epipa Zuhause selbst gemacht

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zuhause selbst gemacht“ von epipa

Schaffen Sie sich ein behagliches Daheim, natürlich und handgemacht! Epipa zeigt Ihnen dafür „Selbst gemacht!“-Projekte, die Ihr kreatives Zuhause mit Charme und Liebe bereichern werden. Entdecken Sie Handarbeitsanleitungen, Dekorationsideen und Einkoch- und Backrezepte, mit denen Sie Ihre vier Wände zu Wohlfühloase machen können. Das reichhaltige Coffee Table Book lädt mit stimmungsvollen Fotos und herrlichem Landflair zum Schmökern, Träumen und Verschenken ein. Ausführliche Anleitungen und Materiallisten lassen im Handumdrehen liebevolle Dinge entstehen: gestalten Sie eine kuschelige Rotkäppchendecke für die Kleinsten, backen Sie leckere Schokoladen- und Zitronenkuchen oder finden Sie neue Rezepte für das entspannte Picknick im Freien. Und das Beste: Hier ist alles 100% land- und handgemacht!

Viel Kreativität in einem Buch

— LekkerLebenSchoenerWohnen
LekkerLebenSchoenerWohnen

Zauberhaftes Buch!

— Sommerregen
Sommerregen
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Viel Kreativität in einem Buch

    Zuhause selbst gemacht
    LekkerLebenSchoenerWohnen

    LekkerLebenSchoenerWohnen

    03. June 2016 um 10:38

    Das ich den Verlag Edition Michael Fischer toll finde ist nichts Neues. Der Verlag hat im November 2014 ein Buch herausgebracht, in dem gleich mehrere kreative Sachen und Trends der letzten Jahre zusammengeführt wurden. Mit dem Buch „Zuhause selbst gemacht: Kreativprojekte aus Küche, Wollkorb und Nähkästchen“ bekommen wir interessante Anregungen fürs Kochen und Backen, Nähen, Stricken, Häkeln und Sticken.Das Buch soll inspirieren und das Zuhause ein bisschen schöner machen. Dazu gibt es Im Buch 56 kreative Ideen in acht verschiedenen Kapiteln:– In der Natur– Naschkatzen zu Tisch– Dekorativ und nützlich– Köstliches aus der Speisekammer– Abenteuerzeit– Zur Ruhe kommen– Rein und Fein– Wenn Kinder und Feen feiernIm Vorwort des Buches erzählt die Autorin Sascia vom Blog „epipa“ dass sie mit Mann, 3 Kindern sowie Hühnern, Hasen, Katzen und einem Hund in einem Haus mit Garten und Walnussbaum auf dem Land lebt. Die Autorin nimmt uns mit uns zeigt uns in diesem Buch ihr Leben mit Tieren und Handarbeit.Bevor es mit dem ersten Kapitel losgeht, werden noch die wichtigsten Materialien bzw. Werkzeuge erklärt. Es heißt zwar, dass man nicht viel mehr braucht als in jedem normalen Haushalt zu finden ist, aber die Autorin listet dennoch ein paar wichtige Dinge auf, die man zur Hand haben sollte. Die Auflistung und Erklärungen sind unterteilt in Küche, Häkeln, Nähen und Basteln.Das Kapitel „In der Natur“ beinhaltet viele Ideen für ein Picknick. Ob Proviant in Form von Zitronenlimonade, Aprikosen-Chutney fürs Brötchen/Baguette und Afrel-Rosinen-Muffins oder fürs passende Ambiente und die Bequemlichkeit: einen selbstgenähten Picknick-Quilt. Hier bekommt man definitiv ein paar nette Tipps für ein tolles Picknick in der Natur.Das Kapitel „Naschkatzen zu Tisch“ beinhaltet ein Waffelrezept und Dekoanleitungen, wie man den Tisch nett dekorieren und das Essen optisch aufwerten kann. Es gibt Rezepte für Apfel-Cranberry-Cookies oder die weltbeste Zwetschgenmarmelade. Weiter wird gezeigt, wie man ein Körbchen aus Häkeldecken bastelt. Sehr ansprechend ist auch das Rezept für die kleine Schokoladentorte *hmmmh*.Im Kapitel „Dekorativ und nützlich“ gibt es 6 Projekte, deren Schwerpunkt dieses Mal beim Basteln und Nähen liegt. Es gibt Nähanleitungen für Wimpelketten oder ein Rollmäppchen für Stifte und es wird zum Beispiel gezeigt, wie man einen Einkaufskorb für den Wochenmarkt häkelt.Jedes Projekt – ob gebastelt oder genäht – wird sehr ausführlich beschrieben. Es gibt eine ausführliche Einleitung, es wird übersichtlich dargestellt, welches Material und welches Zubehör benötigt wird und wie man bei der Herstellung vorgehen muss. Oft gibt es auch noch Tipps der Autorin dazu.Das Kapitel „Köstliches aus der Speisekammer“ zeigt Rezepte für getrocknete oder frittierte Apfelringe. Um diese Sachen nett verpackt und individuell dekoriert zu verschenken, gibt es auch eine Anleitung, wie man sich Stempel schnitzen kann. Es folgen noch 5 weitere Rezepte, die mit Lebensmittel aus der Speisekammer zubereitet werden können.Das nächste Kapitel „Abenteuerzeit“ beginnt mit einer schönen Familiengeschichte der Autorin. Sie erzählt, wie sie mit der ganzen Familie den ersten Frühlingsausflug nach dem Winter unternommen hat. Dafür hat sie sich für ihre Thermoskanne einen Überzug gehäkelt, Zauberpflaster gebastelt und Zauberzucker hergerstellt. Dieses Kapitel ist für mich persönlich das schwächste aber wer kleinere Kinder hat, mag hier sicherlich gefallen daran finden.Das 6. Kapitel heißt „Zur Ruhe kommen“. Die Autorin findet Ruhe darin, Bücher zu lesen und möchte dieses Gefühl auch an ihre Kinder weitergeben. Als Näh-Projekt in diesem Kapitel erwartet uns eine Anleitung, wie man eine Rotkäppchendecke näht. Dies wird sehr ausführlich auf 8 Seiten im Buch erklärt. Es gibt insgesamt 13 Schritte die jeweils mit Text und Bild erklärt wurden. Zum Genießen bei der Ruhe gehören auch Honig-Cookies und ganz viel Stoff und Wolle fürs Nähen und Häkeln.Das Kapitel „Rein und Fein“ zeigt viele Stick- und Häkel, Näh- und Heimwerkeranleitungen.Das letzte Kapitel „Wenn Kinder und Feen feiern“ finde ich auch sehr schön. Hier gibt es Tipps und Ideen für das nächste Gartenfest mit der Familie, Freunden oder Nachbarn. Ob Papierlampions, Platzsetzs, oder die Erinnerung an ein altes Kinderspiel. Dieses Kapitel macht unheimlich Lust gleich eine ganze schar Leute einzuladen und ein bisschen zu feiern.Fazit: Das Buch „Zuhause selbst gemacht: Kreativprojekte aus Küche, Wollkorb und Nähkästchen“ aus dem Verlag Edition Michael Fischer wurde im November 2014 veröffentlicht. Das Buch umfasst 196 Seiten und kostet 24,99 Euro.Dieses Buch ist kein klassisches Koch- oder Backbuch, aber auch kein reines Handarbeitsbuch. Es vereint einfach alle schönen und kreativen Hobbys und bietet in diesem Buch 56 kreative Ideen zum Nachmachen an. Dieses Buch eignet sich perfekt für Familien mit kleinen Kindern.

    Mehr
  • Ein wunderschönes Buch!

    Zuhause selbst gemacht
    Sommerregen

    Sommerregen

    In diesem zauberhaften Buch von der Bloggerin Epipa warten zahlreiche Rezepte und Anleitungen darauf, ausprobiert zu werden. Durch Sticken, Häkeln, Nähen, Backen, Basteln und Einmachen soll das eigene Zuhause heimatlicher gemacht und mit Erinnerungen und Träumen gefüllt werden. Das gesamte Buch verstömt dabei einen Landlebencharm, der einen vollkommen in seinen Bann zieht. Ob selbstgemachte Zitronenlimonade, Muffins oder Quilts für das gemeinsame Picknick oder die richtigen Ideen für Naschkatzen am Tisch, Köstliches aus der Speisekammer wie zum Beispiel selbstgemachten Frischkäse oder süße Anregungen für kleine Abenteurer oder aber doch Selbstgemachtes, um einfach mal zur Ruhe zu kommen- hier gibt es für fast jede Gelegenheit etwas zum Ausprobieren! Das Buch ist mit sehr viel Liebe gestaltet worden, weswegen es auch so viel Freude bereitet, sich die einzelnen Seiten anzuschauen, durchzulesen und einfach mal zu schmökern. Da die Anleitungen sehr gut und verständlich beschrieben sind, fällt es nicht schwer, Dinge auszuprobieren und nachzumachen. Ganz besonders haben mir die Sachen mit Granny Squares gefallen, da sie nicht nur leicht zu machen sind, sondern weil sie auch so schön Ruhe und ein heimatliches Gefühl verströmen. Aber auch die gehäkelte Spitze ist wunderschön. Ich kann dieses Buch sehr empfehlen, da es Freude bereitet, die Kreativprojekte aus Küche, Wollkorb und Nähkästchen auszuprobieren und sich dadurch ein bisschen Ruhe und Wärme nach Hause zu holen.

    Mehr
    • 4
  • ich liebe es

    Zuhause selbst gemacht
    tintenbloggerin

    tintenbloggerin

    28. February 2015 um 02:56

     Ich habe selten ein dermaßen schönes Buch in der Hand gehabt. Wenn ich so darüber nachdenke – eigentlich sogar noch nie. Das Buch wirkt unheimlich hochwertig, hat einen reliefartigen Titel und auch die innere Aufmachung ist mehr als nur einen Blick wert. Es passt einfach alles super zusammen, von den Fotografien bis hin zu den Schriftarten. Alles wirkt sehr liebevoll gestaltet und verspricht schon einmal sehr viel. Auf den ersten Seiten findet man eine Übersicht über die Themen sowie Materiallisten, so dass man direkt überprüfen kann, ob einem das eine oder andere fehlen könnte.  Danach geht es auch schon los, wie bereits erwähnt sehr liebevoll gestaltet konnte ich Epipa nicht nur die eine oder andere Idee mopsen sondern bekam auch Einblicke in ihr Leben, denn auch die eine oder andere persönliche Geschichte auf ihrem Leben lässt sich hier finden. Diese passen aber immer zum Inhalt und wirken nicht wild hineingestreut. Die Anleitungen selbst sind nicht schwer, was für mich als Neuling dieses Gebietes ein Segen ist. Sie sind klar verständlich, gut nachvollziehbar und meistens auch recht simpel umzusetzen. Ebenso gibt es einige Anreize um auch ausgedientes aus dem Haushalt wiederzuverwenden und nicht immer alles neu zu kaufen und/oder wegzuschmeißen, das finde ich sehr vorbildlich. Ein ganz besonderer Pluspunkt für mich (und dadurch ein Minuspunkt für einige andere): die Anleitungen und Ideen sind oftmals doch sehr simpel, dadurch super umsetzbar aber meist eben auch nichts neues und „irgendwo schon gesehen“. Ich finde Epipas „Zuhause selbst gemacht“ außerordentlich gut gelungen, vor allem optisch ein wahrer Augenschmaus und für mich einfach perfekt.

    Mehr
  • Zuhause selbst gemacht von epipa

    Zuhause selbst gemacht
    BlueLeo

    BlueLeo

    16. February 2015 um 10:33

    Generell stehe ich Kreativbüchern sehr positiv gegenüber. Ich liebe es kreativ zu sein und Dinge selbst anzufertigen. Da mir jedoch häufig die zündende Idee fehlt, kommt dieses Buch wie gerufen. Besonders begeistert hat mich zu Beginn die Vielfalt, welche dieses Buch dem Leser anbietet. Egal ob Backen, Stricken, Nähen, Häkeln oder Basteln. Alles ist dabei und jeder sollte seinen Bereich im Buch finden. Die Aufmachung und das Design gefallen mir sehr gut. Das Cover ist schlicht, aber hübsch und alle Kreativideen sind mit hübschen Bildern versehen, was auf jedem Fall schon mal dem Auge gefällt. Die Texte dazu sind anschaulich und klar beschrieben. Auch der einleitende Text langweilt nicht! Mit kleinen Anekdoten schafft es die Autorin die Texte interessant und lesenswert zu gestalten. Besonders durch das erwähnte schlichte Design und durch die wirklich persönliche Note hebt sich das Buch von anderen aus der gleichen Sparte ab. Die ist heutzutage auch dringend nötig, da Buch- und Bastelläden eine unglaubliche Fülle solcher Bücher anbieten. Auch das Internet stellt durch viele kostenlose Anleitungen eine große Konkurrenz dar. Trotz der interessanten Aufmachung muss ich gestehen, dass mich einige der Ideen aus dem Buch nicht angesprochen haben. Besonders einige der Häkel-, Strick- bzw.- Nähideen waren für meinen persönlichen Geschmack eher uninteressant. Weiterhin sollte festgehalten werden, dass es Anfänger in diesem Bereich, durch fehlende Einleitung in dieses Thema, schwer haben werden. Dies ist für mich kein Manko, trotz allem sollte dies vor dem Kauf bekannt sein. Besonders gut gefallen mir dagegen die Rezepte. Grade hier haben mir die Bilder das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Was die kleinen Bastelideen betrifft, muss ich sagen, dass ich auch hier nicht wirklich etwas anwenden werde. Hat man bspw. Kinder, kann das jedoch schon wieder ganz anders aussehen. Zwei Rezepte habe ich dann auch gleich ausprobiert. Die Herstellung funktionierte gut, aber in einem Fall war ich vom Ergebnis nicht überzeugt. Zum einen ist der Kuchen leider nicht aufgegangen, obwohl ich mich extra ans Rezept gehalten habe, und zum anderen war ich vom Geschmack etwas enttäuscht. Wirklich überrascht hat mich der doch etwas höhere Preis des Buches. Ich kann nur empfehlen zuvor einen Blick in das Buch zu werfen. Auf dieser Grundlage kann jeder entscheiden, ob der Preis für einen persönlich gerechtfertigt ist. Durch die schlichten aber schönen Bilder und durch die Aufmachung im Allgemeinen ist es auf jeden Fall etwas Besonderes.

    Mehr
  • Tolle Sammlung an kreativen Projekten & visuell sehr ansprechend!

    Zuhause selbst gemacht
    Cara_Elea

    Cara_Elea

    10. February 2015 um 12:46

    Gleich zu Beginn fällt einem die hochwertige und detailverliebte Gestaltung des Buches auf und bereits das Inhaltsverzeichnis macht Lust, die verschiedenen Projekte auszuprobieren. Nach mehrfachem intensiven Durchblättern und dem Ausprobieren der ersten Projekte hat mich das Buch in sehr vielen Aspekten überzeugt. Mir gefällt die Strukturierung der Kapitel und deren Bezeichnungen. Naschkatzen zu Tisch oder Zur Ruhe kommen bieten Orientierung und Freiraum zugleich. Da die einzelnen Projekte eben in derartige 'offene' Kategorien eingeteilt wurden, ist das Lesebändchen wirklich sehr nützlich (und natürlich um z.B. beim Backen schnell das gesuchte Rezept wieder aufschlagen zu können). Jeweils zu Kapitelbeginn finden sich persönliche Texte der Autorin, die auf das folgende Kapitel einstimmen sollen. Das ist der Autorin sehr gut gelungen und man fühlt sich des öfteren, als würde man gerade eine persönliche Geschichte seiner Freundin lesen. All dies macht das vorliegende Buch zu einem 'Wohlfühl-Erlebnis', weshalb es sich von so vielen anderen Handarbeitsbüchern im Positiven unterscheidet. Mir gefällt die Mischung aus Rezepten, Näharbeiten, Deko-Tipps und Häkelarbeiten (gestrickt wird hier nicht). Größere, mittlere und kleine Projekte wechseln sich ab und für jedes unterschiedliche Maß an Freizeit ist etwas dabei. Bei den Rezepten ist zu loben, dass man keine besonderen Zutaten braucht und dass die optische Schritt-für-Schritt Einteilung auf jeden Fall hilfreich ist. Die Nähprojekte sind ausführlich erklärt und mit sehr vielen großen Detailaufnahmen versehen - hier kann man sich gut zurechtfinden. Eine ausführliche Materialübersicht, kleine Tipps zu den Projekten - zum Beispiel zum Recyclen von Materialien - und besondere Ideen, die kaum finanziellen Einsatz benötigen ('Feennacht') runden das Buch ab.  Beim Ausprobieren der ersten Projekte sind mir aber auch ein paar Ungenauigkeiten und kleinere Minuspunkte aufgefallen. Auf Seite 30 hat sich in der Häkelanleitung ein (Tipp)Fehler eingeschlichen: "2 Std" steht dort, anstatt "2 Stb" - die Abkürzung für Stäbchen. Das mag vielleicht nur ein kleines Detail sein, aber bei Menschen, die im Häkeln noch nicht so geübt sind, kann es durchaus für Unsicherheit sorgen. Auch fand ich die dazugehörige Anleitung (Riesen-Granny-Blanket) zu Beginn recht verwirrend - macht braucht definitiv wörtliche Anleitung UND Fotos um das Ganze zu verstehen. Das hätte man evtl. vereinfachen können. Ein weiteres Beispiel ist das Rezept für Zitronenkuchen (Seite 50). "Den Teig in eine normale Kastenbackform füllen" steht da. Doch was ist normal? 25cm oder 30cm? Da hätte eine kurze Angabe für Klärung sorgen können. Auch wäre es hilfreich gewesen, Mengenangaben und bei Häkelarbeiten wiederkehrende Muster fettgedruckt hervorzuheben. Die Entscheidung dagegen lässt sich eventuell noch optisch rechtfertigen. FAZIT Zuhause selbst gemacht bietet eine gute Mischung aus Projekten mit Stoff, Wolle, Papier und Lebensmitteln. Die optische Gestaltung ist sehr gelungen und macht Lust, durch die verschiedenen Projekte zu stöbern. Sofern man selbst online auf Blogs, Pinterest & Co. viel unterwegs ist, sind manche Ideen vielleicht nicht mehr ganz neu. Aufgrund von Gestaltung und Auswahl der Projekte lohnt sich Investition aber auch in diesem Fall. Für Handarbeitsbeginner kann ich das Buch leider nicht hundertprozentig empfehlen, da manche Projekte doch ein bisschen Vorwissen benötigen. Insgesamt ein Handarbeitsbuch mit Wohlfühlcharakter, welches sich auch sehr gut als Geschenk eignet und mit welchem ich noch viel Freude haben werde.

    Mehr
  • tolles Geschenk für Kreative

    Zuhause selbst gemacht
    78sunny

    78sunny

    15. January 2015 um 10:45

    *Meinung:* Das Buch wurde von epipa geschrieben, die gleichzeitig auch einen Blog (http://epipa.blogspot.de/) führt. Sowohl im Buch als auch auf dem Blog findet man viele Ideen zum kreativen Gestalten (Handarbeitsprojekte) der Wohnung und Rezepte für leckere Kuchen, Marmelade oder Limonade. Alles ist nicht sonderlich ausgefallen, aber sehr schön kombiniert und in Szene gesetzt. Die Fotos wirken mit sehr viel Liebe in Szene gesetzt. Die Beleuchtung und Atmosphäre ist einmalig gut und versetzt einen sofort in die jeweilige Stimmung des Fotos. Die Rezepte sehen nicht nur unglaublich lecker aus, sondern schmecken auch so. Hier ist von allem ein bisschen drin und nichts wird zu kompliziert oder detailreich. Also ideal auch für Handarbeits-Anfänger mit Grundkenntnissen. Fortgeschrittene die ausgefallene Projekte suchen sind hier aber fehl am Platz. Eigentlich kann man das ganze in 3 Hauptthemen (Backen, Nähen/sticken/häkeln und Basteln) einteilen, die aber nicht genau abgegrenzt/eingeteilt sind im Buch. Das Buch selbst hat eine Einteilung, die meiner Meinung nach nebensächlich ist. (In der Natur; Naschkatzen zu Tisch; Dekorativ und nützlich; Köstliches aus der Speisekammer...) Allerdings gefällt es mir, dass sich hier Handarbeitsprojekte mit Backrezepten und auch einfach nur kleinen Anekdoten der Autorin abwechseln. Das Buch hat einfach einen ganz eigenen Flair. Die Rezepte sind einfach, aber sehr schmackhaft. Meisten wird man alle Zutaten bereits im Haus haben und wenn nicht, sind sie in jedem Supermarkt erhältlich. Besonders lecker war hier der Zitronenkuchen und die Apfel-Cranberry-Cookies. Aber auch herzhafte Rezepte sind im Buch. Zum Beispiel wie man Frischkäse selbst herstellt. Viele der Rezepte lassen sich auch schön mit Kindern zubereiten. Die Handarbeitsprojekte sind ebenfalls simple aber schön. Hier werden Granny-Squares erklärt und wie man damit eine Decke oder Bezüge herstellt. Auch andere kleiner Häkelprojekte wie einen Thermoskannenschutz oder Füße für einen Stuhl. Wer bereits Häkeln kann ist klar im Vorteil, weil hier nicht jeder Schritt einzeln erklärt wird und auch die einzelnen Maschenarten werden nicht gezeigt. Die Grundkenntnisse sollte man also haben. Allerdings sollte man auch kein Profi sein, weil einem dann die Projekte zu einfach wären. Die Nähprojekte kann ich nicht genau einschätzen. Sie wirken recht simple, aber auch hier sind Vorkenntnisse gefragt. Bei vielem wird eine Nähmaschine gebraucht. Es gibt keinen bebilderte Schritt für Schritt Erklärung für pure Anfänger und somit habe ich mich mit diesem Teil des Buches nicht beschäftigt. Die Bastelideen sind ebenfalls simple aber schön. So wird ganz einfach ein Strohhalm aufgepeppt oder ein Lampion gebastelt. *Fazit:* 4,6 von 5 Sternen Alles in allem muss ich sagen, besticht das Buch vor allem durch seine tolle atmosphärische Wirkung. Es ist ein super Geschenk für kreative Menschen. Den kleinen Abzug gab es von mir für den sehr hohen Preis. Sicher kostet so eine hochwertige Aufmachung und die wirklich einmalig guten Fotos jeden Menge Geld, aber fast 25 Euro für ein Buch mit einfachen kreativen Ideen im Zeitalter des Internets (wo man Rezepte und Handarbeitsanleitungen kostenlos bekommt) werden sicher nur wenige Leser bereit sein zu zahlen. Daher denke ich, ist es wirklich eher ein schönes Geschenk für ganz besondere Menschen.

    Mehr