Aksis Bibliothek

159 Bücher, 46 Rezensionen

Zu Aksis Profil
Filtern nach
159 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Follow me!: Machen, was man liebt, und Geld damit verdienen - so wird man Influencer

Marie Luise Ritter
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Redline Verlag, 26.02.2018
ISBN 9783868816792
Genre: Sonstiges

Rezension:

Habt ihr euch schon immer gefragt, wie man Influencer wird und damit auch noch Geld verdienen kann? Die Antwort auf diese Frage und noch vieles mehr, liefert uns Marie Luise Ritter in ihrem Buch „So wird man Influencer“, das im Redline Verlag veröffentlicht wurde. Darin greift die Autorin auf ihre mehrjährige Erfahrung als Bloggerin zurück und verrät, was beachtet werden muss, wenn man erfolgreich in den Sozialen Medien durchstarten will. 

Bevor ihr denkt, dass ich dieses Buch mit der Absicht gelesen habe, ein berühmter Influencer zu werden, muss ich euch leider enttäuschen. Es gibt mehrere Gründe, die mich neugierig gemacht haben. Erfahren habe ich von dem Buch in einem von Luises Youtube-Videos, da ich ihren Kanal seit längerem schaue. Ich wollte es außerdem lesen, weil ich selbst seit fast einem Jahr blogge und mehr über das Thema Social Media wissen wollte. Darüber hinaus habe ich bereits seit einiger Zeit nach einem Buch Ausschau gehalten, in dem es vor allem um persönliche Erfahrungen eines Bloggers geht.  

Die Gestaltung des Covers gefällt mir gut, weil es durch die farbenfrohen Bilder Aufmerksamkeit erregt. Sowohl die Anordnung der quadratischen Bilder als auch die Schriftart des Wortes „Influencer“ haben mich stark an die Instagram-App erinnert. Die Auswahl der abgebildeten Bilder finde ich sehr gelungen. Jedes Bild deckt ein anderes Themengebiet ab. Sei es Essen, Fitness, Fotografie, Reisen, Fashion oder Beauty, das Cover vermittelt den Eindruck, dass jede Person in diesem Buch fündig wird, egal, welche Interessen er oder sie vertritt. 

Ob alt oder jung wahrscheinlich haben schon alle den Begriff Influencer gehört. Der eine denkt dabei an die meistens jungen Menschen, die ständig Werbung für irgendein Produkt machen. Der andere weiß vielleicht nicht, was dieser Begriff überhaupt bedeutet. Fakt ist, dass es viele Missverständnisse und Unklarheiten gibt, die beseitigt werden sollten. Dies liegt vor allem an der Novität des Diskurses. Auch der Autorin ist aufgefallen, dass es wenig Literatur gibt, in der es um Influencer geht, vor allem im deutschsprachigen Raum. Luises Ziel ist deshalb endlich Licht ins Dunkel zu bringen.

Besonders gut gefällt mir, dass das Buch praxisnah ist. Die Autorin schreibt über ihre Erfahrungen und Erlebnisse, egal ob sie gut oder schlecht waren, da sie aus beidem etwas lernen konnte. Positiv ist auch, dass Luise nicht versucht, das Dasein eines Influencers schön zu reden, sondern auch die Schattenseiten anspricht. Am Anfang des Buches überrumpelt Luise die Leserschaft nicht, sondern erklärt einige wichtige Begriffe und geht allgemein auf das Thema Social Media ein. Danach widmet sie sich unterschiedlichen Punkten, die sie näher erläutert (z.B.: Instagram, Selbstständigkeit). Untermauert werden Luises Aussagen von ihren Instagram-Screenshots, Statistiken und Zitaten berühmter Persönlichkeiten. Für mich persönlich waren die zehn komischsten Anfragen, die Luise je bekommen hat, sehr interessant. Weniger gut haben mir die kurzen Interviews mit verschiedenen Influencern gefallen. Aus meiner Sicht waren sie nicht hilfreich, da sich die Aussagen ähneln, weil alle Interviewten im Prinzip sagen, dass sie das, was sie tun, lieben. Zusätzlich hätte ich einige Bilder weggelassen. Es gibt zum Beispiel ein Bild, das sowohl auf der Umschlagklappe als auch im Buch zu finden ist, was meiner Meinung nach nicht hätte sein müssen.


Fazit

In ihrem Buch „So wird man Influencer“ plaudert Marie Luise Ritter aus dem Nähkästchen und verrät aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung als Bloggerin einige Tipps und Tricks. Das Buch liefert einen guten Einstieg und verschafft einen Überblick rund um das Thema Social Media. Man darf aber nicht erwarten, dass in diesem Buch das ultimative Erfolgsrezept steht. Letztendlich bleibt es dem Leser überlassen, wie er das Gelesene umsetzt und was er daraus macht. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(185)

374 Bibliotheken, 34 Leser, 2 Gruppen, 141 Rezensionen

"magie":w=10,"children of blood and bone":w=8,"tomi adeyemi":w=8,"fantasy":w=6,"afrika":w=6,"jugendbuch":w=4,"unterdrückung":w=4,"götter":w=3,"fischer verlag":w=3,"orisha":w=3,"goldener zorn":w=3,"maji":w=3,"liebe":w=2,"familie":w=2,"reihe":w=2

Children of Blood and Bone – Goldener Zorn

Tomi Adeyemi , Andrea Fischer
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 27.06.2018
ISBN 9783841440297
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum geht´s?

Seit elf Jahren gibt es keine Magie mehr in Orïsha. König Saran ließ alle, die über magische Kräfte verfügten, töten. Doch es gibt noch Hoffnung. Die 17-jährige Zélie ist die Einzige, die die Magie zurückholen kann. Sie begibt sich auf eine gefährliche Reise, die ihre letzte sein könnte. Wird Zélie ihre Mission erfüllen oder wird sie scheitern?


Meine Meinung

"Children of Blood and Bone - Goldener Zorn" ist der Auftakt der „Children of Blood and Bone“-Trilogie von Tomi Adeyemi. Da ich über dieses Buch viel gehört habe, wollte ich es lesen und schauen, was hinter dem Hype steckt. Meiner Meinung nach ist das Cover sehr schön gestaltet. Darauf ist ein Mädchen zu sehen, das Zélie zu sein scheint, weil sie genauso aussieht, wie Zélie im Buch beschrieben wird. Am Anfang des Buches gibt es eine Karte von Orïsha, die zwar ganz nett anzusehen ist, aus meiner Sicht aber unnötig war, da ich mir die Orte auch so gut vorstellen konnte. Gleich danach gibt es eine Auflistung verschiedener Clans, die ebenfalls etwas überflüssig ist, weil nicht alle Clans im Buch vorkommen, weshalb sie am Anfang nur verwirrt. 

Erzählt wird aus drei verschiedenen Ich-Perspektiven, was mich allgemein überhaupt nicht gestört. In letzter Zeit erscheint es mir sogar als ziemlich abwechslungsreich, wenn mehrere Figuren zu Wort kommen. Es wird allerdings etwas problematisch, wenn man die Figuren beim Lesen nicht unterscheiden kann, wie es bei diesem Buch der Fall ist. Ich musste oft nachschauen, welche Figur gerade am Erzählen ist, weil ich das Gefühl hatte, dass immer nur eine Figur erzählen würde. 

Als erstes kommt Zélie zu Wort. Sie lebt mit ihrem Bruder Tzain und ihrem Vater in einem kleinen Dorf. Ihre Mutter hat Zélie in der sogenannten Blutnacht verloren. Zélie ist seitdem auf Rache aus und wird durch die Unterdrückung ihres Volkes durch den König jeden Tag in ihrer Wut bestärkt. Man merkt bereits nach wenigen Sätzen, dass sie temperamentvoll und impulsiv ist. Besonders zu Beginn der Geschichte handelt sie schneller, als sie denkt, weshalb sie oft in brenzlige Situationen gerät.  

Die zweite Protagonistin ist die anfangs schüchterne Prinzessin Amari. Sie ist die Tochter vom König Saran, der die Magie hasst. Zu behaupten, dass Amari sehr streng erzogen wurde, wäre noch untertrieben. Erst als sie nicht mehr unter Beobachtung ihrer Eltern steht, kann sie sich frei entfalten und hat nicht ständig Angst, etwas falsch zu machen. In meinen Augen hat Amari sich am meisten von allen Figuren entwickelt, unter anderem auch, weil sie immer selbstbewusster wurde und aus sich herauskam. 

Neben den beiden Protagonistinnen wird auch aus Inans Sicht erzählt. Er ist Amaris Bruder und Sohn von König Saran, was deutet, dass er der Thronfolger ist. Inan will seinen Vater zwar stolz machen, dennoch ist er sich meistens nicht sicher, was er genau will. Immer wenn ich dachte, ich würde wissen, was er als Nächstes tun wird, hat er genau das Gegenteil gemacht, was mich an ihm sehr irritiert hat. 

Auch wenn manche Begriffe mich am Anfang etwas durcheinandergebracht haben, konnte ich mich schnell in die Welt von "Children of Blood and Bone“ hineinversetzen. Das Buch lässt sich extrem leicht lesen. Die Handlung schreitet sehr schnell voran, wodurch es nicht langweilig wird. Allerdings merkt man ziemlich schnell, worauf das Ganze hinausläuft, wenn man bereits einige Fantasybücher gelesen hat. Die Autorin hat somit das Rad zwar nicht neu erfunden, aber die Intensität, mit der sie auf die Themen Diskriminierung, Hautfarbe und Rassismus eingeht, sticht sehr heraus und macht deutlich, was Adeyemi dazu bewegt hat, diese Geschichte zu schreiben. Mord, Tod und Gewalt sind in diesem Buch keine Seltenheit und die emotionale Kälte mancher Figuren, ließ mich manchmal wirklich erschaudern. Weniger gelungen sind aus meiner Sicht die Liebesbeziehungen. Dadurch, dass sie erzwungen wirken, hätte man sie komplett weglassen können. Bei mir entstand deshalb der Eindruck, als ob die Autorin so viele verschiedene Themen anschneiden wollte, wie es nur ging. 


Fazit

Viele Themen in "Children of Blood and Bone - Goldener Zorn" lassen sich auf die heutige Zeit übertragen, was den Hype erklären dürfte. Ich könnte mir vorstellen, dass diejenigen, die bereits mehrere Bücher im Fantasy-Bereich gelesen haben, etwas enttäuscht werden könnten, weil die Handlung für sie ziemlich früh vorhersehbar wird. Wenn man aber darüber hinwegsehen kann, wird es nie langweilig und es ist lobenswert, dass sie Autorin den jungen Lesern das Thema Diskriminierung nahebringen will. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

"liebe":w=2,"freundschaft":w=2,"erotik":w=2,"new-adult":w=2,"humor":w=1,"usa":w=1,"sex":w=1,"drama":w=1,"buchreihe":w=1,"kennedy":w=1,"mißverständnisse":w=1,"liebschaften":w=1,"fox":w=1,"travis":w=1,"viola":w=1

This is War - Travis & Viola

Kennedy Fox
E-Buch Text
Erschienen bei LYX.digital, 02.08.2018
ISBN 9783736309074
Genre: Sonstiges

Rezension:

Worum geht´s?

Viola und Travis können sich nicht ausstehen. Doch das war nicht immer so. Vor einigen Jahren haben sie sich sehr gut verstanden und einander ihre Geheimnisse anvertraut. Notgedrungen müssen sie sich nun vorübergehend eine Wohnung teilen, was dazu führt, dass Viola und Travis sich auf einem sehr schmalen Grat zwischen Hass und Leidenschaft bewegen. 


Meine Meinung

„This is War - Travis & Viola“ ist der erste Band der „Checkmate“-Reihe von USA-Today-Bestseller-Autorin Kennedy Fox. Da es eine Enemies-to-Lovers-Liebesgeschichte ist und mich die Leseprobe sehr gefesselt hat, musste ich dieses Buch unbedingt lesen. Das Cover finde ich ganz hübsch, weil es schlicht und dennoch auffällig gestaltet ist. Der Mann hat ein Tattoo auf seinem Arm, was einen Bezug zu Travis darstellt, da er ebenfalls ein Tattoo hat. 

Viola Fisher studiert leidenschaftlich gern Internationale Wirtschaft im Hauptfach und könnte schon fast als Streber bezeichnet werden, weil sie immer gute Noten bekommt und bereits in der Schule sehr gut war. Dies bewerte ich natürlich nicht negativ, da ich sowohl in der fiktiven als auch in der echten Welt wissbegierige Menschen sehr mag. Die 22-Jährige hat keinen Kontakt zu ihren Eltern, versteht sich aber sehr gut mit ihrem älteren Bruder Drew. Ich mochte Viola sehr, weil sie klug, frech und witzig ist. 

Travis King ist ein sehr selbstbewusster Kerl, der genau weiß, was er will. Er ist Mitbewohner und der beste Freund von Violas Bruder Drew. Travis, Drew und Viola kennen sich seit ihrer Kindheit und wissen jedes noch so kleine Detail voneinander. Travis gehört zu der Sorte sexy Bad-Boy mit weichem Herz, da er sowohl arrogant als auch ziemlich charmant sein kann. 

Ein Kritikpunkt meinerseits ist, dass ich den Titel des Buches „This is War“ und die Tatsache, dass die beiden sich angeblich hassen, etwas übertrieben fand. Klar, sie liefern besonders in der ersten Hälfte des Buches einen verbalen Schlagabtausch nach dem anderen und lassen keine Gelegenheit aus, sich zu necken. Als Krieg würde ich das, was zwischen ihnen vorgeht, dennoch nicht bezeichnen. Kaum befinden sich Viola und Travis in einem Raum schon sprühen die Funken und man merkt, dass sie sich alles andere als hassen. Deshalb fiel es mir manchmal schwer, ihre Aussagen und Gefühle bezüglich des anderen ernst zu nehmen. Gefallen hat mir dagegen, dass die Geschichte sehr spannend und humorvoll erzählt wird. Ich konnte nicht aufhören zu lesen, weil ich sehr vertieft in die Handlung war. Darüber hinaus gibt es einige Wendungen, die mich sehr überrascht haben. 


Fazit

In „This is War - Travis & Viola“ wird an einigen Stellen etwas überdramatisiert, dennoch überzeugt die Geschichte mit Humor und sympathischen Protagonisten. Es bleibt von Anfang bis zum Ende spannend und ich würde am liebsten jetzt schon den zweiten Teil lesen. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

134 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"never loved before":w=3,"liebesroman":w=2,"heyne-verlag":w=2,"monica murphy":w=2,"love":w=1,"teil 1":w=1,"new-adult":w=1,"ethan":w=1,"contemporary romance":w=1,"katie":w=1,"netgalleyde":w=1,"heyne <":w=1,"juni 2018":w=1,"never":w=1,"ausbaufähig":w=1

Never Loved Before

Monica Murphy , Barbara Ostrop
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.06.2018
ISBN 9783453580657
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Worum geht´s?

Als Katie den attraktiven Ethan kennenlernt, ahnt sie nicht, wer er in Wirklichkeit ist. Die beiden sind sich vor einigen Jahren schon mal begegnet, als Katie gerade etwas Schlimmes zugestoßen war. Wird Katie hinter Ethans Geheimnis kommen und wie wird sie die Wahrheit aufnehmen? 


Meine Meinung

"Never Loved Before" ist der erste Band der „Never“-Serie von Monica Murphy. Ich wollte dieses Buch lesen, weil ich zum Teil sehr gegensätzliche Meinungen darüber gelesen habe. Dies hat mich dermaßen neugierig gemacht, dass ich mir mein eigenes Urteil zu diesem Buch bilden wollte. Das Cover finde ich schön, weil es mir gefällt, wie der Schriftzug und die Blätter im Licht schimmern. Es verrät außerdem nichts über den Inhalt und hat etwas Mysteriöses an sich. 

Für die 21-jährige Katie ist jeder Tag ein Kampf, da sie immer noch an den Folgen ihrer Entführung leidet. Vor acht Jahren hat sich ihr Leben drastisch verändert und sie wird nie wieder dieselbe sein. Katie lebt seitdem sehr zurückgezogen und hat Probleme damit, jemandem zu vertrauen. Doch eine Person geht ihr immer noch nicht aus dem Kopf, nämlich der Junge, der ihr damals geholfen hat, ihrem Entführer zu entkommen. Beim Lesen hat Katie widersprüchliche Emotionen in mir hervorgerufen. Auf der einen Seite, ist sie aus meiner Sicht eine mutige Person, weil sie versucht, ein normales Leben zu führen und mit den Folgen des Vorfalls unermüdlich kämpft. Auf der anderen Seite fand ich, dass sie sich zu schnell Ethan hingegeben hat. Auch wenn es einen sogenannten „unsichtbaren Band“ gibt, der die beiden verbindet, so habe ich mir doch vorgestellt, dass eine Person mit derartiger Vergangenheit mehr Zeit brauchen würde, sich einer Person zu öffnen. 

Ethan hat mich ebenfalls mit gemischten Gefühlen hinterlassen, weil er sowohl gute als auch schlechte Eigenschaften besitzt. Positiv ist, dass er Katie immer zur Hilfe eilt und fürsorglich sein kann. Nicht gefallen hat mir, dass er Katie belogen und demnach ein Spiel mit ihr getrieben hat. Die Frau musste schon viel Kummer erleiden und wenn er sich nicht von ihr fernhalten kann, dann hätte er ihr die Wahrheit sagen sollen. Ich weiß immer noch nicht, wie ich über ihn denken soll, weshalb ich den zweiten Teil lesen und sehen möchte, in welche Richtung er sich noch entwickeln wird. 

Erzählt wird aus Katies und Ethans Sicht. Dabei wird zwischen Gegenwart und Vergangenheit gewechselt. Am Anfang war es etwas schwierig für mich, die Kapitel, die in der Vergangenheit spielen, einzuordnen, weil sie nicht chronologisch angeordnet sind. Man gewöhnt sich aber schnell an diese Erzählweise und wird dann von der Geschichte mitgerissen. Auch wenn in diesem Buch ein sehr heikles Thema behandelt wird, so ist es dennoch sehr spannend aufgebaut. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, weil ich wissen musste, was als Nächstes passieren wird. Zu bemängeln habe ich, dass die Anmerkung der Autorin sich erst am Ende des Buches befindet. Ich finde, diese sollte am Anfang abgedruckt werden, also noch bevor man mit dem Lesen anfängt. 


Fazit

In "Never Loved Before" kommen sehr sensible Themen vor, die einige Leser unvorbereitet treffen könnten, weil die Anmerkung der Autorin sich am Ende des Buches befindet und der Klappentext nichts darüber verrät. Deshalb rate ich, denjenigen die das Buch noch nicht gelesen, es aber vorhaben, vor dem Lesen nach hinten zu blättern und die Worte der Autorin durchzulesen. Katies und Ethans Geschichte hat mich dennoch in ihren Bann gezogen, weil sie sowohl verstörend als auch faszinierend ist. Das Buch ist für diejenigen geeignet, die unkonventionelle Liebesgeschichten mögen und diejenigen, die keine schwachen Nerven haben. Ich werde mir auf jeden Fall den zweiten Teil holen, weil ich wissen möchte, wie das Ganze enden wird. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"svenja lassen":w=1,"romantisch & witzig & voller liebe":w=1,"zwischen tüll und kartoffeln wächst manchmal liebe":w=1

Zwischen Tüll & Kartoffeln wächst manchmal Liebe

Svenja Lassen
E-Buch Text
Erschienen bei null, 03.05.2018
ISBN B07CVQ8WTC
Genre: Sonstiges

Rezension:

Worum geht´s?

Lene wagt einen Neuanfang und eröffnet in einem kleinen Örtchen in Nordfriesland ein eigenes Brautmodengeschäft, von dem sie schon immer geträumt hat. Lenes neuer Nachbar Tobi versprüht dagegen alles andere als Glamour, wenn er mit seinem Traktor an Lenes Laden vorbeifährt. Und obwohl Tobi damit überhaupt nicht in Lenes Beuteschema passt, ist er der Einzige, der sie wirklich versteht. Können Lene und Tobi Freunde werden oder sogar noch mehr?

Meine Meinung

"Zwischen Tüll & Kartoffeln wächst manchmal Liebe" ist mein erstes Buch von Svenja Lassen. Ich wollte es lesen, weil ich viel Gutes über die Autorin gehört habe und mich der Klappentext sehr neugierig gemacht hat. Das Cover finde ich nicht nur wunderschön, sondern vor allem sehr passend zum Inhalt gestaltet. 

Als bei Lene so ziemlich alles schiefläuft, beschließt sie ihre Heimatstadt Hamburg zu verlassen und ihrem langersehnten Traum nachzugehen und ein eigenes Geschäft für Brautmode zu eröffnen. Die 28-jährige Schneiderin entwirft sogar selbst leidenschaftlich gern Brautkleider und freut sich, wenn sie eine Braut mit ihrem Kleid glücklich machen kann. Lene hat eine Schwester, die ständig am Reisen ist, weshalb man nicht viel von ihr mitbekommen hat. Lenes Eltern dagegen sind oft am Geschehen beteiligt und tragen zur Handlung bei. An Lene gefällt mir, dass sie selbstbewusst ist und sich schnell an neue Situationen anpassen kann. Darüber hinaus ist sie sehr kreativ und verantwortungsvoll.

„Man bekam zwar nicht immer das, was man sich wünschte, aber manchmal war es genau das, was man brauchte.“ – Lene, Seite 303

Tobi lebt gemeinsam mit seinen Eltern auf ihrem Bauernhof und ist Lenes neuer Nachbar. Ich mochte Tobi auf Anhieb, weil er einer der liebevollsten Figuren ist, die mir bisher in Büchern untergekommen sind. Auch wenn er Lene oft aus der Fassung bringen will, was zum Teil auch Lenes Schuld ist, ist Tobi eine taktvolle und verlässliche Person. Außerdem ist er stets zuvorkommend und fürsorglich.  

Lassens Schreibstil ließ mich durch die Seiten fliegen, obwohl ich mir schon denken konnte, worauf das Ganze hinauslief. Besonders hat mir der Humor gefallen, mit dem die Autorin nicht nur ihre Figuren ausgestattet hat, sondern der auch in den Erzählstil eingeflossen ist. Auch wenn „Zwischen Tüll & Kartoffeln wächst manchmal Liebe“ ein Buch ist, das gute Laune macht, verfügt es dennoch über eine ordentliche Portion Drama. Die Figuren müssen Probleme bewältigen, die jeder aus seinem Leben kennen dürfte, weshalb man sich schnell mit den Charakteren identifizieren kann.


Fazit

Auch wenn die Handlung für mich vorhersehbar war, hat mich „Zwischen Tüll & Kartoffeln wächst manchmal Liebe“ mit liebevollen Figuren und dem tollen Humor der Autorin überzeugt. Dieser Roman macht gute Laune und weckt den Wunsch, einen Urlaub in Nordfriesland zu machen. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

59 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

"liebe":w=4,"#j. kenner":w=4,"erotik":w=3,"tanzen":w=3,"deep love":w=3,"vergangenheit":w=2,"bruder":w=2,"model":w=2,"fotograf":w=2,"roman":w=1,"reihe":w=1,"sex":w=1,"kampf":w=1,"verrat":w=1,"vertrauen":w=1

Deep Love

J. Kenner , Emma Ohlsen
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Diana, 10.04.2018
ISBN 9783453359659
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Worum geht´s?

Als Kelsey auf die Schnelle fünfzehntausend Dollar auftreiben muss, lässt sie sich auf einen Job ein, den sie eigentlich nicht machen will. Ihr neuer Arbeitgeber Wyatt weckt nicht nur alte Erinnerungen, sondern entfacht eine Leidenschaft, die bereits in der Vergangenheit zu Problemen führte. Wird Kelsey den Job durchziehen und Wyatt widerstehen können?

Meine Meinung

"Deep Love" ist der erste Band der „Deep“-Serie von J. Kenner. Ich wollte dieses Buch lesen, weil ich schon einiges von der Autorin gelesen habe und auf ihre neue Reihe gespannt war.  

Kelsey Draper ist eine leidenschaftliche Tänzerin. Als sie noch ein Kind war, war ihr Vater sehr streng zu ihr, weshalb Kelsey ihren Traum aufgeben musste. Heute arbeitet sie als Lehrerin und bereut es, ihre Ziele nicht verfolgt zu haben. Zu ihrem Bruder Griffin hat Kelsey einen guten Draht, weshalb sich die beiden sehr nahestehen. Ich mochte Kelsey, weil sie aufgrund ihrer Schüchternheit oft nicht merkt, wie anziehend sie auf andere Menschen wirkt. Außerdem ist sie eine ehrliche und fürsorgliche junge Frau, die leider von ihrem Vater zu sehr unter Druck gesetzt wurde.

Wyatt Royce ist nicht nur talentiert, sondern ist ein Fotograf mit Leib und Seele. Seine Großmutter ist eine berühmte Persönlichkeit in Hollywood, weshalb Wyatt eine Menge Türen offenstehen. Dies will er aber auf keinen Fall ausnutzen und versucht, auf eigene Faust berühmt zu werden. Er will, dass Menschen ihn aufgrund seiner Arbeit wertschätzen und nicht, weil er der Enkel eines Stars ist. Genau diese Bodenständigkeit war mir an Wyatt sehr sympathisch. Er versucht bereits seit seiner Kindheit, nicht abzuheben und soweit es geht, normal zu bleiben.  

Der Schreibstil sorgt für ein angenehmes Leseerlebnis und besonders die ersten zwei Drittel des Buches sind sehr spannend, nämlich als die beiden Protagonisten versuchen, die ganzen Missverständnisse zu klären, die für ihre Trennung sorgten. Es gibt Zeitsprünge in die Vergangenheit und man erfährt, weshalb Wyatt und Kelsey sich vor zwölf Jahren aus den Augen verloren haben. Gegen Ende wird der Ausgang der Geschichte jedoch vorhersehbar und die Spannung lässt meiner Meinung deutlich nach, was ich sehr schade fand, da der Anfang des Buches mich total mitgerissen hat.


Fazit

Auch wenn „Deep Love“ zum Ende nachgelassen hat, hat mir dieses Buch besser gefallen, als alles andere, was ich von J. Kenner bis jetzt gelesen habe, als da wären die „Stark“- und die „Wanted“-Reihe. Besonders die erste Hälfte des Buches strotzt vor Spannung und man will den Geheimnissen der Vergangenheit auf den Grund gehen. Ich freue mich auf den zweiten Teil der Reihe, in dem es um Wyatts Freund geht. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"tod":w=1,"leben":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"lovestory":w=1,"fall":w=1

Gus: Für immer mit dir

Kim Holden
E-Buch Text
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 10.07.2018
ISBN 9783732543281
Genre: Sonstiges

Rezension:

Worum geht´s?

Da Gus nie wieder seine beste Freundin Kate alias ‚Bright Side‘ sehen wird, hat das Leben für ihn jeglichen Reiz verloren. Gus begibt sich solange auf die schiefe Bahn, bis er eines Tages jemand ganz besonderen trifft, der ihm helfen könnte. Kann Gus gerettet werden und zu seinem Alltag zurückkehren oder wird er für den Rest seines Lebens unglücklich sein?

Meine Meinung

„Gus“ ist die Fortsetzung meines Lieblingsbuches „Bright Side“ von Kim Holden, weshalb es jetzt wahrscheinlich offensichtlich ist, wieso ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Da Gus einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen hat, musste ich unbedingt wissen, wie seine Geschichte ausgehen wird. Das Cover finde ich sehr schön. Es ist ähnlich gestaltet wie das Cover von „Bright Side“. Besonders der weiche Farbverlauf gefällt mir sehr gut. 

Gustov Hawthorne habe ich bereits in „Bright Side“ in mein Herz geschlossen, weil er ein liebevoller, fürsorglicher und charmanter Kerl ist. Obwohl der 22-jährige Leadsänger der berühmten Band namens ‚Rook‘ ist, hat er dennoch keine Starallüren und ist bodenständig geblieben. Gus braucht nicht viel zum glücklich sein. Für ihn spielt das Materielle im Leben keine Rolle, sondern die Menschen, die ihn umgeben. Gus hat überhaupt kein Problem damit, nett zu sein und Liebe weiterzugeben. Dementsprechend bekommt er auch viel Liebe zurück. Ich habe mich sehr gefreut, dass Gus seinen tollen Charakter beibehalten hat, sich aber auch weiterentwickelt hat. 

„Dein Charakter, dein Herz, dein Wesen, das ist es, was wichtig ist, denn das ist das wahre Du.“ – Gus, Pos. 2862

Scout MacKenzie hat schon einiges erlebt, was sie zu einer Kämpferin gemacht hat. Obwohl sie anfangs schüchtern ist und sich gern versteckt, blüht sie im Laufe der Geschichte auf. Genau wie Gus, braucht sie jemanden, der sie so liebt, wie sie ist, damit sie den Glauben an sich wiederfindet. Scout war mir sofort sehr sympathisch, weil ihre Vergangenheit mir sehr nahe ging und ich mir die ganze Zeit gewünscht habe, dass sie am Ende glücklich wird. 

Besonders gefreut hat mich, dass nicht nur Kate oft in diesem Buch erwähnt wurde, sondern auch, dass man erfährt, was aus ihren Freunden wurde. Es gibt aber auch neue Figuren, die mindestens genauso fabelhaft sind, wie die bereits Bekannten. 

Erzählt wird aus Gus` und Scouts Perspektive und die Kapitel beinhalten immer ein Datum. Der Schreibstil von Kim Holden hat mich wieder total umgehauen, weil sie sehr emotional und feinfühlig erzählt. Ich hatte bei fast jedem Kapitel Tränen in den Augen und habe mit den beiden Protagonisten mitgelitten. Meiner Meinung nach ist es der Autorin sehr gut gelungen, den Blick auf das Wesentliche im Leben zu lenken. Klar, „Gus“ gehört eindeutig zur Unterhaltungsliteratur, aber der Protagonist spricht oft Sachen an, die viele Menschen im realen Leben vergessen oder vernachlässigt haben. 


Fazit

Genau wie „Bright Side“ gehört auch „Gus“ nun zu meinen Lieblingsbüchern. Die Autorin weiß, wie man die Leserschaft mit Worten berühren kann, weshalb mich das Buch sehr mitgenommen hat. Ich habe mit den Figuren gelacht, geweint und mich für sie gefreut, als ob sie wirklich existieren würden. Ich werde auf jeden Fall die Fortsetzung lesen und hoffe, sie wird genauso gut, wie die Vorgänger. Bemängeln muss ich allerdings, dass es keine Printausgaben sowohl von „Bright Side“ als auch von „Gus“ auf Deutsch gibt. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

104 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"teil 2":w=1,"lyx":w=1,"lyx verlag":w=1,"erotischer roman":w=1,"unabhängige teile":w=1,"juli 2018":w=1,"l. j. shen":w=1,"sinners of saint":w=1,"twisted love":w=1

Twisted Love

L. J. Shen , Patricia Woitynek ,
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX, 27.07.2018
ISBN 9783736307032
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Worum geht´s?

Dean und Rosie haben sich elf Jahre lang nicht gesehen. Als sie wieder aufeinandertreffen, wird ihnen schnell klar, dass sie immer noch Gefühle füreinander haben. Doch ihre gemeinsame Vergangenheit und Rosies Krankheit machen es den beiden nicht leicht. Haben Dean und Rosie aus ihren Fehlern gelernt oder ist es für sie bereits zu spät?

Meine Meinung

„Twisted Love“ ist der zweite Teil der erfolgreichen „Sinners of Saint“-Reihe von Autorin L. J. Shen. Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen, weil mir „Vicious Love“ und „Rough Love“ sehr gefallen haben und ich besonders auf Rosies und Deans Geschichte gespannt war. Das Cover finde ich wunderschön und mir gefällt es, dass alle Cover der Reihe einheitlich aussehen. 

Die 28-jährige Rosie LeBlanc wohnt allein in New York, während ihre Familie in Kalifornien lebt. Rosie will unbedingt beweisen, dass sie allein für sich sorgen kann und kein Kleinkind mehr ist, weil sie von ihren Eltern oft wie eins behandelt wird. Dies liegt daran, dass Rosie an einer schweren Krankheit leidet. Ich mochte Rosie bereits in „Vicious Love“, weil sie frecher und offener ist, als ihre ältere Schwester Millie. Außerdem kann Rosie jedem die Stirn bieten, vor allem Vicious, wofür ich sie bewundere. 

Dean "Ruckus" Cole ist erfolgreich, attraktiv und extrem charmant. Diesen Eindruck haben alle von ihm, die keine Ahnung haben, wie er wirklich ist. Dean hat früh gelernt, sich perfekt zu verstellen und den lustigen Spaßvogel nach außen zu geben, dem alles leichtfällt. Den 29-Jährigen mochte ich ebenfalls wie Rosie bereits in „Vicious Love“ und konnte es nicht erwarten, mehr über ihn zu lesen. Auch wenn Dean charaktertechnisch sich nicht viel von Vicious unterscheidet, mochte ich dennoch. Er liebt Rosie über alles und will sie mit allen Mitteln erobern. 

Auch Rosies und Deans Freunde dürfen nicht fehlen. Es gibt ein „Wiedersehen“ mit Jaime, Vicious, Millie und Trent. Besonders viel Spaß hat es mir gemacht zu verfolgen, wie Dean und Vicious sich an den Kragen gehen, da sie eine gemeinsame Vergangenheit mit Rosie und Millie haben. 

Erzählt wird aus Rosies und Deans Sicht, sowohl in der Gegenwart als auch elf Jahre zuvor. Diese Erzählweise gefällt mir besonders gut, da ich Zeitsprünge mag und die Handlung meiner Meinung nach dadurch noch spannender wird. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir ebenfalls sehr gut und ich habe jedes Wort verschlungen. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und weiß jetzt schon, dass ich es demnächst rereaden werde. Es gibt einige Überraschungen, die ich nicht kommen sah, was noch mehr dazu beitrug, dass ich so begeistert von „Twisted Love“ bin. 


Fazit

„Twisted Love“ beinhaltet Spannung, Liebe, Humor und Drama. Diejenigen, die „Vicious Love“ mögen, werden „Twisted Love“ lieben und ich finde, dieses Buch ist ein Muss für alle Liebesroman-Fans. Ich freue mich bereits auf „Scandal Love“ und kann es kaum erwarten, bis es mit der „Sinners of Saint“-Clique weitergeht. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"liebe":w=2,"sex":w=2,"unfall":w=2,"fahrerflucht":w=2,"mia b. meyers":w=2,"familie":w=1,"usa":w=1,"vergangenheit":w=1,"erotik":w=1,"romantik":w=1,"vertrauen":w=1,"geheimnisse":w=1,"polizei":w=1,"beziehung":w=1,"leidenschaft":w=1

Strange Memories - Verhängnisvolle Entscheidung

Mia B. Meyers
E-Buch Text
Erschienen bei null, 26.09.2016
ISBN B01M1UPXL0
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Worum geht´s?

Während Mason auf den ersten Blick unnahbar und schwer einzuschätzen ist, ist Amber immer impulsiv und offen. Als sich die beiden begegnen, spüren sie eine Anziehung, die sie nicht ignorieren können. Ihr Glück hält aber nur so lange, bis Masons Vergangenheit alles zu zerstören droht. 

Meine Meinung

"Strange Memories - Verhängnisvolle Entscheidung" ist mein erstes Buch von Mia B. Meyers. Ich wollte dieses Buch lesen, weil mich der Klappentext sehr neugierig gemacht hat und ich eine neue Autorin für mich entdecken wollte. Außerdem lese ich gern Liebesromane und in absehbarer Zeit werde ich auch nicht genug von ihnen bekommen :D

Die Gestaltung des Covers finde ich nicht besonders gelungen. Sowohl die Schrift als auch die Abbildung dahinter haben fast dieselbe Farbe, was dazu führt, dass sie miteinander verschmelzen. Ich hätte für die Schrift eine andere Farbe gewählt, damit sie sich mehr vom Hintergrund abhebt. 

Die Empfangssekretärin Amber West ist eine lebenslustige junge Frau, die etwas unzufrieden mit ihrer Figur ist. Sie ist aber die Einzige, die dieser Ansicht ist, da alle um sie herum nichts an ihrer Figur zu bemängeln haben. Ansonsten ist Amber eine charismatische und humorvolle Person, die eine gute Beziehung zu ihren Eltern hat. Ich mochte Amber von Anfang an, weil sie immer ihre ehrliche Meinung sagt. 

Mason McLean macht dagegen einen ganz anderen Eindruck auf Außenstehende, als Amber. Viele schätzen ihn falsch ein, obwohl er in Wirklichkeit ein liebevoller und fürsorglicher Mensch ist. Als Unternehmensberater fällt es ihm aber auch nicht leicht, seine freundliche Seite zu zeigen, da es in seinem Beruf durchaus vorkommen kann, dass Menschen seinetwegen ihren Arbeitsplatz verlieren. Ich fand Mason sympathisch, weil er verantwortungsvoll und loyal ist. Außerdem ist er einer der wenigen Protagonisten heutzutage, die keine verkorkste Vergangenheit haben, was für mich eine nette Abwechslung war, weil ich eigentlich Drama und kaputte Protagonisten in Büchern bevorzuge. 

Erzählt wird aus Ambers und Masons Perspektive, weshalb ich mich gut in die beiden hineinversetzten konnte. Da die Handlung für mich nach einigen Aussagen der Figuren ziemlich früh vorhersehbar war, mangelte es mir dadurch irgendwann an Spannung. Dennoch habe ich "Strange Memories - Verhängnisvolle Entscheidung" gern gelesen, weil es den beiden Protas nicht an Humor fehlt. 


Fazit

"Strange Memories - Verhängnisvolle Entscheidung" empfehle ich allen, die ein Buch für zwischendurch suchen und die nichts gegen prickelnde Momente und den einen oder anderen Kraftausdruck haben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"vergangenheit":w=1,"erotik":w=1,"vertrauen":w=1,"unfall":w=1,"mia b. meyers":w=1

Strange memories

Mia B. Meyers
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Belle Epoque Verlag, 20.10.2017
ISBN 9783945796832
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Worum geht´s?

Während Mason auf den ersten Blick unnahbar und schwer einzuschätzen ist, ist Amber immer impulsiv und offen. Als sich die beiden begegnen, spüren sie eine Anziehung, die sie nicht ignorieren können. Ihr Glück hält aber nur so lange, bis Masons Vergangenheit alles zu zerstören droht. 

Meine Meinung

"Strange Memories - Verhängnisvolle Entscheidung" ist mein erstes Buch von Mia B. Meyers. Ich wollte dieses Buch lesen, weil mich der Klappentext sehr neugierig gemacht hat und ich eine neue Autorin für mich entdecken wollte. Außerdem lese ich gern Liebesromane und in absehbarer Zeit werde ich auch nicht genug von ihnen bekommen :D

Die Gestaltung des Covers finde ich nicht besonders gelungen. Sowohl die Schrift als auch die Abbildung dahinter haben fast dieselbe Farbe, was dazu führt, dass sie miteinander verschmelzen. Ich hätte für die Schrift eine andere Farbe gewählt, damit sie sich mehr vom Hintergrund abhebt. 

Die Empfangssekretärin Amber West ist eine lebenslustige junge Frau, die etwas unzufrieden mit ihrer Figur ist. Sie ist aber die Einzige, die dieser Ansicht ist, da alle um sie herum nichts an ihrer Figur zu bemängeln haben. Ansonsten ist Amber eine charismatische und humorvolle Person, die eine gute Beziehung zu ihren Eltern hat. Ich mochte Amber von Anfang an, weil sie immer ihre ehrliche Meinung sagt. 

Mason McLean macht dagegen einen ganz anderen Eindruck auf Außenstehende, als Amber. Viele schätzen ihn falsch ein, obwohl er in Wirklichkeit ein liebevoller und fürsorglicher Mensch ist. Als Unternehmensberater fällt es ihm aber auch nicht leicht, seine freundliche Seite zu zeigen, da es in seinem Beruf durchaus vorkommen kann, dass Menschen seinetwegen ihren Arbeitsplatz verlieren. Ich fand Mason sympathisch, weil er verantwortungsvoll und loyal ist. Außerdem ist er einer der wenigen Protagonisten heutzutage, die keine verkorkste Vergangenheit haben, was für mich eine nette Abwechslung war, weil ich eigentlich Drama und kaputte Protagonisten in Büchern bevorzuge. 

Erzählt wird aus Ambers und Masons Perspektive, weshalb ich mich gut in die beiden hineinversetzten konnte. Da die Handlung für mich nach einigen Aussagen der Figuren ziemlich früh vorhersehbar war, mangelte es mir dadurch irgendwann an Spannung. Dennoch habe ich "Strange Memories - Verhängnisvolle Entscheidung" gern gelesen, weil es den beiden Protas nicht an Humor fehlt. 


Fazit

"Strange Memories - Verhängnisvolle Entscheidung" empfehle ich allen, die ein Buch für zwischendurch suchen und die nichts gegen prickelnde Momente und den einen oder anderen Kraftausdruck haben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"entführung":w=1,"sehnsucht":w=1,"wolf":w=1,"finale":w=1,"lou":w=1,"grey":w=1,"stockholm-syndrom":w=1,"bren":w=1,"mila olsen":w=1,"brendan und louisa":w=1

Entführt - Wohin die Träume uns tragen

Mila Olsen
E-Buch Text
Erschienen bei Independently Published, 31.03.2018
ISBN B07BKT4685
Genre: Liebesromane

Rezension:

Worum geht´s?

Als Lou wieder zu Hause bei ihren Brüdern ist, muss sie sich überlegen, wie ihr Leben ohne Bren weitergehen soll. Er ist spurlos verschwunden und hat Lou damit das Herz gebrochen. Währenddessen wird Lous Entführung heiß in den Medien diskutiert, weshalb sie von Reportern auf Schritt und Tritt verfolgt wird. Einen Funken Hoffnung gibt es jedoch für Lou, dazu muss sie aber tief in der Vergangenheit graben. Werden Lou und Bren nochmal zusammenkommen oder sehen sie sich nie wieder?

Meine Meinung

"Entführt - Wohin die Träume uns tragen" ist der vierte und damit der letzte Teil der „Entführt“-Reihe von Autorin Mila Olsen. Da mir die vorigen Bände sehr gut gefallen haben, musste ich auch den letzten Teil lesen. Ich bin sehr traurig, dass die Reihe nun abgeschlossen ist, weil mir Lou und Bren wirklich sehr ans Herz gewachsen sind und ihre Geschichte mich zu tiefst berührt hat. Ich bin froh, dass ich die „Entführt“-Reihe zufällig entdeckt habe und habe sie schon auf meine „reread“-Liste gesetzt. Das Cover gefällt mir wieder sehr gut. Sowohl der Titel als auch die Abbildungen sind nicht wahllos gewählt, sondern passen perfekt zum Inhalt. 

Lous Leben gerät komplett aus den Fugen. Bren ist wie vom Erdboden verschluckt, sie wohnt wieder zu Hause bei ihren Brüdern und hat fast jeden Tag Streit mit ihrem ältesten Bruder Ethan. Darüber hinaus wird Lou von den Medien belagert und kann nicht in Ruhe über ihre Gefühle zu Bren nachdenken. Besonders in diesem Teil der Reihe, sieht man, dass Lou viel erwachsener ist, als vorher. Sie musste viel einstecken, was sie komplett verändert hat. Auch sie selbst vermisst oft die „alte Lou“ und fragt sich, wie es wäre, wenn sie nicht von Bren entführt worden wäre. Dieses Mal habe ich ebenfalls sehr mit Lou gelitten und die eine oder andere Träne vergossen. Die Autorin hat es geschafft, dass ich alle Sorgen, Ängste und Zweifel von Lou nachempfinden konnte, weshalb ich nicht nur Lou, sondern die ganze „Entführt“-Reihe grandios finde. Von Bren hat man dieses Mal leider weniger mitbekommen, als in den vorigen Teilen. Dies liegt vor allem daran, dass Lou und Bren lange Zeit getrennt sind. Dennoch ist Bren immer noch loyal und will nur das Beste für Lou (abgesehen von ihrer Entführung). Bren hat mich genauso nicht kalt gelassen wie Lou. Er gehört eindeutig zu Protagonisten, die mich noch lange beschäftigen werden, da sein Charakter etwas komplex ist.

Olsens Schreibstil hat mich in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Ich finde, vier Teile der „Entführt“-Reihe sind auf keinen Fall genug und ich würde sehr gern noch mehr über Lou und Bren lesen. "Entführt - Wohin die Träume uns tragen" ist voller Spannung und Emotionen. Das Buch beinhaltet außerdem viel Schmerz und Liebe, was dazu führt, dass die Schicksale der Figuren dem Leser sehr nahegehen. 


Fazit

Olsens „Entführt“-Reihe hat mich emotional sehr aufgewühlt. Ich muss zugeben, dass es mir nicht leichtfällt, die ganze Bandbreite meiner Emotionen, die ich beim Lesen empfunden habe, wiederzugeben. Ich empfehle diese Reihe auf jeden Fall allen, die gefühlvolle und unkonventionelle Liebesgeschichten mögen. Ich bin zwar traurig, dass es mit Lou und Bren nicht weitergeht, aber ich freue mich, dass sie die vielen Hindernisse, die sich ihnen in den Weg gestellt haben, endlich überwunden haben. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

46 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"entführung":w=1,"alaska":w=1,"lou":w=1,"bren":w=1,"mila olsen":w=1,"entführt zwischen himmel und wind":w=1

Entführt - Zwischen Himmel und Wind

Mila Olsen
E-Buch Text
Erschienen bei Independently published, 11.03.2018
ISBN B07BDRNBTG
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum geht´s?

Nachdem Bren und Lou sich ein Jahr nicht gesehen haben, wollen sie nun den Rest ihres Lebens miteinander verbringen. Während sie ihre Zweisamkeit genießen, ist ihre Liebe stärker denn je. Doch Lous Brüdern passt es überhaupt nicht, dass ihre kleine Schwester mit ihrem ehemaligen Entführer zusammen sein will und setzen deshalb alles daran, sie zu trennen. Wird es Bren und Lou gelingen, alle Hürden zu überwinden oder werden sie scheitern?

Meine Meinung

"Entführt - Zwischen Himmel und Wind" ist der dritte Teil der „Louisa & Brendan“-Reihe von Autorin Mila Olsen. Ich habe den ersten Teil „Entführt - Bis du mich liebst“ Anfang dieses Jahres gelesen und war total begeistert. Als ich vor kurzem erfahren habe, dass es Fortsetzungen gibt, war ich natürlich aus dem Häuschen und musste die Nachfolger lesen, weil mir die beiden Protagonisten ans Herz gewachsen sind und ich Olsens Schreibstils super finde. 

Das Cover ist meiner Meinung nach wunderschön gestaltet. Es passt perfekt zum Inhalt und ich wüsste nicht, wie man es besser hätte gestalten können. Besonders das untere Bild mag ich sehr, weil ich allgemein Wälder und Seen mag und finde, dass die Abbildung zum Träumen verleitet. Wenn ich das Cover anschaue, hat es für mich etwas Meditatives. 

Obwohl inzwischen ein Jahr nach Lous Entführung vergangen ist, wird sie von Alpträumen geplagt. Dies hält die 17-Jährige dennoch nicht davon ab, sich mit Bren zu treffen und mit ihm durchzubrennen, da er die Liebe ihres Lebens ist. Auch wenn Lou noch recht jung und oft eigensinnig ist, mag ich es dennoch, dass sie ihr Ziel mit allen Mitteln verfolgt und sich nicht beeinflussen lässt. Diese Eigenschaft führte bereits im ersten Teil dazu, dass ich Lou auf Anhieb sehr mochte. Bren hat sich mittlerweile mehr im Griff, was mich sehr beruhigt hat. Seine Ausbrüche im ersten Teil waren wirklich nicht schön. Er ist aber immer noch geheimnistuerisch und ruhig. Während Lou oft das sagt, was sie denkt, behält Bren vieles für sich, was dazu führt, dass man ihn schwer einschätzen kann. 

„Richtig und falsch sind keine Maßstäbe für uns. Das waren sie noch nie.“ – Lou, Seite 166

Lous Brüder haben sich schon immer große Sorgen um sie gemacht. Dies liegt wahrscheinlich vor allem daran, dass sie keine Eltern mehr haben und Lou das einzige Mädchen in der Familie ist. Manchmal artet ihr Beschützerinstinkt aber etwas aus, vor allem bei Lous ältesten Bruder Ethan. 

Erzählt wird aus der Ich-Perspektive von Lou. Der Schreibstil sorgte dafür, dass ich das Buch an einem Tag verschlungen habe und einfach nicht genug von dieser Reihe bekommen kann. Lous und Brens Geschichte ist etwas ganz besonders und ich habe ihre Gefühle immer nachempfinden können. Die Spannung wird von Anfang bis zum Ende aufrechterhalten und am Ende des Buches, will man sich sofort das nächste Band schnappen. Was ich auch tun werde ;) Besonders gut gefällt mir die dunkle und emotional aufgeladene Atmosphäre, die in dem Buch herrscht. Beim Lesen musste ich darüber nachdenken, ob Lous und Brens Beziehung gut bzw. gesund ist. Die Autorin schafft es nämlich, dass man sich in die verschiedenen Figuren hineinversetzen und die unterschiedlichen Standpunkte nachvollziehen kann. Dies macht es schwierig, zu entscheiden, wer recht hat und wer nicht. 

Fazit

"Entführt - Zwischen Himmel und Wind" empfehle ich allen, die komplizierte Liebesgeschichten mögen. Bren und Lou sind kein gewöhnliches Paar, dem man im Alltag begegnet, was dafür sorgt, dass ihre Geschichte sehr spannend ist. Obwohl ich mich auf die Fortsetzung freue, bin ich aber auch irgendwie traurig, weil ich gern noch mehr über die beiden Protas lesen würde. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(476)

941 Bibliotheken, 60 Leser, 0 Gruppen, 192 Rezensionen

"mona kasten":w=14,"save you":w=12,"liebe":w=10,"new-adult":w=9,"maxton hall":w=6,"freundschaft":w=5,"young adult":w=5,"oxford":w=4,"familie":w=3,"lyx":w=3,"herzschmerz":w=3,"netgalley":w=3,"monakasten":w=3,"james beaufort":w=3,"ruby bell":w=3

Save You

Mona Kasten
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 25.05.2018
ISBN 9783736306240
Genre: Liebesromane

Rezension:

Worum geht´s?

Ruby wurde von der Liebe ihres Lebens hintergangen. Sie ist sehr verletzt und beschließt, James sowohl aus ihrem Leben als auch aus ihren Gedanken zu verbannen. Was zunächst ein leichtes Vorhaben zu sein scheint, erweist sich bald als schwierig, da Ruby James ständig irgendwo begegnet und dieser sich außerdem in den Kopf gesetzt hat, Ruby zurückzuerobern. Wird Ruby James eine zweite Chance geben oder ist es endgültig aus zwischen ihnen? 

Meine Meinung

"Save You" ist der zweite Band der „Maxton-Hall“-Reihe von Spiegel-Bestseller-Autorin Mona Kasten. Ich musste das Buch unbedingt lesen, weil mich der Cliffhanger in „Save Me“ fertig gemacht hat und ich wissen wollte, wie es mit den Protas weitergehen wird. Die Handlung setzt etwa drei Tage nach dem Geschehen im ersten Teil ein und ich empfehle, die Bücher in chronologischer Reihenfolge zu lesen. Das Cover ist wieder ein Augenschmaus und wenn es einen Oscar für die Gestaltung geben würde, hätte ich ihn sofort an die Person vergeben, die dieses wunderschöne Cover entworfen hat. 

Während Ruby in „Save Me“ etwas an meinen Nerven gezerrt hat, hat sie mich dieses Mal positiv überrascht. Keine Frage, sie ist nach wie vor zielstrebig und ehrgeizig. Jetzt aber, scheint sie nicht mehr neben den anderen Figuren zu verblassen, wie es aus meiner Sicht im ersten Teil der Fall war. Ich finde, Mona Kasten hat Ruby mehr Tiefe verliehen, was dafür sorgte, dass sie mich mehrmals emotional berührt hat. Außerdem war sie einem inneren Kampf ausgeliefert, der mich ebenfalls gepackt hat. Ruby war nämlich hin- und hergerissen, zwischen dem, was passiert ist und ihren Gefühlen für James. 

„Ich will ihm die Tür vor der Nase zuschlagen. Gleichzeitig möchte ich ihm um den Hals fallen.“ – Ruby, Seite 150

Auch James mochte ich dieses Mal sehr. Er lernt aus seinen Fehlern und versucht, mehr auf sein Herz zu hören. Während er in „Save Me“ auf mich arrogant wirkte und ich nicht gedacht habe, dass ich ihn noch sympathisch finden würde, hat er es geschafft, mich doch noch vom Gegenteil zu überzeugen. James zeigt eine einfühlsame Seite und wirkt viel erwachsen als vorher. 

Erzählt wird aus Sicht von James, Ruby, Lydia und Ember. Zugegeben, ich fand es zuerst etwas irritierend, dass vier verschiedene Personen zu Wort kommen. Ich habe mich jedoch schnell daran gewöhnt und fand diese Idee sogar ziemlich gut. Man bekommt als LeserIn die Gelegenheit, Ruby und James aus der Perspektive einer anderen Person zu sehen und lernt gleichzeitig die beiden Nebenfiguren Lydia und Ember besser kennen. Wobei Nebenfigur mittlerweile eine falsche Bezeichnung für die beiden sein dürfte, weil ich sie zu Hauptfiguren zähle. 

Am Schreibstil von Mona Kasten hat sich zum Glück nichts geändert, er ist nämlich genauso großartig geblieben. Die Liebe mit der die Autorin jedes Mal verschiedene Details beschreibt, lässt die Figuren lebendiger wirken und ihre Gefühle werden zum Greifen nah. Der Inhalt hat mich keine einzige Sekunde gelangweilt und wenn „Save Us“ jetzt schon erhältlich wäre, hätte ich es mir sofort geholt. Der Cliffhanger kam wieder überraschend und mit voller Wucht. Er ließ mich die letzten Sätze einfach sprachlos anstarren. Zum Glück lässt der letzte Band der Reihe nicht lange auf sich warten und erscheint bereits Ende August dieses Jahres. 


Fazit

Während ich nach „Save Me“ noch sehr skeptisch gegenüber der „Maxton-Hall“-Reihe war, haben sich alle Zweifel nun in Luft aufgelöst. Sowohl Ruby und James als auch alle anderen Figuren haben mich sehr überrascht. Es gibt unerwartete Wendungen und es bleibt die ganze Zeit spannend. Damit empfehle ich „Save You“ jedem, der das Genre New Adult mag. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

278 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"liebe":w=2,"royals":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"reihe":w=1,"serie":w=1,"schule":w=1,"gewalt":w=1,"drama":w=1,"drogen":w=1,"unfall":w=1,"geld":w=1,"alkohol":w=1,"krankenhaus":w=1,"zwillinge":w=1

Paper Paradise

Erin Watt , Franzi Berg
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.07.2018
ISBN 9783492061179
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Worum geht´s?

Eastons Leben gerät komplett aus den Fugen, als sein Bruder in Lebensgefahr schwebt und Hartley ihr Gedächtnis verliert. Da Easton sehr viel an Hartley liegt, setzt er wieder alles daran, sie zu erobern. Diese macht es ihm jedoch nicht leicht, weil sie nicht mehr weiß, wem sie noch trauen kann. Wird es Easton gelingen, Hartley zu helfen, sich wieder an alles zu erinnern?

Meine Meinung

„Paper Paradise - Die Sehnsucht“ ist der fünfte und letzte Band der „Paper“-Reihe von Erin Watt. Da mich der Cliffhanger aus „Paper Passion“ nicht in Ruhe ließ, musste ich „Paper Paradise“ unbedingt lesen und meine Neugier stillen. Der letzte Teil setzt unmittelbar nach dem Geschehen im vierten Teil ein, weshalb ich rate, die beiden Bände chronologisch zu lesen. Auch wenn in „Paper Paradise“ vieles was in „Paper Passion“ passiert ist, kurz wiederholt wird, ist es besser „Paper Passion“ nicht zu überspringen.  

Das Cover finde ich auch dieses Mal toll und auch dieses Mal muss ich rätseln, was der Stuhl (oder ist es ein Thron?) mit der Geschichte zu tun hat. Auch wenn die Reihe nun abgeschlossen ist (ich hege aber immer noch den Verdacht, dass noch weitere Teile erscheinen werden, schließlich gibt es ja noch zwei Royal-Brüder, die kein eigenes Buch bekommen haben), werden mir die Cover dieser Reihe noch lange in Erinnerung bleiben :D 

Easton hat es dieses Mal wirklich nicht leicht, vor allem weil sein einziger Elternteil so gut wie nie da ist. Aus meiner Sicht waren die Erziehungsmaßnahmen von Eastons Vater Callum schon von Anfang an sehr fragwürdig. In „Paper Paradise“ hatte ich bei Easton endlich das Gefühl, dass er sich bessern will. Es gelingt ihm zwar nicht immer, aber er gibt sich wirklich Mühe. Meistens ist der blauäugige Royal ganz brav und versucht keinen Ärger zu machen. Hartley dagegen erlebt eine Wandlung aufgrund ihres Gedächtnisverlusts. Natürlich ist sie nicht eine komplett neue Person, dennoch hat sich ihre Denkweise in Bezug auf manche Dinge verändert. 

Ella war so oft präsent, dass ich sie nicht als eine Nebenfigur bezeichnen würde. Im Gegensatz zu ihr hatten Gideon und Reed nur einen sehr kurzen Auftritt, was ich bisschen enttäuschend fand, weil ich sie von allen Figuren in dieser Reihe am meisten mag. Callum bringt mich dagegen am meisten zum Verzweifeln. Ich habe das Gefühl, Ella liegt ihm mehr am Herzen als seine Söhne. Er predigt ständig, Easton solle endlich erwachsen werden, dabei schreitet Callum selbst erst ein, wenn eine Situation schon extrem aus dem Ruder gelaufen ist. 

Insgesamt hat mir „Paper Paradise“ gefallen, weil das Buch viel spannender als „Paper Passion“ ist und einige Überraschungen enthält. Erzählt wird aus Eastons und Hartleys Perspektive, was mich sehr gefreut hat, weil ich es mir bereits beim Vorgänger gewünscht hatte. Der Schreibstil ist wieder sehr flüssig und die Seiten fliegen nur so dahin. Die Zeit beim Lesen verging wie im Flug, was wahrscheinlich daran lag, dass mich dieser Teil der „Paper“-Reihe im Vergleich zum Vorgänger mitreißen konnte. 

Fazit

Ich empfehle „Paper Paradise“ allen, die bereits „Paper Passion“ gelesen haben und denjenigen, die nicht genug von der „Paper“-Reihe kriegen können. Der fünfte Teil ist ein gelungener Abschluss und ich bin gespannt, ob es irgendwann doch noch eine Fortsetzung geben wird, weil Sawyer und Sebastian ihre zweite Hälfte noch nicht gefunden haben. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(264)

531 Bibliotheken, 20 Leser, 0 Gruppen, 86 Rezensionen

"paper passion":w=8,"erin watt;":w=7,"liebe":w=5,"familie":w=5,"geheimnisse":w=5,"royal":w=5,"freundschaft":w=4,"erotik":w=3,"schule":w=3,"love":w=3,"alkohol":w=3,"verlangen":w=3,"high school":w=3,"piper verlag":w=3,"royals":w=3

Paper Passion

Erin Watt , Franzi Berg
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2017
ISBN 9783492061162
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Worum geht´s?

Easton Royal ist daran gewöhnt, alles zu bekommen, was er will. Er ist reich, witzig und attraktiv. Frauen, egal welches Alter, liegen ihm zu Füßen. Daher überrascht es Easton sehr, dass Hartley Wright, das neue Mädchen an seiner Schule, nicht an ihm interessiert ist. Da Easton Herausforderungen liebt, setzt er alles daran, Hartley zu erobern. Wird es Easton gelingen Hartley für sich zu gewinnen oder hat er sich dieses Mal zu viel vorgenommen?

Meine Meinung

„Paper Passion - Das Begehren“ ist der vierte Band der „Passion“-Reihe vom erfolgreichen Autorenduo Erin Watt. Da ich bereits „Paper Princess“, „Paper Prince“, „Paper Palace“ und „Paper Party“ mochte und grundsätzlich immer versuche, eine angefangene Reihe zu Ende zu lesen, wollte ich wissen, wie es mit den Royal-Brüdern weitergeht. Natürlich war ich auch auf Eastons Geschichte gespannt, weil er meiner Meinung nach, endlich Glück verdient hat, da er in seinem Leben bereits viel Schlimmes erlebt hat. 

Das Cover finde ich genauso wunderschönen wie bei den anderen Teilen der „Paper“-Reihe, auch wenn es mir immer noch ein Rätsel ist, was die jeweiligen Abbildungen mit dem Inhalt zu tun haben. Ich denke, die Gestaltung wird mir immer ein Rätsel bleiben :D

Den 18-Jährigen Easton Royal kennt man bereits aus anderen Bänden sowohl als einen witzigen Typen, der für jeden Spaß zu haben ist als auch jemanden, der die eine oder andere Last mit sich trägt. In „Paper Passion“ versucht Easton aus seinen Fehlern zu lernen, auch wenn es ihm wirklich sehr schwerfällt. Im Vergleich zu seinen Brüdern ist Easton ein richtiger Bad Boy, mit allem was dazu gehört. Außerdem ist er sehr selbstbewusst und von sich überzeugt, was manchmal sogar an Arroganz grenzt. Ein ‚Nein‘ als Antwort akzeptiert er nicht und macht oft das, wonach ihm ist. Ich muss gestehen, Easton ist nicht mein ‚Lieblings-Royal‘ und in „Paper Passion“ hat er nicht gerade seine beste Seite zum Vorschein gebracht. Er ist aufdringlich und ist der Überzeugung, er weiß immer alles besser. Ich finde aber, dass er aufgrund seiner negativen Eigenschaften am meisten Potenzial zur Weiterentwicklung hat, als es bei seinen Brüdern der Fall war. Während Reed und Gideon ihre Ansichten quasi von heute auf morgen geändert haben, bleibt sich Easton die ganze Zeit über treu, auch wenn es nicht zu seinem besten ist. 

„Du bist wie ein kleiner Junge, weißt du das?“ – Hartley, Seite 164

Diese Frage trifft den Nagel auf den Kopf. Denn Easton ist es gewohnt, seinen Willen durchzusetzen und auch Hartley stellt hier keine Ausnahme dar. Ob zu ihrem Leid oder zu ihrem Glück, hat Easton es sich in den Kopf gesetzt, Hartley davon zu überzeugen, dass sie zusammengehören. Hartley hat weder Zeit noch Lust eine Beziehung einzugehen oder sich zu verlieben. Sie will zunächst an der neuen Schule klarkommen und einige private Probleme regeln. Im Gegensatz zu Easton war mir Hartley sehr sympathisch. Sie hat mich sogar an Ella erinnert, weil sie sich ebenfalls nicht unterkriegen lässt und ihr die Meinung der anderen ziemlich egal ist. 

Die meisten Nebenfiguren sind der Leserschaft der „Paper“-Reihe bereits bekannt. Besonders Ella ist oft präsent, worüber ich mich gefreut habe. Erzählt wird aus Eastons Sicht, was ich schade fand, weil ich gerne an Hartleys Gedanken teilhaben wollte. Der Inhalt lässt sich sehr leicht lesen und man hat im Nullkommanichts über dreihundert Seiten hinter sich. Richtig spannend wird es leider erst zum Ende hin. „Paper Passion“ ist in meinen Augen der schwächste Teil der Reihe, weil es zwischendurch viel Hin und Her zwischen den beiden Protas gibt und ich nicht mitgerissen wurde, wie es bei den Vorgängern der Fall war. 

Fazit

Ich empfehle „Paper Passion“ allen ‚Easton-Fans‘ und denjenigen, die schon immer mehr über ihn erfahren wollten. Leider hat mich dieser Teil der Reihe nicht von sich überzeugen können, aber der Cliffhanger sorgt dafür, dass ich wissen muss, wie die ganze Geschichte um Easton und Hartley ausgeht. Ich hoffe wirklich, dass der Nachfolger es noch rocken wird. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"zwillinge":w=4,"familie":w=1,"kinder":w=1,"mutterliebe":w=1,"kindermund":w=1,"kinderkrankheiten":w=1,"4 kinder":w=1,"humorvolle geschichte":w=1,"power-frau":w=1,"das tägliche chaos":w=1,"herztöne":w=1,"tolle sprüche":w=1,"iris hell":w=1,"kim weiß":w=1,"moderne mutterschaft":w=1

Kleckerlätzchen für Fortgeschrittene

Iris Hell
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei tredition, 08.12.2017
ISBN 9783743981546
Genre: Humor

Rezension:

Meine Meinung

"Kleckerlätzchen für Fortgeschrittene" ist die Fortsetzung von „Kleckerlätzchen für Anfänger" von der Autorin Iris Hell. Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei LovelyBooks gelesen und habe mich sehr gefreut, dass ich mitmachen konnte, weil ich den ersten Teil schon sehr gut fand. Das Cover finde ich schön und es ist ähnlich gestaltet der erste Teil. Ich hätte vielleicht nur etwas hellere Farben gewählt, weil meiner Meinung nach das Buch zum Beispiel in der Menge sonst nicht auffallen würde. 

Auch dieses Mal geht es um Kim und Markus Weiß, die mittlerweile Kinderzuwachs bekommen haben und ihren Alltag anpassen müssen. Neben ihrem Job und anderen Pflichten, müssen sie nun für vier Kinder sorgen. Damit ist Ärger für Kim und Markus auf jeden Fall vorprogrammiert und es wird sehr spannend. Mich hat das ‚Wiedersehen‘ mit den Figuren sehr gefreut, weil sie genauso herzgewinnend und fröhlich sind wie im ersten Teil. Auch ihre Erstgeborene Lil ist schon etwas größer und blüht in ihrer Rolle als große Schwester auf, was sehr faszinierend zu beobachten ist. 

Was ich an diesem Buch wieder einmal sehr bemerkenswert finde ist, wie die Autorin es schafft, verschiedene wichtige Themen anzusprechen, ohne dass es der Leserschaft langweilig wird. Dies ist vor allem dem tollen Sinn für Humor und der genialen Eloquenz der Autorin zu verdanken. Ich liebe den Schreibstil von Iris Hell und ich würde alles von ihr lesen, egal welches Buch sie in Zukunft noch veröffentlichen wird. Beim Lesen habe ich nicht nur viel gelacht, sondern auch viel über den Inhalt nachgedacht. Besonders nah ging mir das Thema Mütter in der Arbeitswelt. Meiner Meinung nach geht es in diesem Bereich immer noch ungerecht zu und viele Arbeitgeber müssen endlich damit anfangen, noch familienfreundlicher zu sein. 

Fazit

Genau wie den von mir heißgeliebten Vorgänger „Kleckerlätzchen für Anfänger" möchte ich auch "Kleckerlätzchen für Fortgeschrittene" jedem ans Herz legen. Es geht um Themen, die aktuell sind und alle Menschen betreffen. Es geht um Familie, Partnerschaft, Kinder, Berufsleben und vieles mehr. Ich empfehle das Buch allen, weil man viel daraus lernen kann. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

43 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"weltreise":w=3,"reisen":w=2,"segeln":w=2,"faszinierend":w=2,"spannend":w=1,"reise":w=1,"japan":w=1,"glaube":w=1,"china":w=1,"beziehungen":w=1,"europa":w=1,"humorvoll":w=1,"asien":w=1,"erfahrungen":w=1,"schiff":w=1

Mit 50 Euro um die Welt

Schacht Christopher
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei adeo Verlag, 24.05.2018
ISBN 9783863342098
Genre: Biografien

Rezension:

Meine Meinung

Über vier Jahre ist Christopher Schacht um die Welt gereist. Dabei hat er kein einziges Mal ein Flugzeug bestiegen. Im Jahr 2013 ist der damals noch 19-Jährige mit nur 50 Euro, ganz vielen Träumen und einer sehr positiven Einstellung losgezogen. Da Christopher während seiner Reise viel erlebt und gesehen hat, hat er seine Eindrücke festgehalten und in seinem Buch „Mit 50 Euro um die Welt“ veröffentlicht. 

Ich durfte Christophers Buch im Rahmen einer Leserunde bei LovelyBooks lesen, worüber ich sehr froh bin, weil es sehr motivierend und inspirierend ist. Ich kannte Chris vorher nicht und bin zufällig auf sein Buch gestoßen. „Mit 50 Euro um die Welt“ ist chronologisch aufgebaut und beinhaltet schöne Fotos, die Christophers Erlebnisse lebendiger wirken lassen. Natürlich kann eine dermaßen lange Reise nicht in einem Buch vollständig untergebracht werden und der Autor hätte wahrscheinlich eine eigene Reihe über seine Weltreise veröffentlichen können. Dennoch ist es Chris sehr gut gelungen, über einige seiner schönsten Erlebnisse zu berichten.

Bereits nach wenigen Seiten merkt man, dass der Verfasser eine sehr offene und gutherzige Person ist. Chris versucht immer das Beste aus der Situation zu machen und hat stets eine positive Ausstrahlung. Schwierige Situationen versucht er gut zu meistern und bleibt immer und allen gegenüber freundlich. Am meisten hat mir an Chris sympathisiert, dass er alle Menschen gleichbehandelt und keine Vorurteile hat. Er ist für alles dankbar und schätzt auch noch so kleine Hilfe. 

Beim Lesen ist mir aufgefallen, dass die Bibel eine große Rolle für den Autor gespielt hat und ihn während seiner Zeit im Ausland positiv geprägt hat. Darüber hinaus gibt es in dem Buch viele Lebensweisheiten, die mich zum Nachdenken gebracht haben. Einige von ihnen kannte ich bereits, einige waren neu und sehr erleuchtend. Sie wirken aber keinesfalls deplatziert oder fehl am Platz, sondern passen immer perfekt zu der jeweiligen Situation. Es sind aber nicht nur berühmte Zitate aufgeführt, sondern Chris selbst gelang während seiner Reise zu vielen inspirierenden Erkenntnissen.

„Wer aktiv wird, verändert. Wer passiv bleibt, wird verändert.“ – Chris (Seite 184)

Sehr hilfreich finde ich, dass in diesem Buch eine Landkarte zur Christophers Reiseroute abgebildet ist. So kann man beim Lesen immer wieder nachschauen, wo sich etwas befindet und braucht nicht extra irgendwo anders nach den Orten zu suchen. Am Ende des Buches sind einige wichtige Tipps aufgelistet und was man als Reisender beachten sollte. 


Fazit

„Mit 50 Euro um die Welt“ hat mir sehr gut gefallen und ich empfehle es wirklich jedem, egal ob derjenige vorhat, eine Weltreise zu machen. Vor allem geht es in diesem Buch darum, gütig und freundlich zu sein und dass man sein Gegenüber so behandeln sollte, wie man selbst behandelt werden will. Dies sind vor allem Dinge, die ich für mich aus diesem Buch mitgenommen habe. Aber auch Christophers Abenteuer haben es in sich und man erfährt viel Neues über die jeweiligen Länder und ihre Sitten. Ich lege dieses Buch jedem ans Herz, weil es eine echte Bereicherung ist.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

254 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 108 Rezensionen

"liebe":w=4,"sex":w=4,"audrey carlan":w=4,"sehnsucht":w=3,"dream maker":w=3,"erotik":w=2,"agentur":w=2,"carlan":w=2,"reihe":w=1,"frauen":w=1,"serie":w=1,"liebesroman":w=1,"reise":w=1,"new york":w=1,"paris":w=1

Dream Maker - Sehnsucht

Audrey Carlan , Christiane Sipeer , Friederike Ails
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.07.2018
ISBN 9783548290478
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Worum geht´s?

Parker Ellis alias ‚Dream Maker‘ leitet eine Firma, die wohlhabenden Frauen bei unterschiedlichen Problemen hilft. Dabei genießt er sein glückliches Singledasein und reist durch die ganze Welt, um seine Kundinnen zu unterstützen. Der Auftrag in New York scheint bisher der schwierigste zu sein, da Parker das erste Mal für seine Kundin Gefühle entwickelt, was er bisher erfolgreich vermeiden konnte. Wird Parker der starken Anziehung, die zwischen ihm und der attraktiven Skyler herrscht widerstehen können oder verfällt er ihr mit Haut und Haar?

Meine Meinung

„Dream Maker – Sehnsucht“ ist der Auftakt der „Dream Maker“-Reihe von Audrey Carlan. Ich habe bereits Carlans „Calendar Girl“ gelesen und war nun auf ihre neue Reihe neugierig. Das Cover finde ich wunderschön, weil mir die Farbgestaltung und die Blumen sehr gefallen. 

„Meine Gabe besteht darin, dass ich Frauen verstehe.“ – Parker 

Der 29-jährige Parker Ellis alias ‚Dream Maker‘ leitet mit seinen Freunden Bo und Royce die Agentur 'International Guy Inc.', an die sich reiche Frauen wenden können, egal welche Sorgen sie haben. Parkers Vater ist Barkeeper und seine Mutter Bibliothekarin. Da er aus einfachen Verhältnissen stammt, wollte Parker es schon immer beruflich sehr weit bringen, was ihm mittlerweile auch gelungen ist. Parker nennt sich ‚Dream Maker‘, weil er Frauen dabei hilft, ihre innigsten Träume zu erfüllen. Er kann Menschen aufbauen und ihnen das Gefühl geben, dass sie alles schaffen können. Parker hat mir gefallen, weil er zielstrebig und verständnisvoll ist. Außerdem findet er sich in jeder Lebenslage zurecht und kann Geheimnisse für sich bewahren. Seinen Job finde ich dennoch überflüssig, weil er in meinen Augen zum größten Teil die Arbeit eines guten Therapeuten übernimmt. Hauptsächlich ist er eine mentale Hilfe für seine Kundinnen, die ihr Problem aus meiner Sicht auch allein bewältigen könnten. Ich finde, bei genauerem Nachdenken wären die Frauen früher oder später selbst auf die Lösung gekommen. 

„Lebe deine Wahrheit.“ - Parker

In „Dream Maker“ gibt es jede Menge tolle Nebenfiguren. Allen voran sind da Parkers beste Freunde Bogart und Royce, die er seit ihrem ersten Jahr in Harvard kennt. Bogart ‚Bo‘ Montgomery alias ‚Love Maker‘ hilft Frauen, die Liebe zu finden und hat ein Händchen für Mode. Royce Sterling alias Money Maker kümmert sich um finanzielle Angelegenheiten. Ihre Assistentin Wendy Bannerman hat nicht nur die Jungs, sondern auch mich oft sehr überrascht. 

In „Dream Maker“ zieht es Parker zunächst nach Paris, wo er einer jungen Erbin hilft, das Familienunternehmen zu führen. Danach geht es nach New York, wo er einer berühmten Schauspielerin hilft, ihre Leidenschaft für das Schauspielern wieder zu entdecken. In Kopenhagen muss eine starrsinnige Prinzessin davon zu überzeugt werden, eine richtige Entscheidung zu treffen. 

Das Konzept von „Dream Maker“ hat mich sehr an die „Calendar Girl“-Reihe erinnert und ich konnte die ganze Zeit damit nicht aufhören, die beiden Reihen ständig miteinander zu vergleichen. Während es in „Dream Maker“ um zwölf verschiedene Städte geht, geht es es in „Calendar Girl“ um zwölf Monate. Darüber hinaus sind Parker und Mia alias ‚Calendar Girl‘ sich sehr ähnlich. Beide helfen vielen fremden Menschen, mit verschiedenen Problemen während sie um ihre große Liebe kämpfen. 

Erzählt wird hauptsächlich aus Parkers Sicht. Es gibt aber auch einige Kapitel aus Skylers Perspektive. Auch wenn das Buch mich sehr an „Calendar Girl“ erinnert, habe ich „Dream Maker“ vor allem verschlungen, weil ich wissen wollte, wem Parker als Nächstes helfen wird und wie er die Situation meistern wird. Es hat Spaß gemacht, ihn dabei zu beobachten, wie er mit unterschiedlichen Menschen klarkommt und von den verschiedenen Städten schwärmt. Carlans Schreibstil ist unterhaltsam und es gibt vieles zu lachen. Zahlreiche sexy Szenen überlassen nur sehr wenig der Fantasie. Fun Fact: In „Dream Maker“ werden zwei US-Autorinnen erwähnt, die wahrscheinlich jeder Liebesroman-Fan kennt. Eine davon übernimmt sogar eine Rolle, was ich ziemlich witzig fand. Aber lasst euch überraschen ;) 

Fazit

Auch wenn es einige Parallelen zu Carlans „Calendar Girl“ gibt und Parker für mich quasi die männliche Mia ist, habe ich „Dream Maker“ dennoch verschlungen. Das Konzept der Autorin bleibt zwar gleich, aber dennoch war ich beim Lesen stets neugierig, wohin es Parker als Nächstes verschlägt. Ich freue mich auf den zweiten Teil, den ich definitiv lesen werde. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"krimi":w=4,"england":w=3,"weberei":w=3,"mord":w=1,"reihe":w=1,"hochzeit":w=1,"freundin":w=1,"erster weltkrieg":w=1,"20er jahre":w=1,"privatdetektivin":w=1,"zwanziger jahre":w=1,"detektivin":w=1,"lübbe":w=1,"vermißtensuche":w=1,"kriegsdienst":w=1

Mord nach Strich und Faden

Frances Brody
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 25.05.2018
ISBN 9783404176861
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Worum geht´s?

Als die Hobbydetektivin Kate Shackleton von ihrer Freundin Tabitha gebeten wird, ihren vermissten Vater zu finden, stößt sie auf viele Geheimnisse, die nicht dazu bestimmt waren, gelüftet zu werden. Dabei wird Kate immer mehr in Intrigen verstrickt, sodass sie nicht mehr weiß, was oder wem sie noch glauben soll. Wird es Kate gelingen, Tabithas Vater zu finden oder ist dieser Fall eine Nummer zu groß für sie?

Meine Meinung

"Mord nach Strich und Faden" ist mein erstes Buch von Frances Brody. Ich wollte es lesen, weil ich Detektivgeschichten liebe und ich es mag, wenn die Handlung in England spielt. 

Die 31-jährige Kate Shackleton ist eine moderne Frau, die sich von niemanden einschüchtern lässt. Wie es sich für eine gute Detektivin gehört, ist sie eine aufgeweckte und neugierige Person. Außerdem ist Kate sehr hilfsbereit und kann sich in die Lage anderer Menschen versetzen. Zu Detektivarbeit ist sie gekommen, indem Kate in der Nachkriegszeit Frauen geholfen hat, ihre vermissten Männer zu finden. Tabithas Vater ausfindig zu machen, ist aber Kates erster großer Fall. Kates Ehemann Gerald wird seit vier Jahren vermisst, aber sie weigert sich daran zu glauben, dass er tot ist. Kate hofft, dass Gerald noch lebt und er eines Tages nach Hause zurückkehrt. Außerdem ist Kate eine begeisterte Fotografin, die am liebsten Menschen fotografiert. 

"Mord nach Strich und Faden" ist ein ruhiger Krimi, bei dem es mehr darum geht, Rätsel zu lösen als um wilde Verfolgungsjagden, weshalb die Geschichte dem einen oder anderen vielleicht etwas langatmig vorkommen wird. Mir hat es sehr gefallen, dass man nebenbei viel über die damalige Zeit erfahren konnte. Aus meiner Sicht ist es Brody darüber hinaus gelungen, die Leserschaft mit verschiedenen Informationen zu verwirren, sodass man seinen Verdacht immer wieder ändern musste. Was mir nicht so gut gefallen hat, ist, dass die Kapitelüberschriften viel über den jeweiligen Inhalt verraten. Ab Mitte des Buches konnte ich mir bereits denken, was passieren wird, als ich den Titel des Kapitels gelesen habe. Ich hätte die Kapitel lieber durchnummeriert, um die Spannung zu erhalten. 


Fazit

Meiner Meinung nach ist "Mord nach Strich und Faden" ein eher mittelmäßiger Krimi, weil für mich das Drumherum interessanter war als die Ermittlung, die im Vordergrund stand. Ich empfehle dieses Buch allen, die ruhige Krimis und emanzipierte Protagonistinnen mögen. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

66 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

"sex":w=5,"ratgeber":w=2,"ehrlich":w=2,"liebe":w=1,"humor":w=1,"sachbuch":w=1,"lustig":w=1,"witzig":w=1,"aufklärung":w=1,"partnerschaft":w=1,"fantasien":w=1,"offen":w=1,"verhütung":w=1,"tv-sendung":w=1,"sextechniken":w=1

Paula kommt

Paula Lambert
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Gräfe und Unzer Autorenverlag ein Imprint von GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 07.06.2018
ISBN 9783833863974
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Meine Meinung 

Paula Lambert kennt der eine oder andere wahrscheinlich durch ihre TV-Sendung "Paula kommt – Sex und gute Nacktgeschichten", die seit 2013 auf dem TV-Sender SIXX ausgestrahlt wird. In ihrem Buch "Paula kommt. Das ehrlichste Sexbuch der Welt!" spricht Paula offen über das Thema Sex und alles, was damit zu tun hat. Ich wollte das Buch lesen, weil mich die Leseprobe neugierig gemacht hat und ich wissen wollte, ob in diesem Buch etwas Neues für mich stehen würde. 

Bereits nach wenigen Seiten merkt man, dass Frau Lambert kein Thema peinlich ist und sie leidenschaftlich gern über Sex redet. Sie erzählt nicht nur die witzigsten und kuriosesten Geschichten, die ihr schon am Set ihrer Sendung passiert sind, sondern berichtet auch über einige pikante Erfahrungen aus ihrem Privatleben. Vieles ist mit einem Augenzwinkern zu verstehen und soll vor allem unterhaltsam sein. Etwas Neues zum Thema Sex konnte ich für mich nicht mitnehmen, weshalb bei mir auch das Überraschungsmoment wahrscheinlich ausblieb. Dass Kommunikation in einer Beziehung das A und O ist oder dass man bei einem One-Night-Stand ein Kondom benutzen sollte, wusste ich auch vorher. 

Bevor ich mit dem Lesen angefangen habe, waren meine Erwartungen hoch, weil ich mir gedacht habe, dass eine ‚Sexpertin‘ (diesen Begriff habe ich mir nicht ausgedacht, falls ihr das denkt, er steht auf dem Cover) viel mehr über das Thema wissen würde. Dies war meiner Meinung nach leider nicht der Fall, sodass ich von diesem Buch etwas enttäuscht bin. 

Das Buch besteht zum größten Teil aus Paulas Antworten auf die verschiedensten Fragen zum Thema Sex. Ab und zu werden die Aussagen mit einer wissenschaftlichen Studie gestützt. Hauptsächlich beruhen Paulas Tipps auf ihren eigenen Erfahrungen und gutgemeinten Ratschlägen.  

Fazit

"Paula kommt. Das ehrlichste Sexbuch der Welt!" könnte auf jeden Fall eins der ehrlichsten Sexbücher der Welt sein. Dies kann ich leider nicht so gut beurteilen, weil ich nicht alle Sexbücher, die es auf dieser Welt gibt, gelesen habe. Das Buch ist sehr unterhaltsam und witzig. Man erfährt viel über die Autorin, weshalb ich das Buch vor allem Fans ihrer Sendung empfehlen würde. Ich ging mit der Erwartung an dieses Buch, dass ich etwas Neues lernen könnte, leider war dies nicht der Fall.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

The Doctor Is In!: Dr. Charming

Max Monroe , Joy Fraser
Buch: 300 Seiten
Erschienen bei Plaisir d'Amour Verlag, 11.05.2018
ISBN 9783864953125
Genre: Comics

Rezension:

Worum geht´s?

Als der angesehene Gynäkologe Dr. Will Cummings zustimmt, bei der Show ‚The Doctor is in!‘ mitzumachen, hätte er nie erwartet, dass er danach ‚Dr. Obszön‘ genannt wird. Seit der Sendung befürchtet Will, dass keine normale Frau mehr mit ihm ausgehen wird, weil niemand weiß, dass er ganz anders ist, als man ihn im Fernsehen darstellt. Doch das Schicksal meint es gut mit Will, denn seine neue Krankenschwester Melody Marco scheint anderes zu sein, als alle Frauen, die Will sonst umgeben. Trotz seines zweifelhaften Rufes setzt Will alles daran, Melodys Herz zu erobern. Wird es ihm gelingen? 

Meine Meinung

"The Doctor Is In!: Dr. Charming" ist der erste Teil der "The Doctor is in!"-Reihe des New York Times-Bestseller-Autorenduos Max Monroe. Das Cover gefällt mir gut. Das herzförmige Stethoskop und die Farbe Rosa verraten meiner Meinung nach bereits, dass es sich bei „Dr. Charming" um eine Liebesgeschichte handelt. Die verspielte Gestaltung dieses Covers zeigt perfekt, dass man in diesem Genre durchaus auf nackte Sixpacks, die in letzter Zeit zahlreiche Cover zieren, verzichten und es trotzdem gut aussehen lassen kann. 

Dr. Will Cummings ist nicht nur ein erfolgreicher Gynäkologe, sondern auch Leiter der Fachabteilung für Frauenheilkunde und Geburtenhilfe am ‚St. Lukes Krankenhaus‘. Will liebt seinen Job und ist immer nett zu seinen Angestellten. Zu seiner Familie hat er ebenfalls ein gutes Verhältnis. Da Will bisher noch keine Frau gefunden hat, mit der er sich vorstellen könnte, sein ganzes Leben zu verbringen, genießt er seine Zeit als Junggeselle in vollen Zügen. Aufgrund seines Aussehens und seines Charmes liegen ihm die Frauen zu Füßen, auch im Krankenhaus, in dem er arbeitet. Als Will sich bereiterklärte, bei der Serie ‚The Doctor is in!‘ mitzumachen, dachte er, dass man nur seinem Arbeitsalltag folgen und zeigen würde, wie er seinen Patientinnen hilft. Stattdessen wird Will in dieser Sendung als jemand dargestellt, der hinter jeder Frau her sei und nur romantische Abendteuer im Kopf habe. Seitdem wird Will ‚Dr. Obszön‘ genannt, weil die Mehrheit das glaubt, was sie im Fernsehen sieht. Will hat mir deswegen etwas leidgetan. Der Arme will nur in Ruhe seinen Job erledigen und stattdessen wird er wegen der Sendung nicht in Ruhe gelassen. Einige Frauen machen ihm sogar offen unmoralische Angebote, weil sie denken, dass Will nur auf das Eine aus ist. Ich mochte Will von Anfang an, weil er humorvoll, hilfsbereit und offen ist. Er ist stets korrekt zu seinen Patientinnen und will nur das Beste für sie. 

„Ich liebe meinen Beruf als Frauenarzt und Geburtshelfer (…)“ - Will, Seite 8

Die 29-jährige Melody Marco ist Wills neue Angestellte. Sie ist seit kurzem zu ihren Eltern gezogen, weil ihre letzte Beziehung in die Brüche gegangen ist. Melody will nun einen Neuanfang wagen und schauen, wie sich das Ganze entwickelt. Dass sie einem sehr attraktiven Arzt begegnen würde, hätte sie nie erwartet, als sie das erste Mal Will sieht. Ich mochte Melody ebenfalls sehr, weil sie witzig und temperamentvoll ist und ziemlich oft in peinliche Situationen gerät. Patientinnen sind Melody mindestens genauso wie wichtig wie Will, wenn nicht sogar noch mehr. 

„Dr. Charming“ überzeugt vor allem mit Humor und der Leichtigkeit, mit der das Buch geschrieben ist. Der Schreibstil lässt den Leser durch die Seiten fliegen und die oft zweideutigen Gespräche genießen. Viele Situationen sind sowohl witzig als auch etwas kurios. An Unterhaltung und Erotik fehlt diesem Buch auf jeden Fall nicht. Was ich vermisst habe, ist Drama. Diese hat mir in „Dr. Charming“ gefehlt, weil sie aus meiner Sicht für mehr Spannung gesorgt hätte. Interessant fand ich, dass der Leserschaft ein Einblick in Wills Beruf gewährt wurde. Bis jetzt ist mir nämlich noch nie ein ‚Buch-Gynäkologe‘ untergekommen und ich fand es faszinierend, wie sein Beruf dargestellt wird, auch wenn diese Darstellung natürlich nicht der Realität entspricht. Obwohl, wer weiß, vielleicht gibt es doch Ärzte, denen Ähnliches wie Will passiert ist :D

Fazit

"The Doctor Is In!: Dr. Charming" ist allen zu empfehlen, die unterhaltsame Liebesgeschichten mit einer ordentlichen Prise Witz und Erotik mögen und schon immer einen Gynäkologen in einem Buch begleiten wollten. Ich freue mich jedenfalls auf die Fortsetzung. Darin wird es um Scott Shephard, Leiter der Notaufnahme des ‚St. Lukes Krankenhauses‘ gehen, dem der Spitzname ‚Dr. Erotik‘ verpasst wurde. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

89 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

"sarah saxx":w=8,"ein bisschen mehr als liebe":w=7,"sarah sax":w=3,"liebe":w=2,"liebesroman":w=2,"leidenschaft":w=2,"reihe":w=1,"buch":w=1,"sehnsucht":w=1,"neuanfang":w=1,"zweifel":w=1,"rezensionsexemplar":w=1,"roma":w=1,"empfehlung":w=1,"rezensionen":w=1

Ein bisschen mehr als Liebe

Sarah Saxx
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 18.04.2016
ISBN 9783839149812
Genre: Liebesromane

Rezension:

Worum geht´s?

Als Louise in die kleine Stadt Greenwater Hill zieht, lernt sie dort den attraktiven Noah kennen. Die beiden fühlen sich zueinander sofort hingezogen und kommen deshalb schnell zusammen. Als Noah plötzlich ein langersehntes Jobangebot bekommt, droht die frische Liebe jedoch zu zerbrechen. Wofür wird sich Noah entscheiden?

Meine Meinung

"Ein bisschen mehr als Liebe" ist der erste Teil der „Greenwater Hill Love Stories“-Reihe von der Autorin Sarah Saxx. Fünf weitere Bände sind aus dieser Reihe bereits erschien und können unabhängig voneinander gelesen werden. Ich wollte dieses Buch lesen, weil mir der Schreibstil der Autorin gefällt und ich Liebesromane gerne lese. 

Louise ist eine aufgeweckte junge Frau, die ein neues Leben in Greenwater Hill beginnen will. Während sie sich über ihren Neuanfang freut, verfällt sie Noah, der ihr beim Einzug geholfen hat, immer mehr und mehr. Ich mochte Louise von Anfang an, weil sie eine offene und charismatische Person ist. Außerdem ist sie selbstständig und ehrlich. Manchmal dramatisiert sie zwar etwas über, aber welche Frau tut das nicht?

„Im Leben passiert nichts ohne Grund.“ (Seite 132)

Auch wenn Noah als Möbelpacker arbeitet, wartet er immer noch auf die Gelegenheit, einen Beruf ausüben zu können, der etwas mit seinem Studium zu tun hat. Als es dann endlich soweit ist, befindet Noah sich in einem Dilemma, weil er sich in Louise verliebt hat. Noah mochte ich ebenfalls, weil er ein sehr netter Kerl ist. Er ist jemand, den man festhalten und nicht mehr loslassen sollte. 

In "Ein bisschen mehr als Liebe" hat mir besonders Maya als Nebenfigur gefallen. Sie ist Louises neugierige Nachbarin, die immer gute Laune verbreitet. Da Maya in diesem Teil noch Single ist, hoffe ich, dass sie in einem anderen Buch als Protagonistin vorkommen wird, weil sie meiner Meinung nach auch eine romantische Geschichte braucht. 

Aufgrund der Seitenanzahl habe ich das Buch in einem Rutsch gelesen. Zum einen erweist sich diese Tatsache als vorteilhaft, weil sich das Buch zum Beispiel gut für den Urlaub eignet oder wenn man eine leichte Liebesgeschichte für zwischendurch braucht. Zum anderen hätte ich mir jedoch ein bisschen mehr Drama gewünscht. Dies ist aber wahrscheinlich der Tatsache geschuldet, dass ich meistens Romane lese, die um die vierhundert Seiten haben und mit ordentlich viel Schmerz und Kummer vollgepackt sind. Ich kann aber durchaus verstehen, dass es bei "Ein bisschen mehr als Liebe" aufgrund der Seitenanzahl nicht möglich war. Die Handlung war für mich zwar vorhersehbar, aber ich habe mir den Lesespaß dadurch nicht verderben lassen. Der Schreibstil der Autorin und die beiden Protagonisten haben mich dennoch mitgerissen und nicht mehr losgelassen. 

Fazit

"Ein bisschen mehr als Liebe" empfehle ich allen, die kurze Liebesromane ohne viel Drama mögen und auf tolle Protagonisten nicht verzichten wollen. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"yoga":w=6,"bali":w=6,"liebe":w=2,"humor":w=2,"yogalehrerin":w=2,"freundschaft":w=1,"freunde":w=1,"reise":w=1,"unterhaltung":w=1,"gefühle":w=1,"betrug":w=1,"reisen":w=1,"frau":w=1,"meer":w=1,"frauenroman":w=1

Karma im Kaffee

Liz Sonntag
E-Buch Text: 298 Seiten
Erschienen bei Edition Lux, 27.03.2018
ISBN 9783981959819
Genre: Romane

Rezension:

Worum geht´s?

Als Monas Leben aus den Fugen gerät, beschließt sie kurzerhand nach Bali zu gehen, um dort an einer Yogalehrer-Ausbildung teilzunehmen, obwohl sie bis jetzt nicht viel mit Yoga anfangen konnte. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten in einem fremden Land entdeckt Mona Balis Schönheit und gewinnt Freunde fürs Leben. Auch an Romantik mangelt es ihr dort nicht…

Meine Meinung

"Karma im Kaffee" von Liz Sonntag hat mich nicht nur aufgrund des Titels neugierig gemacht, sondern ich wollte dieses Buch lesen, weil ich mehr über Bali erfahren wollte. Ebenfalls fand ich es interessant, dass es um Yoga geht. Das Cover gefällt mir gut, weil es bei mir jedes Mal, wenn ich es anschaue, Urlaubsstimmung verbreitet. 

Bei Mona läuft auf einmal alles schief. Sie hat private Probleme und beruflich passiert ebenfalls nicht viel. Um etwas Abstand zu gewinnen, beschließt Mona nach Bali zu gehen und etwas Neues zu wagen, obwohl sie bisher mehr der gemütliche Typ war. Ich finde es toll, dass Mona aus ihrer Komfortzone herauskommt. Natürlich fiel ihr der Anfang schwer, aber dies dürfte wahrscheinlich bei jedem von uns der Fall sein. Mona nimmt die Herausforderung an und sieht, wie gut ihr Veränderungen tun. Mir hat Mona als Protagonistin sehr gut gefallen, weil sie von heute auf morgen ihr komplettes Leben verändert und dennoch bodenständig und liebenswert bleibt. Ihr passiert zwar oft die eine oder andere Peinlichkeit, aber dies macht sie in meinen Augen nur noch sympathischer. 

In dem Buch gibt es viele tolle Nebenfiguren, sodass ich nicht weiß, mit wem ich zuerst anfangen soll. Zunächst gibt es Ingo, der zwar eine schrille Persönlichkeit hat, aber gleichzeitig auch sehr hilfsbereit und loyal ist. Dann gibt es die aufbrausende Silke, die immer das sagt, was sie denkt. Nicht zu vergessen Evi, die für eine oder andere Überraschung sorgt. Es gibt aber noch andere wundervolle Charaktere, die das Buch interessant und vielfältig machen. 

Der Schreibstil der Autorin hat bei mir nur schöne Emotionen hervorgebracht. Ich habe oft gelacht und die Figuren schnell lieb gewonnen. Als das Buch zu Ende war, war ich deswegen auch dementsprechend traurig. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, mit Mona zusammen auf Entdeckungstour zu gehen. Liz Sonntag weiß, wie man die Leserschaft mitreißt und nicht mehr loslässt. In dem Roman geht es nicht nur um das Reisen und Bali, sondern auch um Freundschaft und Liebe. Auch Überraschungen sind vorhanden. 

Fazit

Ich empfehle "Karma im Kaffee" allen, die sich für Bali interessieren und Romane mit viel Herz und Humor mögen. Ob es eine Fortsetzung geben wird, steht zwar noch nicht fest, aber ich hoffe es dennoch. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"trennung":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"familiengeschichte":w=1,"erste liebe":w=1,"münchen":w=1,"familienroman":w=1,"coming-of-age":w=1,"brandstiftung":w=1,"scheidungskind":w=1,"einzelkind":w=1,"sozialarbeit":w=1,"neue familie":w=1,"sozialstunden":w=1,"erste verliebtheit":w=1

Der rote Swimmingpool

Natalie Buchholz
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Hanser Berlin, 14.05.2018
ISBN 9783446259096
Genre: Romane

Rezension:

Worum geht´s?

Alles hat im Leben ein Ende. Diese Erfahrung macht auch Adam, als seine Eltern plötzlich getrennte Wege gehen und ihm nicht sagen, was genau los ist. Adam dachte immer, seine Familie sei perfekt. Doch plötzlich ändert sich alles und Adam weiß nicht, wie es weitergehen soll. Er ist verwirrt und wütend, aber vor allem will er wissen, was zwischen seinen Eltern vorgefallen ist. Während er versucht, Antworten auf seine Fragen zu finden, lernt er Tina kennen, die für noch mehr Chaos in seinem ohnehin schon turbulenten Leben sorgt. 

Meine Meinung

"Der rote Swimmingpool" von der Autorin Natalie Buchholz durfte ich im Rahmen einer Leserunde bei Lesejury lesen. Ich habe mich für diese Leserunde beworben, weil ich fasziniert davon war, wie Adams Welt auf einmal zusammenbricht und ich die Ursache dafür wissen wollte. 

Nicht nur die Gestaltung des Covers und der Titel passen zusammen, sondern sie passen auch zum Inhalt. Der rote Swimmingpool spielt eine wichtige Rolle in dem Roman und hat auch eine Bedeutung für die Figuren. Aufgrund der knalligen Farbe ist das Buch sehr auffällig und sticht hervor. 

Adam ist ein Protagonist, den ich zunächst nicht ganz durchschauen konnte. Seine Beweggründe wurden im Laufe der Geschichte immer nachvollziehbarer und ich konnte mich am Ende in ihn hineinversetzen. Adam ist hilfsbereit und hat ein gutes Herz. Dass er von seinen Eltern im Stich gelassen wurde, fand ich sehr traurig, aber dadurch konnte Adam sich weiterentwickeln und es führte dazu, dass er anfing, sein eigenes Leben zu leben. 

Adams besten Freund Tom mochte ich ebenfalls. Er ist schlau, belesen und hat immer einen witzigen Spruch auf Lager. Aber er kann auch ernst sein und hat meistens einen objektiven Blick auf kritische Situationen, während Adam dazu neigt, impulsiv zu sein.  Auf Tom ist immer Verlass und er hilft wo er kann, auch wenn dies zunächst nicht danach aussieht. 

Was ich über Tina denken sollte, wusste ich am Anfang nicht, weil ihre Motive nicht ganz deutlich waren. Sie ist eine selbstbewusste junge Frau, die Adam und Tom vor den Kopf stößt. Tina hat eine besondere Aura, die es unmöglich macht, sie zu ignorieren. Manchmal hat sie mich an Adams Mutter erinnert, die ebenfalls von vielen Menschen bewundert wird. 

Die Handlung ist ein Mix aus Gegenwart und Vergangenheit, was mir sehr gut gefallen hat. In letzter Zeit lese gerne Bücher, die zwischen ‚jetzt‘ und ‚vorher‘ wechseln, weil man nicht nur noch mehr über die Figuren erfahren kann, sondern auch vergleichen, wie und ob sie sich verändert haben. Aus meiner Sicht sorgt diese Art eine Geschichte zu erzählen für noch mehr Spannung. Toll fand ich auch, dass die Geheimnisse erst am Ende gelüftet wurden, auch wenn es für mich ab der Mitte vorhersehbar wurde. Dies fand ich jedoch nicht schlimm, weil der Schreibstil der Autorin dafür sorgt, dass man beim Lesen Spaß hat und das Buch nur ungern aus der Hand legt. Aufgefallen ist mir besonders die Sprache der Jugendlichen, weil sie zum Beispiel keine obszönen Ausdrücke benutzen. Natürlich, muss dies nicht bedeuten, dass das Vokabular der meisten Teenager nur aus Schimpfwörtern bestehen muss, aber ich habe schon einige Bücher gelesen, in denen Jugendliche sich nicht so vornehm ausdrücken und war deswegen etwas überrascht.

Fazit

Ich empfehle "Der rote Swimmingpool" allen, die sich gerne mit den Themen Familie, Freundschaft, Liebe aber auch Enttäuschungen auseinandersetzen wollen. Aus meiner Sicht ist dieses Buch ein perfekter Begleiter für den Sommerurlaub. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

anziehung, erotik, liebe, unterhaltun

Avery – Act of Pride

Jane Christo
E-Buch Text: 357 Seiten
Erschienen bei HeartbeatBooks, 03.06.2017
ISBN B071WHZ8BF
Genre: Sonstiges

Rezension:

Worum geht´s?

Die aufgeschlossene Fotografin Zara und der reservierte Anwalt Avery wären einander nie begegnet, wenn sie nicht gemeinsam in einen Fall verwickelt wären. Die beiden könnten nicht unterschiedlicher sein und trotzdem fühlen sie eine gewisse Anziehung, wenn sie zusammen sind. Nicht nur Averys Ruf, sondern auch eine unbekannte Gefahr machen es ihnen schwer, einander näher zu kommen. Werden Zara und Avery alle Hürden überwinden oder sollten sie lieber getrennte Wege gehen?

Meine Meinung

"Avery – Act of Pride" ist bereits mein viertes Buch von der Autorin Jane Christo. Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen, weil mir bereits "Act of Love" und "Act of Passion" sehr gut gefallen haben und Avery in den beiden Büchern vorkam und bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Da "Avery – Act of Pride" in sich abgeschlossen ist, müsst ihr die vorher genannten Bücher nicht unbedingt kennen. Wer aber Avery besser kennenlernen will, kann dies natürlich gerne tun.   

Das Cover ist aus meiner Sicht einfach perfekt und ich wüsste nicht, wie man es noch besser gestalten könnte. Ich bin meistens sehr kritisch, wenn auf einem Cover Gesichter zu sehen sind. Meistens beißt sich bei mir dann das Bild mit meinen eigenen Vorstellungen von den Protagonisten. Bei diesem Buch ist es jedoch anders. Als ich den Mann auf dem Cover gesehen habe, habe ich mir sofort gedacht, dass Avery im echten Leben genauso aussehen könnte.

„Ohne den Schmerz gäbe es die Liebe nicht und ohne Liebe keinen Schmerz.“ (S. 258)

Zara Castello ist eine Protagonistin, die ich sofort lieb gewonnen habe. Sie ist selbstständig und frech, aber dennoch sehr emotional und feminin. Zara verstellt sich nicht und ist immer so, wie sie ist. Es ist ihr egal, was man über sie denkt, egal ob es um ihren Kleidungsstil oder ihren Charakter geht. Sie ist Fotografin und dieser Beruf passt meiner Meinung nach sehr gut zu ihr, weil sie ein sehr kreativer Mensch ist und ständig dabei, sich weiterzuentwickeln. 

„Manchmal bekommen wir einen beschissenen Start ins Leben, aber ab einem gewissen Punkt sind wir selbst für uns verantwortlich.“ (S. 246)

Avery Cunningham ist ein gerissener Strafverteidiger und noch keine Frau hat es bisher geschafft, ihn zu zähmen. Da sein Privatleben so gut wie nicht vorhanden ist, konzentriert er sich lieber auf seine Karriere, was dazu führt, dass er sehr erfolgreich ist, in dem was er tut. Dass ich Avery sehr mag, habe ich bereits am Anfang dieser Rezension angesprochen. Er ist witzig, schlau, interessiert sich für Kunst und hat einen starken Beschützerinstinkt. Man kann also nicht anders, als ihn zu mögen. 

Über das „Wiedersehen“ mit Carter und Maya, die man bereits aus "Act of Love" und "Act of Passion" kennt, habe ich mich besonders gefreut, auch wenn sie nur kurz erwähnt werden. Zaras Kater Mr. Spock hat der Geschichte etwas Einzigartiges verliehen. Ohne ihn wäre es nur halb so lustig und es ist toll, dass er Zara durch dick und dünn begleitet hat. Mr. Spock ist ein lustiges Kerlchen und irgendwie hat er mich immer wieder an Avery erinnert  :D Wahrscheinlich, weil sie beide nur schwer zu bändigen sind. 

Ich habe "Avery – Act of Pride" regelrecht verschlungen. Die Spannung bleibt die ganze Zeit aufrechterhalten und man hat keine Ruhe, bis die letzte Seite erreicht wird. Vor allem hat mir das Buch wegen den beiden Protagonisten gefallen. Die Autorin hat wieder einmal bewiesen, dass sie sehr lebensechte und charmante Figuren erschaffen kann. Ich habe mit Zara und Avery mitgefiebert und hatte die ganze Zeit Angst, dass ihnen etwas zustoßen konnte. Christos Schreibstil ist einfach einmalig und führt dazu, dass man jedes Wort in sich aufsaugt. 

Fazit

Es ist euch wahrscheinlich bereits aufgefallen, dass ich von "Avery – Act of Pride" total begeistert bin. Ich empfehle es auf jeden Fall weiter und freue mich, dass Avery doch noch eine eigne Geschichte bekommen hat. 

  (0)
Tags:  
 
159 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.