von Jennifer Estep und Vanessa Lamatsch von Piper Taschenbuch Spinnenkuss: Elemental Assassin 1 (Paperback) - Common

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 3 Rezensionen
(7)
(11)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Spinnenkuss: Elemental Assassin 1 (Paperback) - Common“ von von Jennifer Estep und Vanessa Lamatsch von Piper Taschenbuch

Spinnenkuss: Elemental Assassin 1

Eine Auftragsmörderin mit Gewissen, gerät in eine Intrige.

— Sunnyleinchen
Sunnyleinchen

Die wiederholungen nerven nach einiger Zeit ganz schön. Trotzdem ein guter erster Teil, der Lust auf mehr macht.

— myBooks76
myBooks76

Die Spinne rockt !!!!

— MaryKate
MaryKate

Spannend mit viel Action. Aber auf mit viel Luft nach oben...

— TatjanaVB
TatjanaVB
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine starke Hauptfigur

    Spinnenkuss: Elemental Assassin 1 (Paperback) - Common
    Sunnyleinchen

    Sunnyleinchen

    24. June 2017 um 23:31

    Inhalt: Gin Blanco führt ein Doppelleben: Tagsüber serviert sie das beste Barbecue der Stadt. Nachts kennt man sie unter dem Namen »die Spinne« als gefürchtete Auftragskillerin mit einem Talent für Elementarmagie. Doch als sich ihre neue Mission als Falle entpuppt, stürzt Gins Welt ins Chaos. Welcher ihrer unzähligen Feinde kennt ihre wahre Identität? Um ihren Gegner zu enttarnen, muss die Spinne ihr Netz verlassen und die Seite wechseln. Doch das Letzte, was man im Kampf gegen übermächtige Magier braucht, ist Ablenkung – besonders in Form eines sexy Detectives.Der Klappentext von "Spinnenkuss" liest sich interessant und macht Lust auf mehr. Als Fantasy-Fan bin ich starke Hauptfiguren gewöhnt, aber Gin hat mich total aus den Socken gehauen. Eine starke weibliche Hauptfigur, die sich nimmt was sie will und ihren eigenen Prinzipien treu bleibt. Insgesamt sind alle Charaktere liebevoll und detailreich aufgebaut. Der erste Teil der Reihe gestaltet sich von der ersten bis zur letzten Seite spannend und liest sich wie ein Fantasy-Thriller. Die Bande zwischen Gin und dem Detective sorgen für erotisches Knistern, zwischen spannungsgeladenen Kämpfen und Ermittlungen. Ein wirklich guter Start für die Reihe. Ich freue mich schon auf die nächsten Teile!

    Mehr
    • 2
  • Die Spinne

    Spinnenkuss: Elemental Assassin 1 (Paperback) - Common
    myBooks76

    myBooks76

    27. January 2017 um 14:25

    Gin Blanco ist Auftragskillerin. Als die Spinne hat sie sich einen Namen gemacht der gleichermaßen gefürchtet wie respektiert wird. Als sie einen neuen Auftrag bekommt, stellt er sich als eine Falle für sie heraus und ihr Mentor wird daraufhin brutal ermordet. Auf der Suche nach den Mörder ihres Freund und Mentors nimmt sie sich einen Verdächtigen nach dem anderen vor der irgendetwas mit der Ermordung zu tun hat. Als sie dann noch Detective Donovan mit hineinzieht, der sie zwar attraktiv findet, aber sie wegen ihres Berufes hasst…Gin kommt mir am Anfang eher kalt und brutal vor. Ich verstehe ja das Auftragskiller keine Gefühle zeigen dürfen, aber sie ist treibt das ganze doch etwas zu weit und das macht sie mir nicht gerade sympathisch. Im laufe des Buches erfahren wir zwar warum sie so ist, aber trotz Sympathie für ihre Vergangenheit, irgendetwas stört mich einfach an sie. Auch was die Geschichte betrifft finde ich so manche Erklärungen etwas unzureichend. Man wird einfach so in die Geschichte hinein geworfen mit Elementaren, Vampire, Zwerge usw.…aber man bekommt keine weiteren Informationen über diese Fantastische Welt. Vielleicht ändert es sich ja in den weiteren Bänden.Detective Donovan gefällt mir, wenn er nicht gerade von Schuldgefühlen übermannt wird, weil er Gin anziehend findet, ganz gut. Er ist ein ehrlicher Charakter der vielleicht mal die Scheuklappen von den Augen nehmen sollte. Dann sieht er vielleicht wie die Welt, in die er arbeitet wirklich ist.Der Schreibstil ist einfach gehalten. Was mich allerdingst stört sind die vielen Wiederholungen, die die Autorin immer wieder mit hineinbringt. Das ist nach einiger Zeit wirklich nervig.Ansonsten fand ich die Geschichte sehr temporeich und spannend geschrieben. Denn trotz der mehr oder wenigen kleineren Schwächen, die das Buch hat, hoffe ich, dass sie wie die Mythos Academy mit jedem Buch immer besser wird.Daher gibt es von mir 3.5 Sterne.

    Mehr
  • Konnte mich nicht überzeugen

    Spinnenkuss: Elemental Assassin 1 (Paperback) - Common
    antjemue

    antjemue

    23. October 2016 um 13:05

    Urbanfantasy gehört seit längerer Zeit zu von mir gern gelesener Lektüre. Als ich bei Amazon Vine die Möglichkeit bekam, „Spinnekuss“ den Auftakt der auf 12 Bände ausgelegten „Elemental Assassin“ Serie der Autorin Jennifer Estep als Rezensionsexemplar zu bekommen, griff ich daher gern zu.Die Auftragskillerin Gin Blanco ist in beruflichen Kreisen nur als die Spinne bekannt. Sie hat sich unter diesem Namen in ihrem Metier Respekt verschafft und ist gefürchtet. Doch plötzlich wendet sich das Blatt. Ein leicht zu erledigen scheinender Auftrag erweist sich als Falle, ihr Mentor wird auf bestialische Art und Weise getötet und sowohl die Spinne, als auch ihre wenigen engen Vertrauten finden sich auf der Seite der Gejagten wieder. Um dem Ganzen auf den Grund zu gehen, ist sogar eine Zusammenarbeit mit Detective Donovan Caine notwendig, den Gin durchaus attraktiv findet, der sie jedoch wegen ihres Berufes verachtet…Sehr temporeich ist die Geschichte um die Auftragskillerin, die ihre Erlebnisse in der ersten Person aus ihrer Perspektive erzählt geschrieben. So ist man bereits am Anfang mitten im knallharten Geschehen und empfindet Gin Blanco – die Spinne – als knallhart und mitleidslos, die einfach ihren Job erledigt. Gleichzeitig ist durch die Erwähnung der elementaren Magie auch hier schon der fantastische Aspekt vorhanden.Schade finde ich, dass die Strukturen dieser fantastischen Welt meiner Meinung nach nicht verständlich rüber kommen. Ich erfahre zwar, dass es Elementare mit verschiedenen Kräften gibt, Zwerge und auch Vampire, aber irgendwie wird das alles wie nebenbei eingestreut, mit ziemlich wenig Informationsgehalt.Die Hauptprotagonistin bleibt mir lange Zeit ziemlich fremd. Auch zu ihr erhalte ich wichtige Informationen erst nach und nach. So lebt die Story lange Zeit nur von den Gräueltaten, die Gin entweder anderen antut oder die ihr oder ihren Begleitern angetan werden. Natürlich sind auch einige wohl erotisch angedachte Szenen vorhanden, die ich persönlich aber als ziemlich plump empfinde.Das Konzept harte Kämpferin mit weichem Kern ging mir in dieser Story aufgrund fehlender Informationen fast auf die Nerven, so dass ich nach anfänglichem Kleben am Buch, es immer öfter kopfschüttelnd aus der Hand legen musste. Eigenartigerweise blieb die Neugierde, wer hinter dem ganzen Komplott steckt, aber doch erhalten, so dass ich irgendwann auch das Ende erreichte.Mein Fazit ist, dass mir die Grundidee der Geschichte mit der taffen Auftragskillerin, die selbst zur Gejagten wird, durchaus gefällt. Die Umsetzung und die Darstellung der Charaktere konnten mich aber nicht dazu bewegen, den Wunsch zu entwickeln, diese Reihe unbedingt weiter verfolgen zu müssen.7. Oktober 2014

    Mehr