3millionen

3millionens Bibliothek

19 Bücher, 2 Rezensionen

Zu 3millionens Profil
Filtern nach
19 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

155 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

1001 nacht, magie, wüste, märchen, fantasy

Tausend Nächte aus Sand und Feuer

E. K. Johnston , Petra Koob-Pawis
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 24.05.2016
ISBN 9783570164068
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

young adult, alwyn hamilton

Traitor to the Throne

Alwyn Hamilton
Flexibler Einband: 570 Seiten
Erschienen bei Faber & Faber, 02.02.2017
ISBN 9780571325412
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(198)

450 Bibliotheken, 13 Leser, 4 Gruppen, 39 Rezensionen

magie, fae, throne of glass, fantasy, hexen

Throne of Glass - Königin der Finsternis

Sarah J. Maas , Tanja Ohlsen
Flexibler Einband: 784 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 11.11.2016
ISBN 9783423717076
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

49 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasy, wüste, magie, orient, western

Rebel of the Sands

Alwyn Hamilton
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei Faber & Faber, 02.02.2016
ISBN 9780571325269
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nie im Leben hätte ich gedacht, wie sehr mich Rebel of the Sands mitreißen würde. Ehrlich gesagt, sind meine Erwartungen auch alles andere als hoch gewesen als ich zu dem Buch gegriffen habe. Mit Wüstengeschichten habe ich es eigentlich nicht so. Doch bereits die ersten Seiten haben mich in den Bann von Amani und ihrer Geschichte gezogen.

Begriffe, die mir zu dem Setting Rebel of the Sands einfallen? Orientalisches Setting, Banditen, weite Wüstenlandschaften, Magie, Pistolen, Djinni, Trostlosigkeit, Sultan und Rebellion. Eine bunte, wenn auch etwas gewagt Mischung, die auch in die Hose hätte gehen können. Für mich hat es aber wunderbar funktioniert und frischen Wind gebracht.

Die Geschichte beginnt gleich mit etwas Pepp: ein Schießwettkampf mit Aussicht auf ein Haufen Geld. Amani braucht Geld, um aus ihrer Einöde in die Großstadt Izman zu ihrer Tante zu fliehen – dem Ort, von dem ihre verstorbene Mutter so viele berauschende Geschichten erzählt hat. Bei dem Wettkampf begegnen wir auch einen unbekannten Fremden, der für Amani die perfekte Gelegenheit bietet, aus Dustwalk auszubrechen.

Die Handlung bietet nur wenige Verschnaufspausen. Am Ende eines jeden Kapitel hätte ich mich am liebsten ins nächste gestürzt. Immer wieder kamen Hürden oder Überraschungen – es hat einfach unglaublichen Lesespaß bereitet! Punktabzug gibt es wegen der Einsträngigkeit der Handlung. Etwas mehr Komplexität bzw. Nebenhandlungen und es wäre perfekt gewesen.

Amani habe ich sofort ins Herz geschlossen – das schaffen nur wenige Protagonist*innen. Sie trifft während des Verlaufs immer genau die Entscheidung, mit der ich am wenigsten gerechnet habe, im Gegensatz zu vielen anderen Charakten in Jugendbüchern. Amani ist eine begnadete Scharfschützin, sie ist stark und lässt sich nicht so einfach den Kopf verdrehen oder verliebt sich Hals über Kopf und bläst ihre Ziele in den Wind. Sie kämpft in erster Linie nur für sich selbst, ihr Überleben und ihre Freiheit.

Die Dialoge wirken sehr natürlich und haben mir manches Mal ein Lächeln ins Gesicht gezaubert – ebenso der lockere, sehr flüssige Schreibstil hat dazu beigetragen, dass die Seite nur so fliegen! Die Welt habe ich mir wunderbar vorstellen können dank der Beschreibungen, die aber auch nicht zu lang sind.

Überraschenderweise ist auch die Liebesgeschichte in dem Buch nicht im Mittelpunkt der Geschichte. Sie ist – nach meinem Empfinden – zwar präsent, aber eher zurückhaltend und nicht dermaßen kitschig (keine unsterbliche Liebe, blah). Stattdessen dreht es sich einerseits um Amani und ihre Flucht nach Izman, aber auch um den Krieg des Sultans, der langsam immer mehr das Land zerreißt, und eine Rebellion, die im Hintergrund agiert. Magie und uralte Wesen wie die Djinni spicken das Abenteuer mit zusätzlicher Spannung. Ich würde sogar behaupten, es hätte auch wunderbar ohne Liebesgeschichte funktioniert, aber sie ist – zum Glück – nicht im Vordergrund.

Random Info: Vor kurzem ist der zweite Teil Traitor to the Throne auf Englisch erschienen, den ersten Band gibt es bereits auf Deutsch unter dem Titel „Amani – Rebellin des Sandes„.

4/5

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(366)

690 Bibliotheken, 37 Leser, 7 Gruppen, 55 Rezensionen

magie, fae, throne of glass, fantasy, adarlan

Throne of Glass - Erbin des Feuers

Sarah J. Maas ,
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.10.2015
ISBN 9783423716536
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(454)

777 Bibliotheken, 24 Leser, 5 Gruppen, 68 Rezensionen

magie, fantasy, throne of glass, champion, fae

Throne of Glass - Kriegerin im Schatten

Sarah J. Maas ,
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.10.2015
ISBN 9783423716529
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(743)

1.347 Bibliotheken, 38 Leser, 6 Gruppen, 129 Rezensionen

fantasy, throne of glass, assassinin, magie, champion

Throne of Glass - Die Erwählte

Sarah J. Maas ,
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 23.10.2015
ISBN 9783423716512
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

67 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 7 Rezensionen

märchen, kurzgeschichte, fantasy, grischa, die hexe von duwa

Die Hexe von Duwa

Leigh Bardugo
E-Buch Text: 48 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.09.2012
ISBN B009EQ0CMC
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(323)

800 Bibliotheken, 10 Leser, 5 Gruppen, 42 Rezensionen

fantasy, kristin cashore, die beschenkte, gabe, jugendbuch

Die Beschenkte

Kristin Cashore
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2011
ISBN 9783492267830
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(156)

358 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

fantasy, grischa, jugendbuch, magie, liebe

Grischa - Lodernde Schwingen

Leigh Bardugo , Henning Ahrens
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.08.2014
ISBN 9783551582973
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

207 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasy, grischa, leigh bardugo, liebe, magie

Grischa - Eisige Wellen

Leigh Bardugo , Henning Ahrens
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.08.2015
ISBN 9783551314154
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(284)

602 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 49 Rezensionen

grischa, fantasy, magie, liebe, leigh bardugo

Grischa - Goldene Flammen

Leigh Bardugo , Henning Ahrens
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.07.2014
ISBN 9783551313263
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12.512)

15.177 Bibliotheken, 102 Leser, 32 Gruppen, 439 Rezensionen

dystopie, liebe, panem, hungerspiele, jugendbuch

Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

Suzanne Collins , Sylke Hachmeister , Peter Klöss , Werbeagentur Hauptmann & Kompanie
Buch: 416 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.10.2012
ISBN 9783841501349
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(594)

1.096 Bibliotheken, 25 Leser, 1 Gruppe, 250 Rezensionen

orient, 1001 nacht, liebe, märchen, jugendbuch

Zorn und Morgenröte

Renée Ahdieh , Dietmar Schmidt
Fester Einband: 390 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.02.2016
ISBN 9783846600207
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(167)

434 Bibliotheken, 22 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

sabaa tahir, fantasy, elias und laia, die herrschaft der masken, jugendbuch

Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken

Sabaa Tahir , Barbara Imgrund
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.02.2017
ISBN 9783846600351
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(303)

771 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 154 Rezensionen

fantasy, young elites, marie lu, jugendbuch, die gemeinschaft der dolche

Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 16.01.2017
ISBN 9783785583531
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

458 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 79 Rezensionen

diabolic, liebe, science fiction, weltall, dystopie

Diabolic

S.J. Kincaid , Ulrich Thiele
Fester Einband: 488 Seiten
Erschienen bei Arena, 03.01.2017
ISBN 9783401602592
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.113)

1.895 Bibliotheken, 54 Leser, 6 Gruppen, 298 Rezensionen

thriller, psychothriller, sebastian fitzek, fitzek, das paket

Das Paket

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Droemer, 26.10.2016
ISBN 9783426199206
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

345 Bibliotheken, 33 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

freundschaft, missbrauch, ein wenig leben, liebe, hanya yanagihara

Ein wenig Leben

Hanya Yanagihara , Stephan Kleiner
Fester Einband: 958 Seiten
Erschienen bei Hanser Berlin, 30.01.2017
ISBN 9783446254718
Genre: Romane

Rezension:

Nun wurde auch der deutsche Buchmarkt von Hanya Yanagiharas Werk „A Little Life“ überrollt. Überall sieht man das fast 1000 Seiten schwere Buch, dessen Cover ein schmerzverzerrtes Gesicht zeigt und zugleich eine schmerzvolle Handlung verspricht. Hätte ich vorher nicht die vielen aufgewühlten Meinungen gehört, wäre es wohl einfach an mir vorbeigezogen. Doch ich wurde neugierig, was hinter all diesen Gedanken, Tränen und Leseflauten steckt. Und so begann ich es zu lesen.

„Ein wenig Leben“ bietet viel, für manchen vielleicht zu viel. Einigen sind es zu viele Gefühle, zu viel Schmerz in seinen unterschiedlichsten Facetten. Für mich ist „Ein wenig Leben“ zu viel von allem. Bei fast 1000 Seiten kann das schnell ernüchternd. Doch wenn man sich durchbeißt, wird man belohnt – in dem man selbst ein wenig leidet.

Das Buch ist von seinen Charakteren geprägt. Alles dreht sich um die vier jungen Männer, die eine Freundschaft verbindet, von der manche nur träumen können. Seite um Seite erfährt man von ihrem Leben in New York: ihre Arbeit, ihr Freundeskreis, ihren familiären Hintergrund (bis auf Jude), ihre Beziehungen – einfach alles. Man lebt mit ihnen, altert mit ihnen. Ihre Freundschaft nimmt auch einen gewissen Raum ein, jedoch haben mir manche Dinge einfach gefehlt bei der Darstellung: Warum sind sie befreundet? Was verbindet sie? Zwischenzeitlich hatte ich außerdem das Gefühl, es drehe sich eigentlich um JB und Malcom separat von Jude und Willem als Freunde. Die Dynamik der vier hat mir oftmals gefehlt, was ich sehr schade finde.

Manch ein Charaktere ist in „Ein wenig Leben“ interessanter (Jude) als ein anderer (Malcom), manch einer wächst einem unglaublich ans Herz (Willem), während ein anderer etwas zu wenig Bühne bekommt (JB). Ich hätte unglaublich gerne mehr über JB erfahren. Die Beschreibungen seiner Gemälde waren mit meine liebsten Stellen im Buch. Auch Malcom ist mir – je mehr die Handlung voran geschritten ist – immer mehr ans Herz gewachsen. Und von Willem mag ich erst gar nicht beginnen. Nur Jude… Jude ist so schwierig. Ich konnte einfach keine Beziehung zu ihm herstellen, so sehr ich es auch versucht habe. Für mich war er immer zu viel des Guten.

Niemand ist perfekt in diesem Buch. Jeder Charakter hat seine Schwächen. Nicht nur zwei, drei Eigenschaft. Nein, hier sind es wirklich aufgeschlüsselte und über Kapitel hinweg ausformulierte, eingewebte Schwächen. Diversität ist hier auch vertreten, ganz groß, möchte ich behaupten (möchte hier aber auch nicht spoilern, daher bleibt es bei diesem Satz.)

Betrachtet man den Spannungsbogen von „Ein wenig Leben“, sind die ersten 400-500 Seiten ziemlich öde. Die Charaktere werden vorgestellt und man lebt mit ihnen, man erfährt ihre Geschichten, aber das etwas passiert, lässt auf sich warten. Gestört haben mich einige Szenen, die sich im Nachhinein betrachtet immer und immer wieder abgespielt haben. „Ein wenig Leben“ hat seine Längen. Manch einer mag sagen, auch die haben ihren Sinn und Zweck, für mich ziehen sie einfach nur die Handlung noch mehr in die Länge wie Kaugummi. Nach knapp 500 Seiten hat das Buch an Fahrt gewonnen. Die letzten 100 Seiten waren die besten, wenn auch die schrecklichsten.

Seit langem hat mich kein Buch mehr berührt. Dafür hat es „Ein wenig Leben“ geschafft. Berührt nicht in dem Sinne, das ich berührt war und Mitgefühl hatte. Sondern dass das Buch zu mir durchgedrungen und meine Gefühle angeregt hat, etwas zu fühlen. Himmel, klingt das kompliziert. Ich war aufgewühlt, ich wollte wissen, wie es weitergeht, ich wollte, das endlich mal etwas passiert. Und auch wenn ich die ersten 800 Seiten ohne Regung gelesen habe, so hat mich das Ende mehr aus der Fassung gebracht als alles in dem Buch.

Warum?

Weil es mir einfach zu viel war im Mittelteil. Es war mir zu viel Schmerz, zu viel Leid, zu viele Beschreibungen und unnötige Szenen, das es richtig auf mich wirken konnte. Vielleicht konnte ich diese Art von Schmerz auch einfach nicht nachvollziehen in meiner heilen Welt. Dafür traf mich der Schmerz am Ende härter, als alles, was zuvor im Buch geschehen ist. Es zerriss mir das Herz, weil es sich so echt anfühlt und leichter nachvollziehen lässt. Diese Angst vor der Leere.

„Ein wenig Leben“ ist teilweise sehr frustrierend, tough und auch langatmig. Es hat großartig ausgearbeitete Charaktere, thematisiert wichtige Themen und kann für manch einen ziemlich hart werden, zu durchleben. Manch einer fühlt nur ein wenig, ein anderer wird von der Flut an Schmerz vielleicht überrollt. „Ein wenig Leben“ ist gut, mit seinen eigenen Schwächen. Dringende Empfehlungen zum Lesen würde ich allerdings nicht aussprechend.

3.5/5

  (2)
Tags:  
 
19 Ergebnisse