4petras Bibliothek

10 Bücher, 10 Rezensionen

Zu 4petras Profil
Filtern nach
10 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

178 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 110 Rezensionen

pfadfinder, männer, freundschaft, amerika, generationen

Die Herzen der Männer

Nickolas Butler , Dorothee Merkel
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 11.02.2018
ISBN 9783608983135
Genre: Romane

Rezension:

Über einen Zeitraum von 57 Jahren hinweg beschreibt Nickolas Butler in diesem Roman die Sorgen und Nöte, die Geheimnisse und Wünsche einiger Männer in Wisconsin. Gemeinsam ist Ihnen, dass sie Pfadfinder sind, auch wenn deren Ehrenkodex Ihnen unterschiedlich viel bedeutet. Es zeigt auf, zu welchen Grausamkeiten Menschen in der Gruppe fähig sind, aber auch zu welcher Hingabe. Doch in diesem Buch geht es nicht nur um Einzelschicksale, sondern es ist vielmehr ein fantastisches Portrait der amerikanischen Gesellschaft und ihres Wandels von 1962 bis heute.

Besonders angetan hat es mir natürlich Nelson, den man über die Jahre hinweg begleitet vom schikanierten schmächtigen Pfadfinder-Trompeter bis hin zum ausgezeichneten Kriegshelden und Pfadfinderführer. Der Autor schafft es, all seinen Figuren Leben einzuhauchen -  sie wirken stimmig und authentisch. Und es  gibt keine Schwarz-Weißmalerei, d.h. die Figuren sind nicht nur böse oder gut, sondern zeigen verschiedene Facetten auf. 

Ein beeindruckendes Buch, das zum Reflektieren anregt, aber dennoch gut und flüssig zu lesen ist

  (2)
Tags: männer, pfadfinder   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

spiritualität, adventskalender in buchform, advent, meditationen, zur ruhe kommen

Den Advent neu erleben

Martina Kaiser
Flexibler Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Aurum in Kamphausen Media GmbH, 19.09.2016
ISBN 9783958830899
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Büchlein ist in 24 Kapitel eingeteilt, wodurch man sich wie bei einem Adventskalender an jedem Tag der Vorweihnachtszeit etwas Zeit für sich selbst nehmen kann.  Die Autorin lehrt einem dabei vor allem Achtsamkeit gegenüber einem selbst. Einem kurzen Einführungstext folgt jeweils eine praktische Übung meist in Kombination mit Atemübungen zu Themen wie Selbstwahrnehmung oder Entscheidungsfindung. Dies kommt meinem Verständnis des Advents als Zeit der Besinnung sehr nahe und ermöglicht einem kleine Oasen der Ruhe in der oft stressigen Vorweihnachtszeit.

  (0)
Tags: adventskalender in buchform   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

154 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

jugendroman, verlust, trauer, liebe, young adult

Der Himmel in deinen Worten

Brigid Kemmerer , Henriette Zeltner
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 13.11.2017
ISBN 9783959671644
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Um mit dem Tod ihrer Mutter fertig zu werden, schreibt Juliet Briefe und legt sie an dem Grab ihrer Mutter nieder. Eines Tages bekommt sie jedoch eine anonyme Antwort. Sie erfährt, dass der Schreiber ein Junge in ihrem Alter ist und erkennt, dass er so ziemlich als einziger ihre Gefühle verstehen kann, da er ähnlich schlimme Dinge erlebt hat. Juliet ist nun hin und her gerissen, ob sie die Identität des Jungen herausbekommen möchte oder nicht.Brigid Kemmerer gelingt es, sich einfühlsam in die Jugendlichen hineinzuversetzen, die erstmals mit dem Tod konfrontiert werden und lernen müssen damit umzugehen.  Das Buch ist sehr emotional, aber niemals kitschig oder platt. Manchmal agieren die Protagonisten für mein Empfinden über – aber ich denke, das ist das, was auch Teenager im wahren Leben oft machen. Alles in allem hat mich dieses Buch vom Anfang bis zum Ende gefesselt, bewegt und gerührt. Ein fantastisches Buch für Jugendliche, aber auch für Erwachsenen, die nicht vergessen haben, wie verloren sich Jugendliche manchmal fühlen.

  (0)
Tags: freundschaft, tod   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(352)

671 Bibliotheken, 26 Leser, 3 Gruppen, 160 Rezensionen

john green, schlaft gut, ihr fiesen gedanken, freundschaft, jugendbuch, johngreen

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

John Green , Sophie Zeitz
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 10.11.2017
ISBN 9783446259034
Genre: Jugendbuch

Rezension:

John Green ist für mich der Meister schlechthin, wenn es darum geht das Gefühlsleben von Jugendlichen in schwierigen Situationen zu beschreiben. In seinem neuen Buch Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken beweist er dies erneut in beeindruckender Weise.Es erzählt von einem Mädchen mit Angststörungen, von der ersten Liebe und von tiefer Freundschaft. Aza Holmes lebt in endlosen Gedankenspiralen ausgelöst durch ihre Angst vor Bakterien und Krankheiten. Sie fühlt sich fremdbestimmt in ihrem Leben. Als in ihrer Stadt ein Millionär verschwindet, macht sich Aza mit ihrer Freundin auf die Suche nach ihm und findet dabei ihre erste Liebe.John Green gelingt es sehr gut, einem zu beschreiben, wie es in Azas Innerem aussieht, wie sie mit ihrer Angststörung im Alltag zu kämpfen hat. Doch nicht nur das macht dieses Buch aus. Ich denke, jeder Jugendliche kann sich hier auch in einigen Abschnitten wiederfinden, wenn es um die eigene Ängste geht. Trotz des schweren Themas ist das Buch leicht und flüssig zu lesen, die Dialoge erscheinen authentisch.John Green lässt in seinen Roman auch einige Zitate aus der Weltliteratur einfließen und regt auch damit an, über das Leben und sich selbst nachzudenken. Aus diesem Grund sollte dieses Buch meiner Meinung nach Pflichtlektüre in den Schulen sein, da es Diskussionsgrundlage und Wegweiser gleichzeitig sein kann. 

  (1)
Tags: angststörung   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

110 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

organspende, liebe, leben, träume, wünsche

Zehn Wünsche bis zum Horizont

Emma Heatherington , Claudia Geng
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 13.11.2017
ISBN 9783959671514
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der Roman beschäftigt sich auf wunderbar einfühlsame und leichte Weise mit dem wichtigen Thema Organspende. Maggie lebt bereits einige Jahre mit ihrem Spenderherz, als sie vom Bruder ihrer Organspenderin Lucy kontaktiert wird. Zu diesem Zeitpunkt ist Maggie in einer schweren Lebenssituation aufgrund der Trennung von ihrem Mann. Als Maggie eine Bucketlist von Lucy erhält, in der diese noch zu Lebzeiten all die Dinge auflistete, die sie als Erwachsenen machen möchte, beschließt Maggie diese an Lucys Stelle anzugehen. Mithilfe dieser Aufgaben bekommt Maggie ihr Leben wieder in den Griff und Lucy scheint ihr ein zweites Mal ein neues Leben geschenkt zu haben.Ich muss zugeben, dass mir Maggie zu Beginn des Buches sehr unsympathisch war, wie sie sich in ihrem Selbstmitleid badete. Allerdings ist sie mir im Laufe des Buches immer mehr ans Herz gewachsen. Die Autorin schafft es, dieses sensible Thema Organspende sehr einfühlsam und mitreißend darzustellen, ohne dabei kitschig und reißerisch zu werden. Ich habe das Buch verschlungen und war bewegt von den Emotionen im Buch.

  (2)
Tags: bucketlist, organspend   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

147 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

frankreich, schwestern, liebe, krieg, zweiter weltkrieg

Die Nachtigall

Kristin Hannah , Karolina Fell
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 09.10.2017
ISBN 9783746633671
Genre: Romane

Rezension:

So interessant ich die Thematik dieses Buches aufgrund des Klappentextes fand, so enttäuscht war ich dann über die Umsetzung. Vor allem im ersten Drittel des Buches fühlt man sich an eine Schmonzette im Stil von Rosamunde Pilcher erinnert. Doch gerade wenn es um so eine schwierige Zeit wie die während des Krieges geht, wirkt dieser romantische Schreibstil fehl am Platz.Mein zweiter Kritikpunkt ist die Klischeehaftigkeit im Buch: Da gibt es die mutige und starke Schwester und das schüchterne unselbstständige Heimchen am Herd, da wird Frankreich beschrieben mit Körben voller Baguette, Macarons und Lavendelfeldern. Auch die Handlungen der Figuren waren meist vorhersehbar. Nähere Informationen über die Resitance und den politischen Hintergrund waren mir zu dürftig.  Daher musste ich mich doch sehr durch das Buch kämpfen – es war einfach nicht meins.

  (1)
Tags: resistance, zweiter weltkrieg   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

61 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

südafrika, dystopie, gewalt, fieber, aufbau einer neuen gemeinschaft

Fever

Deon Meyer , Stefanie Schäfer
Fester Einband: 702 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 09.10.2017
ISBN 9783352009020
Genre: Romane

Rezension:

Nach einer Pandemie durch einen mutierten Coronavirus sind 95% der Weltbevölkerung ausgelöscht. Nico Storm ist mit seinem Vater Willem einer der letzten Überlebenden. Doch wie es so passend im Buch heißt: „Wo das Coronavirus aufhörte, hat Darwin angefangen.“ (Fever, Seite 63). Nur die Stärksten und Rücksichtslosesten überleben. Willem will dagegen angehen und eine neue Kolonie gründen – auf Basis seiner moralischen und demokratischen Grundsätze. Doch mit dem Erfolg der neuen Siedlung wachsen auch deren Feinde und Neider.Der Autor Deon Meyer verlegt die Handlung dieser Dystrophie in seine Heimat Südafrika. Somit haben die Überlebenden nicht nur mit Nahrungsmangel und plündernden Horden zu kämpfen, sondern auch mit der Wildnis Afrikas und deren Tiere. Was mich aber besonders begeistert hat an dieser Endzeitgeschichte ist nicht nur die Spannung, sondern vor allem auch, wie detailliert die Charaktere im Buch ausgearbeitet wurden. Hier gibt es vor allem nicht nur Gut und Schlecht, sondern alle Schattierungen dazwischen. Die Geschichte erzählt von einigen Menschen, die manchmal Helden sind, aber auch mit vielen menschlichen Schwächen zu kämpfen haben. Für mich war dies das erste Buch von Deon Meyer. Aber es wird sicherlich nicht mein letztes sein, denn dieser Mann versteht es, fesselnde Geschichten zu erzählen.

  (1)
Tags: coronavirus, dystrophi, südafrika   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

109 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 27 Rezensionen

überleben, schiffbruch, menschliches schicksal, historischer roman, floß

Das Floß der Medusa

Franzobel
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 30.01.2017
ISBN 9783552058163
Genre: Historische Romane

Rezension:

Franzobel zeigt in seinem Roman anhand des Untergangs des Schiffes im Jahr 1816, zu welchen Grausamkeiten der Mensch fähig ist, wenn er um sein Überleben kämpft. Auf seiner ersten Fahrt als Kapitän ignoriert Hugues Duroy de Chaumareys alle Warnungen seiner Offiziere und lässt die Medusa auf eine Sandbank auflaufen. Da die wenigen Rettungsboote nur Platz für die gesellschaftlich höher gestellten Passagiere und Offiziere bieten, werden die übrigen 147 Menschen auf einem manövrierunfähigen Floß dem Meer überlassen. Der Hunger und Kampf um die wenig verbliebenen Ressourcen  führt zu Morden und Kannibalismus, sodass letztendlich nur 15 Personen die zwei Wochen auf hoher See überleben.Der Autor verschont einen bei der Schilderung der Grausamkeiten auf keinster Weise. Daher kam ich bei vielen Abschnitten aufgrund der detaillierten Schilderungen der Brutalität und den ekelhaften Vorgängen an Bord der Medusa und des Floßes an meine Grenzen und musste mich überwinden, weiter zu lesen. Auf der anderen Seite gelingt es Franzobel aber dadurch, einem klar zu machen, dass aus Menschen Bestien werden können, wenn sie in Extremsituationen sind.Besonders gelungen fand ich den allwissenden Erzähler in dem Buch, der aus der Warte unserer heutigen Zeit zum Teil Anmerkungen zum Geschehen macht. So schlägt er Besetzungen für Charaktere im Buch vor, sollte das Buch einmal verfilmt werden oder vergleicht die Situation mit den derzeitigen Flüchtlingen im Mittelmeer. Der Schreibstil ist gut zu lesen, man sollte aber doch Interesse am Seemanns-Vokabular haben, da Franzobel die Schiffskatastrophe – so weit ich das beurteilen kann - nautisch korrekt und detailliert beschreibt.Das Floß der Medusa ist somit ein Buch, das einem viel abverlangt – definitiv keine bequeme Lektüre. Aber es ist definitiv auch ein lehrreiches Buch, das einen das Monster in uns Menschen erkennen lässt. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

74 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

österreich, liebe, berg, berge, bergwelt

Durch alle Zeiten

Helga Hammer
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Ullstein fünf, 13.10.2017
ISBN 9783961010080
Genre: Romane

Rezension:

Elisabeth ist in einfachen Verhältnissen in Österreich groß geworden. Mit siebzehn verliebt sie sich in einen Sohn aus gutem Hause. Da jedoch diese Liebe nicht unter einem guten Stern steht, sucht sich Elisabeth ihren Weg in England. Das Buch beschreibt ihren oft harten Lebensweg von der Kindheit bis in Alter.Der Autorin gelingt es, die Mentalität der einfachen Leuten in den österreichischen Bergen, aber auch die Dünkel der vermeintlich besseren Gesellschaft gut zu vermitteln. Auch wenn mir persönlich die Handlungsweisen von Elisabeth oft fremd waren, so versteht man im Laufe des Buches doch ihre Beweggründe. Wunderbar gelungen ist auch die Darstellung des harten Lebens als Bergbauer, aber auch die herrliche Natur in den Alpen. Dieser Roman ist ein ruhiges, aber immer fesselndes Buch über das Leben einer starken Frau. Wie Elisabeth im Buch sagt: „Geburt und Tod haben Ähnlichkeiten … man muss sich ergeben, so wie der Baum sich dem Sturm ergibt oder der Tag der Nacht.“ (Seite 33). Doch in anderen Lebenslagen ergibt sich Elisabeth nicht ihrem Schicksal, sondern packt es aktiv an. Ich empfehle dieses Buch für ein gemütliches Herbstwochenende auf der Couch. Man sollte sich aber nichts anderes vornehmen, denn man wird das Buch nicht mehr aus den Händen legen können, bis man Elisabeths Geschichte ganz kennt.

  (2)
Tags: österreich, starke frau   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

mobbing, freundschaft, belletristik / jugendbuch, schule, zivilcourage

Ikarus fliegt

Sally Christie , Martina Tichy
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Aladin Verlag, 31.08.2017
ISBN 9783848920891
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Alex will in der Schule nur nicht auffallen, um nicht mit Alan und seinen Kumpeln aneinanderzugeraten. So ist sein oberster Grundsatz immer, nur nicht reagieren. Dies ändert sich zwangsläufig, als er einen Zettel in seiner Schultasche findet, mit der Ankündigung, dass ein Junge fliegen werde. Alex macht sich auf die Suche nach dem Urheber dieses Briefs und muss bald erkennen, dass man manchmal doch etwas tun und Farbe bekennen muss.Das Buch setzt sich mit einem sehr wichtigen Thema, dem Mobbing unter Jugendlichen, auseinander, ohne dabei belehrend zu wirken. Gerade bei Alex finde ich es wunderbar, dass er sich nicht komplett wandelt in seinem Verhalten, sondern einfach nach und nach – oft wohl auch aus einem Zufall heraus – das Richtige tut. Der Schreibstil ist schön flüssig und jugendgerecht, ohne sich unnötig mit Jugendslang anzubiedern. Ich würde mir wünschen, dass dieses Buch auch als Schullektüre gelesen würde, da es sicher gutes Potenzial für Diskussionen über Mobbing bieten würde.

  (3)
Tags: freundschaft, mobbing   (2)
 
10 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks