by Neil Gaiman by Neil Gaiman The Graveyard Book

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(12)
(7)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „by Neil Gaiman The Graveyard Book“ von by Neil Gaiman

Ein schöner Illustrationsstil, so fantasievoll wie diese tolle Geschichte selbst: Filigran, witzig und erweckt Untote zum Leben.

— my_waterdrop

Very well written for borth adults and children.

— Nimithil
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Extraordinary story, well written with some surprises but also some minor weaknesses

    by Neil Gaiman The Graveyard Book

    Nimithil

    06. October 2016 um 14:04

    In this book you will meet Bod (Nobody Owens) who grew up in a graveyard after his parents died. He is longing for the truth about his past, but also the murderer of his parents wants to finish his job.The story is very well written and the drawings are nice. He is creating a wonderful word full of weird creatures and adding his own signature to it. It is rather a short book, so sometimes I missed details, for example about Scarlett. Though other things are very detailed and the story really flows the end is just a regular thing. It would be nice to read something special and nothing what you would find in most books.

    Mehr
  • Neil Gaiman für Anfänger

    by Neil Gaiman The Graveyard Book

    pandora84

    03. March 2016 um 16:25

    Das Graveyard Buch von Neil Gaiman, hier in einer limitierten Taschenbuchausgabe zu einem "bösen" Preis von 6,66€, umfasst 312 Seiten. Der Protagonist entkommt als Baby als einziger seiner Familie der Ermordung und landet auf einem kleinen Friedhof. Die Friedhofsbewohner sind sich zunächst unschlüssig, entscheiden sich dann aber dafür ihn in ihre Obhut zu nehmen und taufen ihn auf den Namen Nobody Owens, kurz Bod. Das Ehepaar Owens wird seine Eltern und Silas zu seinem Vormund. Er ist es auch, der Bod mit Lebensmitteln versorgt. So wächst Bod behütet von den Geistern der Toten auf, trifft Scarlett, die glaubt, dass sie sich ihn nur einbildet und irgendwann fragt sich Bod was eigentlich genau damals geschehen ist, warum man ihm nach dem Leben trachtet und warum Silas oft für längere Zeit verschwindet. Auch geht er kurze Zeit zur Schule, weil das, was ihm die Toten beibringen können, nicht der heutigen Zeit entspricht. Nachdem er aber zu viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat verlässt er sie wieder und zieht sich zurück auf den Friedhof. Wird er sich dem Feind stellen, der ihm noch immer nach dem Leben trachtet?   Ich weiß, dass es sich um ein Kinderbuch handelt, aber ich dachte zum Einstieg ist das vielleicht ganz gut. Gaimans Hommage an Rudyard Kiplings "Das Dschungelbuch" hat mir sehr gut gefallen, die Art zu erzählen, der Schreibstil, alles hat gepasst.

    Mehr
  • wie es sich auf einem Friedhof heranwächst

    by Neil Gaiman The Graveyard Book

    annlu

    24. April 2015 um 16:02

    Nobody Owens wächst in einem Friedhof auf. Wie es dazu kommen konnte? Seine Familie wird von einem Mörder heimgesucht, der eigentlich auch ihn töten wollte. Doch er, ein aktives Kleinkind, entwischt ihm und findet sich in besagtem Friedhof wieder. Dort trifft er auf Mrs. Und Mr. Owens, zwei Geister, die ihn beschützen und aufnehmen. Die Friedhofsgemeinschaft, ein bunter Mix aus schon lange und noch viel länger Verstorbenen, die als Geister an diesem Ort weiterleben, entscheidet sich dafür, ihm den sonderbaren Namen Nobody, kurz Bod, zu geben. Umsorgt von seinen neuen Eltern und seinem Beschützer Silas, der gleichzeitig auch sein Mentor wird (und ganz nebenbei bemerkt ein Vampir ist), erlebt er allerlei Abenteuer, die sein junges Leben zeichnen. Vom Besuch in einem alten Hügelgrab mit 5 über eine Begegnung mit Ghulen mit 6 wächst er im Friedhof auf. Ich konnte ehrlich gesagt nicht einordnen, ob das Buch nun ein Kinderbuch oder ein Erwachsenenbuch ist. Die Sprache war sicherlich so gewählt, dass sie auch für Kinder geeignet ist, von grausigen oder grausamen Szenen wurde abgesehen, die Geschichte war dabei allerdings niemals „kindisch“. Bod war in seiner Naivität sehr witzig. Am besten hat mir allerdings gefallen, wie die fantastischen Wesen im Buch als Selbstverständlichkeit angesehen werden und auf ihre Eigenarten gar nicht lange eingegangen wird, sondern eher ihr Charakter beschrieben wird. Das hat sehr gut zur Geschichte gepasst – schließlich sind sie für Nobody normaler, als die wenigen lebenden Menschen, mit denen er in Kontakt kommt. Die Kapitel beschreiben eine Episode aus seinem Leben und sind durch eine Zeitspanne, meist ein bis zwei Jahre, voneinander getrennt. Die Geschichten stehen insofern in einem Zusammenhang, als dass es immer um Bod geht und bekannte Charaktere immer wieder auftauchen. Dennoch könnte man die Kapitel auch als eigenständige Geschichten sehen. Dadurch entsteht allerdings nicht das Gefühl, zusammenhanglose Episoden zu hören, besonders da sich das Erlebte zum Ende hin zu einem Ganzen zusammenfügt und sehr viel, was Bod Gelernt hat, dort wichtig wird. Das Buch war tiefgründiger als bei einem Kinderbuch zu erwarten ist, liest sich sehr leicht und war eine nette Unterhaltung.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks