Neuer Beitrag

inhonorus

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Nachdem die erste Leserunde sehr erfolgreich war gibt es nun einen Nachschlag! Auf geht’s in die zweite Leserunde zu

  MORBID - KRANKHAFT

Dazu verlose ich 2 Bücher an interessierte LeserInnen.

Die erste Leserunde findet ihr unter folgenden Link: http://www.lovelybooks.de/autor/inhonorus-./Morbid-1240686034-w/leserunde/1245354213/

Über das Buch

inhonorus (der Name des Autors) bedeutet so viel wie nicht in Ehren stehend, nicht angesehen sein oder ungeschmückt. Und das ist hier durch und durch Programm!

Bei dem Buch „Morbid – Krankhaft“ (ISBN: 9783741809750) von inhonorus handelt es sich um die reinste literarische Anti-Ästhetik. In einer Ansammlung von fünf abgefuckten Geschichten (u.a. „Vom Saufen, Feiern und ne spitze alte Langmachen“, „Wut, Hass und extreme Aggression“ oder „No Surprising News“) wird hier Trash-Literatur gefrönt.

Als Social Beat-, Anti-Pop- oder gar Anti-Trend-Werk könnte man es beschreiben. Lyrik wie („Kein Gott soll vor mir stehen“, „Verrecke“ oder „Leben wie Porzellan“) und thematisch passende Bilder runden das krankhafte Werk ab. „Morbid-Krankhaft“ ist ein weiteres Werk für jeden und keinen! „Morbid-Krankhaft“ ist so beschissen wie Literatur nur sein kann!

Wichtige Anmerkung bezüglich der Anti-Ästhetik:

„Morbid – Krankhaft“ wurde bewusst von einem Lektorat ferngehalten. Die Ansammlung an orthografischen sowie grammatikalischen Fehlern (gerade sehr extrem bei „Die Geschichte von Lakritz Charlie und Tulpen Tom“) ist bewusst so integriert und beibehalten worden. Diese Reibpunkte stören zwar im gewissen Grad den Lesefluss, kommen aber der Wirkung des Gesamtwerks zu gute. Ganz nach dem Slogan „So beschissen wie Literatur nur sein kann“ soll sich hier die Anti-Ästhetik vollends ausbreiten können!  

 

Mehr Informationen zum Buch (einschließlich Leseproben) und den Autor findet ihr unter:

https://www.facebook.com/inhonorus

 

Bewerbt euch jetzt für die Teilnahme an der Leserunde!

Gesucht werden 2 LeserInnen, die über das Buch diskutieren und Rezensionen schreiben wollen.


Und wie könnt ihr an der Verlosung teilnehmen?


Beantwortet einfach folgende Frage:

Warum wollt gerade Ihr MORBID-KRANKHAFT lesen?


Ich freue mich auf die Leserunde mit euch!

Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zu der Teilnahme in der Leserunde (posten in den Abschnitten) und dem anschließenden Rezensieren des Buches.

Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt. Die Wiedergabe des Buchinhalts ist keine Rezension.
http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf

Autor: inhonorus .
Buch: Morbid

Raven

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Ich habe das Buch gesehen und mich gleich verliebt. Ich will genau dieses Buch unbedingt lesen, da ich total auf Anti-Pop Bücher stehe und in dem Genre auch schon Einiges gelesen habe... Ich finde unsere kranke Welt in Zeilen verpackt äußerst amüsant, spannend und tiefgehend. Ich liebe es zu Grübeln und zu fühlen und diese Art von Bücher sprechen Hirn und Gefühle an!

Ursel51

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Hallo lieber inhonorus.
Warum ich gerne dieses Buch lesen würde? Nun, es ist mir schon in den Listen aufgefallen (bestes Buchdebüt, etc). Das Cover ist ansprechend düster und ich hätte große Lust etwas zu lesen, dass abseits des Mainstreams ist. Die Sprache? Je direkter und verwegener desto besser. Es darf sehr gerne krank sein :-) Hochgetrabte Sprache in Büchern mag ich nicht, deswegen denke ich, dass dein Roman etwas erfrischendes ist (hab es auch schon geleseprobt :) .

Gerne würde ich an deiner Leserunde teilnehmen. Reger Austausch und abschließende Rezension sind selbstverständlich.

Beiträge danach
30 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

inhonorus

vor 2 Jahren

Kapitel 4: Die Geschichte von Lakritz Charlie und Tulpen Tom

Ich kann leider auch nicht gerade viel zu Lakritz Charlie und Tulpen Tom sagen! :). Der Gedanke war, vor allem was das“schräge“ Ende betrifft, es ziemlich offen zu halten, sodass sich jeder Leser unvoreingenommen seine eigene Meinung bilden kann. Geliebäugelt mit alten Schullektüren a la Lessing und Co steht die Geschichte schon ziemlich für sich, denk ich…

inhonorus

vor 2 Jahren

Kapitel 5: +++ No Surprising News +++

Würde man das Buch rein musikalisch betrachten wäre „+++ No Surprising News +++“ wohl die Ballade – das soll sie jedenfalls sein :). Vielleicht ist „+++ No Surprising News+++“ gar die Geschichte die mir am besten gefällt.

Auf den Handlungsort wird nicht explizit eingegangen. So könnte sich die Geschichte auf einer Parkbank, in der Entzugsklinik, in einer Kneipe, aber genau so gut auch überall anders abspielen. Sie ist vielmehr so aufgebaut, dass eine kleine Interaktion mit dem Leser stattfindet – wo und wann, das kann der Leser für sich entscheiden.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 2 Jahren

Kapitel 5: +++ No Surprising News +++
Beitrag einblenden

Sorry erstmal, dass ich ein bisschen gebraucht habe, aber privat war die letzten Tage viel los, daher komme ich erst jetzt dazu wieder zu schreiben.
Die letzte Geschichte habe ich nun auch gelesen und ich kann mich Raven nur anschließen, sie stimmt einen sehr nachdenklich.
Der Erzähler lässt einen teilhaben an seiner Geschichte, hauptsächlich der Vergangenheit, im Hier und jetzt erkennt man, was aus ihm geworden ist und was so eine verkackte (sorry) Kindheit mit einem machen kann.
Er hat jede Chance vertan und sich an die Dinge gehangen, die er kennt. Damit hat es ihn im Leben leider nicht weit gebracht, nur ziemlich weit in den Suff... (mit Suff umfasse ich mal Drogen,Alkohol, die ganzen Abgründe, die hier dargestellt wurden). Ich persönlich finde diese Geschichte, bzw. diesen Einblick sehr realistisch dargestellt. Denn leider ist es verdammt oft so, dass Kinder, die in solchen verhältnissen aufwachsen müssen, für sich selbst auch keine andere Perspektive sehen. Ich möchte damit sicher niemanden über einen kamm scheren oder in Schubladen stecken, aber als Mutter von zwei Kindern weiß ich, dass Kinder sich ganz natürlich abschauen, was die Erwachsenen tun, wie sie reden, handeln etc. Ich führe mit meiner Tochter (mein Sohn kann noch nciht reden ;) ) regelmäßig Gespräche und da stellt man schon oft fest, dass sie sich an einem orientieren und in vielen Dingen das eigene Handeln und reagieren aufgreifen. Sicher kann man nciht alles richtig machen, jeder macht fehler, das ist menschlich. Aber wie traurig ist es bitte, wenn Kinder für sich und ihr Leben nichts anderes sehen und kennenlernen, als Suff, Gewalt und scheinbar nichts vom Leben erwarten... Mich stimmt das sehr traurig und bestärkt mich nur noch mehr darin, meinen Kindern zu versuchen einiges mit auf ihren Weg zu geben, dass sie an sich glauben und sich selbst vertrauen können. Dass sie nach dem Glück greifen und ihre Träume und Ziele verfolgen. Dass sie zu ihrer Meinung stehen können und ein vernünftiges Empfinden für Recht und Unrecht entwickeln...
Zum Schluss auch ncoh mal ein "Sorry" für den langen text, aber diese letzte Geschichte hat mich ziemlich aufgewühlt... aber ich denke das ist mit einer deiner Intentionen dieses Buches gewesen, den Leser wachzurütteln und ins Bewusstsein zu rufen, dass das Leben und die Welt kein Ponyhof ist ....

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 2 Jahren

Morbid-Zyklus
Beitrag einblenden

Der "Morbid Zyklus" hat das ganze und jede Geschichte für sich gut abgerundet finde ich. Die einzelnen Zeilen haben die jeweilige Stimmung noch einmal unterstrichen und ich persönlich fand, dass diese kleinen zusätzlichen Beiträge sehr gelungen sind!

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 2 Jahren

Bilder
Beitrag einblenden

Die Bilder empfand ich oftmals doch als sehr verstöhrend, aber das ist denke ich eher positiv zu werten, denn die Geschichten sind es ja schließlich auch und so ergibt es alles ein rundes Ganzes.

@Raven:
Auch wenn diene Bilder aus einer sehr negativen mentalen Lage heraus entstanden sind, finde ich sind sie dir sehr gelungen! ich persönlich habe nicht wirklich Talent zum malen/zeichnen und bewundere es sehr, wenn jemand so detailreich zu Papier bringt, was in ihm vorgeht!

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 2 Jahren

Fragen an den Autor
Beitrag einblenden

Ich tue es Raven mal nach und poste meine Rezi-Links gleich hier :)
In diesem Zuge möchte ich mich auch dafür bedanken, dass ich an dieser sehr interessanten Runde teilnehmen durfte! Das war definitiv ein Buch, was mich nachhaltig bewegt und zum nachdenken angeregt hat!

Lovelybooks
http://www.lovelybooks.de/autor/inhonorus-./Morbid-1240686034-w/rezension/1318143355/

Webseite / BuchBlog
http://lisakatharinabechter.jimdo.com/2016/09/06/buchblog-morbid-krankhaft-von-inhonorus/

Verlinkung -Gedankenlabor- Facebook
https://www.facebook.com/gedankenlabor/

Liebe Grüße
Lisa

Raven

vor 2 Jahren

Kapitel 5: +++ No Surprising News +++
@Ein LovelyBooks-Nutzer

Das stimmt das das Umfeld und besonders die Familie einen prägt. Es ist sehr schwer aus solch einem Umfeld auszubrechen und nach Höherem zu streben, aber nicht unmöglich. Manchmal wird man dann genauso oder genau das Gegenteil von dem was man vor sich sieht, weil man das was man kennt verachtet. Ich hab einen autistischen Sohn der leider auch schon früh den ernst des Lebens lernen und erkennen musste trotz seiner eigenen Wahrnehmung auf die Welt . Er kämpft aber wie seine Eltern und erkennt Negativ Beispiele aus der Familie und meidet diese Personen bewusst.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.