Zwischen Kapstadt und Kalahari

von röder 
3,0 Sterne bei1 Bewertungen
Zwischen Kapstadt und Kalahari
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B005HY2SRM
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:01.01.1200

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    sabatayn76s avatar
    sabatayn76vor 4 Jahren
    'Nirgendwo ist der Himmel höher und weiter und von einem tieferen Blau als über Afrika.'

    Inhalt und mein Eindruck:
    Rainer M. Schröder und seine Frau Helga reisen im Jahre 1992 ins südliche Afrika. Sie machen Halt in Städten wie Kapstadt und Johannesburg, besuchen eine Diamantenmine und entdecken die großen Nationalparks.

    Der Leser erfährt eine Menge zu Themen wie Flora und Fauna, zu Südafrika, Zimbabwe und Botswana, zur Geschichte der einzelnen Länder und zu den Bewohnern des südlichen Afrikas. Spannend fand ich, dass die Reise kurz nach dem Ende der Apartheid und kurz vor Mandelas Wahl zum Präsidenten Südafrikas stattfand. Die Beschreibungen der Städte und der politischen Situation sind somit zwar nicht aktuell, bieten aber einen gelungenen Einblick in die südafrikanische Gesellschaft in dieser spannenden und geschichtlich bedeutenden Zeit. Dass die (weißen) Bewohner der Gegend einen ausgeprägten Rassismus zeigen, ist für die Epoche nicht ungewöhnlich, obgleich mir viele Bemerkungen sehr unangenehm und die vertretenen Ansichten sehr befremdlich waren.

    Mir hat der zweite Teil (Zimbabwe und Botswana) besser gefallen als der (umfassendere) Südafrika-Teil, vielleicht weil die Beschreibungen dort viel lebendiger waren und weil viel über Tiere im Nationalparks berichtet wurde. Den ersten Teil empfand ich häufig als langatmig und nicht fesselnd erzählt, obwohl es genug Potenzial für spannende Geschichten gab (z.B. über die Diamantenminen).

    Mein Resümee:
    Spannende Einblicke ins südliche Afrika kurz nach dem Ende der Apartheid, aber insgesamt zu wenig fesselnd.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks