-nicole-s Bibliothek

1.066 Bücher, 714 Rezensionen

Zu -nicole-s Profil
Filtern nach
1067 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

15 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"fantasy":w=1,"teenagers":w=1

Sieben Arten Dunkelheit

Christian von Aster , Timo Kümmel
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 15.08.2019
ISBN 9783522202619
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

303 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 76 Rezensionen

"fantasy":w=13,"bernhard hennen":w=5,"mären":w=5,"magie":w=4,"azuhr":w=3,"die chroniken von azuhr":w=3,"liebe":w=2,"tod":w=2,"krieg":w=2,"märchen":w=2,"high fantasy":w=2,"trolle":w=2,"diebe":w=2,"reihenauftakt":w=2,"riesen":w=2

Die Chroniken von Azuhr - Der Verfluchte

Bernhard Hennen
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 29.12.2017
ISBN 9783596297269
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

64 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

"sachbuch":w=2,"sebastian fitzek":w=2,"leben":w=1,"kinder":w=1,"ratgeber":w=1,"glück":w=1,"vermächtnis":w=1,"lebensreise":w=1,"fische, die auf bäume klettern":w=1

Fische, die auf Bäume klettern

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Droemer, 20.03.2019
ISBN 9783426277829
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

12 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

"london":w=1,"einsamkeit":w=1,"depression":w=1,"psychatrie":w=1,"manisch-depressiv":w=1

Libellen im Kopf

Gavin Extence , Alexandra Ernst
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.11.2018
ISBN 9783734100994
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

193 Bibliotheken, 24 Leser, 0 Gruppen, 82 Rezensionen

"thriller":w=10,"sebastian fitzek":w=6,"vincent kliesch":w=6,"auris":w=6,"fitzek":w=3,"mord":w=2,"spannung":w=2,"forensik":w=2,"true crime":w=2,"forensischer phonetiker":w=2,"jula ansorge":w=2,"krimi":w=1,"vergangenheit":w=1,"rache":w=1,"entführung":w=1

Auris

Vincent Kliesch , Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 02.05.2019
ISBN 9783426307182
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wahrheit oder Lüge?

Die kleinste Abweichung im Klang einer Stimme genügt dem berühmten forensischen Phonetiker Matthias Hegel, um Wahrheit von Lüge zu unterscheiden. Zahlreiche Kriminelle konnten mit seiner Hilfe bereits überführt werden. Hat der Berliner Forensiker nun selbst gelogen? Allzu freimütig scheint sein Geständnis, eine Obdachlose in einem heftigen Streit ermordet zu haben. Die True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge, darauf spezialisiert, unschuldig Verurteilte zu rehabilitieren, will unbedingt die Wahrheit herausfinden. Doch als sie zu tief in Hegels Fall gräbt, bringt sie nicht nur sich selbst in größte Gefahr … (Quelle: Auszug aus dem Klappentext)

„Hegel hatte sich auf die akustische Spurensicherung spezialisiert. Auf die phonetische DNA, die jeden Täter unverwechselbar machte: Dialekte, Klangfarben, Stimmfrequenzen, Sprachfehler. Hegels nahezu fledermausartiges absolutes Gehör hatte ihm unter seinen Kollegen den Spitznahmen ‚Auris‘ eingebracht, was von dem lateinischen Wort für ‚Ohr‘ abgeleitet war.“ – Seite 12, eBook

Der packende Thriller beginnt mit einem Vorwort von Sebastian Fitzek, wo er schildert, wie ihm die Idee zu dieser Story gekommen ist und wie es dazu kam, dass Vincent Kliesch diese dann in ein Buch umgewandelt hat. Und dieses ist ihm sehr gut gelungen – schon der Anfang ist dramatisch. Zunächst erfahren wir einiges über den forensischen Phonetiker Matthias Hegel, der zu einem brisanten Fall gerufen wird – gerade hier lernt man besonders die Vorgehensweise seiner Arbeit kennen, was sehr interessant ist. Schon kurz darauf zeigt er sich selber an – angeblich hat er einen Mord begangen. Auch Jula Ansorge ist eine interessante Hauptfigur, der Schreckliches widerfahren ist. Doch abgesehen von ihrem eigenen Schicksal ist sie davon überzeugt, dass Hegel unschuldig im Gefängnis sitzt. Somit geht sie auf Spurensuche, was schnell sehr gefährlich wird…
Der Thriller nimmt schon ganz zu Anfang an Fahrt auf, es wird packend und ist an manchen Stellen auch nicht ohne – es geschehen Ereignisse, wie sie rätselhafter nicht sein können. Oft enden die meist kurzen Kapitel mit einem Cliffhanger, was die Spannung weiter erhöht.
Obwohl das Finale nochmal einige Überraschungen bereit hält, hätte ich mir hier noch mehr Aufklärung gewünscht – auch das Thema Phonetik hätte gerne noch ausführlicher behandelt werden können. Doch abgesehen von dieser kleinen Kritik ist dieses Buch sehr gut geschrieben.

„Jula sah sich um. Das unheimliche Gefühl, dass ihre böse Vorahnung sich in wenigen Augenblicken auf schreckliche Weise erfüllen würde, verstärkte sich." – Seite 114, eBook

Mein Fazit: AURIS liest sich flüssig, ist packend und rasant – ähnlich im Stil eines Fitzek-Thrillers, jedoch mit eigener Note. Vincent Kliesch hat die Idee der Story, die von Sebastian Fitzek stammt, sehr gut umgesetzt. Die Geschichte bleibt die ganze Zeit über temporeich und überrascht mit ungeahnten Wendungen. Ein Buch, was man am liebsten in einem Rutsch durchlesen möchte. Bis auf Kleinigkeiten wirklich gut gelungen! Ich vergebe 4,5 Sterne hierfür.

  (3)
Tags: auris, sebastian fitzek, thriller, vincent kliesch   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

55 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

"dystopie":w=4,"jugendbuch":w=3,"neal shusterman":w=3,"band 2":w=2,"umwandlung":w=2,"vollendet":w=2,"der aufstand":w=2,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"usa":w=1,"reihe":w=1,"spannend":w=1,"zukunft":w=1,"zusammenhalt":w=1,"sub":w=1

Vollendet - Der Aufstand

Neal Shusterman , Ute Mihr , Anne Emmert
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 24.10.2018
ISBN 9783733500344
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

182 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

"dystopie":w=4,"organspende":w=4,"flucht":w=3,"überleben":w=3,"abtreibung":w=3,"umwandlung":w=3,"neal shusterman":w=3,"liebe":w=2,"freundschaft":w=2,"familie":w=2,"jugendbuch":w=2,"zukunft":w=2,"band 1":w=2,"connor":w=2,"vollendet":w=2

Vollendet - Die Flucht

Neal Shusterman , Anne Emmert , Ute Mihr , Ute Mihr
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 22.08.2018
ISBN 9783733504434
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

52 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"indien":w=1,"schneider":w=1,"kasten":w=1

Das Gleichgewicht der Welt

Rohinton Mistry , Matthias Müller
Flexibler Einband: 1.328 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 26.09.2012
ISBN 9783596512621
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

127 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 72 Rezensionen

"dry":w=8,"dystopie":w=7,"jugendbuch":w=6,"neal shusterman":w=6,"jarrod shusterman":w=4,"klimawandel":w=3,"trockenheit":w=3,"jugendroman":w=2,"überleben":w=2,"wasser":w=2,"katastrophe":w=2,"durst":w=2,"spannung":w=1,"tod":w=1,"abenteuer":w=1

Dry

Neal Shusterman , Jarrod Shusterman , Kristian Lutze , Pauline Kurbasik
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 22.05.2019
ISBN 9783737356381
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wenn die Wasserversorgung plötzlich abbricht…

Als die sechzehnjährige Alyssa an einem heißen Frühsommertag den Wasserhahn aufdreht, bleibt es trocken – nicht ein Tropfen Wasser kommt heraus. Kurze Zeit später erfahren sie und ihre Familie, dass es bei den Nachbarn und in weiten Teilen Südkaliforniens nicht anders ist. Während die Nachrichten verkünden, dass sich die Bevölkerung nur etwas gedulden soll, beschleicht Alyssa schon vom ersten Moment an ein ungutes Gefühl. Als sich die Situation auch Tage später nicht ändert und in den Supermärkten das Wasser längst ausverkauft ist, entsteht eine gefährliche Jagd auf die letzten Reste. Die Situation spitzt sich gefährlich zu und für Alyssa und ihre Freunde beginnt ein Kampf ums überleben….

„Der Wasserhahn in der Küche gibt sehr bizarre Geräusche von sich. Er keucht und hustet, als hätte er einen Asthmaanfall. Er gurgelt wie ein Ertrinkender, spuckt einmal und verstummt dann ganz.“ – Seite 7, eBook

…mit diesen Sätzen beginnt „Dry“ – der neue Roman von Neal Shusterman, der dieses Buch in Zusammenarbeit mit seinem Sohn Jarrod geschrieben hat. Das Autorenduo hat hier eine Situation erschaffen, die beängstigender nicht sein kann: Wasserknappheit. Die Handlung baut sich langsam auf: Was zunächst nur nach einer kurzen Unterbrechung der Wasserversorgung aussieht, entpuppt sich schließlich zu einer Art Apokalypse, in der es schließlich nur noch ums Überleben geht. Alles beginnt mit dem Ansturm auf Supermärkte und Tankstellen, wo Hauptfigur Alyssa und ihr jüngerer Bruder Garrett schnell feststellen müssen, das sie zu spät kommen.

„Irgendwas fühlt sich komisch an. Ich weiß nicht genau, was es ist, aber es hängt in der Luft wie ein Geruch. Es ist die Ungeduld der Menschen vor den Kassen. (…) Es herrscht eine Art primitive Ur-Feindlichkeit, nur verdeckt von einer dünnen Schicht aus vorstädtischer Höflichkeit, die langsam fadenscheinig wird.“ – Seite 13, eBook

Nach und nach verschärft sich sie Lage, die inzwischen „Tap-Out“ genannt wird. Es wird spannend und unheimlich aufgrund der Situation. Auch wenn der Schreibstil entsprechend eines Jugendbuches einfach gehalten ist, ist die beklemmende Atmosphäre ist von Anfang an spürbar und bleibt während des ganzen Romans bestehen. Was geschieht, wenn es plötzlich kein Wasser mehr gibt und zu was die Menschen in so einer Situation fähig sind, wird hier detailreich beschrieben – manche Handlungen sind überraschend.
Das Buch ist überwiegend in der Ich-Perspektive geschrieben – abwechselnd aus der jeweiligen Sicht der jugendlichen Hauptcharaktere. Interessant ist, dass es zwischendurch immer wieder sogenannte Snapshots gibt; Die Perspektive von anderen Menschen, deren eigene Situation kurz beschrieben wird.

Mein Fazit: Ein packendes Jugendbuch, das ein wichtiges Thema aufgreift: Wasserknappheit. Die Handlung baut sich langsam auf und nimmt einen beängstigenden Verlauf. Sehr gelungen ist die beklemmende Atmosphäre, die während der ganzen Geschichte bestehen bleibt. Es wird spannend und auch überraschend, regt gleichzeitig aber auch zum Nachdenken an. Sehr lesenswert.

  (7)
Tags: dry, jarrod shusterman, jugendbuch, neal suhsterman   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"ferdinand von schirach":w=3,"kaffee und zigaretten":w=2,"kurzgeschichten":w=1,"erzählungen":w=1,"deutscher autor":w=1,"autobiografisch":w=1,"lebenswege":w=1,"strafverteidiger":w=1,"storys":w=1,"strafverteidigung":w=1,"schirach":w=1,"der sinn des lebens":w=1

Kaffee und Zigaretten

Ferdinand von Schirach
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 04.03.2019
ISBN 9783630876108
Genre: Romane

Rezension:

Momentaufnahmen und Beobachtungen…

Ferdinand von Schirachs neues Buch „Kaffee und Zigaretten“ verwebt autobiographische Erzählungen, Aperçus, Notizen und Beobachtungen zu einem erzählerischen Ganzen, in dem sich Privates und Allgemeines berühren, verzahnen und wechselseitig spiegeln. Es geht um prägende Erlebnisse und Begegnungen des Erzählers, um flüchtige Momente des Glücks, um Einsamkeit und Melancholie, um Entwurzelung und die Sehnsucht nach Heimat, um Kunst und Gesellschaft ebenso wie um die großen Lebensthemen Ferdinand von Schirachs, um merkwürdige Rechtsfälle und Begebenheiten, um die Idee des Rechts und die Würde des Menschen, um die Errungenschaften und das Erbe der Aufklärung, das es zu bewahren gilt, und um das, was den Menschen erst eigentlich zum Menschen macht. In dieser Vielschichtigkeit und Bandbreite der erzählerischen Annäherungen und Themen ist „Kaffee und Zigaretten“ das persönlichste Buch Ferdinand von Schirachs.
(Quelle: Klappentext)

„Irgendwann will sie wissen, warum er ist, wie er ist. Wie soll ein heller Mensch das Dunkle begreifen, denkt er. Er versucht es mit den Worten der Ärzte, sie hört zu und nickt. Depressionen seien keine Traurigkeit, sagt er, sie sind etwas ganz anderes. Er weiß, dass sie es nicht verstehen wird.“ – Kapitel 1, Seite 13, eBook

Nach der beeindruckenden Kurzgeschichtensammlung „Strafe“ ist „Kaffee und Zigaretten“ mein zweites Buch des Autors Ferdinand von Schirach und konnte mich ebenso begeistern. Das herausstechende Merkmal ist hier wieder der Schreibstil: Klar und direkt ohne viel Drumherum, aber gleichzeitig so detailreich, dass man sich die verschiedenen Begebenheiten und Orte bildhaft vorstellen kann. In achtundvierzig übersichtlichen Kapiteln erzählt Ferdinand von Schirach viel Persönliches: Er schildert Erinnerungen an für ihn besondere Orte, unvergessene Begegnungen mit verschiedenen Personen und bestimmte Augenblicke aus seinem Leben. Vieles sind Momentaufnahmen – mit wenigen Worten verwebt er seine Eindrücke und Gedanken zu einer kurzen Geschichte. Neben persönlichen Erlebnissen gibt es auch einige Kapitel, wo er Beobachtungen schildert – z.B. interessantes zum Trend der Ausmalbücher für Erwachsene oder woher der Name „Magenta“ ursprünglich stammt.

Die einzelnen Kapitel haben keine chronologische Ordnung, sie sind meist unabhängig voneinander angereiht. Dieses ist aber nicht verwirrend, sondern wirklich gut so, wie es ist. Die Kapitel handeln von u. a. von Würde, Einsamkeit, Herkunft und vieles mehr. Vieles ist interessant und regt zum Nachdenken an.

„Die Würde steht nicht zufällig am Anfang unserer Verfassung, ihre Unantastbarkeit ist ihre wichtigste Aussage. Dieser erste Artikel besitzt eine „Ewigkeitsgarantie“, er kann nicht geändert werden, solange das Grundgesetz gilt. (…)
Sie ist nur eine Idee, sie ist zerbrechlich und wir müssen sie schützen.“
– Kapitel 18, Seite 60, eBook

Mein Fazit: Ein sehr beeindruckendes Buch. In achtundvierzig Kapiteln schildert Ferdinand von Schirach Begegnungen, Erinnerungen und Momentaufnahmen aus seinem Leben - ebenso seine ehrliche Meinung zu bestimmten Themen sowie interessante Beobachtungen – mal traurig, meist aber nachdenklich und auch ernst. Der Schreibstil ist brillant – schnörkellos, direkt und klar, dennoch detailreich und bildgewaltig. Ein besonderes Buch, das mir sehr gut gefallen hat!

  (8)
Tags: ferdinand von schirach, kaffee und zigaretten, kurzgeschichten   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

80 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"mord":w=2,"gericht":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"geschichte":w=1,"schicksal":w=1,"gerechtigkeit":w=1,"recht":w=1,"piper":w=1,"deutscher autor":w=1,"ungerechtigkeit":w=1,"urteil":w=1,"anklage":w=1,"verteidigung":w=1

Der Fall Collini

Ferdinand von Schirach
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei btb, 13.02.2017
ISBN 9783442714995
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(301)

603 Bibliotheken, 29 Leser, 2 Gruppen, 109 Rezensionen

"nevernight":w=18,"jay kristoff":w=14,"fantasy":w=13,"rache":w=10,"assassinen":w=9,"mia corvere":w=7,"dunkelinn":w=6,"mord":w=5,"schatten":w=5,"freundschaft":w=3,"tod":w=3,"kampf":w=3,"verrat":w=3,"blut":w=3,"ausbildung":w=3

Nevernight - Die Prüfung

Jay Kristoff , Kirsten Borchardt
Fester Einband: 704 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 24.08.2017
ISBN 9783596297573
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

"betrug":w=1,"reichtum":w=1,"treue":w=1,"fussball":w=1,"talent":w=1,"disziplin":w=1,"cote d´ azur":w=1,"wintersaison":w=1

Die Summe aller Möglichkeiten

Olivier Adam , Michael von Kilisch-Horn
Fester Einband: 445 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 09.08.2017
ISBN 9783608980332
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

206 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

"eishockey":w=10,"schweden":w=9,"freundschaft":w=4,"sport":w=4,"träume":w=3,"roman":w=3,"zusammenhalt":w=3,"kleinstadt":w=3,"fredrik backman":w=3,"liebe":w=2,"familie":w=2,"vergewaltigung":w=2,"stadt":w=2,"emotional":w=2,"mannschaft":w=2

Kleine Stadt der großen Träume

Fredrik Backman , Antje Rieck-Blankenburg
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 26.10.2017
ISBN 9783810530431
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

Im Weißen Haus

Ben Rhodes , Enrico Heinemann , Thomas Pfeiffer , Jörn Pinnow
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei C.H.Beck, 21.02.2019
ISBN 9783406735073
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"erased":w=1,"historischer krimi":w=1,"jürgen albers":w=1

Erased: Ein Inspektor Norcott-Roman

Jürgen Albers
E-Buch Text: 486 Seiten
Erschienen bei Jürgen Albers, 20.01.2012
ISBN B0070O8OH0
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Band 2 um Charles Norcott…

„Erased“ entführt seine Leser in das britische Königreich des Jahres 1947. Nach den Erschütterungen des Weltkrieges ordnet sich die Welt neu und die Menschen suchen eine Zukunft für sich. Der Scotland Yard-Beamte Charles Norcott, ausgeliehen an die Universität Oxford, hofft auf eine ruhige Zeit. Doch die ehrwürdige Hochschule hütet mehr als ein Geheimnis und als eine Bombe die Stille zerreißt, beginnt eine Jagd auf einen unsichtbaren Gegner. (Quelle: Klappentext)

„Der Hass bewegt sich langsam, vorsichtig. Zögerlich zuerst, fast behutsam gleiten die Fingerspitzen über ein großes Notizboard neben dem Schreibtisch, berühren die kleinen Erinnerungszettel. Wuterfüllte Blicke streifen über Gesichter auf Fotos, über das Streichholzbriefchen eines noblen Londoner Clubs, alte Premierenkarten des Royal Opera House. Und Fotos, immer wieder Fotos.“ . Seite 5, eBook

Nachdem mir „Crossroads“, der erste Band um Inspektor Charles Norcott schon sehr gut gefallen hatte, war ich dementsprechend neugierig auf die Fortsetzung. Anders als der erste Teil (er spielt im Jahr 1940) beginnt „Erased“ nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahr 1947. Superintendent Charles Norcott ist inzwischen verheiratet und hat die Schrecken des Krieges hinter sich gelassen. Nun wartet eine neue Herausforderung auf ihn: Er soll für vier Monate in Oxford als Dozent arbeiten. Doch die dadurch ersehnte ruhige Zeit währt nur kurz, denn merkwürde Vorkommnisse im physikalischen Institut und eine gezündete Bombe ziehen Ermittlungen nach sich und enthüllen so manch dunkles Geheimnis…
Schon der Prolog ist sehr geheimnisvoll und macht neugierig auf die Geschichte. Diese beginnt langsam – man erfährt zunächst viel über Charles Norcott und sein Umfeld und was sich in den letzten Jahren in seinem Leben verändert hat. Darüber hinaus gibt es hier mit der Universität Oxford einen beeindruckenden Schauplatz, dessen Umgebung detailreich beschrieben wird. Doch die Idylle ist trügerisch, hinter den Mauern lauern einige Geheimnisse:

Und gefährlich ist sie‘, setzte Daphne Pelling im Geiste hinzu. Gefährlich wie eine gereizte Klapperschlange. Überhaupt ist das ganze Institut eine einzige Schlangengrube. – Seite 46, eBook

Einzige, kleine Kritik: Der Anfang beginnt sehr ruhig, hier hätte ich mir etwas mehr Schwung gewünscht – jedoch nimmt die Geschichte nach etwa der Hälfte an Fahrt auf. Norcott ist in seinem Element und kommt zusammen mit seinen Kollegen den merkwürdigen Rätseln nach und nach auf die Spur. Im dramatischen Finale warten noch einige Überraschungen und die Auflösung ist anders als gedacht.

Mein Fazit: Ein packender historischer Krimi mit einem beeindruckenden Schauplatz. Die Handlung beginnt langsam, steigert aber nach und nach das Tempo und enthüllt so manches dunkle Geheimnis in Oxford. Besonders gefallen hat mir das packende Ende, das einige Überraschungen bereithält. Genau wie „Crossroads“ sehr lesenswert!

  (10)
Tags: erased, historischer krimi, jürgen albers   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

185 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

"fantasy":w=6,"drehbuch":w=4,"newt scamander":w=4,"grindelwalds verbrechen":w=4,"harry potter":w=3,"magie":w=2,"carlsen verlag":w=2,"j.k. rowling":w=2,"j. k. rowling":w=2,"j.k.rowling":w=2,"grindelwald":w=2,"niffler":w=2,"spannung":w=1,"kinderbuch":w=1,"lustig":w=1

Grindelwalds Verbrechen: Das Originaldrehbuch

J.K. Rowling , Anja Hansen-Schmidt
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 05.12.2018
ISBN 9783551557094
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Band 2 um die Phantastischen Tierwesen…

In „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ wurde der mächtige schwarze Magier Gellert Grindelwald mit Unterstützung des Magizoologen Newt Scamander gefasst. Doch jetzt gelingt Grindelwald die Flucht und er beginnt Anhänger um sich zu scharen. Sein wahres Ziel – die Herrschaft von reinblütigen Hexen und Zauberern über alle nichtmagischen Wesen – ist nur den wenigsten von ihnen bekannt. Um diesen Plan zu durchkreuzen, wird Newt von Grindelwalds größtem Widersacher um Hilfe gebeten: Albus Dumbledore. Als Newt einwilligt, ahnt er noch nicht, welche Gefahren vor ihm liegen, denn die Kluft, die sich durch die magische Welt – selbst durch Familien und Freunde – zieht, wird immer tiefer… (Quelle: Klappentext)

„Grindelwalds Verbrechen“ ist das zweite Originaldrehbuch von J.K. Rowling und setzt die Geschichte um die Phantastischen Tierwesen fort. Diese spielt im Jahr 1927 und beginnt einige Monate nach den letzten Geschehnissen und startet gleich ganz spektakulär mit Grindelwalds Flucht. Dieser sollte von Amerika nach Europa überführt werden, wo er für seine Verbrechen dort zur Rechenschaft gezogen werden sollte. Doch alles kommt anders und der mächtige dunkle Magier verfolgt seine eigenen Pläne, die alles dramatisch verändern könnten…

Sämtliche Lichter gehen aus, alle Gebäude werden mit schwarzen Bannern verhüllt.
Die vorübergehenden Muggel bemerken nichts, aber eine JUNGE ROTHAARIGE HEXE, die vorbeikommt, kann die Banner genau wie NEWT und TINA sehen.
TINA tritt mitten auf die Straße und beobachtet, wie sie schwarze Seide vom Himmel fällt und alle umliegenden Gebäude in Dunkelheit hüllt.
TINA: „Das ist Grindelwald. Er ruft seine Anhänger zusammen.“
– Seite192

Genau wie das erste Drehbuch lässt sich auch die Fortsetzung sehr gut lesen und diese entwickelt sich spannend. Viele schon bekannte Charaktere sind wieder mit dabei, aber auch neue Figuren kommen hinzu. Überraschend ist, dass ein Totgeglaubter zurückkehrt und wir endlich mehr über dessen Herkunft erfahren. Auch Albus Dumbledore rückt mehr in den Vordergrund und es werden einige Geheimnisse offenbart…
Faszinierend sind nach wie vor die Phantastischen Tierwesen, wovon es hier wieder einige zu bestaunend gibt – toll!

„NEWT lächelt und springt rücklings ins Wasser. Der Kelpie taucht auf: ein gigantisches dämonenhaftes Wasserpferd, das NEWT ertränken will. NEWT packt es am Hals und es gelingt ihm, auf seinen Rücken zu klettern, während sich der Kelpie hin und her wirft.“ – Seite71

Unbedingt erwähnenswert ist auch die wundervolle Buchgestaltung: Neben dem gelungenen Cover findet man im Buch selbst auch wieder viele schöne Illustrationen von Tierwesen und Elementen, die in den jeweiligen Szenen eine zentrale Rolle spielen. Schauplätze sind hier neben New York vor allem London und Paris.
Den Film selbst habe ich noch nicht gesehen, daher kann ich noch keine Vergleiche anstellen. Zu dem Drehbuch kann ich (wie beim Vorgänger auch) sagen, dass es sehr gelungen ist und sich sicherlich auch super als Roman gemacht hätte. Da diese Story auf den Vorgänger aufbaut, sollte man zum besseren Verständnis zuerst „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ lesen.

Mein Fazit: Ein gelungene Geschichte voller phantastischer Abenteuer, packenden Szenen und starken Charakteren. Es gibt einige Überraschungen und Enthüllungen – besonders zum Ende hin. Ich bin schon sehr gespannt auf weitere Drehbücher und kann dieses allen Fans der Harry Potter-Welt empfehlen!

  (13)
Tags: drehbuch, fantasy, grindelwalds verbrechen, j.k. rowling, phantastische tierwesen und wo sie zu finden sind   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(126)

184 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

"niemalswelt":w=8,"marisha pessl":w=5,"tod":w=3,"jugendbuch":w=3,"freundschaft":w=2,"thriller":w=2,"mystery":w=2,"wächter":w=2,"wache":w=2,"zeitschleife":w=2,"liebe":w=1,"mord":w=1,"spannung":w=1,"freunde":w=1,"geheimnisse":w=1

Niemalswelt

Marisha Pessl , Claudia Feldmann
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.03.2019
ISBN 9783551584007
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Gefangen in der Niemalswelt…

Seit Jims ungeklärtem Tod hat Bee keinen ihrer Freunde mehr gesprochen. Als sich die fünf ein Jahr später in einem noblen Wochenendhaus an der Küste wiedertreffen, entgehen sie nachts nur knapp einem Autounfall. Unter Schock und vom Regen durchnässt kehren sie ins Haus zurück. Doch dann klopft ein geheimnisvoller Unbekannter an die Tür und eröffnet ihnen das Unfassbare: Der Unfall ist wirklich passiert und es gibt nur einen Überlebenden. Die Freunde sind in einer Zeitschleife zwischen Tod und Leben gefangen, in der sie dieselben elf Stunden immer wieder durchlaufen – bis sie sich geeinigt haben, wer von ihnen überlebt. Der Schlüssel zur Entscheidung scheint Jims Tod zu sein – in ihrer Verzweiflung beginnen die Freunde nachzuforschen, was wirklich mit ihm passiert ist, in jener Nacht, in der er in den Steinbruch stürzte. Und langsam wird klar, dass sie alle etwas zu verbergen haben … (Quelle: Klappentext)

Er hatte keinen Schirm bei sich und es stand kein fremdes Auto in der Einfahrt. Wie war er dann hierher gekommen, ohne auch nur einen Tropfen abzukriegen? Die Frage hing beunruhigend in der Luft wie ein diffuser Gasgeruch.
„Ihre seid alle tot“, sagte er.
– Seite 42

Als ich den Klappentext von „Niemalswelt“ gelesen habe war klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Hauptfigur ist Beatrice „Bee“ Hartley, die sich nach dem Tod ihrer großen Liebe Jim Mason von ihren Freunden zurück gezogen hatte. Nun trifft sie Whitley, Martha, Kipling und Cannon wieder und gerät in mit ihnen in die Niemalswelt – eine Zeitschleife zwischen Leben und Tod. Die Handlung ist in drei Teile aufgeteilt und in der Ich-Perspektive aus Sicht von Bee geschrieben. Die Niemalswelt, die von dem Wächter -einem geheimnisvollen Mann- bewacht wird, wird mit ihren besonderen Begebenheiten sehr gut geschildert. Auch wenn die Idee der Geschichte mit der Zwischenwelt sehr gut ausgearbeitet ist und es viele spannende Momente gibt, konnte ich mich zunächst mit den Charakteren nicht wirklich anfreunden. Die Freunde von Bee fand ich in der ersten Hälfte des Romans allesamt zu übertrieben skurril und unnahbar. Dieses legt sich zum Glück später. Besonders gefallen hat mir daher die zweite Hälfte des Romans, in dem sich das Rätsel um Jims Tod löst und so manches Geheimnis der Charaktere ans Licht kommt. Es wird überraschend!

„Wir sind alle Anthologien. Wir sind Tausende von Seiten lang, voller Märchen und Poesie, Geheimnisse und Tragödien und vergessener Geschichten ganz am Ende, die nie jemand lesen wird.“ – Seite 374

Unbedingt erwähnenswert ist noch die Buchgestaltung: Neben einem wunderschönen Cover auf dem Buchumschlag ist auch das Buch selbst sehr schön gestaltet. Ein schöner Hingucker!

Mein Fazit: Ein packender Roman, der voller Rätsel und dunkler Geheimnisse steckt. Die Niemalswelt enthält ein spannendes Szenario und die Geschichte entwickelt sich zu einem spannenden Pageturner. Bis auf kleine Schwächen bei den Charakteren in der ersten Hälfte ist es ein gelungenes Buch!

  (22)
Tags: all age, jugendbuch, marisha pessl, niemalswelt   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

86 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

"jugendbuch":w=3,"usa":w=2,"rassismus":w=2,"angie thomas":w=2,"the hate u give":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"angst":w=1,"gewalt":w=1,"polizei":w=1,"all age":w=1,"recht":w=1,"toleranz":w=1,"ungerechtigkeit":w=1

The Hate U Give

Angie Thomas , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei cbt, 26.12.2018
ISBN 9783570312988
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ein Mädchen – zwei Welten…

Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen... (Quelle: Klappentext)

„Meine Eltern haben mir beigebracht, die Polizei nicht zu fürchten, sondern mich in ihrer Gegenwart einfach klug zu verhalten. Sie haben mir erklärt, dass es nicht klug ist, sich zu bewegen, während ein Cop dir den Rücken zudreht. Khalil macht genau das.“ – Seite 32

„The Hate U Give“ stand schon länger auf meiner Wunschliste – nun ist das Buch bei mir eingezogen und ich habe es sofort gelesen. Hauptfigur hier ist das sechzehnjährige Mädchen Starr Carter, dessen Leben sich an einem Abend dramatisch ändert: Sie ist dabei, als Khalil – ihr bester Freund seit Kindertagen- erschossen wird. Gerade diese Szene wird eindringlich geschildert und die Umstände machen fassungslos. Erschreckend ist, wie schnell Khalil aufgrund seiner Hautfarbe anders behandelt und abgestempelt wird. Es ist spannend zu verfolgen, wie sich die Geschichte weiterentwickelt und wie dieser Fall eine Lawine los tritt, die schließlich zur Gefahr für Starr und ihre Familie wird. Sie muss eine schwere Entscheidung treffen: Reden oder schweigen?
Mit Starr Carter hat die Autorin eine starke Hauptfigur geschaffen – in der Ich-Perspektive aus Starrs Sicht geschrieben, erfährt der Leser genau, was in dem Mädchen vorgeht. Ihr Weg ist spannend zu verfolgen, denn hat ihr Leben in zwei Teile geteilt: Die Starr, die auf die Privatschule geht, die fast ausschließlich Weiße besuchen, ist anders als die echte Starr, die zu Hause das Mädchen sein kann, die sie ist. Doch es wird zunehmend schwieriger die beiden Welten zu trennen…

„Ich hoffe, dass mich keiner nach meinen Ferien fragt. Die anderen waren in Taipeh, auf den Bahamas, in der Harry Potter World. Ich bin in meinem Viertel geblieben und habe mit angesehen, wie ein Cop meinen Freund erschoss.“ – Seite 92

Das Buch lässt sich flüssig lesen, man lernt Starrs Umgebung, ihr Umfeld und ihre Familie sehr gut kennen. Auch viele Hintergründe aus der Vergangenheit von ihrem Vater werden nach und nach geschildert und geben Antworten auf anfangs auftauchende Fragen. Es wird dramatisch und traurig, aber es gibt ab und an auch mal glückliche Momente – auf jeden Fall ist es ein Buch, das zum Nachdenken anregt.
Auch, was es mit dem Titel „The Hate U Give“ auf sich hat und wie er sich zusammensetzt, erfährt man im Laufe der Geschichte.

Mein Fazit: Ein packendes Drama, das sehr gut geschrieben ist und zum Nachdenken anregt. Mit der jungen Starr hat die Autorin eine starke Hauptfigur erschaffen, die Schlimmes erlebt hat, aber nicht aufgibt. Die Handlung ist detailreich, dramatisch und spannend – das Buch lässt sich nur schwer aus der Hand legen. Sehr lesenswert!

  (13)
Tags: all age, angie thomas, jugendbuch, the hate u give   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(370)

621 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

"liebe":w=16,"leben":w=7,"jugendbuch":w=5,"identität":w=5,"universum":w=4,"david levithan":w=3,"fjb verlag":w=3,"letztendlich sind wir dem universum egal":w=3,"fantasy":w=2,"gefühle":w=2,"rezension":w=2,"lovestory":w=2,"berührend":w=2,"lgbt":w=2,"a":w=2

Letztendlich sind wir dem Universum egal

David Levithan
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.09.2016
ISBN 9783596811564
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

61 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"rezension":w=1,"blogspot":w=1

Letztendlich geht es nur um dich

David Levithan , Martina Tichy
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.05.2018
ISBN 9783596035458
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

245 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"dreißigjähriger krieg":w=3,"deutschland":w=2,"krieg":w=2,"eulenspiegel":w=2,"tyll ulenspiegel":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"geschichte":w=1,"historischer roman":w=1,"flucht":w=1,"mittelalter":w=1,"17. jahrhundert":w=1,"historische romane":w=1,"inquisition":w=1,"deutscher autor":w=1

Tyll

Daniel Kehlmann
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Rowohlt, 09.10.2017
ISBN 9783498035679
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(354)

512 Bibliotheken, 23 Leser, 1 Gruppe, 145 Rezensionen

"okapi":w=28,"tod":w=24,"liebe":w=21,"westerwald":w=19,"dorf":w=13,"roman":w=12,"familie":w=12,"mariana leky":w=12,"was man von hier aus sehen kann":w=9,"träume":w=8,"freundschaft":w=8,"leben":w=8,"traum":w=7,"zusammenhalt":w=6,"aberglaube":w=6

Was man von hier aus sehen kann

Mariana Leky
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag, 29.03.2019
ISBN 9783832198398
Genre: Romane

Rezension:

Was man von hier aus sehen kann…

Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Unklar ist allerdings, wen es treffen wird. Davon, was die Bewohner in den folgenden Stunden fürchten, was sie blindlings wagen, gestehen oder verschwinden lassen, erzählt Mariana Leky in ihrem Roman.
›Was man von hier aus sehen kann‹ ist das Porträt eines Dorfes, in dem alles auf wundersame Weise zusammenhängt. Aber es ist vor allem ein Buch über die Liebe unter schwierigen Vorzeichen, Liebe, die scheinbar immer die ungünstigsten Bedingungen wählt. Für Luise zum Beispiel, Selmas Enkelin, gilt es viele tausend Kilometer zu überbrücken. Denn der Mann, den sie liebt, ist zum Buddhismus konvertiert und lebt in einem Kloster in Japan … (Quelle: Klappentext vom Verlag)

„Alle im Dorf wussten, dass der Optiker Selma liebte – der Optiker aber wusste nicht, dass alle es wussten. Er dachte immer noch, dass seine Liebe zu Selma eine Wahrheit wäre, die sich verbergen ließe, und alle fragten sich seit Jahren, wann der Optiker, endlich damit herausrücken würde, mit etwas, das längst herausgerückt war.“
– Seite 55, eBook

„Was man von hier aus sehen kann“ ist ein Buch, das ich schon lange lesen wollte und gehört mit zu jenen Geschichten, dessen Charaktere dem Leser sofort ans Herz wachsen. Im Mittelpunkt stehen neben Selma noch ihre Enkelin Luise, der Optiker (der lange namenlos bleibt) und Alaska, der riesengroße Hund. Die Handlung ist in der Ich-Perspektive aus Luises Sicht geschrieben und ist in drei Abschnitte gegliedert. Der erste Abschnitt beginnt in Luises Kindheit, im Jahr 1983. Später gibt es dann einen Sprung in ihr junges Erwachsenenalter. Zunächst lernt man Selma, das kleine Dorf und dessen Bewohner sehr gut kennen und auch, was ihr bedeutungsvoller Traum mit dem Okapi bei den Menschen auslöst. Die Geschichte ist oft herzerwärmend und schön erzählt, aber auch mal traurig und nachdenklich. Doch die lockere Art bleibt während der ganzen Zeit erhalten und es gibt einen sehr interessanten Verlauf.

„Luise“, rief Frederik, „was ist eigentlich ein Okapi?“
Ich drehte mich um. „Das Okapi ist ein abwegiges Tier, das im Regenwald lebt“, rief ich, „es ist das letzte Säugetier, das der Mensch entdeckt hat. Es sieht aus wie eine Mischung aus Zebra, Tapir, Reh, Maus und Giraffe.“
„Hab ich noch nie von gehört“, rief Frederik.
– Seite 102, eBook

Mein Fazit: Ein wundervolles Buch mit Charakteren, die dem Leser sofort ans Herz wachsen. Die Geschichte ist mal locker und humorvoll, aber auch mal traurig und berührend – aber immer herzerwärmend. Von allem die richtige Mischung. Mir hat es sehr gut gefallen und kann es allen empfehlen, die besondere Geschichten mögen!

  (24)
Tags: gegenwartsliteratur, mariana leky, roman, was man von hier aus sehen kann   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(151)

178 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 114 Rezensionen

"hank green":w=11,"ein wirklich erstaunliches ding":w=8,"social media":w=7,"roman":w=6,"carl":w=6,"roboter":w=5,"new york":w=3,"kunst":w=3,"rätsel":w=3,"alien":w=3,"ausserirdische":w=3,"usa":w=2,"ruhm":w=2,"youtube":w=2,"twitter":w=2

Ein wirklich erstaunliches Ding

Hank Green , Katarina Ganslandt
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 28.02.2019
ISBN 9783423790406
Genre: Romane

Rezension:

Rätselhafte Roboterskulpturen und die Suche nach der Wahrheit…

Die 23-jährige April May lebt in New York. Als sie nach einem stressigen Arbeitstag in der Nacht vom Büro auf den Weg nach Hause ist, macht sie eine unglaubliche Entdeckung: Mitten auf der Straße steht eine drei Meter große Roboter-Skulptur. Zusammen mit ihrem besten Freund Andy dreht sie einen Clip über „Carl“ und stellt ihn ins Netz – nichtsahnend, dass das Video ihr ganzes Leben verändert. Denn dieses wird in kurzer Zeit millionenfach angeklickt, April steht plötzlich im Zentrum der Aufmerksamkeit und wird schlagartig berühmt.
Noch rätselhafter wird es, als in der Nacht noch weitere dieser Roboter-Skulpturen auftauchen – in verschiedenen Städten auf der ganzen Welt.
Ein großer Hype um die „Carls“ entstehen: Faszination, Neugier und auch Angst mischen sich untereinander - schon bald melden sich Verschwörungstheoretiker, die in den Skulpturen eine außerirdische Bedrohung sehen…
Doch was hat es wirklich mit den mysteriösen und erstaunlichen Figuren auf sich? Die Suche nach der Wahrheit beginnt…

„Irgendwann hörte ich auf zu analysieren und begann das Kunstwerk auf mich wirken zu lassen. Ich fand es umwerfend. Nicht nur als schöpferische Leistung. (…) Diese Skulptur war allerdings noch in anderer Hinsicht bemerkenswert. Sie hatte etwas schwer fassbar Andersartiges, das ich so noch in keinem Kontext erlebt hatte.“
– Seite 12,eBook

Mit „Ein wirklich erstaunliches Ding“ hat Hank Green (der jüngere Bruder des bekannten Autors John Green) ein sehr schräges, aber gelungenes Debüt hingelegt. Mittelpunkt in diesem Roman sind vierundsechzig große Roboterskulpturen, die plötzlich über Nacht an verschiedensten Plätzen auf der ganzen Welt auftauchen. Die junge Frau April ist eine der Ersten, die diese Figur entdeckt und die Allererste, die ein Video darüber ins Netzt stellt. Dieses verändert ihr Leben schlagartig. Doch das Auftauchen der „Carls“ (wie die Figuren genannt werden) zieht noch weitere Rätsel nach sich…
Dieses ist erst der Anfang der Geschichte und sie wird – kaum zu glauben – noch um einiges skurriler. Doch genau dieses ist dem Autor sehr gut gelungen. Gerade das Mysteriöse, was diese Figuren umgibt, macht diese Geschichte sehr spannend.
Die Handlung mit seiner schrägen Art hat mir sehr gut gefallen – nur an zwei Stellen lässt die Spannung mal nach, die Geschichte dreht sich an bestimmten Punkten etwas im Kreis. Doch danach geht es umso interessanter weiter. Abgesehen von der außergewöhnlichen Geschichte ist es auch ein informatives Buch mit dem sehr aktuellen Thema Social-Media. Es zeigt, wie schnell und lawinenartig sich ein Clip online verbreitet und millionenmal angeklickt wird. Dieses zieht in dieser Story natürlich auch Verschwörungstheoretiker auf den Plan, die mehr über Carl wissen wollen – die Entwicklung ist mehr als überraschend!

„Wir waren alle ein bisschen überdreht und irgendwann begann jemand zu kichern und im nächsten Moment lachten wir alle schallend über die komplette Absurdität dieses Tagens, dieses Abends, der zurückliegenden Woche und der Tatsache, dass das alles ausgerechnet uns passierte.“ – Seite 99, eBook

Mein Fazit: Ein wirklich schräges, aber gelungenes Debüt von Hank Green. Die Story entwickelt sich schnell und wird – kaum zu glauben – immer skurriler. Doch genau dieses ist dem Autor sehr gut gelungen – die Geschichte hat einen spannenden Verlauf, dessen Entwicklung mehr als überrascht. Bis auf kleine Schwächen ein sehr interessantes und mehr als außergewöhnliches Buch. Lesenswert!

  (8)
Tags: ein wirklich erstaunliches ding, hank green, roman   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

25 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"gegenwartsliteratur":w=1,"herkunft":w=1,"sasa stanisic":w=1

HERKUNFT

Saša Stanišić
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 18.03.2019
ISBN 9783630874739
Genre: Romane

Rezension:

Über Herkunft und Heimat…

HERKUNFT ist ein Buch über den ersten Zufall unserer Biografie: irgendwo geboren werden. Und was danach kommt.
HERKUNFT ist ein Buch über meine Heimaten, in der Erinnerung und der Erfindung. Ein Buch über Sprache, Schwarzarbeit, die Stafette der Jugend und viele Sommer. Den Sommer, als mein Großvater meiner Großmutter beim Tanzen derart auf den Fuß trat, dass ich beinahe nie geboren worden wäre. Den Sommer, als ich fast ertrank. Den Sommer, in dem Angela Merkel die Grenzen öffnen ließ und der dem Sommer ähnlich war, als ich über viele Grenzen nach Deutschland floh.
HERKUNFT ist ein Abschied von meiner dementen Großmutter. Während ich Erinnerungen sammle, verliert sie ihre. HERKUNFT ist traurig, weil Herkunft für mich zu tun hat mit dem, das nicht mehr zu haben ist.
In HERKUNFT sprechen die Toten und die Schlangen, und meine Großtante Zagorka macht sich in die Sowjetunion auf, um Kosmonautin zu werden.
Diese sind auch HERKUNFT: ein Flößer, ein Bremser, eine Marxismus-Professorin, die Marx vergessen hat. Ein bosnischer Polizist, der gern bestochen werden möchte. Ein Wehrmachtssoldat, der Milch mag. Eine Grundschule für drei Schüler. Ein Nationalismus. Ein Yugo. Ein Tito. Ein Eichendorff. Ein Saša Stanišić. (Quelle: Klappentext)

„Diese Geschichte beginnt mit dem Befeuern der Welt durch das Addieren von Geschichten.
Nur noch eine! Nur noch eine!
Ich werde einige Male ansetzen und einige Enden finden, ich kenne mich doch. Ohne Abschweifung wären meine Geschichten überhaupt nicht meine. Die Abschweifung ist Modus meines Schreibens. My own Adventure.“
– Seite 34, eBook

Auf dieses besondere Buch aufmerksam wurde ich durch einen Bericht im Rahmen der Leipziger Buchmesse – der unheimlich gut geschriebene Klappentext führte dazu, dass ich dieses Buch sehr gern lesen wollte.
„Herkunft“ ist ein Buch mit einer guten Mischung aus vielen biografischen Abschnitten und interessanten Essays, in denen Saša Stanišić über Momente aus seinem Leben und das seiner Vorfahren erzählt. Besonders seine Groß- und Urgroßeltern spielen dabei eine zentrale Rolle. Er berichtet über Erlebnisse aus seiner Kindheit in Jugoslawien – einem Land, das es heute nicht mehr gibt, über die Flucht vor dem Bosnienkrieg, die ihn und seine Eltern 1992 nach Heidelberg führte und über die Bedeutung von Heimat und Herkunft.
Zentrale Punkte in dem Buch sind u.a. sein Besuch bei seiner Großmutter im Jahr 2009 in Visegrad. Sie zeigt ihm ein Ort, mit dem sie viele Erinnerungen verbindet: Oskorusa - ein kleines Dorf in den bosnischen Bergen, in dem nur noch dreizehn Menschen leben.

„Ihre Hände, dieses Haus, Oskorusa. Der bitter-süße Tag mit den Lebenden und den Toten, einer leibhaftigen Schlange oder einem symbolischen Tier. Das Picknick am Grab meiner Urgroßeltern. Das alles ist eine Art Urszenerie geworden für mein Selbstporträt mit Ahnen. Es ist auch ein Porträt meiner Überforderung mit dem Selbstporträt.“ – Seite 45, eBook

Saša Stanišić erzählt über Herkunft und was diese bedeutet. Der Schreibstil ist locker – gleichzeitig aber auch detailreich und fesselnd. Nach und nach erfährt der Leser etwas über das Thema Herkunft und wie viele Facetten diese eigentlich hat. Daneben schildert der Autor, der heute in Hamburg lebt, viele interessante und auch mal rührende Anekdoten aus dem Leben seiner Verwandten und natürlich aus seinem eigenen Leben: Begegnungen, Momente und Erinnerungen. Mal wahr und mal fiktiv. Gleichzeitig regt das Buch aber auch zum Nachdenken an.
Das Buch ist nicht chronologisch geschrieben – die Blickwinkel wechseln ständig zwischen verschiedenen Momenten in Vergangenheit und Gegenwart. Eigentlich finde ich diese Art oftmals sehr verwirrend, hier aber nicht. Dieser Stil passt zu diesem besonderen Roman sehr gut.

Mein Fazit: Ein besonderes Buch, das mit seiner Mischung aus Erzählungen und vielen biografischen Abschnitten mitreißend geschrieben ist. Im lockeren Schreibstil erzählt Saša Stanišić über die Herkunft und dessen Bedeutung, schildert Begebenheiten aus seinem Leben und das seiner Ahnen. Mal interessant, mal anrührend und mal ernst, mal zum Staunen und Nachdenken – alles ist dabei. Sehr lesenswert!

  (14)
Tags: gegenwartsliteratur, herkunft, sasa stanisic   (3)
 
1067 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.