Zoe Marriott The Swan Kingdom

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Swan Kingdom“ von Zoe Marriott

Darkness has fallen across a kingdom far, far away. The queen is dead - killed in the forest by a terrifying beast - and her daughter, Alexandra, suspects that the new woman in her father's life is more than she seems. Exiled and betrayed, Alexandra must face magic, murder and the loss of all she holds dear in a desperate struggle against evil.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "The Swan Kingdom" von Zoe Marriott

    The Swan Kingdom
    Lilly_McLeod

    Lilly_McLeod

    07. August 2012 um 10:27

    The Swan Kingdom Zoe Marriott "I was nothing. I was the wanderer, the dreamer who listened to the tides of magic in her sleep. I knew it was not my destiny to be great. I would only be Alexandra, and I would be free." Darkness has fallen across a kingdom far, far away. The queen is dead - killed in the forest by a terrifying beast - and her daughter, Alexandra, suspects that the new woman in her father's life is more than she seems. Exiled and betrayed, Alexandra must face magic, murder and the loss of all she holds dear in a desperate struggle against evil. Cover: Das Cover war eigentlich der Grund dafür, dass ich mir das Buch, erstmal ohne zu lesen worum es ging, auf die WL setzte. Dann habe ich mir natürlich durchgelesen, was die Geschichte sein soll, die in diesem toll aussehenden Buch erzählt wird und meine Entscheidung war gefallen. Das Buch wollte ich haben! Ich kaufte es mir extra gebraucht, weil ich unbedingt diese Ausgabe mit diesem wunderschönen, verzaubernden Cover wollte und nicht die neuere Ausgabe, dessen Cover icht total scheußlich gegenüber diesem hier finde. Die Farbkombination sieht total toll aus und ist natürlich ganz klar mein Ding. Die Blüten sind wunderschön und der Silbereffekt für die Magie passt natürlich hervorragend. Auch das Bild mit den Steinen hat seine Bedeutung. Titel und Autorenname find ich prima in Szene gesetzt und mir gefällt die Schrift, die verwendet wurde. Alles in allem für mich ein perfektes Cover zum Thema Magic. Bewertung: 5 von 5 Leseeindruck: Der Eindruck zum Schreibstil der Autorin, die mir durch: 'Shadows of the Moon' aufgefallen war, ist schlichtweg gut. Das Buch liest sich wunderbar und trotz einer bildhaften Sprache, die geschickt den Stoff eines alten Märchens zu einer modernen Fantasystory verwebt, ist der Stil nicht überladen, anstrengend oder langweilig. Hier und da waren glaub ich ein paar kleine Fehler im Text, aber da es sich um die alte und nicht die neue Auflage handelt, kann ich dies kaum berücksichtigen. Es spielt auch keine Rolle, weil es dem Buch nicht geschadet hat. Die Charaktere sind sehr schön ausgearbeitet und trotz Tiefe bleibt die Autorin einem gewissen Schema, dass die Märchenwelt bestimmt, treu. Es gibt die klassische 'böse Stiefmutter', die in dieser Form das: Böse 'Alte' birgt, dass das Königreich zerstören möchte. Es gibt den klassichen Vater, der seiner Tochter keine Beachtung schenkt und sich von der neuen Frau an seiner Seite vollkommen beeinflussen lässt. Die Brüder, die ihre Schwester verstehen, lieben und respektieren. Die sich voller Mut der Stiefmutter entgegenstellen, um den Vater zu schützen und dabei einer Macht ausgesetzt sind, der sie nicht gewachsen sind. Nur Alexandra kann sie besiegen und das Königreich retten, doch Alexandra hat bislang in ihrem Leben nur erfahren, dass sie ein einfaches, simples Mädchen ist. Sie glaubt nicht daran, dass sie irgendwem helfen, oder retten kann, vielmehr wartet sie darauf, gerettet zu werden. Doch das Schicksal lässt sich nicht austricksen, es findet Alexandra und sie muss sich ihrer Bestimmung stellen. Kraft und Mut findet sie in Gabriel, einen jungen Mann, der Alexandra - zu ihrem Erstaunen - mit anderen Augen sieht und sich ganz klassisch in sie verliebt. Das Grundmärchen ist glaube ich allen bekannt. Die Schwester, deren Brüder in Schwäne verwandelt werden, die aus Dornenübersäten Pflanzen Hemden nähen muss und dabei kein Wort reden darf, wenn sie ihre Brüder von dem bösen Zauber befreien möchte ... Ich habe am Anfang gezweifelt, ob ich es nur mit einem 'Abklatsch' des Märchens zu tun haben werde. Ich befürchtete sowieso, dass es gegen Juliet Marilliers Variante, deren Sevenwaters Reihe (Buch I) auch auf der Grundlage dieses Märchens beruht, nicht bestehen und nicht mithalten könnte. Aber all die Sorgen waren umsonst. Zoe Marriott gelingt es, dass Märchen in ihrer ganz eigenen Weise zu erzählen und neu zu erfinden. Die Geschichte hat ihren ganz eigenen Charme und Zauber und schafft es durch angenehme Sprache, süße Charaktere und viel Magie zu bestehen. Kein Vergleich zu 'Tochter der Wälder', aber der ist auch nicht gewollt. The Swan Kingdom besteht für sich alleine und stellt als magisches, märchenhaftes Einzelband eine willkommene Abwechslung zu allen Reihen dar. FAZIT: Ein wunderschön geschriebenes Buch, dass aus einem altbekannten Märchen eine verzaubernde Fantasystory macht. Liebevolle, sympathische Charaktere und eine süße Lovestory erwecken das Buch zum Leben und bieten unterhaltsamen Lesegenuss für zwischendurch. Auch wenn es mit den ganz großen 'Knallern' der Bücherwelt nicht mithalten kann: Zurücklehnen und genießen, durchaus für Märchen - und/oder Fantasyfreude zu empfehlen. Bewertung: 4 von 5

    Mehr