ohne Verfasserangabe Das Tagebuch der Anne Frank - 14. Juni bis 1. August 1944.

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 3 Rezensionen
(16)
(6)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Tagebuch der Anne Frank - 14. Juni bis 1. August 1944.“ von ohne Verfasserangabe

Kinderbücher/Allgemein - Klein-Oktav. Broschiert. 284 Seiten

Sollte jeder gelesen haben

— MellisBuchleben

Ich habe das Buch zum ersten Mal gelesen als ich 11 war und seit dem hat es mich über die Jahre immer wieder in den Bann gezogen. Bewegend..

— ManjaEls

tolles bewegendes buch mit traurigem ende, sehr gut geschrieben.

— Nickyjumper
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sollte jeder gelesen haben

    Das Tagebuch der Anne Frank - 14. Juni bis 1. August 1944.

    MellisBuchleben

    11. August 2017 um 13:57

    Das Tagebuch der Anne Frank habe ich bereits vor einigen Jahren gelesen und wollte es nun noch einmal tun. Auch beim Re-Readen hat es mir wieder sehr gut gefallen, es hat mich berührt und bewegt. Anne Frank hat für ihr sehr junges Alter meiner Meinung nach einen packenden und interessanten Schreibstil, so dass sie selbst sehr alltägliche Dinge so beschreibt, dass ich es sehr gerne gelesen habe. Es ist kaum vorstellbar, zwei Jahre in einem Hinterhaus zu leben ohne laute Geräusche, ohne Aktivitäten draußen, ohne Freiheit. Doch genau das müssen die acht Menschen aushalten, um zu überleben. Beim Lesen des Tagebuches hatte ich das Gefühl, alles hautnah mitzuerleben, sowohl die Situation als auch die Gedanken und Gefühle von Anne. Sie vertraut sehr intime Dinge ihrem Tagebuch an, aber auch wichtige Dinge für die Zeit, in der sie lebt. Somit erfährt der Leser auch einiges über die Umstände, unter denen die Menschen zur damaligen Zeit gelebt haben. Ich bin der Ansicht, dass jeder dieses Buch mindestens einmal gelesen haben sollte, da es ein trauriges Kapitel unserer Geschichte ist. Gleichzeitig ist Anne Frank für mich eine begabte Autorin, die versucht, unter den schwersten Bedingungen überhaupt zu (über)leben. Natürlich ist es nicht einfach, Tagebücher zu bewerten bzw. Tagebücher kann man gar nicht bewerten. Ich möchte trotzdem eine Bewertung über den Schreibstil und die Wichtigkeit des Textes als Dokument über den Zweiten Weltkrieg abgeben. Dafür kann ich meiner Ansicht nach nur die vollen fünf Herzen vergeben, denn Anne Franks Tagebuch hat mich auch beim zweiten Mal Lesen wieder bewegt, berührt und zum Nachdenken gebracht.

    Mehr
  • Sehr gut, sehr spannend, auf jedenfall lesenswert

    Das Tagebuch der Anne Frank - 14. Juni bis 1. August 1944.

    Nickyjumper

    27. May 2016 um 15:20

    Ein wundervolles sehr bewegendes Buch, ich habe mir den Film dazu angesehen und kann es jeden nur emfehlen. Die Geschichte ist tragisch dennoch finde ich es sehr gut das dieses Tagebuch veröffentlicht wurde und jetzt auch verfilmt wurde. Es ist sehr gut geschrieben mit viel Gefühl.

  • Fesselndes Tagebuch mit einer tragischen Hintergrundgeschichte

    Das Tagebuch der Anne Frank - 14. Juni bis 1. August 1944.

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. March 2016 um 01:50

    Aus aktuellem Anlass habe ich mich dazu entschieden dieses Buch zu lesen. Ich weiß, dass bald eine Verfilmung in die Kinos kommt und wollte vorher unbedingt das Buch gelesen haben. Ich finde es wirklich gelungen bzw. man merkt, dass es aus der Hand einer Heranwachsenden stammt, da man ungefiltert alle Gefühlsschwankungen und Gedanken über Erwachsene liest, die man als junges Mädchen selbst sehr wahrscheinlich kennt. Nach sehr kurzer Zeit war ich wirklich in der „Geschichte“ drin und habe mitgefühlt, doch habe ich mir immer wieder vor Augen führen müssen, dass es sich hier um ein Tagebuch handelt von einer jungen Frau, die von Nazis verfolgt wurde und gezwungen war sich zu verstecken. Noch dazu kommen die ersten romantischen Gefühle und die andauernde Angst vor der Entdeckung. Als ich das Buch fertig hatte, habe ich mich sehr darüber gewundert, dass die Erlaubnis kam, dieses Buch zu verfilmen. Ich persönlich finde, dass man nie die Stimmung im Hinterhaus und überhaupt die Person Anne Frank mit einem gewissen Respekt einfangen kann. (Aber das ist nur meine kleine Meinung) Es wäre für jeden ein Schritt in die damalige Welt eines Juden, die m.M.n. als Schullektüre nicht ganz verkehrt wäre. Ich kann es nur empfehlen, jedoch mit dem Hinweis, dass man sich immer wieder vor Augen hält, was mit Anne Frank und all den Menschen im Hinterhaus passiert ist.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks