-Coco-s Bibliothek

272 Bücher, 37 Rezensionen

Zu -Coco-s Profil
Filtern nach
272 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"zeitreise":w=2:wq=1415,"liebe":w=1:wq=37938,"fantasy":w=1:wq=17864,"erotik":w=1:wq=5122,"liebesgeschichte":w=1:wq=3003,"mittelalter":w=1:wq=2813,"verbrechen":w=1:wq=2015,"jugendroman":w=1:wq=1847,"folter":w=1:wq=1179,"teil 1":w=1:wq=697,"burg":w=1:wq=455,"15. jahrhundert":w=1:wq=218,"carlsen verlag":w=1:wq=193,"hexenjagd":w=1:wq=79,"dark diamonds":w=1:wq=45

Zeitenliebe: Nur zu zweit sind wir eins (Band 1)

Ewa A.
E-Buch Text: 262 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 21.12.2017
ISBN 9783646300895
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"geist":w=1,"anna":w=1,"kendare blake":w=1

Anna im blutroten Kleid

Kendare Blake
E-Buch Text: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne Verlag, 12.11.2012
ISBN 9783641097103
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meinung:

Ich habe mir eine wirklich coole und gruselige Geistergeschichte erwartet und nun ja, sowas in der Art habe ich auch bekommen.

Cas, unser Geisterjäger, der von Stadt zu Stadt reist und den wandelnden Geistern den Gar ausmacht, ist unser Protagonist und übernahm das Handwerk seines Vaters, nachdem dieser, Jahre zuvor, auf tragische Weise ums Leben kam. Seine Mutter, die auch eine Weiße Hexe ist, begleitet ihn und versucht Cas mit ihren Kräutern und Tränken so gut wie möglich zu schützen.

Cas macht seinen Job gut, hat Sarkasmus und ist anders als seine Altersgenossen. Unter den vielen Angeboten an Geistern, hat er Anna im blutroten Kleid im Visier. Schon als er ihre Geschichte zum ersten Mal hörte war er gebannt, fast schon fasziniert von diesem Geist. Als er dann, das erste Mal auf Anna trifft, wird ein Mitschüler brutal getötet und er auf wundersamerweise verschont. Nach dieser Nacht, muss er Annas Geschichte auf die Spuren gehen. Ist sie wirklich so grausam wie man munkelt? Wieso hat sie ihn verschont? Was ist mit ihm los, nachdem er öfters mit Anna Zeit verbrachte?

Er „befreundet“ sich, anfangs eher unfreiwillig, mit Mitschülern, die ihm dabei helfen wollen Anna zu besiegen (doch will Cas das noch?). Nachdem man ein bisschen mehr über Anna (denn sie ist anders als alle Geister), den Gefühlen zwischen Cas und Anna erfährt, kommt es zu einem großen Problem, das auf unsere "Ghostbusters", und dem friedlich-bösen Geist zukommt. Doch wie können sie dieses lösen oder besiegen?

Den Schreibstil fand ich wirklich gut und die Charaktere waren auch ganz nett. Die Geschichte war einerseits sehr, sehr spannend, gruselig und aufregend aber manchmal verstand ich Cas und seine Gefühle nicht so ganz. Trotzdem fand ich auch die Entwicklung von Anna und Cas wirklich nett. Manchmal war es vielleicht etwas brutal, aber trotzdem war die Geschichte mit all ihren Facetten echt gut gelungen.

 

Fazit:

Nettes Buch für zwischendurch, das jetzt nicht das BESTE Buch war, aber trotzdem einen sehr gut Unterhält. Man konnte mitfiebern, sich ein wenig gruseln und wurde spannend durch die Seiten getragen.


  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

116 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

"magie":w=8,"das erbe der macht":w=8,"opfergang":w=7,"urban fantasy":w=6,"ägypten":w=5,"andreas suchanek":w=5,"kleopatra":w=5,"lichtkämpfer":w=4,"erbe der macht":w=4,"fantasy":w=3,"anubis":w=3,"schattenkrieger":w=3,"spannung":w=2,"humor":w=2,"essenz":w=2

Das Erbe der Macht - Opfergang

Andreas Suchanek
E-Buch Text: 161 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 15.05.2017
ISBN 9783958342620
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

111 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

"urban fantasy":w=5,"das erbe der macht":w=5,"fantasy":w=4,"magie":w=4,"schattenfrau":w=4,"silberknochen":w=4,"ascheatem":w=4,"andreas suchanek":w=3,"band 10":w=3,"lichtkämpfer":w=3,"spannung":w=2,"reihe":w=2,"traumwelt":w=2,"greenlight press":w=2,"wall":w=2

Das Erbe der Macht - Ascheatem

Andreas Suchanek
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 23.08.2017
ISBN 9783958342705
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

117 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

"das erbe der macht":w=10,"fantasy":w=8,"lichtkämpfer":w=8,"urban fantasy":w=6,"andreas suchanek":w=6,"schattenzeit":w=6,"schattenkämpfer":w=5,"magie":w=4,"schattenfrau":w=4,"kampf":w=3,"rache":w=3,"castillo":w=3,"erbe der macht":w=3,"reihe":w=2,"hass":w=2

Das Erbe der Macht - Schattenzeit

Andreas Suchanek
E-Buch Text: 153 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 10.04.2017
ISBN 9783958342590
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

110 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

"magie":w=6,"urban fantasy":w=6,"das erbe der macht":w=6,"silberknochen":w=6,"fantasy":w=5,"andreas suchanek":w=5,"lichtkämpfer":w=4,"erbe der macht":w=4,"schattenkrieger":w=3,"verrat":w=2,"misstrauen":w=2,"band 9":w=2,"johanna von orléans":w=2,"schattenfrau":w=2,"thomas alva edison":w=2

Das Erbe der Macht - Silberknochen

Andreas Suchanek
E-Buch Text: 138 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 03.07.2017
ISBN 9783958342675
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

146 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

"das erbe der macht":w=11,"schattenfrau":w=11,"fantasy":w=7,"magie":w=7,"urban fantasy":w=7,"andreas suchanek":w=7,"lichtkämpfer":w=5,"erbe der macht":w=4,"spannung":w=3,"magier":w=3,"band 6":w=3,"greenlight press":w=3,"verrat":w=2,"macht":w=2,"action":w=2

Das Erbe der Macht - Schattenfrau

Andreas Suchanek
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 27.02.2017
ISBN 9783958342477
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

80 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

"magie":w=5,"das erbe der macht":w=5,"schattenfrau":w=5,"urban fantasy":w=4,"zwillinge":w=4,"zwillingsfluch":w=4,"fantasy":w=3,"fluch":w=3,"lichtkämpfer":w=3,"allmacht":w=3,"greenlight press":w=2,"andreas suchanek":w=2,"band 11":w=2,"erbe der macht":w=2,"spannung":w=1

Das Erbe der Macht - Zwillingsfluch

Andreas Suchanek
E-Buch Text: 167 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 06.11.2017
ISBN 9783958342743
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

136 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

"das erbe der macht":w=11,"fantasy":w=10,"andreas suchanek":w=7,"magie":w=6,"urban fantasy":w=6,"silberregen":w=5,"erbe der macht":w=4,"greenlight press":w=3,"lichtkämpfer":w=3,"liebe":w=2,"spannung":w=2,"london":w=2,"magier":w=2,"schatten":w=2,"licht":w=2

Das Erbe der Macht - Silberregen

Andreas Suchanek
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 30.01.2017
ISBN 9783958342460
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

69 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

"das erbe der macht":w=6,"fantasy":w=4,"allmacht":w=4,"urban fantasy":w=3,"schattenfrau":w=3,"magie":w=2,"finale":w=2,"andreas suchanek":w=2,"band 12":w=2,"lichtkämpfer":w=2,"jennifer danvers":w=2,"iria kon":w=2,"zyklusfinale":w=2,"spannung":w=1,"humor":w=1

Das Erbe der Macht - Allmacht

Andreas Suchanek
E-Buch Text: 226 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 29.01.2018
ISBN 9783958342866
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

126 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

"finstermoos":w=4,"liebe":w=2,"thriller":w=2,"jugendbuch":w=2,"hund":w=2,"wald":w=2,"berge":w=2,"grab":w=2,"bunker":w=2,"gletscher":w=2,"förster":w=2,"höhlenmalerei":w=2,"janet clark":w=2,"familie":w=1,"deutschland":w=1

Finstermoos - Im Angesicht der Toten

Janet Clark
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Loewe, 22.06.2015
ISBN 9783785577509
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(563)

924 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 195 Rezensionen

"liebe":w=29,"jamie shaw":w=26,"rockstar":w=24,"rock my heart":w=21,"musik":w=15,"the last ones to know":w=13,"rockstars":w=10,"freundschaft":w=8,"band":w=8,"blanvalet":w=8,"rowan":w=8,"college":w=7,"liebesroman":w=6,"new adult":w=6,"adam":w=6

Rock my Heart

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 13.02.2017
ISBN 9783734102684
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Buch oder besser gesagt die Buchreihe wurde mir von ein paar Freundinnen vorgeschlagen, denn diese waren total begeistert. Als ich mir dann den Klappentext von „Rock my Heart“ durchgelesen habe, muss ich sagen, ich wollte, nein musste, die Geschichte von Rowan und Adam lesen!!! Deshalb ist es auch dann, ein paar Monate später… oder besser gesagt fast ein halbes Jahr später, bei mir eingezogen.

Meinung:

Um es auf den Punkt zu bringen, mir gefiel „Rock my Heart“ wirklich sehr, sehr, sehr gut, es ist ein Buch, dass man einfach so dahinlesen kann. Einfach abtauchen, genießen ohne viel darüber nachdenken zu müssen. Auch wenn man dann doch daran denkt wenn man gerade nicht liest, da man einfach wissen will, wie es weitergeht oder welche lustige Szene denn als nächstes passiert.

Die Geschichte um Rowan und Adam ist schön, süß und unterhaltsam zugleich, durch den jugendlichen Schreibstil und den Humor der Autorin, fliegt man nur so durch die Seiten. Auch sind die Figuren wirklich toll, denn neben Rowan und Adam, sind auch die restlichen Bandmitglieder und Rowans Freunde wirklich einzigartig, lustig.

Fazit:

Mein erstes Buch über eine Liebesgeschichte mit einem „Rockstar“ und ich fand sie einfach soooo genial. Ich kann sie jedem weiterempfehlen, der Liebesgeschichten mag. Ich freu mich sehr auf Band zwei, wo wir auf Dee und Joel treffen, und hoffe darauf auch Rowan und Adam wiederzusehen.

 


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

137 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

"liebe":w=4,"jugendbuch":w=4,"freundschaft":w=3,"theater":w=3,"theaterprojekt":w=3,"nana rademacher":w=3,"schule":w=2,"drogen":w=2,"stuttgart":w=2,"ghetto":w=2,"falsche freunde":w=2,"immer diese herzscheiße":w=2,"herzscheiße":w=2,"familie":w=1,"leben":w=1

Immer diese Herzscheiße

Nana Rademacher
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 23.08.2017
ISBN 9783473401376
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Die 15-jährige Sarah lebt im Stuttgarter Hallschlag. Da wo niemand sein will. Da wo man nie rauskommt, egal wie sehr man sich anstrengt. Ihr Berufswunsch: Hartz IV. Ihre Hobbies: klauen, trinken, Spaß haben. Zukunft: völlig egal. Jemand wie sie hat sowieso keine Chance. Dann wird sie beim Dealen erwischt und ihr Lehrer stellt ihr ein Ultimatum: Entweder sie macht bei einem Theaterprojekt mit oder sie fliegt von der Schule. Widerwillig wagt sich Sarah in eine ihr völlig fremde Welt. Doch als sie Paul kennenlernt, wird ihr klar, dass es vielleicht doch ein paar Dinge gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt.

 

Meinung:

Zu erst muss ich sagen, dass ich das Buch wirklich gut fand. Der Schreibstil war sehr, wirklich sehr, Jugendlich mit einem gewissen Slang und ich muss sagen der war wirklich gut dargestellt. Ich kann mir wirklich vorstellen, dass heute viele so reden. Auch wie die Geschichte aufgebaut ist, und dass Wörter hervorgehoben oder auch winzig klein geschrieben werden, oder einfach ein paar Mal wiederholt werden, fand ich einmal anders und sehr kreativ.

Die Personen waren auch wirklich sehr authentisch dargestellt. Zeitweise fand ich die Handlungen, Dinge die Sarah tat und sagte nicht ganz nachvollziehbar und manchmal dachte ich mir auch nur: „Mädchen deine Großeltern wollen nur das beste für dich, bitte bemüh dich doch ein bisschen.“ Aber denkt man dann an ihre Situation, an ihre Umgebung und an das, was ihr schon alles passiert ist, ist es verständlich, dass sie so ist, wie sie eben ist. Außerdem kann man sehen was hinter der Fassade ist und zwar ein Mädchen, dass sich sorgen um ihre Großeltern macht und diese auch sehr liebt, genauso wie ihren großen Bruder, den sie doch so „unfassbar hasst“. 

Ich fand ihre Entwicklung einfach klasse und auch die Geschichte mit Paul war einfach nur süß und realistisch dargestellt. Auch als Charakter war Paul einfach super und interessant, denn er ist einfach anderes als andere Jugendliche in seinem alter und ich finde Sahra und er passen wirklich gut zueinander. Ich finde es toll wie sie sich nach und nach, mit Hilfe ihrer neunen Freunde, dem Theater und durch die Unterstützung ihres Lehrers verändert, sieht, dass auch sie eine Chance hat, ein Zukunft hat die anders aussieht als Hartz IV und Schwarzarbeit.

Ihre Freundin Dixi fand ich einfach wirklich extrem und war mir leider nicht ganz so sympathisch, obwohl am Schluss sie sich doch auch ein wenig geändert hat?

Leider war mir der Schluss ein bisschen zu plötzlich und auch nicht ganz so gut ausgearbeitet wie erhofft. Das mit ihrer Mutter fand ich wohl eine gute Idee, aber nur zwei Sätze darüber zu schreiben, doch ein bisschen zu wenig.

Fazit:

Ein Buch das wirklich ernstzunehmenden Probleme behandelt und durch das man erkennt ,wie wichtig die Soziale Umgebung für die Entwicklung eines Jugendlichen ist. Wenn man sich dann vielleicht mit den „falschen“ Personen abgibt, wirkt sich dies vielleicht nicht ganz positiv aus. Doch wird hier auch ein Lösungsweg dargeboten, in dem Sahra neue Perspektiven/Möglichkeiten erkennt und sieht, dass sie Freunde/Familie hat die sie unterstützen. Ein wirklich gutes Buch, dass ich nur weiter empfehlen kann!!!!


  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

lynsay sands, wie angelt man sich einen lord

Wie angelt man sich einen Lord?

Lynsay Sands , Antje Görnig
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei LYX, 11.11.2016
ISBN 9783802599972
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext:

Lisa Madison weiß ganz genau, wer sie zum Traualtar führen soll. Doch Robert Langley, den sie seit Kindestagen kennt, behandelt sie noch immer, als sei sie seine kleine Schwester. Erst als Lisa frustriert aufgibt und sich mit aller Entschlossenheit in den Londoner Heiratsmarkt stürzt, scheint Robert endlich zu bemerken, dass sie eine wunderschöne junge Frau geworden ist. Doch ihr Glück ist in Gefahr, denn ein alter Feind hat noch eine Rechnung mit ihnen offen.

Meinung:

Zu aller erst muss ich sagen, dass ich das Buch gelesen habe und später darauf gekommen bin, dass das schon der dritte Band einer Reihe ist …. das hat mich dann ein bisschen fertig gemacht und genervt, da ich Band zwei auch daheim habe aber nicht wusste, dass das zusammengehört…

Naja falsch gedacht, obwohl ich sagen muss, dass ich das ganze Buch auch wirklich gut verstanden habe und ich der Meinung bin, dass man es auch lesen kann ohne, dass man die beiden anderen Teile kennt. Vielleicht kennt man einfach ein bisschen mehr Hintergrundwissen zu den Schwestern von Lisa und wie sie ihr Leibesglück fanden, wenn man die beiden vorherigen Teile gelesen hat, aber auch so ist das Buch echt unterhaltsam.

Die Figuren waren sehr nett dargestellt, Lisa ist einfach hoffnungslos in Robert verleibt (und das schon seit Ewigkeiten), obwohl sie sich dies eine Zeit ausreden möchte um einen anderen Mann zu finden. Sie ist etwas naiv und ständig in Gefahrensituationen vor denen sie gerettet werden muss. Dies übernimmt meist Robert, der ständig sein wachendes Auge über sie hat. Er ist geprägt von den Erzählungen seines Vaters und Großvaters, die beide nicht so viel Glück mit der Liebe hatten und nun darauf plädieren, dass alle Männer seiner Familie unter einem Fluch leiden. Dieser besagt, dass die Ehefrauen fremdgehen usw. ….. leider glaubt er fest an diesen Fluch und kann sich dadurch seine Gefühle für Lisa nicht eingestehen… und zwar ziemlich lange nicht. Die Schwestern und ihre Ehemänner sind einfach genial und sehr amüsant, da sie (besonders die Ehemänner) Robert und Lisa verkuppeln wollen.

Der Schreibstil ist locker und schön zu lesen, man kommt gut voran und die Geschichte ist einfachen nur unterhaltsam, da einfach immer etwas passiert, vor allem Situationen bei denen Lisa wieder einmal der Hintern gerettet werden muss. 😊

Auch den Schluss und die Auflösung des Ganzen, wer der heimliche Verehrer ist, war ganz spannend, obwohl man vielleicht schon ein paar Ideen darüber hat wer dieser hartnäckige Verehrer wohl ist.

 

Fazit:

Ein tolles Buch, das wohl nicht soooo anspruchsvoll ist, aber dafür sehr unterhaltsam und amüsant ist (ich musste mehrmals schmunzeln und lachen), außerdem fand ich die Geschichte einfach nur süß! Ein gutes Buch für Zeiten in denen man etwas Unterhaltsames und nicht ganz so anspruchsvolles braucht/will. Ich fand es wirklich sehr, sehr gut!


  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Jungs sind wie Kaugummi - süß und leicht um den Finger zu wickeln

Kerstin Gier
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.06.2014
ISBN 9783401506517
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:

Sissi ist dreizehn, ziemlich frech, gnadenlos schlecht in Mathe – und unsterblich verliebt! Doch leider hat ihr Traumprinz nur Augen für ältere Mädchen „mit Erfahrung“. Also setzt sie Himmel und Erde und dazu noch ihren Sandkastenfreund Jacob in Bewegung, um sich a tempo gefühlsechte Informationen zum Thema zu beschaffen.

 

Meinung:

Als ich beim Buch-Shopping zufällig das Buch sah und durchlas, hörte es sich ganz süß und niedlich an. Als ich dann noch entdeckte, dass es von Kerstin Gier war, lag es auch schon in meinen Warenkorb 😊.

Jetzt nachdem ich das Buch beendet habe, bin ich nicht enttäuscht, es war einfach nur „köstlich“, es war zum Schmunzeln, zum Lachen und wirklich unterhaltsam. Besonders gut für Zeiten in denen man einfach ein bisschen was Leichtes und Schönes zu lesen braucht. Es war jetzt wohl nicht so gut wie Rubinrot oder so, aber ich fand es trotzdem wirklich gut, auch wenn ich wahrscheinlich ein bisschen älter bin als die geplante Lesezielgruppe ^^!

Die Protagonisten, Sissi, war ein wenig naiv aber auch total witzig, ihre Gedanken und Sprüche die sie klopft sind einfach genial und lustig (manchmal vielleicht auch ein bisschen nervig 😊). Die anderen Charaktere waren jetzt nicht so ausgearbeitet, aber meiner Meinung nach reichten auch die Informationen, die man bekommen hat. 

Das Buch beschäftigt sich nicht nur mit der ersten Liebe, sondern auch mit Problemen in der Schule, mit Lehrern, Mobbing aber auch Probleme mit den Eltern werden angesprochen. Besonders das Thema Freundschaft spielt eine wichtige Rolle.

Das Ende war wirklich gut, man hätte es noch „schöner“ enden lassen können, aber ich war auch so zufrieden. Ich war echt froh wie es ausgegangen ist! Aber ich habe es mir schon gedacht, beziehungsweise gehofft, dass es so ausgeht.

 

Fazit:

Alles in allem ein wirklich gutes Buch, das wie ich finde auch noch gelesen werden kann, wenn man älter ist als 15/16 ist, weil man hier die Witze einfach noch besser versteht und es auch wirklich unterhaltsam ist.  Eine schöne, süße, leichte Lektüre für zwischendurch, die einfach bezaubernd ist. 😊

  (31)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Fiese Ferien

Jochen Till
Flexibler Einband: 115 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.06.2009
ISBN 9783473524068
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Klappentext:

Winterferien in den Bergen? Mit der Familie? Na toll. Dabei kann Tobias drei Dinge absolut nicht ausstehen. Erstens: Schnee. Schnee ist kalt, nass und saugefährlich. Zweitens: Snowboardfahren - ebenfalls saugefährlich. Drittens: die neue Freundin seines Vaters, denn die ist vor allem eins: saublöd.

 

Meinung:

Der Schreibstil der Geschichte ist sehr Jugendlich gehalten und leicht zu verstehen. Ich musste hin und wieder schmunzeln und auch kichern.

Tobias, der Protagonist, war ganz ok, kämpft und rebelliert gegen die junge Freundin seines Vaters, fühlt sich nicht Verstanden, vorallem von seinem Vater.  Darüber hinaus wird er auch noch gezwungen mit den beiden einen Schiurlaub zu verbringen und einen auf glückliche Familie zu manchen. Doch der Schiurlaub hält das ein oder andere für Tobias bereit!

Hier werden Themen behandelt, die durchwegs auch im „wahren“ Leben vielleicht den ein oder anderen betreffen.

 

Fazit:

Ein Buch das man gut versteht und schnell zu lesen ist. Die Story ist ok, aber nicht weltbewegend, (wahrscheinlich, weil ich dafür ein bisschen zu alt bin), aber trotzdem fand ich es ganz unterhaltsam und es hatte auch seine lustigen Momente. Ich denke das Buch könnte besonders für jüngere interessant sein. 😊

  (32)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

48 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

augen, der sandmann, dunkle romantik, epoche: romantik, e.t.a. hoffmann, fantastisch, klassiker, liebe, reclam, sköne oke!, wahn, wahnsinn, wahrheit?

Der Sandmann: Reclams Universal-Bibliothek

E. T. A. Hoffmann
E-Buch Text: 79 Seiten
Erschienen bei Reclam Verlag, 18.07.2012
ISBN 9783159600116
Genre: Romane

Rezension:

 

Der Sandmann….

Nun ja was soll ich dazu nur sagen?

Ich habe das Buch für die Schule gelesen und mir bei dem Title noch nicht viel gedacht. (Naja so eine Geschichte wie ich sie dann gelesen habe, hatte ich definitiv nicht vermutet.) Unser Professor meinte, bevor ich es gelesen habe, dass das Buch schon etwas skurril und anders als andere Werke sei und er hatte definitiv recht!

Das Buch ist wirklich einzigartig, natürlich ist es, ein bisschen schwerer zu lesen (da es ja auch schon älter ist), aber man kann es durchaus verstehen. Wenn man diese Geschichte denn ganz verstehen kann!? Sie ist nämlich etwas skurril aber auch wirklich interessant, verrückt und gruselig. Der Sandmann, ist nicht das was man erwartet, nicht der nette, gutherzige alte Mann den wir kennen...

Fazit: Ein Buch das ich so nicht erwartet habe, wirklich anders und echt interessant zu lesen. 😊  

  (35)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

bertold brecht, kapitalismus, klassiker, krieg, literaturklassiker, schullektüre

Mutter Courage und ihre Kinder: Eine Chronik aus dem Dreißigjährigen Krieg (edition suhrkamp)

Bertolt Brecht
E-Buch Text: 128 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp Verlag, 15.07.2013
ISBN 9783518732601
Genre: Romane

Rezension:

Meinung:

Die Figuren des Dramas sind sehr interessant dargestellt, sie sind alle so unterschiedlich und haben markante Eigenschaften, die besonders bei den Kindern ihren weitern „Lebensweg“ oder auch die Ursache des Todes hervorbeschwören.  Besonders Mutter Courage und ihre Tochter sind so unterschiedlich, unterschiedlicher könnten sie gar nicht sein. Dies ist aber ein sehr wichtiger Punkt für die Geschichte und ihren Handlungsweg.

Das Stück ist schon älter und deshalb vielleicht ungewöhnlich zu lesen, dies liegt aber auch ein bisschen daran, dass es in der Form eines Dramas (Theaters) geschrieben ist, und man so etwas vielleicht nicht jeden Tag liest. Von der Sprache selber, ist es aber gut verständlich und man kann deshalb der Handlung gut folgen.

Die „Spannung“ im Stück ist nicht sooo hoch, aber es ist durchaus interessant und man will schlussendlich doch auch wissen, wie die Geschichte ausgeht.

 

Fazit:

Mutter Courage ist eine Geschichte die mehr ist, als ein „normales“ Buch, es ist ein Buch das uns auf die vielen Fehler des Krieges aufmerksam macht, dass uns die Augen öffnen soll. Ein Buch dessen Geschichte nicht nur im 30-Jährigen Krieg spielt, sondern Eine die man in so vielen Zeiten übertragen kann. Ich denke Brecht wollte, dass wir, die Leser, das Publikum, aus den Fehlern der Mutter Courage und der anderen Figuren etwas lernen. Darüber nachdenken, wie und warum der Lauf der Dinge so gekommen ist. Er will, dass wir nach dem Stück nicht einfachen gehen, sondern er will das wir uns auch nachher mit den Themen in dem Drama beschäftigen und uns Gedanken darüber machen.


  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

115 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

"liebe":w=3,"secrets":w=3,"spannung":w=2,"jugendbuch":w=2,"geheimnisse":w=2,"klippen":w=2,"oetinger34":w=2,"krimi":w=1,"familie":w=1,"mord":w=1,"tod":w=1,"reihe":w=1,"geheimnis":w=1,"meer":w=1,"lügen":w=1

Secrets - Wem Marie vertraute

Elisabeth Denis
Buch: 240 Seiten
Erschienen bei Oetinger 34 ein Imprint von Verlag Friedrich Oetinger, 21.03.2016
ISBN 9783958820630
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext: Marie ist zum ersten Mal verliebt. Aber niemand darf davon erfahren. Von den heimlichen Treffen im Haus an den Klippen wissen nicht einmal Emma und Kassy. Nur eine Person hat sie gesehen und will diese Liebe um jeden Preis verhindern.

 

Meinung:  Also nach „Wen Emma hasste“ folgt jetzt die Geschichte von Marie. Diese fängt einige Wochen vor dem tragischen Tod des Mädchens an und verläuft eine Zeit parallel mit der von Emma.  Ich fand Band zwei der Reihe definitiv besser und spannender als Band zwei.

Marie fand ich eigentlich sehr sympathisch, zumindest mehr als Emma in ihrem Band. Marie hat Geheimnis, nicht nur das sie sich in ihrer Familie nicht wirklich wohl fühlt, da sich ihre Mutter wenig bis kaum für sie interessiert und der komische Kerl (der Freund ihrer Mutter), einfach zum Kotzen ist. So fühlt sie sich einsam und hat keine wirkliche erwachsene Person mit der sie reden kann. Dann passiert das unglaubliche sie verliebt sich hoffnungslos, aber in den falschen Jungen. Dadurch traut sie sich nicht ihren Freundinnen anzuvertrauen und muss somit mit ihrem ganzen Kummer, ihre Verzweiflung und den Gefühlen alleine klarkommen.
Ihre Tante, die anfangs so nett und fröhlich war und sich um Marie kümmerte, wird immer komischer und „gemein“ zu ihr. Fast alle erwachsenen Bezugspersonen von Marie verheimlichen ihr was, obwohl das vielleicht schon Dinge wären, die sie mit ihr teilen sollten. Da finde ich die Erwachsenen einfach sooo kindisch, so etwas kann man nicht verheimlichen besonders wenn ich als Mutter, Tante etc.  schon die ein oder anderen Sache mitbekomme, die vielleicht nicht ganz „korrekt“ ist - Stichwort die heimliche Liebe von Marie.  Einerseits fand ich die Liebesgeschichte und das verblieben von Marie in XY echt niedlich, wenn halt da nicht gewisse Probleme wären, die … naja vielleicht schon etwas merkwürdig sind.

Der Schreibstil des Buches war echt klasse, jugendlich, schnell zu lesen und gut zum hineinversetzten in die Figur. Spannung war auch vorhanden, also wirklich toll. Emma fand ich in diesem Band ganz ok, aber ich weiß nicht, mit Kassy kann ich irgendwie nicht wirklich warm werden. Manchmal ist sie mir einfach unsympathisch, ich weiß aber nicht genau woran das liegt. Mal schauen wie das dann im nächsten Band wird, wo wir die Geschichte durch Kassys Sicht weitererzählt bekommen.

Es sind einige Fragen beantwortet worden, doch viele auch neu  aufgetischt worden. Besonders der Schluss war gemein, so ein Cliffhänger!!! Es sind auch die ein oder anderen Figuren dazugekommen die mir sehr verdächtig sind, in Bezug auf Mareis Tod.!?

 

Fazit: „Wen Maire vertraute“ ist meiner Meinung nach eindeutige besser und spannender als Band eins und die Idee und Aufmachung des Buches finde ich immer noch cool und neu!
 So viele Gefühle, man will Marie einfach nur helfen und mit ihr Reden, damit sie mit der ganzen Situation zuhause, mit ihrer Liebe usw. zurechtkommt. Nach diesem Band will ich einfach nur wissen was auf der Klippe passiert ist, daher freu ich mich schon auf Band drei. 😊

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(120)

157 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 83 Rezensionen

"das erbe der macht":w=13,"feuerblut":w=12,"fantasy":w=11,"andreas suchanek":w=10,"schattenfrau":w=8,"magie":w=6,"urban fantasy":w=6,"erbe der macht":w=6,"greenlight press":w=5,"lichtkämpfer":w=5,"spannung":w=3,"magier":w=3,"band 4":w=3,"sigil":w=3,"macht":w=2

Das Erbe der Macht - Feuerblut

Andreas Suchanek
E-Buch Text: 159 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 09.12.2016
ISBN 9783958342453
Genre: Fantasy

Rezension:

Meinung: Ich habe das Buch jetzt schon vor längerer Zeit gelesen aber ich denke, dass dies nicht ganz so tragisch ist. Denn was ich zu diesem Band der Reihe von Andreas Suchanek sagen kann, ist genauso gut wie immer. Alte Rätsel werden gelöst aber es entstehen gelichzeitig auch immer wieder Neue die sich auftuen. 

In dem Buch passieren so viele Dinge und ich konnte kaum aufhören zu lesen, da es einfach so spannend war und ich wissen wollte wie es weitergeht. Das sieht man wohl auch daran, dass ich es wie Band drei schnell und in einem Rutsch durchgelesen habe. 

Der Schreibstil ist, wie auch in den vorherigen Bänden, einfach klasse. Ich finde es einfach toll und unterhaltsam wie der Autor seine Geschichte erzählt und seine Figuren, handeln, leben und fühlen lässt. Besonders die Entwicklung der Beziehung zwischen Jen und Alex ist einfach toll, sie ziehen sich immer noch gegenseitig gerne auf (was einfach sehr unterhaltsam ist), werden aber immer mehr und mehr zu einem richtigen „Dream Team“. 

Weiters scheint die Schattenfrau, wie immer, einen Schritt voraus zu sein und ich will endlich (wie wahrscheinlich auch Jen, Alex und Co.) wissen wer sie ist und was damals passiert ist, dass sie so unendlich Wütend ist und nun schon Ewigkeiten auf ihre Rache wartet.


Fazit: Wie immer ein toller weiterer Folgeband der Reihe und ich freue mich sehr auf den Nächsten. Welche Geheimisse werden hier gelüftet? Was wird Alex, Jen und dem restlichen Team passieren? Welche Rätsel werden sie lösen (müssen)? Gegen wen werden sie kämpfen müssen?

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(172)

289 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 92 Rezensionen

"entführung":w=11,"thriller":w=9,"amy gentry":w=6,"familie":w=5,"good as gone":w=5,"spannung":w=4,"krimi":w=2,"roman":w=2,"spannend":w=2,"zweifel":w=2,"vermisst":w=2,"rückkehr":w=2,"fremde":w=2,"usa":w=1,"geheimnis":w=1

Good as Gone

Amy Gentry , Astrid Arz
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 27.02.2017
ISBN 9783570103234
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext: Tom und Anna haben das Schlimmste erlebt, was sich Eltern vorstellen können: Ihre 13-jährige Tochter Julie wurde entführt, alle Suchaktionen waren vergebens, die Polizei hat den Fall längst zu den Akten gelegt. Acht Jahre später taucht plötzlich eine junge Frau auf und behauptet, die vermisste Tochter zu sein. Die Familie kann ihr Glück kaum fassen. Doch schon bald spüren alle, dass die Geschichte der Verschwundenen nicht aufgeht. Anna hegt einen furchtbaren Verdacht. Sie macht sich auf die Suche nach der Wahrheit über die junge Frau, von der sie inständig hofft, dass es ihre Tochter ist, die ihr gleichzeitig aber auch fremd erscheint und das gesamte Familiengefüge gefährlich ins Wanken bringt…

Meinung: Ich habe das Buch zu Weihnachten bekommen und es ist sozusagen mein erster „echter“ Thriller, also der erste der kein Jugendbuch ist. Der Klappentext hat mich beim Durchlesen unter dem Weihnachtsbaum schon neugierig gemacht und jetzt habe ich es gelesen.


Der Schreibstil der Autorin ist gut und flüssig zu lesen und verstehen, sodass man schnell durch die Kapitel kommt. Die Figuren fand ich teils wirklich gut und teils nicht so. Denn Beispielsweise die Schwester von Julie ist eine sehr blasse Figur. Man erfährt nicht wirklich viel von ihr, nur dies was ihre Mutter, Anna, von ihr denkt und mit ihr redet…und das ist ja nicht viel. Denn das Verhältnis zwischen den Beiden ist nicht besonders gut. So erfährt man von ihr nur, dass sie ihren Vater lieber hat und, naja noch ein paar Kleinigkeiten und das wars. Wenn die vermeintliche Julie mit ihr redet, erfährt man wohl ein bisschen mehr, aber auch nicht viel.


Die Geschichte ist in Kapitel unterteilt die einerseits aus der Sicht von Anna erzählt waren, Julies Mutter. Sie ist ein Charakter der mir jetzt nicht ganz sympathisch war aber sie war nett und ok. Manchmal verstand ich ihre Gedankengänge einfach nicht. Andererseits werden einzelne Kapitel aus der Sicht der vermeintlichen Tochter erzählt, hier erfuhr man nur Stück für Stück etwas über die neue Person. Auch werden immer wieder Kapitel eingeschoben die das Leben der Julie erzählt, die zurückgekommen ist. Dies geschieht von ihrem 21 Lebensjahr rückwärst bis zu ihrer Kindheit. Man erfährt die schrecklichen Dinge die sie erlebt hat und was passiert ist. Anfangs wusste man nicht ganz wer oder was das Kapitel jetzt, „erklären“ soll, da sich jedes dieser Kapitel um eine „andere“ Person handelt. Aber dann kombiniert man, kapiert was vor sich geht und was das alles bedeutet. Man bekommt eine Geschichte erzählt deren Ende man "kennt" und auf dessen Beginn und Mittelteil man wartet.

Fazit: Ich fand meinen ersten „richtigen“ Thriller nicht schlecht, es war, für mich, Spannung vorhanden und das Gefühl endlich wissen zu wollen was wirklich geschehen ist und was das alles auf sich hat. Das ganze Aha am Schluss fand ich ganz cool und auch die Erzähltaktik war einmal neu und anderes.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Im Westen Nichts Neues

E.M. Remarque , Thomas Schneider
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 08.03.2014
ISBN 9783462046328
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Unterm Rad : Erzählung.

Hermann Hesse
Geheftet
Erschienen bei Frankfurt am Main : Suhrkamp,, 01.01.2002
ISBN B002679128
Genre: Klassiker

Rezension:

Im Zuge einer Schullektüre habe ich dieses Buch gelesen und muss sagen, dass ich es gar nicht so schlecht fand.

 

Klappentext: „Unterm Rad“ beschreibt das Schicksal eines begabten Kindes, dem der Ehrgeiz seines Vaters und der Lokalpatriotismus seiner Heimatstadt eine Rolle aufnötigen, die ihm nicht entspricht und es »unters Rad« drängt.


Meinung: Natürlich ist der Schreibstil eines älteren Klassikers nicht der von heute und daher ein bisschen ungewöhnlich. Das störte mich aber keineswegs, nach den ersten Seiten die die Lage und die Geschichte einleiteten wurde es immer verständlicher. Außerdem ist der Schreibstil von Hermann Hesse sehr interessant, anders. Trotzdem konnte man vom Schreibstil her alles verstehen.

Die Geschichte um Hans fand ich sehr realistisch dargestellt, sie war emotional, aufklärend und auch sehr „arg“. Man kann die Probleme des Hauptprotagonisten und auch die ganze Geschichte gut auf die heute Zeit „ummünzen“, denn Themen wie Depression und Leistungsdruck etc. in einer leistungsorientierten Welt wie unsere sind brandaktuell.

Weiters ist interessant, dass Hermann Hesse viele Dinge/Gefühle/Ereignisse von seinem Leben in dem Buch „Unterm Rad“ einarbeitete und vielleicht auch verarbeitete. Er verkörperte sich in diesem Werk, dass das Buch zu etwas ganz Besonders macht.

 

Fazit: Eine Schullektüre die zum Nachdenken anregt und, meiner Meinung nach, auch etwas Tiefgründiges an sich hat, topaktuelle Themen behandelt und ich nur weiterempfehlenden kann.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

173 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 85 Rezensionen

"wechselbalg":w=17,"fantasy":w=11,"das erbe der macht":w=11,"urban fantasy":w=6,"andreas suchanek":w=6,"lichtkämpfer":w=6,"magie":w=4,"erbe der macht":w=4,"macht":w=3,"greenlight press":w=3,"essenz":w=3,"castillo":w=3,"schattenfrau":w=3,"mord":w=2,"spannung":w=2

Das Erbe der Macht - Wechselbalg

Andreas Suchanek
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 01.12.2016
ISBN 9783958342286
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext: Der Wechselbalg schlug unbarmherzig zu und tötete einen der Lichtkämpfer. Das Castillo wird hermetisch abgeriegelt, die Jagd beginnt. Doch wer ist der Verräter – und was ist sein Plan? Als Johanna endlich begreift, was die Schattenfrau vorhat, scheint es bereits zu spät. Kann die gnadenlose Feindin noch aufgehalten werden? Unterdessen finden sich Alex und Jen an einem unbekannten Ort wieder. Weit entfernt von ihren Freunden machen sie eine unglaubliche Entdeckung.

 

Meinung: Und es geht spannend weiter! Am Anfang gibt es wieder eine kleine Zusammenfassung, die das bis jetzt geschehene noch einmal auffrischt. Sofort wird man mitten ins Geschehen gezogen und eine Erkenntnis jagt die nächste. Man erfährt immer mehr über die „unbekannte“ Schurkin die Schattenfrau und auch kommt endlich heraus wer schon seit Monaten durch den grausamen Wechselbalg ausgetauscht wurde, wobei ich echt ein bisschen falsch mit meiner Vermutung war. Im Castillo wird Großteiles aus der Sicht von Chloe erzählt, wobei man hier auch ein bisschen was von ihrer Vergangenheit erfuhr, was ich sehr interessant fand. Auch wurden Teile aus der Sicht des „Gefangenen“ des Wechselbalgs erzählt, man konnte die Verzweiflung, die Wut den Zweifel spüren und auch irgendwie gut verstehen.  Jen und Alex, die ja an einem unbekannten Ort sind, müsse sich einmal erst zurechtfinden und feststellen, dass es nicht so leicht wird zu entkommen. Alex und Jen werden ein immer besseres Team was ich sehr gut finde, die lustigen (neckischen) Kommentare bleiben jedoch und das find ich noch besser. Der Schreibstil ist wie in den vorherigen Bänden einfach nur klasse, immer mehr Figuren bekommen Farbe und es wird nie langweilig.

 

Fazit: Ein weiterer Band, der mich von vorn bis hinten fesseln und überzeugen konnte. Es gab erstaunenden Erkenntnisse und auftauchenden Rätsel und Fragen die man einfach nur lösen will. Ein wirklich empfehlenswerter Folgeband. Freu mich auf Band 4!!!

 

  (32)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

111 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

anika beer, anthologie, dämonen, fantasy, gesa schwartz, kurzgeschichten, liebe, michaela f. hammesfahr, nina blazon, nora melling, stille nacht, tanja heitmann, vampire, weihnachten, winter

Stille Nacht

Tanja Heitmann , Gesa Schwartz , Nina Blazon , Tanja Heitmann
Flexibler Einband: 187 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 01.11.2011
ISBN 9783499216268
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Klappentext: Tanja Heitmann * Nina Blazon * Michaela F. Hammesfahr * Nora Melling * Gesa Schwartz und Anika Beer erzählen romantisch-schaurige Geschichten, in denen die Grenzen zwischen Menschen und Dämonen, Vampiren und allerlei anderen mystischen Gestalten durch die Liebe aufgehoben werden. Stille Nacht? Geheimnisvolle, magische Nacht!


Meinung: Das Buch enthält sechs Kurzgeschichten von sechs verschieden Autorinnen. Jede der Kurzgeschichten hat seine eigene Story, seinen eigenen Stil seine eigene Wirklichkeit. Ich kann nur sagen, dass man hier die unterschiedlichen Schreibstiele der Autoren sehr gut erkennt und wahrnimmt (da man ja die Geschichten meist gleich hintereinander liest), was ich ganz interessant fand. Einige der sechs Geschichten wie zum Beispiel: Eine Spur von Rot, Geisterwolf, Winterkinder, Raunächte konnten mich wirklich überzeugen und mitreißen. Wobei ich hier schade fand, dass die Geschichten so schnell und abrupt aufhören z.B. Winterkind. Ich hätte wirklich bei manchen ein bisschen mehr gelesen, weil ich es einfach sehr interessant fand und wissen wollte wie es weitergeht :).  Manch andere Geschichte fand ich ganz nett und unterhaltsam, waren aber nicht hundertprozentig mein Fall aber trotzdem schön zu lesen. 


Fazit: Ein Buch mit sechs kurzen und „magischen“ Geschichten, die jede ganz einzigartig ist und die man perfekt in der kalten Jahreszeit lesen kann.


  (8)
Tags:  
 
272 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.