unbekannt

 4,1 Sterne bei 431 Bewertungen

Alle Bücher von unbekannt

Neue Rezensionen zu unbekannt

Cover des Buches Stephen King: Friedhof der Kuscheltiere [1990] (ISBN: B003M5VHLG)
M

Rezension zu "Stephen King: Friedhof der Kuscheltiere [1990]" von unbekannt

Kings Meisterwerk
Michael-P-Krausvor 4 Tagen

Wenn man nach dem Roman im Internet sucht, findet man bald Angaben wie etwa, dass "Friedhof der Kuscheltiere" als Kings erfolgreichster Roman gilt. Allein sowas weckt schon mein Interesse, und ich muss dann irgendwann schauen, ob es gerechtfertigt ist.

Fand ich den Film (von 1989) schon als eine der besseren King-Verfilmungen, so muss ich sagen, stellt dieses Buch so einige andere Werke, nicht nur von Stephen King, sondern auch von anderen Autoren, in den Schatten.

King schafft es wie kein Zweiter, eine so gemütliche Atmosphäre aufzubauen, in der man sich sofort wohlfühlt. Dies habe ich schon bei "Es" festgestellt, aber die vorliegende Geschichte übertrifft das noch. Gleichzeitig jedoch lauert hinter den Seiten, noch im Unsichtbaren verborgen aber dennoch spürbar, irgendwo das Grauen. Du WEISST, dass es dort ist, und du weißt auch, dass es irgendwann kommen wird, und dass es mächtiger ist als alle Protagonisten, die du doch so sehr ins Herz geschlossen hast.

Für mich die vielleicht tragendste Rolle spielt nicht etwa der Hauptcharakter, Louis, oder seine Frau oder eines seiner Kinder. Nein, der wichtigste Charakter ist für mich der Nachbar, Jud Crandall. Jud ist der typische alte Kerl, der nette Nachbar, der aber über ein düsteres, geheimes Wissen verfügt. Und mit diesem Wissen beschwört er unbewusst das Verderben auf die Familie, die ihm so ans Herz gewachsen ist, herab.
Wie ich bereits erwähnte, ist die Atmosphäre dieses Buches ohne Beispiel. Bereits am Anfang, wenn Louis sich mit Jud anfreundet und die beiden an einem Spätsommerabend auf der Veranda ein Bier trinken, gefällt mir ungemein. Hier wird eben das Gemütliche, die Idylle beinahe perfekt beschrieben.
Doch langsam und schleichend kommt das Grauen näher. Schon als Jud über die Gegend spricht und welche Gefahren und besondere Orte es gibt, spürt man einen leisen Hauch. Ein tödlicher Unfall und eine anschließende verstörende Traumerscheinung, die vor einem unheimlichen Ort warnt, verdichten das unheimliche Gefühl. Und als schließlich die Straße ein Opfer fordert, zeigt das unsichtbare Böse zum ersten Mal sein schauerliches Gesicht. Denn in den Wäldern, jenseits des Walls, lauert etwas, was die Menschen besser nicht kennen sollten...

Was King in dieser Geschichte absolut verpackt ist die Auseinandersetzung seiner Figuren mit dem Tod. Mehr als einmal ertappte ich mich selbst dabei, dass ich ähnlich wie etwa der Hauptcharakter Louis über dieses Thema nachdachte. Gerade Louis' Handeln mag manchmal auf den ersten Blick seltsam und verrückt wirken, doch wenn man sich mal in seine Lage versetzt, sollte man sich ernsthaft fragen, ob man nicht selbst vielleicht auch ähnlich handeln würde, und das in vielen Fällen. Selbst in den Nebenhandlungen, die King geschickt eingebaut hat. Auch seine Frau Rachel, so verstörend sie manchmal wirkt, hat gewisse Aspekte an sich, die mir ihr Handeln verständlich machen.

Ich persönlich war in der Geschichte richtig gefangen. Es gab hier für mich keinen, aber auch wirklich ABSOLUT keinen Fehler. Ich kann suchen, wo ich will. "Friedhof der Kuscheltiere" ist ein Buch, genau nach meinem Geschmack. King versteht es, das Grauen stets im Hintergrund wirken zu lassen, dies aber so effektiv, dass es so manchen Leser wohl nicht los lässt. Dabei bedient er sich beinahe perfekt bei den alten Meistern, allen voran E.A. Poe und H.P. Lovecraft. Genau wie Poe schafft King es, das Grauen in tierischer Form darzubringen, und doch bildet all dies nur ein Vorgeplänkel für das WAHRE Unheil.

Freunde der blutigen Action werden hier wohl nicht auf ihre Kosten kommen. Hier laufen keine Monster durch die Gegend, die die Protagonisten zerreißen und mit Gedärmen um sich schmeißen. Und doch kann man sagen, dass King es doch auch schafft, ein paar etwas eklige Momente zu verstecken.

Jeder, der auf das subtile Gruseln steht, der sich von einem schleichenden Grauen gerne gefangen nehmen lassen will, dem kann ich dieses Buch wärmstens ans Herz legen. Dieses Werk ist wirklich ganz im Sinne der alten Meister Poe und Lovecraft. Fantastisch.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Rassismus - Von der Beleidigung zum Mord (ISBN: 9783885207108)
Papiertiger17s avatar

Rezension zu "Rassismus - Von der Beleidigung zum Mord" von unbekannt

bewegend und informativ
Papiertiger17vor 2 Monaten

Zwischen zwei sehr gelungenen romanhaften Episoden über rassistische Gewalttaten, die auf wirklichen Ereignissen beruhen, schiebt sich ein Mittelteil, der kurz und knapp über Rassismus von der Vergangenheit bis zur Gegenwart informiert. Die von mir gelesene Ausgabe war von 1999, aber inhaltlich erschreckend aktuell. Empfehlenswerte Lektüre.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Weisheiten der Engel (ISBN: 9783881895743)
Angelsammys avatar

Rezension zu "Weisheiten der Engel" von unbekannt

Die Kraft und Stärke sowie Herrlichkeit der Engel
Angelsammyvor 2 Jahren

Juden, Christen und Moslems haben den Glauben an die Himmelsboten gemeinsam. Unabhängig von Religion und Amtskirchen sind Engel charismatische, faszinierende, übermenschliche Lebewesen. Auch in einem rein mythologischen Sinne kann man von ihnen magnetisch angezogen werden. Vergleichbar wie andere sich in die indische Götterwelt versenken oder andere gebannt nordische Sagen verschlingen.

Die Überzeugung, daß Engel reell existieren rührt von der tief verwurzelten Sehnsucht her, daß man sich wünscht, daß da mehr sein möge als das rein Materielle und daß mit dem Tod nicht das ewigliche Nichts beginnen möge, in welchem alles für immer verloren ist.

Die Vorstellung, daß jeder einen seinen persönlichen Schutzengel hat liegt daran, daß Menschen trotz Erwachsenseins und Unabhängigkeit sowie Selbständigkeit schutzbedürftig sind. 

Man ist stark oder tritt zumindest so auf, gibt sich sehr oft keinerlei Blöße um nicht angreifbar zu sein. Deswegen liegt ein gewißer Trost darin, daß der ureigene Wächterengel all deine lichten wie finsteren Seiten kennt, Starken und Schwächen, ohne dich zu verurteilen. Einfach bedingungslos für dich da sein, selbst wenn er für viele unsichtbar ist. Auf einer gewissen Ebene weiß man trotzdem um seine Gegenwart. Es gibt sogar Leute die sagen, daß sie direkt mit ihm in Kontakt treten könnten. Sei es, wie es sei. 

Dieses Buch hier ist eine ansprechende ästhetische Hommage an die beschwingten Himmelsboten. 24 Photographien, die von Tina und Horst Herzig gemacht wurden schmücken diesen Band. Es sind impressive Bilder mit Atmosphäre und Tiefe, von melancholischer Schönheit. Reliefs, Werke von Bildhauern, metallene Engel, Altarengel, Friedhofsstatuen, Malerei sind abgelichtet worden. In einem expressiven Spiel von Licht und Schatten.

Neunzehn Aphorismen geben den literarischen lyrischen Gehalt des Buches und sind herrlich zu lesen, ein Hochgenuß! Francis Thompson, Friedrich Rückert, Pico della Mirandola, Thomas Hobbes, William Shakespeare, Johann Gottfried von Herder, Annette von Droste - Hülshoff, Georg Trakl, Friedrich Schleiermacher, Rilke, Hildegard von Bingen, Friedrich Theodor Fischer, Charles Baudelaire, Khalil Gibran und John Henry Newman sind die Autoren und Poeten. Zwei Bibelzitate runden die Texte ab. Die Worte reichen von Glorifikation bis zur tiefsten Melancholie. Einfach ent - und berückend! 

Unter den dunklen Bogen unserer Schwermut 

spielen am Abend die Schatten verstorbener Engel. 

Georg Trakl

Eines Abends, rosenfarben und von mystischer Bläue, 

werden wir in einem einzigen Wechselstrahl verlodern, der

wie ein langes Schluchzen ist, von Scheidegrüßen schwer;

und später kommt ein Engel, der die Pforten auftut:

treu und freudig wird er die trüben Spiegel

und die erloschenen Flammen zu neuem Glanz entfachen.

Charles Baudelaire

Ihr bleibt vereint, wenn 

die weißen Flügel des Todes

eure Tage scheiden.

Khalil Gibran

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 513 Bibliotheken

auf 17 Wunschzettel

von 28 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks