von René Pollesch Kill Your Darlings: Stücke

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kill Your Darlings: Stücke“ von von René Pollesch

René Pollesch hat mit seinen Stücken und Regiearbeiten in den letzten Jahren nicht nur an den bedeutendsten deutschsprachigen Theatern sensationelle Erfolge gefeiert, sondern auch international Beachtung gefunden. Dieser Band enthält einen Überblick über Polleschs Texte der letzten Jahre, für die er 2012 mit dem Else-Lasker-Schüler-Preis für sein dramatisches Gesamtwerk ausgezeichnet wurde. Nicht nur für Pollesch-Fans und Theater-Liebhaber eine interessante Lektüre, sondern auch ein wichtiger Beitrag zur zeitgenössischen Kultur.

Kapitalismuskritik ist orientierungslos geworden? Dank Pollesch jetzt nicht mehr!

— alexfischt

Stöbern in Gedichte & Drama

Les Fleurs du Mal - Die Blumen des Bösen

Ein Klassiker, der erstmals 1855 (!!!) erschien: Die Lyrik Baudelaires (Sprachmagie?) ist mir - hier zumindest - zu düster und bedrückend...

SigiLovesBooks

Dodos auf der Flucht

Dieses Buch gehört in jedes Regal!

Pialalama

Gedichte

Nein, nein, nein. Ich werde mein Lebtag wahrscheinlich kein Gedichte-Fan mehr werden ...

Janine2610

Alt?

Nicht meins...der Stil des Dichters und der Aufbau der Thematik hat mir gar nicht gefallen.

EnysBooks

Solange es draußen brennt

Wer seine Texte liebt und andere damit begeistern möchte.

Bookofsunshine

Ganz schön Ringelnatz

Die Serie ist toll. Nur Ringelnatz liegt mir nicht

Ein LovelyBooks-Nutzer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Meisterwerk!

    Kill Your Darlings: Stücke

    alexfischt

    11. May 2017 um 16:35

    „Der Kapitalismus tritt als Netzwerk auf!“ So lautet die erste These aus Polleschs Meisterwerk. Fabian Hinrichs, genannt F., ist ein Individuum, das sich sehnlichst wünscht, echte Gefühle zu erleben, so wie Liebe oder Seenot - aber trotzdem verfügbar bleiben muss. Denn das ist das Erfolgsrezept in einer Welt, wo das Netzwerk das neue Gesicht des Kapitalismus ist. Beziehungen sind nämlich eine Ressource, die man nutzen muss, wie in der Leseempfehlung für das Stück (Boltanski/Chiapello: „Die Rolle der Kritik in der Dynamik des Kapitalismus und der normative Wandel“) erklärt wird.Pollesch zeigt, wie sich dieser Wandel auf ein Individuum auswirken kann:Nämlich durch entartete Beziehungsstrukturen, paradoxe Wünsche, Sinnkrisen und Verzweiflung über das Ausbleiben einer Antwort. Als funktionales Rädchen im System gefangen, angetrieben durch einen Motor, der Individualität, Selbstverwirklichung, Flexibilität und Freiheit verspricht. Diesen Motor nennen Boltanski/Chiapello auch „Geist des Kapitalismus“.So verwebt Pollesch theoretische Grundlagen, reihenweise Brechtbezüge und Verfremdungselemente zu einem Stück, das nicht nur tiefsinnige Diskurse führt, sondern auch das Etikett „Cool Fun“ trägt. Ein stummer Chor aus Turnern, verrückte Kostüme, Bagger, Drehbühnen, Video-Clips, Popsongs und blinkende Requisiten kommen zum Einsatz, um das Publikum maßlos zu bespaßen. Und gleichzeitig zu überfordern.Gottseidank gibt es also diese Verschriftlichung! Perfekt zum recherchieren und sinnieren, um dem intelektuellen Anspruch gerecht zu werden.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks