, in die Schweiz zu kommen, ihr Mann, Luis, ein weltbekannter Pianist, werde bald sterben und wolle vorher unbedingt noch die Tochter der Frau kennenlernen, die ihm vor Jahren das Leben gerettet hat. Diese Begegnung stellt vieles in Frage und Carrie muss sich mit der Vergangenheit auseinandersetzen... 1980, Irland: Luis hat bei einem Unfall seine Mutter verloren und ist dabei erblindet, er hat keine Hoffnung und keinen Lebenswillen mehr, da begegnet ihm Sylvie, die ihm in jeder Hinsicht das Leben rettet... Auf zwei Zeitebenen entwirft Zoë Miller in „Das Geheimnis jener Tage“ eine Geschichte voller Geheimnisse, Liebe und Spannung. Erwartet hatte ich eine typische Familiengeheimnis-Geschichte, bekommen habe ich sehr viel mehr. Geschickt führt die Autorin den Leser an der Nase herum und überrascht immer wieder mit unvorhersehbaren Wendungen und folgt eben nicht jedem Klischee, mit dem man aufgrund langjähriger Leseerfahrung rechnet. Und immer, wenn man denkt, man wisse, wohin die Geschichte sich weiterentwickelt, passiert etwas und wirft neue Fragen auf. Von der ersten Seite an gepackt, von der Atmosphäre der irischen Küste und einem fesselnden Erzählstil, kann der Leser gar nicht anders, als immer weiter zu lesen. Keine Sekunde will man das Buch aus der Hand legen, denn jedes Kapitel endet mit einer neuen Frage, mit einem neuen Geheimnis, mit einer neuen Bedrohung und völlig außer Atem folgt man Sylvie, Luis, Carrie (auch wenn die zu Anfang doch sehr anstrengend ist) und den anderen, während man mit ihnen in all den Geheimnissen verstrickt wird und sich fragt, wo das wohl alles enden wird. Durch die recht kurzen Kapitel kommt man ziemlich schnell durch, dabei gelingt es der Autorin, einen Spannungsbogen aufzubauen, der es einem unmöglich macht, das Buch aus der Hand zu legen. Nur das Ende fand ich doch leicht enttäuschend, da geht mir alles ein wenig zu schnell, ein paar mehr Seiten hätten der Geschichte da nicht geschadet. Von mir bekommt das Buch gute vier (mit der Tendenz zu viereinhalb) von fünf Sternen und eine definitive Empfehlung für all die, die auch gerne über Familiengeheimnisse lesen und sich dabei gerne überraschen lassen: „Das Geheimnis jener Tage“ bietet spannende und unterhaltsame Lesestunden!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks