Zoe Sugg Girl Online

(363)

Lovelybooks Bewertung

  • 268 Bibliotheken
  • 26 Follower
  • 13 Leser
  • 76 Rezensionen
(178)
(132)
(36)
(14)
(3)

Inhaltsangabe zu „Girl Online“ von Zoe Sugg

Unter dem Namen Girl Online schreibt die 15-jährige Penny einen Blog, dessen Fangemeinde immer größer wird. Über Jungs, über ihre verrückte Familie – und über die Panikattacken, die sie seit einiger Zeit immer wieder bekommt. Im wirklichen Leben hat Penny dagegen nur megapeinliche Auftritte. Da kommt die New-York-Reise ihrer Eltern gerade recht. Penny darf mit und trifft den hinreißenden Noah, in den sie sich sofort verliebt. Die beiden verbringen Weihnachten und ein unvergessliches Silvester zusammen. Doch erst als sie wieder nach Hause kommt, erfährt Penny, dass Noah ihr nicht alles erzählt hat ...

Perfekt für die Winter-/Weihnachtszeit!

— HeavenOfBooks

Schön locker leicht freue mich auf die nächsten Teile

— Simi_Nat

Ein tolles Buch, was sich sehr gut lesen lässt. Es wird nicht langweilig und man möchte immer wissen, wie es weitergeht. Große Empfehlung!

— x_buecherwelt_x

Ein Buch wie Zuckerwatte. Klebens süß und rosa. Aber manchmal muss es einfach sein ♥

— Kleines91

Zuckersüße Liebesgeschichte! <3

— lemony

Lustig aber eher was für jüngere

— BookBella

Tolles Buch für zwischendurch! Bin schon auf die anderen Bände gespannt

— froschprinzessin

Zucker Süß!

— booksbyvika

Das Buch ist wunderschön.

— Bluemchen22

Es heißt zwar dass Zoe Sugg das Buch nicht selbst geschrieben hat, mir hat es trotzdem gefallen und ich werde sicher weiterlesen :)

— Laura_M

Stöbern in Jugendbücher

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Von Seite zu Seite immer spannender!Tolle Story, super Buch!

Stone10

Wir fliegen, wenn wir fallen

Ich liebe es!

Sweetybeanie

Scherben der Dunkelheit

Scherben der Dunkelheit ist für mich eine sehr positive Überraschung und eins meiner Lese-Highlights dieses Jahr.

lexana

Palast der Finsternis

Mega spannend, ein echter Pageturner. Allerdings fand ich das Ende ein bisschen abgedreht.

19angelika63

Illuminae

Ich hab noch nie so ein Buch gelesen.Das ist mit eines der besten Bücher für mich dieses Jahr . Man muss es einfach lesen. Einfach Klasse

Melanie_Grimm

Good Night Stories for Rebel Girls

Ein großes inspirierendes Juwel für alle jungen aber auch älteren Rebellinnen m. wunderschönen Illustrationen u. mutmachenden Frauen d. Welt

simone_richter

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Perfekt für die Winter-/Weihnachtszeit!

    Girl Online

    HeavenOfBooks

    14. October 2017 um 11:07

    Allgemeine Infos: (zur englischen Ausgabe) Autorin: Zoe SuggSeitenanzahl: 384Verlag: PenguinPreis: 7,99 EuroISBN: 978-0141364155ISBN (deutsche Ausgabe): 978-0141364155 Inhalt: Penny ist Bloggerin und liebt Fotografieren. Aber niemand außer ihrem besten Freund Elliot weiß, dass sie als Girl Online auf ihrem Blog über ihren Alltag und ihre Probleme schreibt. Während die Beliebtheit und die Fangemeinde ihres Blogs immer mehr steigen, ist Penny im wirklichen Leben eher unscheinbar. Das ändert auch der peinliche Zwischenfall während einer Theateraufführung in ihrer Schule nicht. Penny beschließt, das Angebot ihrer Eltern, diese auf eine Geschäftsreise nach New York in den Ferien zu begleiten, anzunehmen. Dort gibt es nicht nur viele Fotomotive, Penny lernt auch den geheimnisvollen Noah kennen, der ihr das New York außerhalb der typischen Attraktionen zeigt… Meinung: Ich habe Girl online auf Englisch gelesen. Trotzdem bin ich sehr gut mit dem Schreibstil der Autorin klargekommen! Das Buch ist relativ einfach und sehr jugendlich geschrieben, was mich beim Lesen aber überhaupt nicht gestört hat. Weiter geht‘s mit dem Cover: Das Cover der englischen Ausgabe (siehe Bild) gefällt mir mit dem Foto und dem sonst sehr schlichten Hintergrund sehr gut! Der Titel in der ziemlich auffälligen Schrift ist der Hingucker bei diesem Cover. Im Vergleich mit der deutschen Ausgabe, ist mir das deutsche Cover schon fast zu voll (also Pluspunkte für das englische Design). Das Cover passt sehr gut zum Inhalt des Buches (Penny liebt Fotografie, ist aber auf dem Foto nicht ganz zu sehen, da sie ihren Blog anonym schreibt). Der Inhalt spielt über einen längeren Zeitraum. Dieser ist zwar nicht genau definiert, aber mir gefällt gut, dass sich die Charaktere und auch Pennys Blog über den Zeitraum weiterentwickeln. Obwohl ich große Zeitsprünge in Büchern nicht so gerne mag, haben diese mich bei Girl online gar nicht gestört! Bei vielen Büchern sind mir diese Zeitsprünge zu häufig und über einen zu großen Zeitraum, aber bei Girl online hat Zoe Sugg die perfekte Mischung gefunden! Ich konnte mich super gut mit Penny als Protagonistin identifizieren! Sie liebt (genau wie ich) das Bloggen und Fotografieren! Außerdem fand ich es beim Lesen total sympathisch, dass sie in vielen Situationen eine Fotomöglichkeit sieht oder eine Idee für einen neuen Blogpost hat. Auch der Anfang, als sie sich z.B. über jeden Kommentar unter ihren Blogbeiträgen freut, macht sie mir sympathisch! In der Schule ist Penny eher zurückhaltend, weil sie im Schatten ihrer Freundin steht, aber auf ihrem Blog schreibt sie offen über ihre Gefühle. Im Buch gibt es deswegen zwischendurch immer wieder Kapitel, die als Blogbeitrag aufgebaut sind. Das hat mir sehr gut gefallen, weil es das Buch beim Lesen aufgelockert hat. Außerdem erfährt der Leser Pennys Gefühle und Gedanken nicht nur durch den Handlungsverlauf, sondern auch durch die Blogbeiträge, weil Penny ihre Beiträge als eine Art Tagebuch nutzt und, um Tipps von ihren Lesern zu bekommen. Ich fand es einfach toll, dass Pennys Blogbeiträge anderen Lesern wirklich geholfen oder unterstützt haben, weil sie mit ihren Posts anderen z.B. Mut gemacht hat, zu ihren Ängsten zu stehen! Die Stelle, als sie mitbekommt, wie sehr dieser Post anderen hilft, fand ich total bewegend!! Ich glaube gerade deswegen können sich die Leser ihres Blogs so gut mit ihr identifizieren, weil sie nicht nur über sich schreibt, sondern ihre Leser auch mit einbezieht! Ich wusste nicht, dass das Buch zur Weihnachtszeit spielt… Das hat mich beim Lesen aber nicht gestört. New York im Winter wird super schön beschrieben besonders, weil in dem Buch nicht nur die typischen Sehenswürdigkeiten aus New York vorkommen, sondern auch abgelegene Plätze, die man nicht schon aus anderen Büchern kennt. Kommen wir zu Noah, dem Jungen, den Penny in New York kennenlernt. Er wird zwar süß beschrieben, aber leider doch sehr klischeehaft als ‚perfekter Boyfriend‘. Hinzu kommt, dass die Entwicklung der Beziehung von Penny und Noah leider sehr vorhersehbar war. Teilweise hat es mich etwas genervt, dass so viele Situationen auf den Ausgang der Geschichte hingedeutet haben, Penny aber nie etwas merkt! Trotzdem war die Story rund herum sehr gelungen und deswegen finde ich es nicht allzu dramatisch, dass ich das Ende schon relativ weit vorher wusste/geahnt habe. Mein Fazit: Die Blogbeiträge haben das Buch noch aufgelockert besonders, da man durch diese noch Teile der Handlung erfahren hat oder Pennys Gedanken /Gefühle. Die Message des Buches hat mir richtig gut gefallen (leider kann ich dazu ohne zu spoilern nicht so viel schrieben)! Penny ist eine sympathische Protagonistin. Durch ihre Gedanken und Blogbeiträge hat das Buch so viele schöne Stellen und ist einfach perfekt für die Winter-/Weihnachtszeit! Lieblingszitat: „I love capturing these special little moments in time. 〈…〉 This is one of the things I love the most about photos: the way they can help you capture and relive moments of happiness forever.“ (aus dem englischen Buch S. 24) Bewertung: 4/5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu "Girl online" von Zoe Sugg

    Girl Online

    sarahs_buecher_universum

    24. September 2017 um 15:53

    Klappentext:Unter dem Namen Girl Online schreibt die 15-jährige Penny einen Blog, dessen Fangemeinde immer größer wird. Über Jungs, über ihre verrückte Familie – und über die Panikattacken, die sie seit einiger Zeit immer wieder bekommt. Im wirklichen Leben hat Penny dagegen nur megapeinliche Auftritte. Da kommt die New-York-Reise ihrer Eltern gerade recht. Penny darf mit und trifft den hinreißenden Noah, in den sie sich sofort verliebt. Die beiden verbringen Weihnachten und ein unvergessliches Silvester zusammen. Doch erst als sie wieder nach Hause kommt, erfährt Penny, dass Noah ihr nicht alles erzählt hat ...Charaktere:Penny war mir direkt von Anfang an sympathisch und das hat sich nie geändert. Man konnte sich sehr gut in sie hineinversetzen und konnte ihre Gefühle und Handlungen verstehen. Ich tue mich öfters schwer mit Jugendbüchern, weil mich meistens die Protagonisten nerven mit ihren jugendlichen Problemen, die ich heute nicht mehr verstehen kann. Bei Penny ging es mir jedoch anders und ich konnte alle ihre Probleme nachvollziehen und habe mit ihr mitgelitten. Penny liebt ihren besten Freund über alles und ich habe die Freundschaft zwischen ihr und Elliot immer bewundert. Die beiden sind wie füreinander geschaffen und man kann darauf wirklich neidisch sein. Elliot war aber auch ein richtiges Schätzchen und ich könnte mir definitiv auch ein Buch über ihn vorstellen. Penny ist einfach so tollpatschig und das macht sie wahnsinnig sympathisch. Sie eifert nicht diesem perfekten Ideal hinterher und am Ende akzeptiert sie sich so wie sie ist, denn so ist sie am besten. Es war total lustig immer wieder über Pennys Missgeschicke zu lesen und man konnte schon fast deutlich fühlen wie peinlich ihr das war. Auch Penny hat typische jugendliche Probleme, die ich aber nachvollziehen konnte. Penny ist nicht abgehoben und einfach ein sympathisches, junges Mädchen. Ich freue mich sehr, dass es weitere Teile von Girl Online gibt und ich noch mehr über sie lesen kann.Ich habe mir Noahs Geheimnis schon von Anfang an gedacht, was ich aber nicht schlimm fand. Man merkt ganz deutlich wie sehr die beiden füreinander bestimmt sind. Die beiden verstehen sich direkt am Anfang und Penny kann so sein wie sie ist und muss sich nicht dafür schämen. Noah ist liebevoll und ich habe die Liebesgeschichte zwischen den beiden wirklich sehr gerne gelesen. Nicht auszudenken, wenn sie mit Ollie zusammen gekommen wäre, den ich widerum absolut nicht leiden konnte. Noah und Penny sind ein tolles Paar und ich freue mich auf die beiden im zweiten Teil.Natürlich gibt es in diesem Buch auch Charaktere, die man absolut nicht leiden kann. Am schlimmsten ist definitiv Megan und danach kommt Ollie, die beide nur von sich selbst überzeugt sind und ein prima Paar abgeben könnten.Meine Meinung:Wie schon zuvor gesagt tue ich mich mit Jugendbüchern schwer und habe nicht erwartet, dass mir das Buch gefallen wird. Umso mehr begeistert bin ich jetzt nach Lesen des Buches. Ich habe dieses Buch innerhalb von 24 Stunden durchgelesen und ich hatte es auch beinahe an einem Rutsch gelesen, wenn ich nicht müde geworden wäre. Ich bin absolut von diesem Buch begeistert und ich freue mich jetzt schon sehr auf den zweiten Teil, den ich gerne im nächsten Monat lesen möchte. Mir war Penny als Protagonistin sehr sympathisch und ich fand, dass Noah und Penny ein sehr süßes Paar waren. Am Ende hätte ich gerne noch mehr von den beiden gelesen, aber das macht einen nur noch neugieriger auf den zweiten Teil. Ich kann das Buch wirklich empfehlen und auch für Erwachsene, denn mir war nie langweilig und ich hab mich jetzt auch nicht zu alt dafür gefühlt.Bewertung:5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Zuckersüße Liebesgeschichte für Zwischendurch

    Girl Online

    lemony

    21. August 2017 um 12:46

    Inhalt: Die 15-jährige Penny lebt mit ihrer Familie in Brighton. Penny hat es nicht immer einfach in ihrem Leben. Mit ihrem geringen Selbstbewusstsein würde sie sich selbst sogar als die Tollpatschigkeit in Person bezeichnen. Über ihr alltägliches Leben bloggt sie regelmäßig anonym unter dem Pseudonym „Girl Online“. Schnell gewinnt sie eine Vielzahl von Lesern. Elliot, ihr bester Freund und Nachbar, ist der einzige, der von ihrem Blog weiß. Während ihrer Reise nach New York lernt sie Noah kennen, in den sie sich hoffnungslos verliebt. Gleichzeitig stellt Noah aber ihr ganzes Leben auf den Kopf. Schnell zweifelt sie daran ob der Blog wirklich eine gute Idee war.  Aber vor allem bereut sie die Entscheidung überhaupt jemandem von ihrem Blog erzählt zu haben.  Eigene Meinung: Vorab: ich kenne die YouTuberin Zoella. Ich würde mich aber nicht als Fan von ihr oder ihren Videos bezeichnen. Das Buch habe ich mir rein aus Interesse an der Geschichte gekauft. Gerade am Anfang kamen mir direkt einige parallelen zu meinem Lieblingsteeniefilm Frontalknutschen in den Sinn: das Setting, die tollpatschige Protagonistin, die Eltern die nach langer Ehe immer noch total verrückt voneinander sind und zuletzt die Schwäche beider Protagonistinnen für musikalische Jungs. Durch die Idee des anonymen Blogs und die Reise nach New York bin ich von diesem ersten Eindruck jedoch schnell wieder abgekommen. Besonders gefallen hat mir die Internet-Thematik. Welche Konsequenzen ein Internetposting oder auch Internet-Mobbing haben kann, wurde hier super, wenn auch bewusst übertrieben verdeutlicht. Vielleicht kann dieses Buch den jüngeren Lesern hiermit ja sogar einen kleinen Denkanstoß liefern. Die Protagonistin Penny mag ich wirklich sehr. Sie tat mir in den vielen Situationen derart leid und ich konnte wirklich mit ihr mitfühlen. Umso mehr hat es mich dann gefreut, das sie nun mit Noah das Große Los gezogen zu haben scheint. Elliot ist mein absoluter Liebling. Einen Freund wie ihn habe ich mir schon immer gewünscht. Er findet immer die richtigen Worte und er würde einfach alles tun um Penny zu verteidigen und aufzuheitern. Seine Eifersucht finde ich absolut nachvollziehbar aber ich war total erleichtert, als sich zwischen ihm und Penny letztendlich doch wieder alles zum guten gewendet hat.  Von der Umsetzung der Blog-Einträge und den Leserkommentaren war ich so begeistert, dass ich beim Lesen immer wieder den nächsten entgegengefiebert habe. Ich war jedoch enttäuscht als ich feststellen musste, das von jenen gar nicht mehr viele folgen würden. Schade fand ich dies vor allem, weil der Blog ja eigentlich einen beträchtlichen Hauptteil der Handlung im Buch darstellt. Letztendlich habe ich in diesem Buch aber all das finden können, nachdem ich gesucht habe: eine zuckersüße Liebesgeschichte, mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren, die mir an erster Stelle gute Unterhaltung für Zwischendurch liefern konnte.  Schreibstil: Locker- leichter Schreibstil mit lustigen Dialogen, der perfekt zu den einzelnen Charakteren passt. Man fliegt quasi nur so durch die Seiten. Vor allem durch die toll aufgemachten Blog-Einträge und den vielen humorvollen SMS-Nachrichten. Der einfache Schreibstil ist perfekt an die jugendliche Zielgruppe angepasst worden.  Cover: Das rosafarbene Cover ist natürlich ein wahrer Mädchentraum, was bei diesem Buch sehr passend ist. Die darauf abgedruckten Bilder erinnern mich an den typischen Instagram-Stil: sehr bunt und wahrscheinlich mit Filter unterlegt. Sie unterstreichen zudem Pennys große Leidenschaft für die Fotografie. Fazit: Zuckersüße Liebesgeschichte für Zwischendurch, die ich in den nächsten beiden Bänden definitiv weiterverfolgen werde. Klare Leseempfehlung besonders an alle Leser im Teenageralter aber auch an jeden Jugendbuch-Liebhaber.

    Mehr
  • Girl Online

    Girl Online

    froschprinzessin

    10. August 2017 um 12:02

    Hey ihr Lieben, hier ist meine Rezension zu Girl Online von Zoe Sugg.INFOS:Titel: Girl Online Autorin: Zoe Sugg Verlag: cbj Verlag Seiten: 412 Preis: 14,99€ INHALT:Unter dem Namen Girl Online schreibt die 15-jährige Penny einen Blog, dessen Fangemeinde immer größer wird. Über Jungs, über ihre verrückte Familie – und über die Panikattacken, die sie seit einiger Zeit immer wieder bekommt. Im wirklichen Leben hat Penny dagegen nur megapeinliche Auftritte. Da kommt die New-York-Reise ihrer Eltern gerade recht. Penny darf mit und trifft den hinreißenden Noah, in den sie sich sofort verliebt. Die beiden verbringen Weihnachten und ein unvergessliches Silvester zusammen. Doch erst als sie wieder nach Hause kommt, erfährt Penny, dass Noah ihr nicht alles erzählt hat … AUTORIN:Zoe Sugg alais Zoella ist eine Videobloggerin aus Brighton. Ihre Beauty-, Fashion- und Styling-Vlogs haben ihr auf YouTube Millionen von Followern eingebracht, die Zahlen steigen kontinuierlich. In den letzten Jahren hat Zoella zahlreiche Preise erhalten, darunter 2012 den „Best Beauty Vlogger Award“ und 2014 den Nickelodeon-Preis der Kids Choice Award als „Großbritanniens beliebteste Vloggerin“. Bei den Teen Choice Awards 2014 wurde sie „Web Star für Fashion und Beauty“. „Girl Online“ ist Zoe Suggs erster Roman. MEINE MEINUNG:Ein total schönes Buch! Ich fand die Idee mit dem anonymen Blog schon beim Lesen des Inhalts toll und die Umsetzung war auch toll. Mir hat es total gut gefallen, dass man immer mal wieder zwischendurch ihre Blogposts lesen konnte.Ich finde Penny sehr sympathisch und sie hat eine tolle Entwicklung im laufe des Buches vollbracht. Elliot ist auch ein toller Charakter und ich hätte ihn auch gerne als besten Freund. Und Noah, Oh mein Gott, er ist sooo toll.Auch der leichte und lockere Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Ich kann euch das Buch nur weiter empfehlen und die anderen Bände werde ich auf jeden Fall auch noch lesen!Girl Online von Zoe Suggs erhält von mir 5 Sterne.

    Mehr
  • Girl online - Bücherdiebe

    Girl Online

    valeriedueck

    09. July 2017 um 15:44

    Das Buch wurde, als es erschien schon sehr kritisch beäugt. Ich habe eine Weile gewartet es zu lesen und hatte aufgrund der vielen negativen Rezensionen, die ich zu dem Buch kannte auch keine Erwartungen an das Buch.Zum Inhalt:Penny ist der Tolpatsch Nummer eins in Brighton und eine internationale Katastrophe wie es sich herausstellt. Um sich einen Wohlfühlort zu schaffen, nachdem sie erfolglos versucht hat Tagebuch zu schreiben, beschließt Penny einen Anonymen Blog zu schreiben. Natürlich schreibt sie, wie der Buchtitel verät unter dem Namen Girl online und mit der Zeit wächst ihr Blog relativ stark. Ihre Mutter hat ein Hochzeitsplannungsgeschäft in den Lanes und bekommt einen Job in New York angeboten. Doch ohne ihren besten Freund Elliot kann sie nicht fliegen, den seit einem Autounfall bekommt sie immer öfter Panikattacken. So kommen die Eltern auf die Idee, bis Weihnachten Elliot mit nach New York zu nehmen. Im Waldorf Astoria angekommen beginnen für Penny die aufregendsten Weihnachtsferien ihres Lebens, denn sie lernt Noah kennen. Doch immer wieder tauchen ihre alte Schulfreundin Megan und ihre Schwärmerei Ollie auf der Bildfläche auf und gestalten ihr Leben schwieriger, als gedacht.Das Cover:Normalerweise sage ich nichts zum Cover, aber da ich selber zu der Zeit, an der das Buch erschienen ist mit der Youtuberin Zoella auf dem laufenden war, weiß ich, dass auf den Länder-ausgaben der Bücher jeweils andere Polaroidbilder abgedruckt sind und teilweise sogar von Zoella-fans Bilder abgedruckt wurden. Das ist ein nettes Detail, was Leser, welche Zoella nicht verfolgen vermutlich nicht wissen. Das englische Cover finde ich persönlich mit dem Blauton sehr schön.Ghostwriter:Der Skandal um das Buch ging größtenteils um die "Ghostwriter Geschichte". Da es ihr Debüt als Schriftstellerin war, hat Zoe Sugg sich Hilfe bei einer erfahrenen Schriftstellerin geholt, was in meinen Augen absolut legitim ist. Trotzdem war es komisch, dass auf dem Buch nur der Name Zoe Sugg draufsteht. Ich gehe davon aus, dass es jetzt geändert wurde und ich bin gespannt, ob sich der Schreibstil im zweiten und dritten Buch ändert.Schreibstil:Da das Buch von sogesehen zwei Autoren geschrieben wurde, weiß man nicht, welche Szenen inwiefern von wem beeinflusst wurden. Trotzdem hat mir der Gesamtton des Buches gefallen. Die Sprache war nicht zu anspruchsvoll, aber zu dem Buch passend.Meine Meinung:Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ehrlich gesagt, habe ich nicht wirklich mit einer so guten Gesamtmeinung gerechnet. Ich konnte mich sehr gut mit Penny identifizieren. Sie war sehr liebnswürdig, obwohl ich manchmal ihre Handlungen nicht nachvollziehen konnte. Penny ist sogesehen eine typische Teenagerin und sie hat Probleme, wie sie viele haben die in dem Zeitalter des Internets aufwachsen. Es ist interessant zu sehen, wie sich ein neues Leben bei ihr anschleicht und sie lernt mit allem umzugehen. Jedoch konnte man gut erahnen, was Noahs Geheimnis ist. Leider sogar schon ab der Mitte des Buches. Witzig fand ich, dass ich gehofft habe, dass die Puppe den Namen bekommt, den sie im Endeffekt auch bekommen hat. Natürlich kann ich noch weiter ausholen, aber im Allgemeinen fand ich das Buch empfehlenswert und das Ende sehr emotional und echt süß.http://buecherdiebe.blogspot.de/2017/07/girl-online-zoe-sugg-siobhan-curham.html

    Mehr
  • Rezi zu dem Buch

    Girl Online

    Jacqueline_Fritzsch

    03. May 2017 um 19:10

    Worum geht es? Ganz einfach: Es geht um die liebe Penny, die es nicht einfach hat in ihrem Leben. Sie führt einen Blog, der wie der Buchtitel schon verrät 'Girl Online' heißt. Hinter diesem Pseudonym versteckt sie sich um ihre Gefühle mitzuteilen und damit eventuell sogar anderen zu helfen. Doch bis auf ihr bester Freund weiß niemand, dass sie Girl Online ist und dann bekommt ihre Mutter ein Auftrag, sodass sie samt der Familie nach New York fliegen, wo Penny auf Noah trifft. Der Beginn der Liebesgeschichte. Cover Das Cover finde ich sehr schön auch wenn es sehr mädchenhaft aussieht, was bei diesem Buch jedoch sehr passend ist. Mir gefällt der Pinkton, da es nicht zu grell ist, dass es in den Augen weh tut. Die Bilder erinnern mich persönlich an die Plattform Tumblr und betonen, dass Penny gerne fotografiert.  Charaktere Ich finde, dass alle Charaktere sehr realistisch dargestellt werden und keiner der Charaktere eine Mary Sue oder ein Gary Sue ist. Man bemerkt bei jeden Charakter ihre Vorzüge und auch ihre Schwächen. Ob es nun bei Penny die Tollpatschigkeit ist oder bei Elliot die Eifersucht ist, die bei dem Noah-Drama noch anzumerken ist. Schreibstil &' Inhalt Der Schreibstil ist sehr einfach und leicht zu lesen, sodass man nicht lange braucht um dieses Buch durch zu lesen. Auch die Handlung ist sehr gut gewählt und sehr humorvoll. Man fühlt die ganze Zeit mit Penny mit und hofft immer nur das Beste für sie, da man sieht, das ihre Fehler einfach nur menschlich sind und sie ein sehr guter Mensch ist.

    Mehr
  • Girl online - Zoe Sugg

    Girl Online

    booksworldbylaura

    11. April 2017 um 16:00

    Guten Nachmittag ihr Lieben!Ich habe mal wieder eine Rezension für euch und zwar zu "Girl online" von Zoe Sugg.Ich wünsche euch viel Spaß beim Durchlesen und freue mich über eure Meinung!Laura♥ Allgemeines QuelleTitel:Girl onlineAutor/in:Zoe SuggVerlag:cbtGenre:JugendromanISBN:978-3-570-17131-8Preis:14,99 EuroSeiten:448 Kaufen? Handlung Unter dem Namen Girl Online schreibt die 15-jährige Penny einen Blog über die täglichen Dramen in der Schule. Über Jungs, über ihre verrückte Familie – und über die Panikattacken, die sie seit einiger Zeit immer wieder bekommt. Außer ihrem besten Freund Elliot weiß niemand, wer die Autorin dieses Blogs ist, dessen Fangemeinde immer größer wird. Im wirklichen Leben sinkt Pennys Fangemeinde dagegen nach einem megapeinlichen Auftritt in der Schule weit unter Null. Da kommt ein Auftrag der Eltern in New York gerade recht. Penny darf mitkommen und trifft den hinreißenden Noah, der Gitarre spielt und in den sie sich sofort verliebt. Die beiden verbringen Weihnachten und ein unvergessliches Silvester zusammen. Doch erst als sie wieder nach Hause kommt, erfährt Penny, dass Noah ihr nicht alles erzählt hat … Meine Meinung Ich war sehr auf das Buch gespannt,den so viele Leute haben gut von dem Buch geredet - allerdings wurde ich von dem Buch ziemlich enttäuscht.In dem Buch geht es um Penny,die einen anonymen Blog führt - eigentlich eher einen Tagebuch.In dem schreibt sie über alles,über die Schule,Jungs und ihre Freunde und Familie - so kann sie ihren Frust abbauen und bekommt trotzdem von Leuten Ratschläge.Als ihre Eltern in New York einen Auftrag bekommen gehen sie und ihr bester Freund Elliot mit.Dort trifft sie auf den charmanten Jungen Noah mit dem sie zuerst befreundet und dann auch zusammen ist - allerdings muss sie auch irgendwann zurück und sie müssen eine Fernbeziehung führen,dann findet sie allerdings etwas heraus das Noah ihr offensichtlich vergessen hat zu erzählen...In das Buch bin ich echt schwer rein gekommen und dann hatte ich auch keine wirklichen Spaß das Buch zu lesen.Als ich das Buch angefangen hatte,konnte ich den Hype vollkommen nicht nachvollziehen den ich langweilte mich sehr.Für mich war der Anfang schon sehr langweilig und dann passierte bis zur Mitte fast nichts.Die Liebesgeschichte war zwar ganz süß,allerdings war es jetzt nicht etwas wo ich sagen muss das es eine echt grandiose Liebesgeschichte war.Das Buch war bis zur Mitte oder besser gesagt Ende von Anfang nicht gerade spannend und ich hab mich gefreut als es dann endlich spannend wurde und ich dann endlich mal mitgerissen wurde.Das mit dem Blog in dem Buch war eine echt gute Idee,den das machte das Buch noch etwas interessanter und auch abwechlungsreicher - eine süße Idee! Die Idee des Buches fand ich ganz süß,wenn auch etwas schlecht oder langweilig umgesetzt am Anfang.Ich mochte die Protagonistin sehr,den sie war eine sehr nette und auch angenehme Person mit der ich mich direkt auseinander setzen konnte da sie mich sehr stark an mich erinnerte.Ich konnte in jeder Situation mit ihr fühlen,da ich genau so wie sie immer reagiert hätte.Den Schreibstil der Autorin mochte ich sehr,den das Buch ließ sich sehr leicht und auch schnell lesen - auch wenn der Anfang ziemlich schwierig war.Auch wie sie alles beschrieb war sehr angenehm den sie beschrieb alles,was ich dann aber schade fand das sie nicht ins Detail ging. Bewertung Ich gebe dem Buch 3/5 Sterne,da ich das Buch zum größten Teil ziemlich langweilig fand und nur das Ende wirklich gut fand.★★★☆☆

    Mehr
  • Lust auf mehr von der Bloggerwelt

    Girl Online

    Mein_Buecher_Paradies

    20. March 2017 um 18:18

    Klappentext: Unter dem Namen Girl Online schreibt die 15-jährige Penny einen Blog über die täglichen Dramen in der Schule. Über Jungs, über ihre verrückte Familie – und über die Panikattacken, die sie seit einiger Zeit immer wieder bekommt. Außer ihrem besten Freund Elliot weiß niemand, wer die Autorin dieses Blogs ist, dessen Fangemeinde immer größer wird. Im wirklichen Leben sinkt Pennys Fangemeinde dagegen nach einem megapeinlichen Auftritt in der Schule weit unter Null. Da kommt ein Auftrag der Eltern in New York gerade recht. Penny darf mitkommen und trifft den hinreißenden Noah, der Gitarre spielt und in den sie sich sofort verliebt. Die beiden verbringen Weihnachten und ein unvergessliches Silvester zusammen. Doch erst als sie wieder nach Hause kommt, erfährt Penny, dass Noah ihr nicht alles erzählt hat … Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite beeidrucken, er war locker und verständlich geschrieben, gut um sich zu Entspannen. Locker und Leicht konnte man durch die Seiten fliegen ohne zu Stocken. Charaktere: Zunächst einmal zu Penny, der Hauptprotagonistin des Buches. Sie scheint auf den ersten Blick ein ganz gewöhnliches Mädchen zu sein. Sie geht noch zur Schule, strebt einer gewissen Beliebtheit nach und liebt ihre Hobbys. Doch umso besser wir sie kennenlernen stellt man fest, dass sie keine 0815 Persönlichkeit ist. Hinter ihr steckt sehr viel Charme und diese ganz besonders süße Tollpatschigkeit, die ich bei Charaketren immer so liebe. Zudem hat sie ein wunderschönes Hobby, die Fotografie, sie schafft es mit ihren Fotos Augenblicke einzufangen, die vielen anderen Menschen verborgen bleiben.Ihr bester Freund Elliot ist das Genie in dem Buch und hat immer den einen oder anderen interessanten Fakt auf Lager, dies bringt er aber keinesfalls lanweilig rüber.Olli und Maghan sind weitere Freunde im Buch, dessen Beziehung zu Penny sich sehr wandelt im Laufe der Geschichte, durch sie Entsteht eine gewisse Art an Spannung.Zu Noah, welchen sie in New York trifft, wie wir bereits dem Klappentext entnehmen können, mochte ich eigentlich gar nichts sagen, da jedes Wort zu viel wäre, ihr müsst ihn einfach selber kennenlernen. Meine Meinung: Das Buch zeigt dem Leser sowohl die schönen Seiten der Online Welt, aber auch die Schatten Seiten. Beide Seiten werden gut und authentisch dargstellt, nichts ist überzogen oder gekünstelt. Die Blogeinträge von Penny konnten mich begeistern, es hat wirklich Spaß gemacht sie zu lesen und man hat sich immer schon auf den nächsten gefreut. Wir begleiten Penny in diesem Buch in einem wichtigen Schritt zum Erwachsen werden. Wir lernen mit ihr zusammen, was es heißt von der Gesellschaft Anerkannt zu werden und welche riesige Rolle eigentlich das Internet dabei spielt. Was echte Freunde sind und das es manchmal besser ist loszulasssen. Die Panikattaken, welche Penny hatte und die Tipps die die Autorin in dem Buch hat mit einfließen lassen fande ich grandios und denke, dass sie auch ebenfalls den Lesern helfen könnten ... denn seien wir mal Ehrlich, wer von uns hatt noch keine Panik in seinem Leben? Die Liebesgeschichte hat mir gut gefallen, Noah fand ich sehr Sympatisch, aber die Geschichte der beiden an sich, also die Grundidee war nichts neues. Fazit: Mich konnte alles an dem Buch begeistern, die Art wie Penny den Blog geführt hat, hat mich sehr gut gefallen, genauso wie der Verlauf der Geschichte. Bewertung: 5/5 ❤

    Mehr
  • Die erste große Liebe, genauso wie wir sie uns alle wünschen!

    Girl Online

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. March 2017 um 19:08

    Inhalt „Girl Online“ ist der erste Roman der britischen Autorin/Bloggerin Zoe Sugg und erschien 2015 beim cbj Kinder- und Jugendbuch Verlag. Die Geschichte spielt in England, Brighton und handelt von der 15 jährigen Penny Porter und ihren Blog, den sie seit über einem Jahr unter dem Namen Girl Online führt. Dort schreibt sie nicht nur über chaotische und häufig auch peinliche Erlebnisse ihres Alltags, sondern traut sich außerdem ihren treuen Lesern von ihren Panikattacken zu berichten. Doch das Penny hinter dem immer bekannter werdenden Blog von Girl Online steckt, weiß nur ihr bester Freund Elliot. Kurz vor Weihnachten bekommt Pennys Mutter das einmalige Angebot, eine Hochzeit in New York zu planen und so fliegen Penny, ihre Familie und auch Eliot in die legendäre Großstadt an der Amerikanischenostküste. Dort lernt Penny Noah kennen, einen unglaublichen Musiker der schnell ihr Herz erobert. Zu dem Zeitpunkt ahnt sie allerdings noch nicht, wie bekannt Noah tatsächlich ist und als ihre gemeinsame Zeit in New York City vorbei ist, scheint für Penny eine Traumblase zu platzen. Nicht nur ihre Beziehung zu Noah zerbricht, sondern auch ihre Freundschaft zu Elliot steht auf der Kippe. In Pennys Fall heißt es plötzlich eher „Alle schlechten dinge sind drei“, da auch Girl Online von der Krise mitgerissen wird. Bewertung Zu Beginn des Buches erfährt man einiges über Pennys Alltag, welcher zwar nicht Langweilig aber auch nicht besonders außergewöhnlich scheint. Im weiteren Verlauf der Geschichte bleibt es aber stets interessant, witzig und abwechslungsreich. So verfolgt der Leser nicht nur fieberhaft die im Mittelpunkt stehende Liebesgeschichte zwischen Noah und Penny, sondern ist ebenso gefesselt von den ernsteren Problemen und Ängsten, denen sich die Charaktere stellen müssen. Ihre Kritik an Cybermobbing und Vorurteilen baut die Autorin geschickt in die Handlung ein, sodass die junge Zielgruppe diese auch Wahrnimmt. Dem Inhalt kann man auf Grund des einfachen Schreibstils gut folgen, doch mit zu hohen Erwartungen sollte man Vorsichtig sein – den auch wenn es besonders zum Ende fast unmöglich wird „Girl Online“ aus der Hand zu legen, bleibt es dennoch eine eher klischeehafte Liebesgeschichte mit einer recht vorhersehbaren Handlung. Eben diese typischen Charaktereigenschaften und Handlungen sprechen aber auch für den Roman, da sich vorwiegend junge Mädchen gut mit Penny identifizieren und ihre Erfahrungen sowie Ängste teilen können. Obwohl das pinke Cover sehr gut zur Geschichte passt, ist es ebenso mitreißend zu erleben, dass nicht alles in Pennys Leben immer rosarot und keinesfalls prinzessinnenhaft abläuft. Fazit Für mich ist das Buch definitiv einen Kauf wert, da der Konflikt, in dem sich Penny wieder findet, dem Leser einiges über sich selbst beibringen kann und ihn ebenso in der niedlichen Leidenschaft der ersten Liebe schwelgen lässt. Personen außerhalb der jungen, weiblichen Zielgruppe, sollten jedoch nicht zu viel erwarten. 

    Mehr
  • Rezension zu "Girl Online" von Zoe Sugg

    Girl Online

    FluesterndeWorte

    06. March 2017 um 18:39

    Meinung:AWESOME!So würde ich es auch beschreiben. ^^ Der Anfang war seicht und durch den einfachen Schreibstil konnte ich mich im Laufe der Geschichte immer weiter hineinversetzten. Mir ist hin und wieder der Altersunterschied zwischen mir und der Hauptprotagonistin aufgefallen, aber der Klappentext verrät das Alter von Penny bereits daher habe ich mich schon darauf einstellen können. Wenn dieser Aspekt außer Acht gelassen wird, kann sich der Leser in eine süße Liebesgeschichte fallen lassen, die einige Plot Points für den Leser bereit hält. ;)Das Thema Bloggen wurde gut umgesetzt und da ich selbst eine Bloggerin bin, hatte das Buch gleich noch seinen ganz eigenen Charme gehabt. Zudem erhält das Buch durch verschiedenste Wendungen Spannung und verleitet den Leser dazu immer weiter zu lesen.Buchcharaktere:Die Protagonistin ist zwar erst 15 Jahre alt, doch ich fand ihr Verhalten zwischendurch ein wenig überspitzt dargestellt. Vor allem Anfangs ist es mir sehr aufgefallen, aber sie entwickelt sich weiter und ist nicht mehr das junge naive Mädchen, wie sie zuvor auf mich gewirkt hat.Dann trifft Penny wie der Klappentext bereits erwähnt auf Noah, er war mir sympathisch, aber bei ihm möchte nicht viel verraten. Dann waren noch viele weitere Nebencharakter die toll ausarbeitet wurden und ich sehr gerne mochte. Naja manche mehr, manche weniger. Eliot, ihren besten Freund fand ich beispielsweise auch sehr nett, auch wenn er in manchen Situationen ein bisschen anstrengend sein konnte. ^^'Cover:Das Cover passt perfekt zum Buch! Zum einen wegen dem Rosa, aber wiederum auch wegen den vielen Fotografien, von verschiedensten Orten. Es veranschaulicht die Leidenschaft zur Fotografie der Hauptprotagonistin sehr gut und zeigt zugleich das dies im Buch ein zentrale Rolle spielt.

    Mehr
    • 2
  • Gute Story, mit kleinen Mängeln

    Girl Online

    alaskayoung

    02. March 2017 um 18:57

    Ich habe das Buch innerhalb von 8 Tagen durchgelesen. Das hört sich nun vielleicht nicht wirklich schnell an, jedoch habe ich nicht wirklich viel Zeit zu lesen, was mir mit diesem Buch jedoch nie im Weg stand. Es ist recht simpel geschrieben und leicht verständlich aber hat dennoch eine spannende Storyline. Zudem finde ich, dass Girl Online mal eine etwas andere Liebesgeschichte ist und das Ängste eine wichtige Rolle spielen. Ich kann das Buch allen empfehlen, die Liebesgeschichten mögen, dabei aber in der modernen Welt bleiben wollen und vielleicht mal eine etwas andere Liebe zu erleben. Ich kann kaum erwarten mir den 2. Teil endlich zu besorgen. 

    Mehr
  • eines der besten Bücher die ich gelesen habe

    Girl Online

    Mylittlebookpalace

    01. March 2017 um 19:47

    Handlung: In Girl online geht es um die 15-jährige Penny Porter schreibt schon seit über einem Jahr anonym als Girl online einen Blog. Sie ist mittlerweile auch schon relative erfolgreich und hat über 5.000 Follower. Dagegen wird sie immer unbeliebter in ihrem realen Leben und tritt von einem Fettnäpchen in das nächste. Und als dann auch noch ein peinliches Video über sie ins Internet gestellt wurde und es viral ging. Ist sie vier tage nicht mehr in die schule gegangen. Danach waren eh Weihnachtsferien und sie ist mit ihrer Familie und besten Freund nach New York geflogen. Sie hat einen Jungen kennengelernt. Noah sofort war klar, sie konnten nur zusammengehören, sie haben wunderschöne Tage zusammen verbracht und natürlich hat Penny als Girl online auch darüber berichtet. Doch als sie wieder nach Hause musste erfuhr sie etwas über Noah und realisierte das er nicht ganz ehrlich zu ihr gewesen ist. Personen+Orte: Mir hat Penny richtig gut gefallen, sie ist genauso tollpatschig wie ich und wir haben allgemein sehr viel gemeinsam. Über Noah muss man nicht viel sagen er ist einfach der verstrubelte (Haare) süße, charmante und aufmerksame Musiker. Und als letztes noch mein Favorit Elliot ( Pennys bester Freund) er ist einfach klasse und würde genau zu mir passen. Die Orte fand ich auch super ich meine New York ist einfach nur toll. Und England natürlich ich. Ich konnte mir beide Orte richtig gut vorstellen und würde selber gerne mal dort entlang gehen. Gestaltung: Ich fand die Gestaltung klasse. Das Titelbild hat mich angesprochen und ich hab die Kapitelgestaltung geliebt, vor allem wenn man die Blogpost´s von Penny gelesen hat. Schreibstil: Am Anfang war ich sehr skeptisch, weil ich dachte, wenn Zoella Youtuberin ist macht sie das doch nur um noch etwas Fame dazuzubekommen. Tut mir leid das ich das gedacht habe. Ich fand den Schreibstil Großartig, er war einfach nur leicht zu lesen und man war so schnell da durch. Vor allem fand ich es cool, wie sie die Blogposts geschrieben hat voll cool. Und sie konnte es echt gut rüberbringen und ja ich gebe es zu ich habe an manchen Stellen geheult. Fazit: Ich fand dieses Buch großartig. Der Schreibstil war toll, die Geschichte spannend, das Cover sieht super aus und die Personen waren sehr gut beschrieben. Wahrscheinlich eines der besten Bücher die ich jeh gelesen habe. Ich bin einfach nur begeistert und würde am liebsten 10 von 5 Sternen geben. Ich bin super gespannt auf Teil zwei.

    Mehr
  • Nicht so Gut

    Girl Online

    Mysterybooks

    01. March 2017 um 14:15

    Ich fande es ist ein bisschen fade geschrieben. Penny ist ein bisschen komisch. Und wenn jemand bekannt ist kann man doch von ihm wissen alias Noah

  • Eindeutig ein Kinderbuch, 2,5 Sterne

    Girl Online

    lesezeiten

    12. February 2017 um 12:38

    Da dieses Buch von vielen Leserinnen hochgelobt wurde und der dritte Teil "Solo für Girl online" vor Kurzem erschienen ist, ging ich sehr neugierig und erwartungsvoll an die Geschichte ran. Im Nachhinein war das vielleicht falsch, zu hohe Erwartungen versauen Bücher oftmals. Da es so viele Fans des Buches (und der jungen Autorin) gibt, möchte ich auch mal eine negative Meinung loswerden. Schließlich kann es nie falsch sein positive und negative Eindrücke vor dem Kaufen eines Buches zu lesen. Und außerdem kenne ich die amerikanische YouTuberin Zoella nicht und meine Meinung zum Buch wurde nicht von der Meinung zu ihrer Person getrügt ;) Apropos YouTube: Das ganze Buch schreit nur so vor schrecklichen YouTuber-Klischees! Ein tollpatschiges Mädchen, das scheinbar von niemandem gemocht wird, kommt in eine andere Stadt und schwupps, der Junge ihrer Träume steht direkt an der nächsten Ecke. Ein Gespräch reicht und sie verlieben sich ineinander. Sie stellt sich ihren Ängsten und ihren Mobbern und alles geht gut aus. Innerhalb von ein paar Tagen erfindet sich das Mädchen komplett neu und ist glücklich bis an ihr Lebensende ... Außerdem betreibt sie noch einen mega erfolgreichen Blog, mit den aller tollsten Followern und hat die verrückteste und liebenswürdigste Familie der Welt. Habe ich noch etwas vergessen? ... Ach ja, den schwulen besten Freund, den sensationellen Sänger und noch so einiges an Plaplapla ... Wie ihr schon erkennen könnt, bin ich alles andere als begeistert. Was mich am meisten gestört hat, ist die unsympathische Hauptprotagonistin Penny. Es ist gut, wenn Charaktere nicht zu perfekt sondern lebensnah und authentisch dargestellt werden, aber hier wurde eindeutig übertrieben. Penny ist zu Beginn unsicher, überängstlich und total naiv. Sie jammert die ganze Zeit nur rum und suhlt sich wegen ihrer Panikattacken im Selbstmitleid. Und okay, sicherlich gibt es Menschen die tollpatschiger sind als andere, aber Penny scheint ja vom Katastrophengott persönlich verfolgt zu werden. Sorry, aber das kauf ich so nicht ab! Die Blogbeiträge kamen für mich viel zu selten vor. Vier bis fünf Stück über das ganze Buch hinweg und das wars. Dafür dass das Buch "Girl online" heißt, hätte ich deutlich mehr erwartet! Aber klar, alle Welt ist so begeistert von ihren kurzen Posts, dass sie hunderte Kommentare auf allen sozialen Netzwerken bekommt. Und diese Kommentare sind dann so schrecklich kitschig und unglaubwürdige, dass ich einfach nur noch genervt war. Okay, nicht das ganze Buch ist schlecht. Es gibt viele humorvolle Dialoge, bei denen ich sogar laut lachen musste, was eigentlich selten passiert. Die direkte Ansprache des Lesers und dieser Tagebuch-Schreibstil hat mir gut gefallen. Manchmal waren auch wirklich gute Gedankengänge und Sorgen seitens Penny dabei, die wahrscheinlich jedes Mädchen kennt. Wenn sie sich selbst für unentspannt und nicht unterhaltsam fühlt oder wenn sie darüber nachdenkt, wie viele Smileys in einer SMS angebracht sind. Auch die Randdetails sind schön ausgearbeitet: Eine Downton Abbey- Hochzeit und die Sehenswürdigkeiten von NewYork. Gegen Ende hin als Noah auftaucht, wird das ganze Buch besser. Penny verändert sich bei Noah, wird stärker, furchtloser und fühlt sich frei, sodass sie mir deutlich weniger auf die Nerven ging. Man freut sich mit ihr, wenn sie plötzlich an sich selbst glaubt und nicht mehr vorgeben muss, cool zu sein, sondern einfach nur sie selbst sein kann. Fazit: Ein nettes Buch für Zwischendurch, mit einer süßen Liebesgeschichte und einem unanspruchsvollen Schreibstil. Allerdings fühlte ich mich über große Strecken zu alt für die Hauptprotagonistin Penny. Sie war mir zu ängstlich, naiv und kitschig. Themen wie (Cyber)-Mobbing und Selbsterfindung wurden mir zu ausführlich, aber die Geschichte rund ums Bloggen zu oberflächlich beschrieben. Ein friede-freude-Eierkuchen HappyEnd konnte auch nichts mehr wieder gut machen. Daher kann ich nur 2,5 Sterne vergeben und nicht nachvollziehen, was diesen Hype ausgelöst hat. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich Band 2 und 3 nicht lesen werde.

    Mehr
  • Ein Mädchenbuch

    Girl Online

    Disturbiasarah

    05. February 2017 um 13:22

    Girl online Allgemeine Informationen: Verlag : cbj Erscheinungsjahr: 2015 Seiten : 448 Preis: 14,99€ Inhalt : Die junge Penny ist ein tollpatschiges Mädchen. Sie fällt auf der Schulbühne hin und jeder kann ihre Einhorn 🦄 Unterwäsche sehen. Was leider in unserer Zeit direkt Dokumentiert und online gestellt wird. Elliot ist ihr bester Freund der glücklicherweise direkt nebenan wohnt und der einzigste ist der von Pennys Blog weißt. ihre Mutter organisiert Hochzeiten und eine bestimmte wird Pennys Leben verändern.... Meine Meinung: Girl online ist ein süßes Mädchenbuch. Man findet sehr schnell in die Geschichte rein und es ist angenehm zu lesen. Das Buch regt einem zum nachdenken an, ist man wirklich glücklich in einer Freundschaft?, kann man seine Ängste überwinden ? Aber trotzdem war ich von diesem Buch enttäuscht, da das Buch hat sehr gute Rezension hat habe ich mehr erwartet. Ich habe mir auch viel mehr Blogartikel gewünscht. Leider veröffentlicht sie im Buch nur einmal proWoche ein Artikel. Elliot ist der lustige Freund und auch mein Lieblings Charakter im Buch. Er sagt ganz ehrlich was er von Pennys angeblicher besten Freundin hält und hat immer einen coolen Spruch auf Lager. Die Blog Idee fand ich auch super, denn dort kann Penny endlich sie selbst sein. Zwar anonym aber trotzdem erzählt sie ja über ihre Erfahrungen und Ängste. Wie im jeden Buch gibt es auch ihr eine Liebesgeschichte, die ich leider ein bisschen überflüssig fand. Mir hätte es eher gefallen wenn sie in New York neue Freunde kennengelernt hätte und darüber etwas geschrieben hätte.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks