0Marlene0s Bibliothek

4 Bücher, 4 Rezensionen

Zu 0Marlene0s Profil
Filtern nach
6 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

169 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

georgien, familie, sowjetunion, krieg, schokolade

Das achte Leben (Für Brilka)

Nino Haratischwili
Fester Einband: 1.280 Seiten
Erschienen bei Frankfurter Verlagsanstalt, 01.09.2014
ISBN 9783627002084
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

17 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Das Erwachen

Andreas Brandhorst
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2017
ISBN 9783492060806
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

62 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

brüssel, hauptstädte, dt. buchpreis, eu, hauptstadt

Die Hauptstadt

Robert Menasse
Fester Einband: 459 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 11.09.2017
ISBN 9783518427583
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

kanalinsel, krimi, mord, besatzung, wehrmacht

Crossroads

Jürgen Albers
Flexibler Einband: 616 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 05.06.2017
ISBN 9781545357613
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Jürgen Albers Debüt-Roman führt uns auf die Insel Guernsey an der Küste zu Frankreich. Im Sommer 1940 wird eine junge Frau erdrosselt in ihrer Wohnung aufgefunden. Ab hier beginnt die akribische Suche nach dem Täter. Chief Inspector Norcott wird mit dem Fall betraut. Er muss schnell feststellen, dass er diesen Fall nicht so schnell lösen wird.

Auf das Buch bin ich durch Jürgen Albers Twitter-Account gestoßen. Ich lese überwiegend Bücher von großen Verlagen und man übersieht dabei schnell die "kleinen" Autoren, die es unbedingt verdient haben, dass ihre Bücher nicht im Sand verlaufen und Beachtung finden. Nein, nicht aus Mitleid sondern aus großer Neugier habe ich mir diesen Roman dann gekauft, nicht zuletzt weil er irgendwie zu meinem diesjährigen Urlaub in Schweden gepasst hat.

Das Cover passt sehr gut zum Inhalt und ist toll gestaltet.

Am Anfang scheint die Geschichte sehr schleppend voran zu gehen. Mir fehlt ein bisschen die Spannung. Aber wenn man überlegt in welcher Zeit der Roman spielt muss man sich einfach in alle Figuren hineinversetzen. Mir gefällt die gute alte Polizeiarbeit. Hier wird keiner zum Helden wie in einem lausigen Actionfilm sondern es gibt Büroarbeiten, Papierkrieg und nervige Besprechungen die in jedem Polizeirevier tagtäglich stattfinden. Es muss noch genau ermittelt werden. Das macht die Geschichte interessant und sehr realistisch.
Die gute Recherche bringt die damaligen Verhältnisse von der Besatzung der Kanalinseln durch die Wehrmacht und die Massenflucht dem Leser sehr gut rüber und man erhält einen sehr guten Einblick in das Durcheinander welches damals herrschte.

Der Roman liest sich sehr flüssig und die kleinen Clivehanger zwischen manchen Kapiteln gefallen mir sehr gut. Die Geschichte kommt fast ohne Blut und Actionszenen aus und verliert trotzdem nicht die Spannung. Spieonage gemischt mit historischen wahren Begebenheiten macht diesen Debütroman zu einem Lesevergnügen.

Passt übrigens perfekt in den Herbst eingewickelt in eine Decke mit
einer Tasse Tee.

Ich empfehle dieses Buch jedem der gerne britische Krimis mag.
Mir hat das Buch gut gefallen. Macht auf jedenfall Lust auf den nächsten Fall.










  
 





  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

72 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

humor, satire, gesellschaftskritik, technik, zukunft

QualityLand

Marc-Uwe Kling
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 22.09.2017
ISBN 9783550050237
Genre: Romane

Rezension:

Man könnte schon am Buchcover erahnen wie unsere Zukunft einmal aussehen könnte, zumindest die graue Version. 
Ich schreibe diese Rezension auf meinem Smartphone und fühle mich gleich in der Gesellschaft wieder die Mark Uwe Kling in seinem neuen Buch beschreibt. Alles ist digital, alles funktioniert nur noch mit Elektrogeräten und der Verstand der Menschheit kann ausgeschalten werden, denn er wird eh nicht mehr benötigt. 
Wir finden uns in einem Land wieder welches nur den Superlativ kennt und alles dafür gemacht wird das wir unser hochentwickeltes Gehirn nicht mehr benutzen müssen. Selbst unser Partner wird anhand von Algorithmen berechnet. 
Auch wenn ich öfters Lachen musste ist Qualityland so wahr und eigentlich sehr erschreckend. Steuern wir wirklich auch in so eine Zukunft? 
Mich hat das Buch am Anfang sehr an Orwells 1984 erinnert. 

Die Aufmachung des Buches gefällt mir übrigens auch sehr gut. Kurze Kapitel und dazwischen lustige Werbungssequenzen. 

Ich empfehle jedem das Buch zu lesen der schon die Känguru-Chroniken gelesen hat. Es ist aber kein Muss. Die Geschichte baut nicht darauf auf. 
Das Buch liest sehr flüssig und die Geschichte mit ihren vielen faszinierenden Ideen unserer Zukunft hat mir sehr gefallen. Es lohnt sich bestimmt sogar Qualityland zweimal zu lesen. 

Beschreiben kann man es nicht sonst würde man zu viel spoilern. Ich mag aber die versteckte Kritik an Großkonzernen und Politikern. 
Alles in allem ein großes Highlight im Lesejahr 2017 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

68 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

historischer roman, senegal, floß, 1816, schiffsunglück

Das Floß der Medusa

Franzobel
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 30.01.2017
ISBN 9783552058163
Genre: Romane

Rezension:

Basierend auf einer wahren Geschichte handelt dieser Roman von Franzobel der es auf die Shortlist des diesjährigen Deutschen Buchpreises geschafft hat. Meiner Meinung nach zu Recht.
Empfehlendswert für alle, die gern Seefahrergeschichten lesen und dazu noch keine schwache Nerven oder einen nervösen Magen haben. Für Vegetarier auch nicht geeignet :-)
Man kann die Geschichte beim Lesen mit unserer heutigen Gesellschaft vergleichen oder sie auch nur als Abenteuergeschichte sehen. Ich habe eher letzteres getan. Warum ein Buch immer gleich politisch oder sozialkritisch bewerten.
Es fiel mir am Anfang ein bisschen schwer, mir die vielen französischen Namen zu merken. Franzobel hat die Personen aber so geschickt mit ihren eigenen kleinen Geschichten immer wieder in Szene gesetzt, dass man sie nicht vergessen kann oder nochmal nachlesen muss.
Die Gechichte ist schockierend, sollte sie sich wirklich so zugetragen haben. Man lernt beim lesen menschliche Abgründe kennen, die man sich nicht vorstellen kann. Der Mensch ist zu allem fähig wenn es um sein Überleben geht.
Franzobel beschreibt herausragend den damaligen Schiffsalltag. Der aufgeblasene Adel, zu stolz und zu fein jegliche Fehler zuzugegeben. Alte Seebären und ihre Matrosen die harte Arbeit verrichten bis zur maßlosen Erschöpfung.
Später auf dem Floß ist es dann egal welcher Religion du angehörst, welche Hautfarbe du hast oder welchen Stand in der Gesellschaft.

Ich gebe dem Buch 5 Sterne weil es mich gepackt hat, mich schockiert hat. Ich konnte mitfühlen und mitfiebern. Ich konnte lachen und war an manchen Stellen zum weinen aufgelegt. Selten ruft ein Buch so viel Emotionen hervor. Hervorragend !!!




  (1)
Tags:  
 
6 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks