Neuer Beitrag

Verlag30

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen


Zwei Jahre nach dem Tod ihres Onkels ist Fiona Flame weit davon entfernt, eine Heldin sein zu wollen. Doch dann erinnert sie sich an den geheimnisvollen Besucher in jener Nacht im Krankenhaus und ruft ihn an. Was sie dabei über sich erfährt, erschüttert ihr Weltbild bis ins Innerste. Und ihr wird klar, dass sie wichtige Entscheidungen treffen muss, die tiefgreifende Auswirkungen auf ihr gesamtes Leben haben. Doch wird sie die richtigen Entscheidungen treffen? Und welche Rolle spielt eigentlich Katharina Lewis, die mehr über Fiona weiß, als diese erwartet hätte?

Ein Fantasy-Thriller, in dem es nicht nur Vampire gibt, sondern auch eine sprechende Schlange und eine Prise Erotik.

****

So lautet der Beschreibungstext zu "Fiona - Entscheidungen", dem zweiten Band der zunächst fünfteiligen Reihe um die Kriegerin Fiona. War sie im ersten Band noch eine zwar ungewöhnlich starke und kampfbereite, zynische junge Frau, aber dennoch "nur" ein Mensch, zeigt sich direkt zu Beginn des zweiten Bandes, dass hinter ihren Fähigkeiten mehr steckt, als der geheimnisvolle Anwalt Drol Wayne ihr sagt:

„Doch. Mit allem, was du tust. Was du bist. Du bist Fiona, die Kriegerin. Du hast die Vergewaltigung überstanden, du hast Prügel überstanden, die Schusswunden, du hast bei einem Glas Milch vor der Glotze mitten in der Nacht erkannt, dass dein Onkel hinter dem Pornoring steckt, du hast …“

Fiona ahnt nicht, was diese lapidaren Sätze für sie noch bedeuten werden. Und zunächst geht es für sie auch nur darum, zu entscheiden, ob sie die Aufgabe, eine Kriegerin zu sein, überhaupt annehmen will.

Allerdings hat schon das bloße Wissen darum, dass sie kein gewöhnlicher Mensch ist, eine unangenehme Auswirkung: Sie nimmt plötzlich Dinge wahr, von denen sie bis dahin nicht einmal wusste, dass sie existieren. Viel schneller als befürchtet, befindet sie sich mittendrin im übermenschlichen Geschehen. Sie wäre allerdings nicht Fiona, wenn sie es nicht schaffen würde, daraus auch noch ein emotionales Chaos zu produzieren.

Aber wenigstens gibt es Freunde: Michael, der Vampir, Nilsson, der geheimnisvolle Kampfkunsttrainer, eine sprechende Schlange, ihr Mann James und nicht zuletzt die geheimnisvolle Katharina, die erstaunlich viel über sie weiß.

Mehr erfahren? Hier geht es zur Leseprobe: https://buch-ist-mehr.de/schatzkiste/fiona-entscheidungen-das-feuer-ist-fast-erloschen

***

Es gibt püntlich zum Erscheinen der Druckausgabe (30.6.29015) 5 Exemplare zu gewinnen. Um zu gewinnen, einfach sich zur Leserunde anmelden und ein kurzes Wort in die Runde schmeißen. Gewinner verplfichten sich, an der Leserunde teilzunehmen und eine Rezension zu schreiben.

Das ist alles.

Verlag 3.0 wünscht nun viel Spaß bei dieser Leserunde. :-)

Autor: Zsolt Majsai
Buch: Fiona - Entscheidungen

Engel1974

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Was für ein schönes und ansprechendes Cover. Auch die Leseprobe und die Inhaltsangaben zum Buch gefallen mir sehr. Und so bewerbe ich mich zusammen mit den Jugendlichen des Lesekreises, den ich an der Schule meiner Kids ins Leben gerufen habe für ein Exemplar und hüpfe in den Lostopf.

Nayla

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Danke für die Einladung. Da es bisher weder bei der Verlosung noch der vorherigen Leserunde positiv für mich ausging, versuche ich es jetzt gerne ein drittes Mal mitzulesen:-)) Würde sehr gerne mitlesen, den ersten Band hatte ich mir ja inzwischen gekauft (und ein tolles Fiona-Lesezeichen von euch bekommen), den werde ich nun in den kommenden 7 Tagen zu Ende lesen, dann könnte es losgehen, falls Fortuna es mal gut mit mir meint....lach...

Beiträge danach
138 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

ZsoltMajsai

vor 2 Jahren

Welcher Charakter gefällt Euch am besten, welcher am wenigsten?
Beitrag einblenden

Blackrapunzel schreibt:
Am aller besten gefiel mir natürlich Fiona. Sie ist direkt, humorvoll und mutig, was ich sehr an ihr mag. Neben Fiona gefiel mir aber auch noch Goldie (fragt nicht warum), ich fand den irgendwie einfach sympathisch. Sieht man ja nicht alle Tage so ein depressives Skelett.. tat mir auch ein wenig leid.^^ Was ist eigentlich aus ihm geworden? Am wenigsten mochte ich Norman. Ich konnte seine Denkweise und seine Handlungen einfach nicht nachvollziehen.

Ich finde Goldie auch nett. :-) Deswegen kann ich es gut nachvollziehen.

He will return. In Band 5.

Blackrapunzel

vor 2 Jahren

Fazit

Nochmals vielen Dank, dass ich mitlesen durfte! Es hat mir einige spannende Lesestunden bereitet! :-)
Meine Rezension gibt es hier:

Auf Lovelybooks:
http://www.lovelybooks.de/autor/Zsolt-Majsai/Fiona-Entscheidungen-1154680425-w/rezension/1167990055/1167994366/

Auf meinem Blog:
http://hashtagbeyourself.blogspot.ch/2015/07/fiona-entscheidungen-band-2-von-zsolt.html

ZsoltMajsai

vor 2 Jahren

Fazit

Blackrapunzel schreibt:
Nochmals vielen Dank, dass ich mitlesen durfte! Es hat mir einige spannende Lesestunden bereitet! :-) Meine Rezension gibt es hier: Auf Lovelybooks: http://www.lovelybooks.de/autor/Zsolt-Majsai/Fiona-Entscheidungen-1154680425-w/rezension/1167990055/1167994366/ Auf meinem Blog: http://hashtagbeyourself.blogspot.ch/2015/07/fiona-entscheidungen-band-2-von-zsolt.html

Vielen Dank! :-)

ZsoltMajsai

vor 2 Jahren

Was ist eigentlich mit den anderen, die ein Buch erhalten und sich noch nicht beteiligt haben? ;-)

BastianWeinert

vor 2 Jahren

Welcher Charakter gefällt Euch am besten, welcher am wenigsten?
Beitrag einblenden

Blackrapunzel schreibt:
Am aller besten gefiel mir natürlich Fiona. Sie ist direkt, humorvoll und mutig, was ich sehr an ihr mag. Neben Fiona gefiel mir aber auch noch Goldie (fragt nicht warum), ich fand den irgendwie einfach sympathisch. Sieht man ja nicht alle Tage so ein depressives Skelett.. tat mir auch ein wenig leid.^^ Was ist eigentlich aus ihm geworden? Am wenigsten mochte ich Norman. Ich konnte seine Denkweise und seine Handlungen einfach nicht nachvollziehen.

Goldie fand ich auch toll. Ein echt witziges Kerlchen! Trotz Katharinas lustiger Feststellung „Ein Skelett ist ein Skelett und kein Alleinunterhalter!“ (S.151) fand ich diesen Typen schon sehr unterhaltsam mit seiner lächerlichen Sachlichkeit und seinem pflichtgemäßen Desinteresse! Eine sehr gute komische Figur!

Norman mag ich trotz allem irgendwie. Er tut mir echt leid. Ich finde es zwar eigentlich unsinnig, jemanden aus Mitleid zu mögen, kann aber nichts dagegen machen. Für seine Denkweise und Handlungen habe ich zumindest Ansätze gefunden, die mir halfen, ihn zu verstehen (s. „Was Euch sonst noch zum Buch einfällt“).

BastianWeinert

vor 2 Jahren

Plauderecke: Wer möchte Kaffee?
Beitrag einblenden

ZsoltMajsai schreibt:
Ja. :-) Gerade Musik, die auch das mathematische Verständnis fördern kann. Wobei es ja unterschiedliche Arten von Intelligenzen gibt, auch davon abhängig, welcher Richtung man da folgen möchte. Ich finde Gardner da ganz interessant, wenn auch nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluss. Aber den Ansatz, nicht von DER Intelligenz auszugehen, scheint mir sinnvoll zu sein, während der Ansatz von der Mensa, den Test unter Zeitdruck auszuführen, die Ergebnisse verfälschen könnte. Apropos Musik, die positive Wirkung hängt auch von der Art der Musik ab.

Gardners Theorie der multiplen Intelligenzen mag ich auch sehr - der Ansatz ist so schön positiv. Da wird keiner auf irgendeine Stufe gestellt, auf der er im Vergleich mit anderen gut oder schlecht wegkommt. Vor allem erlaubt einem dieser Ansatz, jemanden bei seinen Stärken zu packen.

ZsoltMajsai

vor 2 Jahren

Plauderecke: Wer möchte Kaffee?
Beitrag einblenden

BastianWeinert schreibt:
Gardners Theorie der multiplen Intelligenzen mag ich auch sehr - der Ansatz ist so schön positiv. Da wird keiner auf irgendeine Stufe gestellt, auf der er im Vergleich mit anderen gut oder schlecht wegkommt. Vor allem erlaubt einem dieser Ansatz, jemanden bei seinen Stärken zu packen.

Hinzu kommt, für mich ein besonders wichtiger Aspekt, dass es nicht DIE Intelligenz gibt. Eigentlich ist ja Intelligenz eh ein menschliches Gedankenkonstrukt. Weder ist Intelligenz etwas zeitunabhängig gleich Wirksames noch überhaupt starr.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks