78sunny

78sunnys Bibliothek

985 Bücher, 624 Rezensionen

Zu 78sunnys Profil
Filtern nach
987 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

177 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

crossfire, sylvia day, heyne, erotic romance, erotik

Crossfire - Vollendung

Sylvia Day , Nicole Hölsken
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.10.2016
ISBN 9783453545809
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Cover finde ich zwar sehr schön und es passt auch zum Inhalt, aber zum Rest der Reihe finde ich es nicht so passend. Ansonsten ist es aber wieder von sehr guter Qualität. Ich liebe diese weichen flexiblen Klappenbroschuren von Heyne.


Inhaltlich möchte ich gar nicht viel sagen, da man den Band nicht lesen braucht, ohne die anderen Bände der Reihe zu kennen. Hier passiert bis auf ein paar hundert Seiten so gut wie nichts spannendes oder überraschendes. Das was überraschend war, hat mich dann aber wie ein Vorschlaghammer getroffen und jetzt nach Beendigung des Buches, bin ich mir noch immer nicht sicher, wie ich zu dieser Wendung stehe. An sich machte es das ganze nochmal richtig spannend, aber da der Rest des Buches so harmonisch und beweihräuchernd war, hätte ich da am Ende doch drauf verzichten können oder mir eine andere Lösung gewünscht.


Die vier Sterne hat das Buch von mir bekommen, weil ich ein wirklicher Hardcore-Fan der Reihe und vor allem der Charaktere bin. Für mich war es ein angenehmes letztes Wiedersehen mit den Protagonisten und ein langsames verabschieden. Daher störte es mich nicht, dass im Buch nicht viel passierte außer das normale Leben der Beiden, viel Erotik und noch viel mehr Lobhuldigungen an den jeweils anderen Partner. Besonders genossen habe ich wieder die vielen Familienszenen. Vor allem gefiel mir, dass die Beziehung zwischen Gideon und Chris (Stiefvater) noch einen recht hohen Anteil im Buch bekam. Überhaupt fand ich die Auflösung der ganzen Beziehungen und der Probleme, die durch die schwierige Vergangenheit der Akteure entstanden sind, sehr gut. Die Charaktere haben sich seit dem ersten Band wirklich entwickelt und haben an sich gearbeitet, um eine gesunde Beziehung zu führen. Für mich sind Gideon und Eva ein tolles Paar, dem man die Liebe zueinander wirklich anmerkt und die für den anderen alles tun würden. Gespickt mit den interessanten Familiengeschichten, der Missbrauchsvergangenheit und Therapie sowie den Freundschaften war diese Reihe einfach etwas ganz besonderes für mich. Ich werde die Charaktere sehr vermissen.


Fazit:

4 von 5 Sternen

Die Reihe ist und bleibt meine Lieblingsreihe aus der Kategorie Erotik. Auch wenn in diesem Buch lange Zeit kaum etwas spannendes oder überraschendes passiert, habe ich mich beim Lesen wieder richtig wohl gefühlt. Es gibt kaum ein Buch in dem ich wirklich so viele Charaktere richtig ins Herz geschlossen habe, wie in dieser Reihe.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

hollywood, hausfrau, komparsen, mode, witzig

Shopaholic in Hollywood

Sophie Kinsella , Jörn Ingwersen , Maria Koschny
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 19.01.2015
ISBN 9783844515787
Genre: Romane

Rezension:

Ich hatte letztes Jahr "Schau mir in die Augen, Audrey" gelesen und war mega begeistert. Daher wollte ich gern mehr von der Autorin lesen. Ich habe die anderen Teile der Shopaholic-Reihe nicht gehört und bin einfach bei Teil 7 eingestiegen. Wahrscheinlich war dies ein Fehler. Die Geschichte kann durchaus für sich allein stehen, man bekommt alle Charaktere vorgestellt und der Einstieg in die Geschichte wird gut realisiert. Vielleicht wäre mir die Protagonistin aber sympathischer gewesen, wenn ich sie in den anderen Teilen schon kennengelernt hätte.


Eigentlich war das Buch durchaus witzig und ich mochte einige Charaktere sehr. (z.B. Luke, Mini und die beste Freundin der Prota) Die Nebencharaktere waren wirklich interessant und individuell. Leider fand ich aber Becky (Hauptcharakter) ganz schrecklich kindisch, egoistisch, naiv und oberflächlich. Das gab dem Hören des Buches über die ganze Zeit einen bitteren Beigeschmack und ich konnte so die positiven Aspekte oft nicht genießen. Ich habe noch nie so viel Abscheu für eine Protagonistin empfunden. Sie sieht einfach nur sich und reagiert wie ein Kind. Den Menschen um sich herum hört sie weder zu noch hilft sie ihnen. Für sie geht es immer nur um sich und ihre Ziele. Noch dazu ist sie realitätsfremd und überschätzt sich meist total. Dadurch wird auch das Hörbuch stellenweise albern. Das Becky eine Mutter ist merkt man ihr ebenfalls kaum an, was ich richtig schade fand. Mini, ihre kleine Tochter, ist nämlich total süß und ich habe die Szenen mit diesem eigenwilligen Kind geliebt. Auch Luke, Beckys Ehemann, ist ein Goldstück. Er ist so geduldig und nachsichtig, aber man fragt sich die ganze Zeit, was er mit so einem Dummchen will. Vielleicht würden diese Punkte alle nicht so stark wiegen, wenn ich die anderen 6 Bände der Reihe gelesen hätte und mir Becky vielleicht da etwas ans Herz gewachsen wäre. So konnte es mich leider nicht packen.


Inhaltlich fand ich es durchaus sehr unterhaltsam. Becky möchte gern Designerin in Hollywood sein und tut dafür so einiges verrücktes. Außerdem ist die kleine Familie gerade erst nach Los Angeles gezogen und muss sich noch einleben. Als dann noch die beste Freundin samt Familie zu Besuch kommt, wird es noch interessanter, weil das auch sehr ausgefallene Charaktere sind. Beckys Familie und Lukes Mutter spielen ebenfalls eine recht große Rolle, was mir gut gefallen hat. Das alles hatte wirklich Potenzial, aber wurde am Ende nicht wirklich zu einem abgerundeten Ende geführt. Etliche Handlungsstränge bleiben offen. Für mich selbst für eine Serie zu offen.


Die Sprecherin, Maria Koschny, macht ihre Arbeit recht gut und es war angenehm ihr zuzuhören. Becky kam durch ihre Betonweise aber leider noch kindischer und bockiger herüber. Ich weiß daher nicht, ob mir das Lesen des Buches etwas besser gefallen hätte als das Hören.



Fazit:

2,6 von 5 Sternen

Das ganze hatte durchaus seine amüsanten Seiten und konnte mich unterhalten, aber Becky, der weibliche Hauptcharakter, ist einfach so unangenehm, dass es mir das Hörbuch vermieste. Auch die offen gebliebenen Seitenstränge der Handlung sind nicht mein Fall. Ich werde die Reihe wohl nicht weiter verfolgen.


  (1)
Tags: design, hollywood, naiv, witzig   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

backen, 2016, kochen, persönlich

Eine kleine Küche in New York

Deb Perelman , Ulrike Thiesmeyer
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag, 01.09.2016
ISBN 9783827013118
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch habe ich sehr ausführlich getestet. Dies lag nicht daran, dass ich Zweifel hatte sondern daran, dass ich so viele Rezepte im Buch markiert hatte, die ich unbedingt ausprobieren wollte. Auch meine Mittester waren begeistert und forderten weitere Kostproben.


Die Aufmachung des Buches gefällt mir sehr gut. Es ist ein sehr handliches Format und stabil. Einziges Manko ist, dass die Seiten nicht aufgeschlagen liegen bleiben und man immer etwas zum Beschweren drauf tun muss. Ein Kochbuchhalter ist hier angebracht. Vom Aufbau hat es mir ebenfalls richtig klasse gefallen. Alles ist so herrlich persönlich, da jedes Rezept mit Anekdoten, Geschichten und Gedanken der Autorin versehen sind. Man merkt, dass Deb Perelman eine Bloggerin ist und mir gefällt dieses persönliche Format unglaublich gut. Sie beschreibt zum Beispiel, wie sie auf oder zu diesem Gericht gekommen ist, zu welchen Gelegenheiten sie es gern macht, welche Varianten sie bereits ausprobiert hat, wie man es kombinieren oder ändern kann. Alles in einem Text der so aufgebaut ist, als ob sie es einem selbst ganz locker erzählt.


Jedes Rezept wird mindestens durch ein Foto unterstützt, meist sind es aber sogar mehrere. Oft sind auch einzelne Teilschritte abfotografiert oder die Zutaten an sich. Die Fotos sind jetzt keine Kunstwerke, aber sehr aussagekräftig.


Die Zutaten sind übersichtlich aufgelistet und es wird angegeben für wie viele Personen das Rezept gedacht ist. Wirklich hervorzuheben ist die Angabe zu den Mengen. Man muss sich nicht extra die Cups kaufen, die in Amerika zum abmessen benutzt werden. Hier wird wirklich bei allem noch zusätzlich die Grammzahl angegeben. (Selbst bei Tee- oder Esslöffeln) Nährwerte und Kalorien werden nicht angegeben, was allerdings bei diesem Buch auch nicht viel bringen würde. Das Buch ist etwas für Genießer, die keine Kalorien zählen. Veganer werden hier kaum etwas finde, aber für Vegetarier wird es schon recht interessant sein. Wirklich perfekt ist das Buch für den Otto-Normal-Verbraucher, der gern auch mal Fastfood ißt. Es gibt hier jede Menge Fingerfood, Nudelgerichte, Pizza, Tacos, Fleischgerichte und Puffergerichte. Aber auch einige ausgefallenere Dinge wie Schwarze-Bohnen-Ragout oder Poblanos gefüllt mit Mais-Risotto. Auch leckere Salate und Ofengemüse sind enthalten. Einen recht großen Teil nehmen auch die Backrezepte ein. Hier gibt es jede Menge Kekse, Muffins, Kuchen und Torten. Von diesen Rezepten konnten meine Mittester gar nicht genug bekommen.


Der Schwierigkeitsgrad bzw. die Zubereitungsdauer/aufwendigkeit ist sehr, sehr unterschiedlich. Für manche Rezepte muss man bestimmte Komponenten bereits Stunden vorher zubereiten und sie kühlen. Dann gibt es aber auch Rezepte die schnell gehen.


Highlights der Kinder waren vor allem die Schoko-Erdnussbutter-Kekse und die klebrigen Zimtwürfel. Bei den Erwachsenen kam besonders gut der Grapefruit-Sandkuchen, die "Alex' Schoko-Himbeer-Rugelach" und der Schokoladenkuchen an. Bei den herzhaften Sachen ist mir besonders das Emmentaler-Sandwich ("Emmntaler auf Roggenbrot mit süßsauren roten Zwiebeln"), die "Mini-Hackbraten mit Tomatenglasur" und die "Jungen Erbsen und Muschelnudeln Alfredo" im Gedächtnis geblieben.



Fazit:

5 von 5 Sternen

Ich kann das Buch jedem der gern amerikanisches Essen oder jedem der gern neue Pizza-, Fleisch-, Kuchen- und Keksvarianten ausprobieren möchte, empfehlen. Für mich und meine Mittester ist dieses Buch unersetzlich geworden.



  (1)
Tags: backen, kochen, persönlich   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

liebe, verlust, krankheit, schicksal, seelenverwandtschaft

Miss you

Kate Eberlen , Stefanie Fahrner , Babette Schröder , Oliver Wnuk
Audio CD
Erschienen bei Random House Audio, 29.08.2016
ISBN 9783837135275
Genre: Romane

Rezension:

Das Hörbuch war einfach wunderbar und überraschend anders. Hier findet man nicht die typische Liebesgeschichte, sondern eher die Lebensgeschichte zweier Menschen, deren Wege sich immer wieder mal kreuzen, bis sie zum Schluss wirklich zusammen verlaufen. So an ein Buch kann auch schnell langweilig werden, aber hier war dies nicht der Fall. Vor allem lag das daran, dass ich beide Lebensgeschichten unglaublich interessant und emotional empfand.


Die Geschichte von Tess ist einfach herzerwärmend und teilweise auch sehr traurig. Trotzdem verkörpert Tess so viel Lebensfreude und Mut, dass es niemals depressiv wurde. Ihre Geschichte ist geprägt von Abschied, Verantwortung, Aufopferung, Familie und der Suche nach sich selbst. Sie hat mir sehr oft leid getan und trotzdem konnte ich es genießen ihre Geschichte mitzuverfolgen. Sie ist ein unglaublich sympathischer Typ. Sie muss vieles aufgeben, um sich um ihre Schwester zu kümmern und hat mit den Männern Pech. Nach und nach findet sie zu sich selbst. Als die Schwester auf eigenen Beinen steht, findet Tess mit Hilfe ihrer besten Freundin (ebenfalls ein sehr sympathischer Charakter) nach und nach heraus, was es bedeutet auch mal an sich zu denken und zu entscheiden wie sie ihr Leben weiter führen möchte.


Gus' Lebensgeschichte ist zwar ebenfalls mit viele Stolpersteinen versehen, aber 'typisch männlich' verarbeitet er seine Schicksalsschläge etwas weniger emotional. Trotzdem war er kein Macho und das ein oder andere Mal merkte man wie tief sein Seelenleben geht. Seine Frauen- und Familiengeschichten verliefen ganz anders als die von Tess. Daher wurde es wirklich nie langweilig. Die beiden Lebensgeschichten wechselten sich im Hörbuch ja immer wieder ab. Dann kam wieder ein Punkt wo beide sich zufällig trafen und wieder aus den Augen verloren und so hatte ich das Gefühl einfach so dahinzutreiben und mich mal von der und mal von der anderen Strömung mitreißen zu lassen. Für mich was das ein tolles Lese- bzw. Hörerlebnis.


Die beiden Sprecher machen ihre Arbeit ebenfalls sehr gut. Anfangs fand ich das Lesetempo sehr langsam, aber schon kurz darauf fiel es mir nicht mehr auf. Oliver Wnuk war mir bisher nicht als Sprecher bekannt, aber er hat eine sehr angenehme, ruhige Stimme. Ich hätte ihm ewig zuhören können. Annina Braunmiller-Jost ist mir schon bekannt und ich besitze etliche Hörbücher, die von ihr gesprochen wurden. Ich erinnere mich, dass ich anfangs Probleme mit ihr hatte, aber mittlerweile gehört sie für mich zu meinem beliebtesten Sprecherinnen. Beide Sprecher haben ihre Stimmen gut verstellen können ohne zu übertreiben, so dass man die einzelnen Charaktere gut auseinander halten konnte. Alles in allem kann ich absolut nichts finden, was mich an diesem Hörbuch gestört hätte.



Fazit:

5 von 5 Sternen

Das ist ein wirklich tolles Hörbuch, sowohl was die Sprecher als auch was den Inhalt betrifft. Mich hat es wunderbar unterhalten, ich konnte mitfühlen und ich habe mich an keiner Stelle gelangweilt. Einfach perfekt.


  (2)
Tags: familie, krankheit, leben, liebe, verlust   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

häkeln, hobby, kat goldin, handarbeit, bassermann verlag

Geschenke mit der Häkelnadel

Kat Goldin , Sabine Tessloff
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Bassermann, 29.08.2016
ISBN 9783809436232
Genre: Sachbücher

Rezension:

Beginnen wir gleich erst einmal mit dem wichtigsten. Für wen ist dieses Buch geeignet? Definitiv nicht für Anfänger und auch nicht für Leser, die nur die Grundtechniken gerade so beherrschen. Im Buch werden zwar die Projekte in Anfänger, fortgeschrittene Anfänger und mittelschwer eingeteilt, aber das täuscht. Es werden hier keine Grundtechniken erklärt und selbst fortgeschrittene Techniken werden gar nicht oder sehr dürftig erklärt. Lediglich auf das tunesische Häkeln wird extra eingegangen. Ich habe bereits einige große und kleine Projekte gehäkelt, aber selbst ich musste einige Anleitung zweimal lesen und habe Fehler gemacht. Ein Projekt, dass für fortgeschrittene Anfänger empfohlen wurde, habe ich sogar nach zweimaligem Anlauf nicht hinbekommen. Da passte einfach nichts und ich fand den Fehler nicht. Das war ziemlich frustrierend.


Sondertechniken wie zum Beispiel Noppen häkeln oder ähnliches, wird in Textform erklärt. Besonders aussagekräftig fand ich das aber nicht. Ansonsten wird bei jedem Projekt die empfohlene Häkelwolle und eine Alternativwolle angegeben. Da hier sehr viele Kleidungsstücke im Buch sind, werden immer auch verschiedene Größen angeben. Das fand ich sehr gut gelöst. Die Hinweise zur Garnqualität fand ich unnötig, aber die Angaben zur Maschenprobe waren hilfreich. Die Anleitungen an sich waren übersichtlich und verständlich für fortgeschrittene Anfänger. Es werden viele Abkürzungen benutzt, die man falls nötig hinten im Buch nachschlagen konnte. So wurde das ganze kompakt und übersichtlich. Die Bilder der verschiedenen Projekte waren zwar schön, aber nicht immer sehr aussagekräftig. Trotzdem befindet sich das Buch in dieser Hinsicht im oberen Mittelfeld.


Die Projekte an sich sind abwechslungsreich und aus meiner Sicht meist ansprechend. Überrascht war ich von den vielen Kleidungsstücken. Das hätte ich bei dem Titel nicht erwartet und teilweise passt es auch nicht. Ich denke heutzutage verschenkt wohl kaum noch jemand Strickjacken und Deckchen. Die Sachen für Kinder waren sehr süß und auch einige Projekte für Frauen und Männer waren sehr ansprechend. Die Decken und Kissen ähnelten sich zwar sehr aber auch diese fand ich ansprechend. Auch wenn es vielen altbacken vorkommt, gehört für mich in so ein Buch ein Topflappen und der ist hier enthalten. Dieser wird sogar mit einem Stickmuster kombiniert. Wer noch nicht Sticken kann, wird hier aber auch nicht wissen was er tun soll. Es fehlt einfach vorn und hinten an ausführlicher Beschreibung und Bebilderung. Mützen, Tücher, Handschuhe gibt es natürlich auch im Buch. Mein absolutes Lieblingsstück ist ein Schultercape mit Knöpfen. Durch diese Anleitung habe ich ein wunderschönes Garn entdeckt. Überhaupt war die Farbwahl im Buch sehr ansprechend.


Meine persönlichen Erfahrungen waren eher durchwachsen. Richtig geärgert hatte ich mich darüber, dass ich die Babyschuhe nicht hinbekam, obwohl sie als fortgeschrittene Anfänger eingestuft waren und ich aus anderen Büchern bereits schwierige Projekte gehäkelt habe. Diese fand ich vom Bild her nämlich am niedlichsten und hätte sie gern verschenkt. Ansonsten habe ich die Wärmeflaschenhülle gehäkelt und fand sie sehr schön. Auch die Mütze mit Noppen war kein Problem, nachdem ich im Internet nachgeforscht hatte, was Fußschlingen mit Stäbchen sind. Das Muster gefiel mir sehr gut, so dass ich das ganze dann selbst noch umwandelte und einen Babyrock daraus machte.




Fazit:

3 von 5 Sternen

An sich sind hier viele unterschiedliche Projekte, die mal mehr mal weniger (aus meiner Sicht) als Geschenk geeignet sind. Einige sind wirklich sehr ansprechend, andere eher Durchschnitt und einige wenige sehr hässlich/altbacken (Halskette). Das größte Manko des Buches ist leider die eher schlechte Erklärung der Techniken. Für reine Anfänger ist das Buch überhaupt nicht geeignet und fortgeschrittene Anfänger werden sich auch noch Hilfe aus dem Internet suchen müssen.


  (2)
Tags: häkeln, handarbeit   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

häkeln, handarbeit

Moderne Granny Squares

Virpi Marjaana Siira , Elena Teuffer
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Südwest, 29.08.2016
ISBN 9783517095233
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch ist wirklich sehr schwer zu bewerten, da es ein Zwischending zwischen Kunst und Häkelanleitung ist. Aber fangen wir mal mit dem Schwierigkeitsgrad und der Verständlichkeit der Anleitungen an.


Das Buch ist definitiv nichts für Anfänger, auch wenn die ersten Seiten des Buch anscheinend die ersten Schritte des Häkelnlernens erklären sollen. Das Problem ist aber, dass die Anleitung zwar mit vielen Fotos versehen ist, diese aber meist wenig aussagekräftig sind. Auch die Beschreibungen unter den Fotos sind teilweise sinnlos oder verwirrend. Alles wirkt eher wie ein alternatives Kunstbuch, als eine wirkliche Häkelanleitung. Selbst wenn man bereits Häkeln kann und die Grundlagen intus hat, muss man manche Bilder und Anleitungen zweimal ansehen, um herauszufinden, was einem eigentlich hier vermittelt werden möchte. Für Fortgeschrittene sind die Anleitungen also ganz gut zu verstehen und es gibt vom Schwierigkeitsgrad her sehr abwechslungsreiche Projekte. Es reicht von Schmuck über Taschen, Kissen und Accessoires bis hin zu großen Kleidungsstücken. Einiges hat mich wirklich überrascht. Das Grundprinzip ist ja, dass man nur Squares (Quadrate) häkeln lernen muss und dann selbst große Projekte, wie Kleider herstellen kann. Ganz so einfach ist es nicht, da man auch bei diesen Squares einiges falsch machen kann oder sich das ganze verzieht oder man wie ich teilweise recht unterschiedlich locker häkelt. Dazu kommt dann noch, dass man die ganzen Stücke noch zusammen nähen oder häkeln muss. Leider gibt es dafür auch keine wirklich gute Anleitung im Buch. Also auch hier ist das Buch wieder nur für Fortgeschrittene geeignet.


Kommen wir nun dazu, wie attraktiv die Projekte für mich waren. Da muss ich ehrlich sagen, dass die meisten nicht so meinen Geschmack trafen. Ich habe das Buch einer Freundin gezeigt, die eher alternativ unterwegs ist und diese war begeistert. Für mich als eher konservativem Typ waren nur einige Projekte dabei. Richtig begeistert haben mich vor allem die Anleitungen für die Taschen (Vor allem die auf dem Cover abgebildete Tasche) und einige der Tücher und Ponchos. Meine Freundin war besonders von den Kleidern und Ponchos begeistert. Wie oben schon geschrieben, war ich wirklich überrascht welche großen Projekte man nur mit Squares erstellen kann. Das hat mir für zukünftige, eigene Projekte viele Ideen geliefert. Von den Mustern der Squares her, war das Buch recht einseitig, aber das Mauerblümchenmuster gefiel mir sehr gut und ich kannte es so noch nicht. Trotzdem hätte ich mir da mehr Vielfalt gewünscht.


Interessant fand ich auch die Häkelanleitung mit Draht und Angelsehne. Allerdings fehlte mir auch da Information. Allein von Angelsehnen gibt es so viele verschiedene Stärken, dass ich mich wundere, dass hier nicht genau erwähnt wird, welche man verwenden soll.


Fazit:

3 von 5 Sternen

Zusammenfassend kann ich eindeutig sagen, dass dieses Buch nichts für Anfänger ist. Durch seinen eher künstlerischen Stil würde ich es eher als besonderes Geschenk für Fortgeschrittene, denen der eher alternative Stil der Projekte liegt, empfehlen. Also schaut erst einmal ein paar Seiten des Buches an und entscheidet dann selbst. An sich bietet das Buch aber einige wirklich interessante und teilweise überraschende Projekte, die aus Quadraten zusammengesetzt werden.


  (2)
Tags: häkeln, handarbeit   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

teenieroman, familie, liebesbriefe, jugendliche, chaotisches liebesleben

To all the boys I’ve loved before

Jenny Han , Birgitt Kollmann , Leonie Landa
Audio CD
Erschienen bei cbj audio, 29.08.2016
ISBN 9783837136357
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich kann gleich sagen, dass ich sehr positiv überrascht war. Ich hatte mit einem typischen Jugendbuch gerechnet, bei dem es fast nur um Liebe gehen würde. Bekommen habe ich aber deutlich mehr als das.


Kommen wir aber erst einmal zu Qualität. Die 6 Cds befinden sich in einer stabilen Plastikhülle. Ich bin kein Fan dieser Verpackung, da sie unglaublich viel Platz wegnimmt. Mit 6 CDs ist das Hörbuch aber sehr umfangreich und nicht jeder ist ein Fan von MP3, wie ich. Das Cover ist das Originalcover und das gefällt mir sehr. Außerdem passt es perfekt zum Inhalt was auch eher selten ist heutzutage.


Das Hörbuch an sich kann ich sehr empfehlen. Ich höre sehr viele Hörbücher und bin daher eher kritisch, vor allem was gekürzte Fassungen angeht. Diesem Hörbuch merkt man die Kürzung gar nicht an. Alles wirkt sehr flüssig und man hat nicht das Gefühl etwas verpasst zu haben. Die Sprecherin, Leonie Landa, ist meiner Meinung nach sehr begabt. Sie hat der weiblichen Hauptperson mit ihrer Stimme soviel Leben eingehaucht, dass ich teilweise wirklich das Gefühl hatte mir erzählt die Protagonistin selbst ihre Geschichte. Das war wirklich beeindruckend. Die Stimmen der Nebencharaktere sprach sie so kreativ und überzeugend, dass man alle ohne Probleme auseinander halten konnte. Außerdem war Leonie Landas Stimme so angenehm und ruhig, (obwohl sie sehr originell war) dass es einfach nur schön war ihr zuzuhören.


Inhaltlich hat mich das Buch ebenfalls sehr positiv überrascht. Es war unglaublich unterhaltsam und witzig und trotzdem auch so richtig was fürs Herz. Neben der Liebesgeschichte mit überraschenden Wendungen, gab es auch eine richtig schöne Familiengeschichte von 3 Schwestern und ihrem Vater. Die Liebesgeschichte war alles andere als 08/15. Alles beginnt damit, dass die Briefe, die die Protagonistin, vor Jahren an ihre Schwärme geschrieben hat, plötzlich verschickt wurden und sie nun damit konfrontiert wird, dass die Jungs ihre wahren Gefühle kennen. Diese Briefe waren aber keine richtigen Liebesbriefe, sondern Abschiedsbriefe an die Jungs, die für sie damals unerreichbar wirkten. Einer dieser Briefe ging an den Freund ihrer Schwester und das führt zu einigen Komplikationen. Den einzigen Ausweg aus dieser peinlichen Situation bietet ihr gerade einer der Jungen, die ebenfalls einen Brief bekommen haben. Peter ist der Beliebte und Schönling der Schule. Damals waren sie einmal befreundet, aber dann ging alles durch eine Freundin in die Brüche. Jetzt überredet er Lara Jean dazu, seine Freundin zu mimen. Beide hätten dadurch einen Vorteil - er kann seine Ex-Freundin sauer machen und Lara Jean könnte Josh (dem Freund ihrer Schwester) zeigen, dass sie tatsächlich über ihn hinweg ist. (was allerdings nicht wirklich so ist) Diese Abmachung führt dann dazu, dass sich Lara Jeans Leben völlig verändert und es passieren einige Wendungen und witzige Situationen. Ich fand das alles unglaublich unterhaltsam und trotzdem hat es mich auch emotional sehr angesprochen. Auch die Familiengeschichte um Lara Jeans verstorbene Mutter, ihren sehr fürsorglichen Vater und ihre zwei Schwestern war einfach super schön zu lesen/hören.


Die Sprecherin unterstützte durch ihre sehr eigene Stimme noch einmal die Nähe des Zuhörers zur Protagonistin. Ich hatte teilweise richtig das Gefühl dabei zu sein und Szenen liefen vor meinem inneren Auge ab. Ich muss wirklich sagen, dass es für mich als Vielhörer ein herausstechendes Hörerlebnis war. Dafür gebe ich sehr gern 5 Sterne.



Fazit:

5 von 5 Sternen

Das Hörbuch hat mich komplett überzeugt. Inhaltlich fand ich es sehr unterhaltsam, emotional und interessant. Die Sprecherin machte ihre Aufgabe ausgesprochen gut und ich fühlte mich teilweise richtig in die Geschichte hinein versetzt. Ich kann das Buch jedem, der auch gern mal ruhiger Jugendbücher liest, empfehlen. Ich kann die Fortsetzungen kaum erwarten.



Reihe:

To all the boys I loved before

P. S. I Still love you (Bisher nur im Original)

Always and Forever. Lara Jean (Bisher nur im Original)

  (1)
Tags: briefe, familie, liebe, schwestern   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

boote, liebe, famile, künstler, blumen

Ufer der Hoffnung

Nora Roberts , Angelika Naujokat , Sascha Rotermund
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Random House Audio, 08.08.2016
ISBN 9783837133158
Genre: Romane

Rezension:

Dies ist der 4 Teil der Quinn-Saga, um 4 Brüder, die ihren Adoptivvater durch einen Unfall verloren haben und sich dann gemeinsam um den Jüngsten kümmern mussten. Nun geht es endlich um den jüngsten Bruder, Seth. Mittlerweile ist er ein Mann und ein angesagter Künstler. Nach längerer Abwesenheit kommt er zurück in das kleine Städtchen, in dem er seit seiner Adoption aufgewachsen ist und in dem seine Brüder (die alle in den vorherigen Bänden ihre Partnerinnen gefunden haben) mit ihren Familien leben. Schnell lernt er die nette und etwas außergewöhnliche Floristin kennen, die erst vor Kurzem in den Ort gezogen ist. Natürlich knistert es bald. Seth hat nicht nur privates Interesse an ihr, sondern möchte sie auch unbedingt zeichnen. Ob sie dies zulässt und wie sich ihre Beziehung entwickelt, müsst ihr natürlich selbst lesen. Neben der Liebesgeschichte gibt es auch wieder jede Menge schöner Momente mit den Brüdern und den verschiedenen Familienmitgliedern, die Seth natürlich sehr viel bedeuten. Das machte hier den großen Unterschied warum mir dieses Buch noch viel besser gefallen hat als die anderen drei. Ich mag Familienbande und Szenen, wo sie sich gegenseitig unterstützen und beschützen. Das bekam ich hier alles.


Ein klein wenig Spannung kam auf, da die 'gute' Gloria (Seths leibliche Mutter) immer noch ihr böses Spiel spielt. Allerdings ist das wirklich nicht nervenaufreibend oder überraschend. Es peppt die ganze Wohlfühlgeschichte einfach etwas auf. Ich persönlich brauche nicht viel Spannung und bin sehr froh, dass es auch Bücher gibt die so langsam und mit wenig Spannung daherkommen. Dafür gibt es hier jede Menge Gefühl und Familie.


Der Schreibstil der Autorin lässt einen richtig miterleben. Sie schreibt witzige, unterhaltsame aber auch sehr bewegende und emotionale Szenen.


Der Vorteil des Hörbuches liegt eindeutig beim Sprecher, Sascha Rotemund. Mein Gott kann der Mann schön vorlesen. Er hat eine so angenehme Stimme, dass man sich einfach nur irgendwo hinsetzen und ihm lauschen möchte. Die unterschiedlichen Charaktere bekommen alle eine eigene Stimme von ihm, ohne dass er einen Charakter künstlich übertreibt. Auch die verschiedenen Altersgruppen kann man allein an der Art wie er sie liest erkennen. Für mich gehört Sascha Rotemund zu den besten Hörbuchsprechern und daher würde ich das Hörbuch unbedingt empfehlen. Ich bin absolut kein Fan von gekürzten Hörbüchern und normalerweise höre ich diese aus Prinzip nicht. Hier bei dieser Reihe kann ich aber einfach nicht darauf verzichten. Die Kürzungen fallen beim Hören nicht sehr auf.



Fazit:

4,6 von 5 Sternen

Für mich war es der beste Teil der Reihe und somit ein sehr schöner Abschluss. Warmherzige Charakter, emotionale Beziehungen, ein toller Familienzusammenhalt und ein grandioser Sprecher machen dieses Hörbuch zu etwas ganz besonderem. Ich kann es jedem, der gern Contemporary Romane liest, empfehlen.



Reihe:

Tief im Herzen

Gezeiten der Liebesgeschichte

Hafen der Träume

Ufer der Hoffnung

  (4)
Tags: blumen, boote, famile, künstler, liebe   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

gemüse, mond, obst, garten

Der lebendige Garten

Johanna Paungger , Thomas Poppe
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.01.2016
ISBN 9783442175819
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch ist sehr umfangreich und enthält einige sehr schöne Illustrationen. Es wirkt alles sehr liebevoll gestaltet. Trotzdem ist das Buch eindeutig textlastig und nicht wie andere moderne Gartenratgeber auf Optik ausgelegt.


Erst einmal möchte ich sagen, dass dieses Buch nichts für Realisten ist, die nicht bereit sind mal über den Tellerrand zu schauen. Wer es sich nicht wenigsten vorstellen kann, dass der Mond einen Einfluss auf das Wachstum und die Entwicklung in einem Garten hat, braucht hier wirklich nicht zugreifen. Der Mond und sein Einfluss sind hier noch die nachvollziehbarsten Äußerungen. Es gibt noch deutlich ausgefallenere und 'esoterischere' Aussagen im Buch. Hier wird z.B. von der Eigenschaft und Sendeleistung bestimmter Metalle von Gartenwerkzeugen gesprochen oder von Alpha und Omega-Typen bei der Ernährung. Ich bin nicht wirklich ein esoterischer Typ und konnte daher nicht alles so Ernst nehmen, wie es sicher gedacht war, aber ich nehme mir nicht heraus zu sagen, dass es nicht stimmt bzw. funktioniert. Da sollte sich jeder selbst ein Bild machen. Ich wollte es nur erwähnen, weil rationale Leser mit der ersten Hälfte des Buches wohl eher nichts anfangen können. Für mich war es sehr interessant. Gerade, dass der Mond einen Einfluss auf den Garten hat, kann ich mir gut vorstellen und ich bin auch der Meinung, dass es mir schon bei der Gartenarbeit und bei den Erfolgen aufgefallen ist. Natürlich spielen da immer mehrere Komponenten eine Rolle. Daher bewerte ich das Buch nicht nach Sinnhaftigkeit, Glaubhaftigkeit oder Realismus, sondern rein in Hinsicht darauf, wie hilfreich es für mich war. Und das war es absolut und es gehört für mich zu meinem Top Gartenbüchern.


Die Mondphasen und ihre Wirkung auf die Gartenarbeit werden sehr genau erklärt. Alles sehr übersichtlich und ich habe mir einige Marker ins Buch gesetzt. Etwa die Hälfte des Buches ist dann auch für jeden nicht so esoterisch angehauchten Gartenfreund ein wahrere Schatz. Man findet hier wirklich alles zum Thema biologischem Düngen, Baumbeschnitt, Pflanzung, Aussaat, Gemüse- und Obstsorten, Bodenbearbeitung und so weiter. Hier fehlt aus meiner Sicht wirklich nichts.


Besonders gut hat mir aber das letzte Drittel des Buches gefallen. Da werden die einzelnen Gemüse und Obstsorten behandelt. Neben allgemeinen Fakten gibt es immer eine übersichtliche Tabelle zum Thema Setzen/Säen, Ernten, Lagern, besondere Arbeiten, die nötig sind und vieles mehr. Nicht zu jedem Gemüse und Obst gibt es zu den gleichen Punkten Hinweise und Tipps. Das wechselt und oft wird auch auf die oben schon erwähnten Omega und Alphatypen eingegangen. Meist gibt es auch noch extra Tipps und Hinweise. Dieses sind immer unterschiedlich und beziehen sich zum Beispiel auf Anbauarten, Schädlingsbefall, Pflege, Sortenvielfalt... Richtig gut gefiel mir, dass bei jedem Gemüse/Obst erwähnt wird mit welchen anderen Sorten es sich verträgt oder wo man lieber Abstand zwischen lassen sollte.


Neben Gemüse und Obst werden auch ein paar beliebte Blumen im Buch behandelt. Dieser Abschnitt ist aber sehr klein. Am Ende gibt es noch einmal ganz übersichtlich die bestimmten Aufgaben, die man bei den einzelnen Mondphase der bestimmten Tierkreiszeichen durchführen sollte oder lieber meiden sollte. Den Abschnitt finde ich sehr hilfreich, da ich so in meinem Mondkalender nur nachschauen muss, in welcher Phase wir uns gerade befinden und dann hier im Buch übersichtlich sehe was gerade anliegt. Wer nicht sowieso schon einen Mondkalender hat, der findet für die Jahre von 2016 bis 2019 einen Kalender am Ende dieses Buches.


Fazit:

4,6 von 5 Sternen

Ich bin absolut begeistert von dem Buch, obwohl ich nicht wirklich ein esoterischer Typ bin und somit nicht alles sehr Ernst nehmen konnte. Für meine Arbeit im Garten ist das Buch aber ein unerlässlicher Helfer geworden. Alles ist sehr übersichtlich und informativ. Daher kann ich es wirklich empfehlen.


  (4)
Tags: garten, gemüse, mond, obst   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

gefahr, tauchen, schatz, wrack, sage

Der Ruf der Wellen

Nora Roberts , Angela Nescerry , Elena Wilms
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Random House Audio, 14.12.2015
ISBN 9783837131475
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe schon eine ganze Menge Bücher von Nora Roberts gelesen und mich immer an die Zeitgenössischen gehalten. Um die Suspence Romane habe ich einen großen Bogen gemacht. Ich wusste, dass dieser Roman hier ein bisschen zwischen diesen beiden Genres liegt. Trotzdem habe ich es gewagt. Bereut habe ich es zwar nicht, aber ich persönlich mochte das Verhältnis zwischen Spannung und Liebesgeschichte nicht so sehr. Das Buch ist etwas für Leser, die weniger Wert auf die Liebesgeschichte legen und mehr unterhalten werden wollen.


Es geht hier um Tate, eine junge Frau, die im Laufe des Buches eine Meeresbiologin wird. Viel bekommt man von diesem Beruf nicht mit. Viel mehr wird sich auf das Schatzsuchen und das Bergen von alten Wracks konzentriert. Das fand ich aber auch sehr interessant und konnte die Begeisterung nachvollziehen, die die Taucher bei neuen Funden erlebten. Tate ist mit ihren Eltern unterwegs, um nach verschiedenen Wracks zu tauchen. Bei einem dieser Tauchzüge treffen sie auf Matthew und seine Crew. Beide haben einen grundsätzlich verschiedenen Ansatz zum Thema Schatzsuche. Tate sieht das ganze wissenschaftlich und historisch. Sie möchte die Geschichte hinter den gefundenen Stücken herausfinden. Sie war mir sehr sympathisch und mir würde es genauso gehen. Wenn ich sagen wir eine Münze finden würde, dann würde ich mich auch fragen, wer sie als letztes in der Hand hatte, was er damit bezahlen wollte, wo dies geschah und so weiter. Matthew ist da anders. Er sucht Schätze um Profit zu machen. Das kommt nicht unbedingt skrupellos herüber, aber man merkt halt die entscheidenden Unterschiede zwischen den beiden. Natürlich gibt es auch noch einen bösen Gegenspieler, der wirklich skrupellos ist. Alles dreht sie um die sagenumwobene Geschichte eines Amuletts. Dieses will nun jede Partei aus unterschiedlichen Gründen finden. Dabei bilden sich teils überraschende Allianzen. Allgemein wird das Thema Schatzsuche wirklich toll behandelt und machte das Buch richtig interessant und unterhaltsam. Die Intrigen, Morde bzw. Mordversuche, die Freundschaften und die Gefahr peppen die Story dann nochmal um einiges auf. Auch ein weniger Übersinnlich wird es durch die Sage um das Amulett.


Die Spannung ist moderat. Es gibt einige überraschende Wendungen und teils fiebert man richtig mit. Die Nebencharaktere sind sehr gut ausgebaut und es macht Spaß über sie zu lesen.


Die Liebesgeschichte kam mir eindeutig zu kurz. Außerdem konnte ich nicht nachvollziehen wie die beiden zusammen gekommen sind. Der männliche Protagonist tut und sagt hier so einiges, dass mich ganz sicher nicht dazu veranlasst hätte ihn attraktiv zu finden. Auch als beide zusammen waren, fand ich das nicht romantisch und das hatte ich bei einem Buch dieser Autorin schon erwartet. Die Zeit in der die beiden eine Beziehung führten war relativ kurz für die Länge des Buches. Es gibt jede Menge Streit, Missverständnisse, Dramen und Trennungen. Mir was das teilweise zu deprimierend. Die erotischen Szenen bzw. Gedanken der Protagonisten waren ziemlich kitschig, aber das bin ich von der Autorin schon gewohnt und es stört mich nicht. Leser, die das Buch wegen der Spannung lesen, könnte es aber etwas abschrecken. Hier hätte etwas weniger dick aufgetragen werden können.


Die Sprecherin, Elena Wilms, macht ihre Arbeit ausgesprochen gut. Ihre Stimme ist sehr angenehm und sie liest in einem perfektem Tempo. Die Stimmen der einzelnen Charaktere sind gut zu unterscheiden und selbst Emotionen bringt sie gut herüber. Da kann man wirklich nicht meckern.



Fazit:

4 von 5 Sternen

Alles in allem wurde ich sehr gut unterhalten. Vor allem das Schatzsuchethema hat mich fasziniert. Enttäuscht war ich lediglich von dem Liebespärchen. Hier kam mir die Romantik einfach viel zu kurz.

  (4)
Tags: amulett, gefahr, sage, schatz, tauchen, wrack   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

gefahr, liebe, zeitreise

Smaragdgrün

Katharina Schöde , Felix Fuchssteiner , Barry Thomson , Kerstin Gier
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Der Hörverlag, 27.06.2016
ISBN 9783844523720
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe die Originalbücher der Reihe nie gelesen, sondern immer nur die Filme gesehen. Daher habe ich auch zum Filmhörspiel gegriffen. Das ganze dauert gerade einmal 1 Stunde und 52 Minuten und etwas bei 1h10m habe ich dann den Film im Kino gesehen. Daher kann ich schon einmal sagen, dass das Hörbuch fast identisch mit der Tonspur des Filmes ist. Bei Hörspiel gab es allerdings auch ergänzend noch eine Erzählerrolle, die teilweise eben Situation, Gedanken beschrieb und Schlussfolgerungen zog. Das war der Grund warum mir das Hörbuch etwas besser als der Film an sich gefiel.


Inhaltlich fand ich das Hörspiel durchaus unterhaltsam. Man sollte es nur hören, wenn man die Vorgängerbände bzw. Filme kennt. Die Handlung baut sehr auf dem bereits Geschehenen auf und ergibt sonst keinen Sinn. An sich finde ich die ganze Zeitreisegeschichte, die Manipulationen und die Liebesgeschichte recht ansprechend. Leider kamen, aber Emotionen nicht bei mir an und vieles fand ich extrem an den Haaren herbeigezogen. Ich kann hier zum Inhalt wirklich nichts sagen, da man extrem spoilern würde. Aber allein die Zeitreiseaspekte bzw. -theorien waren teilweise wirklich unlogisch.


Ein weiterer Punkt der mich wirklich gestört hat, war das übertriebene Teeniegehabe. Bestes Beispiel ist, dass Gideon und Gwendolyn sich auf einer sehr gefährlichen Flucht befinden - also die Verfolger wirklich nur wenige Meter hinter ihnen sind. Und was machen sie? Sie küssen sich, gestehen sich ihre Liebe und streiten sich. Sorry, aber so etwas kann ich einfach nicht ernst nehmen - nicht mal in einem Jugendbuch kann ich so etwas entschuldigen. Die Actionszenen wurden ebenfalls oft mit merkwürdig, gezwungen witzigen, Dialogen zwischen den beiden eher ins Lächerliche gezogen, als das man hätte mitfiebern können.


Gut gefallen haben mir die ganzen Hörspielaspekte. Das war wirklich atmosphärisch. Ebenfalls richtig gut fand ich, dass die Originalstimmen aus dem Film verwendet wurden. Auch das Cover finde ich klasse.



Fazit:

3 von 5 Sternen

Ich kann das Hörspiel jedem Fan des Filmes empfehlen. Ansonsten kann ich nur empfehlen, dass man die Vorgängerbände bzw. -Hörspiele bereits kennen sollte. Ohne dieses Vorwissen macht es wenig Sinn. Mir persönlich hat das Hörspiel zwar atmosphärisch gut gefallen, inhaltlich konnte es mich aber nicht überzeugen.


  (1)
Tags: gefahr, liebe, zeitreise   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

gesundheit, training, fitness

Fast Fitness - Das Original

Michael Mosley , Peta Bee , Stefanie Hutter
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.05.2016
ISBN 9783442176014
Genre: Sachbücher

Rezension:

Dieses Taschenbuch ist überraschend altmodisch aufgemacht. Es wirkt eher wie eine Neuauflage eines bereits in die Jahre gekommen Buches. Es wird nicht mit Fotos sondern mit einfachen Zeichnungen gearbeitet, wenn die Übungen erklärt werden. Da ich eher der visuelle Typ bin, fand ich dies nicht so schön.


Inhaltlich hat das Buch aber einiges zu bieten. Es ist unglaublich theorielastig. Da sollte man sich gleich drüber im Klaren sein. HIT (High Intensity Training) wird hier aufs genaueste erklärt. Dazu werden auch Tabellen, Tests und Forschungsergebnisse mit einbezogen. Am interessantesten sind aber die ganz persönlichen Erfahrungen der beiden Autoren mit HIT. Genau diese Mischung hat mir sehr gut gefallen. Sehr genau wird die Auswirkung von HIT auf den Körper und die Gesundheit erklärt - selbst welche Krankheitsbilder man mit diesem Training verbessern kann.


Zu den Trainingseinheiten an sich werden einem verschiedene Möglichkeiten genannt, die aus meiner Sicht nicht immer eindeutig sind was die Durchführung angeht. Das hätte man übersichtlicher gestalten können. Eingeteilt werden die Trainingsarten in Fast Fitness (HIT durch z.B. laufen, radfahren...) und Fast Strength (Übungen mit dem eigenen Körpergewicht). Ich persönlich trainiere nur zu Hause und führe daher nur Fast Strength aus. Ich kombiniere das mit Kettlebelltraining. (dies wird hier im Buch aber nicht erwähnt) Wirklich gut fand ich auch die Fitness bzw. Gesundheitstests im Buch. Das sind nicht viele, aber ich fand es interessant. Auch zum Warm-up und Cool-down gibt es Hinweise. Diese führen die beiden Autoren aber völlig unterschiedlich aus und geben nur vage Empfehlungen, was die Intensität angeht. Da muss man selbst herausfinden, was für den eigenen Körper am besten ist.


Allgemein bin ich ein großer Fan von HIT und ich fühle mich damit deutlich besser. Ob ich damit abgenommen habe oder ob es der Grund ist, dass ich mittlerweile mein Gewicht halte, kann ich nicht hundertprozentig sagen, da auch meine Ernährung da mit hinein spielt. Trotzdem bin ich überzeugt das HIT einen großen Einfluss auf meine Gesundheit hat. Der größte Vorteil von HIT zu viele, vielen anderen Fitnessprogrammen ist, dass wirklich jeder es ausführen kann (abgesehen von körperlichen Gebrechen!). Man kann es in jedem Fitnessausgangszustand beginnen und es ist zeitlich immer irgendwo einschiebbar. Da man bei diesem Training nicht wirklich schwitzt, kann man es auch super auf Arbeit oder unterwegs absolvieren. Da gibt es wirklich keine Ausreden mehr. Auch der Frustfaktor, dass man etwas nicht schafft, ist hier sehr gering bzw. geht gegen null.



Fazit:

4 von 5 Sternen

Dieses Buch ist für jeden etwas der sich mit HIT intensiv beschäftigen möchte. Man muss sich aber darauf einstellen, dass es sehr theorielastig wird. Das beste an HIT und diesem Buch ist, dass Leser die bei anderen Fitnessprogrammen verzweifelt sind, hier die ideale Lösung bekommen. Ich kann HIT und dieses Buch wirklich jedem (egal welcher Fitnesszustand) empfehlen.





  (1)
Tags: fitness, gesundheit, training   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

liebe, bürgermeister, filmset, schauspieler, strand

Kein Sommer ohne Liebe

Mary Kay Andrews , Andrea Fischer , Rike Schmid
Audio CD
Erschienen bei Random House Audio, 24.05.2016
ISBN 9783837133707
Genre: Romane

Rezension:

Ich hatte einige eher schlechte Meinungen zu dem Buch gehört/gelesen und bin daher mit wenigen Erwartungen an das Buch herangegangen. Meist gefallen mir die Bücher trotzdem, ich kann oft aber nachvollziehen, warum es anderen Lesern nicht so geht. Hier weiß ich nicht recht warum das Buch nicht so ankommt. Vor allem nicht wenn man den Stil der Autorin kennt und sonst mag.


Inhaltlich geht es um Greer (den Namen fand ich übrigens extrem merkwürdig), eine junge Frau, die als Location-Scout für die Filmbranche arbeitet. Durch diese Arbeit verschlägt es sie in einen kleinen Ort in Florida. Hier steht das perfekte Casino für einen kommenden Film. Das Problem ist nur, dass es am Ende in die Luft gesprengt werden soll und der Bürgermeister und Entscheidungsträger zum Thema Casino, da gehörig etwas dagegen hat. Dieser Bürgermeister ist Abe und schnell funkt es zwischen Greer und ihm, aber klein beigeben tut er trotzdem nicht. Ich fand das ganze Thema um den Filmdreh, Schauspielerdivas, Machos in Kombination mit dem Kleinstadtfeeling wirklich sehr unterhaltsam. Vor allem habe mir die zwischenmenschlichen Beziehungen und Interaktionen gefallen. Das ging mir bisher bei jedem Buch der Autorin so. Ich finde sie schreibt sehr natürliche Charaktere und genau die richtige Portion Drama, Krisen und Missverständnisse. Hier passiert nicht aufregend spannendes oder gar Nervenkitzel, aber das erwarte (und möchte) ich auch gar nicht bei diesen Büchern. Ich möchte einfach nur locker leicht unterhalten werden und mich wohlfühlen beim Lesen. Und das habe ich absolut.


Die Nebencharakter waren interessant, haben dieses Mal aber eher wenig Platz eingeräumt bekommen. Vielleicht lag das auch an der Kürzung fürs Hörbuch. Das ist der einzige Kritikpunkt, den ich an dem Buch habe. Ich hätte mir mehr Tiefe bei einigen Charakteren gewünscht. Die Hauptcharaktere sind klasse. Sie waren beide sehr sympathisch und passten gut zu einander.


Die Liebesgeschichte wird in einem angenehmem Tempo entwickelt. Es gibt natürlich einige Missverständnisse und Unstimmigkeiten unter ihnen, aber das macht es nur realistisch. Beide stehen fest im Leben und sind sehr selbstbewusst. Alles wirkte sehr ausgeglichen.


Der Schreibstil ist locker leicht. Die Autorin findet eine gesunde Mischung aus Liebesgeschichte und Nebenhandlung (Filmdreh). Ich habe mich an keiner Stelle gelangweilt.


Die Sprecherin, Rike Schmidt, macht ihre Arbeit wieder super. Man kann die Charaktere gut auseinanderhalten und erkennt Alter und Geschlecht anhand ihrer Stimmlage und Betonung. Ihre Stimme ist sehr angenehm und daher macht es Spaß ihr zuzuhören.


Fazit:

4,6 von 5 Sternen

Mich hat die Geschichte sehr gut unterhalten. Ich fand die Handlung um den Filmdreh interessant und die Liebesgeschichte wurde sehr schön entwickelt. Lediglich die Nebencharakter hätten etwas mehr Tiefe bekommen können. Wer ruhige und unterhaltsame Contemporary mag, sollte hier zugreifen.

  (2)
Tags: bürgermeister, filmdreh, kleinstadt, liebe, schauspieler   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

165 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

beautiful, maddox brüder, jamie mcguire, liebe, sacrifice

Beautiful Sacrifice

Jamie McGuire , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2016
ISBN 9783492309455
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe bereits die anderen Teile der Reihe und auch die Bücher über Travis und Abby gelesen. Alle waren für mich Highlights und ich habe mich sehr auf diesen neuen Teil gefreut. Dann las ich einige eher schlechtere Meinungen zum Buch und ging mit gemischten Gefühlen an das Buch. Schnell merkte ich aber, dass es für mich eines der besten Bücher dieses Jahres werden würde. Meine Sorgen waren total unbegründet, aber ich kann durchaus verstehen, was einige Leser an diesem Teil störte.


Es geht dieses mal um Taylor. Ich finde es sehr witzig, dass die Maddox-Brüder ihren Vater in dem Glauben lassen, dass sie ungefährliche Jobs haben, aber in Wirklichkeit gefährliche Jobs betreiben. Teilweise wissen ja nicht mal alle Brüder vom wirklichen Job des anderen. Der Leser bleibt da auch lange Zeit im Dunkeln und erst mit jedem neuen Band der Reihe erfährt man mehr. In diesem Band erfährt man, dass Taylor und Tyler (die Zwillinge unter den Maddox-Brüdern) Hot Shots sind. Taylor befindet sich gerade für die Sommersaison in der Gegend wo Falyn als Kellnerin arbeitet. So lernen sie sich kennen. Beide wissen also, dass dies keine Beziehung mit viel Zukunft sein kann. Falyn lehnt eine Beziehung aus sehr vielen und auch sehr persönlichen Gründen komplett ab. Sie hält Taylor auf Abstand. Lediglich der Fakt, dass Taylor aus einem Ort kommt, an dem sie noch etwas sehr, sehr wichtiges erledigen muss und sich eine Reise dorthin nicht leisten kann, ist der Grund warum sie keine ganz klare Grenze zieht. Irgendwie möchte sie sich die Möglichkeit offen lassen, dass Taylor ihre Fahrkarte dorthin sein könnte. Taylor hat davon keine Ahnung, aber er fühlt sich durch die wirklich teilweise extrem abweisende und ambivalente Art und Weise von Falyn sehr angezogen. Man hat das Gefühl es entfachte seinen Jagdinstinkt. Er war mir von Anfang an extrem sympathisch, aber das ging mir bei allen Maddox Brüdern so. (außer bei Travis) Interessant wurde alles durch das extreme auf und ab zwischen den beiden und vor allem aber durch das Geheimnis, dass Falyn wahrt. Ich hatte zwar sehr schnell erahnt, um was es sich handelt, aber die genauen Umstände kamen erst nach und nach heraus. Und auch wie sie und auch Taylor dann mit ihrem Trauma umgingen, fand ich sehr schön geschrieben.


Die Charakter gefielen mir sehr gut. Ich weiß, dass einige Leser ein großes Problem mit Falyn hatten. Sie kommt oft sehr zickig herüber und einige Stimmungen und vor allem plötzliche Meinungs- und Stimmungsschwankungen konnte auch ich überhaupt nicht nachvollziehen. Teilweise hatte man schon stark das Gefühl, dass sie Taylor ausnutzt. Da er ein wirklich makelloser Charakter war, machte es einem etwas schwer Falyn zu mögen. Der ausschlaggebende Punkt für mich war aber ihr ganzes Verhalten zu anderen Menschen. Zickig und ambivalent verhielt sie sich nur Taylor gegenüber und das auch nicht die ganze Zeit. Ansonsten war sie wirklich liebenswert, hilfsbereit und verletzlich. Das machte sie mir dann doch so sympathisch, dass ich über ihre kleinen Macken locker hinwegsehen konnte. Für mich war es ein absolutes Wohlfühlbuch, obwohl ich an manchen stellen auch Tränen in den Augen hatte. Ich habe sehr mitgefühlt und Falyn tat mir mit ihrer Lebensgeschichte auch sehr leid. Der lebenslustige und fürsorgliche Taylor lockerte das ganze auf. Die Stellen wo die ganze Maddox Familie zusammen kam, waren aber wieder meine Highlights. Jim, der Vater, und seine Söhne sind einfach der Hammer. Man trifft wieder auf alle Brüder und die jeweiligen Freundinnen. Selbst Tylers Freundin lernt man schon etwas kennen, obwohl sein Band ja der letzte der Reihe und noch nicht erschienen ist. Bisher kam Abbys und Travis zweites Eheversprechen in jedem Maddox-Brüder-Band vor und auch in diesem war es der Fall. Da kamen dann alle zusammen und man konnte einige Szenen, die man in den Vorgängerbänden schon gelesen hatte, aus einer anderen Perspektive erleben. Das finde ich immer besonders interessant und gibt teilweise nochmal einen ganz anderen Einblick.


Der Schreibstil der Autorin gefällt mir ungemein. Sie bringt einem die Charaktere nahe und lässt einen richtig mitfühlen und mitfiebern. Selbst Nebencharaktere bekommen bei ihr Tiefe. Vor allem Falyns Arbeitergeber und ausgesuchte Familie haben mich richtig begeistert. Selbst ein Charakter, der kein einziges Wort im Buch sagt, wird einem so nahe gebracht, dass man ein genaues Bild von ihm im Kopf hat. ich finde so etwas klasse und finde es leider nur selten. Emotionale Szenen schreibt die Autorin richtig gut, auch wenn ich so manche Stimmung oder Äußerung eines Charakters nicht hundertprozentig nachvollziehen konnte. Lediglich das Ende fand ich etwas unrund, als ob die Autorin es schnell beenden musste. Hier kam dann auch eine Komponente dazu, die ich als viel zu großen Zufall empfand. Das hätte ich an der Stelle der Autorin komplett rausgelassen. Irgendwie wirkten zwei Dinge, die am Ende des Buches passieren einfach viel zu aufgesetzt. Da mir der Rest des Buches aber so richtig ans Herz ging und mich viel besser als viele andere Bücher unterhalten hat, gebe ich die volle Punktzahl.



Fazit:

5 von 5 Sternen

Ich liebe diese Reihe. Die Maddox-Brüder sind wahre Traummänner und die ganze Familie ist urig und zum knutschen. Das Schicksal der Protagonistin ist mir wieder sehr ans Herz gegangen. Gefreut hat mich auch das Wiedersehen mit bereits geliebten Charakteren. Das Buch war wieder ein Highlight für mich.




Reihe:

Beautiful Oblivion

Beautiful Redemption

Beautiful Sacrifice

Beautiful Burn

  (1)
Tags: feuerwehrmann, hot shots, kellnerin, liebe, verlust   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

wildkräuter, kräuter, natur, pflanzenbestimmung, kräuterbuch

Mein Wildkräuterführer

Liesel Malm
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Bassermann, 18.08.2014
ISBN 9783572081677
Genre: Sachbücher

Rezension:

Also erst einmal muss ich sagen, dass ich wegen des Preises sehr skeptisch war. Die Seitenzahl war zwar wirklich gut mit 320 Seiten, aber bei diesem kleinen Taschenbuchformat wunderte es mich doch sehr, dass es 12,99 € kostet. Als ich es dann endlich in den Händen hielt, wusste ich aber warum es etwas mehr kostet und dass dies absolut gerechtfertigt ist. Das Buch hat nämlich nicht nur sehr hochwertige Glanzseiten, die komplett in Farbe sind, sondern auch einen ganz besonderen Umschlag. Gerade weil dieses Buch für Unterwegs gedacht ist, finde ich diesen Einband wirklich genial. Laut Verlag nennt er sich Flexobroschur und mehr Infos konnte ich nicht dazu finden. Der Umschlag ist aus einen etwas dickeren Material und auch etwas wasser- und schmutzabweisend. Natürlich nicht wenn man ihn komplett in eine Pfütze wirft, aber etwas Regen kann er gut ab. Außerdem ist er schön flexibel. Das Buch ist fest gebunden, aber man kann die Seiten trotzdem ohne Probleme aufklappen und sie lösen sich auch nicht. Nur etwas schwer ist es, aber das nehme ich für all die Vorteile gern in Kauf.


Ich bin ein großer Fan von Liesel Malm und besitze einige ihrer Bücher. Dieses hier ist als Ergänzung zu ihren anderen Büchern gedacht. Das schreibt sie auch selbst so in der Einleitung, aber ich hab es schon nach ein paar Seiten selbst so gesehen. Es ist wirklich 'nur' ein Bestimmungshelfer. Rezepte oder Heilwirkungen werden hier nicht beschrieben! Dazu braucht man dann weitere Literatur. (Egal ob nun von Liesel Malm oder jemand anderem)


Die Einteilung des Buches finde ich sehr gut. Eine kleine Einschränkung gibt es zwar, weil Liesel die Pflanzen in die Blütenformen einteilt und man somit auf eine bestimmte Jahreszeit beschränkt ist, aber dafür fand ich diese Einteilung deutlich übersichtlicher und einfacher zu handhaben als Pflanzenführer, die die Pflanzen nach Blattform einteilen. Das Buch eignet sich daher eher für eine langfristige Beobachtung und Bestimmung. Erst nach und nach wird man dann sein Wissen erweitern und die Pflanzen auch außerhalb der Blütezeit erkennen. Einige sammelt man ja schließlich vor der Blüte und somit wäre man mit Hilfe dieses Führers schon zu spät dran. Dann heißt es Form einprägen und nächstes Jahr wieder los.


Was für die Kräutersammler also eine kleine Einschränkung darstellt, ist für den Naturfreund, der einfach nur wissen will was da denn so schön blüht, perfekt geeignet. Solchen Lesern fällt schließlich eher eine Pflanze auf, die blüht. Ich persönlich gehöre auch eher zu diesem Schlag Menschen und bin daher ein Fan dieses Buches. Es hat mir das Bestimmen so vieler Pflanzen geholfen. Etwas weniger gut geordnet fand ich die Bäume und Büsche im Buch. Hier wurde lediglich nach Laub- und Nadelbäumen unterschieden. Da muss man dann wirklich jede Seite einzeln durchblättern, um das gewünschte zu finden. Dieser Abschnitt ist aber auch nicht sehr groß. Am Ende ist dann immer ein Feld frei für persönliche Notizen. Das hätte ich jetzt nicht gebraucht, weil ich grundsätzlich nicht in Bücher hineinschreibe, aber dem ein oder anderen gibt es vielleicht die Möglichkeit einen Fundort zu notieren oder sonst irgendetwas.


Die Pflanzen an sich werden sehr gut beschrieben. Sowohl Form und Farbe der Blüten, Standort, Giftigkeit, Familie, Größe, Wurzeln, Blattform, Früchte und Blütezeit werden erklärt. Zusätzlich gibt es immer ein seitenfüllendes Foto der Pflanze und als Ergänzung noch ein kleines von den Blüten oder Beeren. Teilweise gibt es sogar noch ein drittes kleinen Foto zur Blattform. Die Fotos sind nicht nur hochwertig und professionell, sondern auch sehr aussagekräftig. Das ist für so einen Führer entscheidend. Hier kann ich nicht meckern. Da ich selbst Hobbyfotografin bin, kann ich die Fotos sogar noch extra genießen. Die Schärfe, Tiefe und die Belichtung sind wirklich sehr gut gewählt. Ich bin begeistert.


Fazit:

5 von 5 Sternen

Ich kann das Buch jedem Naturfreund empfehlen, der gern bestimmen will, was er da so für Pflanzen bei seinen Touren antrifft. Wer es wirklich auf die Verarbeitung und den Verzehr von Wildkräutern anlegt, der braucht aber noch ein anderes Buch zur Ergänzung. Sowohl Liesel Malm als auch andere Autoren bieten dafür etliche Möglichkeiten. Das Buch ist seine 12,99 € dicke Wert, da alles sehr hochwertig aufgemacht ist (Umschlag, Fotos, Bindung) und das Buch wegen des leicht wasserabweisenden Umschlags wirklich für unterwegs geeignet ist. Ich kann es absolut empfehlen.

  (0)
Tags: bestimmen, kräuter, natur, pflanzen, sammel, wildkräuter   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

nora roberts, quinn-saga, familie, liebesroman, apotion

Hafen der Träume

Nora Roberts , Elisabeth Schulte-Randt , Traudi Kurz-Perlinger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2016
ISBN 9783453419322
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe dieses Mal ein kleines Experiment gewagt und gleichzeitig zum Buch auch das Hörbuch gehört. Gerade bei dieser Reihe kann ich mich nicht recht entscheiden, was ich besser finde, da jede Art ihre Vorteile hat. Heute geht es um die Printausgabe.


Dies ist der 3 Teil der Quinn-Saga, um 4 Brüder, die ihren Adoptivvater vor kurzem verloren haben. 3 der Brüder sind bereits gestandene Männer, aber der Jüngste (Seth) ist erst 10 und nun müssen sich die Älteren um ihn kümmern. Dafür geben sie vieles aus ihrem gewohnten Leben auf, aber gewinnen auch eine Menge dazu. In diesem Band geht es um Phillip. Eigentlich fand ich ihn von allen Brüdern am langweiligsten, aber in diesem Band änderte sich das total. Von der ganzen Chemie her, gefiel mir das Buch bisher am besten. Phillip verliebt sich in diesem Band gerade in die Schwester von Gloria, der schrecklichen Mutter von Seth. Das bringt natürlich einige Schwierigkeiten, zumal Sybill anfangs auch nicht ehrlich ist. Phillip ist aber die ganze Zeit einfach herrlich. Er reagiert super auf Sybills etwas merkwürdige Entscheidungen und gibt nicht auf. Sybill konnte ich oft nicht verstehen. Sie ist eine gebildete Frau und Psychologin und trotzdem ist sie schrecklich naiv, was ihre Schwester angeht. Das ganze wurde versucht anhand ihrer Vergangenheit zu erklären, aber teilweise fand ich es schon sehr zum Kopfschütteln. Sybill hatte das Wort Opfer wirklich auf ihrer Stirn tätowiert. Das Zusammenleben der Brüder und der zwei Frauen, die Phillips Brüder in den anderen beiden Bänden kennengelernt haben, war wieder herrlich. Ich liebe diese Familie. Seth, der Jüngste, ist einfach zum knuddeln und die Hunde der Familie sind noch ein witziger Bonus.


Der Schreibstil der Autorin lässt einen richtig miterleben. Sie schreibt witzige, unterhaltsame aber auch sehr bewegende und emotionale Szenen. Vor allem ihre Dialoge und das Zwischenmenschliche kommen so gut herüber. Man hat alles bildlich vor sich und taucht so richtig in die Story ab.


Die Vorteil der Printausgabe überwiegen gegenüber des Hörbuches. Einziger Vorteil des Hörbuches ist wirklich der geniale Sprecher. Empfehlen würde ich aber doch eher das Buch zu lesen, da es ungekürzt ist. Die Kürzungen bemerkt man zwar nur, wenn man beide Varianten liest/hört, aber dann sind sie schon sehr entscheidend. Durch das Lesen der ungekürzten Geschichte kommen einem die Charaktere noch so viel näher und einige Szenen würde ich sehr deutlich anders interpretieren, als ich es beim Hörbuch hören getan habe. Selbst einzelne Charaktere verändern sich leicht durch das Lesen des gesamten Textes. Die Autorin hat einen wunderschönen Schreibstil, gerade was Dialoge und das Zwischenmenschliche betrifft. Beim Selbstlesen bekommt man da viel mehr mit und fühlt sich hinein. So sehr ich das Hörbuch liebe, so würde ich es doch nur als Ergänzung und sonst nur das Buch an sich empfehlen. Ein weiterer Vorteil ist die wunderschöne Aufmachung der Reihe. Ich finde die neuen Cover einfach himmlisch und die Bücher sehen toll im Regal zusammen aus.



Fazit:

5 von 5 Sternen

Warmherzige Charakter, emotionale Beziehungen, ein toller Familienzusammenhalt und ein grandioser Schreibstil machen dieses Buch zu einem echten Lesevergnügen. Ich kann es jedem, der gern Contemporary Romane liest, empfehlen. Da ich mir sowohl das Hörbuch als auch das Buch zu Gemüt geführt habe, kann ich eindeutig sagen, dass ich das Buch dem Hörbuch (obwohl auch das ein echtes Vergnügen war) vorziehen würde.



Reihe:

Tief im Herzen

Gezeiten der Liebesgeschichte

Hafen der Träume

Ufer der Hoffnung

  (1)
Tags: apotion, brüder, familie, liebe   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

adoption, familie, liebe, brüder

Hafen der Träume

Nora Roberts , Elisabeth Schulte-Randt , Traudi Kurz-Perlinger , Sascha Rotermund
Audio CD
Erschienen bei Random House Audio, 09.05.2016
ISBN 9783837133127
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe dieses Mal ein kleines Experiment gewagt und gleichzeitig zum Buch auch das Hörbuch gehört. Gerade bei dieser Reihe kann ich mich nicht recht entscheiden, was ich besser finde, da jede Art ihre Vorteile hat. Heute geht es um das Hörbuch.


Dies ist der 3 Teil der Quinn-Saga, um 4 Brüder, die ihren Adoptivvater vor kurzem verloren haben. 3 der Brüder sind bereits gestandene Männer, aber der Jüngste (Seth) ist erst 10 und nun müssen sich die Älteren um ihn kümmern. Dafür geben sie vieles aus ihrem gewohnten Leben auf, aber gewinnen auch eine Menge dazu. In diesem Band geht es um Phillip. Eigentlich fand ich ihn von allen Brüdern am langweiligsten, aber in diesem Band änderte sich das total. Von der ganzen Chemie her, gefiel mir das Buch bisher am besten. Phillip verliebt sich in diesem Band gerade in die Schwester von Gloria, der schrecklichen Mutter von Seth. Das bringt natürlich einige Schwierigkeiten, zumal Sybill anfangs auch nicht ehrlich ist. Phillip ist aber die ganze Zeit einfach herrlich. Er reagiert super auf Sybills etwas merkwürdige Entscheidungen und gibt nicht auf. Sybill konnte ich oft nicht verstehen. Sie ist eine gebildete Frau und Psychologin und trotzdem ist sie schrecklich naiv, was ihre Schwester angeht. Das ganze wurde versucht anhand ihrer Vergangenheit zu erklären, aber teilweise fand ich es schon sehr zum Kopfschütteln. Sybill hatte das Wort Opfer wirklich auf ihrer Stirn tätowiert. Das Zusammenleben der Brüder und der zwei Frauen, die Phillips Brüder in den anderen beiden Bänden kennengelernt haben, war wieder herrlich. Ich liebe diese Familie. Seth, der Jüngste, ist einfach zum knuddeln und die Hunde der Familie sind noch ein witziger Bonus.


Der Schreibstil der Autorin lässt einen richtig miterleben. Sie schreibt witzige, unterhaltsame aber auch sehr bewegende und emotionale Szenen.


Der Vorteil des Hörbuches liegt eindeutig beim Sprecher, Sascha Rotemund. Mein Gott kann der Mann schön vorlesen. Er hat eine so angenehme Stimme, dass man sich einfach nur irgendwo hinsetzen und ihm lauschen möchte. Die unterschiedlichen Charaktere bekommen alle eine eigene Stimme von ihm, ohne dass er einen Charakter künstlich übertreibt. Auch die verschiedenen Altersgruppen kann man allein an der Art wie er sie liest erkennen. Für mich gehört Sascha Rotemund zu den besten Hörbuchsprechern und daher würde ich das Hörbuch unbedingt empfehlen. Leider werden schon einige Szenen geschnitten. Ich bin absolut kein Fan von gekürzten Hörbüchern und normalerweise höre ich diese aus Prinzip nicht. Hier bei dieser Reihe kann ich aber einfach nicht darauf verzichten. Die Kürzungen fallen beim Hören nicht sehr auf, nur wenn man wie ich das Buch noch hinterher liest, merkt man den Unterschied.



Fazit:

5 von 5 Sternen

Warmherzige Charakter, emotionale Beziehungen, ein toller Familienzusammenhalt und ein grandioser Sprecher machen dieses Hörbuch zu etwas ganz besonderem. Ich kann es jedem, der gern Contemporary Romane liest, empfehlen.



Reihe:

Tief im Herzen

Gezeiten der Liebesgeschichte

Hafen der Träume

Ufer der Hoffnung


  (1)
Tags: adoption, brüder, familie, liebe   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

105 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

wikinger, call of crows, walküren, götter, erotik

Call of Crows - Entfesselt

G. A. Aiken , Karen Gerwig
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2016
ISBN 9783492280822
Genre: Fantasy

Rezension:

Erst einmal ein kleiner Kommentar zum Cover. Ich hatte wirklich gehofft, dass das Originalcover übernommen wird. Leider war dies nicht der Fall. Grundsätzlich finde ich das deutsche Cover nicht hässlich, aber ich finde es passt einfach nicht. Die Frau auf dem Cover wirkt eher zerbrechlich und zart und ist somit das ganze Gegenteil von Kera, der Hauptperson im Buch. Daher finde ich es eher irreführend.


Inhaltlich hatte ich sehr hohe Erwartungen, da ich die anderen Reihe (Wolf Diaries, Lions...) der Autorin einfach liebe. Auch das, für mich, in diesem Sektor recht neue Thema um die Wikinger, Walküren und nordische Götter hat mich sehr neugierig gemacht. Leider wurde ich dieses mal aber doch ziemlich enttäuscht. Die ganze Thematik um die Götter, Wikinger und Walküren gefiel mir sehr gut. Auch das man gemeinsam mit Kera ins kalte Wasser geworfen wurde und erst nach und nach die Zusammenhänge ihres Todes und dann der ganzen 'Organisation' der Götter und ihrer 'Untertanen' herausfindet. Da hätte man so viel draus machen können und die Autorin hat durchaus einen guten Weg eingeschlagen. Leider zerstörte sie mir vieles mit ihrer unsympathischen Protagonistin und dem recht langatmigen Schreibstil. Ich kann mir das wirklich nicht erklären, da ich das so von der Autorin nicht kenne. Sonst sind ihre Charaktere so gut geschrieben, zwar wahnsinnig abgedreht und individuell, aber trotzdem sympathisch. Hier traf das für mich aber eher auf einige Nebencharaktere zu. Kera, die Hauptperson, ist starrköpfig, eigensinnig, nervig und versucht anderen ihren Willen aufzudrücken. Normalerweise schafft die Autorin einem selbst solche Charaktere durch ihren sehr pfeffrigen Humor schmackhaft zu machen. Hier hatte sie es aber einfach übertrieben und es kam für mich keine Stimmung auf. Es gab zwar etliche witzig Szenen, die mich wirklich amüsierten und ich wieder richtig Slapstick-Kopfkino hatte, aber Kera konnte mir das ganze nicht sympathischer machen. Schade.


Die Nebencharaktere gefielen mir dagegen sehr gut. Vor allem Vig, Keras Loveinterest, gefiel mir ungemein gut. Überhaupt waren mir die Männer in diesem Band sympathischer, was allerdings bei anderen Reihen der Autorin ebenfalls der Fall war. Ich las daher die Stellen mit den Nebencharakteren lieber als die von Kera und wenn Kera mal wieder arrogant oder dominant gegenüber den Nebencharakteren auftrat, nervte es mich.


Der Schreibstil kam mir etwas undurchdacht herüber. Teilweise hatte ich das Gefühl es wurden einfach Szenen aneinandergereiht ohne einen Spannungsbogen auzubauen. Gerade die erste Hälfte des Buches zog sich. Der von mir sonst so geliebte Humor der Autorin kam dieses mal bei mir nicht an, was aber sicher an meinem Problem mit der Hauptperson des Buches lag. Alles in Allem war das Buch leider nur Durchschnitt und ich werde die Reihe nicht weiterverfolgen.


Fazit:

3 von 5 Sternen

Meine hohen Erwartungen was die Thematik, die Charaktere und vor allem den Humor betrafen, wurden leider nicht erfüllt. Die Thematik um die Götter kam ein wenig schleppend in Fahrt, konnte mich aber durchaus unterhalten. Der Humor wurde mir aber durch die unsympathische Protagonistin kaputt gemacht und der Humor ist eigentlich das, was ich bei G. A. Aiken so liebe. Für mich war es daher leider eher ein Enttäuschung und ich plane nicht die Reihe weiterzulesen.




  (1)
Tags: krähen, nordische götter, rabe, walküren, wikinger   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

132 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

vampire, vampirroman, midnight breed, liebe, käfigkämpfer

Verstoßene des Lichts

Lara Adrian ,
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 03.03.2016
ISBN 9783802598197
Genre: Fantasy

Rezension:

Dies ist der 13. Teil der Midnight Breed Reihe. Sicher könnte man dieses Buch auch ohne Vorwissen der anderen Bände lesen, falls man lediglich eine Liebesgeschichte mit viel Erotikanteil lesen möchte. Ich persönlich fände das aber sehr schade, da die Reihe so viele geniale und sympathische Charaktere hat, die man auch in diesem Band wieder trifft und eben nur dann richtig zu genießen weiß, wenn man ihre Vorgeschichte kennt. Die Grundhandlung der Reihe, um die Stammeskrieger und die Atlantiden und die Gefahr, die von diesen ausgeht, steht zwar auch hier wieder ziemlich im Hintergrund, aber sie geht eben doch weiter. So sollte man diesen Band weder verpassen, noch völlig aus dem Zusammenhang heraus lesen. Ich persönlich würde die Midnight Breed Reihe immer nur genau in der richtigen Reihenfolge lesen.


In diesem Band geht es hauptsächlich um Rune (Der Cagefighter) und Carys (die Tochter von Chase). Beide kennt man bereits, wenn man die Vorgängerbände gelesen hat. Rune ist anfangs ja noch immer 'die' große Unbekannte in der Geschichte. Nun kommt aber heraus was wirklich hinter dem Kämpfer steckt. Damit hätte ich nicht gerechnet. Chase und Carys' Bruder Eric sind weiterhin nicht begeistert, dass Carys mit Rune zusammen ist. Ziemlich schnell überschlagen sich die Ereignisse und sowohl Rune als auch Carys geraten in Gefahr. Das alles wurde wieder sehr spannend erzählt und ich fieberte mit. Der Orden und seine Krieger müssen nicht nur Rune und Carys helfen, sondern auch gegen einen Feind kämpfen, den der Kenner der Reihe ebenfalls schon kennt. So bekommt man wieder viel Action sowohl vom Hauptpaar als auch von den zahlreichen Nebencharakteren und das liebe ich. Die verschiedenen Fähigkeiten der Charaktere spielen im Kampf natürlich auch wieder eine spannende Rolle.


Die Liebesgeschichte gefällt mir sehr gut. Die beiden passen perfekt zusammen. Carys ist ein unglaublich sympathischer und selbstbewusster Charakter, der trotzdem auch sehr liebevoll herüberkommt. So etwas gefällt mir immer sehr gut. Rune ist der typische 'harte Schale weicher Kern-Typ'. Man merkt ihm seine Liebe zu Carys sehr deutlich an. Das war auch gut so, da mich dieses mal die erotischen Szenen wirklich nervten. Gerade am Anfang war mir das wirklich zu viel und ich hatte teilweise das Gefühl, dass zwischen den beiden fast nur sexuelle Anziehung herrschte statt Liebe. Gott sei Dank änderte sich das aber schnell und so wurden auch die immer wieder eingestreuten erotischen Szenen etwas erträglicher. Ich muss aber sagen, dass ich gern darauf verzichtet hätte. Hauptsächlich liegt das daran das Lara Adrian erotische Szenen wirklich zu schwülstig und übertrieben beschreibt. Da mag ich ihren Stil im Gegensatz zum Rest des Buches leider gar nicht. Liebhaber der Erotikliteratur wird es nicht stören und wer die anderen Bänder der Reihe gelesen hat, ist schon einiges gewöhnt, aber dieser Band war noch eine Spur extremer in der Hinsicht und wer mit so etwas gar nichts anfangen kann, sollte die Finger von diesem Buch lassen.


Der Schreibstil an sich gefällt mir aber sehr, sehr gut. Die Autorin schafft es mich richtig in die Story zu ziehen und ich fühle mich 'unter' den Charakteren sehr wohl. Die Midnight Breed Reihe gehört für mich zu den besten Vampirreihen im Paranormal Romance Bereich.


Fazit:

4,4 von 5 Sternen

Das Buch hat mich wieder sehr gut unterhalten. Der Erotikanteil war mir etwas zu dominant und auch die Art und Weise wie die Autorin die erotischen Szenen schreibt, ist nicht ganz so mein Fall. Alles andere hat mich aber wieder richtig begeistert. Ich habe mitgefiebert beim Spannungsanteil und das Pärchen Rune und Carys war einfach perfekt. Ich freue mich schon auf die nächsten Teile der Reihe.


  (2)
Tags: atlantide, erotik, liebe, stamm, vampir   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

paleo, vegan, ernährung, kochbuch

Pegan. Paleo + Vegan

Jenna Zoe , Franziska Weyer
Flexibler Einband
Erschienen bei Südwest, 28.03.2016
ISBN 9783517094274
Genre: Sachbücher

Rezension:

Für Veganer und Vegetarier würde ich das Buch mit 5 Sternen bewerten. Da es in meinen Ernährungsstil, aber nicht ganz reinpasst und ich viele vegane Zutaten wirklich nicht mag, kann ich dem Buch für mich persönlich nur knappe 4 Sterne geben. Ich habe einige schöne Rezepte aus dem Buch nachgekocht und hatte geschmacklich recht unterschiedliche Ergebnisse.


Aber kommen wir erst einmal zum Informationsteil. Die Autorin hat eine sehr sympathische, nicht bevormundende Art ihren Ernährungsstil zu vermitteln. Wie im Titel schon erwähnt kombiniert sie den Paleo- mit dem Veganen Ernährungsstil. Vegan ist für mich persönlich gar nicht durchziehbar, Paleo habe ich eine ganze Zeitlang ausprobiert. Das sympathische an der Autorin ist, dass sie sich nicht hinstellt und sagt Pegan ist DER Ernährungsstil und alle sollten ihn übernehmen. Sie betont sogar, dass man genau auf sein Körpergefühl achten sollte und dann selbst entscheidet, ob man Eier und ähnliches doch essen möchte. Allerdings gibt sie natürlich auch ihre Gründe an warum sie verschiedene Nahrungsmittel vermeidet. Sie beschreibt, welche Nahrungsmittel man bei Pegan zu sich nehmen sollte und warum. Der Informationsteil ist nicht sehr groß aber ausreichend.


Die Aufmachung des Buches ist sehr hochwertig. Die Seiten sind stabil, glänzen und der Einband ist flexibel genug, dass man das Buch aufgeklappt liegen lassen kann. Zu jedem Rezept gibt es ein Foto, welches sehr professionell aussieht. Alles wurde schön arrangiert, die Belichtung ist einfach klasse gewählt und alles sieht lecker und gesund aus. Es macht richtig Laune es nachzukochen.


Die Rezepte sind abwechslungsreich, aber für meinen Geschmack auch oft zu ausgefallen. Veganer werden die Rezepte aber lieben, denke ich. Es gibt Rezepte zum Frühstück, Mittag und Abendbrot, Snacks für zwischendurch, Salate und Beilagen und Süßspeisen. Die Zutaten sind teilweise ausgefallen, aber man bekommt sie in fast allen Bioläden oder Reformhäusern. Zu den ganz ausgefallen Sachen gibt die Autorin Ersatzzutaten an. Die Zubereitung wird sehr ausführlich beschrieben und es werden auch die Nährwerte angegeben.


Meine persönlichen Favoriten waren der Blumenkohlpüree, die Zucchininudeln mit rotem Pesto und einige Salate.


Fazit:

4 von 5 Sternen

Für mich persönlich war es kein Kochbuch, dass ich erneut kaufen würde, da ich zwar Paleo sehr gern esse, aber vegan so gar nicht mein Fall ist. Veganer werden das Buch aber lieben. Die Rezepte sind abwechslungsreich und werden hier sehr ansprechend präsentiert. Alles andere ist dann Geschmackssache.

  (2)
Tags: ernährung, kochbuch, paleo, vegan   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

gesund, rezepte, kochen, low carb

Schlank und glücklich mit Low Carb

Daniel Hauser
Fester Einband
Erschienen bei Bassermann, 21.12.2015
ISBN 9783809434917
Genre: Sachbücher

Rezension:

Dieses Buch ist klasse für Neueinsteiger geeignet und diejenigen, die sich Low Carb ernähren möchten, aber nicht auf Reis und Vollkornprodukte verzichten wollen. Für diese Lesergruppe hätte ich dem Buch auch 5 Sterne gegeben. Da ich aber eine etwas andere Einstellung zum Thema Vollkorn, Reis und Kartoffeln habe, kann ich dem Buch nur 4 Sterne geben. Ob nun meine Ansicht oder die hier im Buch propagandierte richtig ist weiß kein Mensch, aber ich fühle mich halt deutlich wohler mit meiner Ernährung. Daher wäre es für mich nicht in Ordnung hier 5 Sterne zu geben. Außerdem werde ich in ein paar Tagen noch ein anderes Buch vorstellen was definitiv aus meiner Sicht eine Höchstwertung verdient hat und ich auch sonst etliche Vergleichsmöglichkeiten habe.


Grundsätzlich ist es wirklich ein gutes Einsteigerbuch. Am Anfang wird nur ganz kurz das Konzept erklärt. Nicht so ausführlich wie in anderen Ernährungsratgebern, aber das hier ist auch 'nur' ein Kochbuch. Wer also genauere Informationen zum Low Carb Ernährungsstil haben möchte, muss sich andere Literatur ergänzend dazu holen.


Die Rezepte sind in verschiedene Kategorien eingeteilt. Frühstück, Wokgerichte und Suppen, Snacks für zwischendurch, sehr eiweißreiche Gerichte, Gerichte für Unterwegs und Besonderes fürs Wochenende. Die Gerichte sind nicht rein Vegetarisch oder gar Vergan! Es wird sowohl Fleisch, als auch vielen Milchprodukte und Eier verwendet. Mich stört dies nicht, da ich diese Produkte nicht meide bzw. meiden muss. Vegetarier werden hier allerdings etliche Gerichte für sich finden, für Veganer wird es etwas schwieriger, aber ich glaube ihr werdet euch dieses Buch sowieso nicht holen. Die Gerichte bestehen aus einer noch überschaubaren Anzahl an Zutaten. Der größte Teil davon ist in normalen Supermärkten erhältlich. Einige wenige muss man aber im Bioladen oder Reformhaus suchen. In Zeiten des Internets ist aber ein Onlinebezug auch recht einfach.


Bei den Fetten wird auf hochwertige Fette geachtet. Allerdings werden auch hier Fette verwendet, die ich persönlich nicht verwenden würde. (Sojaöl...) Dies lässt sich aber leicht ersetzten. Da in diesem Buch noch Vollkornmehl benutzt wird, kommt man um das mir so verhasste (vom Geschmack - sonst natürlich sehr gesund) Mandelmehl herum. Für den Einsteiger sicher gut, ich musste mir dann halt Alternativen selbst ausdenken. Aber alles ist möglich sobald man sich etwas in diesen Ernährungsstil eingefuchst hat.


Von der Vielfalt bekommt man hier wirklich was geboten, ohne das es zu exotisch wird. Ich kann persönlich die Krautsuppe mit Mango sehr empfehlen. Die kannte ich vorher noch nicht und wird nun ein fester Bestandteil in meiner Küche. Man findet hier deutsche Hausmannskost, aber auch viel orientalisch angehauchte Gerichte. Es gibt auch Tofugerichte. Die kommen für mich zwar auch seit einiger Zeit nicht mehr in Frage ist, aber für Vegetarier vielleicht wichtig. Gratins und Aufläufe sind auch einige im Buch und natürlich jede Menge Salate.


Der Aufbau der Rezepte ist sehr übersichtlich gestaltet und die Zubereitung wird sehr genau erklärt. Da gibt es nichts zu meckern. Leider gibt es nicht zu jedem Gericht ein Foto, was ich schade finde. Die Fotos, die im Buch sind, wirken sehr professionell, sind sehr schön arrangiert und regen zum Nachkochen an.


Eigentlich hatte ich von meinen beiden Lieblingsgerichten aus dem Buch Fotos gemacht. Leider habe ich sie aber gelöscht. Daher kann ich euch hier nur sagen, dass meine Lieblinge die "Pilz-Hack-Taler" und die bereits oben genannte "Krautsuppe" waren.



Fazit:

4 von 5 Sternen

Ich kann dieses Buch vor allem Einsteigern in das Thema Low Carb empfehlen oder Lesern, die definitiv nicht auf Vollkornprodukte verzichten wollen. Für die 'Hardcore-Low Carber' wird das Buch eher wenig zu bieten haben. Es handelt sich hier um ein reines Kochbuch und keinen Ernährungsratgeber. Wer sich also intensiv mit dem Thema Low Carb beschäftigen möchte, braucht noch zusätzliche Literatur. Die Gerichte waren sehr abwechslungsreich und ich werde einige auch noch öfter zubereiten.

  (2)
Tags: gesund, kochen, low carb, rezepte   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

smoothie, roman firnkranz, smoothies, ernährung, obst

Meine grünen Smoothies

Roman Firnkranz
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei riva, 11.04.2016
ISBN 9783868838046
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich kann gleich sagen, dass dies das beste Smoothiebuch ist, dass ich kenne. Ich habe schon einige ausprobiert, aber keines war so informativ, abwechslungsreich und nach meinem Geschmack.


Die Aufmachung ist sehr hochwertig. Das Buch ist flexibel und trotzdem fest gebunden. Man kann es also auch aufgeklappt liegen lassen. Alles wirkt sehr frisch und modern. Die Bilder sind scharf, die Farb- und Belichtungswahl ist perfekt und sie sind auch stilistisch gut gewählt. Man bekommt sofort Lust selbst Smoothies zu mixen.


Das Buch hat einen sehr großen Informationsteil. Hier wird wirklich alles sehr gut erklärt. Es wird genau erklärt wie sich grüne Smoothies auf den Körper und das Wohlbefinden auswirken, das Equipment wird beschrieben und gängige Fragen beantwortet. Selbst auf das Thema Fruchtzucker wird eingegangen. Was mir besonders gut gefiel, war die ausführliche Auflistung aller möglichen Zutaten für grüne Smoothies. Das hilft ungemein, wenn man sich selbst Smoothies zusammenstellt. Ebenfalls sehr hilfreich waren auch die Hinweise, was nicht in den Smoothie gehört bzw. welche Bestandteile von Zutaten man nicht benutzen sollte.


Auf diesen Informationsteil kommen dann die Rezepte. Dieses sind in einen 30 Tage Challenge eingebaut, können aber auch ausgetauscht bzw. ganz ohne Challenge frei gewählt werden. Ich war total begeistert. Ich trinke schon seit über einen Jahr regelmäßig Smoothies (wenn auch nicht jeden Tag) und habe hier trotzdem ganz neue Kombinationen gefunden. Es gibt ganz klassische einfache Smoothies, aber auch etwas exotischere und sogar richtig herzhafte Smoothie (z.B. Tomate/Basilikum). Die Zutaten beschränken sich meist auf 3 bis 5 (inkl. flüssige Zutaten) Komponenten. Ich bin jetzt etwas über der Hälfte der Challenge und habe jeden Früh einen Smoothie zum Frühstück gelöffelt. Da gab es natürlich welche die mir mehr und manche die mir weniger geschmeckt haben, aber es gab nichts, wo ich sagen könnte es hat mir richtig schlecht geschmeckt. Es machte Spaß auch mal neues auszuprobieren und ich bereite jetzt mehr Smoothies mit Salat zu als vorher. (früher habe ich Spinat und Grünkohl bevorzugt)


Gerade für Einsteiger ist dieses Buch perfekt geeignet, weil der Autor sich viel Mühe gegeben hat, die Smoothies der Challenge genau so abzustimmen, dass man langsam an grüne Smoothies gewöhnt wird. Er gibt auch viele nützliche Tipps wie eine Umstellung am besten funktioniert. Ich persönlich habe den Grünanteil der ersten Smoothies daher gleich erhöht, da ich den Geschmack bereits lieben gelernt habe. Daher ist das Buch auch für Kenner geeignet. Also eigentlich für alle. Innerhalb der Challenge gibt der Autor immer wieder Tipps zur Gesundheit, zu Varianten und für besondere Gruppen (Kinder...). Auch auf die eventuellen gesundheitliche Veränderungen geht er ein.


Ich fühle mich mit der Frühstücks-Löffel-Variante sehr wohl. Mittlerweile stehe ich auf und freue mich schon auf mein Smoothie-Frühstück. Es ist ein fester Bestandteil meines Tages geworden. Da ich in Schichten arbeite, ist es praktisch, dass Smoothies sich auch gut transportieren lassen und 1 bis 2 Tage haltbar sind. Mir schmecken sie teilweise nach einem Tag sogar noch besser. Ich habe in diesem halben Monat 1 Kilo abgenommen und fühle mich fitter, allerdings habe ich auch meine sonstige Ernährung umgestellt. Daher kann ich nicht sagen, ob es direkt mit den Smoothies zusammen hängt.




Fazit:

5+ von 5 Sternen

Kurz und knapp: Für mich ist dies das beste Grüne-Smoothie Buch sowohl für Anfänger als auch für Kenner von grünen Smoothies. Ich spreche eine absolute Empfehlung aus.




  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

tod, abenteuer, familie, freundschaft, abschied

Das wilde Määäh und die Irgendwo-Insel

Vanessa Walder , Zapf
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Loewe, 08.03.2016
ISBN 9783785582138
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Buch ist zwar der dritte und leider letzte Teil der "Das wilde Määäh"-Reihe, aber es kann auch sehr gut ohne das Vorwissen der Reihe gelesen werden. Allerdings empfehle ich trotzdem auch Band 1 und 2 zu lesen, weil ihr dort die Charaktere besser kennen lernt und euch auch verbundener mit ihnen fühlt.


Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht recht wie ich anfangen soll. Für mich gibt es einfach kein Kinderbuch geschweige denn eine Reihe, die auf diesem hohen Niveau (pädagogisch wertvoll und unterhaltsam zugleich) ist. Die Autorin schafft es wie keine andere sowohl Kinder zu begeistern als auch Erwachsene. Sie behandelt auf eine sehr einfühlsame, fantasiereiche und nicht belehrende Art und Weise ganz essenzielle Fragen den Lebens und Situationen mit denen Kinder in ihrem Alltag konfrontiert werden. Sie arbeitet mit vielen Metaphern, regt Kinder und Erwachsene zum nachdenken an und trotzdem ist die Handlung immer sehr ausgewogen zwischen humorvollen Situationen und Emotionalem. Hier wird Kindern viel Spielraum für eigene Interpretation gelassen und es gibt viele verschieden Charaktere mit denen sie sich identifizieren können. Allen voran natürlich Ham, der Hauptcharakter.


Ham ist ein kleines Schaf, dass in einem Wolfsrudel aufgewachsen ist und somit denkt, dass er ein Wolf ist. In Band 1 erfährt er zwar die Wahrheit, aber trotzdem fühlt er sich eher wie ein Wolf als wie ein Schaf. In Band 2 zieht er los und findet seine biologischen Vater. Und hier in diesem dritten Band sucht er nun den Vater von seinen Wolfsgschwistern. Begleitet wird er auf dieser Reise wieder von seinen Freunden, die sich im Laufe der Bände charakterlich weiter entwickelt haben. Flöckchen ist Hams bester Freund und ist mittlerweile ein richtiger Teenager geworden. Er erfährt in diesem Band, dass er nicht der leibliche Sohn seiner Eltern ist. Die Themen Adoption, Suche nach der eigenen Identität und nach den eigenen Wurzeln spielen eine ganz große Rolle in diesem Band. Aber auch die sehr aktuellen Themen wie Integration, Angst vor dem Unbekannten und Fragen wie "Wer bin ich?" und "Wo gehör ich hin?" spielen eine Schlüsselrolle in der Geschichte. Alles ganz wunderbar in einer fantasiereichen und unglaublich berührenden Geschichte verpackt.


Das größte Thema des Buches ist aber der Tod und was danach geschieht. Hier wird nichts vorgegeben, sondern zum nachdenken angeregt. Sehr schön fand ich das dieses Thema ganz sanft und vorsichtig aufgebaut wird, sich dann eigentlich über das ganze Buch zieht und schlussendlich seinen Abschluss findet. Viele kleinen Weisheiten werden eingestreut, die sich Kinder herauslesen können, oder eben nicht. Es wirkt nichts erzwungen.


Es ist teilweise schon sehr traurig und ich muss gestehen, dass ich ernsthaft geweint haben. Bei einem Kinderbuch! Aber ich denke, dass Erwachsene das Buch sogar noch viel emotionaler empfinden werden als Kinder. Erwachsener hinterfragen einfach viel mehr, bzw. interpretieren mehr in Dinge hinein und bringen bereits selbst erlebtes mit in das Lesen ein. Trotzdem muss ich sagen, dass ich dieses Buch eigentlich eher für gemeinsame Lesestunden empfehlen würde. Hier kommen sicher viele Fragen und vielleicht auch Ängste auf, vor allem wenn Kinder selbst schon Verluste erleben mussten. Jedes Kind geht damit natürlich unterschiedlich um, aber ich kann mir sehr, sehr gut vorstellen, dass das gemeinsame Lesen und Erleben dieses Buches auch bei realer Trauerbewältigung helfen könnte.


Damit dieses gemeinsame Lesen für Erwachsene nicht langweilig wird, baut die Autorin eine große Anzahl von Anspielungen, Wortwitze und andere Sachen ein, die Kinder nicht verstehen (aber auch nicht stören werden), aber Erwachsene zum schmunzeln bringen. Das habe ich so auch noch nie bei Kinderbüchern erlebt. Ich habe diese Bücher schon oft verschenkt und immer positive Rückmeldungen erhalten. (aber auch hier wurden die Bücher immer gemeinsam gelesen bzw. vorgelesen) Wie ich schon sagte wirkt alles nicht belehrend, aber trotzdem oder gerade deshalb sind die Ham-Bücher pädagogisch sehr wertvoll. Ich würde sie sogar als die pädagogisch wertvollsten Kinderbücher bezeichnen, die ich kenne und da ich im sozialpädagogischem Bereich arbeite, habe ich auch schon etliche gelesen.


Alles in allem macht das Buch bzw. die Buchreihen das sehr ausgewogenen Verhältnis zwischen Humor, Emotionalem und Abenteuer aus. Die Handlung hat mehr Tiefe als man es von Kinderbüchern gewohnt ist und das finde ich mutig von der Autorin. Sie hat das einfach hervorragend hinbekommen. Schade, dass die Reihe nun beendet ist.


Der Schreibstil ist wieder wunderbar. Man hat Bilder vor Augen und man wird richtig in die Handlung gezogen. Neben dem normalen Text gibt es auch wieder Liedtexte und die sind wirklich herrlich rhythmisch und inhaltlich passend. Man fängt sofort an sich eine eigenen Melodie beim Lesen zu denken. Herrlichen Dialekte der Charaktere und Situationskomik gibt es ebenfalls an vielen Stellen. Das können Groß und Klein genießen. Die sehr ausgefallenen und meist sehr witzigen Charaktere sind nicht nur was für Kinder.


Die Altersempfehlung des Verlages ist ab 8 Jahren, was ich als 'Selbstleser' angemessen finde. Allerdings glaube ich, dass man das Buch auch bereits 6 Jährigen vorlesen kann, solange man für Fragen und zum Ängste nehmen zur Verfügung steht.


Das Buch wurde wieder reich illustriert von Falk Holzapfel und seine Zeichnungen sind einfach mega süß.



Fazit:

5 von 5 Sternen

Das Ende hinterlässt mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ich finde es schade, dass die Reihe beendet ist, aber sie hat ein wirklich abgerundetes Ende gefunden. Die Handlung war wieder sehr kindgerecht, spannend und unterhalten. Aber dieses mal auch deutlich trauriger und bedrückender. Daher empfehle ich wirklich das gemeinsame Lesen bzw. vorlesen. Ham ist ein richtig toller Hauptcharakter mit dem sich Kinder leicht identifizieren können und mit ihm mitfiebern können. Außerdem gibt es vielen witzige Charaktere und niemand gleicht hier dem anderen. Die Zeichnungen im Buch sind noch ein besonderer Bonus zu dieser wunderschönen, pädagogisch wertvollen Geschichte.

  (3)
Tags: abschied, freundschaft, reise, schaf, tod, trauer, wolf   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

wandel, klima, sachbuch, bericht, umwelt

Die Welt von morgen

Jana Steingässer , Jens Steingässer
Fester Einband: 220 Seiten
Erschienen bei National Geographic Deutschland, 01.04.2016
ISBN 9783866904576
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhaltlich gefiel mir das Buch sehr gut. Die Autoren berichten von ihren Reisen und Erlebnissen in Grönland, Island, Lappland, Südafrika, Australien, Marokko, den Alpen und dem Odenwald. Dabei lernt man einiges über die Länder und die Bevölkerung. Am Anfang jeden Kapitel gibt es eine Übersicht zu dem jeweiligen Land. Dazu gehört eine Karte und Infos zur Fläche, Einwohnerzahl, Geburtenrate, Bevölkerungsdichte und zum CO2 Verbrauch. Das fand ich super übersichtlich. Dann folgt der eigentliche Bericht mit sehr vielen Fotos. Die einzelnen Länder werden meist in etwa 20 Seiten vorgestellt. Es werden Besonderheiten des Landes aus Klimasicht erwähnt. Dazu gehören sowohl direkt umweltrelevante Themen, aber auch, was sich indirekt durch den Klimawandel für die Umwelt und die Menschen verändert. Besonders interessant war die Art und Weise wie die Autoren dies berichteten. Zum einen mit konkreten Fakten und Interviews mit Einheimischen. Zum anderen durch ganz eigene Erfahrungen. Die beiden Autoren bereisten die jeweiligen Länder mit ihren 4 Kindern und mischten sich für einige Zeit unter die Einheimischen. Dadurch bekommt man einen besonders nahen Eindruck. Ich fand es wirklich schön, dass die Autoren auch Persönliches schreiben. Vor allem welche Erfahrungen sie mit ihren Kindern bei diesen Reisen gemacht haben. Dadurch war das Verhältnis zwischen Fakten und Persönlichem sehr ausgewogen. Am Ende jeden Kapitels folgt ein zweiseitiger Bericht von einem Experten (meist Wissenschaftler und Forscher) in Sachen Klima und Umwelt.


Den Punktabzug gab es dafür, dass mich die Fotos nicht komplett überzeugen konnten. Ich habe schon sehr viele Bildbände und Reiseberichte gelesen und habe daher viele Vergleichsmöglichkeiten. Die Bilder sind vom Bildaufbau sehr gut. Man merkt, dass hier ein Profi am Werk war. Allerdings fand ich die Auflösung nicht gut. Daher wirkten viele Bilder pixelig oder verwaschen. Da ich selbst Hobby-Fotografin bin, fällt mir das schon sehr auf. Es gibt wirklich schöne und teilweise außergewöhnliche Naturfotografien wie Landschaften, Tiere und Pflanzen. Auch Close-Ups und Weitwinkelaufnahmen sind zu finden. Mit Bewegungsunschärfe wird gespielt und es gibt auch Nachtaufnahmen. Auch Portraits gibt es viele im Buch. Und jede Menge alltägliche Bilder vor allem von den Kindern der beiden Autoren. Wäre da nicht das Problem mit der Auflösung, könnte ich nicht meckern.



Fazit:

4 von 5 Sternen

Das Buch war sehr informativ und interessant. Die Art und Weise wie die Autoren hier den Klimawandel und dessen Auswirkung auf Natur, Mensch und Gesellschaft beschriebt, gefiel mir sehr gut. Die Fotos waren gut arrangiert, abwechslungsreich und ausdrucksstark. Leider war die Auflösung aber oft schlecht. Alles in allem kann ich das Buch sehr empfehlen.





  (2)
Tags: bericht, klima, sachbuch, umwelt, wandel   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

schiff, katie macalister, geld, adel, flitterwochen mit einem unbekannten

Flitterwochen mit einem Unbekannten

Katie MacAlister ,
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 03.03.2016
ISBN 9783736300354
Genre: Liebesromane

Rezension:

Erst einmal möchte ich kurz meine Meinung zum Cover äußern. Das Originalcover finde ich sehr schön und auch das Cover, dass erst für diese deutsche Ausgabe geplant wurde. Leider wurde es dann doch noch in dieses kitschige und nichtssagende Cover geändert. Da war ich schon ziemlich enttäuscht. Für mich passt diese Art von Cover einfach nicht zu Katie MacAlisters Büchern.


Nun aber zum Inhalt. Ich liebe den Humor der Autorin. Ich habe schon einige Reihen von ihr gelesen und sie gehört zu meinen liebsten Autorinnen. Hier hatte ich anfangs aber doch arge Schwierigkeiten. Alles wirkte etwas überspitzt und ungelenk. Es wird abwechselnd mal aus der Perspektive des männlichen und mal aus der weiblichen geschrieben, wobei die weibliche überwiegt. Das gefiel mir recht gut, auch wenn ich mich anfangs erst daran gewöhnen musste. Beide treffen auf einer 'Kreuzfahrt' aufeinander und müssen sich aus bestimmten Umständen eine Kabine teilen. Erst sind beide natürlich wenig begeistert. Sie sind sehr verschieden im Charakter. Elliot ist adelig und wirkt anfangs sehr steif und kühl, was aber sehr gut zu seinem Typ passte. Alice dagegen fand ich anfangs nervig. Sie kam naiv und aufdringlich herüber. Ihr ständiger Mitteilungsdrang, was ihren Ex (Elliots Freund) anging war wirklich unangenehm, obwohl dies mich als Leser mehr zu stören schien als Elliot. Die Chemie stimmte einfach so gar nicht zwischen den beiden und mir war auch nicht ersichtlich warum sich dies dann irgendwann änderte. Bis dahin war das Buch für mich wirklich eher unterer Durchschnitt. Umso mehr hat es mich dann aber überrascht, dass es mich später so fesseln konnte und ich auch das Paar unglaublich passend fand. Sobald die beiden ein Paar waren, funkte es nicht nur zwischen den beiden sondern auch zwischen mir und dem Buch. Ich genoss die witzigen Dialoge und Szenen sehr. Natürlich war auch hier wieder alles sehr überspitzt, aber das ist ja typisch für die Autorin.


Das Buch war ab dem zweiten Drittel sehr unterhaltsam für mich und als die beiden dann (aus bestimmten Gründen, die ich hier aus Spoilergefahr nicht nenne) noch einmal getrennt wurden und Alice versucht wieder zu Elliot zu kommen, war es noch richtig spannend. (Unterhaltsam spannend, nicht im Sinne von Thriller-spannend!) Am Ende gab es noch ein paar kleine Wendungen mit denen ich nicht gerechnet hatte, was das ganze noch aufpeppte.


Wirklich gut gefallen haben mir auch die Nebencharaktere. Vor allem die große Familie von Elliot. Natürlich sind diese Charaktere auch wieder sehr, sehr überspitzt, aber mir gefiel es. Vor allem Gunnar (ein Bruder von Elliot) gefiel mir mit seiner lockeren Art ungemein und ich freue mich schon auf den Band, der sich mit ihm beschäftigt. Dieser wird voraussichtlich im September als deutsche Ausgabe erscheinen.


Fazit:

4 von 5 Sternen

Selten kann mich ein Buch, dass ich erst wirklich nicht sonderlich gut finde, dann noch so begeistern. Ich fand die Charaktere passten ab dem Zeitpunkt, wo sie sich näher kannten, super zusammen. Der Humor lag mir, ich musste sehr oft schmunzeln und hatte die Szenen richtig vor Augen. Das bin ich von der Autorin auch so gewohnt. Die Nebencharaktere waren sehr witzig und ich freue mich schon auf weiter Teile der Reihe, wo es um andere Mitglieder von Elliots großer Familie geht.



Reihe:

The importance of being Alice / Flitterwochen mit einem Unbekannten

A Midsummer Night's Romp / Schatz gesucht, Traummann gefunden

Daring In a Blue Dress: A Matchmaker In Wonderland Romance / ?



  (2)
Tags: adel, geld, humor, liebe, schiff   (5)
 
987 Ergebnisse