AMarschall

AMarschalls Bibliothek

25 Bücher, 11 Rezensionen

Zu AMarschalls Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
25 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

kiel, historischer krimi, mord, brunsbüttel, baustelle

Tod am Nord-Ostseekanal

Anja Marschall
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 22.09.2016
ISBN 9783954519781
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

katzen, krimi, mord, provence, katzenkrimi

Commissaire Mazan und die Erben des Marquis

Jean Bagnol
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.10.2014
ISBN 9783426514238
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

zitate, oscar wilde

Oscar Wilde für Boshafte

Oscar Wilde , Denis Scheck , Denis Scheck , Christina Schenk
Flexibler Einband: 104 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 17.12.2007
ISBN 9783458350095
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

hamburg, rockerbande, reeperbahn, drogen, motorradgang

Lizzi und die schweren Jungs

Anja Marschall
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 17.06.2016
ISBN 9783746632186
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ihr habt mich sehr beeindruckt. engagiert, professionell, sachlich und dennoch begeistert. 5 verdiente Sterne für euch, denn ihr werdet nicht so richtig öffentlich mal gelobt. :-)

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

schottland, krimi, edinburgh, jazz, mord

Dalmore Jazz

Mara Laue
Buch: 296 Seiten
Erschienen bei Dryas Verlag, 19.03.2015
ISBN 9783940258311
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

85 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

england, krimi, mord, liebe, sophia farago

Das Geheimnis von Digmore Park

Sophia Farago
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Dryas Verlag, 01.02.2013
ISBN 9783940855442
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

berlin, mode, 20iger jahre, goldene zwanziger

Metropolis Berlin - Champagner, Charleston und Chiffon

Ulrike Bliefert
E-Buch Text: 284 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 19.05.2015
ISBN 9783732501885
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ein liebevoller Blick auf das Berlin der Zwanziger Jahre und durchweg sympathische Figuren, die man einfach mögen muss! History-Fans kommen  auf ihre Kosten: Hier wurden auch die kleinesten Details sorgfältig recherchiert, was mir persönlich sehr wichtig war. Eine gelungene Mischung aus Herz-Schmerz, Zeitgeist und immer wieder unerwarteten Wendungen macht “Champagner, Charleston und Chiffon” für jeden zu einem unterhaltsamen Lesevergnügen. Für Berliner-Liebhaber ein Muss!

  (7)
Tags: 20iger jahre, berlin   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

49 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

mord, lizzi, anja marschall, geld, krimi

Lizzis letzter Tango

Anja Marschall
Flexibler Einband: 308 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 21.09.2015
ISBN 9783746631639
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

weißes haus, terroranschlag, oliver stone, bombenanschlag, attentäter

Der Auftrag

David Baldacci , Uwe Anton
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.07.2015
ISBN 9783404172047
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Baldacci soll mal gut gewesen sein. Nun, dass muss vor meiner Zeit gewesen sein. Sein Buch "Der Auftrag" hat alles, was ein Thriller haben sollte. Doch leider auch nicht mehr.
Jedes Kapitel endet mit einem Cliffhanger. Ok.
Viel Action. Auch gut.
Der Held ist Held, mit kleinen Fehlern, die aber alle auch als Stärken durchgehen könnten. Ok, das erwartet jedes Handbuch ala "Wie schreibe ich einen Thriller".
Doch warum bekommt der Bestsellerautor von "Der Auftrag" von mir nur 2 Sterne?
1. Weil der logische Verlauf des Buches wirr ist und auf mich wirkte, als überlege der Autor während des Schreibens, was als nächstes passieren könnte. Die Folge ist, dass die vermeindlichen Lösungen immer abgefahrener und irrer und weniger glaubwürdig werden.
2. Die Stellen mit "Tiefgang", also jene, wo der Held sein Innenleben offenbart, sind so flach und abgegriffen, dass es mich schon schmerzte.
3. Was mich am meisten aber ärgert - und da kann der Autor nichts dafür - ist, dass (bis auf derzeit 2 Ausnahmen) alle seine Bücher ins Deutsche übersetzt wurden, obwohl sie nachweislich nicht so gelungen sind. Gute bis sehr gute Thrillerautoren im eigenen Land - die nicht einmal übersetzt werden müssten - werden von den Verlagen nicht so hofiert, nicht mit so viel Werbeaufwand versehen und auch nicht so gepusht. Ist es etwa so, dass man nur "amerikanisch" sein muss, um autormatisch als Bestsellerautor zu gelten? Die Frage stelle ich nicht nur dem Verlag, sondern auch den Lesern. Denn: Warum - laut LB, Stand heute - steht Baldacci sonst in über 1.000 Bibliotheken? Habe ich da was verpasst?

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

98 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

usa, politik, thriller, adler, washington

Das Washington-Dekret

Jussi Adler-Olsen , Hannes Thiess , Marieke Heimburger
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.02.2015
ISBN 9783423215732
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mit „Das Washington Dekret“ begibt sich Jussi Adler Olsen auf dünnes Eis. Er will einen Thriller mit politdystopischem Hintergrund schaffen. Ein netter Präsident, der dank eines psychopathischen Mephistos zum rechtsradikalen Irren wird. Und das Volk muss unter Notstandsgesetzen und Dauerbewachung, Aushebelung von Demokratie und Recht leiden. Amerika geht vor die Hunde.

Die handelnden Personen sind ein Sherriff – Typ Held -, die Tochter eines vermeintlichen Attentäters – Typ schuldbewusste Amazone – und der Pressesprecher des abgedrehten Präsidenten – Typ „Ich weiß auch nicht so recht, was ich eigentlich will“.

Die ersten hundertfünfzig bis zweihundert Seiten sind die umständliche Erklärung der Hintergründe der politischen Entwicklung des Präsidenten, die komplexen Rahmenbedingungen amerikanischer Politik, die Erklärung, warum sich ein Präsidentschaftskandidat, eine schwarze Hausfrau, ein junges Mädchen, ein Politneuling und ein Sherriff in der Vergangenheit einmal begegneten. Auffallend ist, dass auf diesen Seiten kaum wörtliche Rede benutzt wird. Der Autor erklärt und erklärt und erklärt. Da passiert nix.

Dann nimmt das Buch ein wenig Fahrt auf. So langsam, aber wirklich sehr langsam, wird klar, in welche Richtung sich die fiktionale amerikanische Politik entwickeln wird. Etwa auf der Hälfte des Buches muss der Leser endgültig für sich entscheiden, ob er dem Autor das komplexe Politszenario abnehmen will oder nicht. Man muss bedenken, dass für den Leser Amerika als Ort demokratiefeindlicher, diktatorischer Politik  nicht an oberster Stelle auf diesem Planeten steht. Der Quantensprung der Fantasie, den der Autor von seinem Leser verlangt, ist also nicht ganz unerheblich. Tatsache jedoch ist, dass nach 9-11 unter Bush Teile der im Buch genannten Notstandsgesetze und Aushebelungen der Demokratie nebst systematischer Bürgerüberwachung (NSA), unter dem Mantel der Terrorbekämpfung angewandt/eingeführt worden sind. Adler Olsen überzeichnet das damalige Szenario nur ein wenig und fragt nach den Folgen. Das ist nicht nur rechtens, das ist für einen (Welt-)Autor sogar Pflicht: Die Fiktion als Mittel, um reale Verhältnisse kritisch zu beleuchten.

So gesehen hat der Autor sich ein verdammt schwieriges Feld zum Beackern herausgesucht. Doch leider ist ihm dieser Versuch nicht besonders gut gelungen. Die Motivation des auslösenden Faktors der politischen Entwicklung – also der Präsident – wirkt blass und eindimensional, seine Handlungen unreflektiert und damit unglaubwürdig. Amerika als Handlungsort zu nehmen, ist für den Leser ein zu großer Sprung. Vielleicht hätte es auch ein anderes, fiktives Land getan. Die Message wäre dennoch rübergekommen. Der Bösewicht ist zu eindeutig als selbiger auszumachen. Auch er wirkt eher wie eine Pappfigur. Als dann auch noch klar wird, dass er aufgrund seiner eigenen Biographie kaum anders konnte, denn als Bösewicht zu enden, beginnen die Klischees endgültig zu schmerzen.

Im letzten Drittel kommen endlich die klassischen Instrumente des Thrillers zum Einsatz. Verfolgungsjagd, Peng, Peng, Böse-guck und Zeitdruck. Der Präsident soll samt Staatsgast von einer Rakete … Am Ende ein Häppi-End, das auch nicht überzeugt. Konstruiert.

Langer Rede, kurzer Sinn: Gute Idee, aber lieblos hingeworfen. Meine Vermutung ist, dass Alder Olsen unter dem Druck des Dauerbestsellerschreibens langsam nachgibt. Er hat mit „Das Washington Dekret“ versucht, in die renommierte Politthrillerliga aufzusteigen, doch vielleicht hätte er sich für diesen Schritt ein wenig mehr literarische Zeit nehmen sollen. Ansatz gut, Umsetzung mäßig.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(249)

446 Bibliotheken, 13 Leser, 5 Gruppen, 45 Rezensionen

liebe, frankreich, provence, bücher, paris

Das Lavendelzimmer

Nina George
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.04.2014
ISBN 9783426509777
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt: Der Buchhändler Jean Perdu kann, mit Hilfe von Büchern, die tiefen Seelenschmerzen der Menschen lindern. Er praktiziert von seiner literarischen Apotheke aus, einem alten Hausboot, das in Paris am Quai der Seine liegt. Dort findet er für jedes Leiden seiner Kunden das richtige Buch. Nur für seine eigene Qual kennt er keine literarische Medizin: Jean verlor vor über zwanzig Jahren seine große Liebe. Und erst als er durch einen Zufall begreift, dass dieser Verlust noch viel größer ist, als er annahm, passiert etwas Ungewöhnliches: Jean verlässt und die literarische Apotheke verlassen Paris. Auf dem Wasser will Jean dorthin reisen, wo seine große Liebe Manon einst herkam. Auf seiner Reise nach Südfrankreich wird er unfreiwillig von einem jungen, hilflosen Bestsellerautor begleitet, der vor seinem Ruhm und den Fans flüchtet. Die beiden, jeweils auf ihre eigene Art, verzweifelten Männer begegnen Menschen, die ihnen zeigen, wie schön das Leben ist und wie wertvoll Freundschaft sein kann. Und so findet jeder am Ende zu sich selbst und seinem Platz im Leben.

Meinung: „Das Lavendelzimmer“ ist eine Lektüre, die ein Prädikat verdient hat. So wie guter Wein oder ein wohlschmeckendes Essen unter südlichem Himmel es manchmal verdienen. Und so wundert es nicht, dass es lukullische und andere Sinnesfreuden sind, welche die beiden Männer begleiten. Diese lebensbejahenden Erfahrungen wechseln sich ab mit teils philosophischen Betrachtungen des Lebens und Liebens. Immer wieder findet der Leser kurze Anlehnungen an große literarische Werke in dem Buch, die einen Eindruck vom bibliophilen Hintergrund der Autorin geben, wodurch „Das Lavendelzimmer“ noch ein wenig attraktiver wird. Es ist ein Buch mit feinfühligen Beschreibungen von Menschen und ihren Empfindungen. Es ist ein Buch, dessen Charaktere ohne große Beschreibungen ein Bild im Leser erzeugen, welches auch nach dem Zuklappen des Buches bestehen bleibt. Die Sprache ist äußerst sensibel, frei von jeglichen Schablonen oder Klischees. Und einzelne Gedanken- oder Wortschöpfungen lassen den Leser schmunzeln. „Das Lavendelzimmer“ ist leicht, aber mit viel Tiefgang, humorvoll und warmherzig.

Jedoch hätte man dem Verlag ein etwas glücklicheres Händchen mit der Covergestaltung gewünscht. So kommt „Das Lavendelzimmer“ mit einem in lila gehaltenen Bucheinband ein wenig arg kitschig daher, obwohl es das ganz und gar nicht ist. Die knapp 400 Seiten im Inneren verfügen ansonsten über ein ansprechend gestaltetes Layout und bedürfen keiner Kritik. Der Erfolg des Buches, nebst seinen vielen Übersetzungen, seien der Autorin und dem Verlag samt Team von Herzen gegönnt. Als Leser kann man nicht anders, denn sich zu wünschen, dass Bücher dieser Art noch viel, viel öfter den Markt bereichern. Zumal „Das Lavendelzimmer“ bewiesen hat, dass Niveau und Markterfolg sich absolut nicht ausschließen müssen.

  (4)
Tags: georg, lavendelzimmer, , südfrankreic   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

239 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 38 Rezensionen

computer, thriller, technik, chip, flucht

Black Out

Andreas Eschbach
Fester Einband: 461 Seiten
Erschienen bei Arena, 09.06.2010
ISBN 9783401060620
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

tunesien, finanzkrise, london, staatsbankrott, ferienresort

Frühling der Barbaren

Jonas Lüscher
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Beck, C H, 17.01.2014
ISBN 9783406646942
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der Publikumsvertrag

Roland Zag
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei UvK
ISBN 9783805837019
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

london, mord, krimi, banker, cct

London Calling

Anja Marschall
Buch: 304 Seiten
Erschienen bei Dryas Verlag, 20.03.2014
ISBN 9783940258335
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

liebesgeschichte, savoyer alpen

Das Gedächtnis des Wassers

François Gantheret , Dirk Hemjeoltmanns
Flexibler Einband: 184 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.06.2012
ISBN 9783423141154
Genre: Romane

Rezension:

Gantharet erreicht das, wofür andere tausend Worte brauchen, mit nur einem Wort: Stimmung erzeugen. Nirgends findet sich in dem Buch ein überflüssiges Adjektiv, nirgends ein Blick, der nicht exakt an diese Stelle gehört. Niemand spricht unnötige Dinge aus. Überhaupt wird eher mit Blicken und Gesten gesprochen. Eine düstere Stimmung, irgendwo in den Bergen, ein ungeklärter Tod, Erinnerungen und Schmerz. Das Gedächtnis des Wassers ist ein MUSS für jeden Schreibenden und für jeden Lesenden, um ein Gefühl dafür zu bekommen, welche Macht Worte haben können, wenn man sie mit Sinn und Verstand einsetzt. Klasse.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

73 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

london, mord, frieda klein, psychotherapeutin, thriller

Eisiger Dienstag

Nicci French , Birgit Moosmüller
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 14.01.2013
ISBN 9783570100837
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Sprachlich nicht sonderlich beeindruckend, aber vom Plot her spannend und von der Atmosphäre her außerordentlich intensiv. Die handelnden Personen wurden mit wenigen Strichen sehr überzeugend gezeichnet, und lassen dennoch Raum für eigene Eindrücke. Da Nicci French (ein brit. Eheapaar) nahe London lebt, sind Orte akkurat in die Geschichte verwoben.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

krimi, münchen, vermisste person, rezension, syl

Süden

Friedrich Ani
Flexibler Einband: 364 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.05.2012
ISBN 9783426509357
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

cornwall, marine, kate, lord, england;

Das Erbe von Tanston Hall

Anja Marschall
Flexibler Einband: 282 Seiten
Erschienen bei Dryas Verlag, 20.02.2013
ISBN 9783940258212
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Bin da voreingenommen. Habe es ja geschrieben. ;-)

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

historisch, glücksstadt, frauen, elbe, spionage

Fortunas Schatten

Anja Marschall
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Dryas Verlag, 01.05.2012
ISBN 9783940855329
Genre: Historische Romane

Rezension:

Kurze Info - keine Rezi - "Fortunas Schatten" wurde am 17. März 2014 für den HOMER Literaturpreis 2014 nominiert. Preisverleihung im April. Daumendrück, daumendrück. ;-)

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

anschlag, atomkraft, wirtschaft, mord, hamburg

Grüne Armee Fraktion

Wolfgang Metzner
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 19.09.2011
ISBN 9783897058583
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

141 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 31 Rezensionen

kloster, mittelalter, historisch, katharer, klosterbau

Die Pforten der Ewigkeit

Richard Dübell , Peter Frommann
Fester Einband: 861 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 01.01.2011
ISBN 9783785724224
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 31 Rezensionen

politik, düsseldorf, mord, banken, entführung

Schwarzer Schwan

Horst Eckert
Fester Einband: 381 Seiten
Erschienen bei GRAFIT, 01.10.2011
ISBN 9783894256678
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die akkurate Recherche hat mich beeindruckt (habe vor einigen Jahren selber einwenig mit der Berliner Politik zutun gehabt), die Sprache ist ebenso akkurat, ohne dabei langweilig zu wirken. Die Handlung glaubhaft, der Stoff aktuell. Seit langem ist dies ein Buch, das ich in einem Rutsch durchgelesen habe. Ich danke dem Autor, für das Lesevergnügen.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

irland, krimi, meerjungfrau, küste, carolin römer

Die irische Meerjungfrau

Carolin Römer
Flexibler Einband: 306 Seiten
Erschienen bei CONTE-VERLAG, 01.04.2011
ISBN 9783941657250
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eigentlich passiert nicht viel, das aber in bester irische Atmosphäre! Als passionierte Krimileserin fehlte mir anfangs die Spannung ein wenig, aber ich gebe zu, dass allein die hervorragenden Landschaftsbilder, die die Autorin in meinem Kopf entstehen ließ, jeglichen Spannungsbogen auf den zweiten Prioritätenplatz verwies. Das Ende ist tatsächlich überraschend, aber auch - sorry - für meinen persönlichen Geschmack konstruiert. Für den ersten Krimi: Klasse! Und die Nominierung für den wichtigsten deutschsprachigen Krimipreis GLAUSER war absolut gerechtfertigt.

  (7)
Tags: glauser, irland, krimi, meerjungfrau   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

60 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

liebe, reiten, pferde, rebekka, teen court

Eisrosensommer

Ulrike Bliefert
Flexibler Einband: 264 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.02.2012
ISBN 9783401067230
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
25 Ergebnisse