Totenverse

von Zoe Ferraris 
4,5 Sterne bei13 Bewertungen
Totenverse
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Jisbons avatar

Eine tolle Fortsetzung der Reihe. Der Fall ist spannend und die Kultur ist wieder gut eingearbeitet.

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Totenverse"

Am Strand von Dschidda wird die grausam verstümmelte Leiche einer jungen Frau gefunden. Gesicht und Hände sind derart entstellt, als hätte man sie mit heißem Öl übergossen. Die Polizei hält sie für eine verstoßene Hausangestellte, doch die junge Pathologin Katya enthüllt die wahre Identität der Toten: Es handelt sich um Leila Nawar, eine Filmemacherin, die höchst kontroverse Projekte verfolgte. Wurden die ihr zum Verhängnis? Aber dann ist da auch noch Leilas Bruder, Besitzer eines Dessousgeschäfts, mit dem Leila offenbar ein verbitterter Streit verband …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492263740
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:432 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:01.03.2011

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Finnjas avatar
    Finnjavor 4 Jahren
    Ein spannender zweiter Teil

    2. Teil der Katya Hijazi & Nayir ash-Sharqi-Reihe

    430 Seiten aufgeteilt in 52 Kapitel und einem kleinen Interview mit der Autorin
    Originaltitel: City of Veils (2011)

    Autorin:

    Zoë Ferraris hat ein Jahr lang in einer strenggläubigen muslimischen Gemeinde in Dschidda, Saudi-Arabien, gelebt, bevor sie ihr Romandebüt "Die letzte Sure" schrieb.
    Für ihren Krimi wurde sie mit dem Mystery Fiction Award ausgezeichnet.

    Inhaltsangabe Buchrücken:

    Am Strand von Dschidda wird die grausam verstümmelte Leiche einer jungen Frau gefunden. Gesicht und Hände sind derart entstellt, als hätte man sie mit heißem Öl übergossen.
    Die Polizei hält sie für eine verstoßene Hausangestellte, doch die junge Pathologin Katya enthüllt die wahre Identität der Toten:
    Es handelt sich um Leila Nawar, eine Filmemacherin, die höchst kontroverse Projekte verfolgte.
    Wurden die ihr zum Verhängnis? Aber dann ist da auch noch Leilas Bruder, Besitzer eines Dessousgeschäfts, mit dem Leila offenbar ein erbitterter Streit verband...

    Eigene Meinung:

    Wie schon Zoë Ferraris erster Roman "Die letzte Sure", spielt auch "Totenverse" in Saudi-Arabien, genauer in Dschidda, und man trifft die schon bekannten Charaktere Nayir und Katya wieder.

    Diesmal geht es um den Fund einer grausam verstümmelten jungen Frau, die tot am Strand gefunden wird. Wer war sie und wer hatte so einen Hass auf sie um sie vor ihrem Tod so zu quälen?
    Katya gelingt es tatsächlich sie zu identifizieren und ermittelt mit Nayir gemeinsam auf eigene Faust.
    Dabei treffen sie auch auf die junge Amerikanerin Miriam, die in Dschidda lebt und deren Mann Eric plötzlich verschwunden ist.

    Die Autorin hat sich mit ihrer zweiten Geschichte weiterentwickelt und die Story ist ausgefeilter, aber gleichzeitig auch dichter und spannender geworden.
    Es kommen neue Charaktere hinzu, allen voran Inspektor Osama Ibrahim, ein eher westlich orientierter Muslim der eng mit Katya zusammenarbeitet und der eine Art Gegenstück zu Nayir darstellt.

    Die sich anbahnende Beziehung zwischen Katya und Nayir hat weiterhin Höhen und Tiefen und Nayir versucht immer noch einen Platz zwischen Religion, Tradition und Fortschritt für sich zu finden.
    Katya dagegen blüht in ihrem neuen Job regelrecht auf und wirkt selbstbewusster. Sie weiß genau was sie will.

    Fazit:

    Wer "Die letzte Sure" mochte, wird auch mit "Totenverse" gut unterhalten werden.
    Mir selbst hat das Buch sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf den dritten Roman der Autoren "Wüstenblut" der im April 2014 erschienen ist.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Natashas avatar
    Natashavor 7 Jahren
    Rezension zu "Totenverse" von Zoë Ferraris

    Wie schon im ersten Teil tritt die Krimihandlung etwas hinter dem exotischen Schauplatz und der Wüstenatmosphäre zurück, was die Geschichte aber auch wieder reizvoll macht. Insgesamt eine gelungene Fortsetzung für alle, die ein besonderes Flair zu schätzen wissen.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    JaneSmiths avatar
    JaneSmithvor 7 Jahren
    Rezension zu "Totenverse" von Zoë Ferraris

    Habe es verschlungen, generell finde ich die Kultur des Islam, die Denk- und Lebensweise interessant. Selten nachvollziehbar, aber interessant. So sind auch die Personen des Buches an vielen Stellen zu beschreiben. Das Buch spielt in Saudi Arabien, es ist ein Kriminalfall, ganz spannend inszeniert, für mich aber eben vor allem auch wegen diesem Schauplatz sehr spannend. Die Handlung ist gut, flüssig zu lesen, insgesamt ein sehr gutes Buch, mit nicht so viel Hintergrundwissen, wie ich mir gewünscht hätte, aber doch sehr interessant, wenn einen die Kultur interessiert und man mal nicht auf den 100. Krimi in den USA Lust hat. Das Buch ist nicht kritisch im eigentlichen Sinne, die Gedanken kann man sich als Leser selbst machen, doch es beschreibt natürlich die Lebensweise in Bezug auf die Ehe, auf das Leben als Frau in Saudi Arabien sehr genau. Teilweise mehr als unvorstellbar, das ein Land wie Saudi Arabien auf der selben Erde liegt wie unseres und dass es Menschen gibt, die so leben wollen/ können/ müssen.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    beowulfs avatar
    beowulfvor 8 Jahren
    Rezension zu "Totenverse" von Zoe Ferraris

    Ein beeindruckender Krimi, zwar eigentlich ein klassischer Who-dune-it, aber hier geht es mehr um die Suche nach dem Warum. Dabei bringt die Autorin dem Leser so viel über die Kultur im heutigen Saudi- Arabien nahe, dass die Motive der handelnden Personen begreifbar werden- begreifbar heisst nicht verstehbar und nachvollziehbar, den diesen kulturellen Graben schaffe zumindestens ich nicht zu überwinden. Eine Kultur in der Frauen nicht Autofahren dürfen, in der ein Polizist sich weigert eine Frau zu verhaften weil er dann alleine mit ihr im Auto sitzen müsste, in der der Anblick einer Frau selbst im verhüllenden Gewand unrein macht vor dem Gebet- in der aber die Männer im Dessousgeschäft als Verkäufer arbeiten, Männer Pornovideos besitzen oder eine "Ehe auf Zeit" eingehen und die Ehefrau in der Zeit versorgen- weil das dann ja keine Prostitution ist- diese Welt ist zu weit weg um sie verstehen zu können. Aber- und das gelingt Zoe Ferraris- einen Einblick, einen kurzen Blick hinter den Schleier, den gewinnt der Leser von diesem Buch und das macht seinen Reiz aus. Das daneben noch viele falsche Spuren verfolgt werden, bis die Bestrafung des Mörders erfolgt steigert die Spannung und damit Lesefreude, aber dies ist kein Actionkrimi oder Thriller, bei dem die Spannug durch die Seiten treibt, mehr ein Regionalkrimi, der Land und Leute näherbringt und letztlich die Erkenntnis, wie unterschiedlich die Kultur, die Bräuche und die Religion- Menschen handeln als Menschen mit menschlichen Motiven überall auf der Welt.
    Wirklich empfehlenswert.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Jisbons avatar
    Jisbonvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine tolle Fortsetzung der Reihe. Der Fall ist spannend und die Kultur ist wieder gut eingearbeitet.
    Kommentieren0
    razeruebes avatar
    razeruebevor 4 Jahren
    Mira20s avatar
    Mira20vor 4 Jahren
    Fantas avatar
    Fantavor 5 Jahren
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
    P
    Papillon1001vor 6 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Von der Autorin des Bestsellers »Die letzte Sure«

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks