röder

 3 Sterne bei 1 Bewertungen

Alle Bücher von röder

Zwischen Kapstadt und Kalahari

Zwischen Kapstadt und Kalahari

 (1)
Erschienen am 01.01.1200

Neue Rezensionen zu röder

Neu
sabatayn76s avatar

Rezension zu "Zwischen Kapstadt und Kalahari" von röder

'Nirgendwo ist der Himmel höher und weiter und von einem tieferen Blau als über Afrika.'
sabatayn76vor 5 Jahren

Inhalt und mein Eindruck:
Rainer M. Schröder und seine Frau Helga reisen im Jahre 1992 ins südliche Afrika. Sie machen Halt in Städten wie Kapstadt und Johannesburg, besuchen eine Diamantenmine und entdecken die großen Nationalparks.

Der Leser erfährt eine Menge zu Themen wie Flora und Fauna, zu Südafrika, Zimbabwe und Botswana, zur Geschichte der einzelnen Länder und zu den Bewohnern des südlichen Afrikas. Spannend fand ich, dass die Reise kurz nach dem Ende der Apartheid und kurz vor Mandelas Wahl zum Präsidenten Südafrikas stattfand. Die Beschreibungen der Städte und der politischen Situation sind somit zwar nicht aktuell, bieten aber einen gelungenen Einblick in die südafrikanische Gesellschaft in dieser spannenden und geschichtlich bedeutenden Zeit. Dass die (weißen) Bewohner der Gegend einen ausgeprägten Rassismus zeigen, ist für die Epoche nicht ungewöhnlich, obgleich mir viele Bemerkungen sehr unangenehm und die vertretenen Ansichten sehr befremdlich waren.

Mir hat der zweite Teil (Zimbabwe und Botswana) besser gefallen als der (umfassendere) Südafrika-Teil, vielleicht weil die Beschreibungen dort viel lebendiger waren und weil viel über Tiere im Nationalparks berichtet wurde. Den ersten Teil empfand ich häufig als langatmig und nicht fesselnd erzählt, obwohl es genug Potenzial für spannende Geschichten gab (z.B. über die Diamantenminen).

Mein Resümee:
Spannende Einblicke ins südliche Afrika kurz nach dem Ende der Apartheid, aber insgesamt zu wenig fesselnd.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
LittleDragonsLibrarys avatar
Hallo ihr Lieben,
mein 2. Adventsgewinnspiel ist gestartet. Ihr habt die Möglichkeit 1 Exemplar von Petra Röders "Traumfänger" zu gewinnen.

Zur Teilnahme geht es hier lang ;)
Zur Buchverlosung
HildaRoeders avatar


Hallo liebe Leserinnen und Leser,


Der Roman „HENNING flieht vor dem Vergessen“ ist aktueller denn je und hat große Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Er ist ein wichtiger Beitrag zur Debatte um die Sterbehilfe in Deutschland.


Zum Inhalt:
Amsterdam, im Frühsommer 2009.
Henning Landes, ein 68-jähriger lebensfroher Niederländer, erhält die Diagnose Alzheimer. Er hat wahnsinnige Angst seine Würde zu verlieren und als entseelter Mensch bis zum Tode gepflegt zu werden.
Trotz liebevoller Zusicherung seiner Familie, sich um ihn zu kümmern und nicht in ein Heim abzuschieben, will er die Krankheit nicht akzeptieren.
Selbstbestimmt im Leben will er auch selbstbestimmt sterben und versucht, eine vom Hausarzt begleitete Sterbehilfe zu erwirken. Diese muss jedoch, nach einer Sondergenehmigung der niederländischen Euthanasie-Kontroll-Kommission, sehr bald erfolgen.
In Rückblicken auf sein Leben und getragen von den Erinnerungen, versucht er sich zu entscheiden – für oder gegen einen Freitod.




Über das Thema Sterben und Tod zu sprechen ist nicht einfach und die meisten Menschen verdrängen die Beschäftigung mit diesem Thema sehr gerne. Aber dadurch wird die Angst davor nicht weniger. Im Gegenteil, sie wird größer. Denn nur, wenn wir uns mit dieser Angst auseinandersetzen und mehr darüber erfahren, kann sie sich verringern.
Hennings Geschichte gemeinsam zu lesen, kann der Einstieg dazu sein …

Ich verlose deshalb zehn wertvolle fadengebundene Hardcover Bücher zur Teilnahme. (Den Roman gibt es aber auch in allen Formaten als E-Book zu kaufen).


Die Teilnahme an einer Leserunde beinhaltet auch eine aktive Teilnahme an der Diskussion sowie eine Rezension am Ende. Für eine weite Verbreitung auf diversen Plattformen sind Verlag und Autorin sehr dankbar!


Beantwortet einfach die folgende Frage und ihr habt die Chance auf eines der Bücher:


Habe ich mich schon mal mit meinem eigenen Sterben beschäftigt, und wenn ja, warum?


Ihr könnt euch bis einschließlich Montag, den 28.September für eines der Freiexemplare bewerben. Ich benachrichtige die Gewinner nach der Verlosung hier auf LovelyBooks, und ihr müsst mir dann nur noch eure Postadresse mitteilen, damit ich die Bücher an euch schicken kann.

Die Leserunde startet am 10. Oktober, und natürlich sind alle herzlich willkommen, die mit eigenem Exemplar mitlesen und mitdiskutieren möchten.

Liebe Grüße und ich freue mich schon auf eure Bewerbungen.

Hilda



Eine Leseprobe findet ihr hier unter „Blick ins Buch“:
http://www.amazon.de/Henning-flieht-vor-dem-Vergessen/dp/3938295740/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1370372235&sr=1-1&keywords=Henning+flieht+vor+dem+Vergessen
Zur Leserunde
HildaRoeders avatar

Bundesverdienstkreuz - auch für diesen Roman!


Hallo liebe Leserinnen und Leser,


nein, ich bin nicht größenwahnsinnig, aber ich habe tatsächlich vor kurzem diese unglaubliche Auszeichnung, u.a. auch für mein letztes Buch, bekommen. Der Roman „HENNING flieht vor dem Vergessen“ ist heute aktueller denn je und hat große Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Er ist inzwischen ein wichtiger Beitrag zur Debatte um die Sterbehilfe in Deutschland.


Zum Inhalt:
Amsterdam, im Frühsommer 2009.
Henning Landes, ein 68-jähriger lebensfroher Niederländer, erhält die Diagnose Alzheimer. Er hat wahnsinnige Angst seine Würde zu verlieren und als entseelter Mensch bis zum Tode gepflegt zu werden.
Trotz liebevoller Zusicherung seiner Familie, sich um ihn zu kümmern und nicht in ein Heim abzuschieben, will er die Krankheit nicht akzeptieren.
Selbstbestimmt im Leben will er auch selbstbestimmt sterben und versucht, eine vom Hausarzt begleitete Sterbehilfe zu erwirken. Diese muss jedoch, nach einer Sondergenehmigung der niederländischen Euthanasie-Kontroll-Kommission, sehr bald erfolgen.
In Rückblicken auf sein Leben und getragen von den Erinnerungen, versucht er sich zu entscheiden – für oder gegen einen Freitod.



Über das Thema Sterben und Tod zu sprechen ist nicht einfach und die meisten Menschen verdrängen die Beschäftigung mit diesem Thema sehr gerne. Aber dadurch wird die Angst davor nicht weniger. Im Gegenteil, sie wird größer. Denn nur, wenn wir uns mit dieser Angst auseinandersetzen und mehr darüber erfahren, kann sie sich verringern.
Hennings Geschichte gemeinsam zu lesen, kann der Einstieg dazu sein …


Ich verlose deshalb zehn wertvolle fadengebundene Hardcover Bücher zur Teilnahme. (Den Roman gibt es aber auch in allen Formaten als E-Book zu kaufen).

Die Teilnahme an dieser Leserunde beinhaltet auch eine aktive Teilnahme an der Diskussion sowie eine Rezension am Ende. Für eine weite Verbreitung auf diversen Plattformen sind Verlag und Autorin sehr dankbar!


Beantwortet einfach die folgende Frage und ihr habt die Chance auf eines der Bücher:


Habe ich mich schon mal mit meinem eigenen Sterben beschäftigt, und wenn ja, warum?


Ihr könnt euch bis einschließlich Montag, den 28.September für eines der Freiexemplare bewerben. Ich benachrichtige die Gewinner nach der Verlosung hier auf LovelyBooks, und ihr müsst mir dann nur noch eure Postadresse mitteilen, damit ich die Bücher an euch schicken kann.

Die Leserunde startet am 10. Oktober, und natürlich sind alle herzlich willkommen, die mit eigenem Exemplar mitlesen und mitdiskutieren möchten.

Liebe Grüße und ich freue mich schon auf eure Bewerbungen.

Hilda



Eine Leseprobe findet ihr hier unter „Blick ins Buch“:
http://www.amazon.de/Henning-flieht-vor-dem-Vergessen/dp/3938295740/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1370372235&sr=1-1&keywords=Henning+flieht+vor+dem+Vergessen
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 1 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks