Zoran Drvenkar Du

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(4)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Du“ von Zoran Drvenkar

Nimm einen Mann, der durch Deutschland reist und keine Gnade kennt. Wo er hinkommt, bleibt niemand am Leben. Nenn ihn Der Reisende, mach ihn zum Mythos und fürchte ihn. Nimm fünf Freundinnen, leg ihnen fünf Kilo Heroin und eine Waffe ins Gepäck.
Nenn sie Die süßen Schlampen und fürchte sie. Nimm einen Vater, der verfolgt wird von seiner Vergangenheit und es gar nicht
komisch findet, dass sein Heroin verschwunden ist, und nur ein einziges Ziel hat: Er will die fünf Freundinnen aufhalten. Nenn
ihn Der Logist und meide ihn. Sie alle bewegen sich aufeinander zu, sind voller Rache und haben keine Ahnung, dass du sie beobachtest.

Zoran Drvenkar legt nach Sorry erneut einen äußerst raffiniert komponierten Roman vor.

Wilde Story. Der "Du"-Schreibstil ist aber irgendwie faszinierend, weil man sich als Leser/Hörer immer angesprochen fühlt.

— black_horse

Stöbern in Krimi & Thriller

Woman in Cabin 10

Spannend und tolle Atmosphäre. :)

diamondsarentforever

Ich töte dich

Nix für mich

brauneye29

Hangman - Das Spiel des Mörders

Wer sich durch die 1. Hälfte quält, wird mit einem Top-Thriller belohnt, denn das Ende ist noch besser als bei "Ragdoll".

SaintGermain

Ein MORDs-Team - Band 19: Der Preis der Macht

Zeit zum Durchatmen? Die gibt es bei dieser Reihe natürlich nicht!

Frank1

Tausend Teufel

Der tägliche Kampf ums Überleben nach dem Krieg... geht ans Herz und an die Nieren!

Caillean79

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Die Gier nach Geld und Macht mobilisiert die Verbrecher - ein dichter, schlüssiger Krimi mit viel Hintergrund und plausiblen Handlungen.

jenvo82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Massenmörder, Drogendealer, Mädchengang

    Du

    Marcsbuecherecke

    25. November 2013 um 10:59

    Mittleweile ist es schon einige Zeit her, dass ich das erste Mal auf Zoran Drvenkar aufmerksam wurde. Nun habe ich mir endlich Zeit genommen, wenigstens eines seiner Bücher zu hören.  Inhalt:  Den Inhalt wiederzugeben finde ich hier ehrlich sehr kompliziert, da sich mehrere Handlungsstränge nach und nach zu einem verbinden. Nur so viel: Der Reisende tötet Menschen, wenn ihm danach ist. Ein Drogendealer geht auch über Kinderleichen, um an seinen Stoff zu kommen und eine Mädchengang versucht alles menschenmögliche, um ihrer Freundin zu helfen, was sich allerdings als schwieriger erweist als gedacht..... Zum Buch:  Dieses Buch hat eine Eigenart, die ich bisher so noch nicht gesehen habe. Das Buch ist nämlich in der "DU" - Perspektive erzählt. (Du gehst die Straße entlang und siehst ... ) Am Anfang noch recht ungewohnt, fand ich diese Idee im Laufe der Geschichte eigentlich ganz lustig. Leider aber auch recht verwirrend, da die angesprochene Person oft wechselt. Zwar beginnt das nächste Kapitel immer mit dem Namen des neuen "Protagonisten", aber da ich das Buch als Hörbuch hatte, habe ich manchmal einfach nicht mitbekommen, dass es einen Perspektivenwechsel gab. In meinen Augen sehr schade. Die Geschichte finde ich recht originell. Viele Wendungen und realistische Charaktere machen dieses Buch zu einer regelrechten Achterbahnfahrt der Gefühle. Kaum wurde mir eine Person sympathisch, war sie auch schon in Lebensgefahr.  Umsetzung:  Der Sprecher  Matthias Brandt hat einen klasse Job gemacht. Durch seine angenehme Lesart hat er jedem Wechsel seine eigene kleine Note verpasst. Ich würde mich freuen, wenn ich noch mehr von ihm hören würde. Fazit:  Eine wirklich klasse gemachte Geschichte und ein fantastischer Sprecher machen dieses Hörbuch zu einem wahren  Kopfkino - Event. Ich kann dieses (Hör-)Buch nur weiterempfehlen.  Viel Spaß beim Lesen!Bis bald!

    Mehr
  • Rezension zu "Du" von Zoran Drvenkar

    Du

    Quantaqa

    21. November 2010 um 15:24

    „DU“ ist ein einmaliger Thriller, auf den man sich allerdings einlassen muss – doch es lohnt sich! Matthias Brandt meistert die Klippen dieses außergewöhnlichen Texts souverän, überzeugt durch gezielte Betonung und handlungsabhängiges Sprechtempo. Ein absolutes Hörerlebnis!

  • Rezension zu "Du" von Zoran Drvenkar

    Du

    Xirxe

    13. November 2010 um 09:28

    Was für ein Anfang! November 1995: Ein Mann, nachfolgend der Reisende genannt, steht auf der A4 zwischen Bad Hersfeld und Eisenach im Stau, stundenlang. Um ihn herrscht dichtes Schneetreiben, es gibt kein Vor und kein Zurück. Irgendwann verlässt er seinen Wagen, geht gegen die Fahrtrichtung und tötet 26 Menschen, die jeweils allein in ihren Autos sitzen. Ein Mythos ist geboren. Das Ganze ist so realistisch dargestellt, dass ich als Erstes googelte, ob sich etwas Derartiges tatsächlich ereignete (natürlich(?) nicht). Auch die weiteren Handlungsstränge sind derart glaubhaft beschrieben, dass man schon nach Kurzem völlig in dieser Geschichte gefangen ist, wozu sicherlich ebenso der ungewöhnliche Schreibstil Drvenkars beiträgt. Konsequent nutzt er die direkte Anrede - DU ist somit nicht nur ein Titel, sondern macht auch klar, was Lesende und Hörende erwartet. Fünf Mädchen, die zusammen halten wie Pech und Schwefel, machen einen weiteren Teil des Buches aus. So verschieden sie auch sind (so furchtlos die Eine, so vernünftig, mutig, zart und schutzbedürftig die Anderen), sie stehen füreinander ein in jeder Lebenslage - und das stellen sie unter Beweis. Durch Zufall kreuzt ein toter Mann ihren Weg und ein Koffer voller Drogen gelangt in ihren Besitz. Doch an Zufall mag der Bruder des Toten und gleichzeitig Eigentümer der Drogen nicht glauben - und eine wahrhaft gnadenlose Jagd beginnt. Wie die Wege all dieser Menschen (incl. des Reisenden) und noch ein paar mehr, aufeinanderzuführen, ist mitreißend und teilweise auch dramatisch geschildert, immer aus der Perspektive einer anderen Person. Dazu trägt in der Hörbuchversion unstreitig auch Matthias Brandt als Vorleser bei. Obwohl er seine Stimme von der Charakteristik her kaum ändert, gibt er die jeweilige Gemütslagen der einzelnen Figuren derart überzeugend wieder, dass man von seiner Darbietung völlig gefesselt ist. Ein toller Thriller, wenn nicht sogar eine Tragödie, die beinahe Shakespearsche Ausmaße aufweist.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks