-Lunas Bibliothek

131 Bücher, 116 Rezensionen

Zu -Lunas Profil
Filtern nach
131 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

41 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

motorradrennen, profirennfahrer

Dangerous Rush. Gefährliche Liebe

S.C. Stephens , Babette Schröder
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.04.2018
ISBN 9783442487752
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Rennen geht weiter…

Kenzie hat sich für Hayden und gegen ihre Familie entschieden. Während Hayden weiterhin seiner großen Leidenschaft dem Rennsport nachgehen kann, hat Kenzies Vater dafür gesorgt, dass kein Rennstall sie als Fahrerin einstellen will. Zu allem Überdruss, taucht plötzlich Haydens Ex-Freundin Felicia aus der Versenkung auf und genießt das Leben als Starfahrerin, welches einst Kenzie geführt hat. Doch das ist noch lange nicht alles, denn Felicia hat sich zum Ziel gesetzt Hayden zurückzugewinnen.

Die Abstände zwischen dem Erscheinen des ersten und des zweiten Bandes waren leider sehr lange, um wieder in die Geschichte reinfinden zu können, musste ich also nochmal die letzten Kapitel aus dem ersten Teil lesen.

Zu den Charakteren. Das Leben meint es momentan wirklich nicht gut mit Kenzie. Sie muss ihre große Leidenschaft das Rennfahren aufgeben und zwischen Hayden und ihr entsteht eine Kluft die immer größer zu werden scheint. Alles nimmt sie sehr mit und aus der sehr selbstbewussten, starken, furchtlosen Frau wird eine eingeschüchterte und verunsicherte Version davon. Trotz all der Rückschläge die Kenzie erlebt, gibt sie dennoch nicht auf. Sie kämpft.
Hayden ist so charmant wie eh und je, kein Wunder, dass auch seine Exfreundin ihn wieder zurück will. Er versucht immer das Richtige zu tun und will helfen, doch leider geht die Sache häufig nach hinten los. Seine Entscheidungen sind teilweise sehr naiv, so dass man ihn zwischendurch einfach schütteln möchte.

Die Hauptcharaktere sind mir ja schon in Band 1 ans Herz gewachsen und das hat sich auch hier nicht geändert. Die Autorin hat die Gefühle sehr gut zum Ausdruck gebracht, vor allem mit Kenzie leidet und bangt man mit.

Die Story an sich ist leider nicht ganz so aufregend und spannend wie erwartet und zieht sich vor allem im Mittelteil etwas. Die Autorin hätte nicht zwingend auf 500 Seiten kommen müssen, ein paar Seiten weniger hätten dem Buch vielleicht ganz gut getan.

Wiederum positiv anzumerken ist das Setting, welches auch im ersten Band schon begeistern konnte.

Fazit:

Dieser Band kann leider nicht mit dem ersten Teil mithalten, dafür zieht sich das Buch an manchen Stellen zu sehr. Das ewige Hin und Her der Protagonisten ist auch nicht gerade fördernd für die Spannung. Jedoch kann das Buch mit den Hauptcharakteren, den Gefühlen und dem Setting punkten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(270)

658 Bibliotheken, 49 Leser, 0 Gruppen, 133 Rezensionen

james beaufort, joung adult, kasten, liebe, liebesgeschichte, liebesroman, lyx, maxton hall, maxton hall reihe, mona kasten, netgalley, new-adult, ruby bell, save you, young adult

Save You

Mona Kasten
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 25.05.2018
ISBN 9783736306240
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nach dem fiesen Cliffhanger des ersten Bandes, geht die Geschichte um Ruby und James endlich weiter.

Sofort ist man wieder mitten im Geschehen.
Ruby ist unglaublich verletzt und zieht sich sehr zurück. Sie wünschte, sie wäre wieder die unsichtbare Schülerin der Maxton Hall und hätte sich nie in James verliebt. Aber auch James durchlebt keine einfache Zeit, er leidet unglaublich unter dem Tod seiner Mutter. Mithilfe von Alkohol und Drogen versucht er zu vergessen, erst zu spät merkt er, dass er durch sein Verhalten Ruby verloren hat. Jetzt setzt er alles daran sie wieder zurück zu gewinnen.

Ich fand es richtig gut, dass Ruby James nicht sofort zurücknimmt und er richtig um sie kämpfen muss. Sie hat sich sehr weiterentwickelt und ist jetzt nicht mehr das naive Mädchen von früher. Trotz aller Verletztheit ist sie aber für ihn da als sie erfährt, dass seine Mutter gestorben ist. Das zeigt von wahrer Größe. Aber auch James entwickelt sich in die richtige Richtung. Nachdem er aus seinen Alkohol und Drogenrausch rauskommt, sieht er endlich, dass auch seine Schwester leidet und eine schwere Last auf ihren Schultern trägt. Es ist schön zu sehen, wie er für sie da ist und sie mit allem unterstützt.

Dieser Band handelt nicht nur mehr von Ruby und James, es sind zwei weitere Erzählperspektiven dazu gekommen und zwar die von Lydia und Ember. Lydias Geschichte hat mich ja im Band 1 schon sehr mitgerissen, weshalb ich mich richtig gefreut habe von ihr zu lesen. Ich mag sie und ihre Story. Leider liest man aber nur am Anfang recht viel von ihr, was dann aber leider abflacht, sehr schade. Mit Embers Perspektive bin ich leider nicht ganz so gut klargekommen, dass wirkte mir zu gewollt und zu reingequetscht. Ich bin sehr gespannt was da noch kommt und ob das noch besser wird. Bis jetzt hat sie mir als Nebencharakter viel besser gefallen.

Leider kann das Buch nicht mit Teil 1 mithalten. Der Mittelteil hat sich etwas gezogen und wie schon erwähnt, fand ich die zusätzliche Sichtweise von Ember nicht gut, dadurch sind Ruby und James etwas in den Hintergrund gerückt. Zudem passt das Verhalten von Ruby‘s Mutter am Ende überhaupt nicht zu dem sonst so guten Zusammenhalt der Familie.

Punkten kann das Buch aber wiedermal mit dem einmaligen Schreibstil der Autorin. Die Gefühle wurden sehr gut transportiert. Man lacht, weint und fiebert mit den Charakteren mit und auch die Nebencharaktere wurden sehr gut in die Geschichte integriert. Ein Highlight waren auch die Bälle, welche vom Veranstaltungsteam organisiert wurden, da bekommt man richtig Lust selber hinzu gehen.

Zum Ende hin gibt es wieder einen riesen Knall, mit dem ich so gar nicht gerechnet habe und der einen fast den Boden unter den Füßen wegreißt. Leider heißt es jetzt wieder warten, warten, warten. Ich bin schon unglaublich gespannt auf Band 3.

Das Cover ist einfach wunderschön und passt hervorragend zu dieser Reihe.

Fazit:
Nicht ganz so stark wie Band 1 aber dennoch lesenswert. Ein Muss für alle die wissen wollen, wie die Geschichte um Ruby und James weitergeht. Ich freue mich schon sehr auf den letzten Band.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(156)

276 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 111 Rezensionen

emilia, hass, ich bin ein fan, kindesmissbrauch, liebe, liebesroman, ljshen, l. j. shen, l.j. shen, love, new-adult, new york, sinners of saint, vicious, vicious love

Vicious Love

L. J. Shen , Patricia Woitynek
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX, 27.04.2018
ISBN 9783736306868
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

In Emilias Leben läuft zurzeit einfach gar nichts rund. Ihre finanzielle Lage ist nicht gerade rosig und jetzt hat sie auch noch ihren Zweitjob verloren. Sie weiß nicht wie sie ihre kranke Schwester und sich selbst über Wasser halten soll. Zu allem Übel taucht gerade jetzt der Mann auf, der ihr das Leben zur Hölle gemacht hat und sie vor zehn Jahren aus ihrer Heimatstadt vertrieben hat…

Emilia mochte ich von Anhieb. Sie ist ein sehr familienbezogener Mensch und würde alles für ihre Liebsten tun, vor allem ihre Schwester und ihre Eltern sind das Wichtigste für sie. Sie ist ein herzensguter Mensch und sieht in jedem das Positive, sogar in Vicious.

Mit Vicious hatte ich so meine Probleme. Er ist durch und durch ein bösartiger Mensch und schreckt vor nichts zurück um seinen Willen durchzusetzen. Er hat absolut kein Gewissen und teilweise ist mir vorgekommen, dass es ihm richtig Spaß macht andere zu verletzten und niederzumachen. Lange Zeit konnte ich nicht verstehen, was Emilia an ihm findet und warum sie sich jemals in diesen abscheulichen Menschen verlieben konnte, der ihr das Leben zur Hölle gemacht hat und sie erniedrigt hat wo er nur konnte. Doch die beiden verbindet etwas Tieferes, das nur schwer begreifbar ist. Erst zum Ende hin, fängt man an Emilia etwas zu verstehen.

Die Geschichte ist keine typische null-acht-fünfzehn Romanze, in welcher der Bad Boy sich durch die große Liebe zum Guten wendet. Nein Vicious bleibt ein gemeiner Mensch und Emilia liebt ihn wie er ist, sie versucht erst gar nicht ihn zu ändern. Besonders gut haben mir die Rückblenden gefallen, die Einblick in Vicious Inneres geben und zeigen warum er zu dem Mann geworden ist, der er heute ist. Auch die wechselnden Sichtweisen der beiden Charaktere geben guten Einblick in deren Gefühlswelt.

Was mir nicht ganz so gut gefallen hat war das Ende, es ging mir irgendwie zu schnell und war auch zu glatt.

Auch wenn Vicious kein Charakter zum Verlieben ist, ist er dennoch sehr besonders. Ein Charakter den man nicht so schnell vergisst. Aber auch die anderen Mitglieder der HotHoles haben Eindruck hinterlassen. Ich bin schon sehr gespannt auf die Folgebände.

Fazit
Ich war lange Zeit sehr hin und her gerissen von dem Buch, da ich mit Vicious nicht ganz so gut klargekommen bin. Aber dadurch, dass das Buch so unglaublich spannend geschrieben ist und ich regelrecht in die Geschichte reingezogen wurde und gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören konnte, hat das Buch dann im Endeffekt doch bei mir gepunktet.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(126)

290 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

bad boy, erin watt;, fake-beziehung, fake-freundin, leben, liebe, liebesroman, love, musik, new-adult, popstar, real, rockstar, vergangenheit, when its real

When it's Real – Wahre Liebe überwindet alles

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2018
ISBN 9783492061087
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der Einstieg in das Buch fällt sehr leicht, sofort ist man mitten im Geschehen und bekommt einen ersten Einblick in das Leben des berühmten Rockstars Oakley Ford. Da sein Management alles andere als zufrieden mit seinem Image ist, beschließen sie ihm eine Fake Freundin an die Seite zu stellen. Vaughn eignet sich dafür perfekt, sie ist das normale nette Mädchen von neben an. Andere Mädchen in ihrem Alter würden sich um diese Chance reißen, Vaughn ist jedoch alles andere als begeistert. Zum einen kann sie Oakley überhaupt nicht ausstehen und zum anderen hat sie einen Freund, der nicht gerade begeistert sein wird…

Die beiden Charaktere mochte ich von Anhieb an. Beide sind für ihr Alter sehr reif. Vaughn musste sehr früh erwachsen werden und Verantwortung übernehmen, weil sie in jungen Jahren ihre Eltern verloren hat und sich somit gemeinsam mit ihrer Schwester um ihre Brüder kümmern muss.
Oakley ist ganz anders als erwartet, er ist nicht der typische Bad Boy. Er ist sehr früh in das Musikbusiness eingestiegen und musste schnell lernen, dass nicht jeder nur das Beste für ihn will. Er kann nur schwer vertrauen in Menschen fassen, da es genug Goldgräber um ihn herum gibt. Auf der einen Seite ist er sehr eingebildet, auf der anderen Seite ist aber doch eine gewisse Unsicherheit bemerkbar.

Die Liebesgeschichte der beiden ist sehr realistisch dargestellt. Es ist keine typische Liebe-auf-den ersten-Blick Romanze, eher im Gegenteil. Die beiden können sich am Anfang überhaupt nicht ausstehen, freunden sich mit der Zeit aber an und merken erst sehr spät, dass die Gefühle, die sie für einander haben viel tiefer gehen und dass sie ohne den anderen nicht mehr leben können.

Super gefallen hat mir, dass das Buch sehr auf das Musikbusiness eingeht. Oakleys Leidenschaft für Musik haben die Autorinnen sehr gut rübergebracht und auch die Schattenseiten wurden sehr real dargestellt.

Das einzige was ich anzumerken habe ist, dass die Charaktere für mich etwas älter hätten sein können und mir das Ende etwas zu schnell ging. Ansonsten hat mir das Buch gut gefallen. Durch den wunderbar flüssigen Schreibstil von Erin Watt, kann man wunderbar abschalten und sich in die Geschichte fallen lassen.

Fazit

Die Idee an sich ist nicht unbedingt neu und es kommt auch das ein oder anderen Klischee vor, aber es ist ein tolles Buch mit Charakteren zum Verlieben und einer Geschichte zum dahinschmelzen. Deswegen gibt es von mir eine Kaufempfehlung.

4,5 von 5 Sterne

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

288 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

college, ella, erinwatt, erin watt;, erotik, erotisch, erpressen, erpressung, familie, fortsetzung, freundschaft, liebe, paper party, royals, trennung

Paper Party

Erin Watt , Franzi Berg
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2018
ISBN 9783492061223
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Da ich die Paper-Reihe sehr gerne mag, war auch Gideons Geschichte ein Muss für mich.

Gideon ist der älteste der Brüder. Er ist reich, sexy und sehr geheimnisvoll, nur sehr wenige kennen sein wahres Ich. Er musste schon sehr früh Verantwortung übernehmen und hat sich immer um seine Geschwister und auch um seine Mutter gekümmert. Er ist der Vernünftige im Hause Royal, aber wie auch bei seinen Familienmitgliedern ist auch seine Vergangenheit geprägt von Intrigen und Geheimnissen. Ab sofort soll aber Schluss damit sein, denn nur wenn er endlich die Wahrheit ans Licht bringt, besteht die Chance, dass seine große Liebe Savannah ihm verzeiht.

Savannah war früher ein süßes, unschuldiges aber auch ein wenig naives junges Mädchen. Das Zusammensein mit Gideon aber vor allem die Trennung hat Savannah sehr verändert. Sie vertraut niemanden mehr und lässt keinen an sich ran. Zu groß ist die Angst wieder enttäuscht zu werden.

Erzählt wird die Geschichte in abwechselnder Sicht von Gideon und Savannah. Die Story wechselt zudem zwischen den Zeiten hin und her. So bekommt man auch einen guten Einblick in die Vergangenheit der beiden.

Leider muss ich aber sagen, dass ich gerade bei der Erzählung in der Vergangenheit nicht das Gefühl gehabt habe, dass es sich bei den beiden um die große Liebe handelt. Sie waren nicht wirklich sehr lange ein Paar und haben auch in dieser Zeit nicht wirklich viel zusammen erlebt.

Natürlich weiß ich, dass man bei ca. 200 Seiten nicht alles erwarten darf, dennoch hätte ich mir mehr Emotionen gewünscht. Schade, dass die Autorinnen nicht ein paar Seiten mehr geschrieben haben. Leider bleib die Geschichte so nur sehr oberflächlich und man kann nur schwer eine Bindung zu den Protagonisten aufbauen. Ich hätte mir für Gideon und Savannah mehr gewünscht.

Der Schreibstil ist wie immer sehr angenehm. Man rutscht förmlich durch das Buch und hat es in kürzester Zeit gelesen.

Fazit
Leider ist die Novelle sehr oberflächlich und viel Tiefgang darf man sich nicht erwarten, was bei ca. 200 Seiten aber nicht groß verwunderlich ist. Der Schreibstil ist wie immer sehr angenehm aber leider kann das Buch nicht mit den vorherigen Bänden mithalten. Sehr schade.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(749)

1.494 Bibliotheken, 70 Leser, 0 Gruppen, 323 Rezensionen

college, england, geld, james, liebe, lyx, lyx verlag, macht, maxton hall, mona kasten, new-adult, oxford, romantik, ruby, save me

Save Me

Mona Kasten
Flexibler Einband: 446 Seiten
Erschienen bei LYX, 23.02.2018
ISBN 9783736305564
Genre: Liebesromane

Rezension:

Endlich ist sie da, die neue Reihe von Mona Kasten! Ich habe mich bereits sehr auf das Buch gefreut und ich wurde nicht enttäuscht. „Save Me“ bildet einen grandiosen Reihenauftakt.
Die Geschichte handelt von Ruby und James und wird auch abwechselnd von den beiden in der Ich-Perspektive erzählt. Beide Charaktere sind etwas ganz Besonderes, haben Ecken und Kanten und wirken sehr authentisch.

Jeder Tag von Ruby Bells Leben ist genaustens geplant. Sie liebt To-do Listen und Textmarker und ihr Bullet Journal. Organisation ist das A und O für sie. Ihr größter Traum ist es in Oxford studieren zu können und dafür arbeitet sie sehr hart. Denn anders als alle anderen am Maxton Hall College ist ihre Familie nicht reich, sie muss sich ihr Stipendium verdienen. Aber auch sonst hat sie mit ihren Mitschülern nur wenig gemein.
James Beaufort ist einer von diesen. Er ist sexy, arrogant und unglaublich reich. Wilde Partys, sein Lacrosse Team und hübsche Mädchen sind das einzige was ihn momentan interessieren. Er will die Collegezeit in allen Zügen genießen, denn er weiß so wie es jetzt ist, wird es nicht für immer sein…

Der Einstieg in das Buch fällt sehr leicht, sofort wird man in die Geschichte hineingezogen und an das Buch gefesselt. Es war spannend zu lesen wie zwei komplett verschiedene Welten aufeinandertreffen und wie zwei Charaktere die so gar nichts gemein haben und sich absolut nicht ausstehen können, langsam beginnen einander näher zu kommen. Ruby mag ich besonders gern, sie wirkt zwar wie ein sehr schüchternes Mädchen und versucht nicht aufzufallen, wenn es aber ernst wird steht sie ihre „Frau“ und kann Konter geben und James die Stirn bieten. Die Entwicklung von James hat mir auch gut gefallen, es war schön mitzuverfolgen wie er sich durch Ruby verändert hat und langsam begonnen hat etwas von sich Preis zu geben.

Auch wenn die Idee der Geschichte nicht ganz neu ist, macht es dennoch großen Spaß das Buch zu lesen. Der Spannungsbogen bleibt ständig erhalten und auch die Achterbahn der Gefühle hält nie an. Der locker, leichte Schreibstil von Mona Kasten tut sein Übriges.

Aber ich warne euch. Der Cliffhanger ist unglaublich fies, ich weiß nicht wie ich es aushalten soll ohne zu wissen wie es mit den beiden weitergeht. Ich kann es kaum erwarten bis ich Band 2 in den Händen halte.

Fazit

Das Buch hat alles was man sich von einem großartigen Reihenauftakt wünscht: großartige Charaktere, Spannung, Humor und viel Gefühl. Mich konnte das Buch vollends überzeugen, deshalb gibt es eine klare Leseempfehlung!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(219)

415 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 134 Rezensionen

bevor wir fallen, beziehung, college, corey, eishockey, freundschaft, liebe, lyx, lyx verlag, new-adult, probleme, rollstuhl, sarina bowen, the ivy years, unfall

The Ivy Years - Bevor wir fallen

Sarina Bowen , Ralf Schmitz
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.03.2018
ISBN 9783736304505
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der Schreibstil von Sarina Bowen ist wie immer sehr angenehm, locker und flüssig. Auch der Einstieg in das Buch fällt sehr leicht.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Corey und Hartley erzählt. Die Charaktere fand ich besonders gelungen, vor allem Corey fand ich großartig. Sie ist eine starke, junge Frau, die seit einem Sportunfall im Rollstuhl sitzt. Sie lässt sich von ihrer Situation aber nicht entmutigen, im Gegenteil sie setzt alles daran ihr Leben so normal wie möglich zu führen, dazu gehört auch das College. Dort lernt sie Hartley kennen, welcher zurzeit durch seinen Gips Fuß ebenfalls etwas eingeschränkt ist. Corey ist sofort hin und weg von ihm und die Situation schweißt die beiden auch zusammen, doch mehr als Freundschaft ist nicht drinnen, denn Hartley ist mit der überaus attraktiven Stacia zusammen.

Die Idee der Story hat mir sehr gefallen, Corey die nach ihrem Unfall im Rollstuhl sitzt und jetzt wieder LEBEN will. Die Stellen, die beschrieben haben wie es ihr in ihrer jetzigen Situation geht und was ihre Behinderung mit sich bringt, fand ich gut.

Leider war die Geschichte aber teilweise zu oberflächlich. Im Vergleich zu anderen Büchern von Sarina Bowen, waren die Emotionen leider nicht ganz so tief. Und ganz typisch für New Adult, muss man auch hier mit dem ein oder anderen Klischee rechnen.

Zwischendurch plätschert die Geschichte so vor sich hin und zum Ende hin ging es mir persönlich fast etwas zu schnell. Vor allem den Teil mit Hartley und seinem Vater wurde zu schnell abgehandelt.
Dennoch macht das Buch einfach Spaß. Es ist schön zu lesen wie aus zwei Freunden die große Liebe wird und sie gemeinsam die Hürden des Lebens meistern. Auch das Setting konnte mich begeistern.

Fazit:
Alles in allem ein schöner, erfrischender Liebesroman mit großartigen Charakteren und tollem Setting. Leider bringt dieses Buch nicht ganz so viel Tiefe mit, wie man es von Sarina Bowen gewohnt ist. Die Geschichte macht dennoch Spaß und ich freue mich schon auf die Folgebände.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

191 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 71 Rezensionen

chelsea, damien, geheimnis, goldmann, hunde, jade, krankheit, liebe, liebesromanserie, nachbar, neighbor dearest, operation, penelope ward, trennung, tripple d

Neighbor Dearest

Penelope Ward , Julia Brennberg
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.02.2018
ISBN 9783442486977
Genre: Liebesromane

Rezension:

Es war mein erstes Buch der Autorin, sicherlich aber nicht mein Letztes. Ihr Schreibstil ist wunderbar leicht und flüssig. Sie versteht es ihre Leser in ein Buch zu ziehen.

Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Perspektive von Chelsea.

Chelsea ist eine wundervolle junge Frau, mit der man gemeinsam Pferde stehlen könnte. Seit Elec sie wegen seiner Stiefschwester verlassen hat, ist sie am Boden zerstört und von Zweifeln geplagt. Erst ihr Nachbar Damien bringt wieder Schwung in ihr Leben. Der sexy Bad Boy raubt Chelsea den letzten Nerv mit seinen zwei Hunden, verdreht ihr aber auch gleichzeitig den Kopf.

Ich finde beide Charaktere sind gut gelungen. Sie sind symphytisch und haben das Herz am richtigen Fleck. Auch die Nebencharaktere mochte ich. Besonders Tyler und Jade haben es mir angetan.
Das Buch strotzt vor Humor, Chelsea und Damien liefern sich einen Schlagabtausch nach dem anderen. Gleichzeitig behandelt es aber auch ein ernstes Thema.

Es war schön mitanzusehen, wie aus zwei Personen, die sich nicht leiden können, beste Freunde werden und wie aus dieser Freundschaft die große Liebe wird. Eine Liebe für die es sich zu Kämpfen lohnt. Seit dem ersten Aufeinandertreffen ist da diese besondere Anziehungskraft zwischen ihnen und ein Knistern, das beinahe greifbar ist.

Besonders die erste Hälfte fand ich sehr gelungen, die zweite Hälfte war leider etwas schwächer. Manche Stellen haben sich gezogen, andere gingen mir einfach zu schnell, besonders zum Ende hin gab es meiner Meinung nach zu viele Zeitsprünge.

Es gibt natürlich das ein oder andere Klischee, alles in allem macht das Buch aber Spaß. Man darf sich auf viel Gefühl, Kitsch und Romantik freuen.

Fazit

Ein sexy New Adult Roman mit wunderbar liebenswerten Charakteren, der viel Humor gepaart mit viel Gefühl und einer ordentlichen Portion Kitsch mit sich bringt. Von mir gibt’s eine Leseempfehlung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

110 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

abbi glines, alleinerziehende mutter, brady, erste liebe, field party, game, glines, liebe, misstrauen, mutter, new-adult, new dult, piper verlag, quaterback, vergewaltigung

After the Game – Riley und Brady

Abbi Glines , Heidi Lichtblau
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.01.2018
ISBN 9783492309806
Genre: Romane

Rezension:

„After the Game – Riley & Brady” ist der dritte Band der Field Party Reihe. Jedes Buch der Reihe ist in sich abgeschlossen und kann getrennt voneinander gelesen werden.

Der Schreibstil von Abbi Glines ist wie immer sehr angenehm zu lesen, flüssig & locker. Die Geschichte wird aus abwechselnder Sicht von Riley und Brady erzählt. Was ich eigentlich sehr mag, so lernt man beide etwas besser kennen.

Riley ist eine starke, junge Frau die sehr viel durchmachen musste. Mit ihren 17 Jahren ist die junge Mutter schon sehr erwachsen und trägt viel Verantwortung. Ihre kleine Tochter und ihre Familie bedeuten ihr alles.
Brady ist der Erste der sich nach dem schrecklichen Ereignis wieder Riley zuwendet. Er ist ein netter, lieber junger Mann, der versucht seine Fehler wieder gut zu machen.
Bryony, die Tochter von Riley, fand ich wirklich süß. Ich hätte mir aber gewünscht, dass diese mehr in die Geschichte integriert wird. Dass sie auch mal was zu dritt unternehmen.

Die Liebesgeschichte der beiden ist ganz ok aber sie wirkte nicht authentisch. Viel zu schnell war Brady in Riley verliebt. Außerdem hat mir einfach das Knistern und die Anziehungskraft zwischen den Charakteren gefehlt.

Insgesamt war die Geschichte sehr oberflächlich. Viele Emotionen darf man sich nicht erwarten. Riley musste schreckliches durchmachen, aber darauf wurde fast nicht eingegangen. Sie denkt nicht häufig dran, hat keinen emotionalen Knacks und auch als sie diese Person trifft, die ihr das angetan hat, passiert einfach nichts.

All ihre Freunde haben sich von ihr abgewandt und sie als die Lügnerin dargestellt und auch als sie diese wieder sieht passiert nichts. Kein Drama, keine Diskussionen. Sofort wurde alles verziehen und so getan als wäre nie was gewesen. Es wurde nicht mal groß darüber gesprochen.

Es kam auch im gesamten Buch keine Spannung auf, die Geschichte plätschert so vor sich hin und ist sehr vorhersehbar.

Auch das Ende brilliert nicht gerade. Wer sich Kitsch und Herzklopfen erwartet ist hier völlig fehl am Platz. Ich fand das Ende eher nüchtern.

Ich hätte mir mehr erwartet von dem Buch. Das kann Abbi Glines besser.

Fazit:
Die Geschichte des jungen Paares ist sehr oberflächlich gehalten, ohne jegliche Dramen und Konflikte. Alles plätschert so vor sich hin und auch die Emotionen kamen nicht wirklich rüber. Auch von Spannung kann nicht die Rede sein. Sehr schade.

2,5 von 5 Sterne!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(631)

1.071 Bibliotheken, 32 Leser, 0 Gruppen, 229 Rezensionen

angst, ängste, angststörung, freundschaft, laura kneidl, liebe, liebesroman, love, luca, lyx, lyx verlag, missbrauch, new-adult, sage, verliere mich nicht

Verliere mich. Nicht.

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.01.2018
ISBN 9783736305496
Genre: Liebesromane

Rezension:

Seit ich den ersten Band aus der Hand gelegt habe, habe ich der Fortsetzung entgegengefiebert. Und ich wurde nicht enttäuscht. Dieses Buch, nein diese Reihe ist einfach phantastisch.

Der Einstieg in das Buch fällt sehr leicht, man ist sofort wieder in der Geschichte drinnen. Was vielleicht auch an dem wunderbaren Schreibstil von Laura Kneidl liegt. Sie hat es auch bei diesem Band wieder geschafft mich an das Buch zu fesseln, ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Seit Sage sich von Luca getrennt hat, ist nichts mehr wie es einmal war. Auch wenn sie noch so oft an ihn denken muss. Weiß sie, dass die beiden keine Zukunft haben und dass es besser für ihn ist, wenn sie einander fernbleiben. Doch als ihr keine andere Möglichkeit bleibt, als wieder zu April zu ziehen, werden die beiden auf eine harte Probe gestellt…

Die Charaktere sind so symphytisch wie eh und je. Sage hat sich weiterentwickelt und stellt sich langsam ihren Ängsten, schrittweise bekommt sie die Kontrolle über ihr Leben zurück. Ihre Entwicklung passiert eher langsam und wirkt dadurch sehr echt.
Luca ist einfach ein Traum, obwohl er am Anfang ein paar Minuspunkte bei mir gesammelt hat. Er konnte diese im Laufe des Buches aber wieder gut machen. Er ist liebevoll und unterstützt Sage wo er nur kann. Er geht sehr erwachsen mit ihren Ängsten um und zeigt Verständnis. Durch ihn kann Sage wieder Vertrauen fassen.
Sage und Luca sind ein tolles Paar. Sie harmonieren perfekt miteinander und können nicht ohne dem
anderen Leben. Das Knistern und die Anziehung sind, wie auch schon im ersten Band nahezu greifbar.

Auch die Nebencharaktere sind einfach toll, alle bekommen ihre eigene kleine Geschichte und werden sehr gut in die Geschichte integriert. Jeder trägt ein kleines Stückchen zur Weiterentwicklung von Sage bei.

Das Buch nimmt einen mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Die Geschichte ist herzzerreißend und gleichzeitig wunderschön. Sie bringt einen zum Weinen und zum Lachen. Man darf sich zudem auf etwas Spannung und auf ein wundervolles Happy End freuen.

Das Cover gefällt mir sehr. Die Farben der Bücher sind sehr schön und harmonieren perfekt miteinander.

Fazit
Herzzerreißend und gleichzeitig wunderschön! Man darf sich auf viel Gefühl, eine große Portion Humor und Charaktere zum Verlieben freuen! Ich liebe diese Reihe und kann sie jedem New Adult Fan von Herzen empfehlen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(223)

367 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 120 Rezensionen

buch: game of hearts, game of heart, game of hearts, geneva le, genevalee, geneva lee, humor, las vegas, las_vegas, liebe, lovestory, mord, roman, spannend, spannung

Game of Hearts

Geneva Lee , Charlotte Seydel
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.12.2017
ISBN 9783734104831
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Cover ist ein richtiger Hingucker. Es zeigt die Stadt Las Vegas bei Nacht und es glitzert. Aber auch von Innen gibt das Design des Buches etwas her. Die Seiten der Kapitelanfänge sind in schwarz gehalten mit weißer Schrift. Habe ich so noch nie gesehen, schaut aber sehr gut aus.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig, so dass man das Buch in einem Rutsch lesen könnte. Die Geschichte wird aus Emmas Sicht in der Ich-Form erzählt.

Emma ist für ihre 17 Jahre sehr reif. Im Gegensatz zu ihren Mitschülern ist sie nicht stinkreich, im Gegenteil, ihr Vater und sie müssen schauen, dass sie über die Runden kommen und ihre Rechnungen bezahlen können. Sie ist sehr verantwortungsbewusst und hilft ihrem Vater häufig im Laden. Jameson kommt aus sehr gutem Hause und muss sich über Geld keine Sorgen machen. Von ihm erfährt man nicht allzu viel, er ist und bleibt geheimnisvoll. Er wirkt sehr undurchschaubar und unnahbar, er ist ein Mensch bei dem man nie weiß wo man gerade steht. Jameson konnte bei mir nicht gerade viele Sympatiepunkte sammeln.

Die Grundidee der Story war ganz gut aber die Umsetzung konnte mich leider nicht überzeugen. Spannung im Buch – Fehlanzeige. Der Krimiteil war leider ganz und gar nicht gut ausgearbeitet und aus meiner Sicht eher kurz. Nach dem Klappentext habe ich mir da schon etwas mehr erwartet.

Auch die Liebesgeschichte hat mir nicht zugesagt, es passiert einfach alles viel zu schnell. Das gesamte Buch spielt im Zeitraum einer Woche. Zudem fand ich die Handlungen der Protagonisten nicht wirklich schlüssig. Und was mich wirklich genervt hat war der Kosename „Herzogin“.

Ich glaube ein paar Seiten mehr, hätten dem Buch nicht geschadet. Egal ob für den Krimi oder für die Entwicklung der Liebesgeschichte.

Gut gefallen hat mir wiederum das Setting. Das konnte einiges wieder gut machen. Man lernt Las Vegas von einer ganz anderen Seite kennen.

Zum Ende hin gibt es einen fiesen Cliffhanger, aber die Leser müssen zum Glück nicht mehr lange auf die Fortsetzung warten. Für mich ist nach diesem Buch mit der Reihe Schluss.

Fazit
Gute Grundidee, aber leider lässt die Umsetzung zu wünschen übrig. Zwar ist das Setting toll aber die Liebesgeschichte geht mir einfach zu schnell und die Handlungen sind nicht immer ganz schlüssig. Auch die Spannung im Buch ist kaum vorhanden. Der Krimiteil auf den ich mich sehr gefreut habe, ist eher lahm und kurz, aber die Story ist ja noch nicht zu Ende und womöglich wird es in der Fortsetzung spannender.


2,5 von 5 Sterne! 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

91 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

bad boy, emotionen, erste liebe, familie, gefühle, kirsty moseley, kitschig, liebe, new-adult, romantik, spannung, tod, trauer, unfall, verlust

Fighting to Be Free - Nie so begehrt

Kirsty Moseley , Christiane Meyer
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 13.11.2017
ISBN 9783956497346
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

4,5 von 5 Sterne!

Nachdem Cliffhanger im ersten Band, konnte ich das Erscheinen dieses Buches kaum erwarten.
Seit Ellie von Jamie verlassen wurde und ihr Herz in tausend Splitter zersprungen ist, hat sich ihr Leben von Grund auf verändert. Sie ist um die Welt gezogen und hat sich in London ein neues Leben aufgebaut. Alles läuft eigentlich gut, bis sie einen Anruf erhält der ihr Leben aus den Angeln hebt und sie zurück New York führt…

Innerhalb der 3 Jahre haben sich die Charaktere sehr weiterentwickelt, sie wurden erwachsen. Ellie hat sich in London niedergelassen und ist sogar verlobt. Sie wurde zu einer starken, jungen Frau die alles für ihre Liebsten tun würde. Sie schreckt auch nicht davor zurück Verantwortung zu übernehmen.
Auch Jamie hat Verantwortung übernommen, aber nicht so wie Elli. Er leitet seit ungefähr 1 1/2 Jahren die Organisation von seinem früheren Boss. Seit dem Ende ihrer Beziehung ist Jamie immer tiefer in die kriminelle Szene reingeraten. Er hat kein Ziel mehr in seinem Leben und nichts wofür es sich lohnen würde ein besserer Mensch zu werden.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und liest sich sehr angenehm. Sie hat ein sehr ernstes Thema aufgegriffen und die Emotionen sehr gut rübergebracht. Man fühlt und leidet mit den Charakteren. Durch die abwechselnden Sichten bekommt man zudem einen guten Einblick in die Gefühlswelt beider.

Auch wenn Ellie nun verlobt ist, konnte sie Jamie nie ganz vergessen. Dementsprechend funkt es zwischen ihnen, als sie sich zum ersten Mal wiedersehen. Die pure Anziehungskraft ist beinahe greifbar.

Was mir besonders gut gefallen hat, war die Spannung im Buch. Vor allem zum Ende hin, nimmt die Geschichte nochmal richtig fahrt an und lässt einen mitfiebern.
Ich finde die Autorin hat beim zweiten Teil nochmal richtig was draufgepackt. Angefangen bei den Charakteren die viel symphytischer und authentischer sind, als in Teil eins, bis hin zur perfekten Mischung aus Emotionen und Spannung.

Fazit
Sehr gelungene Fortsetzung und gleichzeitiger toller Abschluss des Zweiteilers. Die Charaktere haben sich weiterentwickelt und wurden reifer. Zudem darf man sich auf viel Gefühl und eine große Portion Spannung freuen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

79 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

alana gore, bodyguard, bridget, bridget rodgers, chad, chad gamble, chandler, chandler gamble, chase, chase gamble, drohbriefe, einbruch, erotik, erotikroman, tempting love

Tempting Love - Spiel nicht mit dem Bodyguard

J. Lynn , Friederike Ails
Flexibler Einband: 282 Seiten
Erschienen bei LYX, 24.11.2017
ISBN 9783736305342
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Mit diesem Buch endet die Tempting Love - Reihe und somit die Geschichte um die Gamble Brüder. In diesem Teil geht es um Chandler, den Ältesten der Brüder und Alana.

Alana bekommt ständig Drohbriefe von einem verrückten Stalker, als es nicht mehr nur bei Drohbriefen bleibt, weiß sie sich nicht mehr anders zu helfen, als sich einen Bodyguard zu nehmen. Sie will den Besten und dafür kommt nur Chandler in Frage. Doch sie muss ihn erst davon überzeugen diese Aufgabe zu übernehmen, den Chandler ist nicht gerade ein Fan von der PR Beraterin seines Bruders…

Die Charaktere sind zwar gut ausgearbeitet und auch authentisch, aber dennoch konnte ich keine Verbindung zu ihnen aufbauen. Alana ist PR Beraterin und sehr gut in ihrem Job, aber alles andere als beliebt. Ihre Vorgehensweisen, um ihre Klienten einen besseren Ruf zu verpassen, sind teilweise etwas fragwürdig, wenn auch effektiv. Seit Alana’s Großmutter gestorben ist, hat sie niemanden mehr. Sie ist einsam, doch ihre Gefühle versteckt sie nach außen hin so gut es geht. Sie kann sich nur schwer anderen Menschen gegenüber öffnen.
Die Frauen liegen Chandler zu Füßen und auch er ist kein Kind von Traurigkeit. Er weiß was er will und hat keine Scheue sich dies zu nehmen. Er ist ein Macho und arrogant. Doch auf der anderen Seite ist da diese fürsorgliche Art. Schon in jungen Jahren musste Chandler seine Brüder beschützen. Er konnte das nie ganz ablegen und hat sich dafür entschieden, dies zu seinem Beruf zu machen.

Die Idee der Story war an und für sich nicht schlecht aber von J. Lynn bin ich anderes gewohnt. Mir persönlich hat es an Tiefe und auch an Spannung gefehlt. Die Geschichte plätschert so vor sich hin und war auch sehr vorhersehbar.

Gelungen finde ich die erotischen Szenen. Man kann das Prickeln zwischen den beiden nahezu spüren und auch der Schreibstil von J. Lynn war wie immer flüssig und angenehm zu lesen. Ein weiterer Pluspunkt war das Wiedersehen mit den Charakteren der ersten zwei Bände.

Fazit

Lockerer, prickelnder Liebesroman für Zwischendurch. Mir persönlich hat es aber leider an Spannung und Tiefe gefehlt und auch die Charaktere waren mir zu oberflächlich. In meinen Augen war es der schwächste Teil der Reihe.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

240 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

college, eishockey, elle kennedy, garrett, garrett graham, gefühle, geschäft, harvard, liebe, new-adult, off campus, piper, piper verlag, the goal, the goal - jetzt oder nie

The Goal – Jetzt oder nie

Elle Kennedy , Christina Kagerer
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.12.2017
ISBN 9783492312004
Genre: Liebesromane

Rezension:

Hierbei handelt es sich um den vierten und finalen Band der Off-Campus Reihe. Da ich die ersten drei Bücher nahezu verschlungen habe, konnte ich das Erscheinen dieses Buches kaum erwarten. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Der Schreibstil der Autorin ist wie immer flüssig und sehr angenehm zu lesen. Der Einstieg in das Buch fällt sehr leicht und man kann sich sehr gut fallen lassen und in die Geschichte abtauchen.

Sabrina will Anwältin werden um dem Loch entfliehen zu können, aus dem sie kommt und um später ein besseres Leben führen. Anders als viele andere, muss sie hart für ihren Erfolg arbeiten, doch es macht sich bezahlt. Sie ist Jahrgangsbeste auf dem College und wurde für ein Studium in Harvard zugelassen. Für die Liebe bleibt da nicht wirklich viel Zeit und damit hat sie auch kein Problem. Ein paar kleine Bettgeschichten zwischendurch reichen ihr völlig. Doch als Tucker in ihrem Leben auftaucht, stellt er es ziemlich auf den Kopf. Beide fühlen sich unglaublich voneinander angezogen und müssen ständig an den anderen denken. Doch Sabrina darf sich im Moment von nichts ablenken lassen, auch nicht von Tucker, denn für sie zählt nur eines, Erfolg. Aber das Schicksal wäre nicht das Schicksal, wenn es nicht unerwartet zuschlagen würde…

Die Charaktere waren mir von Anhieb symphytisch. Sabrina ist eine starke, junge Frau die hart arbeitet um ihre Ziele zu erreichen. Sie stammt aus ärmlichen Verhältnissen, für die sie sich sehr schämt. Nach außen hin wirkt sie sehr hart, doch sie hat einen weichen Kern. Und hin und wieder sickert ihre Unsicherheit durch die raue Oberfläche.
Tucker ist wie seine Mitbewohner Eishockey Spieler, aber im Gegensatz zu den anderen lässt er nicht so häufig den Macho raushängen. Er ist ein bisschen wie die Mutti für die ganze WG, kocht und putzt. Er hat auch kein Problem damit zu seinen Gefühlen zu stehen. Man muss ihn einfach mögen.

Die Story an sich und auch die Umsetzung fand ich sehr gelungen. Es ist jetzt war nichts neues und auch die Vorhersehbarkeit war gegeben, aber das ist in diesem Genre ja nicht wirklich unüblich und hat mich hier auch nicht gestört. Man darf sich auf viel Gefühl, Emotionen und Leidenschaft freuen. Die prickelnden Szenen fand ich sehr passend. Nicht zu viel und auch das Timing hat gepasst.

Das Buch ist von Anfang bis Ende einfach toll und ein würdiger Abschluss einer phantastischen Reihe, die jetzt leider zu Ende ist. Das Lesen hat einfach Spaß gemacht, weshalb ich dieses Buch von Herzen weiterempfehlen kann.

Das Cover finde ich sehr schön und passt auch gut zur Reihe.

Fazit

Toller Abschluss einer phantastischen Reihe. Das Buch konnte mich von Anfang bis Ende überzeugen. Kann ich nur weiterempfehlen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(228)

479 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

easton royal, erin watt;, erotik, familie, freundschaft, geheimnisse, hartley, high school, liebe, paper passion, piper verlag, royal, royals, schule, verlangen

Paper Passion

Erin Watt , Franzi Berg
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2017
ISBN 9783492061162
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Die ersten 3 Bände der Paper Reihe haben mich völlig in den Bann gezogen. Dementsprechend groß war meine Vorfreude auf dieses Buch.
In diesem Teil geht es nun um den drittältesten Sohn Easton. Man kennt ihn ja schon aus den vorherigen Bänden als den frechen Bad Boy, der sich selbst und die Welt nicht allzu ernst nimmt und immer gut drauf ist. Partys, Alkohol und Schlägereien stehen nahezu an der Tagesordnung und auch die Mädchen stehen geradewegs Schlange um in seiner Nähe zu sein. In diesem Teil lernt man endlich den wahren Easton kennen. Ihn plagen viele Selbstzweifel und er versucht seine Gefühle regelrecht zu betäuben. Er hasst es allein zu sein und kann nur wenig mit sich selbst anfangen.
Als Hartley in seinem Leben auftaucht bringt sie ihn ordentlich durcheinander. Sie ist das erste Mädchen das kein Interesse an ihm hat. Das weckt natürlich seinen Jagdinstinkt, denn wer Easton kennt, weiß das keine Herausforderung zu groß für ihn ist. Von Hartley erfährt man in diesem Buch immer nur in kleinen Häppchen.  Sie kommt aus einer wohlhabenden Familie, doch von glücklicher Familienidylle kann man kaum sprechen. Doch was genau passiert ist hält sie sehr verdeckt, insgesamt gibt sie nur wenig von sich preis.  
Man darf sich auch auf die Charaktere aus den vorherigen Büchern freuen. Ella ist auch in diesem Buch wieder stark vertreten, sie passt so gut es geht auf Easton auf und versucht ihn in Schach zu halten, was nicht immer ganz so einfach ist. Auch die anderen Brüder bekommen wieder ihre Rollen.  Der Schreibstil des Autorinnenduos ist wie immer sehr angenehm. Sie sind ihrem Stil treu geblieben und konnten mich auch in diesem Teil an das Buch fesseln. Doch irgendwie ist im Gegensatz zu den vorherigen Bänden weniger passiert. Gerade bei Easton hätte ich mir erwartet, dass ein Skandal den nächsten jagt. In dieser Hinsicht war das Buch fast harmlos.
Das Ende hatte es jedoch wieder in Sich. Typisch für die Reihe endet auch dieses Buch mit einem gewaltigen Cliffhanger, der einem den Atem raubt. Leider müssen wir uns jetzt bis Mai gedulden um zu erfahren wie es weitergeht. Ich bin schon sehr gespannt auf den fünften Teil.
Das Cover gefällt mir sehr gut, es passt perfekt in die Paper-Reihe.
Fazit
Nicht ganz so spannend wie die vorherigen Teile, aber dennoch sehr unterhaltsam und auch der Schreibstil des Autorinnenduos ist wie immer fesselnd. Jetzt heißt es wieder warten, warten, warten bis endlich Teil 5 erscheint. Ich freu mich schon.
Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar! 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

212 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

bourbon kings, bourbon lies, crime, dritter teil, entlassung der mitarbeiter, familie, familiendynastie, familiengeschichte, familiensaga, geheimnis, gin bradford, intrige, intrigen, j.r.ward, kentucky

Bourbon Lies

J. R. Ward , Marion Herbert , Katrin Kremmler
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei LYX, 24.11.2017
ISBN 9783736304031
Genre: Liebesromane

Rezension:

Lane kämpft um das Bourbon Imperium und versucht gleichzeitig seinen großen Bruder aus dem Gefängnis zu holen, der wegen Verdacht auf Mordes eingesperrt wurde. Gin versucht ihr verkorkstes Leben auf die Reihe zu bekommen und dann ist da auch noch Max, der auf einmal wieder aus der Senke aufgetaucht ist…

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, dank dem Personenverzeichnis, hat man schnell wieder einen Überblick. Zudem bietet das erste Viertel des Buches auch viele Rückblicke. Ich muss aber leider sagen, dass diese Rückblicke die Spannung etwas genommen haben. Diese baut sich aber dann recht schnell wieder auf und steigert sich dann bis zum Schluss. Es beginnt eine spannende Suche nach dem tatsächlichen Mörder des Familienvaters. Ich hatte ja selber schon ein paar Theorien aufgestellt, doch mit dem wahren Mörder hätte ich niemals gerechnet und war auch ein wenig geschockt.

Die Charaktere sind wie auch schon in den ersten zwei Teilen sehr gut ausgereift und haben Charakter. Besonders ist mir in diesem Teil Gin ans Herz gewachsen. Ihre Entwicklung fand ich besonders gelungen. Aber auch Edward und Lane sind etwas Besonderes. Über Max hat man leider auch in diesem Teil nicht wirklich viel erfahren.

Das Finale fand ich sehr gelungen. Es haben sich die 3 Geschichten der Geschwister zu einem Ganzen zusammengefügt und ein rundes, tolles Ende ergeben, das fast schone in bisschen kitschig war. ;) Dieses Buch hatte einfach alles Spannung, Emotionen, Krimi und Liebe.

Der Schreibstil der Autorin ist wie immer flüssig und mitreißend. Sie schafft es mit immer neuen Vorkommnissen und Details einen an das Buch zu fesseln.
Ich bin ein bisschen traurig, dass die Intrigen und Dramen rund um die Familie Bradford vorbei sind, muss aber sagen, dass ein weiterer Teil der Reihe nur geschadet hätte. Es ist perfekt so wie es geendet hat.

Fazit
Eine phantastische Trilogie geht zu Ende! Man darf sich auf ein spannendes Ende freuen, in der fieberhaft der wahre Täter des Familienvaters gesucht wird. Es regt zum miträtseln an und überrascht dann doch vollkommen. Ich kann die ganze Reihe wirklich jedem empfehlen der Lust auf eine spannende Südstaatensaga hat, mit viel Drama und zahlreichen Intrigen. 


4,5 von 5 Sterne!
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar! 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(126)

202 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 105 Rezensionen

bodyguard, erotik, erotik <motiv>, geld, it-girl, jodi ellen malpa, jodi ellen malpas, kitsch, kitschig, krieg, leben, lesehighlight, liebe, mira taschenbuch, mit allem, was ich habe

Mit allem, was ich habe

Jodi Ellen Malpas , Christian Trautmann
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 13.11.2017
ISBN 9783956497049
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Camilles Leben ist in Gefahr. Nachdem ihr Vater eine Morddrohung erhalten hat, welche an das IT-Girl gerichtet ist, engagiert er einen Bodyguard für sie. Camille ist alles andere als begeistert, denn sie hat nicht vor ihre Freiheit aufzugeben, egal wie gutaussehend Jake, der Bodyguard, auch ist…

Camille ist eine starke, junge Frau die immer wieder unterschätzt wird. Dank der Medien glauben viele, dass sie ein verwöhntes arrogantes naives Model ist und auf Kosten ihres Vaters lebt. Doch in Wirklichkeit ist sie ganz anders. Sie versucht ihr Hobby zum Beruf zu machen und will mit ihrer besten Freundin ihre eigene Kollektion auf den Markt bringen. Sie ist sehr ehrgeizig und gibt alles um ihr Ziel zu erreichen. Sie will auf eigenen Füßen stehen und von niemanden abhängig sein.

Jake musste in seinem Leben schon sehr viel Leid erfahren. Er ist sehr ernst und lächelt nur sehr selten. Seine Stimmung ist immer düster, dass einzige was in seinem Leben zählt ist sein Beruf. Menschen zu beschützen.

Die Idee an sich fand ich sehr gut. Doch leider war die Umsetzung nicht ganz so wie erwartet. Was ich sehr schade fand, weil ich mich wirklich auf das Buch gefreut hatte. Der kleine Krimiteil war viel zu schnell abgehandelt und teilweise auch nicht ganz logisch. Da hätte die Autorin mehr rausholen können. Statt den vielen erotischen Szenen, hätte sie sich mehr auf die Spannung konzentrieren können, welche leider nicht ganz so präsent war wie erhofft.

Zwischen den beiden ging alles sehr schnell. Die Anziehung und das Knistern zwischen ihnen war ab dem ersten Augenblick vorhanden. Doch beide haben versucht dies zu ignorieren und waren am Anfang alles andere als nett zueinander. Camille hat mit allen Mitteln versucht ihn loszuwerden, was teilweise auch etwas kindisch war. Dann plötzlich waren sie von der einen auf die andere Sekunde unsterblich ineinander verliebt und dachten auch schon ans heiraten. Und das in einem gefühlten Zeitraum von einer Woche. Auch, dass Camille zum Ende hin nicht mehr diese starke unabhängige Frau war, fand ich schade. Am besten fand ich den Anfang und die letzten 2 Kapitel, der Mittelteil hat sich etwas gezogen.

Der Schreibstil der Autorin war locker und flüssig. Man kommt recht zügig durch das Buch.

Fazit

Die Idee an sich fand ich gut, doch leider war die Umsetzung nicht ganz optimal. Die Liebesgeschichte ging mir einfach zu schnell und ich war nicht ganz so begeistert von der Entwicklung der Protagonistin. Leider war auch die Spannung im Buch kaum vorhanden. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

231 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 83 Rezensionen

beziehung, boss, bossman, chef, dirty, erotik, goldmann-verlag, liebe, reese, sexy, überfall, usa, vergangenheit, verliebt, vi keeland

Bossman

Vi Keeland , Babette Schröder
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.11.2017
ISBN 9783442486762
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Reese hatte bisher nicht wirklich Glück in Sachen Männer und wieder einmal findet sie sich in einem katastrophalen Date wieder. Doch sie wird gerettet und zwar von einem unglaublich attraktiven Mann. Chase Parker verwandelt das Date prompt in ein Doppeldate und gibt vor Reese alter Freund zu sein. Reese kann den Abend und auch Chase danach einfach nicht mehr vergessen, doch als sie ihre neue Stelle antritt, in der Chase der CEO ist, bleibt ihr wohl nichts anderes übrig. Denn sie hat eine goldene Regel: Fange niemals eine Affäre im Büro an!

Vi Keeland hat einen schönen, leichten und flüssigen Schreibstil, so dass das Buch in einem Rutsch durchgelesen werden kann. Erzählt wird die Geschichte größtenteils aus der Sicht von Reese, wobei man zwischendurch auch einen Einblick in Chase Gefühlswelt bekommt.

Die Charaktere sind wirklich gut gelungen. Sie wirken authentisch und echt. Reese mochte ich sofort. Sie ist klug, witzig und hat Charme. Sie ist keineswegs auf den Mund gefallen und lässt sich nichts gefallen. Chase hat durch sein attraktives Aussehen und die besondere Ausstrahlung eine starke Anziehung auf Frauen. Auf den ersten Blick könnte man meinen er sei ein arroganter Mistkerl, doch schnell wird klar, dass er das nicht ist. Er ist intelligent, ehrgeizig und sehr liebevoll, für seine Liebsten würde er durchs Feuer gehen. Beide tragen aus der Vergangenheit ein Päckchen mit sich rum, dass erst nach und nach ans Licht kommt.

Die Geschichte ist jetzt nicht wirklich neu. Angestellte verliebt sich in den Boss, welcher noch mit seiner Vergangenheit zu kämpfen hat. Jedoch die Art und Weiße wie die Geschichte erzählt wurde, fand ich gut. Es gab viele humorvolle Szenen bei denen ich einfach laut auflachen musste, aber auch das Tempo der Liebesgeschichte hat gepasst. Es hat mir gefallen, dass Reese Chase nicht sofort nachgegeben hat. Sehr gut fand ich auch die Rückblicke in die Vergangenheit von Chase.

Was ich etwas schade fand war, dass die Geschichte im Mittelteil etwas dahinplätschert und die erotischen Szenen überhand nehmen. In meinen Augen hätte die Autorin da noch mehr rausholen können. Wobei ich sagen muss, dass die erotischen Szenen und der Dirtytalk an sich sehr gelungen sind.

Zum Ende hin wird es dann nochmal spannend und man darf sich auf ein schönes Ende freuen.
Das Cover gefällt mir gut, es passt zur Geschichte.

Fazit

Eine prickelnde Liebesgeschichte mit tollen Charakteren und einem lockeren, flüssigen und humorvollen Schreibstil. Der Mittelteil plätschert in meinen Augen etwas dahin, da hätten ein paar Geschehnisse mehr nicht geschadet. Aber im Großen und Ganzen macht es Spaß die Geschichte der beiden zu verfolgen, weshalb es von mir eine Kaufempfehlung gibt.

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(873)

1.775 Bibliotheken, 67 Leser, 0 Gruppen, 329 Rezensionen

angst, ängste, berühre mich. nicht., freundschaft, laura kneidl, liebe, liebesroman, love, luca, lyx, missbrauch, nevada, new-adult, sage, vergangenheit

Berühre mich. Nicht.

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305274
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe schon so viel Gutes über das Buch gehört und jetzt weiß ich auch warum.

Laura Kneidl hat einen wunderbar flüssigen Schreibstil, der einen mitreist und in den Bann zieht. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Sage in der Ich-Form. Was ich hier besonders schön fand, da man dadurch einen guten Einblick in ihre Gefühlswelt erhalten hat.

Sage will nur eines. Weg von ihrem zu Hause, koste es was es wolle. Weshalb sie jetzt in Nevada ist, ohne Geld und ohne Wohnung. Ein Neubeginn ist genau das Richtige für sie. Doch es ist nicht ganz so einfach, denn egal wie viele tausende Kilometer ihr altes Leben zurückliegt, ihre Angst wird sie immer begleiten. Und ihr neuer Kollege Luca, ist nicht gerade förderlich dafür, denn er strahlt alles aus wovor Sage sich fürchtet…

Die Charaktere sind wundervoll und einzigartig. Sie wirken authentisch, wie aus dem echten Leben gegriffen. Sage ist eine junge Frau, die schon einiges in ihrem Leben ertragen musste. Kein Wunder, dass sie immer wieder von Panikattaken geplagt wird. Sie kann sich nur schwer Menschen öffnen, weshalb fast keiner weiß was ihr wirklich geschehen ist. Besonders Männern gegenüber ist sie misstrauisch, aber es fällt ihr auch schwer Freundschaften zu schließen. Sie braucht sehr lange um Vertrauen aufzubauen. Luca ist ein Bad Boy wie er im Buche steht. Groß, tätowiert und gutaussehend. Alle Mädls begehren ihn und er lässt auch nichts anbrennen, doch mehr als eine Nacht ist nicht drinnen.
Auch die Nebencharaktere wurden gut in die Geschichte integriert. April hilft Sage bei ihrem Neubeginn und war mir von Beginn an symphytisch, aber auch Gavin und Aprils beste Freundin Megan mochte ich auf Anhieb.

Die Autorin hat sich an ein nicht ganz so einfaches Thema herangewagt und dieses wirklich toll umgesetzt. Mit kleinen Schritten versucht Sage in die Normalität zurückzufinden und ihre Angst in den Griff zu bekommen. Auch die Beziehung zu Luca entwickelt sich sehr langsam. Es ist alles andere als Liebe auf den ersten Blick. Erst nachdem sich die beiden besser kennen, entwickelt sich langsam eine zarte Liebe. Alles andere hätte auch nicht zu Sage gepasst.

Diese Liebesgeschichte ist alles andere als 0815. Sie ist echt, besonders und gefühlvoll. Mich hat sie bewegt und ich habe mit der Protagonistin mitgefühlt und mitgelitten. Die Ängste von Sage wurden sehr realitätsnah beschrieben und auch das Tempo der Geschichte ist passend.

Das einzige Manko an dieser Geschichte ist der Cliffhanger, der ist wirklich gemein. Ich weiß nicht wie ich es bis Jänner 2018 aushalten soll, ohne zu wissen wie es weitergeht.

Fazit

Ein absolutes Highlight unter den New Adult Romanen. Ergreifend, emotional und einfach wunderbar. Ich kann dieses Buch jeden ans Herz legen. Ich freu mich schon sehr auf Teil 2.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

127 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 49 Rezensionen

abenteuer, drama, freundschaft, heartbreaking, herzschmerz, herzzerreißend, highlight, ich habe noch so viel geweint, wie bei dieser geschichte, jungendroman, kirschblüten, krankheit, krebs, küsse, liebe, tillie cole

A Thousand Boy Kisses

Tillie Cole
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 05.10.2017
ISBN 9783736306684
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe mir ehrlich gesagt, eine ganz normale Teenager Liebesromanze erwartet, doch dieses Buch ist so viel mehr.

Poppy und Rune sind ein Herz und eine Seele seit sie 5 Jahre alt sind. Diese innige Freundschaft wurde später zur ganz großen Liebe. Doch dann muss Rune mit seiner Familie zurück nach Norwegen und nach kurzer Zeit bricht Poppy den Kontakt ab. Jetzt ist Rune zurück. Er ist schon lange nicht mehr der, der er einmal war. Der wütende, hasserfüllte 17-Jährige will nur eines wissen, warum Poppy ihm das angetan hat. Doch was er dann erfährt, reißt ihm nicht nur den Boden unter den Füßen weg, sondern auch sein Herz in tausend Stücke…

Die Charaktere sind etwas ganz Besonderes. Trotz ihrer jungen Jahre sind sie sehr reif und wirken authentisch. Sie harmonieren wunderbar miteinander und die Liebe die die beiden füreinander empfinden hat keine Grenzen. Poppy ist eine unglaublich starke, junge Frau. Die mit ihrem Schicksal besser umgeht, als viele Erwachsene es könnten. Ihre positive Einstellung ist beneidenswert. Sie sieht in allem immer das Gute und steckt mit ihrer positiven Einstellung einfach an. Rune war nie der quirlige Typ, sondern immer eher ruhig. Doch seit er von Poppy getrennt wurde, ist er von Hass und Wut erfüllt. Er redet nur mehr das nötigste und hat total dichtgemacht. Für ihn macht einfach nichts mehr Sinn.

Diese Liebesgeschichte ist wunderschön und herzzerreißend zu gleich. Selten hat mich ein Buch dermaßen berührt. Ich glaube sogar, dass ich noch nie so viel geweint habe. Zwischendurch musste ich sogar aufhören zu lesen, weil ich einfach nicht mehr konnte.

Es ist kein leichtes Thema, mit dem sich die Autorin auseinandergesetzt hat, doch die Umsetzung ist ihr sehr gelungen. Sie zeigt auf wie wichtig es ist, jeden Tag so zu Leben als ob es dein letzter wäre und jeden Moment zu genießen.

Der Schreibstil von Tillie Cole ist etwas ganz Besonderes. Mit ihren gefühlvollen Worten, hat mich die Autorin an dieses Buch gefesselt. Sie hat eine Geschichte ins Leben gerufen, die man so schnell nicht vergisst. Es ist eine Liebesgeschichte bei der einem das Herz aufgeht.

Das Cover ist einfach wunderschön. Tausend Jungen Herzen für Poppy.

Fazit

Dieses Buch ist ein absolutes Highlight und aus meiner Sicht ein Must-Read. Diese Geschichte schafft es, dass einem das Herz zerspringen will. Es ist eine wunderbare Botschaft an das Leben. Ich kann euch von Herzen empfehlen: Lest dieses Buch! 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(197)

482 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 104 Rezensionen

beste freunde, bianca iosivoni, college, elle, emery, familie, firsts, freunde, freundschaft, kuss, liebe, liebesgeschichte, luke, lyx verlag, politik

Der letzte erste Kuss

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 525 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736304147
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nach dem ich „Der letzte erste Blick“ von Bianca Iosivoni gerade zu verschlungen habe, konnte ich das Erscheinen dieses Buches kaum erwarten. Und ich verspreche euch eines, das Warten hat sich gelohnt!

Elle und Luke sind die besten Freunde die man sich vorstellen kann, beide würden nahezu alles für den anderen tun. Zwar war da von Anfang an diese Anziehung zwischen Ihnen und sie flirten auch gerne mal miteinander, doch mehr kommt nicht in Frage. Niemals würden sie ihre Freundschaft für ein bisschen Spaß aufs Spiel setzen. Das dachten sie zumindest, bis ein Kuss droht alles zu verändern…

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Elle und Luke erzählt, so bekommt man einen guten Einblick in die Gefühlswelt beider. Sie waren mir ab der ersten Seite an symphytisch, wirken authentisch und harmonisieren perfekt miteinander. Beide sind unglaublich liebenswürdig und man baut sofort eine Bindung zu ihnen auf. Elle ist eine starke, junge Frau die sich ihren Weg erkämpfen musste. Ihre Familie ist alles andere als angetan von ihren Träumen, weshalb sie sich von ihnen keinerlei Unterstützung erhoffen darf. Das gerüttelte Verhältnis zwischen ihr und ihrer Familie nagt sehr an ihr. Luke ist nach außen hin ein sexy Playboy der immer glücklich ist und für jede Party zu haben ist. Innerlich ist er jedoch ziemlich zermürbt. In jungen Jahren musste er einen schrecklichen Schicksalsschlag erleiden, wovon aber nur die Wenigsten wissen.

Der Schreibstil von Bianca Iosivoni ist wie immer einfach mitreisend und etwas ganz Besonderes. Mühelos konnte ich in die Geschichte eintauchen und mich fallen lassen. Es war sehr schön mitzuerleben wie aus Freundschaft die große Liebe wird.

Der Humor kommt auf jeden Fall nicht zu kurz. Grund dafür sind nicht nur Elle und Luke und ihr gegenseitiges necken, sondern auch die Nebencharaktere. Emery und Dylan bekommen mit ihren Streichen wieder ihre Auftritte, aber auch die anderen Charaktere sind gut gelungen und passen hervorragend in die Geschichte. Neben den humorvollen Szenen, schafft es dieses Buch aber auch emotional zu berühren. Man fiebert, bangt und leidet mit den Charakteren und hofft auf ein Happy End.

Wie erwartet ist das Buch etwas vorhersehbar, was aber in diesem Genre völlig normal ist. Es hat meine Lesefreude auch in keinster Weise gestört.

Bianca Iosivoni hat mit Band 2 nochmal eine Schippe draufgelegt. Ich wurde völlig überzeugt und kann euch das Buch von Herzen weiterempfehlen. Jetzt heißt es wieder warten, warten, warten um in den Genuss von Band 3 und die Geschichte von Tate und Trevor zu kommen. Ich freu mich jetzt schon.

Das Cover gefällt mir gut. Passt perfekt zum Genre aber auch zum ersten Band.

Dieser Roman gehört zwar einer Reihe an, ist aber in sich abgeschlossen und kann daher auch einzeln gelesen werden. Ich rate euch aber mit Band 1 anzufangen, da man auf einige Charaktere immer wieder trifft, außerdem ist „Der letzte erste Blick“ wirklich lesenswert.

Fazit

Must-Read! Dieses Buch hat alles was ein toller New-Adult Roman baucht. Humor, Emotionen, Romantik und knisternde Momente. Ich wurde völlig mitgerissen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Von mir gibt’s eine ganz klare Lesempfehlung! 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(179)

383 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 84 Rezensionen

cole, crime, fbi, jennifer l armentrout, liebe, mord, mörder, new-adult, romance, sasha, serienkiller, sexy, thriller, trauma, vergangenheit

Deadly Ever After

Jennifer L. Armentrout , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2017
ISBN 9783492311731
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Vor zehn Jahren wütete ein grausamer Serienkiller, der „Bräutigam“ genannt, in Sashas Heimatstadt. Auch sie geriet eines Tages in seine Fänge, doch anders als die anderen Opfer hatte sie überlebt und konnte entkommen. Sasha ging durch die Hölle und um dieses Trauma verarbeiten zu können blieb ihr nur eine Möglichkeit: Sie musste die Stadt verlassen. Jetzt ist sie zurück und auf sie wartet nicht nur ihr Exfreund Cole, der sie nie vergessen konnte, sondern ein weiterer Mord…

Ich bin ein riesen Fan von Jennifer L. Armentrout. Bisher habe ich aber nur reine Liebes/New Adult Romane von der Autorin gelesen, weshalb ich unglaublich gespannt auf diesen Krimi war.

Wie immer ist der Schreibstil der Autorin flüssig und fesselnd. Die Seiten lesen sich wie im Flug.
Die Geschichte wird in der Ich-Form aus der Sicht von Sasha erzählt.
Sasha musste mit ihren jungen 19 Jahren schreckliches erleben. Es kostete sie viele Therapiestunden um wieder ein einigermaßen normales Leben zu führen. Jetzt ist sie zurück und die Ängste mit ihr. Sie ist eine starke und mutige Frau, da sie trotz allem wieder zurückkommt um ihrer Mutter in der Pension zu helfen. Auch Cole mochte ich auch auf Anhieb. Die Art wie er sich um Sasha bemüht und sie um jeden Preis beschützen will, ist wirklich süß.

Das Buch war ab der ersten Seite spannend und das hat bis zur letzten Seite nicht nachgelassen, eher im Gegenteil. Auch, dass ich recht früh geahnt habe wer der wirkliche Mörder ist, hat an dieser Sache nichts geändert. So hundertprozentig sicher ist man sich ja doch nicht. Zudem erfährt man immer nur häppchenweise was Sasha damals wirklich widerfahren ist. Man darf sich auf viele überraschende Ereignisse freuen und natürlich auf die Romantik.

Die erotischen Szenen fand ich gut gelungen, sie bleiben aber, wie es in meinen Augen auch sein sollte, eher zweitrangig. Es hätte auch unrealistisch gewirkt, wenn zwischen all den Geschehnissen die Charaktere nur das eine im Kopf hätten.

Aus meiner Sicht gab es nur einen einzigen kleinen Kritikpunkt und zwar, dass sich Sasha und Cole so schnell wieder vertraut waren, obwohl sie damals nur ganz kurz ein Paar waren.

Fazit

Ein gelungener Mix aus Crime und Romantik der für einige Gänsehautmomente sorgt. Von Anfang bis Ende steigt der Spannungsbogen stetig an und man darf sich auf einige überraschende Ereignisse freuen. Mich konnte das Buch durchaus fesseln, weshalb es von mir eine klare Leseempfehlung gibt! 


Ich vergebe 4,5 Sterne!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

75 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

april dawson, blind date, blind wedding, etikette, hochzeit, hoffnung, lieb, liebe, liebe per vertrag, lüg, lüge, prinz, prinzessin, royal, vertrauen

Royal Wedding

April Dawson
E-Buch Text: 252 Seiten
Erschienen bei LYX.digital, 07.09.2017
ISBN 9783736305946
Genre: Liebesromane

Rezension:

Jenna ist der letzte Single in ihrer Familie und darauf wird ständig herumgeritten. Dem will sie ein für alle Mal ein Ende setzen und beschließt über eine Heiratsanzeige einen völlig Fremden zu heiraten. Als sich der gutaussehende Philip auf ihre Anzeige meldet, könnte sie nicht glücklicher sein. Dieses Glück scheint aber nicht von Dauer, denn kurz nach der Hochzeit kommt das böse Erwachen, als sie erfährt wer ihr Ehemann wirklich ist. Nämlich der Prinz von Galen.

Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Jenna und Philip, was mir persönlich sehr gefallen hat. Dadurch lernt man beide etwas besser kennen und verstehen. Jenna war mir ab der ersten Seite an symphytisch. Sie ist eine starke Persönlichkeit und lässt sich nicht unterkriegen. Ihr Exfreund hat ihr das Herz gebrochen, doch trotz allem steckt sie den Kopf nicht in den Sand. Im Gegenteil, sie beschließt einfach mal so einen Fremden zu heiraten. Auch Philip muss man einfach mögen, er ist der Rebell der Königsfamilie der sich von Niemanden etwas vorschreiben lassen will. Die Frauen liegen dem gutaussehenden Prinzen zu Füßen und er genießt es wie kein anderer. Doch bei ihm trügt der Schein, den in seinem Inneren sieht es ziemlich dunkel aus.
Neben den Hauptcharakteren konnten auch die Nebencharaktere sehr bei mir punkten, allen voran Niall. Beschützer und bester Freund von dem Prinzen.

Der Schreibstil ist flüssig und durchwegs angenehm und lässt einen in der Geschichte versinken. Was vielleicht aber auch an den lebhaften und schönen Kulissen liegt.

Die Story fand ich richtig gut und auch die Umsetzung hat mir gefallen. Man darf sich auf eine humorvolle und sehr romantische Liebesgeschichte freuen, die die ein oder andere überraschende Wendung zu bieten hat. Aber auch an Emotionen wird nicht gespart. Die Autorin hat einen wirklich guten Mix erschaffen.

Das einzige Makel das ich auszusetzen habe und daher auch ein halber Stern Abzug, ist das Ende. Mir ging es zum Schluss einfach zu schnell und es wirkte etwas abgehakt. Da es einen kleinen Cliffhanger gibt, lässt sich daraus erahnen, dass ein zweiter Band folgen wird und auch um wen es in diesem gehen wird. Ich bin auf jeden Fall schon neugierig und freue mich auf weitere Geschichten aus dem Königshaus.

Fazit:

Ein romantischer Liebesroman der einen in die Welt der Royals entführt. Der Autorin ist ein guter Mix aus Humor, Emotion und einer kleinen Prise Drama gelungen. Mein einziges Manko war das Ende, dass aus meiner Sicht noch ein paar Seiten vertragen hätte. Nichts desto trotz kann ich das Buch wärmstens weiterempfehlen und ich freue mich schon auf den nächsten Band.  

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

142 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

chicago, ein mann eine sünde, erotik, journalistin, katy evans, lyx verla, lyx verlag, malcolm, malcolm saint, malcom saint, millionärsroman, mysteriös, playboy, rachel, saint

Saint - Ein Mann, eine Sünde

Katy Evans , Wanda Martin
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei LYX, 21.07.2017
ISBN 9783736304567
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Rachel ist Journalistin und liebt ihren Job über alles. Leider steht es jedoch nicht besonders gut um den Verlag bei dem sie arbeitet, deswegen soll sie die Story des Jahres bringen. Es soll um keinen geringeren als Malcolm Kyle Preston Logan Saint gehen, Playboy und begehrtester Junggeselle Chicagos. Es liegt nun an ihr sein wahres Ich kennen zu lernen und seine tiefsten Geheimnisse herauszufinden und zu offenbaren. Doch umso öfter sie mit ihm zusammen ist, umso stärker wird die Anziehung zwischen ihnen. Dieser darf sie aber keinesfalls unterliegen, denn schließlich geht es hier um die Story ihres Lebens…

Die Geschichte wird aus der Sicht von Rachel in der Ich-Perspektive erzählt. Rachel mochte ich von Anfang an. Sie ist durchwegs symphytisch, hat Ecken und Kanten. Sie weiß was sie will und arbeitet sehr hart dafür. An erster Stelle stehen immer ihre Lieben, um die sie sich sorgt und kümmert. Mit der Enthüllungsstory hat sie das große Los gezogen, es könnte ein Sprungbrett auf der Karriereleiter bedeuten. Dennoch hadert sie ständig mit ihrem Gewissen, weil sie auch Saint nichts Schlechtes will. Saint fand ich auch richtig gut, er ist sehr facettenreich, was ihn sehr interessant macht. Auf der einen Seite ist er der knallarte Geschäftsmann und auf der anderen Seite ist er ein liebevoller, herzlicher und gütiger Mann. Nicht zu vergessen das er unglaublich sexy ist.

Die Story hat mir gut gefallen und auch die Umsetzung ist gelungen. Natürlich sind einige Klischees dabei und das Buch ist auch vorhersehbar, aber damit habe ich schon gerechnet. Es war schön mitanzusehen wie sich langsam etwas Besonderes zwischen Rachel und Saint entwickelt hat und ich habe es sehr positiv gefunden, dass Rachel ihn doch zappeln lies. Neben Romantik und Emotionen darf man sich aber auch auf humorvolle Szenen freuen.

Wie es sich für einen erotischen Roman gehört, kann man die Anziehung zwischen den Protagonisten beinahe spüren. Jedoch waren einige Stellen dann doch etwas unglaubwürdig. Oft hat nur ein Blick von Saint ausgereicht und Rachels Höschen war nass.

Der Schreibstil ist zwar flüssig, jedoch sind mir ein paar Stellen aufgefallen die etwas holprig klingen.

Achtung! Das Ende ist super gemein, da es einen gewaltigen Cliffhanger gibt. Ich bin schon unglaublich neugierig auf den zweiten Teil.

Fazit


Trotz ein paar kleinen Makeln ist es ein gelungener Liebesroman mit vielen prickelnden Szenen, Emotionen und Humor. Der Roman ist zwar vorhersehbar und bedient sich an einigen Klischees, aber im Großen und Ganzen wurde ich gut unterhalten. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(165)

377 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 118 Rezensionen

caroline brinkmann, dystopie, freundschaft, frieden, gene, gesegnete, gesegneten, hoffnung, jugendbuch, kampf, liebe, perfekt, perfektion, rebellion, zukunft

Die Perfekten

Caroline Brinkmann , Caroline Brinkmann
Fester Einband: 587 Seiten
Erschienen bei ONE, 25.08.2017
ISBN 9783846600498
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Rain lebt in ständiger Angst von den Gesegneten entdeckt zu werden. Sie ist ein Ghost, für den es keinen Platz im System gibt und die ausgelöscht werden sollen. Deswegen gibt es nur ihre Mutter und sie, denn sie können niemanden vertrauen. Doch eines Tages will sie so nicht mehr weitermachen und freundet sich mit Lark und seiner Schwester an. Doch schon bald begeht sie einen Fehler und Lark kommt hinter ihr Geheimnis…

Dank der wechselnden Sichten von Rain und Lark bekommt man einen umfassenden Überblick über das gesamte System in dem sie leben. Rain die vom System ausgeschlossen ist und Lark, der zwar eine Eins ist, aber dessen Familie es nicht leicht hat. Beide sind Kämpfer und würden alles für ihre Familien tun. Auch wenn die Handlungen der Protagonisten verständlich waren, konnte ich keine Sympathien zu ihnen aufbauen. Ich weiß selber nicht warum, aber der Funke ist einfach nicht übergesprungen.

Die Idee an sich fand ich gut und auch das Setting ist gelungen, auch wenn es mich teilweise an „Die Tribute von Panem erinnert hat. Es spielt in einer düsteren Welt die in verschiedene Zonen eingeteilt ist. Die armen schuften sich zu Tode und die Gesegneten unterdrücken sie. Es zeigt wie grausam dieses System doch ist. Leider war die Umsetzung der Geschichte nicht meins. Es war mir zu langatmig, mir hat einfach die Spannung gefehlt. Hin und wieder wurde es kurzzeitig etwas spannend, durch neue Geschehnisse, Wendungen und neue Charaktere, jedoch war dies nicht von Dauer. Vor allem der Mittelteil war zäh und ich musste mich häufig motivieren weiterzulesen. Zum Ende hin wurde es jedoch wieder viel besser und der Spannungsbogen ist deutlich gestiegen. Ich bin gespannt ob noch ein Teil kommen wird.

Der Schreibstil an sich war schön und flüssig, jedoch waren einige Metaphern und Textpassagen dabei die mir eher weniger gefallen haben.

Das Cover finde ich sehr passend.

Fazit:


Die Idee an sich fand ich gelungen und auch das Setting, jedoch lies die Umsetzung zu wünschen übrig. Der Spannungsbogen war nicht besonders hoch, was sich bei über 600 Seiten dann doch etwas zieht. Erst zum Ende wird es richtig spannend und fesselnd. Das Buch war nicht schlecht, hat mich aber auch nicht umgehauen. 

  (3)
Tags:  
 
131 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.