Alaska111s Bibliothek

66 Bücher, 56 Rezensionen

Zu Alaska111s Profil
Filtern nach
66 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

149 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

krebs, liebe, roadtrip, tumor, leben

Mein schlimmster schönster Sommer

Stefanie Gregg
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 17.02.2017
ISBN 9783746633213
Genre: Romane

Rezension:

Zum Inhalt:


Erst wenn man alles loslässt, kann das Leben neu beginnen 
Als Isabel aus dem Krankenhaus entlassen wird, weiß sie, dass nichts mehr ist, wie es war. Zum ersten Mal ist sie spontan: Sie kauft einen VW-Bus und fährt einfach los. 
Eigentlich will sie in die Provence, aber dann kommt alles anders. Eine Reise beginnt, bei der sie Menschen trifft, denen sie sonst nie begegnet wäre, bei der sie ihr altes Leben loslässt und ein neues anfängt – und vor allem eines findet: die Liebe.
 „Stefanie Gregg zeigt uns, wo die Hoffnung liegt: Immer direkt vor uns. Aberwitzig und bittersüß.“ Nicole Neubauer Isabel kommt aus dem Krankenhaus zurück: die Diagnose ist niederschmetternd. Ein Tumor. Männerfaustgroß. Mitten in ihrem Körper. 
Wie es weitergeht, wird sie erst in zwei Wochen erfahren. 
Aber wie wartet man auf sein Todesurteil oder seine Lebenschance? Die sonst so rationale Isabel macht etwas, was sie noch nicht getan hat: spontan sein. Auf dem Rückweg vom Krankenhaus kauft sie kurzentschlossen einen alten VW-Bus und bricht auf. Eigentlich will sie in die Provence, aber dann kommt es anders. 
Es ist eine Reise, bei der sie Abschied vom Leben nimmt und ein ganz neues beginnt.


Zum Cover:

WOW! "Mein schlimmster schönster Sommer" Allein der Titel verspricht schon vielversprechend zu sein. 
Mir gefällt das Cover unglaublich gut, denn es steckt einfach dass darin, was man im Buch findet: Lebensfreude und die Chance, alles loszulassen, um etwas komplett Neues zu beginnen. 
Dabei gefällt mir vor allem die bunten Farben, die einem ein Gefühl von Unbeschwertheit vermitteln. 
Die bunten Farben als auchdie Motive, also der VW-Bus, der Hund, die Feder, all diese Gegenstände haben im Buch eine sehr besondere Bedeutung und sind sehr wichtig, um die Gesamtzusammenhänge zu verstehen. Deswegen finde ich es umso besser, dass diese Gegenstände schon auf dem Cover vertreten sind, denn sie geben einem schon unbewusst einen Einblick in das Buch, der größer ist, als man es vielleicht vermutet.


Zur Bewertung:


Wie schon oben genannt, ist dies ein Buch, wie es eigentlich nur das Leben schreiben kann. Es geht um das Leben, die Liebe und vor allem um eines: das Loslassen. Die zentrale Handlung ist eigentlich ein Roadtrip, den Isabel mit einem völlig Fremden beginnt, der sich aber schnell zur besten Reise ihres Lebens entwickeln wird. Sie erfährt eine Menge über sich selbst und lernt Menschen kennen, von denen sie sich noch nichtmal hat erträumen lassen, sie je zu treffen.
All diese Menschen geben Einblick in ihr Leben oder eher gesagt, wie sie es vorher gelebt hat. Es steht jetzt im kompletten Gegensatz zu dem Leben, dass sie jetzt lebt und es ist einfach wunderschön zu sehen, wie eine Figur eine vollkommen neue Seite an sich entdeckt und auslebt. Sie ist unbeschwert und vor allem eines: Glücklich. Und das ist es, was das Buch für mich so besonders macht. 
Es vermittelt einem Gefühle: von Glück, Unbeschwertheit, Ungewissheit und Spontanität bis hin zu Trauer. Es ist einfach alles dabei und gerade das hat mir in diesem Buch so gut gefallen. Es ist einfach wunderbar zu lesen und lässt sich leicht an einem lauen Sommerabend verschlingen und verspricht meiner Meinung nach viel mehr, als es auf den ersten Blick scheint. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

hunde, england, liebesroman, britischer humor, leinen los

Leinen los - Ein Jahr voller Hundeglück

Cressida McLaughlin , Dr. Holger Hanowell
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 06.02.2017
ISBN 9783956496080
Genre: Romane

Rezension:

Zum Inhalt:

Cat hätte sich vorher denken können, dass ein neugieriger Hundewelpe in einem Kindergarten nur Chaos bedeuten kann. Trotzdem, mit einer Kündigung hat sie nicht gerechnet. Wild entschlossen sich nicht unterkriegen zu lassen, macht sie sich als Hundesitterin selbstständig. Und plötzlich hat Cat alle Hände voll zu tun, mit den Hunden, aber auch mit den Träumen und Problemen ihrer Besitzer. Zum Glück ist da Joe, der ihr bei all dem zur Seite steht … Herzerwärmend und wundervoll. überschäumend mit Charakteren, die Sie lieben werden.' Miranda Dickinson                                                                                                                                                      Zum Cover:                                                                                                                                                                                                                                    Das Cover ist wirklich herzzerreißend süß: die beiden kleinen Welpen, die schlafend aneinandergekuschelt liegen, machen sofort Lust darauf, das Buch zu lesen und sich zu fragen, was es mit dem Thema Hunde im Buch auf sich hat. Dies ist ein weiterer Punkt, warum ich so begeistert von diesem Cover bin; es steht in direkter Verbindung zum Inhalt und ist dabei nicht zu aufdringlich gestaltet, sondern überzeugt eher durch seine Schlichtheit. Auch der Titel "Leinen Los" passt perfekt zum Cover, denn auch das steht in direkter Verbindung zum Inhalt, was mir wirklich sehr gut gefällt. 




Zur Bewertung:                                                                                                                                                                                                                              Also erst einmal muss man sagen, dass mir die Personen im Laufe der Geschichte wirklich ans Herz gewachsen sind, da man eine relativ lange Zeit mit ihnen verbringt. So lernt man die Charaktere mit all ihren Fehlern natürlich sehr ausführlich kennen.                                     Das Buch umfasst eine Seitenzahl von über 500 Seiten und die Geschichte selbst erstreckt sich über einen ziemlich langen Zeitraum (ein ganzes Jahr). Im Mittelpunkt des Geschehens steht Cat, die zu Beginn der Story noch nicht richtig weiß, was sie aus ihrem Leben machen soll und Hals über Kopf sich in eine tolle neue Idee stürzt. Die Grundidee an sich ist auch wirklich gut, die Idee mit der Kampagne und Leinen los hat seinen Reiz, einfach weil es für den Leser unbekannt ist und es wirklich interessant war, etwas darüber zu erfahren.                                                                                                       Allerdings ist mir Cat in vielen Bereichen ein wenig unsympathisch gewesen, weil die Geschichte an sich zu perfekt war. Es war das typische Bild einer normalen Geschichte und das ist natürlich auch der Grund, warum sie mich nicht so wirklich überzeugt hat. 
Die Kapitel waren sehr lang und die Geschichte war teilweise wirklich ein wenig langwierig und ließ sich schwer lesen. Es war ein wenig ermüdend, dass sehr oft einfach zu wenig passiert ist und die Rätsel um ihr Leben nur langsam aufgedeckt wurden.                                         Zudem habe ich zu bemängeln, dass von Beginn an klar, ist, wie die Geschichte ausgeht, da die Inhaltsangabe auf dem Buchrücken leider schon viel zu viel in Bezug auf Cats Liebesleben preis gibt. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

pferde, freundschaft, liebe, eifersucht, teenager

Friends & Horses, Band 01

Chantal Schreiber
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 01.07.2016
ISBN 9783505139420
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Zum Inhalt:


Freundinnen für immer – das sind Rosa, Daisy und Iris. Die drei Mädchen verbindet ihre große Liebe zu Pferden und der Spaß am Reiten. Es ist Sommer, und in jeder freien Minute sind die drei mit ihren Pferden draußen unterwegs. So könnte es ewig weitergehen, findet Rosa. Wird es aber nicht. Denn Iris muss mit ihren Eltern wegziehen, schon bald. Als wäre das Leben deshalb nicht schon kompliziert genug, merkt Rosa, dass sich ihre Sandkastenfreundschaft zu Daniel langsam, aber sicher zu verändern beginnt. Was empfindet sie wirklich für ihn? Dann taucht auch noch die Mexikanerin Ollie mit ihrer zauberhaften Stute Chispa im Reitstall auf. Sie ist der Traum jedes Jungen, und auch Daniel scheint ihr gegenüber keineswegs gleichgültig zu sein …



Zum Cover:

Das Cover ist großartig. Es ist einfach wunderschön und so sommerlich. Es beschreibt die Pferdeliebe, die in diesem Buch eine wirklich große Rolle spielt und auch der Titel lässt so einiges auf sich schließen.
Allerdings finde ich, dass der Titel "Schritt, Trab, Kuss" nicht ganz so gut passt, denn die Liebe ist in dieser Geschichte nicht der zentrale Handlungsakt und wird ein wenig zu sehr herausgehoben, um auf dem Cover zu stehen.
Ansonsten ist das Cover einfach nur toll.


Zur Bewertung:


Also mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen, denn sie vermittelt einem dieses herrlich leichte, sommerliche. Die Autorin hat es geschafft, die Story einfach und leicht erscheinen zu lassen. Das Buch ist perfekt für Zwischendurch, eine Sommerlektüre für junge Erwachsene, die mit dieser Geschichte perfekt in den Sommer starten können.
Die Personen hat man sofort ins Herz geschlossen und deren Handlungen lassen sich für den Leser äußerst gut nachvollziehen.
Der Schreibstil war wirklich gut: er hat eine Spannung entwickelt, die dafür gesorgt hat, dass man die Geschichte in null komma nix durchgelesen hat. 
Das Buch erzählt eine Geschichte über das Leben, die Freundschaft, die Liebe und ihre Tücken.
Mir hat allerdings das Ende nicht gut gefallen, denn es war sehr offen und schließt somit mit der Geschichte nicht gut ab. 
Zudem bleiben einige sehr wichtige Fragen, die den Verlauf der weiteren Geschichte entscheidend beeinflussen können, ungeklärt und auch der erwünschte Happy End bleibt aus.
Dennoch eine sehr schöne Geschichte mit einem realistischen Ende. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(189)

202 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 184 Rezensionen

liebe, rocky mountains, wilderer, virginia fox, roman

Rocky Mountain Lion

Virginia Fox
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 02.12.2016
ISBN 9783906882048
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zum Inhalt;

Das Leben könnte so schön sein. Die Ethologin Quinn Davies hat auf der Wildtierstation der Lone Wolf Ranch ihren Traumjob gefunden. Doch die Idylle trügt. Wilderer bedrohen das Wildreservat. Hat etwa der neue Mitarbeiter seine Finger im Spiel? Obwohl sie sich von ihm angezogen fühlt, beschließt sie, kein Risiko einzugehen und ermittelt auf eigene Faust. Als Undercover-Agent kann sich Archer Miller keinen Fehler erlauben. So gerne er seine attraktive Arbeitskollegin von der Liste der Verdächtigen streichen und sie küssen würde, muss er doch zuerst herausfinden, welches Geheimnis sie vor ihm verbirgt. Fragen über Fragen, ein rücksichtsloser Killer und zwei Herzen mit ganz eigenen Plänen. 

Das Cover:

Das Cover ist wirklich traumhaft schön und zeigt eine wundervolle Landschaft in der Näher der Rocky Mountains. Sie spricht wirklich gut auf den Inhalt an, denn vor allem im Buch spielen sowohl die Landschaft als auch die dort lebenden Wildtiere in der Geschichte eine ziemlich große Rolle.
Die Schriftart ist interessant und passt meiner Meinung nach auch ganz gut zu der Geschichte. Sie unterstreicht den kecken Schreibstil und spielt dabei natürlich auch auf den Humor der Story an.


Zur Bewertung:

Die Geschichte hat mir eigentlich ganz gut gefallen und ist natürlich auch für Quereinsteiger gut geeignet. 
Sie lässt sich relativ einfach und entspannt lesen und bietet viel Raum, sich in der detaillierten Ausführung der wunderschönen Landschaft zu verlieren und abzuschalten. 
Nachdem ein paar Kapitel gelesen sind, lernt man  langsam die ganzen Personen kennen, die in Quinns Leben und der Kleinstadt "Independance" eine Rolle spielen. 
Das Buch ist genau das Richtige für einen entspannten Nachmittag und auch Tierliebhaber werden sich in dieser Geschichte wohlfühlen.
Die Charaktere sind klar charakterisiert und haben alle einen sympathischen Touch. 
Schade fand ich es allerdings, dass viele Charaktere ähnliche, wenn nicht sogar gleiche Charakterzüge haben, was sie einerseits schwieriger in der Unterscheidung macht (bspw. für Quereinsteiger) und andererseits die Geschichte ein wenig unrealistisch erscheinen lässt. 
Dennoch ist die Geschichte humorvoll  beschrieben und so mancher Schlagabtausch zwischen den einzelnen Personen war amüsant anzuhören.
Nun zu dem Storyverlauf: Leider muss ich sagen, dass die Geschichte mehr als vorhersehbar war, es gab wenige wirklich spannende Szenen und auch das Ende lässt wenig Interpretationsspielraum. 
Zudem sind mir die Personen in Independence allesamt zu nett und zu sympathisch: Die Geschichte zeigt das typische Bild eines perfekten Leben mit einer Kleinstadt voller perfekter Einwohner.
Da hat mir ein wenig die Spannung gefehlt, muss ich leider sagen.
Ansonsten aber eine ganz solide Leistung und so bin ich zu dem Ergebnis von 3/5 Sternen gekommen. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 28 Rezensionen

finley meadows, charlotte cole, familie, küss mich lieber nicht, liebesroman

Küss mich lieber nicht

Charlotte Cole
E-Buch Text: 258 Seiten
Erschienen bei null, 05.09.2016
ISBN B01LOVLK8E
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zum Inhalt:

Cara hat die Nase voll von Männern. Für immer. Lieber konzentriert sie sich auf ihre beiden Kinder und auf ihre Arbeit als Archäologin – und hat damit alle Hände voll zu tun. Aber ein Ekelpaket von Chef, eine Nanny aus der Hölle, ein gewaltiger Sandsturm und ein kleiner Grippevirus bringen Caras straff organisierten Alltag ins Trudeln und lösen eine Kette von Katastrophen aus. Zu allem Unglück mischt sich dann auch noch ihr Nachbar ein: Sam ist von Beruf Sohn, stinkreich, und er hat keine Ahnung davon, wie hart das Leben sein kann. So jemand hat Cara gerade noch gefehlt. Dieser Band enthält eine abgeschlossene Geschichte aus Finley Meadows und kann für sich 
alleine gelesen werden.


Zum Cover:

Zu diesem Cover gibt es eigentlich gar nicht so viel zu sagen. Man sieht ein Liebespaar, im unteren Teil einen kleinen Jungen im Superheldenkostüm. Das Cover ist ein typisches Cover für Liebesromane, die Romanze wird deutlich. Es ist kein besonderes Cover, dennoch rufen die warmen Farben orange und die Verliebtheit der Beiden ein Gefühl von Melancholie beim Leser hervor. Das Problem allerdings, wenn man Personen abbildet, ist, dass man dem Leser so die Vorstellung der einzelnen Charaktere nimmt. Das ist einerseits schade, andererseits lenkt man somit die Geschichte in eine bestimmte Richtung. 


Zur Bewertung:


Eigentlich eine ganz typische Liebesgeschichte. Könnte man denken. Aber, was dahinter steckt, erwartet man eigentlich überhaupt nicht. Eine Geschichte mit Gefühlen und Geheimnisse aller Charaktere. Dazu gibt es natürlich die Verbindung zu den anderen Finley-Meadows-Bänden, die noch einmal ein ganz anderes Gefühl vermitteln. Wenn man die anderen Bände gelesen hat, steigt man eben nicht wie sonst komplett neu in die Geschichte ein, sondern kennt nun einige Nebencharaktere etwas genauer und der Nebencharakter des vorherigen Bandes ist nun auf einmal der Protagonist. 
Zudem bin ich wirklich ein riesiger Fan von dem Schreibstil, der die Geschichte wirklich auf eine ganz besondere und einzigartige Weise schildert. Ich mag die Charaktere, und auch wenn die Geschichte vorhersehbar ist (kann man allerdings nicht anders bei Liebesgeschichten erwarten), hat mir dieses Buch wirklich gut gefallen und verdient seine vier Sterne. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

81 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

lottogewinn, krimi, mord, missbrauch, usa

Die Einsamkeit des Bösen

Herbert Dutzler
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Haymon Verlag, 29.09.2016
ISBN 9783709972571
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Inhalt: 

DIE WURZELN DES BÖSEN REICHEN TIEF Das kleine Mädchen Alexandra musste schon früh lernen, was es heißt, wenn jemand GRUNDLOS BÖSE ist, wenn jemand voll von HASSE, FRUST UND AGGRESSION ist. Die erwachsene Frau Alexandra scheint die schwere Kindheit völlig hinter sich gelassen zu haben - doch wirkt es nur an der Oberfläche so. Von den düsteren Geheimnissen, die in ihr schlummern, wissen weder ihr Mann noch ihre beiden Kinder. Manchmal sind sie so weit weg, dass selbst Alexandra sie vergisst. EIN LOTTERIEGEWINN: ÜBERRASCHENDER GELDSEGEN ODER FLUCH? Eines Tages gerät Alexandras heile Welt aus den Fugen: Ein Millionengewinn entpuppt sich mehr als Fluch denn als Segen. Plötzlich fühlt Alexandra sich allein. Ihr Ehemann wird ihr von Tag zu Tag fremder, Heimlichkeiten vor Freunden sind an der Tagesordnung, die Kinder stellen materielle Ansprüche, nichts ist mehr so, wie es war - da beginnt Alexandras Fassade zu bröckeln. Sie spürt: Die Schatten ihrer Vergangenheit fallen noch immer düster auf ihre Seele. Und dann regt sich in ihr jenes zornige kleine Mädchen, das damals dem Bösen direkt ins Auge geblickt hat … 



Zum Cover:

Das Cover das Buches ist meiner Meinung nach ganz in Ordnung. Es zeigt eine Landschaft, die unscharf ist und sich nach Hinten verläuft. Im Mittelpunkt, ein Mädchen von hinten zu sehen. Aber vor allem der Himmel ist interessant, er ist dunkelblau mit einem leichten Lilastich und dem orange der untergehenden Sonne. Das gesamte Buch ist außerdem in Blau bzw. Lila gehalten, selbst die Seiten sind in Lila eingefärbt, was dem Buch natürlich etwas besonderes verleiht. 

Zum Inhalt:

Eine Geschichte über das Leben. Ihre Veränderungen. Die Probleme, die es mit sich bringt. In dieser Geschichte wird all das thematisiert. Und auch wenn sich diese Story manchmal etwas hingezogen hat, vermittelt sie ganz wichtige Werte. Nämlich, worauf es wirklich im Leben ankommt. Dass die Liebe zerstörerisch sein kann und die Eifersucht alles kaputt macht. Dass die Menschen nichts vergessen und das es vor allem eines gibt: Einsamkeit. Nicht die Einsamkeit desjenigen, keine Freunde zu haben, sondern die Einsamkeit derjenigen, die sich nicht zugehörig fühlen zu der Welt, in der wir leben. Es ist ein pyschologischer Spannungskrimi, der aber leider nicht mein Geschmack war. Er erzählt zudem eine Menge über die Vergangenheit und wie man sieht, wie sich die Menschen von ihr beeinflussen zu lassen. Die Menschen bestehen aus Erfahrungen. Erfahrungen, die sie ihr gesamtes Leben lang gesammelt haben und aus denen sich dann eine Persönlichkeit formt. 
Meiner Meinung nach war mir diese Geschichte ein wenig zu vorhersehbar und auch, wenn das Ende sehr überraschend war, war es viel zu offen.  Deswegen leider nur 3/5 Sternen. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

103 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

helgoland, thriller, spannung, orkan, anna krüger

Hell-Go-Land

Tim Erzberg
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 22.08.2016
ISBN 9783959670463
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Inhalt:

Ein kaltblütiger Mörder, eine unerfahrene Polizistin, eine Insel voller Opfer. Ein roter Fels im sturmgepeitschten Meer. Darauf Deutschlands abgeschiedenster Polizeiposten. Hier ist ihre neue Dienststelle. Hier war ihr Zuhause. Bis der Albtraum über Anna Krüger hereinbrach. Kaum jemand weiß von ihrer Rückkehr nach Helgoland. Doch schon an ihrem ersten Arbeitstag erwartet sie eine grausame Überraschung, die Anna klarmacht, dass es keine Flucht vor der Vergangenheit gibt. Nicht für sie. Nicht an diesem Ort. "Megaspannend!" Andrea "Kossi" Kossmann "Hell-Go-Land vereint die archetypische Konfrontation zwischen Mensch und Natur mit einem überzeugenden Personeninventar und einem klassischen whodunit-Plot, der den Leser lange rätseln lässt. Das Ganze unter Umständen, die nicht anders als mit dem Wort klaustrophobisch zu beschreiben sind... Dieses Buch hätte ich doch recht gerne geschrieben. " Stephan M. Rother "Tim Erzberg [...] hat ein düsteres, beklemmendes Kammerspiel geschaffen, das sehr lange rätselhaft bleibt." BRIGITTE 21/2016



Zum Cover:

Das Cover ist meiner Meinung nach ein echter Hingucker. Obwohl man eigentlich nur die Schrift sieht, die den Titel zeigt, birgt dieses Cover doch etwas spannendes, geheimnissvolles. Auch der Farbverlauf ist wirklich aufregend und regt zum Nachdenken an. Die schwarzen Ränder an den Seiten geben dem Cover ein Gefühl vom Tiefe, Schwärze. Alles in allem strahlt dieser Titel, diese ganze Erscheinung ein Gefühl von Ungewissheit aus. Und wie das bei Ungewissheit so ist, will man immer wissen, was dahinter steckt. 


Zur Bewertung:

Also zuerst einmal war die Idee der Geschichte eigentlich supergut. Allerdings kamen mir einige Passagen sehr langwierig vor und ließen kaum zu, dass sich ein Spannungsbogen aufbaute. Das könnte vor allem daran liegen, dass die Geschichte sehr detailliert erzählt wurde und immer von allem möglichen Personen aus. Selbst der Täter beschreibt seinen Ablauf manchmal.
Der Leser lernt Anna Krüger kennen, eine wirklich sympathische Person, die allerdings einige Geheimnisse aus ihrer Vergangenheit mit sich herumträgt. Geheimnisse, die auf Helgoland stattgefunden haben und es ihr unmöglich machen, ein halbwegs normales Leben zu führen. Und wenn man die Vergangenheit nicht verdrängen kann, ist es vielleicht manchmal wirklich das Beste, sich einfach mit ihr zu konfrontieren. 
Gut gefallen hat mir zudem, dass man aus dem Polizeialltag einer kleinen, wie einem scheint, uninteressanten Polizeistation eine Menge erfährt.
Und das es bei der Polizei nicht immer nur um Verfolgungsjagden, Schießereien, etc. geht, sondern dass auch eine Menge Papierkram dahintersteckt. 
Alles in allem eine ganz solide, eher mittelmäßige Leistung, da ich an vielen Stellen die Spannung vermisst habe. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

mord, detektive, model, kriegsveteranen, waffe, fahrstuhl

Mit dem Fahrstuhl kam der Tod

Allan Greyfox
E-Buch Text
Erschienen bei null, 10.08.2016
ISBN B01K7LIG2K
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zum Inhalt:

Ein defekter Fahrstuhl wird einem jungen Mädchen zum Verhängnis. Die Polizei hat bald einen Schuldigen gefunden, es ist der falsche. Das Ermittlerteam um Mike Callaghan und seine Freundin wird hinzugezogen, um die wahren Verbrecher zu entlarven. Der Fall spitzt sich zu, seine hübsche Freundin wird angeschossen und Mike muss um ihr Leben bangen.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  

Zum Cover: Das Cover an sich sieht eigentlich relativ gut aus. Es zeigt einen alten Fahrstuhl , davor ein Fremder mit Kapuze. Dazu der Titel "Mit dem Fahrstuhl kam der Tod" und damit gibt dieses Cover schon relativ viel vom Buch preis. Aber meiner Meinung nach erzielt das Cover das gewünschte Gefühl beim Leser, denn es macht Lust auf mehr und wirkt durch den alten Fahrstuhl irgendwie geheimnisvoll und spannend. Hinter diesem Cover vermutet man einen ganzen Komplott, eine Intrige und und und. Also das Cover ist ein klarer Pluspunkt am Buch. 


Zur Bewertung:                                                                                                                                                                                                             Die Geschichte an sich war nicht schlecht, die Idee war wirklich super spannend und interessant, aber ich muss leider sagen, da mir die Umsetzung dieser Story überhaupt nicht gefallen hat. Der Schreibstil war mir zu "langweilig", denn er glich oft eher einer Aufzählung, eine objektiven Erzählweise, als das wirklich Spannung im Buch aufkam. 
Klar, die Geschichte wurde aus verschiedenen Perspektiven erzählt, das hat mir auch ganz gut gefallen. Allerdings war dann schon von Beginn an das Ende dieser Geschichte klar. Zudem sind mir immer wieder kleine Fehler aufgefallen, die den Lesefluss leider erheblich gestört haben, sowohl in der Rechtschreibung als auch im Satzbau oder gar die zeitliche Reihenfolge hat überhaupt nicht gepasst. Dann ist mir aufgefallen, dass die Geschichte erst ab Seite 100 richtig anfängt, das bedeutet, die ersten 100 Seiten ist die Einleitung und es passiert so gut wie nichts im Buch.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

kleopatra, unfruchtbarkeit, 30er-generation, kinder, debüt

Kleopatra im Aquarium

Anne Mairo
Buch: 200 Seiten
Erschienen bei Pro-Talk , 15.08.2016
ISBN 9783939990222
Genre: Romane

Rezension:

Zum Inhalt:

Die 29-jährige Mona hat scheinbar alles, was man zum Leben braucht: einen gutbezahlten Job in einer Werbeagentur, ihren liebevollen Freund Dennis, der auch noch backen kann, eine etwas anstrengende, aber sehr fürsorgliche Familie und nicht zuletzt ihre besten Freundinnen Sophia und Clara, mit denen sie Freud und Leid teilt. Dann kommt der Tag, der alles verändert: Mona erhält die Diagnose Unfruchtbarkeit. Sie beginnt, ihr gesamtes Leben in Frage zu stellen, und begibt sich auf die Suche nach ihrem eigenen Weg. Mit lakonischer Knappheit und pointiertem Witz erzählt Anne Mairo in ihrem Debütroman von der Neuorientierung und Sinnsuche einer jungen Frau. Dabei liefert sie eine treffende Analyse der 30er-Generation und ihrer Lebenswelt.


Zum Cover:

Das Cover ist eher schlicht und wirkt dennoch frisch. Das Blau im Hintergrund mit dem Motiv in weiß ist wirklich eher nüchtern gehalten, was mir aber gut gefällt, weil es zu dem Stil der Geschichte passt. Man sieht einen Raum voller Computer in Büroform, ich denke, dies ist eine kleine Anspielung auf den Job in der Werbeagentur der Protagonistin. Dann der Titel "Kleopatra im Aquarium" welcher wirklich sehr interessant klingt, meiner Meinung nach aber so gut wie nichts mit der Geschichte zu tun hat. Die Gestaltung des Covers ist ein klarer Pluspunkt, der Titel passt meiner Meinung nach aber nicht. 



Zur Bewertung:


Also an sich kann ich schonmal sagen, dass mir der Schreibstil wirklich wunderbar gefallen hat. Ich mag die direkte, unkonventionelle Art der Protagonistin, an den richtigen Stellen mit einer gehörigen Portion Ironie. 
Allerdings muss ich leider sagen, dass mir sowohl das Ende als auch die Einleitung gefehlt hat.
Klar, es gibt natürlich Geschichten mit offenen Enden, aber dadurch kommt einem das Buch so vor, als würde man einfach das Leben einer jungen Frau mit biografischen Zügen erzählt bekommen. 
Dieser Geschichte fehlt die Abrundung, einfach das Runde an dem Ganzen. 
Das finde ich sehr schade, denn an sich hat mir dieses Buch wirklich gut gefallen. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

steinzeit, liebe, überleben, jagen, lustig

Jagen, sammeln und verlieben: Die romantische Komödie zur Steinzeit-Diät

Julia Jenner
E-Buch Text
Erschienen bei null, 16.06.2016
ISBN B01H737CXK
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zum Inhalt:

Und Maike dachte, sie hätte Probleme! Kein Kerl, kein Kind, kein fester Job, und das mit Mitte Dreißig. Aber schlimmer geht immer. Die leicht überspannte Journalistin gerät in einen Zeittunnel und landet mit einem aufgeblasenen Professor, einer prolligen Oma und einem langhaarigen Naturburschen in der Steinzeit. Mit ihren schrägen Schicksalsgenossen steht Maike nun vor ernsten Herausforderungen. Wie überleben wir in der Wildnis ohne Zentralheizung? Woher kommt das Essen, wenn es keinen Supermarkt gibt? Wie finden wir heraus, ob uns die neuen neolithischen Nachbarn verspeisen oder kennenlernen wollen? Doch schon bald plagt Maike eine noch viel wichtigere Frage: Wie rasiere ich mir hier die Beine für ein vielversprechendes Date?

Zum Cover:


Das Cover an sich ist eigentlich ganz schön gestaltet, der grüne Untergrund mit Blättern, Gras und Sträuchern symbolisiert unglaublich gut die Natur. Darauf ein Herz, gelegt aus Zweigen und dünnen Ästen, auch eher konventionell gestaltet, geht schon indirekt auf die einfache und unentwickelte Lebensweise ein, mit der sich ein Team aus vier Leuten bald rumschlagen muss. Dazu der Titel in einer verträumten und romantischen Schrift ist wirklich originell. "Jagen, Sammeln und Verlieben" Dabei ist ganz besonders der rosarote Schriftzug ein Hingucker, der auf jeden Fall etwas Besonderes darstellt. 

Zur Bewertung:



Also die Geschichte an sich war wirklich eine gute Idee und vor allem die Umsetzung war herrlich skurril. Da müssen ein sturer Professor, eine schlagfertige Oma, ein Naturbursche und eine flinke Schreibmaus erst einmal lernen, miteinander klarzukommen und als Team zu funktionieren. Der Schreibstil an sich ist auch ganz in Ordnung, allerdings haben mich zeitweise die Umlaute wie hähä, haha, Ufff ein wenig gestört, denn sie unterbrechen die Geschichte und lassen sie ein wenig lächerlich wirken. Kleinere Ungereimtheiten in der Geschichte oder gar die Umlaute lassen einen die Geschichte nicht zu ernst nehmen. Allerdings ist diese Geschichte eher luftig-locker gestrickt und eine schöne Geschichte für zwischendurch. Alles in allem also eine gute gelungene Leistung- ein schönes Buch für zwischendurch. 



  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

krimi, geheimnis, andreaskreuz, swinger-club, swingerclub

Tödliche Abgründe

Alex S. Judge
E-Buch Text: 352 Seiten
Erschienen bei null, 12.08.2016
ISBN B01IWVBLF6
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Inhalt: 

Trotz des heftigen Widerstandes der Anwohner entsteht aus der Ruine einer abgebrannten Diskothek ein Nobel-Swinger-Club. Einige Monate später ist der Besitzer tot; gefesselt am Andreaskreuz des eigenen Clubs – in der Brust das Wort ›Sünder‹ eingeritzt. Wem war der charismatische Clubbesitzer ein Dorn im Auge? Die Ermittlungen führen den Würzburger Kommissar Peter Pfeiffer und sein Team zu Martin Weigand, dem Initiator der Bürgerinitiative gegen den Club. Aber Weigand erhält von seiner Frau Karin ein dubioses Alibi und die Kommissare tappen erneut im Dunkeln. Erst als sie feststellen, dass es sich bei dem letzten Gast in der Mordnacht um eine Domina handelte, geht die Suche in eine neue gefährliche Richtung. Denn ist die Domina wirklich das, was sie zu sein vorgibt?


Zum Cover:

Das Cover wirkt an sich einfach großartig und gefällt mir wirklich supergut. Der braune Holzhintergrund, die gefesselten Hände als Motiv, dazu die rote Schrift des Titels "tödliche Abründe" passt einfach perfekt zueinander. Das Cover übermittelt eine unfassbare Spannung und Düsternis, allein dieses Bild sieht schion aus wie in einem Pyschothriller und gefällt mir wirklich. Der Autor ist klein und unauffällig, ebenfalls passend, damit der gesamte Fokus auf das Motiv gelenkt wird. 

Zur Bewertung:

Also die Geschichte an sich war wirklich nicht schlecht, denn sie übermittelte phasenweise eine interessante Aufklärung zum Thema Polizeiarbeit. Die gesamte Arbeit des Polizeiteams wurde detailliert und aufklärend beschrieben, vom IT-Beauftragten über die Ermittler bis hin zur Rechtsmedizin. Der Schreibstil an sich war ebenfalls in Ordnung, mit Witz beschrieben. Allerdings wurden einige Aspekte viel zu detailliert beschrieben, was zur Folge hatte, dass die Geschichte an Spannung verlor und phasenweise sehr langwierig war. Zudem war das Ende meiner Meinung nach zu lange hinausgezögert und am Schluss selber überschlugen sich die Ereignisse und die sonst so realistische Geschichte wird durch die darauffolgenden Ereignisse sehr unrealistisch. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

projekte, karriere, zusammenarbeit, liebe, galerien

Das wird das Jahr Deines Lebens

Gise Kayser-Gantner
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Einhorn-Vlg, 28.07.2016
ISBN 9783957470386
Genre: Romane

Rezension:

Zum Inhalt:

Inga hält ihr Herz unter Verschluss, wenn es um Männer und Liebe geht. Doch der Künstler Miro sprengt die starre Glaswand und weckt ihre Leidenschaft und Sinnlichkeit. Für Miro ist Inga die große Liebe. Aber er will von anderen Frauen nicht lassen. Sie beschließt, sich nur noch für seine Skulpturen einzusetzen, die sie genial inszeniert. Dabei entdeckt sie ihr Talent als Ausstellungsmacherin. Mit ihren Freunden, den Pariser Kunstmäzenen Minou und Jean-Pierre, realisiert sie bahn-brechende Projekte. Ingas Leben nimmt eine ungeahnte Wendung, als sich ihre Beziehung zu Jean-Pierre verändert . . . Ein Jahr lang teilen die Leser Ingas Leben, reisen mit ihr nach Paris, Sylt, Südfrankreich, auf die Kanaren, nach Oslo und New York. Sie begleiten sie in die aufregende Welt der Kunst, tauchen mit ihr ein in die Höhen und Tiefen menschlicher Gefühle, voller Leidenschaft und Erotik, Intrigen, Freundschaft und Liebe. Einmal angefangen, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Gratuliere, eine wirklich spannende, unkonventionelle Geschichte. Es ist eine Liebesgeschichte, die Liebesgeschichte einer ganzen Gruppe, eine Geschichte der Freundschaft und Verbundenheit, die nicht nur aus der gemeinsamen Arbeit entsteht, sondern aus der geteilten Leidenschaft für die Kunst – das finde ich sehr -interessant und anders und neu. Die Autorin schafft es, Kunstwerke, Landschaften, sogar Farben und Gerüche zu beschreiben. Das ist ganz große Kunst! Und wirkt so leicht. Milena Moser                                                                                                                                                                                                                                                                                         Zum Cover:                                                                                               


Also das Cover an sich ist sehr schön gestaltet. Durch das Pink im Hintergrund hat es schon einmal etwas Künstlerische an sich. Nicht zu vergessen dabei ist der Mann, guttaussehend, dunkelhaarig, der eine Frau küsst. Eine wirklich romantische Szene also. Dies lässt darauf schließen, dass es sich hierbei um einen Liebesroman handelt, der sich größtenteils mit der Liebe beschäftigt. Dann dazu der Titel: Das wird das Jahr deines Lebens. Aber leider muss man sagen, dass es sich bei dieser Geschichte nicht nur um die Liebe handelt, es gibt so viel anderes, was in diesem Buch relevant ist und da ist die Liebe zwar wichtig, aber eher nebensächlich. Also muss ich sagen, dass die Verbindung zwischen Inhalt und Titel zwar bedingt stimmt, aber das Cover meiner Meinung nach völlig fehl ist.                                       

Zur Bewertung:                                                                                                                                                                                                              Also zu Beginn erst einmal ist das Buch wirklich detailliert beschrieben und der Leser bekommt relativ schnell einen Einblick in die Geschichte rund um Inga. Um Inga geht es nämlich hauptsächlich in diesem Buch, man erfährt komplett alles über ihr bisheriges Leben, ihre Arbeit und und und. Durch die sehr genaue Beschreibung vieler Dinge ist das Buch leider manchmal etwas zu langwierig und kann an sich einfach nicht überzeugen. Die Charaktere überraschen größtenteils nicht und viele Szenen sind einfach unrelvant und könnten weggestrichen werden. Dann die Personen, welche teilweise einfach nicht überzeugen. Allerdings hat mir gut gefallen, dass klar wird, wie oft man in Berufen auch reisen kann. Die Protagonistin, in diesem Fall Inga, ist wirklich oft unterwegs. Von Sylt über Frankreich bis hin nach Oslo oder gar New York, es ist einfach alles dabei. Mir gefällt die Beschreibung der Städte wirklich gut und mir gefällt der Beruf, den Inga ausübt, weil er einfach ungewöhnlich und konventionell ist. Aber ansonsten war ich kein großer Fan vom Schreibstil und auch das unrealistische Ende sowie die viel zu detaillierte Beschreibung waren nicht meins. Also leider nur drei von fünf Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

sommer, zitronen im mai, liebe, mobbing in der schule

Zitronen im Mai

Kristina Matt
E-Buch Text: 221 Seiten
Erschienen bei null, 01.05.2016
ISBN B01F2A1CAY
Genre: Liebesromane

Rezension:



Zum Inhalt:

Hannah und Mats - eine erste Liebe Volljährig! Hannah fiebert ihrem Geburtstag entgegen, verspricht dieser Tag doch so viel: Führerschein, eigener Handyvertrag und endlich eine Frau sein. Mats aus Hamburg wechselt an das kleine Gymnasium an der Ostsee und wirbelt die Klassengemeinschaft durcheinander. Eine aufregende Zeit steht an, und eine Geburtstagsfeier und eine Klassenfahrt später muss Hannah sich entscheiden: Vertraut sie Mats ihr Geheimnis an oder verleugnet sie ihre Gefühle? Eine Geschichte von der Ostsee rund um die erste große Liebe, die so bittersüß wie Vanilleeis und Zitronensorbet sein kann.


Zum Cover:

Das Cover ist sehr fröhlich und frisch. Dies liegt vor allem an den hellen Farben, die gelbe Zitrone als zentrales Motiv im Bild oder aber den gelb-grünen Hintergrund. Die Schrift ist ein wenig "unordentlich", welches meiner Meinung nach gut zu dem Cover und der Geschichte passt, denn Hannah entwickelt sich gerade ja auch neu. Aber irgendwie hätte mir ein anderes Cover ein wenig besser gefallen, wo vielleicht auch ein wenig die Schattenseiten klar werden. Denn, klar es ist eine leichte Sommerlektüre, aber sie hat auch ihre Probleme. Ansonsten passen aber Titel Cover und Inhalt relativ gut zusammen. 

Zur Bewertung:

Also diese Geschichte ist auf jeden Fall eine super Geschichte für zwischendurch, sie lastet einem nicht schwer im Magen und man kann sich damit ganz gut entspannen. Der Schreibstil war zwar nicht mein absoluter Liebling, ist aber dennoch ganz in Ordnung. Ansonsten sind die Charaktere sympathisch und lebendig. Allerdings muss ich sagen, dass mich diese Geschichte nicht ganz überzeugt hat, das liegt vor allem an den Klischees und daran, dass diese Story von der ersten Seite an vorhersehbar war. 
Aber ich finde es gut, dass in diesem Buch der entgültige Schritt ins Erwachsensein klar wird, denn es heißt nicht automatisch, dass, wenn man 18 ist, sofort erwachsen ist. 
Erwachsen ist man unter Umständen schon viel früher und nicht von den einen auf den anderen Tag. Es ist ein langwieriger Prozess mit allem was dazu gehört und ich finde, dass diese Situationen im Buch ganz gut dargestellt wurden. 


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

149 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 78 Rezensionen

berlin, is, jugendbuch, attentat, freundschaft

Die Attentäter

Antonia Michaelis , Kathrin Schüler
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.08.2016
ISBN 9783789104565
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zum Inhalt:

Obwohl sie aus grundverschiedenen Verhältnissen stammen, sind Cliff und Alain fasziniert voneinander. Zwischen ihnen steht Margarete, die beide von klein auf kennen. Dann konvertiert Cliff zum Islam und verschwindet. Als er zurückkehrt, wird klar: Er soll für den IS einen „Tag des Blutes“ planen. Alain will seinen Freund retten – doch wie lange kann er noch zu ihm halten?Mit "Die Attentäter" liefert Antonia Michaelis einen beklemmenden Blick in die Abgründe des Terrorismus


.Zum Cover:                                                                                                                                                                                                                                    Das Cover hat wenig Motive, einzig und allein zu sehen auf dem schwarz-grünen Untergrund ist die riesige Schrift, "DIE ATTENTÄTER", welche allein schon ein Gefühl auslöst. Man ist sofort interessiert und möchte natürlich wissen, was hinter diesem gefährlichen Titel steckt. Die Schrift ist so riesig, dass sie einem einfach ins Auge sticht, die Farbe ist eine Mischung aus Orange & Gelb und sieht so sehr explosiv aus. Dann die Geschichte, die absolut perfekt zu diesem Cover passt. Und schließlich der Inhalt, der genau den Titel wiederspiegelt. Eine Zusammenfassung in zwei Wörtern. Perfekt.


 Zur Bewertung:                                                                                                  
Unglaublich. Berührend. Traurig. Mehr gibt es zu dieser Geschichte eigentlich gar nicht zu sagen. Diese Geschichte, unglaublich emotional und realitätsnah. Die Personen, unglaublich lebendig und  echt. Der Schreibstil ist einzigartig und wechselt zwischen den einzelnen Charakteren hin und her. Allerdings ist die Geschichte an einigen Stellen sehr brutal und unglaublich verletzend. Dieses Buch ist ohne jeden Zweifel harte Kost und man sollte vorher wissen, worauf man sich einlässt. Zudem würde ich es nicht in das Genre Jugend einordnen, dafür ist es viel zu brutal und es ist schwierig, mit dieser Geschichte fertigzuwerden. Aber ansonsten eine Story, die einen nicht mehr loslässt, einfach durch ihren erschreckenden Bezug zur Realität und der Spannung, die einen förmlich fesselt.                                                

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

mord, schande, psychothriller, krimi, therapeut

Die Schande der Lebenden

Mark Billingham , Joachim Körber
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Atrium Zürich, 26.08.2016
ISBN 9783855350100
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Inhalt: 
Fünf Menschen, die sich zufällig begegnen, bilden einen Kreis. Jeder von ihnen hat ein dunkles Geheimnis. Doch eines davon ist schwarz wie die Nacht.Fünf Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, versammeln sich jeden Montag im selben Haus. Sie alle sind Verlorene, die in ihrem Leben Schande auf sich geladen haben und sich nun auf der Suche nach Hilfe zufällig begegnet sind. In ihrer Mitte sitzt der Therapeut Tony De Silva, der eine ganz eigene Vergangenheit hat. In ihrem Kreis offenbaren sich die fünf gegenseitig ihre dunkelsten Geheimnisse. Dabei gibt es nur eine Regel: Nichts von dem, was zwischen ihnen besprochen wird, darf jemals nach außen dringen. Selbst als einer der fünf ermordet aufgefunden wird, bricht keiner sein Schweigen. Und doch ist nichts mehr wie zuvor. Denn zum Kreis gehört nun auch ein Mörder – der alles über die anderen weiß.


Zum Cover: 


Das Cover hat mir wirklich gut gefallen, durch die Mischung aus grün und schwarz wirkt es mal ganz anders als die sonstigen Cover, die man sieht. Außerdem scheint es einen reellen Bezug zum Buch zu haben, die grüne, fremdartige Gestalt scheint der Geist der Vergangenheit zu sein, mit dem jeder Patient aus Tony de Silvas Gruppe zu tun hat. Dann der Titel, der wirklich hervorragend passt, sowohl zum Inhalt als auch zum Cover. 




Zur Bewertung:


Also zuerst einmal muss gesagt werden, dass dieses Buch einen Seitenumfang von 445 Seiten hat. Mir hat total gut gefallen, dass die Sehnsucht nach Drogen von ehemaligen Süchtigen deutlich wird und wie schwierig der Weg zurück ins normale Leben ist. Wie schwierig es ist, sich immer weiter vorwärts zu bewegen und dass es durchaus zu Rückfällen kommen kann. Das Buch war schon fast beängstigend realitätsnah und man war in einigen Passagen so gefesselt von der Geschichte. Allerdings war diese Geschichte an anderen Stellen wieder etwas zu langwierig, manchmal kam man einfach nicht voran. Nichts desto trotz war es super  MIix aus pyschologischer Spannung und einem ergreifenden Thema, das heutzutage immer öfter auftritt. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

Meine schrecklich beste Freundin und andere Katastrophen

Catherine Wilkins , Marianne Harms-Nicolai , Sarah Horne
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 03.07.2014
ISBN 9783845800660
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Zum Inhalt:
Jessica versteht die Welt nicht mehr: Schon immer war sie ein Herz und eine Seele mit Natalie, ihrer allerallerbesten Freundin! Doch seit Amelia neu in ihre Schule gekommen ist, ist alles anders. Und Amelia ist eine richtige Zicke! Dann gründet sie auch noch zusammen mit Natalie eine geheime Bande, in der Jessica nicht Mitglied sein darf.

 Doch Jessica lässt sich das nicht gefallen und heckt einen genialen Plan aus…


Das Cover:                                                                                                                                                                                                             Das Cover gefällt mir wirklich super gut, denn es ist wunderschön laut und bunt. In einem Buchläden ist es mir sofort ins Auge gesprungen, einfach durch das überaus bunte und wundervolle Cover. Durch die vielen kleineren Elemente wirkt es unglaublich lebensfroh, die verschiedene Schrift, die bunten Farben, der weiße Hintergrund, all das strahlt eine unglaubliche Leichtigkeit aus. Zudem finde ich, dass die Kombination aus Inhalt, Cover und Titel einfach großartig passt. Alle drei Elemente harmonieren gut miteinander. Zudem gefällt mir richtig gut, dass einzelne Elemente auf dem Cover in der Geschichte vorkommen, bspw. das CAC- Button oder die BFF-Kette.                                                                                                                 

 Zur Bewertung:                                                                                                                                                                                                    Also ich bin wirklich ein großer Fan dieser Geschichte, denn sie hat mir außerordentlich gut gefallen. Dieses Buch umfasst eine Länge von ca. 180 Seiten, was es sehr angenehm zu lesen macht. Der Schreibstil ist einfach und sehr auf die Sprache der Protagonistin bezogen. Mir hat efallen, mit welcher Leichtigkeit sich diese Geschichte lesen lässt, man taucht in eine Welt einer Elfjährigen mit einer komplett, normalen, aber auch verrückten Familie und deren Probleme ein. Es ließ sich super lesen und man genießt es,  einfach das Leben einer Elfjährigen zu sehen und ihren Alltag mit ihr zu erleben. Eine Super-Leseempfehlung, vor allem auch für junge Leser!!!!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

berlin, methusalem-vakuum-syndrom, zukunft, 2016, china

MEMOX: Das Zittern der Zeit

Peter Pakulat
E-Buch Text: 335 Seiten
Erschienen bei FREIGEISTEREI, 29.07.2016
ISBN B01IT7V8ZQ
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Zum Inhalt:

MEMOX: Das Zittern der Zeit von Peter Pakulat Maryland, USA, 21. Mai 2018. In der NSA-Zentrale kontrolliert ein US-Agent Satellitenaufnahmen aus China, als der Abweichungsalarm ihn aus der Routine reißt. Wo eben noch Wildnis zu sehen war, zeigt der Screen plötzlich einen gigantischen Quader. Zur gleichen Zeit läuft der Internet-Blogger Kay Zandersen durch Berlin und wird Zeuge eines merkwürdigen Zitterns der Luft. Ein Erdbeben? Ein IS-Terroranschlag? Als Sekunden später gefrorene Augäpfel vom Himmel fallen, wittert er die Story seines Lebens. Er muss herausfinden, was wirklich passiert. Die Wahrheit entpuppt sich als wissenschaftliche Sensation – und als finale Bedrohung der Menschheit. „Ein toller, vor schrägen Ideen strotzender Roman mit dem gewissen Etwas! Hut ab vor Peter Pakulats Fantasie." - Katja Brandis „Ich beuge mein Knie vor so viel Gestaltungsmacht. Da zittert man als Leser vor Spannung und bebt gleichzeitig vor Zukunftsangst, herrlich!" - Andreas Donder



Zum Cover:

Also das Cover gefällt mir eigentlich gut, auch wenn es durch den eingefrorenen Augapfel sehr gruselig aussieht. Der Hintergrund ist in einem schlichten Farbverlauf von dunkel nach hell gehalten, was den Leser auf den Augapfel fokussiert. Dazu die äußerst auffällige rote Schrift, vor allem das Memox in einen überdimensionalen Größe ist auffallend. Der Autor ist oben über dem Augapfel, schlicht und unauffällig, was mir gut gefällt.
Zudem bin ich überrascht, wie gut Cover, Inhalt und Titel miteinander harmonieren, alle drei Aspekte passen gegenseitig wie Puzzlestücke zueinander und lassen das gesamten Buch besonders erscheinen.


Zur Bewertung:

Also an sich hat mir das Buch relativ gut gefallen, der Schreibstil war klar und flüssig und immer gut verständlich. Die Geschichte an sich war ebenso spannend und mit einem mysteriösen Mix aus dem Heute und der Zukunft. Allerdings sind mir immer mal wieder Mängel aufgefallen, die meinen Eindruck ein wenig schmälern. Zu erst einmal ist mir eine Ungereimtheit in der Story an sich aufgefallen: wie kann ein Chinese, der zwar Deutsch spricht, dem aber immer mal wieder kleine Wortfehler unterlaufen, Journalist sein? Das macht einfach keinen Sinn, wenn man bedenkt, dass vor allem bei Journalisten die Sprache eine wichtige Rolle spielt? Dann der nächste Punkt, der mich an diesem Exemplar nicht ganz überzeugt hat: Also das Ende war mir ein wenig zu abrupt, mir fehlte die Spannung, das epische Finale am Ende. Zudem bleiben einige nicht ganz unwichtige Fragen ungeklärt, was wirklich schade ist. Und zuletzt: die Geschichte, die vor allem am Ende sehr unübersichtlich wurde. Man sprang zwischen Zukunft und dem Heute hin und her, zwischen verschiedenen Städten und sogar Ländern. Die Ereignisse überschlugen sich schließlich und es fehlte die komplette Aufklärung der Geschichte. Ansonsten ist es jedoch kein schlechtes Buch, welches leider aus dem haarsträubenden Mix aus Fantasy und Realität trotzdem nicht richtig überzeugen konnte. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

fantasy, wald, kreaturen, bestrafung, schlimmste alpträume

Amurante - Der Wald

Rico Forwerk
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 08.07.2016
ISBN 9783741242014
Genre: Fantasy

Rezension:

Zum Inhalt:

Der Wald ist undurchdringlich, der Nebel lässt niemanden gehen. Von der Zivilisation abgeschnitten, fragt sich Kayleigh Bringstine, warum jemand sie entführen sollte. Der kranke alte Mann, mit dem sie sich die Hütte teilt und um den sie sich laut Notiz kümmern soll, redet kein Wort. Von Verzweiflung getrieben, realisiert Kayleigh bald die wahre Natur ihres Gefängnisses. Und weshalb Mächte weit älter als die Menschheit beginnen sich für sie zu interessieren..



Zum Cover:
Das Cover ist genau wie der Inhalt, sehr dunkel und düster gestaltet worden. Die Kombination aus Rot, weiß und schwarz machen ein unvergleichlich dunkles Ambiente, welches wirklich düster ist. Allerdings muss ich sagen, dass sowohl Cover als auch Inhalt gut zusammenpassen. Zudem der Titel, der ebenso sehr passend ausgewählt wurde, also befinden sich Titel, Cover und Inhalt in einem tollen Einklang miteinander und geben ein ganz besonderes Feeling ab.


Zur Bewertung:


Also eigentlich hat mir die Geschichte, die dieses Buch erzählt, relativ gut gefallen. Allerdings sollte man wissen, dass dieses Buch pure Fantasy ist, beruhend auf paranormalen Tatsachen und wenig Logik. Aber das ist ja auch nicht zwingend erforderlich. Dann der Schreibstil, den ich ebenfalls mochte. Die Schlichtheit und Einfachheit überzeugten einfach durch seinen Stil, allerdings sind mir immer mal wieder kleine Leerzeichenfehler aufgefallen, die mich etwas verwirrt haben. Zudem war mir diese Geschichte teils ein wenig zu langwierig, teilweise hat es sich sehr hingezogen. Zudem gab es einige ungeklärte Fragen, die leider nicht beantwortet wurden und den Leser ein wenig im Ungewissen lassen. Aber alles in allem trotzdem eine solide Leseleistung und deswegen vergebe ich drei Sterne. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

kurzgeschichten, kino, lustig, schweigende zeuge, schweigendezeugen

Schweigende Zeugen

Adrian Canis
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 26.08.2016
ISBN 9783741224249
Genre: Romane

Rezension:

Zum Inhalt:

Was wäre, wenn Häuser, Burgen und Anwesen sprechen könnten? Sie hätten viel zu berichten. Hinter Mauern und auf Grundstücken spielen sich tagtäglich Geschichten von Liebe und Tod, Glück und Leid, Freundschaft und Verrat ab. Manch verborgenes Ereignis wird in dieser Sammlung von Erzählungen enthüllt. So findet beispielsweise in einem Keller eine erzwungene Pokerrunde statt, ein Dachboden dient als letzter Rückzugsort, in einem Kinderzimmer tappt ein Serienmörder in die Falle, ein Badezimmer beherbergt eine merkwürdige Verstopfung und in einem Speisezimmer versammelt sich die Familie zu einem hinterhältigen Dinner. In Schweigende Zeugen erwarten Sie 30 Kurzgeschichten aus verschiedenen Genres, oft mit unerwarteten Wendungen und einem überraschenden Ende. Ob humorvoll, gruselig, kriminell oder paranormal – für jeden Geschmack ist etwas dabei und spannende Unterhaltung garantiert.



Zum Cover:

Also das Cover ist relativ düster gestaltet worden. Man erblickt ein ziemlich gruseliges Gesicht, welches durchscheinend und finster wirkt. Diese Person hält sich einen Zeigefinger auf die Lippen und dazu der Titel  in weiß geschrieben passt natürlich sehr. Allerdings wirkt das Cover für mich eher wie das eines Psychothrillers und nicht eines normalem. Das liegt vor allem an der Kombination der Farben rot, weiß und schwarz, die einem ein ungewisses und gefährliches Feeling geben. Aber da dieses Buch eine Sammlung aus unterschiedlichen Kurzgeschichten ist, die sich nicht zwingend alle um Mord &Totschlag drehen, würde mir ein anderes Cover vom Stil her besser gefallen. 




Zur Bewertung:

Der Inhalt hat mir wirklich gut gefallen. Aber erstmal zum Äußeren: Das Buch hat einen Seitenumfang von 200 Seiten, die perfekte Länge für eine Reihe von Kurzgeschichten unterschiedlicher Genres. Dann die Schriftart, welche zwar groß und sehr gut lesbar war, aber dennoch ein wenig gewöhnungsbedürftig. Insgesamt hatte man trotzdem nicht das Gefühl, ein Buch von 200 Seiten gelesen zu haben. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, ebenso wie die Länge der unterschiedlichen Geschichten, da nicht alle gleich lang waren. 
Zudem habe ich gemocht, dass man wirklich Kurzgeschichten völlig unterschiedlicher Genres gelesen hat, es war wirklich so gut wie alles vertreten. Also für ein Buch über Kurzgeschichten eine ganz klare Leseempfehlung. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

155 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 99 Rezensionen

krimi, max broll, totengräber, bernhard aichner, österreich

Interview mit einem Mörder

Bernhard Aichner
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Haymon Verlag, 13.09.2016
ISBN 9783709971338
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Inhalt:

DER NEUE KRIMI VON BERNHARD AICHNER: MAX BROLLS BESTER FREUND IM VISIER EINES MÖRDERS Dramatische Szenen bei der Eröffnung des neuen Würstelstandes von Ex-Fußballstar Johann Baroni: Mitten in dem fröhlichen Geschehen fällt ein Schuss - und Baroni sinkt zu Boden. Totengräber Max Broll ist verzweifelt: Sein bester Freund darf nicht sterben! Als er wieder zur Besinnung kommt, erinnert sich Max: Er hat den Schützen gesehen. Doch der vermeintliche Täter entpuppt sich als harmloser Tourist. Es gibt kein Motiv, keine Tatwaffe, keine weiteren Zeugen - niemand schenkt Max Glauben. Es bleibt ihm nichts anderes übrig, als die Sache selbst in die Hand zu nehmen und sich an die Fersen des Mannes zu heften. Und tatsächlich sitzt er dem Mörder bald Auge in Auge gegenüber - doch der ist klug, nichts kann seine Schuld beweisen. Max folgt ihm in einer atemlos spannenden Verfolgungsjagd, die ihn bis auf ein Kreuzfahrtschiff im Mittelmeer bringt. Er ist überzeugt: Nur er kann den Verrückten zur Strecke bringen, um weitere Gräueltaten zu verhindern … DER KULT-TOTENGRÄBER ERMITTELT WIEDER Ein besonderer Kerl ist er, dieser Max. Die Karriere als Journalist hat er zugunsten des Gräberschaufelns aufgegeben. Er liebt ein gepflegtes Bier und den einen oder anderen Schnaps mit Baroni, er liebt das Dorfleben und das Essen seiner Stiefmutter Tilda - und ganz besonders liebt er seine Sauna, die er sich am Dorffriedhof gebaut hat. Hier kann er die Welt draußen ausblenden, gemeinsam mit dem neuen Dorfpfarrer aus Afrika den lieben Gott einen guten Mann sein lassen. Doch ebendieser gemütliche und humorvolle Max kann, wenn es um die Sicherheit seiner Lieben geht, knallhart sein. Wild entschlossen, schnell, klug: So leicht kommt niemand dem sympathischen Totengräber davon - nicht einmal ein skrupelloser Killer. ATEMLOS SCHNELL, GNADENLOS FESSELND: EIN ÖSTERREICHISCHER SENSATIONSEXPORT Kurze Sätze, überraschende Wendungen, geniale Dialoge: Der unverwechselbare Sog, in den Bernhard Aichners Bücher ziehen, machte ihn weltweit bekannt. Die britische Tageszeitung The Independent nennt sein Schreiben eine "Garantie für schlaflose Nächte", als "originell, kraftvoll und fesselnd" beschreibt ihn die Times. Auch im vierten Krimi um Max Broll zeigt er, dass er zu Recht international gelobt wird - und macht der österreichischen Krimiszene damit alle Ehre. ************************************************************************************** - endlich: der vierte Krimi mit Kult-Totengräber Max Broll - vom Autor der internationalen Bestseller "Totenfrau" und "Totenhaus" - "Es gibt zurzeit nichts Spannenderes aus Österreich." (Kurier) - Burgdorfer Krimipreis für Teil 3 der Max-Broll-Reihe: "Leichenspiele"                                                                                                                                                                                                                                                                                Zum Cover:
                                                                                                                            
Also das Cover gefällt mir wirklich gut. Darauf abgeildet ist eine etwas altertümliche Axt, die durch schwarze Streifen unterbrochen wird.        Dann der Titel: Interview mit einem Mörder, ein toller Titel für ein tolles Buch, welches wirklich perfekt zu dem Inhalt passt. Nicht zu vergessen natürlich der olivgrünfarbende Hintergrund, durch die nicht zu fröhliche Farbe wirkt dieses Cover keinesfalls aufgesetzt oder unrealistisch. Obwohl der Titel natürlich schon ziemlich aufmerksam macht.                                                                                                                                                                                                                      Zur Bewertung:                                                                                                                                                                                                                            Das Buch hat mich schlicht und einfach ergriffen. Der Inhalt, die Zusammenhänge, die Idee- einfach unglaublich. Auch wenn der Schreibstil besonders war, es gab oft kurze Sätze, welche aber wunderbar mit der Handlung harmoniert haben und auch wenn die Kapitel kurzweilig waren, dieses Buch hat alle Erwartungen, die man an ein Buch stellen kann, erfüllt. Die Geschichte war spannend und doch so anders, als ein gewöhnlicher Krimi. Die Personen, obgleich es nicht besonders viele waren, hat man gleich nach den ersten Kapiteln ins Herz geschlossen, genau wie die gesamte Geschichte an sich. Ich bin gefangen gewesen in dieser mitreißenden Story, sodass ich dieses Buch in knapp 2 Tagen durchgelesen habe. Eine ganz klare Leseempfehlung. 


  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

happy end, urban gardening, landleben, physiotherapie, hofladen

Küsse ernten

Ulla B. Müller
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 04.04.2016
ISBN 9783839121252
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zum Inhalt:

Stadt – Land – Kuss! An der Seite eines angesehenen Orthopäden lebt es sich easy. Doch Bea braucht kein Penthouse mit Rheinblick, um glücklich zu sein. Ihr würden ein paar Wiesen und Felder vor der Tür reichen. Blöd nur, dass ihr Freund so allergisch auf alles Einfache und Ländliche reagiert. Als sie überraschend bei einem Urban-Gardening-Projekt vor den Toren Kölns aushelfen soll, stürzt sie sich ohne Ahnung von Kraut und Rüben in die Arbeit. Zum Glück gibt es dort Nachbarn mit Herz und einen Cowboy, der nicht nur ein Händchen für Rindviecher hat. Von ihm bekommt Bea einen Steilkurs in Gemüseanbau und … ihren ersten Maibaum. „Küsse ernten“, der dritte Roman der Rheinländerin Ulla B. Müller, entführt den Leser ins wunderschöne Bergische Land bei Köln und lässt ihn an einer romantischen Liebesgeschichte mit einem Hauch von Gülle teilhaben. Der grüne Lese-Kick für alle modernen Stadtpflanzen mit Herz für die Natur!                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Zum Cover:                                                                                                                                                                                                                              Das Cover ist wirklich sehr schön gestaltet. Die giftgrüne Farbe als Hintergrund sowie die dunkelgrünen Shilouetten hinter der Schrift geben dem Ganzen etwas Fröhliches, Sommerliches. Die Schrift, gehalten in einem farbigen Blau wirkt ebenso wie die orangenen Kürbisse sehr Stimmung und gibt ein Gefühl von Lebendigkeit. Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut und hat mich auch sofort  angesprochen. Zur Bewertung:                                                                                                                                                                                                                              Also an sich hat mir die Geschichte ganz gut gefallen. Die Charaktere hatten ihre ganz eigenen Charakterzüge und man hat immer mehr angefangen, sie ins Herz zu schließen. Nach einem etwas holprigen Anfang, man braucht seine Zeit, um in diese Geschichte einzusteigen, wurde es immer stimmiger. Auch wenn ich zugeben muss, dass sich die Geschichte phasenweise etwas hingezogen hat und nicht ganz so spannend war. Zudem gab es die überaus detaillierte Beschreibung, die vieles noch in die Länge gezogen hat. Am Ende natürlich ein Happy End, nicht anders zu erwarten, was leider ein wenig die greifbare Spannung nahm, da man das Ende leider schon einen gewissen Zeitraum vorher vorhersehen konnte. Aber ansonsten ist es eine nette Lektüre für zwischendurch, die auf jeden Fall zeigt, was Arbeit auf dem Land wirklich bedeutet und nicht so einfach von der Hand zu weisen ist. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

romanti, verra, minderwertigkeitsgefühl, unterschied zwischen arm und reic, wunderschöne liebesgeschichte

Nanny mit Herz

Danielle A. Patricks
E-Buch Text: 215 Seiten
Erschienen bei null, 01.07.2016
ISBN B01F18BC8Y
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zum Inhalt:

Nanny mit Herz - eine romantische gefühlvolle Liebesgeschichte aus der Reihe Herzgeschichten. Jennifer Neumann hat ihren Traummann bereits gefunden. Ihr Verlobter ist der Mann, mit dem sie sich Kinder wünscht und bis ins hohe Alter zusammenleben möchte. Als sie ihn mit ihrer besten Freundin im Bett erwischt bricht eine Welt zusammen. Ihr Leben liegt in Scherben. Sie nimmt den Job als Nanny für zwei kleine Kinder in einem Privathaushalt weit weg von zu Hause an und verliebt sich nicht nur in ihre Schützlinge, sondern auch in den überaus feschen Vater. - Der ist jedoch verheiratet und ihr Ex steht auf einmal wieder auf der Matte, eine Trennung kommt für ihn nicht infrage … Schafft es Jenny, trotz aller Probleme und Widrigkeiten, ihr Glück zu finden? Tauchen Sie ein in das Gefühlschaos einer bezaubernden jungen Frau, die das Herz am rechten Fleck trägt.                                                                                                                                                                                                                        Zum Cover:                                                                                                         Das Cover ist raltiv romantisch gestltet worden. im Hintergrund eine etwas veraltete, aber immer noch stilvolle gelbe Villa mit Balkon, wahrscheinlich der Ort, an dem diese Geschichte spielt. Im Vordergrund steht ein Liebespaar, eng umschlungen, man erkennt die Schattierungen der Personen. An sich wirklich das Cover ganz in Ordnung, die Menschen, die Villa, all das lässt auf einen Liebesroman mit Herz schließen.Zur Bewertung:                                                                                                                                                                                                                              Also die Geschichte an sich war wirklich nicht schlecht, die Idee, all das war eigentlich wirklich gut dargestellt. Allerdings hat mich gestört, dass diese Geschichte von Anfang an so unglaublich vorhersehbar war. Man wusste ab den ersten 20 Seiten, welches Ende und welchen weiteren Handlungsverlauf dieses Buch nehmen würde. Zudem fielen immer mal wieder kleine Rechtschreibfehler auf, der Schreibstil hat mir persönlich auch nicht so gut gefallen. Das Buch an sich war nicht wirklich schlecht, einfach eine leichte Lektüre für zwischendurch, die sich eigentlich gut lesen ließ.  Zudem war es alles in allem eine nette Geschichte, wenn auch mit vorhersehbaren Ende und voll von typische Klischees. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

schweden, skandinavien, rezension, asa böke, nordland

Im Glanz der Welten

Âsa Böker
Buch: 324 Seiten
Erschienen bei Valkyren Verlag, 01.05.2016
ISBN 9783946608011
Genre: Romane

Rezension:

Zum Inhalt:

Die sechzehnjährige Silke aus dem schwedischen Silvbro flüchtet nach einer Mobbingattacke in die Anderswelt »Nordland«. Nach dem Übergang begegnet sie zwei gleichaltrigen Mädchen, die sich bereits im Leben behaupten mussten: Yrsas Mutter wurde als Hexe verbrannt und Unna ist gezwungen, als riesenhafte Missgeburt in der Schmiede ihres Vaters zu schuften. Zusammen machen sich die Mädchen auf, dem Jahrhundertereignis Nordlands zu folgen: Leit. Unter Bewachung von grimmigen Soldaten ziehen eintausend zwangsrekrutierte Pflückerinnen aus, um die heiligen Diamantblumen zu ernten, die im unwegsamen Moor Fenmarken wachsen. Den Befehl über alle hat der ehrgeizige Anführer Crispin Silberschwert, der die Ehre seiner Familie wiederherstellen muss. Doch die Arbeit im Moor ist gefährlich und nicht alle Mädchen werden Leit überleben.



Zum Cover:

Das Cover ist besonders gestaltet worden. Auf diesem Cover ist ein Mädchen mit roten Haaren abgebildet, wahrscheinlich die Protagonistin Silke, wessen Haare ihr eindeutiges Erkennungsmerkmal sind. Sie geht in Richtung Sonnenuntergang, blickt sich aber überrascht nach hinten um und blickt dem Leser so direkt in die Augen. Die Landschaft im Hintergrund ist wunderschön und lässt dem Ganzen etwas Mystisches und Geheimnissvolles. 


Zur Bewertung:

Also der Inhalt hat mir eigentlich gut gefallen, die Geschichte an sich ist schön geschrieben und sehr detailliert. Vor allem die Fantasywelt "Nordlanden" glänzt durch seine Beschreibungen in Natur, Kleidung und gesellschaftlichen Werten. Sie macht ein wenig den Eindruck einer Welt aus dem Mittelalter. Die Charaktere sind interessant und tiefgründig, man fängt an, Sympathien und Unsympathien für gewisse Personen zu hegen. Der Schreibstil ist schön und glänzt vor allem durch seine Schlichtheit, die ergreifend ist. Durch kleinere Mängel (wie bspw. die Tatsache, dass die Protagonistin nicht wie eine 16-Jährige wirkt, sondern um ein Vielfaches jünger) erzielt dieser Roman eine solide Leistung von vier Sternen :)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

liebesroman, happy end, köln

Tessa, die Liebe und der Tote im Stadtarchiv

Christa Reusch
E-Buch Text
Erschienen bei null, 25.06.2016
ISBN B01HLIJRR0
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zum Inhalt:
Liebe? Ist überflüssig! Tessa hat die Nase gestrichen voll von Männern. Mit der festen Überzeugung, auch als Single glücklich zu werden, bezieht sie ein kleines Häuschen in Köln. Plötzlich steht Tessas beschauliches Leben auf dem Kopf. Anonyme Briefe, eine namenlose Leiche und der umwerfende Briefträger Leonard ziehen ihr den vertrauten Boden unter den Füßen weg. Mit einem Mal befindet sich Tessa in einem Chaos aus Intrigen, Lügen und ihren aufflammenden Gefühlen für den attraktiven Leonard. Was geht nur vor in ihrem Leben und ihrem Herzen?


Zum Cover:


Also da Cover gefällt mir eigentlich richtig gut. Auf dem Cover ist eine wunderschöne, junge Frau, die ihren Blick nach unten gerichtet hat. An der Seite trägt sie lilafarbende Blumen, die dem Cover etwas Weibliches verleihen. Die Blumen wirken besonders, ja fast schon mystisch und geben dem Cover so eine geheimnissvolle Seite. Allerdings sehe ich den Zusammenhang von Cover und Inhalt leider nicht, was dem Gesamteindruck des Covers leider einen kleinen Abbruch tut. 


Zur Bewertung:

Also der Inhalt war meiner Meinung nach ganz in Ordnung, phasenweise leider ein wenig zu langwierig, zum Ende hin überschlugen sich die Ereignisse förmlich, was leider zur Folge hatte, dass es teilweise etwas unübersichtlich wurde. Die Personen waren klar charakterisiert, Tessa ist eine emanzipierte und selbstbewussten. manchmal auch etwas zickigen Frau. Leonard, ganz der liebe Mann, deren Wortgefechte mit Witz ausgetragen wurden. Allerdings hat mich das Buch nicht richtig überzeugt, ich weiß nicht, ob es an dem Schreibstil lag, der mir vielleicht nicht ganz so gelegen hat oder an etwas anderen, aber deswegen leider nur drei Sterne für dieses Buch. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Götterdämmerung - Großdruck

Cara MacKeltar
Flexibler Einband: 327 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 01.12.2015
ISBN 9783845917283
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Zum Inhalt:

Die attraktive Parapsychologin Lara Barr leidet seit zwanzig Jahren unter dem mysteriösen Tod ihrer älteren Schwester Diana, die nach einem heftigen Streit mit ihrer Großmutter Melinda aus dem Haus lief und ohne Wiederkehr in der Dunkelheit verschwand. Als Lara von einem immer wiederkehrenden Alptraum gequält wird, in dem ihr ein äußerst attraktiver, aber auch angsteinflößender Mann einen goldenen Dolch ins Herz stößt, beschließt sie, nicht nur ihrem, sondern auch dem Schicksal ihrer Schwester auf den Grund zu gehen. Bald steht Lara nicht nur dem Mann aus ihrem Alptraum gegenüber, sondern auch einem geheimnisvollen Fremden, der sie beschützt vor einer blutigen Welt, der schon ihre Schwester Diana zum Opfer fiel.





Zum Cover:


Das Cover ist ein wenig aufreizend gestaltet und verspricht ein Hauch Liebe, was aber nicht das zentrale Thema dieses Buches ist. Der Hintergrund ist schwarz, was dem Ganzen etwas Düsteres verleiht. Dann das Motiv: Auf dem schwarzen Untergrund sind zwei Personen abgebildet, eine wunderschöne, blonde Frau und ein ebenso attraktiver Mann. Das Cover spricht für sich, weckt aber leider keine besonderen Assoziationen zum Inhalt, der diesem Cover nur bedingt nachsteht. 


Zur Bewertung:


Also erstmal war dieses Buch ein Fantasybuch mit allem drum und dran. Leider wurde es mir oft ein wenig zu langwierig und es gab phasenweise Stellen, in denen nichts besonderes passierte. Auch das Ende warf keine allzu große Überraschung ab und im Nachhinein musste man sagen, dass man die Geschichte wirklich vorraussehen konnte. Die "Liebe" ist in diesem Buch zwar wichtig, spielt aber keine so zentrale Rolle, dass man sie in so einer Form aufs Cover packen sollte.Der Schreibstil jedoch hat mir eigentlich relativ gut gefallen, auch wenn mir das Düstere und "Mystische" manchmal einen Touch to much war. Alles in allem ein Buch mit drei Sternen, weil trotz all dem eine relativ interessant Geschichte hintersteckte, mit vielen Elementen des Fantasygenres. 

  (3)
Tags:  
 
66 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks