78sunnys Bibliothek

1.007 Bücher, 647 Rezensionen

Zu 78sunnys Profil
Filtern nach
1009 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

sport, functional, fitness, training krafttraining fitness muskelaufbau abnehmen zunehmen gesundheit ohne geräte körper, übungen

Die H.I.T.-Bibel

Lisa Purcell
Flexibler Einband
Erschienen bei Südwest, 19.03.2018
ISBN 9783517096292
Genre: Sachbücher

Rezension:

Die Aufmachung des Buches ist sehr schön. Die vielen Fotos, Darstellungen und die schematische Gestaltung machen es leicht dieses Buch zu Nutzen. Der Einband ist flexibel und so kann man das Buch aufgeklappt liegen lassen, während man eine Übung ausführt.


Ich persönlich beschäftige mich seit etwa einen Jahr intensiv mit Functional Training und Crossfit. Dieses Buch ist für mich perfekt, da ich den Crossfit-Raum eines Fitness-Studios nutze und somit viele Geräte, die hier im Buch genutzt werden, zur Verfügung habe. Meine Trainingszusammenstellung fällt mir daher nun deutlich leichter. Diese Vielfalt an Geräten und Übungen bot mir bisher noch kein Buch. Es wird hier wirklich alles von TRX, Battle Ropes, Langhantel, Kurzhantel, Gymnastikball, Medizinball und vieles mehr eingebunden. Selbst Animal Movement-Übungen sind hier zu finden. Für mich hätte das Buch daher eher etwas wie Functional Training heißen sollen. Das ganze H.I.T. Thema wird nämlich kaum erklärt und absolute Anfänger werden sich fragen, wie sie eigentlich diese ganzen Übungen zu einem H.I.T. Trainingsplan zusammen stellen sollen. Hier wird weder etwas zur Wiederholung noch zu Zeiten oder Kombinationen gesagt. Das fand ich schon sehr merkwürdig und war für mich Anlass, dass Buch etwas schwächer zu bewerten.


Bei vielen Übungen gibt es anatomische Modelle, die aufzeigen welche Muskelgruppen hauptsächlich beansprucht werden. Besonders gut gefiel mir hier, dass auch die Tiefenmuskulatur extra erwähnt wurde. Gerade der Tiefenmuskulaturaufbau ist für mich ein Hauptgrund Functional Training zu betreiben. Zu jeder 'Grundübung' gibt es dann noch einmal etliche Varianten mit verschiedene Geräten oder dem eigenen Körpergewicht. Das fand ich einerseits klasse, weil es viel Abwechslung bietet, andererseits gab es hier zu wenig Erklärungen zu den Abwandlungen. Sprich weder zur richtigen Durchführung, noch zu den jeweiligen Vorteilen zur Grundübung. Das hätte ich definitiv von dem Buch erwartet. Da ich mich bereits einige Zeit mit dem Thema beschäftige, weiß ich, dass die einzelnen Übungen (Variationen) durchaus signifikante Unterschiede bei der Ansteuerung der Muskelgruppen bewirken und eben auch verschiedene Schwierigkeitsgrade beinhalten. Auch wird zu wenig darauf eingegangen worauf man unbedingt achten sollte, um Gelenke nicht zu schädigen oder Fehlhaltungen zu verursachen. Daher würde ich das Buch Anfänger eher nicht empfehlen. Für Fortgeschrittene bietet es aber eine Vielfalt an neuen Trainingsimpulsen.



*Fazit:*

4 von 5 Sternen

Für mich persönlich ist es eine sehr große Hilfe bei der Zusammenstellung meines Trainingsplans. Es bietet mir unglaublich viele Variationen, zu Übungen, die ich sonst mache. Somit kann ich neue Trainingsreize setzten und es wird nicht langweilig. Vor allem, dass hier so viele unterschiedliche Geräte benutzt werden, fand ich klasse. Für Anfänger finde ich das Buch allerdings nicht geeignet, da es zu wenig zum Ablauf der einzelnen Übungen erklärt und keine Tipps für eine sinnvolle Trainingszusammenstellung bietet.



  (2)
Tags: fitness, functional, sport   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

rezepte, gesundheit, kochen

Schlank an einem Tag - Das Kochbuch

Patric Heizmann
Flexibler Einband
Erschienen bei Südwest, 11.12.2017
ISBN 9783517095417
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich lese viele Bücher zu gesunder Ernährung, Sport und Fitness. Daher ist mir natürlich auch dieses Buch ins Auge gesprungen. Den Titel finde ich eher schlecht gewählt, aber ich habe das Buch hauptsächlich als Kochbuch genutzt und da war mir der allgemeine Informationsteil nicht so wichtig. Positiv ist aber der Ansatz bzw. die Philosophie des Buches/des Autors. Hier geht es nicht um Diäten und schnellen Abnehmerfolgen (daher mein Unverständnis über die Titelwahl) sondern darum langfristige seine Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten umzustellen.


Der Autor gibt auf den ersten 45 Seiten viele Tipps zur gesunden Ernährung. Was dazugehört und was man vermeiden sollte. Er spricht über Mythen und gibt viele Motivationshilfen. Auch das Thema Bewegung kommt nicht zu kurz. Zu aktuellen Ernährungsstilen gibt er genauso seine Meinung kund, wie er Tipps und Tricks für eingefahrenen Verhaltensmuster äußert. Alles in allem ist dieser Informationsteil wirklich ausgesprochen gut für Anfänger geeignet. Hier wird nicht in die Tiefe gegangen, sondern wirklich der erste Anstoß zu einem neuen Bewusstsein zum Thema Ernährung und Bewegung gegeben.


Für mich wichtig war aber eher der Rezepteteil und da wurde ich wirklich nicht enttäuscht. Zum einen gibt es zu vielen Rezepten sehr ansprechende Fotos. Leider nicht zu allen und das ist für mich immer ein kleinen Manko bei Büchern dieser Art. Aufgeteilt sind die Rezepte in Frühstück, Mittag, Abendbrot und Snacks. Dabei wechseln sich süße, herzhafte, leichte Rezepte ab. Es gibt auch Rezepte zu Getränken und Süßspeisen. Leider gab es keine übersichtlichen Symbole, die einem gleich klarmachten, ob es sich um ein glutenfreies, laktosefreies, veganes... Gericht handelt. Das macht es Menschen, die gesundheitlich oder aus Überzeugung einen bestimmten Ernährungsstil verfolgen einfacher und so kenne ich es aus vielen anderen modernen Kochbüchern. Erst recht spät fiel mir auf, dass diese Hinweise ganz schwach und in kleinen Schrift über dem Titel des jeweiligen Gerichtes stehen. Ansonsten war aber alles sehr übersichtlich, die Zutaten nicht zu ausgefallen und es gab meistens auch Tipps zum Thema Variabilität und Haltbarkeit. Teilweise gab es sogar noch Infos zu einzelnen Zutaten. Inhaltlich gab es manchmal kleine Probleme. Leser, die wirklich jeden Schritt erklärt brauchen, könnten mit der ein oder anderen sehr allgemeinen Erklärung etwas überfordert sein. Manchmal wird man aufgefordert etwas zu erwärmen, aber es wird dazu keine Zeitangabe oder Wattzahl für die Mikrowelle angegeben. Auch bei den Gewürzen wird meist keine Mengenangabe gegeben und das fand ich schon etwas merkwürdig. Bei Pfeffer und Salz kann ich das noch nachvollziehen, aber wenn es um Paprikapulver, Curry oder ähnliches geht, hätte ich da schon gern eine Empfehlung. Die jeweiligen Nährwerte pro Portion werden bei jedem Rezept angegeben. Ich persönlich empfand die Rezepte als gesund. Lediglich die sehr häufige Aufforderung Brühwürfel/Instantpulver zu benutzten, störte mich. Zumal es nun wirklich nicht so schwer ist selbst eine Gemüsebrühe herzustellen und zu lagern.


Von der Vielfalt und dem Geschmack der Gerichte war ich wirklich begeistert. Schon beim ersten Sichten der Rezepte haben mich etwa 70 Prozent der Rezepte angesprochen, wenn mir auch gleich klar war, dass ich bei einiges etwas abändern müsste. Besonders herausheben möchte ich mal den Puten-Bohnen-Auflauf (die Kombination kannte ich nicht nicht), Hähnchen-Cordon-bleu auf Möhren-Traubensalat (geniale Kombination), Blumenkohlgratin mit Schinken (eines meiner absoluten Lieblingsrezepte), Blumenkohl in Schinkensauce (Hmmm, sooo lecker), Putenbruststreifen mit Brokkoli-Sesam-Gemüse (ist mir zu würzig gewesen, aber den werde ich trotzdem noch einmal ausprobieren mit weniger Gewürzen) und das Hühnerfrikassee (sah bei mir nicht so toll aus wie auf dem Foto im Buch, aber geschmeckt hat es trotzdem sehr gut). Von den Rezepten, die ich ausprobiert habe, fand ich alles sehr lecker, bis auf das etwas verwürzte 'Brokkkoli-Curry', was aber auch daran liegen kann, dass ich die Sesampaste durch etwas anderes ersetzt hatte.




*Fazit:*

4 von 5 Sternen

Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, der sich mit einer gesunden Ernährungsumstellung beschäftigen möchte. Die Rezepte sind sehr vielfältig und lecker.





  (2)
Tags: gesundheit, kochen, rezepte   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Darker - Fifty Shades of Grey. Gefährliche Liebe von Christian selbst erzählt

E L James , Andrea Brandl , Karin Dufner , Sonja Hauser
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 15.12.2017
ISBN 9783844530018
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe die Shades of Grey Trilogie bereits vor Jahren gelesen/gehört und fand sie recht gut. Zumindest so gut, dass ich es gern noch einmal lesen wollte. Auch wenn ich sonst eher nichts von Büchern halte, die den selben Inhalt haben, wie bereits erschienene und nur aus einer anderen Perspektive erzählt werden, fand ich es in diesem Fall sehr praktisch. Wenn es also Bücher gibt, die man gern noch einmal lesen möchte, dann doch noch lieber aus einer anderen Perspektive. Allerdings war dies nicht der einzige Vorteil dieses Hörbuches, aber dazu später mehr. Ich kann schon jetzt sagen, dass ich Lesern, die die Shades of Grey Bücher nicht gelesen haben, immer zu dieser Variante hier, aus Christians Sicht, raten würde.


Band 2 der Shades of Grey Trilogie hat mir damals deutlich besser gefallen als Band 1. Trotzdem schlägt „Darker“ es um Längen. Ich empfand es so viel angenehmer, die Geschichte aus Christians Sicht zu hören. Anas Gedanken waren mir ehrlich gesagt oft zu naiv und albern. Christian wirkt viel erwachsener und abgeklärter. Außerdem bietet seine Vergangenheit und seine seelische Zerrissenheit deutlich interessanteren Stoff, um dies direkt aus seiner Sicht zu erfahren.


Inhaltlich hebt "Darker" sich von "Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen" deutlich ab. Es ist schon eine ganze Weile her und ich kann daher nicht mehr mit hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit sagen, wie unterschiedlich die beiden Varianten sind, aber rein vom Gefühl her waren sie unterschiedlich genug, um die Varianten selbst mit einem kürzeren Abstand als meinen zu lesen. Ganz deutlich war es aber an bestimmten Szenen auszumachen. Zum einen erfährt man in diesem Buch nicht, was Ana mit manchen Charakteren bespricht (zum Bsp. mit Christians Psychiater). Da hatte ich schon ein wenig das Gefühl Christian überlegen zu sein, da ich ja die Bände aus Anas Sicht gelesen hatte und somit mehr wusste. Das brachte mich schon zum schmunzeln. Toll war es dann Szenen mitzuerleben, die einem in Anas Variante verbogen blieben. So zum Beispiel der Hubschrauber-Absturz, Christians Kindheitserinnerungen und mehr. Auch die kleinen Interaktionen zwischen Christian und seinem Bodyguard fand ich toll. Christians Familienleben und seine seelischen Probleme kommen natürlich ebenfalls deutlich besser hervor.


Allgemein (mal weg von den Vergleichen zu Anas Version) hat mir der zweite Teil der Reihe deutlich besser gefallen als der erste. Im ersten fand ich viele von Christians Gedanken eher verstörend und unsympathisch. Das war in diesem Band gar nicht mehr so. Natürlich fand ich auch jetzt noch einige Aktionen von ihm und etliche Reaktionen von Ana nicht so ganz nachvollziehbar und übertrieben, aber es passte einfach zu den beiden. Irgendwie macht es ja auch den Reiz von Büchern aus, wenn sich Charaktere entgegen den eigenen Vorstellungen benehmen.


Die erotischen Szenen finde ich mittlerweile viel angenehmer zu lesen/hören. Man hat das Gefühl Christian ist nicht mehr ganz so dominant und aggressiv. Man merkt ihm einen deutliche Entwicklung an. Anas Äußerungen und Entscheidungen kann ich aber oft nicht nachvollziehen und ich finde sie teils sehr widersprüchlich. An Christians Stelle würde ich da auch total unsicher sein, was sie nun eigentlich will und was nicht. Da in diesem Band aber alles auf Einvernehmliches und vorsichtiges Herantasten hinausläuft, gefiel es mir viel besser als in Band 1.


Wirklich hervorzuheben im Gegensatz zu der Original-Trilogie ist der Sprecher. Er macht seine Arbeit einfach unglaublich gut. Er ist ruhig, betont sehr gut und bringt Emotionen herüber ohne alles künstlich aufzubauschen. Mark Bremer könnte ich ewig zuhören.



*Fazit:*

4,6 von 5 Sternen

Ich habe es sehr genossen den zweiten Band der Fifty Shades of Grey Trilogie noch einmal aus Christians Sicht zu erleben. Man bekam viele neue Einblicke und der Sprecher ist einfach großartig. Ich hoffe sehr, dass auch der letzte Teil noch aus Christians Sicht geschrieben werden.


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

rücken, schmerzen, nacken, übungen, sport

Das neue Rücken-Akut-Training

Ingo Froböse
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.12.2017
ISBN 9783442177004
Genre: Sachbücher

Rezension:

Anfang letzten Jahres begann meine Leidensphase. Ich bekam Tinnitus, starke Nacken- und Ohrschmerzen und meine Hände kribbelten. Eine Physiotherapie machte alles noch viel schlimmer und schlussendlich landete ich im Krankenhaus. Seitdem arbeite ich mühsam daran meine Gesundheit und vor allem meine Nacken- und Rückenmuskulatur zu verbessern.

Neben 3maligem Training im Fitnessstudio habe ich mir auch vieles angelesen und mache zu Hause regelmäßige Mobilisationsübungen und Dehnungen. Dieses Buch hat mir dabei sehr gute Dienste geleistet.


Dieses Buch ist keines dieser typischen, motivierenden, super peppigen Fitnessbücher, sondern wirkt sehr souverän, professionell und konservativ im positivem Sinn. Es hat einen sehr ausführlichen Informationsteil über Schmerz. Hier wird wirklich alles abgedeckt - von wie Schmerz entsteht, welche Schmerztypen es gibt und welche Gewebe beteiligt sind... Das war wirklich alles sehr informativ und am Ende dieses Abschnittes gab es noch zwei richtig gute Tests. Bei einem testet man anhand verschiedener Übungen, die anhand von Text und Fotos gut erklärt werden, seine Mobilität. Man erkennt schnell wo es Einschränkungen gibt und wo man dran arbeiten sollte. Beim anderen Test kann man testen, ob man bereits ein Rückenproblem oder ob man eine Risiko dazu hat. Anhand dieses Tests bekommt man dann bereits eine Empfehlung mit welchem Bereich des Buches man danach weiter machen soll.


Genau das ist wirklich das richtig Geniale an dem Buch. Ab dem Moment, wo man den Test gemacht hat, ist das Buch dann in 3 große Übungsteile aufgeteilt. Als erstes gibt es ein paar Tipps und Übungen für alle die akut starke Schmerzen haben, wie einen Hexenschuss zum Beispiel. Das nennt sich das Erste-Hilfe-Programm. Dann folgt das Anti-Schmerz-Programm. Dies ist für diejenigen, die die extrem akute Schmerzphase hinter sich haben und die Schmerzen soweit ertragbar sind, dass man gut daran arbeiten kann. Mit diesen Übungen habe ich angefangen und ich war wirklich begeistert. Einige Übungen kannte ich bereits von meinen etlichen Physiotherapie-Sitzungen, aber viele waren auch neu. Vor allem die Akkupressurpunkte waren einfach toll. Hier gibt es auch die einzige Kritik, die ich an dem Buch habe. Die Akkupressurpunkte waren anhand der Fotos und der Beschreibung echt schwer zu finden. Dafür musste ich das Internet hinzuziehen. Aber dann war es wirklich eine Erfahrung für sich. Ansonsten wurden alle Mobilisations- und Dehnübungen sehr gut und ausführlich erklärt und mit Fotos unterstützt. Es gibt immer hilfreiche Tipps dazu, worauf man besonders achten sollte. Auch die Wiederholungszahl oder Dauer wird genau angegeben. Es ist ganz deutlich hervorgehoben für welchen Teil des Körpers die jeweilige Übung gedacht ist. Das Verhältnis zwischen Übungen für den Nacken und die Schultern, die Brustwirbelsäule und den unteren Rücken ist sehr ausgeglichen. Es wird jedes Mal erklärt warum die Übung gut ist - also welche Muskelgruppe, Gelenke angesprochen werden und bei welchen Problemen es hilft bzw. was es hilft vorzubeugen.


Der dritte Teil ist der Präventionsteil und wird der „Lebenslang Fit-Programm“ genannt. Auch hier werden alle Übungen wieder sehr genau erklärt. Viele dieser Übungen mache ich an den Tagen, an denen ich nicht ins Fitnessstudio gehe. Hilfsmittel für die Übungen aus diesem und den vorangegangenen Teilen sind nicht immer nötig, aber ich empfehle unbedingt sich einen Gymnastikball und ein Gymnastikband zuzulegen. Die Übungen mit diesen Hilfsmitteln sind einfach so gut und helfen ungemein, dass man sie nicht weglassen sollte. Am Ende des Buches werden auch einige Übungen zu verschiedenen Programmen zusammengefasst, so dass man nicht ständig selbst seine Übungen zusammenstellen muss.



*Fazit:*

5 von 5 Sternen

Das Buch ist wirklich das Beste was man sich zulegen kann, wenn man Nacken- und/oder Rückenbeschwerden hat oder diese vermeiden möchte. Die Übungen sind gut strukturiert, erklärt und abwechslungsreich.



  (5)
Tags: nacken, rücken, schmerzen, sport, übungen   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

training krafttraining fitness muskelaufbau abnehmen zunehmen gesundheit ohne geräte körper, workout

Das perfekte Training

Seyit Ali Shobeiri , Martin Werner , Stefania Lou
Flexibler Einband
Erschienen bei Südwest, 11.12.2017
ISBN 9783517095745
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch fängt gleich erst einmal mit ein paar motivierenden Worten an. Das mag nicht jeder, aber ich finde diese Leitsätze sehr gut gewählt, da viele Anfänger in Sachen Fitness genau mit diesen Befürchtungen, Ängsten und Einschränkungen zu kämpfen haben. Mir ging es auf jeden Fall so und habe mir die 5 Leitsätze das ein oder andere Mal innerlich vorgebetet.


Die ganze Aufmachung des Buches ist klasse. Es ist schön flexibel und ermöglicht es einem somit auch beim Training bestimmte Seiten aufgeschlagen zu lassen. Die Seiten sind in Hochglanz und angenehm dick. Die Fotos im Buch sind aussagekräftig und groß. Perfekt.


Am Einführungsteil gefiel mir besonders gut, dass hier viele persönliche Erlebnisse und Erfahrungen eingebracht wurden. Das wirkte sehr sympathisch und authentisch.


Das Thema Ernährung wird sehr ausführlich erklärt und alles ist gut aufgeteilt. Es wurden wichtige Nahrungsmittel und Ergänzungsmittel erwähnt, aber auch welche man weglassen sollte. Mit allem was hier stand konnte ich gut mitgehen, aber das wird sicher nicht jedem so gehen. Ein Beispiel für ein kontroverses Thema ist der hier im Buch angepriesene Verzicht auf Milchprodukte. Wie gesagt, ich gehöre zu der Fraktion, die diese Meinung unterstützt. An den Ernährungsteil angeschlossen waren auch noch ein paar leckere Rezepte. Leider war nicht zu allen ein Foto abgebildet, aber die Rezepte waren abwechslungsreich und aus meiner Sicht sehr gesund.


Den größten Teil des Buches nehmen die sehr ausführlich in Text und Bild erklärten Übungen ein. Man findet hier sehr viele Warm Up Übungen, Mobilisationsübungen, Langhantel- und Kurzhantelübungen und Übungen ohne Geräte. Auch das Stretching und Faszientraining wird nicht vernachlässigt. Es wird bei jeder Übung auf eventuelle Fehler hingewiesen und es wird erwähnt für welchen Bereich das Training gerade ist.


Am Ende des Buches werden noch einige Trainingspläne für bestimmte Ziele aufgezeigt. Auch die fand ich sehr gut zusammengestellt. Teilweise muss man dafür natürlich ins Studio gehen, falls man nicht selbst Hanteln und Reck im Hobbykeller hat. Einige Programme kann man aber auch gut zu Hause durchziehen oder sich einfach selbst einen Plan aus den vielen Übungen zusammenstellen.



*Fazit:*

5 von 5 Sternen

Für mich ist dieses Buch eines der besten Fitnessbücher, die ich bisher gelesen habe.



  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

studio, ernährung, fitness

Killerbody

Fajah Lourens , Ingrid Ostermann
Flexibler Einband
Erschienen bei Südwest, 11.12.2017
ISBN 9783517096155
Genre: Sachbücher

Rezension:

Es gibt einen kurze Einführung, die ein wenig zur Motivierung dient und erklärt was man beim Trainieren erwarten kann. Dann wird über die Zielsetzung gesprochen. Wirklich toll finde ich die zweiseitige Tabelle, in die man über die 12 Wochen Programm seine Fortschritte in Sachen Gewicht und Umfang an verschiedenen Stellen einträgt. Das ist sehr motivierend.


Wie in vielen Büchern wird auch hier das Thema Körpertypen angesprochen. Interessant war hier aber, dass alles auch aufs Training bezogen wurde. Das fand ich sehr interessant.


Einen recht großen Teil nimmt das Thema Ernährung im Buch ein. Den Aufbau dieses Abschnitts mit seinen kleinen Unterkapiteln fand ich eher Mainstream und ich hätte mir da einen besseren Aufbau gewünscht. Gut fand ich dagegen, dass all die neumodischen Supplements (z.B. Whey-Arten, BCAA...) hier mit einbezogen wurden und zwar nicht nur einfach mal kurz erwähnt sondern sehr ausführlich erklärt.


Der Trainingsteil des Buches fing erst einmal wieder sehr gewöhnungsbedürftig an und ich war etwas verwirrt, warum man gleich mit Kapiteln zum Thema Training für den Po oder gegen Winkelarme empfangen wird. Das wirkte auf mich dann schon wieder eher unprofessionell. Das Thema Kadiotraining wird ebenfalls bearbeitet und natürlich gibt es immer wieder neue Theorien und Meinungen, aber für mich persönlich ist die hier aufgeführte sehr einleuchtend.


Dann werden die einzelnen Phasen des Trainings vorgestellt, sowohl was Ernährung als auch Sport betrifft. Der Ernährungsplan wird sehr übersichtlich dargestellt. Ernährung ist leider der große Knackpunkt bei meinem Lebensstil. Ich halte Programme wie diese einfach nicht durch und habe es hier auch nicht versucht, nachdem ich mir einen kurzen Überblick verschafft habe, was der Plan beinhaltet. Für mich ist das einfach zu radikal. Menschen, die dies durchhalten, werden aber mit Sicherheit abnehmen, davon bin ich überzeugt. Ich persönlich schaffe es nur abzunehmen indem ich Kalorien zähle und mir trotzdem das gönne was ich gern esse. Ein strickter Plan mit viel Reis zum Beispiel geht für mich gar nicht.


Die Workouts wurden schön übersichtlich anhand von Fotos dargestellt. Alles ist gut aufgeteilt und man kann es auch noch aus einiger Entfernung erkennen. Das ist beim nachmachen natürlich sehr hilfreich. Außer einem Stuhl, einem Springseil, Kurzhanteln (oder Wasserflaschen) und einem Gymnastikball braucht man nichts weiter als seinen eigenen Körper. Die Übungen sind abwechslungsreich. Ich finde die Zusammenstellung sehr gut gewählt und auch die Steigerung nach Wochen ist sehr gut gewählt aus meiner Sicht. Weniger gut fand ich bei einigen Bildern die Perspektive aus der sie fotografiert wurden. Teilweise war eine korrekte Ausführung daran kaum zu sehen. Es wurden bei einigen Übungen noch Ergänzungen/Erläuterungen dazugeschrieben, aber hundertprozentig sicher war ich mir bei einigen Übungen nicht.


Ich hatte das Buch hauptsächlich wegen dem Zusatz, dass es auch ein Studioprogramm enthält, ins Auge gefasst. Das normale Hausprogramm war wie schon zu erwarten, für Mieter in einem Mehrfamilienhaus mit kleinen Räumen und unsympathischen Nachbarn nur beschränkt durchführbar. Es gibt viele Sprungübungen und da wackeln die Wände im Altbau und schnell steht der Untermieter vor der Tür oder klopft aggressiv gegen die Wand. Daher ist das Alternativprogramm fürs Studio ein echter Pluspunkt gewesen. Leider (aber durchaus verständlich) wird hier nicht mehr mit Fotos gearbeitet, sondern schlicht und einfach aufgezählt welche Übungen man an den einzelnen Tagen bzw. Wochen machen soll. Die Grundkenntnisse zu diesen Übungen sind also ein absolutes Muss. Ansonsten muss man den Trainer im Studio fragen. Die Übungen sind recht knackig. Für mich ungewöhnlich hohe Wiederholungen und dann auch noch eine höhere Satzzahl als ich sie sonst trainiere. Wie ein untrainierter Mensch das verkraftet, weiß ich nicht so recht, zumal ja keine Gewichtsempfehlungen gegeben werden. Man muss also selbst herausfinden mit welchem Gewicht man anfängt. Das ist gerade für Anfänger super schwer abzuschätzen und dann auch noch 5 Sätze lang. Ich denke das Studioprogramm ist wirklich nur was für Leute, die schon einige Zeit ins Studio gehen und einfach gern 'nen neuen Trainingsplan hätten. Es ist auch sehr viel Kurz- und Langhanteltraining dabei und das sollte man nun wirklich nicht ohne Anleitung einfach mal so starten. Gut dagegen fand ich, dass es je ein Programm für 2 Tage-, 3 Tage-,4 Tage- und 5 Tage die Woche Training gab. Die Übungen zu dem 5 Tage Programm habe ich mal überflogen und fand das schon sehr krass und für Anfänger nicht zu schaffen, aber welcher Anfänger beginnt schon mit 5 Tage Training. Der Zeitaufwand für die Studioworkouts ist sehr hoch. Wenn man Anfänger oder noch unsicher ist, sogar noch höher.



Am Ende des Buches gibt es noch einige Rezepte. An sich fand ich alle sehr gut, aber wenn man viele Fitnessbücher gelesen hat, kennt man etliches schon. Leider gibt es zu den Rezepten keine Nährwertangaben. Dafür schöne Bilder, die einen gleich hungrig machen.



*Fazit:*

4 von 5 Sternen

Vom Homeworkout dieses Buches bin ich sehr überzeugt. Leider konnte ich aufgrund des Platzmangels und meiner Nachbarn nicht immer alles ausführen und musste dann variieren. Der Studio-Workout Teil war sehr anspruchsvoll und nicht für Anfänger geeignet. Das ist eher was für Leute, die sich schon sehr gut im Studio auskennen und eine große Anzahl an Geräte-Varianten-Training kennen und sich mit Freien Gewichtetraining auskennen. Der allgemeine Ernährungsteil hat mir gut gefallen. Den strickten Ernährungsplan habe ich nicht durchgeführt und kann daher nicht viel dazu sagen. Alles in allem ist es ein sehr schönen, informatives Fitnessbuch, dass Anfängern ein tolles und sehr übersichtliches Homeworkout vorstellt. Man braucht nur jeden Tag die nächste Seite aufschlagen und die Übungen auf den Fotos nachmachen. Fortgeschrittene Studiogänger können sich am, aus meiner Sicht, recht anstrengendem Studio-Workoutplan versuchen. Hier gibt es Programme für 2 bis 5maliges Trainieren in der Woche.


  (4)
Tags: ernährung, fitness, studio   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

kräuter, naturaufnahmen, naturheilkunde, natur, apotheke

Die Natur-Apotheke

Liesel Malm
Fester Einband
Erschienen bei Bassermann, 06.03.2017
ISBN 9783809436492
Genre: Sachbücher

Rezension:

Die Aufmachung des
Buches ist sehr schön und wirkt hochwertig. Die Seiten sind angenehm
dick, glatt und das Buch bleibt auf der aufgeschlagenen Seite offen
liegen.





In
einer kleinen Einführung spricht
die Autorin über Dinge, die man beim Sammeln von Heilpflanzen
beachten muss. Hierbei wird nicht nur auf den Schutz der Umwelt
eingegangen, sondern vor allem auch zum Einfluss des Mondes. Auch auf
die verschiedenen Methoden die gesammelten Kräuter haltbar zu
machen, geht die Autorin ein und gibt wertvolle Tipps. So findet man
Hinweise zum Trocknen, herstellen von Tinkturen und Ölen und zum
einlegen in Essig.





Wichtig
ist es der Autorin allgemeine Hinweise zur Stärkung des
Immunsystems zu geben. Hierbei
geht sie auf gesunde Ernährung, Bewegung und Körperreinigung ein.
Da ich von Liesel Malm bereits das Kochbuch habe, weiß ich, dass sie
sich mit diesem Thema beschäftigt und tolle Rezepte anbietet.





Den
größten Teil des Buches nimmt die Vorstellung der
verschiedenen Krankheiten ein.
Zu jeder dieser Krankheiten stellt Liesel Malm verschiedene
Heilkräuter und deren Verwendung vor, die dagegen helfen. Was ich
allerdings richtig klasse fand, waren die zusätzlichen Tipps. Sie
gibt nämlich auch ganz normale Verhaltens- und vor allem
Ernährungstipps zu den
Krankheitsbildern.





Ich habe viel
neues gelernt in diesem Buch und einiges kannte ich bereits. Es sind
einfache Rezepte als auch eher komplizierte Zubereitungen im Buch.
Einige Zutaten kann man sich selbst sammeln, aber heutzutage
gibt es in vielen Bioläden und Reformhäusern die meisten Kräuter
zu kaufen. Aus dem Buch kann also jeder etwas für sich herausziehen.





Das
Buch enthält eine Fülle an Bildern bzw. Fotos.
Das lockert alles auf und die Bilder passen sehr schön. Als
Bestimmungsbuch zum Sammeln der verschiedenen Kräuter ist es aber
nicht geeignet. Dazu sollte man sich dann doch noch ein gesondertes
Bestimmungsbuch kaufen oder eben auf käufliche Produkte
zurückgreifen. Sehr geholfen bei der Orientierung haben auch die
kleinen Symbole. So
konnte man ganz schnell erkennen ob es sich bei dem jeweiligen Rezept
zum Beispiel um eine Tinktur, einen Tee oder Öl handelt.









*Fazit:*


5 von 5 Sternen


Wie schon die
anderen Bücher der Autorin, hat mich auch dieses hier wieder voll
begeistert und mein Leben bereichert. Von kompliziert bis einfach ist
hier alles an Heil- und Hausmitteln dabei. Alles ist sehr
übersichtlich gestaltet, gut erklärt und schön mit Bildern
unterlegt. Ich kann es voll und ganz Menschen empfehlen, die nicht
immer gleich zu Medikamenten greifen möchten und nach Alternativen
suchen.

  (4)
Tags: hausmittel, kräuter, naturaufnahmen, naturheilkunde   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

bar, liebe, humor

Verliebt bis über alle Sterne

Susan Elizabeth Phillips , Claudia Geng , Rike Schmid
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Random House Audio, 16.10.2017
ISBN 9783837139006
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe schon etliche Bücher von Susan Elizabeth Phillips gelesen und gehört. Allerdings noch keines aus der Chicago Stars Reihe. Dies ist ja bereits der 8. Teil der Reihe, allerdings weiß ich nicht in wie weit Charaktere aus den vorherigen Teilen hier eine Rolle spielten. Ich hatte aber an keiner Stelle das Gefühl mir würde eine Information fehlen. Ich nehme daher an, dass die Teile nicht sehr stark zusammenhängen oder gar nur das Sportthema als gemeinsamen Nenner haben. Ein Einstieg mitten in die Reihe stellt also kein Problem dar.


Es geht hier um Piper, die nach dem Tod ihres Vater seine Detektei übernimmt. Piper ist ein toller, frischer Charakter. Sie ist taff aber nicht zu taff. An Weiblichkeit verliert sie durch ihr teilweise aufmüpfiges, wortgewandtes und energiegeladenes Art kein Stück. Ich fand sie unglaublich erfrischend und sympathisch. Sie möchte ihren Job gut machen und das beinhaltet am Anfang des Buches (unter anderem) die Observation von Cooper Graham, einem ehemaligen Footballstar, der nun einen großen Nachtclub/Bar führt. Doch Cooper ist nicht dumm und bemerkt Piper schnell. Cooper ist ein interessanter Charakter. Teilweise fand ich seine Sprüche Piper gegenüber etwas gewöhnungsbedürftig. Es war eher kumpelhaft, aber wenn Piper etwas empfindlicher gewesen wäre (was sie Gott sei Dank nicht war), hätte sie da einiges treffen können. Die lockere Art und Weise wie die beiden fast das ganze Buch zusammen sind gefiel mir gut, obwohl man natürlich schnell merkte, dass beide sich da nur etwas vormachten. Die Liebesgeschichte wurde durch viele kleine Wendungen und Nebenschauplätze interessant aufgepeppt. So trifft man auf eine sehr junge Dienerin eines reichen Prinzen, die sehr unglücklich mit ihrem Leben ist, auf eine alte Dame, die glaubt ihren verstorbenen Mann auf der Straße gesehen zu haben und einen netten Polizisten, der Interessen an Piper hat. Eine angenehme Spannung hatte das ganze aber vor allem wegen der Anschläge, die so um Cooper herum stattfanden. Cooper verharmlost diese, aber Piper ist besorgt und hat daher ein wachsames Auge auf Cooper.


Die Nebencharaktere sind ebenfalls interessant. Allen voran ein ein junges Mädchen, dass im selben Appartment lebt wie Piper. Aber auch der Manager von Cooper und dessen Frau waren sehr sympathisch. Die lockere Art wie Cooper und Heath miteinander umgehen gefiel mir sehr. Auch Erik, der Polizist, war ein sehr angenehmer Charakte.


Die Sprecherin, Rike Schmid, hat ihren Job wirklich sehr gut gemacht. Ich fand ihre Stimme angenehm und sie hat Emotionen sehr gut herübergebracht.



*Fazit:*

5 von 5 Sternen

Ich habe mich wirklich an keiner Stelle gelangweilt und ich liebe den locker, leichten Schreibstil von Frau Phillips. Die Charaktere waren interessant, individuell und größtenteils sympathisch. Für mich war es ein absolutes Hörerlebnis.

  (5)
Tags: bar, humor, liebe   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

schmerzen, übungen, sport

Das neue Psoas-Training

Ingo Froböse , Ulrike Schöber
Flexibler Einband
Erschienen bei Südwest, 25.09.2017
ISBN 9783517095462
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich habe seit langem Probleme mit dem PSOAS. Nur wusste ich bis vor kurzem nicht wirklich, dass es genau dieser Muskel ist, der mir Schwierigkeiten bereitet. Durch YouTube bin ich dann vor Monaten auf das Thema Mobility aufmerksam geworden und dann auch irgendwann auf diesen Muskel. Als dann dieses Buch herauskam, musste ich es natürlich haben.


Ich habe das Buch gelesen und etwas über einen Monat lang einige Übungen bzw. Programme aus dem Buch ausführlich angewandt und getestet. Ich kann sagen, dass meine Beschwerden sich deutlich verringert haben. Einige Übungen habe ich direkt in mein Training im Studio (3x die Woche) eingebunden. Andere habe ich an den trainingsfreien Tagen in eine leichte Mobility-Routine eingebaut.


So nun zum Buch. Ich finde es unglaublich klasse aufgebaut und sehr informativ. Man findet erst einmal alles Wissenswerte zum PSOAS und wie es sich anfühlt, wenn dieser z. B. verspannt, geschwächt oder verkürzt ist. Es gibt einige Selbsttest im Buch, die einem zeigen, wie beweglich oder wie stark der PSOAS bei einem ist. Das zeigt einem gleich woran man arbeiten muss. Dies ist ein weiterer Vorteil des Buches. Es bietet Übungen und Programme zur Stärkung und auch zur Beweglichkeit/Dehnung. Richtig klasse fand ich die Programme, die extra auf bestimmte Freizeitsportler zugeschnitten sind. So gibt es Programme, die Schwimmern, Joggern, Radfahrern u.s.w. helfen bestimmte Defizite auszugleichen, die durch ihr spezielles Training entstehen.


Es werden so gut wie alle Übungen nur mit dem eigenen Körpergewicht durchgeführt und es werden keine teuren Hilfsmittel gebraucht. Einzig eine Faszienrolle braucht man um einige Übungen durchzuführen. Für alles andere reicht eine Gymnastikmatte oder Teppich. Manchmal braucht man einen kleinen Hocker, Stuhl oder Türrahmen, aber das sollte wohl jeder zu Hause haben. Die Übungen werden sehr anschaulich mit Fotos erklärt. Für mich gab es da keine offenen Fragen. Zusätzlich zu den Fotos sind die Übungen auch noch einmal in Textform ausführlich erklärt. Ebenfalls sehr hervorzuheben ist, dass es zu fast jeder Übung auch eine Übung für Fortgeschrittene gibt. Also sollte niemand unterfordert sein. Bei jeder Übung wird natürlich auch beschrieben warum, wieso oder weshalb diese Übung durchgeführt werden sollte und worauf man eventuell achten müsste.




*Fazit:*

5 von 5 Sternen

Ich bin einfach unglaublich froh dieses Buch entdeckt zu haben. Es hat meine Lebensqualität deutlich verbessert. Das Buch ist sehr gut geschrieben, übersichtlich strukturiert und die Übungen sind anhand von Text und Bildern super erklärt. Ich kann es nur empfehlen.


  (4)
Tags: schmerzen, sport, übungen   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

114 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

liebe, familie, beautiful reihe, fortsetzung, beautiful

Beautiful Funeral

Jamie McGuire , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2017
ISBN 9783492310673
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wow, also beim dem Buch fällt mir eine Bewertung und spoilerfreie Rezension wirklich sehr schwer. Einerseits hat es mich wieder richtig begeistert, aber dann schrieb die Autorin hier Sachen, die mich geschockt habe und die ich wirklich nicht gut durchdacht fand.


Aber kommen wir erst einmal zur Aufmachung. Die ist wieder richtig toll. Die ganze Reihe hat Cover die nicht nur sehr schön sind, sondern die es einem auch gleich ermöglichen die Teile als zusammengehörig zu erkennen. Das einzige Manko ist, dass die Teile nicht nummeriert sind und Einsteiger so erst recherchieren müssen in welcher Reihenfolge sie die Reihe lesen müssen. Die Bindung des Buches ist ebenfalls herrlich, weil man das Buch super leicht aufklappen kann und man trotzdem nie das Gefühl hat hier würde irgendetwas locker werden.


Inhaltlich hat mich das Buch wie schon erwähnt hin und hergerissen zwischen völligem Eintauchen und Genießen und dann aber auch völliger Schockierung über manche Dialoge und vor allem der Sinnhaftigkeit bestimmter Handlungen. Es ist sehr schwierig das Ganze ohne zu spoilern zu beschreiben. Das Hauptproblem und somit auch der Grund für den Punktabzug in meiner Bewertung war, die gesamte Spannungslinie im Buch und durch was sie gehalten wurde. Da ergaben viele Lügen bzw. Handlungen aus meiner Sicht keinen Sinn. Das wäre noch zu entschuldigen (ich bin ja schließlich nicht allwissend) wenn die Autorin dann nicht am Ende die Charaktere dumm, unüberlegt und völlig konträr zu ihrem vorherigen Verhalten hätte agieren lassen. Das war wirklich schrecklich und was sich daraus ergab fand ich auch extrem übertrieben und unnötig. Auf mich wirkte es leider als ob sich die Autorin hier in ein Schema pressen ließ, dass anscheinend aktuell der Buchmarkt verlangt. Unnötiges Drama und das war aus meiner Sicht auch schlecht geschrieben, da es unstimmig und widersprüchlich war. Mehr kann ich hier wirklich nicht schreiben, aber ich hoffe es wurde verständlich warum ich den Abzug in meiner Bewertung gegeben habe. Aus meiner Sicht war das ganze stilistisch schlecht gewählt und ich jammere hier nicht herum weil etwas im Buch passiert, was mir nicht passte. Da soll doch bitte wirklich jeder Autor genau das schreiben was er/sie für das richtige für ihre/seine Charaktere hält.


So nun aber zum Positiven, denn schließlich hat das Buch ja doch noch eine richtig gute Bewertung bekommen. Mich hat es einfach wieder voll mitgerissen und das schaffen nur wenige Bücher bzw. Autoren durch ihren Schreibstil. Ich war voll in der Geschichte drin, obwohl es so viele Zeit- und Perspektivwechsel gab. Die haben mir sogar richtig gut gefallen, weil man so von allen Charakteren, die man in der Reihe so lieb gewonnen hat, etwas erfahren hat. Auch das nun einige Jahre vergangen sind und die meisten Paare Kinder haben, fand ich richtig klasse. Ich liebe so gut wie alle Charaktere der Reihe bis auf Abby. Ich finde sie oft sehr eingebildet und schroff. Auch in diesem Buch hat sie eine Szene, die mich einfach nur schockierte und ich nicht nachvollziehen konnte, wie die Person, die sie da herunter machte, überhaupt noch ein Wort mit ihr reden konnte. Nach so einer Aussage wäre ich nie wieder zu einem Familientreffen gekommen, wo sich Abby aufhält. Alle anderen Charaktere finde ich aber klasse, sowohl die männlichen als auch die weiblichen. Ich finde auch das sie individuell genug sind, um sie als reale Charaktere anzusehen und sich nie irgendwo zu langweilen. Die Autorin schafft es, dass man sich an die Charaktere bindet und mit ihnen mitfühlt. Das war dann gerade am Ende eine echte Herausforderung. Ich habe bei keinem Buch so geheult wie bei diesem. Leider passte es zeitlich nun auch noch privat in eine sehr traurige Zeit, aber sowas habe ich noch nicht erlebt. Ich denke wenn mich ein Buch emotional so aufwühlen kann, muss es einfach gut sein. Trotzdem möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass ich es inhaltlich nicht stimmig fand, was da am Ende passierte. Außerdem möchte ich Leser vorwarnen, die mit Kitsch nicht umgehen können. Für die wird das Ende auch gar nichts sein. Ich denke hier werden sich wirklich die Geister scheiden.


Inhaltlich möchte ich nichts weiter sagen, da man natürlich bei einem 5. Band einer Reihe schnell ins spoilern kommt. Ich fand das die einzelnen Geschichten der Paare wirklich interessant und mitreißend beschrieben wurden. Vor allem Taylors Geschichte hat mich sehr gerührt. Ich denke jeder Fan der Reihe sollte das Buch lesen und sich ein eigenes Bild machen, allerdings werden diese 'Bilder' wohl so sehr auseinander gehen wie noch bei keinem anderen Buch der Reihe.



*Fazit:*

3,6 von 5 Sternen

Dieses Buch hat mich wirklich emotional aufgewühlt und geschockt zurückgelassen. Zum einem habe ich es geliebt, all dieses tollen Charaktere in einem Buch vereint mit ihren kleinen aktuellen Geschichten zu verfolgen. Ich fand die Kinder der Paare sehr süß und die kleinen Dramen gut inszeniert. Was das ganz große Drama und den (Lügen)Spannungsbogen anging, fand ich das ganze allerdings überhaupt nicht stimmig. Es wirkte gewollt dramatisch. Trotzdem bin ich froh das Buch gelesen zu haben.


Reihe:

Beautiful Oblivion

Beautiful Redemption

Beautiful Sacrifice

Beautiful Burn

Beautiful Funeral

  (5)
Tags: familie, kinder, liebe, verlust   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

malen, scheibenwelt, fantasy

Scheibenwelt

Terry Pratchett , Andreas Brandhorst , Paul Kidby
Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2017
ISBN 9783492704366
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Malbuch ist nicht nur für Fans der Scheibenwelt zu empfehlen, obwohl es für diese natürlich besonders ansprechend ist. Man finde jede Menge Charaktere und Kreaturen aus dieser Welt in Malbuch.


Aber auch 'Leser', die Fantasywesen mögen oder allgemein niedliche Zeichnungen, sollten sich dieses Malbuch einmal genauer ansehen.


Das Buch ist jeweils in Doppelseiten aufgebaut. Links findet man immer einen kleinen Auszug aus den Werken von Pratchett. Paul Kidby, der Zeichner, hat auch bei der Illustration der Originalbücher mitgearbeitet und im Vorwort schreibt er, dass er für dieses Malbuch seine Lieblingscharaktere gewählt hat. Ich finde man merkt dem Buch an, dass es mit viel Herzblut und persönlichem Engagement entstanden ist. Die Bilder haben einfach wirklich Charakter und man wird förmlich in den Bann gezogen. Toll finde ich, dass nicht einfach auf einer Seite nur Text steht und auf der anderen die Zeichnung ist, sondern dass der Text in die Zeichnungen integriert wird. Das wurde wirklich richtig toll gemacht.


Neben vielen großen und kleinen Figuren (Menschen, Kreaturen...) gibt es jede Menge wunderschön und kreativ gestalteter Hintergründe. Allein für dieses Artwork lohnt sich bereits der Kauf des Buches. Oft werden Ornamente zum füllen gebraucht, was ebenfalls sehr gut passt.


Die meisten Zeichnungen sind auf weißem Hintergrund, es gibt wenig freie Fläche. Meisten ist alles schön detailliert. Einige Zeichnungen sind auf schwarzem Hintergrund, was ich richtig klasse fand.


Am Ende des Buches findet man noch farbige Illustrationen zu einigen der Zeichnungen im Buch. Das fand ich ebenfalls richtig klasse.


*Fazit:*

5 von 5 Sternen

Für mich ist dieses Buch eines wunderschönsten Malbücher, die ich kenne. Die Vielfalt und Abwechslung an Charakteren, Hintergründen und Ornamenten ist einfach berauschend. Ich liebe den Zeichenstil von Paul Kidby. Ich kann es absolut empfehlen.


  (4)
Tags: fantasy, malen, scheibenwelt   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

gesundheit, kochbuch, fitness

Das Women's Health Kochbuch

Gabriele Giesler
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Südwest, 09.05.2017
ISBN 9783517095707
Genre: Sachbücher

Rezension:

Der Einführungs- und Informationsteil ist sehr übersichtlich und kurz gefasst. Es gibt die üblichen Hinweise zum Thema Bio und saisonales Gemüse und Obst. Einige für Neulinge im Gesundheitstrend eher unbekannte Lebensmittel werden ebenfalls vorgestellt. Hier wurden wirklich interessante Sachen gewählt. Selbst für mich, die ich schon etliche Fitness- und Gesundheitsbücher gelesen habe, war es informativ. Weiterhin werden wichtige Küchenutensilien vorgestellt. Wirklich interessant fand ich die kleinen Tips bei Pannen. So wurden Hinweise gegeben, wie man z. B. versalzenes oder angebranntes Essen retten kann und was man gegen zu dicke oder zu dünne Saucen tun kann. Zum Schluss gibt es noch extra Hinweise für Ausdauer- und Kraftsportler, aber auch für den Ottonormalverbraucher, der gern ein paar Kilo abnehmen möchte. Dazu zählen Hinweise zur Nahrungsergänzung, Nährstoffkombinationen und Motivation.


Die Rezepte sind sehr vielseitig. Leider gibt es zu vielen Rezepten kein Foto. Das stellte gerade deshalb ein Problem dar, weil ich (wie ich später noch näher erklären werde) teilweise arge Probleme mit den Angaben der Zutaten hatte. Ich wusste daher oft nicht in welche Richtung ich eigentlich arbeiten muss, um annähernd etwas herauszubekommen, was der Autor anstrebte. Die Bilder, die es gab, waren allerdings gut gemacht und ich würde sie fototechnisch (Schärfe, Arrangement, Licht...) im oberen Mittelmaß einordnen. Die Rezepte waren in folgende Kategorien eingeteilt:

Frühstück

Genießer Frühstück

Lunchbox de luxe

Picknick & Fingerfood

Muskelfood

Auftanken

Quick & Easy

Leicht & locker

Detox Days

Frei von...

Schlemmergerichte

Sweets for my swett

Jede Kategorie ist für einen ganz bestimmten Zweck ausgelegt und man muss sich schon etwas damit beschäftigen, was zu dem eigenen (Sport)Typ passt. Wenn ich abnehmen will, wenig Sport mache und mich nur aus der Kategorie „Auftanken“ bediene, werde ich schnell mein blaues Wunder erleben. Ein wenig sollte man sich also schon mit den einzelnen Nährstoffen auskennen. Gut ist, dass bei jedem Rezept genau angegeben ist, wie viel Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß und Kalorien es enthält. Mit Symbolen wird außerdem sehr übersichtlich dargestellt, ob ein Gericht glutenfrei, laktosefrei, vegan oder vegetarisch ist.



Die Vielfalt der Rezepte ist wirklich toll. Von relativ normalen Rezepten wie Pasta und Crepes, findet man auch eher ausgefallenere Sachen wie Kichererbsenburger oder Quinoasalat. Die Zutaten sind für Einsteiger eher ausgefallen. Für Leser, die sich schon länger mit gesunder Ernährung beschäftigen, wird es nur wenige sehr ausgefallene Zutaten geben und man wird wissen, wo man sie bekommt. (Bioladen, Reformhaus, Internet...) Billig ist das ganze aber nicht.


So sehr mich die Aufmachung und die Vielzahl und Vielfalt der Rezepte begeisterte, so enttäuscht war ich meist bei der Umsetzung bzw. beim Endergebnis. Es fällt einfach stark auf, dass hier einiges nicht stimmen kann. Natürlich passiert es mir immer mal wieder bei Kochbüchern, dass ein Rezept so gar nicht hinhaut wie im Buch beschrieben, obwohl man sich genau an die Zutaten und die Zubereitungsbeschreibung hält. Hier ist es mir allerdings bei etwas zu vielen Rezepten so gegangen. Quark wurde viel zu dünn, Muffinteig reichte vorn und hinten nicht für die angegebene Menge... das war schon sehr frustrierend. Mit etwas Erfahrung kann man das ganze dann beim zweiten Versuch ausbessern, aber das sollte nicht Sinn und Zweck der Sache sein.


Alles in allem habe ich viele neue Ideen aus dem Buch entnommen, musste aber eben vieles abändern.




*Fazit:*

3 von 5 Sternen

Den Einführungsteil fand ich schön gegliedert und informativ. Die Rezepte waren vielfältig, aber es haperte leider sehr an der Zutaten- und Zubereitungsbeschreibung. Alles in allem habe ich viele neue Ideen aus dem Buch entnommen, musste aber eben vieles abändern.





  (5)
Tags: fitness, gesundheit, kochbuch   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Das Museum der Tiere. Mein Malbuch

Katie Scott , Katharina Knüppel , Katie Scott
Fester Einband
Erschienen bei Prestel, 25.04.2017
ISBN 9783791372938
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ich habe ja seit ein paar Monaten meine Leidenschaft für das Ausmalen entdeckt. Einige sehr schöne Malbücher sind in der Zeit bei mir eingezogen. Verspielte, abstrakte und auch realistische. Dieses Malbuch gehört zu den eher realistischen und hat noch eine tolle Besonderheit.


Was dieses Buch von all den anderen Malbüchern klar unterscheidet, sind die Texte. Wenn man das Buch aufschlägt zeigt es immer auf der linken Seite einen Text, der das(die) jeweilige(n) Tier bzw. Tiere auf der rechten Seite beschreibt. Das können Informationen zum Körperbau, zur Nahrung, zu Besonderheiten, zur Artenvielfalt und vielem mehr sein. Gerade diese kleinen Texte haben das Buch zu einem echten Erlebnis für mich gemacht. Tierfreunde werden hier auf ihre Kosten kommen, auch wenn die Information nur sehr oberflächlich angerissen sind.


Die Zeichnungen sind ziemlich realistisch gehalten, aber die Schattierungen wurden sehr grob gesetzt. Das mag den ein oder anderen stören, aber ich fand das unterstützte den alten Look der Zeichnungen. Da die Tiere größtenteils benannt werden, kann man sich leicht Referenzbilder aus dem Internet suchen. So kann man den Tieren einen realistischen Look verpassen. Wem das egal ist, der kann natürlich auch seiner Fantasy freien Lauf lassen. Ich gehe da immer ganz nach momentaner Laune vor.


Das Papier ist von sehr guter Qualität. Man kann selbst mit Aquarellfarben darauf malen, wenn man sich vorsieht und nicht zu viel Wasser verwendet. Da die Seiten nur einseitig bedruckt sind, braucht man sich über durchpausen auch nicht viele Sorgen machen, es sei denn es stört einen, wenn der Text dann farbig hinterlegt ist. Ich selbst habe keine alkoholbasierten Stifte verwendet aber die gehen ja meines Erachtens durch jedes Blatt. Da hilft auch das hochwertige Papier dieses Buches nichts. Stifte, leichte Wasserfarben und Stabilo Pens drucken auf jeden Fall nicht durch. Die Blätter sind auch sehr glatt. Qualitätstechnisch liegt das Buch definitiv im oberen Bereich.



*Fazit:*

4,6 von 5 Sternen

Ich kann das Buch aufgrund seiner hohen Qualität sehr empfehlen. Die Zeichnungen fand ich ebenfalls fast alle sehr gut. Lediglich einige fand ich zu grob gemalt oder schattiert. Das Buch bietet eine tolle Vielfalt an Tieren (Säugetiere, Insekten, Vögel, Amphibien...). Als besonderen Schmankerl bekommt man noch kleine Wissenstexte zu den einzelnen Tieren oder Arten geboten.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

eine, 21, mein, hörbuch, sanders

Mein Herz ist eine Insel

Anne Sanders , Anna Carlsson , Julian Horeyseck
Audio CD
Erschienen bei Random House Audio, 10.04.2017
ISBN 9783837137743
Genre: Romane

Rezension:

Dies ist das erste Werk, dass ich von der Autorin gehört habe und ich bin ehrlich gesagt ein bisschen skeptisch heran gegangen. Mit deutschen Autorinnen habe ich nicht immer gute Erfahrungen gemacht. Zum Glück waren meine Bedenken unbegründet.


Inhaltlich geht es um eine Frau (Isla), die ihre Familie seit Jahren nicht mehr gesehen hat. Ihre Familiengeschichte wird erst nach und nach offen gelegt. Am Anfang weiß man aber dass Isla sich auf der kleinen Insel auf der ihre Familie lebt eingeengt gefühlt hat und dass es noch einige andere Probleme gegeben haben muss, da sie nicht nur die Insel verlassen hat sondern auch den Kontakt komplett abgebrochen hat. So richtig kann ich das ehrlich gesagt auch am Ende des Buches nicht nachvollziehen, aber naja. Die Trennung von ihrem Freund treibt sie zurück ins Elternhaus und das führt dann nicht nur zur Aufarbeitung von dem was damals familiär passiert ist (Mutter aht die Familie verlassen), sondern auch zum Aufflammen einer alten Liebe. Ich liebe ja Bücher in denen Familien und die großen und kleinen Dramen in diesen, eine große Rolle spielen. Das bekam ich hier geboten und zwar doppelt, da es auch noch eine andere interessante Familiengeschichte im Buch gibt. Ich finde, dass dies alles für dieses Genre angenehm spannend entwickelt wurde. Ich denke ungekürzt hätte es vielleicht noch besser gewirkt und ich hätte mich eventuell noch intensiver mit den Charakteren verbunden gefühlt. Trotzdem war ich auch so schon richtig in der Story drin, habe mitgefiebert und mitgefühlt.


Die Charaktere waren durchweg alle sehr interessant und individuell geschrieben. Die Liebesgeschichte empfand ich ebenfalls genau im richtigen Tempo entwickelt. Isla was zwar manchmal etwas nervig und selbstbezogen, aber auch solche Menschen gibt es eben. Gerade die sehr gesunde Mischung aus Familiendrama, alten Geheimnissen und der Liebesgeschichte (mit Konkurrenz) hat mich so richtig in den Bann gezogen.


Das Hörbuchvariante an sich hat mich nicht vom Hocker gehauen. Das Hörbuch wird von zwei Sprechern gelesen, je nachdem aus wessen Sicht gerade ein Kapitel geschildert wurde, las der männliche oder der weibliche Sprecher. Ich persönlich bin kein großer Fan davon, da dann alle Charaktere auf zwei verschiedene Arten gelesen werden. Gerade die weibliche Sprecherin, Anna Carlsson, hat viele Charaktere für meine Geschmack etwas zu speziell gesprochen. Da empfand ich die eher neutralere Sprechweise des männlichen Lesers ( Julian Horeyseck) deutlich angenehmer. Alles in allem war es aber eine gutes Hörerlebnis. Leider ist das Hörbuch eine gekürzte Fassung. Ich hätte mir hier die volle Länge als MP3 gewünscht.


*Fazit:*

4 von 5 Sternen

Dieses Buch empfehle ich allen Leser, die gern Familiengeschichten lesen und eine sich langsam entwickelnde Liebesgeschichte zu schätzen wissen. Vor allem die sehr ausgewogene Mischung zwischen Drama, Liebe und Geheimnissen hat mir an dem Buch gefallen.


  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

165 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

alkoholiker, beautifu, dramatisc, ellie, alkohol

Beautiful Burn

Jamie McGuire , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492310116
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Bücher der Reihe spielen alle fast zur selben Zeit oder überlappen sich. Ich fand bisher alle Bücher der Reihe einfach nur umwerfend. Sie zählen zu meinen absoluten Lieblingen im New Adult Genre. Auch dieser Teil hat mir wieder richtig gut gefallen, aber es gab auch zwei Kritikpunkte für mich.


Inhaltlich geht es dieses mal um Tyler (den Zwillingsbruder von Taylor, um den es im letzten Band der Reihe ging) und Ellie. Tyler ist wie alle Maddox Brüder einfach ein Traumtyp, sowohl vom Äußerlichen als auch vom Charakter. Er kämpft für das, was er liebt und kann auch mal Emotionen zeigen. Das gefällt mir besonders an der Art und Weise wie Jamie McGuire schreibt. Ellie hingegen fand ich gerade am Anfang und auch teilweise mitten in der Handlung eher unsympathisch und egoistisch. Sie ist oft sehr zickig und stößt Leute vor den Kopf. Die Autorin schaffte es trotzdem sie nie so unsympathisch zu machen, dass es mir das Buch vermieste. Stellenweise begann ich sogar ihr Verhalten zu verstehen bzw. es mir erklären zu können. Vieles wurde durch Ellies Alkoholproblem verursacht. So etwas verändert nun mal den Charakter und zwar nicht zum Guten. Leider war das Alkoholthema im Buch oder besser gesagt der Umgang mit Ellies Alkoholproblem ein großer Kritikpunkt für mich. Es ist eine Sache ein Alkoholproblem bei einem Familienmitglied oder Freund zu akzeptieren und abzuwarten bis der Leidensdruck so groß ist, dass derjenige selbst Hilfe annehmen möchte. Eine andere Sache ist es für mich aber wenn man diesen Menschen auch noch aktiv zum Trinken verleitet oder ihn in seiner Sucht unterstützt. Dies kommt in diesem Buch leider sehr oft vor und wird teilweise auch als etwas Positives dargestellt. Das Alkoholthema spielt eine sehr große Rolle, aber es geht vor allem auch darum, dass Ellie endlich erwachsen wird und für sich selbst sorgt. Ihre Eltern drehen ihr den Geldhahn ab und sie muss sich nun selbst um eine Wohnung, Nahrung und einen Job kümmern. Das alles wurde sehr interessant beschrieben und es unterhielt mich sehr. Durch ihren neuen Job kommt Ellie mit den Hotshots in Verbindung und begleitet diese sogar bei ihren gefährlichen Einsätzen. Das machte das Buch noch zusätzlich interessant. Es wurde einfach nie langweilig.


Die Autorin hat eine herrliche Schreibweise, die einen in das Buch zieht. Ich liebe die Maddox Familie und freue mich darüber, dass der ganzen Familie in jedem Buch der Reihe Platz eingeräumt wird. Die Brüder sind so herrlich rau und doch liebevoll miteinander und der super entspannte Vater ist ebenfalls ein Knaller. Die Frauen der Jungs werden immer toll aufgenommen und sofort in die Familie integriert.


Die Nebencharaktere waren ebenfalls wieder sehr gut gewählt. Ellies Schwester ist zwar auch ziemlich hochnäsig und gestört, aber man merkt ihr die Liebe zu Ellie an. Durch eine bestimmte Aktion im Buch wurde sie mir aber sehr unsympathisch und ich fand die Stelle übertrieben. Sally, die Lebensberaterin, war auch etwas überspitzt dargestellt, aber die Kollegen von Ellies neuer Arbeitsstelle und vor allem die Hotshots waren einfach sehr sympathisch und lustig.


Das ganze Buch war sehr unterhaltsam, aber wer unbedingt viel Spannung in einem Buch braucht, der ist hier falsch. Man verfolgt einfach einen schwierigen, aber teilweise durch die Liebesgeschichte, auch sehr schönen und emotionalen Lebensabschnitt einer jungen Protagonistin. Mich kann so etwas auch ohne Spannung super gut unterhalten. Die erotischen Szenen wurden gut im Buch verteilt und wirkten nie aufgesetzt. Das ist aus meiner Sicht eine Seltenheit im New Adult Genre. Trotz der Schwierigkeiten sind Ellie und Tyler ein tolles Paar.



*Fazit:*

4,4 von 5 Sternen

Für mich war das Buch wieder ein Highlight im der New Adult Genre. Es war vor allem durch die Umsetzung des Alkoholthemas zwar für mich das schwächste Buch der Reihe, aber die Autorin konnte mich trotzdem wieder voll ins Buch hineinziehen und mich super unterhalten. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil der Reihe, der wohl im August erscheint.


Reihe:

Beautiful Oblivion

Beautiful Redemption

Beautiful Sacrifice

Beautiful Burn

Beautiful Furneral (erscheint im August 2017)

  (1)
Tags: alkohol, alkoholiker, familie, feuerwehr, liebe   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

landleben, einmachen, selbstversorger, gemüseanbau, ökologisch

Raus aufs Land

Niklas Kämpargard , Frauke Watson
Fester Einband
Erschienen bei DVA, 27.02.2017
ISBN 9783421040565
Genre: Sachbücher

Rezension:

Die Aufmachung ist wirklich klasse. Das Buch sieht vor allem durch den in Stoff gehüllten Buchrücken edel aus. Aber auch die raue Oberfläche und die eingestanzten Buchstaben, machen es zu einem wahrem Hingucker. Auch innen wirkt das Buch urig. Es hat dicke Seiten und die Bilder sind ebenfalls eher natürlich und matt gehalten. Alles in allem macht es ein sehr abgerundetes, schönes Bild.


Inhaltlich hat es mir zwar sehr gut gefallen, aber ich habe auch ein paar kleine Kritikpunkte. Das Buch hat eine sehr große Bandbreite an Tipps für Leute, die gerade aufs Land ziehen oder sich einen Garten zugelegt haben. Man findet hier alle von Kräutersammeln, Hausrezepten, natürlichen Hausmittelchen, Gartentipps, Hinweise zur Kleintierhalten (auch Schlachtung), landwirtschaftliche Maschinen, Dekoration, Zäune... Daher eignet sich das Buch als tolle Lektüre für zwischendurch, für neue Ideen und Anregungen. Die Kritik, die ich allerdings angeben muss, ist die Intensität der Themen. Es werden zwar Unmengen an Themen behandelt, aber teilweise nur sehr oberflächlich. Ich würde es fast nur als Denkanstöße bezeichnen. Wenn einem ein Thema näher interessiert, muss man sich meist weiterführende Information anderweitig besorgen. Zum Beispiel gibt es ein Kapitel zur Anwendung verschiedener Kräuter. Allerdings gibt es weder Bilder noch genauere Beschreibungen zu ihnen. Mein zweiter Kritikpunkt ist das Fehlen eines roten Fadens bzw. eine vernünftigen Kategorisierung zum schnellen Auffinden bestimmter Themen. Es gibt zwar eine grobe Einteilung der Themen, aber vieles überschneidet sich und man muss erst eine Weile suchen, um etwas bestimmtes zu finden. Das ganze Buch ist wirklich so aufgebaut und geschrieben, als würde einem ein 'alter Hase' gemütlich am Kaffeetisch erklären, was man alles wissen sollte wenn man auf dem Land wohnt.


Ich denke keinen Leser werden wirklich alle Tipps im Buch interessieren. Dafür sind die Themen zu weit gefächert. Wie schon erwähnt findet man wirklich tolle Haushalts- und Gartentipps und Rezepte. Diese waren für mich am interessantesten. Aber es gibt auch viele Tipps, die sich auf Viehzucht, Ackerbau und Haus-, Hof- und Gartengestaltung beziehen. Die habe ich eher überflogen. Wer aber tatsächlich aufs Land zieht, wird froh über diese Tipps sein.


Es erklärt sich eigentlich von selbst, dass hier alles ökologisch und nachhaltig beschrieben wird. Von Unkrautbekämpfung über Düngung und Saatgut. Auch viele Alternativen, die einem als Besitzer eines Grundstückes auf dem Dorf zur Verfügung stehen, werden im Buch erläutert. So findet man Anleitungen zum Bau eines Erdkellers, unterirdische Kühlschränke, Gewächshäusern, Außentoiletten und vielem mehr. Genauso findet man Anleitung zum Bau von Ställen, Wegen, natürlichen Windschutz, Hecken...


Die Rezepte werden sehr gut erklärt und das Buch enthält genau das, was ich mir davon erhofft habe. Unter anderem findet man Rezepte zu Brot, Apfelmost, Sauerkraut und sogar Bier. Alles wird sehr gut erklärt


*Fazit:*

4 von 5 Sternen

Das Buch ist ideal für Leser, die gerade frisch aufs Land gezogen sind oder dies vorhaben. Es liefert einem tolle Tipps für die Anfangszeit oder auch neue alternative Ideen für Leser, die schön länger auf dem Land leben. Aber selbst für Kleingartenbesitzer oder Leser, die einiges selbst herstellen möchten, enthält das Buch jede Menge wertvoller Tipps.



  (3)
Tags: alternativ, garten, haus, land, ökologisch   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

ernährung, low carb, gesundheit, kohlenhydrate, eiweiß

Cleverer als No Carb: Die Carb-100-Formel

Marion Grillparzer
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.02.2017
ISBN 9783453604155
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch ist locker und leicht geschrieben. Durch seine vielen kleinen Abschnitte und Absätze wirkt es eher wie eine Zeitschrift. Das Buch ist vollgepackt mit allem möglichen Informationen zur Low Carb Ernährung. Die Abschnitte ermöglichen es Lesern, die sich mit dem Thema bereits auskennen, für sie wichtige Abschnitte zu finden und andere zu überspringen. Leider ist die Aufteilung der Themen irgendwie chaotisch und einiges wiederholt sich. Das ganze wird eher motivierend und für den Otto-Normal-Verbraucher beschrieben. Wissenschaftliche Erklärungen und Details sucht man hier vergebens. Auf mich wirkt so eine Art und Weise zu schreiben eher nicht so überzeugend. Für Leser, die sich gerade neu mit diesem Thema beschäftigen, ist es allerdings ideal, da man nicht mit Fakten überladen wird. Viele Vorurteile oder falsche Vorstellungen werden hier beschrieben und widerlegt. So ein Buch hätte ich mir gewünscht als ich in das Thema Low Carb eingestiegen bin. Daher halte ich dieses Buch für absolut empfehlenswert für Anfänger der Low Carb Ernährung.


Sehr positiv empfand ich, dass man hier nicht nur über Ernährung spricht, sondern auch über die allgemeine Einstellung zu Ernährung und seinen Körper. Auch das Thema Sport kommt nicht zu kurz und es werden schöne kleinen Übungen/Einheiten vorgestellt, die einem auf dem Weg zu einem gesünderen Leben helfen.


Überall im Buch verteilt gibt es übersichtliche Listen bzw. Tabellen. Leider muss ich auch hier sagen, dass es auf mich unorganisiert wirkt und man nicht sofort das findet, was man sucht. Das haben andere Autoren bereits besser gemacht.


Der Rezepteteil nimmt etwas mehr als ein Drittel des Buches ein. Leider konnte er mich nicht überzeugen, was allerdings daran liegt, dass ich schon viele Low Carb Bücher gelesen habe. Das ganze bietet Neueinsteigern eine tolle Einführung, aber für Leser, die sich schon eine Weile damit beschäftigen, bietet es keinen wirklich neuen Rezeptideen. Die Einteilung und Aufmachung der Rezepte hat mich nicht überzeugt. Auch hier wirkt alles ein klein wenig unorganisiert. Bei manchen Rezepten übersieht man leicht die erste Zutat, weil sie unübersichtlich eine Zeile zu weit oben steht. Wäre dieses Format durchgängig im Buch, hätte es mich nicht gestört, aber es ändert sich ständig.


Die Zutaten sind meist alle einfach zu beschaffen. Zumindest im Reformhaus oder Bioladen wird man so gut wie alles finden. Einige Zutaten sind aber auch selbst für mich, eher ungewöhnlich. (Erbenseiweißpulver, Mango Tofu...) Verwirrt war ich, dass die Autorin im vorderen Teil des Buches davon spricht, dass man nicht die mageren Milchprodukte verwenden soll, in einem ihrer Rezepte aber genau diese verwendet. Nur zu wenigen Rezepten gibt es Bilder. Das stört mich sehr.



*Fazit:*

4 von 5 Sternen

Ja, irgendwie hört sich meine Rezension eher negativ an, aber dass liegt daran, dass ich schon etliches zum Thema gelesen habe und ich eher ein Kochbuch als ein Allroundbuch gesucht habe. Da ich es aber als Allrounder wirklich klasse finde und ich es jedem Neueinsteiger in die Low Carb Ernährung empfehlen würde, habe ich mich für 4 Sterne entschieden.


  (2)
Tags: essen, gesundheit, kohlenhydrate   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

abnehmen, low carb, rezept

Low Carb: Der 3-Wochen-Plan

Tanja Dostal
Fester Einband
Erschienen bei Bassermann, 19.12.2016
ISBN 9783809436652
Genre: Sachbücher

Rezension:

Tanja Dostal hat mein Lieblingsbackbuch geschrieben, was allerdings alles andere als Low Carb ist. Umso überraschter war ich, dass sie nun ein Low Carb Buch herausbrachte.


Ich muss gestehen, dass ich erst ein wenig enttäuscht war, als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand hielt. 96 Seiten sind nun mal nicht viel und dann sah ich beim ersten Durchblättern, dass einige Rezepte aus meiner Sicht gar nicht für Low Carb Ernährung geeignet sind bzw. leicht abgewandelt viel eher passen würden. Nachdem ich dann nach und nach Rezepte ausprobiert habe, muss ich allerdings sagen, dass ich dann doch positiv überrascht wurde.


Das Preis-Leistungsverhältnis ist unschlagbar, wenn man das Buch als reines Koch/Backbuch nutzt. In der kurzen Einleitung zum Thema Low Carb wird dann auch erklärt warum die Autorin auch Rezepte im Buch aufgenommen hat, die auf den ersten Blick zu kohlenhydratlastig aussehen.Trotzdem bin ich davon nicht ganz überzeugt und vieles kann man ganz einfach kohlenhydratärmer gestalten. Daher geben ich dem Buch auch keine volle Punktzahl. Vom groß angepriesenen 3 Wochen Plan (siehe Titel) hatte ich mir ebenfalls etwas mehr erwartet. Der wird lediglich in Tabellenform auf einer einzigen Seite erwähnt. Es werden einfach alle Rezepte des Buches auf Frühstück, Mittag und Abendbrot für 3 Wochen aufgeteilt und auf die jeweiligen Seiten wird verwiesen. Also da stelle ich mir doch lieber selbst meinen Essenplan zusammen.


So nun aber zum Positivem. Die Darstellung der Rezepte hat mir sehr gut gefallen. Es gibt zu so gut wie jedem Rezept ein ansprechendes Foto. Das ist schon mal ein sehr wichtiger Punkt bei einem Kochbuch für mich. Die Zutaten werden sehr übersichtlich aufgelistet und in die einzelnen Komponenten der Gerichte aufgeteilt. Die Nährwerte und der Kalorienanteil werden ebenfalls immer angegeben, was ich super fand und bei Low Carb Büchern nicht immer der Fall ist. Die einzelnen Zubereitungsschritte werden ebenfalls gut erklärt. Auch kleine Tipps zur Zubereitung oder zur Variation gibt es bei vielen Rezepten.


Die Vielfalt ist überzeugend. Es gibt alles fürs Frühstück, Mittag, Abendbrot, aber auch Snacks für Zwischendurch und Süßes. Ich habe schon viele Low Carb Bücher 'gelesen' und trotzdem konnte ich hier viele neue Rezepte finden. Ich habe vor allem richtige Lieblingsrezepte in diesem Buch entdeckt. Dazu gehören zum Beispiel der Flammkuchen, die Pizza und der mexikanische Hacksalat.


Ein weiterer Vorteil und besonders anfängerfreundlich sind die Zutaten. Hier gibt es viele Rezepte mit 'normalen' Zutaten. Wenn es dann ausgefallener wird, kann man die Zutaten in der Bioabteilung gut bestückter Supermärkte und Drogerien oder in Bioläden und Reformhäusern kaufen. Wer sich bereits einige Zeit Low Carb ernährt wird so gut wie alle Zutaten zu Hause haben oder wissen wo er/sie diese bekommt.



*Fazit:*

4 von 5 Sternen

Das Buch ist gut aufgebaut und von den Zutaten her recht anfängerfreundlich. Für Fortgeschrittene gibt es aber trotzdem viele neue Rezepte zu entdecken. Unschlagbar ist das Preisleistungsverhältnis. Kritisieren kann ich nur die Zusammenstellung einiger weniger Gerichte, die ich doch zu kohlenhydratlastig empfand und die man ohne weiteres umgestalten hätte können. Auch der so groß auf dem Cover angepriesene 3 Wochenplan muss erst mit der Lupe gesucht werden. Ansonsten ist es aber wirklich ein klasse Buch, was sich als reines Kochbuch mit den teureren Varianten durchaus Messen kann.


  (6)
Tags: abnehmen, low carb, rezept   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

82 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

liebe, verrat, hochzeit, blumen, denkmal

Zurück auf Liebe

Mary Kay Andrews , Christiane Winkler
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 08.12.2016
ISBN 9783596031931
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich bin ein großer Fan der Autorin. Von ihren ins deutsche übersetzten Werken habe ich so gut wie alle gelesen. Ausnahmslos alle haben mir sehr gut gefallen und so war ich mir ziemlich sicher, dass "Zurück auf Liebe" mich ebenfalls sehr gut unterhalten wird. Ich wurde nicht enttäuscht.


Die Aufmachung finde ich wieder klasse. Ich liebe die Cover, die der Verlag für die Bücher der Autorin aussucht. Man erkennt immer gleich, dass es sich um ein Mary Kay Andrews Buch handelt und doch sind sie unterschiedlich genug, dass man sie auseinander halten kann. Auf den Inhalt des Buches lässt das Cover aber nicht direkt schließen.


Inhaltlich hat mich das Buch überzeugt. Es war keine typische Liebesgeschichte, eigentlich spielt die sogar eine sehr untergeordnete Rolle und kommt erst ganz am Schluss wirklich in Gang. Vielmehr handelt das Buch von einer sehr selbstbewussten Frau (Keeley), die als Designerin öffentliche und private Häuser einrichtet. Im Buch richtet sie das Haus eines jungen Mannes (Will) ein, der nur so in Geld schwimmt und es für seinen Schwarm einrichten will. Diesen Schwarm kennt er nur aus dem Fernsehen und die Frau selbst kennt ihn noch gar nicht. Hier fand ich die Geschichte leider extrem aus der Luft gegriffen und unrealistisch. Teilweise wirkte Will durch diese Spinnerei wirklich kindisch und naiv. Andererseits wird er als großer Geschäftsmann dargestellt, der nur so im Geld schwimmt. Woher dieses Geld kommt, wird nie richtig erwähnt und sein Vermögen wird sehr übertrieben. Dementsprechend übertrieben kauft Keeley für ihn ein. Sie kauft hier Dinge für die Einrichtung die jenseits meines Verständnisses liegen und dass sie so ohne weiteres darauf eingeht das Haus nach den Wünschen einer Frau zu gestalten, die Will eigentlich gar nicht richtig kennt, fand ich auch merkwürdig. Erst dachte ich sogar es sei ein Scherz, aber das war es nicht. Wenn man von diesem Unrealistischen aber leider doch recht großen und entscheidenden Part absieht, war ich aber restlos begeistert. Vor allem was die Familiengeschichten angeht. Keeley Vater und Tante sind wirklich klasse und ihre Mutter ist seit sie ein kleines Kind war plötzlich verschwunden. Die Geschichte um die Mutter fand ich sehr interessant und da sie sich über das gesamte Buch zog, brachte dies auch etwas Spannung hinein. Wills Familie spielt leider keine Rolle. Auch wenn Keeley für mich unverständliche Summen für Antiquitäten und sonstiges ausgibt, hat mir die Art und Weise wie die Autorin von Keeleys Berufsalltag schrieb, sehr gefallen. Am Anfang des Buches gibt es ja ein großes Drama (siehe Klappentext). Dies führt auch zu einigen Umstellungen bzw. Problemen Keeleys Arbeit betreffend. Wie sie diese Probleme meistert war toll zu lesen. Auch wie ihre Tante (Co-Partner im Unternehmen) sie unterstützt war einfach nur klasse.


Mary Kay Andrews hat eine tolle Art zu schreiben. Ihre Charaktere wirken erwachsen und selbständig, können in einer Krise aber durchaus mal ausflippen. Alles wird mit sehr viel Humor geschrieben und ich habe mich an keiner Stelle gelangweilt. Für Spannungsfans ist das Buch aber nichts. Die Handlung plätschert vor sich hin und die Geschichte mit der Mutter kann man sich schnell denken und bleibt auch ziemlich unrealistisch geschildert. Die Reaktionen verschiedener Charaktere ergaben da nicht immer Sinn für mich. Da ich aber absolut keinen hohen Spannungsgehalt in Büchern wünsche, war diese Art von Drama/Spannung genau richtig.




*Fazit:*

4,6 von 5 Sternen

Das Buch hat mich sehr gut unterhalten. Abgesehen von der doch recht übertriebenen Schwärmerei des männlichen Hauptcharakters und dem extremen Verprassen von Geld, war es wirklich interessant Keeley Alltag als Designerin mitzuverfolgen. Eine wirkliche Liebesgeschichte ist es eigentlich gar nicht, aber es gibt jede Menge Interaktionen zwischen den Akteuren und so etwas kann die Autorin einfach sehr gut schreiben. Ich fand das Buch trotz kleiner Schwächen wirklich klasse.

  (7)
Tags: design, einrichten, humor, liebe   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

low carb, das strunz low carb kochbuch, das strunz-low-carb-kochbuch, ernährung, gesund

Das Strunz-Low-Carb-Kochbuch

Ulrich Strunz
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.12.2016
ISBN 9783453201446
Genre: Sachbücher

Rezension:

Auf seine gewohnt etwas herablassende und schnippische Art erklärt Dr. Strunz was Low Carb bedeutet und warum seiner Meinung nach der Mensch sich auf diese Weise ernähren sollte. Diese Einleitung ist relativ kurz, aber da dies als Kochbuch angepriesen wird, fand ich es okay. Selbst für Leser, denen das Low Carb Prinzip neu ist, wird es ausreichen erklärt. Auf diese Einleitung folgt dann die Erklärung zur 3 Stufen Diät. Bei dieser Diät isst man eine Woche lang nicht mehr als 20g Kohlenhydrate am Tag. In der zweiten bis zur vierten Woche bleibt man dann unter 50g und ab dann unter 150g. Ich selbst habe dies nicht durchgezogen, da ich das Buch hauptsächlich als Kochbuch nutzen wollte.


Wirklich gut finde ich, dass gleich am Anfang einige wichtigsteNahrungsmittel der Low Carb Ernährung vorgestellt werden und es wird auch gleich beschrieben, warum jedes einzelne wichtig ist und auch wo man es nutzen kann. No-Gos werden in einer kleinen Liste ebenfalls vorgestellt. Ebenfalls recht originell und informativ fand ich die 2 Doppelseite, die schon kleine Tipps für den Alltag gibt. So wird dort unter anderem erklärt was ein Bulletproof Coffee ist und wie man Vanillezucker selbst herstellt. (natürlich ohne Haushaltszucker) Auch Tipps wie man den inneren Schweinehund ein wenig überlistet und wie man sich den Alltag leichter macht sind dabei. Kücherhelfer, die einem das Leben leichter machen, werden ebenfalls vorgestellt. Für Anfänger ist das sehr hilfreich. Am Ende des Buches gibt es dann eine ausführliche Liste mit Lebensmittel und ihrem Kohlenhydratgehalt. Das ist ungemein hilfreich und teilweise wird man sogar richtig überrascht.


Der eigentliche Rezeptteil ist in folgende Kategorien unterteilt:

Die Basics (das, was man vorher zubereitet, um es wenn die Zeit mal knapp ist, zu essen)

'Hallo Wach' (Frühstücksrezepte)

Suppen

Leichte Gerichte (Salate, mediterrane Kost...)

Heat up! (warme Gerichte)

Big Fun (süße Gerichte)


Man findet hier wirklich alles vom Brot über Salate zu Eis und Keksen, ja selbst Karamellbonbons für den süßen Zahn zwischendurch. Bei den Mittagsgerichten gibt es sowohl Fleisch - und Fischgerichte als auch vegane und vegetarische Gerichte. Allerdings werden diese nicht extra gekennzeichnet. Wirklich empfehlen würde ich das Buch für Veganer und Vegetarier nicht. Da gibt es bereits Spezialbücher. Ich finde nichts schlimmer als ein Kochbuch zu Hause zu haben, aus dem ich wegen meines bevorzugten Ernährungsstil nur die Hälfte der Rezepte ausprobieren könnte. Da mich dies nicht betrifft, war ich aber extrem zufrieden mit der Vielfalt im Buch.


Richtig gut fand ich das jedes Rezept einen Stempel hatte, der einem gleich ganz deutlich zeigt, ob es ein No-Carb oder ein Low-Carb Rezept ist. Gerade für die Leser, die die 3-Stufen-Diät machen ist dies hilfreich.


Die Rezepte sind sehr gut erklärt, die Zutaten sind nicht zu ausgefallen, aber es werden meist recht viele Zutaten für die Gerichte benötigt. Für jemanden, der ganz neu in die Low-Carb-Ernährung einsteigt, werden natürlich trotzdem viele Zutaten neu sein und man muss schon einiges an Geld hinblättern, um sich erst einmal eine Grundausstattung zuzulegen. Ich wohne in einer mittelgroßen Stadt und viele der Zutaten bekomme ich nur im Reformhaus oder im Bioläden. Allerdings haben viele große Supermärkte (vor allem E-Center) und auch viele Drogerien (bei uns vor allem DM) mittlerweile ein richtig gutes Bioangebot. Bei den Rezepten gibt es teilweise auch Hinweise zu Varianten, oder zur Haltbarkeit. Die Nährwerte werden angegeben, aber es gibt keine Kalorienzahl.


Kommen wir zu meiner kleinen Kritik. Es gibt wirklich sehr viele Rezepte im Buch, was mich überrascht hat. Leider geht das auf Kosten der Bilder. Ich gehöre zu den Menschen, die gern zu jedem Gericht ein Bild hätte, da mir meist da schon klar ist, ob ich es Nachkochen möchte oder nicht. Auch im Nachhinein habe ich gern die Vergleichsmöglichkeit, ob mein Gericht annähernd dem auf dem Bild entspricht oder ob ich eventuell etwas komplett falsch gemacht habe. Hier im Buch sind (grob geschätzt) etwa 40% der Rezepte bebildert. Die Qualität der Bilder ist auch nicht so hochwertig, wie ich es von anderen Büchern kenne.


Alles in allem bin ich aber wirklich begeistert. Das Buch bietet eine so große Vielfalt und Abwechslung, dass ich sehr überrascht war. Hier ähnelt kaum ein Rezept dem anderen und mich haben ca. 70% der Rezepte sofort angesprochen. (mit Bildern wären es vielleicht sogar noch mehr gewesen) Die Rezepte, die ich nachgekocht habe, waren alle sehr gut und es gab keine Probleme bei der Zubereitung.



*Fazit:*

4,6 von 5 Sternen

Ich kann das Buch sowohl Anfängern als auch bereit eingefahrenen Low Carblern empfehlen. Die Einleitung ist kurz, aber es gibt jede Menge hilfreicher kleiner Tipps. Der große Pluspunkt des Buches ist eindeutig seine Vielfalt an Rezepten. Das hat mich beeindruckt. Veganern und Vegetariern würde ich eher andere Bücher empfehlen, die speziell auf ihren Ernährungsstil und das Low Carb Prinzip zugeschnitten sind. Ansonsten ist das Buch wirklich sehr empfehlenswert.




  (7)
Tags: abnehmen, ernährung, gesund, low carb   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

bauch, sachbuch sport & fitness, fra, fitnes, übunge

Das Women's Health Bauch-Beine-Po-Buch

Martina Steinbach
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Südwest, 12.12.2016
ISBN 9783517094656
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich besitze von dieser Reihe bereits folgende Bände:


Das Women's Health Workout ohne Geräte

Das Women's Health Abnehm-Buch
Das Women's Health 15 Minuten Workout-Buch
Sie gehören zu meinen liebsten Sportbüchern und sie leisten mir seit einiger Zeit sehr gute Hilfe bei meinen Trainingseinheiten. Auch "Das Women's Health Bauch-Beine-Po-Buch" bietet wieder jede Menge Anregungen für mehr Abwechslung beim Training. Allerdings muss ich sagen, dass mir dieses Buch nicht ganz so gut gefallen hat wie die anderen, auch wenn es nur Kleinigkeiten waren.


Das Buch ist in verschiedene Kapitel aufgeteilt. Als erstes gibt es eine kleine Einleitung zur Trainingslehre. Hier geht es hauptsächlich um Motivation, aber es wird auch erklärt in welcher Häufigkeit und Intensität ein Training stattfinden sollte. Auch die verschiedenen Trainingsgeräte/Hilfsmittel (Schlingentrainer, Kurzhanteln, Med-Ball, Fitnessband, Step und Faszienrolle) werden genau erläutert. Alles in Allem ist der Teil aber sehr komprimiert, was mich persönlich nicht gestört hat.



Schön finde ich, dass auf das Warm-up-Training mit einem extra Kapitel eingegangen wird. Neben gerätefreien Übungen gibt es auch Übungen mit dem Med-Ball oder dem Step. Partnerübungen sind ebenfalls enthalten. Am Ende des Buches gibt es ein sehr gutes Cool-Down-Kapitel. Hier gibt es Übungen ohne Geräte, Übungen mit Partner und vor allem mit der Faszienrolle. Letztere benutze ich immer zum Cool-Down.


Die folgenden Kapitel beziehen sich jeweils auf bestimmte Körperpartien. (Bauch, Beine, Po) Die Übungen werden alle sehr gut erklärt und anhand von Fotos sehr deutlich dargestellt. Es wird immer auf eventuelle fehlerhafte Ausführungsvarianten hingewiesen und es wird immer der Bonuseffekt der Übung erwähnt. Das kann zum Beispiel das Training der Balance, Koordination oder Beweglichkeit sein. Sehr anfängerfreundlich ist vor allem, dass bei jeder Übung eine vereinfachte Version zum Kennenlernen vorgestellt wird. Aber auch an Fortgeschrittene wird gedacht. Daher wird immer auch eine verschärfte Variante vorgestellt. In jedem Kapitel gibt es Übungen ohne Geräte, mit jedem der oben genannte Geräte und Partnerübungen. Gerade diese Partnerübungen machen das Buch zu etwas besonderem. Wer gern in Gesellschaft trainiert, findet hier etliche Übungen, wie man nicht neben einander her trainiert, sondern wirklich gemeinsam eine Übung durchführt. Wer dann aber doch allein ist, kann die Übungen trotzdem durchführen, da immer eine Alternative erläutert wird. Das fand ich genial.


Ich selbst habe die meisten Übungen ausprobiert, außer die Übungen mit dem Med-Ball und den Schlingentrainer. Einige wenige Übungen mit dem Med-Ball habe ich für mein Kettlebell-Training umgewandelt.


Alle Übungen haben mir geholfen mein Training aufzupeppen. Dafür habe ich mir verschiedene Übungen herausgesucht und diese in mein Training eingebunden. Das Buch bietet aber auch vorgefertigte Workouts. Und hier kommen wir zu meiner Kritik am Buch. So gut wie all diese Trainings enthalten Übungen mit verschiedenen Geräten und das finde ich total ungünstig. Gerade Anfänger sind auf diese vorgefertigten Workouts angewiesen und die haben meist nicht gleich ein riesiges Arsenal an Hilfsmittel zur Hand. Ich hätte mir gewünscht, dass es hier extra Workouts für die einzelnen Geräte gegeben hätte. Zwar auch mit der durchaus sehr gut gewählten Abwechslung an Intensität und damit Ziel des Workouts, aber eben auf einzelne Hilfsmittel reduziert.


Die Workouts sind wieder aufgeteilt in die Bearbeitung bestimmter Zonen. Aber auch Ganzkörper-Workouts und Spezials werden vorgestellt. Bei den einzelnen Bereiche werden Workouts verschiedener Intensität und Effektwunsch erläutert. So gibt es klassische Workouts, aber auch Workouts wenn man nur wenig Zeit hat oder wenn man unterwegs ist und nur wenig Platz zur Verfügung hat. Es gibt Workouts, die auf einen sehr schnellen Effekt ausgelegt sind oder für allgemeine Fitness. Besonders interessant und innovativ finde ich die Spezialeinheiten. Hier gibt es Workouts bei Energiemangel, für eine gute Haltung, für eine schnelle Körperfettreduzierung, für Training nach der Schwangerschaft, um die Festtagspfunde zu verlieren und vieles mehr. Besonders gut gefällt mir das Training gegen Verspannungen und das für Vielsitzer.



*Fazit:*

4,4 von 5 Sternen

Alles in allem hat mich die Women's Health Reihe wieder einmal nicht enttäuscht. Es hat mir wieder viele neue Übungen geboten, mit denen ich mein Training wieder interessanter gestalten konnte. Auch die vorgegebenen Workouts sind wieder sehr abwechslungsreich und bieten für jeden etwas. Das einzige Manko ist leider, dass die Workouts meiner Meinung nach meist nicht anfängerfreundlich zusammen gestellt sind. Man braucht zu viele Geräte/Hilfsmittel, um auch nur eines der Workouts zu machen. Da hätte ich mir eine andere Zusammenstellung gewünscht.



  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

tim noakes, abnehmen, lowcarb ernährung, rezepte, südwest verlag

Die High-Fat-Revolution

Tim Noakes , Jonno Proudfoot , Sally-Ann Creed , Claudia Theis-Passaro
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Südwest, 08.08.2016
ISBN 9783517094793
Genre: Sachbücher

Rezension:

Die Aufmachung ist richtig klasse. Zum einen mag ich das flexible Softcover. Das Buch bleibt aufgeschlagen liegen, was beim Kochen sehr hilfreich ist. Die Seiten sind angenehm dick und alles wirkt hochwertig. Die Bilder sind gut arrangiert und belichtet, sie sind scharf und haben angenehme Farben. Alles wirkt eher rustikal, was mir gut gefällt.


Die ersten 56 Seiten beschäftigen sich mit dem LCHF Ernährungsstil. Hier wird nochmal alles erklärt was dazugehört. Es wird nicht wissenschaftlich sondern eher motivierend, entertainment- mäßig beschrieben. Das ist sicher nicht jedermanns Sache, aber auch wissenschaftlicherer Erklärung sind nicht für jeden etwas. Daher haben die Autoren sich entschieden am Ende des Buch noch eine 43 seitige (klein gedruckte) wissenschaftliche Abhandlung zur Evolution des Menschen, der Entwicklung des Menschen durch kohlenhydratreiche Ernährung, sowie dem Einfluss von LCHF anzuhängen. Dieses kann ich nicht bewerten, da ich zugeben muss, dass ich ihn nicht gelesen habe. Den Basicteil habe ich allerdings gelesen, obwohl mir das meiste bereits bekannt war. Ich persönlich fand, dass es hier etwas zu viele Wiederholungen gab und ich hätte eine übersichtlichere Einteilung der Themen bevorzugt. Es gibt Listen mit Lebensmitteln die man essen sollte, bei denen man eher aufpassen sollte und welche man vermeiden sollte. Es ist nach dem Ampelprinzip eingeteilt. Allerdings fand ich die Listen etwas verwirrend, weil manche Lebensmitteln auf zwei Listen vorhanden waren.


Der Rezepteteil ist der Hammer. Es bietet sowohl Neueinsteigern als auch Fortgeschrittenen jede Menge abwechslungsreiche und leckere Rezepte. Die Aufteilung gefiel mir hier sehr gut. Es wurde mit den Basics begonnen. Diese braucht man für viele der späteren Rezepte im Buch und kann sie auch selbst mit anderen Dingen kombinieren. Hierzu gehört vor allem der Blumenkohlreis, das Blumenkohlpüree, die Grundbrühe und das LCHF Brot. Ich selbst benutzte schon einen ganze Weile Blumenkohlreis und -Püree als Ersatz für normalen Reis und Kartoffelpüree. Es ist zwar deutlich zeitaufwendiger, aber es lohnt sich. Zucchininudeln sind allerdings nicht mein Fall und ich greife da auf Konjak-Nudeln zurück.


Dann folgen Rezepte fürs Frühstück. Hier kann man das im Basicteil beschriebene Brot verwenden oder die eher herzhaften Rezepte dieses Abschnittes ausprobieren. Hier wird viel mit Avocado, Bacon und Eiern gearbeitet. Aber es gibt auch süße Varianten wie zum Beispiel das Nuss-Knuspermüsli oder den Erdbeer-Mandel-Smoothie. Da ich sowieso kein Frühstückstyp bin, gefielen mir hier die herzhaften Rezepte besser.


Die Hauptgerichte sind unterteilt in Schwein-, Lamm- und Rindgerichte, Geflügel sowie Fisch und Meeresfrüchte. Die Gerichte sind größtenteils herzhaft. Es gibt viele Curry und leckere Marinaden. Wer es gern würzig mag, wird hier begeistert sein. Die Zutaten sind alle in großen Supermärkten erhältlich. Nur wenige Zutaten muss man im Bioladen, Reformhaus oder Asialaden besorgen. Die meisten Gerichte sind eher afrikanisch und asiatisch angehaucht, aber auch deutlich europäische Gerichte sind vorhanden. Das Buch bietet hier wirklich sehr viel Abwechslung. Meine Highlights waren die Lamm-Köfte, die Lasagne, die Roastbeef-Spieße und das Hähnchen-Curry. Die Margarita-Garnelen waren ebenfalls sehr köstlich.


Dann folgten Beilagen. Hier findet man von gebackenem Kürbis (sah super lecker aus, war aber geschmacklich gar nicht mein Fall) über verschiedene Salate bis hin zu verschiedenen Dressings alles was das Herz begehrt.


Die meisten Rezepte sind schon eher kostenintensiv. Vor allem wenn man mit Gewürzen noch nicht so gut bestückt ist. Ist die Erstausstattung erst einmal angeschafft, hält es sich in Grenzen. Die Rezepte werden sehr gut beschrieben und es gibt zu jedem Gericht ein aussagekräftiges Foto. Es gibt immer auch eine kleine persönliche Einleitung zu dem jeweiligen Rezept. Darin wird auf bestimmte (eventuell noch unbekannte) Zutaten, auf den LCHF Nutzen eingegangen oder einfach nur eine persönliche Erfahrung der Autoren erwähnt. Ich finde so eine persönliche Note immer gut.



*Fazit:*

4,6 von 5 Sternen

Ich finde das Buch sowohl für Neueinsteiger als auch für alte Hasen der LCHF Ernährung super geeignet. Man findet hier jede Menge abwechslungsreicher Gerichte. Mir persönlich gefiel es besonders, dass die meisten Rezepte herzhaft waren und viele afrikanische, asiatische, aber auch europäische Gewürze verwendet wurde. Ich kann das Buch voll und ganz empfehlen.


  (4)
Tags: lowcarb, rezepte   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(159)

380 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

crossfire, erotik, liebe, sylvia day, sex

Crossfire - Vollendung

Sylvia Day , Nicole Hölsken
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.10.2016
ISBN 9783453545809
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Cover finde ich zwar sehr schön und es passt auch zum Inhalt, aber zum Rest der Reihe finde ich es nicht so passend. Ansonsten ist es aber wieder von sehr guter Qualität. Ich liebe diese weichen flexiblen Klappenbroschuren von Heyne.


Inhaltlich möchte ich gar nicht viel sagen, da man den Band nicht lesen braucht, ohne die anderen Bände der Reihe zu kennen. Hier passiert bis auf ein paar hundert Seiten so gut wie nichts spannendes oder überraschendes. Das was überraschend war, hat mich dann aber wie ein Vorschlaghammer getroffen und jetzt nach Beendigung des Buches, bin ich mir noch immer nicht sicher, wie ich zu dieser Wendung stehe. An sich machte es das ganze nochmal richtig spannend, aber da der Rest des Buches so harmonisch und beweihräuchernd war, hätte ich da am Ende doch drauf verzichten können oder mir eine andere Lösung gewünscht.


Die vier Sterne hat das Buch von mir bekommen, weil ich ein wirklicher Hardcore-Fan der Reihe und vor allem der Charaktere bin. Für mich war es ein angenehmes letztes Wiedersehen mit den Protagonisten und ein langsames verabschieden. Daher störte es mich nicht, dass im Buch nicht viel passierte außer das normale Leben der Beiden, viel Erotik und noch viel mehr Lobhuldigungen an den jeweils anderen Partner. Besonders genossen habe ich wieder die vielen Familienszenen. Vor allem gefiel mir, dass die Beziehung zwischen Gideon und Chris (Stiefvater) noch einen recht hohen Anteil im Buch bekam. Überhaupt fand ich die Auflösung der ganzen Beziehungen und der Probleme, die durch die schwierige Vergangenheit der Akteure entstanden sind, sehr gut. Die Charaktere haben sich seit dem ersten Band wirklich entwickelt und haben an sich gearbeitet, um eine gesunde Beziehung zu führen. Für mich sind Gideon und Eva ein tolles Paar, dem man die Liebe zueinander wirklich anmerkt und die für den anderen alles tun würden. Gespickt mit den interessanten Familiengeschichten, der Missbrauchsvergangenheit und Therapie sowie den Freundschaften war diese Reihe einfach etwas ganz besonderes für mich. Ich werde die Charaktere sehr vermissen.


*Fazit:*

4 von 5 Sternen

Die Reihe ist und bleibt meine Lieblingsreihe aus der Kategorie Erotik. Auch wenn in diesem Buch lange Zeit kaum etwas spannendes oder überraschendes passiert, habe ich mich beim Lesen wieder richtig wohl gefühlt. Es gibt kaum ein Buch in dem ich wirklich so viele Charaktere richtig ins Herz geschlossen habe, wie in dieser Reihe.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

hollywood, hausfrau, komparsen, mode, witzig

Shopaholic in Hollywood

Sophie Kinsella , Jörn Ingwersen , Maria Koschny
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 19.01.2015
ISBN 9783844515787
Genre: Romane

Rezension:

Ich hatte letztes Jahr "Schau mir in die Augen, Audrey" gelesen und war mega begeistert. Daher wollte ich gern mehr von der Autorin lesen. Ich habe die anderen Teile der Shopaholic-Reihe nicht gehört und bin einfach bei Teil 7 eingestiegen. Wahrscheinlich war dies ein Fehler. Die Geschichte kann durchaus für sich allein stehen, man bekommt alle Charaktere vorgestellt und der Einstieg in die Geschichte wird gut realisiert. Vielleicht wäre mir die Protagonistin aber sympathischer gewesen, wenn ich sie in den anderen Teilen schon kennengelernt hätte.


Eigentlich war das Buch durchaus witzig und ich mochte einige Charaktere sehr. (z.B. Luke, Mini und die beste Freundin der Prota) Die Nebencharaktere waren wirklich interessant und individuell. Leider fand ich aber Becky (Hauptcharakter) ganz schrecklich kindisch, egoistisch, naiv und oberflächlich. Das gab dem Hören des Buches über die ganze Zeit einen bitteren Beigeschmack und ich konnte so die positiven Aspekte oft nicht genießen. Ich habe noch nie so viel Abscheu für eine Protagonistin empfunden. Sie sieht einfach nur sich und reagiert wie ein Kind. Den Menschen um sich herum hört sie weder zu noch hilft sie ihnen. Für sie geht es immer nur um sich und ihre Ziele. Noch dazu ist sie realitätsfremd und überschätzt sich meist total. Dadurch wird auch das Hörbuch stellenweise albern. Das Becky eine Mutter ist merkt man ihr ebenfalls kaum an, was ich richtig schade fand. Mini, ihre kleine Tochter, ist nämlich total süß und ich habe die Szenen mit diesem eigenwilligen Kind geliebt. Auch Luke, Beckys Ehemann, ist ein Goldstück. Er ist so geduldig und nachsichtig, aber man fragt sich die ganze Zeit, was er mit so einem Dummchen will. Vielleicht würden diese Punkte alle nicht so stark wiegen, wenn ich die anderen 6 Bände der Reihe gelesen hätte und mir Becky vielleicht da etwas ans Herz gewachsen wäre. So konnte es mich leider nicht packen.


Inhaltlich fand ich es durchaus sehr unterhaltsam. Becky möchte gern Designerin in Hollywood sein und tut dafür so einiges verrücktes. Außerdem ist die kleine Familie gerade erst nach Los Angeles gezogen und muss sich noch einleben. Als dann noch die beste Freundin samt Familie zu Besuch kommt, wird es noch interessanter, weil das auch sehr ausgefallene Charaktere sind. Beckys Familie und Lukes Mutter spielen ebenfalls eine recht große Rolle, was mir gut gefallen hat. Das alles hatte wirklich Potenzial, aber wurde am Ende nicht wirklich zu einem abgerundeten Ende geführt. Etliche Handlungsstränge bleiben offen. Für mich selbst für eine Serie zu offen.


Die Sprecherin, Maria Koschny, macht ihre Arbeit recht gut und es war angenehm ihr zuzuhören. Becky kam durch ihre Betonweise aber leider noch kindischer und bockiger herüber. Ich weiß daher nicht, ob mir das Lesen des Buches etwas besser gefallen hätte als das Hören.



*Fazit:*

2,6 von 5 Sternen

Das ganze hatte durchaus seine amüsanten Seiten und konnte mich unterhalten, aber Becky, der weibliche Hauptcharakter, ist einfach so unangenehm, dass es mir das Hörbuch vermieste. Auch die offen gebliebenen Seitenstränge der Handlung sind nicht mein Fall. Ich werde die Reihe wohl nicht weiter verfolgen.


  (6)
Tags: design, hollywood, naiv, witzig   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 4 Rezensionen

backen, 2016, kochen, persönlich

Eine kleine Küche in New York

Deb Perelman , Ulrike Thiesmeyer
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag, 01.09.2016
ISBN 9783827013118
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch habe ich sehr ausführlich getestet. Dies lag nicht daran, dass ich Zweifel hatte sondern daran, dass ich so viele Rezepte im Buch markiert hatte, die ich unbedingt ausprobieren wollte. Auch meine Mittester waren begeistert und forderten weitere Kostproben.


Die Aufmachung des Buches gefällt mir sehr gut. Es ist ein sehr handliches Format und stabil. Einziges Manko ist, dass die Seiten nicht aufgeschlagen liegen bleiben und man immer etwas zum Beschweren drauf tun muss. Ein Kochbuchhalter ist hier angebracht. Vom Aufbau hat es mir ebenfalls richtig klasse gefallen. Alles ist so herrlich persönlich, da jedes Rezept mit Anekdoten, Geschichten und Gedanken der Autorin versehen sind. Man merkt, dass Deb Perelman eine Bloggerin ist und mir gefällt dieses persönliche Format unglaublich gut. Sie beschreibt zum Beispiel, wie sie auf oder zu diesem Gericht gekommen ist, zu welchen Gelegenheiten sie es gern macht, welche Varianten sie bereits ausprobiert hat, wie man es kombinieren oder ändern kann. Alles in einem Text der so aufgebaut ist, als ob sie es einem selbst ganz locker erzählt.


Jedes Rezept wird mindestens durch ein Foto unterstützt, meist sind es aber sogar mehrere. Oft sind auch einzelne Teilschritte abfotografiert oder die Zutaten an sich. Die Fotos sind jetzt keine Kunstwerke, aber sehr aussagekräftig.


Die Zutaten sind übersichtlich aufgelistet und es wird angegeben für wie viele Personen das Rezept gedacht ist. Wirklich hervorzuheben ist die Angabe zu den Mengen. Man muss sich nicht extra die Cups kaufen, die in Amerika zum abmessen benutzt werden. Hier wird wirklich bei allem noch zusätzlich die Grammzahl angegeben. (Selbst bei Tee- oder Esslöffeln) Nährwerte und Kalorien werden nicht angegeben, was allerdings bei diesem Buch auch nicht viel bringen würde. Das Buch ist etwas für Genießer, die keine Kalorien zählen. Veganer werden hier kaum etwas finde, aber für Vegetarier wird es schon recht interessant sein. Wirklich perfekt ist das Buch für den Otto-Normal-Verbraucher, der gern auch mal Fastfood ißt. Es gibt hier jede Menge Fingerfood, Nudelgerichte, Pizza, Tacos, Fleischgerichte und Puffergerichte. Aber auch einige ausgefallenere Dinge wie Schwarze-Bohnen-Ragout oder Poblanos gefüllt mit Mais-Risotto. Auch leckere Salate und Ofengemüse sind enthalten. Einen recht großen Teil nehmen auch die Backrezepte ein. Hier gibt es jede Menge Kekse, Muffins, Kuchen und Torten. Von diesen Rezepten konnten meine Mittester gar nicht genug bekommen.


Der Schwierigkeitsgrad bzw. die Zubereitungsdauer/aufwendigkeit ist sehr, sehr unterschiedlich. Für manche Rezepte muss man bestimmte Komponenten bereits Stunden vorher zubereiten und sie kühlen. Dann gibt es aber auch Rezepte die schnell gehen.


Highlights der Kinder waren vor allem die Schoko-Erdnussbutter-Kekse und die klebrigen Zimtwürfel. Bei den Erwachsenen kam besonders gut der Grapefruit-Sandkuchen, die "Alex' Schoko-Himbeer-Rugelach" und der Schokoladenkuchen an. Bei den herzhaften Sachen ist mir besonders das Emmentaler-Sandwich ("Emmntaler auf Roggenbrot mit süßsauren roten Zwiebeln"), die "Mini-Hackbraten mit Tomatenglasur" und die "Jungen Erbsen und Muschelnudeln Alfredo" im Gedächtnis geblieben.



*Fazit:*

5 von 5 Sternen

Ich kann das Buch jedem der gern amerikanisches Essen oder jedem der gern neue Pizza-, Fleisch-, Kuchen- und Keksvarianten ausprobieren möchte, empfehlen. Für mich und meine Mittester ist dieses Buch unersetzlich geworden.



  (5)
Tags: backen, kochen, persönlich   (3)
 
1009 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks